social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: verkehrswende

RT @joerg_spengler@twitter.com

#Verkehrswende: „Das werden Autofans vermutlich nicht so gerne hören: Wer die lokale Wirtschaft ankurbeln will, sollte deutlich bessere Bedingungen für Fußgänger und den Fahrradverkehr schaffen.“ #MehrPlatzFürsRad #autofrei https://www.heise.de/tp/news/London-Radwege-als-Wirtschaftsfoerderung-4877622.html

🐦🔗: https://twitter.com/joerg_spengler/status/1298860710802477056
 
Der Dannenröder Forst ist ein alter Mischwald, mitten in einem Trinkwasserschutzgebiet in Hessen. Trotz Grüner Regierungsbeteiligung soll dieser Wald zu großen Teilen gerodet werden, um die A49 quer durch dieses Gebiet zu führen. #Artensterben, #Klimawandel, #Klimaschutz, #Verkehrswende - all das spielt keine Rolle, wenn es um freie Fahrt für noch mehr Autos geht.
 
Das Netzwerk "Datteln 4 stoppen wir" ruft zur Fahrraddemo am 5. September 2020 auf:

"Ohne Kerosin nach Berlin" – #Datteln4 abwählen – #Energiewende und #Verkehrswende endlich umsetzen!

Das Netzwerk "Datteln 4 stoppen wir" unterstützt die Fahrradtour-Aktion von Students for Future Köln unter dem Motto „Ohne Kerosin nach Berlin“, die sie auch nach Datteln führt (https://studentsforfuture.info/ohne-kerosin-nach-berlin/) Gemeinsam mit den Radler*innen von „Ohne Kerosin nach Berlin“ schwingen wir uns am ersten Samstag im September in Datteln aufs Rad und demonstrieren gegen das Kohlekraftwerk, das nie hätte angeschaltet werden dürfen und schnellstens wieder vom Netz genommen werden muss.

Schließt euch an - radelt mit! Die Auftaktkundgebung beginnt um 15.30 Uhr an der Straße "Zum neuen Hebewerk", 45731 Waltrop, (die Straße bis zur Wiese auf der Halbinsel durchfahren) in der Nähe des Schiffhebewerks Henrichenburg.

Kurz vor der Kommunalwahl am 13. September ist die Fahrraddemo für uns auch ein Anlass, um auf die politische Verantwortung von Bundesregierung, Landesregierung NRW und des Rates der Stadt Datteln für die gegenwärtig katastrophale Kohle-und Klimapolitik aufmerksam zu machen.
Verantwortung tragen die lokalen Kohleparteien SPD, CDU und FDP für den wahrscheinlich illegalen Bebauungsplan der Stadt Datteln, der das Kraftwerk Datteln 4 an diesem Ort gestattet.
Verantwortung trägt auch die rot-grüne NRW-Landesregierung, die 2013 durch einen verfassungsrechtlich fragwürdigen Zielabweichungsbeschluss diesen Bebauungsplan überhaupt ermöglicht hat.
Beides führt dazu, dass gesetzliche Abstandsregeln unterlaufen werden. Das Kraftwerk Datteln 4 ist nur 480 statt mindestens 1000 Meter von der nächsten geschlossenen Wohnbebauung entfernt.
Verantwortung trägt weiterhin die Große Koalition aus CDU und SPD, die uns mit dem "Kohleverlängerungsgesetz" Kohleverstromung bis ins Jahr 2038 beschert und Milliardenentschädigungen für längst abgeschriebene Kohlekraftwerke vorsieht.
Verantwortung trägt schließlich der Kohle-Cheflobbyist NRW-Ministerpräsident Laschet (CDU), mit dessen tatkräftiger Unterstützung das fossile Zeitalter trotz gegenteiliger Empfehlungen aus der Wissenschaft verlängert wurde.
Sie alle tragen Verantwortung für die Zerstörung unseres Klimas und unserer Umwelt.

Allein durch die Inbetriebnahme von Datteln IV kommt es zu zusätzlichen Emissionen in Höhe von ca. 40 Millionen Tonnen CO2. Zwar werden alte Blöcke abgeschaltet werden. Diese werden aber kaum noch genutzt. Während Datteln IV durch Lieferverträge und eine etwas höhere Effizienz deutlich höhere Volllaststunden aufweist. Zudem werden Gaskraftwerke aus dem Markt gedrängt, die geringere Emission haben. (https://www.bund-nrw.de/fileadmin/nrw/dokumente/Energie_und_Klima/2020_02_13_Kohleausstieg_diwkompakt_2020-148.pdf)

Weiterhin zerstört die Blutkohle, die in Datteln 4 verbrannt wird, die Umwelt und Lebenswelt der Menschen in den Abbaugebieten (Garzweiler, Kuzbass in Russland, Cesar in Kolumbien).

Das alles wird verursacht durch untätige Regierungen auf Bundes-, Landes und kommunaler Ebene, denen die Sicherung kurzfristiger Profite der fossilen Konzerne offensichtlich wichtiger sind, als die Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen zu erhalten und dafür zu sorgen, dass Deutschland seinen notwendigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Abwendung der Klimakrise leistet.

Fossile Parteien abwählen - Erneuerbare Energien massiv fördern – Verkehrswende endlich einleiten

Die Kommunalwahl ist nun eine Möglichkeit, jene Unterstützer fossiler Energie zu stoppen, die jahrzehntelang für wenige Arbeitsplätze und lächerliche Steuereinnahmen Gesetze gebeugt haben, damit die größte CO2-Schleuder Deutschlands gebaut werden konnte. Die Bremser bei der Energie- und Verkehrswende gehören endlich abgewählt!

Stattdessen brauchen wir
- selbstgenutzte Photovoltaik auf Millionen Dächern und keine Ausbaubeschränkungen.
- mehr Windräder statt Klimakiller wie Datteln 4, statt die von manchen angedachte Renaissance der Kernenergie, statt das Vertrauen in Technologien, die noch gar nicht entwickelt sind.
- die Bevorzugung und den Ausbau des klimafreundlichen Verbundes von Bahn, ÖPNV, Rad- und Fußverkehr.
- gesunde Wälder als CO2-Speicher statt noch mehr Tagebaue, Autobahnen, Versiegelungen.
- eine naturschonende, regenerative und ethisch-verantwortbare Landwirtschaft.
- Programme für mehr Energieeffizienz bzw. Senkung des Energie- und Ressourcenverbrauchs.
- mehr soziale Gerechtigkeit, denn eine klimaschonende Lebensweise darf keine Frage des Geldbeutels sein.
- den Vorrang des Gemeinwohls vor den Profitinteressen einzelner.

Das gilt es duchzusetzen, bei der Wahl, bei unserem Engagement gegen Datteln 4 und andere fossile Energieprojekte, für unseren Lebensalltag, für eine erträgliche Zukunft der nächsten Generationen.

Kommt zur Fahrraddemo am Samstag, 5. September 2020 nach Datteln!

Die Auftaktkundgebung beginnt um 15.30 Uhr an der Straße "Zum neuen Hebewerk", 45731 Waltrop, (die Straße bis zur Wiese auf der Halbinsel durchfahren) in der Nähe des Schiffhebewerks Henrichenburg. Die Route führt über Provinzialstraße und B235 bis zur Seilscheibe (Zwischenkundgebung) und dann weiter über die Emscher-Lippe-Straße und Im Löringhof bis zum Tor 2 des Schwarzbaus, wo die Abschlusskundgebung stattfindet.

Das Netzwerk "Datteln 4 stoppen wir" ist im Januar diesen Jahres entstanden. In diesem Netzwerk verbinden sich Menschen aus Datteln und Umgebung, die schon jahrelang gegen das Steinkohlekraftwerk Datteln 4 kämpfen, mit regionalen Gruppen der Klimagerechtigkeitsbewegung. Dabei sind Einzelpersonen aus folgenden Gruppen:
- BI Meistersiedlung
- BUND Ostvest
- Klimabündnis Castrop-Rauxel
- Baumschutzgruppe Ostvest
- Ende Gelände Witten
- Extinction Rebellion aus Recklinghausen, Essen, Borken
- Fridays for Future aus Datteln, Castrop, Bochum, Dortmund
- Klimavernetzung Ruhr
- Parents for Future aus Recklinghausen
- Scientists for Future Münster
- Ecodefense Russland
- SOFA Münster
- Wählergemeinschaft - Die Grünen Datteln
- Die Linken - Datteln
- Die Partei - Datteln
und viele nicht organisierte Einzelpersonen

Bitte leitet diesen Aufruf an eure Gruppen, Verbände, Vereinen, Initiativen weiter.

Mit widerständigen Grüßen
Netzwerk "Datteln 4 stoppen wir"
Ohne Kerosin nach Berlin
 

überraschung: fußgängerzonen produzieren mehr fußgänger


ich bin in der gegend von bonn aufgewachsen und die erste stadt, die ich erlebt habe war bonn. bonn zeichnet sich aus durch eine sehr große fußgängerzone, die am hauptbahnhof beginnt und die sich über die gesamte innenstadt erstreckt. mir kam das normal vor. als ich zum ersten mal nach berlin kam, fand ich es merkwürdig, dass es so etwas hier nicht gibt.

später haben mir meine eltern erzählt, dass die heutige bonner fußgängerzone ursprünglich normale straßen waren, mit autos und schienen für die straßenbahn und dass die erst in den 70ern umgewidmet wurden; damals gegen massiven widerstand der geschäftsleute dort. die kunden blieben weg, ihre gewinne brächen ein, sie gingen pleite und dann ginge die welt unter, alles nur wg der fortschrittsfeindlichen autohasser. ideologie vor wirtschaft! kommunismus drohte!

wenn man heute in bonn rumläuft, kann man sich nicht mehr vorstellen, wo dort noch autos hinein passen sollten und straßenbahnen, so voll ist es dort oft.

autos gehen nicht in geschäfte, sondern fußgänger. insofern ist jede fußgängerzone ein absoluter gewinn für alle.

#berlin #verkehr

Bild/Fototaz (inoffiziell) wrote the following post Fri, 28 Aug 2020 15:39:46 +0200

Verkehrswende in Berlin: Ein Stoppschild für die Autonation


In Berlin wird die Friedrichstraße zur Fußgängerzone mit Radweg. Ein Modellversuch auf 500 Metern, aber mit Bedeutung weit über die Stadt hinaus.
Verkehrswende in Berlin: Ein Stoppschild für die Autonation
#Friedrichstraße #Verkehrswende #Fahrrad #Radwege #RadfahreninBerlin #Verkehr #Öko #Schwerpunkt
 
»„Verkehrs-Check“: So haben unsere Leser abgestimmt«

https://www.ksta.de/region/so-haben-unsere-leser-abgestimmt-die-ergebnisse-des-grossen--verkehrs-check--36865572

Das überrascht mich jetzt aber, das überdurchschnittlich viele unter 30Jährige das Auto für unverzichtbar halten.

#verkehrswende #köln #leserbefragung #autokorrektur
 
Das wünsche ich mir für Deutschland, ach was, für ganz Europa:

Eine für alle bezahlbare (!) ÖPNV-Flatrate, mit der ich mich überall frei bewegen kann. Wegen mir noch in preislichen Abstufungen für die Region, das Land oder ganz Europa. Am besten noch als Abgabe wie die GEZ gestaltet, das wäre wirklich solidarisch.

Aber wir geben ja lieber Milliarden aus, damit die Deutschen mehr Autos kaufen. 😞

https://taz.de/Fahrkarte-fuer-ganz-Oesterreich/!5699403/

#verkehr #öpnv #Jahreskarte #bahn #bus #verkehrswende #klimaschutz #auto
 
Zu Beginn der Pandemie hat die Stadt Bogotá den Straßen Platz für Radler*innen abgezwackt. Diese temporären Wege sollen nun dauerhaft bleiben. #Kolumbien #Fahrrad #Verkehrswende #Radwege #Coronavirus #Europa #Politik #Schwerpunkt
 
Morgen, 12.7.2020:
#Oldenburg
#FahrradDemo
#VerkehrsWende
#FahrradFahren
#Fahrrad
#Spass
Um 14 Uhr am Pferdemarkt.
"""
In einer Welt, die durch Platzmangel in Städten gekennzeichnet ist, in der immer wieder Grenzwerte für die Belastung der Luft durch Stickoxide und Feinstaub überschritten werden und die sich mit der Klimakrise als einer, in dieser Form nie dagewesenen Herausforderung konfrontiert sieht, muss Mobilität viel mehr leisten, als es das Auto kann.
"""
https://www.oldenburger-rundschau.de/2020/07/10/aufruf-fahrraddemo-ueber-die-nordtangente/
 
Es sind „Anregungen von Bürger*innen erwünscht“ 📣 @Koeln beabsichtigt eine Anwendung des Grünpfeils für #Radfahrende im gesamten Stadtgebiet und nimmt Vorschläge von Bürger*innen über das Postfach des Fahrradbeauftragten entgegen 📬 #Verkehrswende https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/neun-weitere-gruenpfeile-verkuerzen-die-wartezeit-fuer-radfahrende
 
Zum 80. Geburtstag des Verkehrsvisionärs Hermann Knoflacher

>Lange galt er als "der verrückte TU-Professor" und Gottseibeiuns der Autolobby: Mit seinem " #Gehzeug" & seinen Thesen hat Hermann #Knoflacher maßgeblich dazu beigetragen, dass dem Autoverkehr in #Wien nicht noch mehr öffentliche Flächen geopfert wurden und es in der Wiener Innenstadt Fußgängerzonen gibt. FALTER-Chefredakteur Florian Klenk interviewte den #Verkehrsplaner [...]<

#Verkehrswende #autofreiestadt

https://invidio.us/watch?v=3T7XAmy0ac0
 
Großes Danke💚 an alle Aktivist*innen, die sich gestern für die #Verkehrswende und #WaldStattAsphalt eingesetzt haben!
Das Presseecho ist stark und vielversprechend für die morgen beginnenden Aktionstage. #NaturräumeStattBetonträume
Bild/Foto
 

#klimaschutz #Verkehrswende
 
Bild/Foto

Doofe Rollerfahrer


Mal abgesehen davon, dass diese Sorte Fahrradständer, landläufig als Felgenkiller bekannt, sowieso völliger Mist sind: Was genau veranlasst Rollerfahrer dazu, sie auch noch zu blockieren? Was haben die nicht verstanden?

#fahrrad #verkehr #verkehrswende #roller #moped #fahrradständer
 
Bild/Foto

Doofe Rollerfahrer


Mal abgesehen davon, dass diese Sorte Fahrradständer, landläufig als Felgenkiller bekannt, sowieso völliger Mist sind: Was genau veranlasst Rollerfahrer dazu, sie auch noch zu blockieren? Was haben die nicht verstanden?

#fahrrad #verkehr #verkehrswende #roller #moped #fahrradständer
 
 
#Autogipfel – keine neue #Abwrackprämie
Um nach #Corona die Wirtschaft wieder anzukurbeln, schnürt die Bundesregierung im Moment riesige Investitionspakete und trifft sich morgen mit Vertreter*innen der Automobilindustrie. Dabei soll es vor allem um die Forderungen der Autolobby nach neuen Kaufprämien für PKW gehen. Wir sagen dazu: Nein! Mit einer solchen Prämie würden wir die #Verkehrswende endgültig beenden – und die eingesetzten Steuermilliarden wären auch sozial und ökonomisch keine Hilfe. Dafür kannst du hier eine Mail direkt ins Kanzleramt schicken:
 

Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs


Autobesitzer unterschätzen laut einer Studie die Gesamtkosten des Autobesitzes deutlich. Mehr Realismus könnte demnach andere Verkehrsmittel voranbringen.
Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs
#Auto #Klimawandel #Kosten #Verkehr #Verkehrswende
 

Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs


Autobesitzer unterschätzen laut einer Studie die Gesamtkosten des Autobesitzes deutlich. Mehr Realismus könnte demnach andere Verkehrsmittel voranbringen.
Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs
#Auto #Klimawandel #Kosten #Verkehr #Verkehrswende
 
RT @joerg_spengler@twitter.com

Warum tun wir uns in der Stadt so schwer den notwendigen Mindestabstand einzuhalten?
➡️ Weil der öffentliche Raum zu Lasten von Fuß- und Radverkehr aufgeteilt ist.
Für #Flächengerechtigkeit in der #Coronakrise und überhaupt. #Verkehrswende.

🐦🔗: https://twitter.com/joerg_spengler/status/1244849730678591488
Bild/Foto
 
 
"In einer Stadt wie #Berlin, wo nach einer aktuellen Studie etwa 43 Prozent der Haushalte kein eigenes Auto haben, verspricht das #Fahrrad Unabhängigkeit und #Mobilität – egal was kommt." #Verkehrswende #MehrPlatzFürsRad
 
Pressemitteilung
#Klimabuendnis #Hamm in Zeiten der #Corona-Krise

Das Klimabündnis Hamm hat sich in den letzten Tagen darum bemüht, auch während der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen für die inhaltliche Diskussion und politische Kommunikation eine Lösung zu finden.

Dazu hat das Bündnis im Internet einen Webinar-Raum eingerichtet. Hier können öffentliche Online-Veranstaltungen und interne Besprechungen durchgeführt werden. Neben dem Vortrag des Referenten kann eine Folien-Präsentationen mit Videos, Animationen und Web-Inhalte gezeigt werden. Für die Teilnahme benötigen Interessenten einen Computer oder ein mobiles Endgerät. Die Besucher des virtuellen Raumes können sich dabei mit dem Referenten und den anderen Teilnehmern unterhalten. So wird aus einer starren Vortragssituation ein lebendiges Gespräch miteinander.

Dieses ist auch das Ziel der Initiatoren: Während die Menschen ihre Zeit zuhause verbringen müssen, kann mit dem Online-System über Themen wie den #Klimawandel und das #Artensterben informiert werden. Gleichzeitig können Lösungsansätze wie #Energiewende, #Verkehrswende und #Agrarwende diskutiert werden.

“Menschen sind soziale Wesen, die über den Austausch miteinander neue Gedanken und Ideen entwickeln”, fasst Ulrich Mandel vom Klimabündnis Hamm den grundlegenden Ansatz der neuen Veranstaltungsreihe zusammen. “Wir müssen auch während der Virus-Isolation Lösungen für weitere Bedrohungen unserer Zivilisation besprechen und dabei ggfls. notwendige Forderungen an die Politik benennen.”

Das Klimabündnis Hamm startet zunächst mit zwei Veranstaltungen, die regelmäßig im Internet stattfinden, so z.B. am morgigen Samstag um 16 Uhr und um 19 Uhr. Am Nachmittag wird in dem Webinar ‘ #FlattenAllCurves - alle Kurven absenken’ das Konzept der Veranstaltungsreihe vor dem Hintergrund der Bedrohung durch den Klimawandel erläutert.

Am Samstagabend um 19 Uhr geht es um die #Klimaziele. Die Veranstaltung ‘Das Ende der 1,5°C-Illusion’ hinterfragt dabei, ob die Klimaziele überhaupt noch zu erreichen sind. Im Anschluss an die Darstellung aktueller Prognosen soll dann miteinander diskutiert werden, welche Konsequenzen diese Zukunftsaussichten nach sich ziehen müssen - insbesondere für die Umwelt- und Klimaschutz-Bewegung. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Dauer ist in der Regel zwischen 60 und 75 Minuten.

Das Klimabündnis Hamm ist offen für weitere Vorträge und Referenten, die diese Plattform nutzen möchten, um ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen Menschen zu teilen. Alle Informationen zu der Veranstaltungsreihe, sowie aktuelle Termine, sowie den Zugangsmöglichkeiten sind hier zu finden: https://wp.me/P5evR0-5nr

Langversion der URL: https://www.klimabuendnis-hamm.de/aktuelles/kommunikation-im-virtuellen-raum/
 
An alle Menschen in Isolation und Quarantäne - denkt einfach dran:

Draußen ist es Dresden auch nicht viel besser.
#Dresden #königsbrücker #Fahrrad #rad #Verkehrswende

Geklaut von hier: https://www.instagram.com/p/B9yfTl1gnVD/?igshid=y20m1yzzb878
Bild/Foto
 
Was wir zur #Verkehrswende auch brauchen sind normale #Supermärkte an #Bahnhöfen. Dann kann man einfach auf dem Weg von der Arbeit einkaufen.
 

~~forever two wheels~~ carculture



Doch obwohl sich Scheuer gerne öffentlichkeitswirksam auf dem Fahrrad fahrend in Szene setzen lässt: Der Minister hat vergangenes Jahr zwölf Millionen Euro, die für den Bau von Radwegen gedacht waren, ausgerechnet für Bundesstraßen und den Kauf dazugehöriger Autos genutzt. Das geht aus einem Schreiben seines Hauses an den Haushaltsausschuss hervor, das Tagesspiegel Background vorliegt.
https://www.tagesspiegel.de/politik/radverkehrspolitik-ausgebremst-12-millionen-fuer-radwege-nutzt-scheuer-fuer-neue-strassen/25624844.html

#mobilitätswende #verkehrswende #mobilohneauto #fahrrad
 

~~forever two wheels~~ carculture



Doch obwohl sich Scheuer gerne öffentlichkeitswirksam auf dem Fahrrad fahrend in Szene setzen lässt: Der Minister hat vergangenes Jahr zwölf Millionen Euro, die für den Bau von Radwegen gedacht waren, ausgerechnet für Bundesstraßen und den Kauf dazugehöriger Autos genutzt. Das geht aus einem Schreiben seines Hauses an den Haushaltsausschuss hervor, das Tagesspiegel Background vorliegt.
https://www.tagesspiegel.de/politik/radverkehrspolitik-ausgebremst-12-millionen-fuer-radwege-nutzt-scheuer-fuer-neue-strassen/25624844.html

#mobilitätswende #verkehrswende #mobilohneauto #fahrrad
 
 
E-Fuels betriebene Fahrzeuge brauchen sieben Mal mehr Energie als batterielektrische Fahrzeuge und sie lösen kein Stück der Probleme in der #Verkehrswende. Für die breite Masse sind sie keine Lösung.

https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-03/e-fuels-treibstoff-synthetik-nachhaltigkeit-umweltschutz
 
"Wer mit Beleidigungen & Beschimpfungen auf Menschen reagiert, die sich gegen #Tesla & die Rodung stellen @baumpirat_innen
, ist von vorne herein aus jeglicher sachlicher Diskussion raus. Wer mit "ist doch nur ne nutzlose Plantage" argumentiert, kapiert einiges nicht:

Den Tieren & Pflanzen dort ist
egal, ob es eine Plantage aus Kiefern ist. Es ist ihr Lebensraum! Es ist ein Ökosystem. Es geht nicht "nur" um Bäume beim Kampf gegen #Gigafactory4. Es geht um Flächenversiegelung, um grünen Kapitalismus, der noch immer die #Klimakatastrophe befeuert. Wir brauchen eine #Verkehrswende = weniger Autos, statt mehr, die elektrisch fahren. Wir brauchen ÖPNV & Bahn. Es geht um #Tesla, ein gewerkschaftsfeindliches Unternehmen. Es geht um die Materialien, die f. Batterien benötigt werden. Diese werden unter massiver Umweltzerstörung & unter teils dramatischen Menschenrechtsver-letzungen in anderen Ländern gewonnen.

Wer #Systemwende will, kann Tesla nicht wollen. Deshalb Danke @baumpirat_innen
& alle, die auf unterschiedlichen Wegen Widerstand leisten! Volle Solidarität"
via: https://twitter.com/SculllyD
 
#autojustiz #verkehrswende
---
RT @lutz_grau@twitter.activitypub.actor
Eine Lastenradfahrerin mit drei Kindern an Bord wird in einer 30 km/h-Zone auf gerader Strecke von hinten mit einem Kfz gerammt. Die Radfahrerin bricht sich die Wirbelsäule. Die Staatsanwaltschaft ist bereit, das Verfahren gegen Zahlung von 200 Euro einzustellen. ??? https://twitter.com/tspcheckpoint/status/1226800877299752960
https://twitter.com/lutz_grau/status/1226946692173508609
 
RT @cityradler
In 2019 haben die #Fahrrad-Zählstellen in #Köln fast 13 Millionen #Fahrradfahrer gezählt.

Und in 2020 geht es positiv weiter:

👉 862.606 Radfahrer

ist der höchste jemals gemessene Januar-Wert.

Wird Zeit für mehr #Verkehrswende in @Koeln@twitter.com!!!

▶️

https://newsportal.koeln/regionales/koeln-13-millionen-radfahrende-an-dauerzaehlstellen-2019-passiert/
 
15.01.2020 Kobinet Nachrichten: Hat die Bahn den Zug zur Barrierefreiheit verpasst? Kommentar zu #Barrierefreiheit und #Verkehrswende von Otmar Miles-Paul.
Hat die Bahn den Zug zur Barrierefreiheit verpasst?
 
15.01.2020 Kobinet Nachrichten: Hat die Bahn den Zug zur Barrierefreiheit verpasst? Kommentar zu #Barrierefreiheit und #Verkehrswende von Otmar Miles-Paul.
Hat die Bahn den Zug zur Barrierefreiheit verpasst?
 
#CriticalMass #KRiticalMass #Polizei #Polizeigesetz #Krefeld #MehrPlatzFürsRad #Verkehrswende #Klima
 
Heulen. Ich möchte einfach nur heulen angesichts unserer Politiker....

Können wir zur nächsten Wahl bitte einmal RICHTIG wählen?

#Fahrrad #Radfahren #Verkehrswende #MehrPlatzFürsRad #Holland #Niederlande #Autofrei
 
Heulen. Ich möchte einfach nur heulen angesichts unserer Politiker....

Können wir zur nächsten Wahl bitte einmal RICHTIG wählen?

#Fahrrad #Radfahren #Verkehrswende #MehrPlatzFürsRad #Holland #Niederlande #Autofrei
 
"Wir müssen alles dafür tun, dass wir Autoland bleiben" - Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grüne) im Interview.

Ich sehe weiterhin keine Anzeichen für eine #Verkehrswende.

https://m.tagesspiegel.de/politik/winfried-kretschmann-im-interview-wir-muessen-alles-dafuer-tun-dass-wir-autoland-bleiben/25372332.html
 
Later posts Earlier posts