Skip to main content

Search

Items tagged with: transport


 

News | Transport: E-Cargobike Citkar Loadster geht in Serie


Das vierrädrige E-Lastenrad Citkar Loadster für den kommerziellen Einsatz überzeugte Investoren und strebt in die Serienfertigung, mittelfristig in einer voll digitalisierten Werkshalle, die man mit PEM Motion plant....

Tags: #de #citcar #loadster #e-cargobike #lastenfahrrad #mobilität #transport #ravenbird #2019-07-16

 
They’re cheaper than cabs, less effort than a bike and more convenient than buses. But as the number of e-scooter accidents rises, a backlash is growing

Most of the people riding electric scooters around Copenhagen glide like swans, bodies motionless and serene with heads tilted into the sunshine.

I am the ugly duckling, wobbling and jerking while I struggle to figure out exactly how this two-wheeled contraption works. Where do I put my feet? How hard do I thumb the accelerator? And how on earth am I meant to indicate left and press the brake with my left hand at the same time?

In Copenhagen, police officers mounted an operation against drink riders #Cities #Roadtransport #Transport #London #Denmark #Europe #UKnews #Worldnews #Environment

 

China is building a floating train that could be faster than air travel | World Economic Forum





https://www.weforum.org/agenda/2019/06/china-floating-train-faster-than-air-travel

#china #transport #technology

 

China is building a floating train that could be faster than air travel | World Economic Forum





https://www.weforum.org/agenda/2019/06/china-floating-train-faster-than-air-travel

#china #transport #technology

 
I will just leave this here: A video of the largest (for now) sea port in Europe, Rotterdam, the gateway to Europe.

#transport #port #sea-port #Europe #shipping

 
I will just leave this here: A video of the largest (for now) sea port in Europe, Rotterdam, the gateway to Europe.

#transport #port #sea-port #Europe #shipping

 

Roads of the Roman Empire in the style of Harry Beck.





#Rome #Romans
#transport
#Underground
#roads #via
#RomanEmpire
#HarryBeck
#schematic
#art
Roman Roads

 

Roads of the Roman Empire in the style of Harry Beck.





#Rome #Romans
#transport
#Underground
#roads #via
#RomanEmpire
#HarryBeck
#schematic
#art
Roman Roads

 

Gedanken | LKWs mit alternativen Antrieben


Auch wenn ich ein absoluter Befürworter der Verlagerung von Transporten auf die Schiene und einer massiven Verringerung der Transporte durch Abschaffung des Kapitalismus und Denzentralisierung bin, ist mir klar das man gerade im ländlichen Bereich nicht an jede Ecke eine Schiene legen kann. Deshalb werden wir wohl auch in einen nicht kapitalistischen System auf schwere straßengebundene Transportsysteme, sprich LKWs angewiesen sein um das Schienennetz zu ergänzen. Gerade in diesem Bereich tut sich bei den alternativen Antrieben ja inzwischen offenbar was, wie ich eben hier gelesen habe.

Wie ist Euer Wissensstand und Meinung zu dem Thema?

Tags: #de #gedanken #transport #verkehr #straße #lkw #alternative-antriebssysteme #meinung #frage #ravenbird #2019-06-09
Fast 2000 Kilometer Reichweite und Pläne für Europa: Nikola Motors zeigt neue Brennstoffzellen-LKW

 
Bild/Foto

Cyclists Break Far Fewer Road Rules Than Motorists

A new study from the Danish Road Directorate shows that less than 5% of cyclists break traffic laws while riding yet 66% of motorists do so when driving. The Danish Cycling Embassy, a privately-funded NGO, puts this down to visibility: law breaking by cyclists is “easy to notice for everyone” but transgressions by motorists, such as speeding, are harder to spot.
...
It was found that just 4.9% of cyclists broke road rules when they were riding on cycleways. This rose to 14% of cyclists when there was no cycling infrastructure present.
...
Studies elsewhere in Europe have previously found that the image of the law-breaking “Lycra lout” is wrong. A Transport for London study investigated the “hypothesis that the majority of cyclists ride through red lights” and discovered that 84% of cyclists stopped on reds. The study concluded that the “majority of cyclists obey red traffic lights” and that “violation is not endemic.”
#cycling #cycle #bike #bicycle #vélo #transport #law

 
Bild/Foto

Cyclists Break Far Fewer Road Rules Than Motorists

A new study from the Danish Road Directorate shows that less than 5% of cyclists break traffic laws while riding yet 66% of motorists do so when driving. The Danish Cycling Embassy, a privately-funded NGO, puts this down to visibility: law breaking by cyclists is “easy to notice for everyone” but transgressions by motorists, such as speeding, are harder to spot.
...
It was found that just 4.9% of cyclists broke road rules when they were riding on cycleways. This rose to 14% of cyclists when there was no cycling infrastructure present.
...
Studies elsewhere in Europe have previously found that the image of the law-breaking “Lycra lout” is wrong. A Transport for London study investigated the “hypothesis that the majority of cyclists ride through red lights” and discovered that 84% of cyclists stopped on reds. The study concluded that the “majority of cyclists obey red traffic lights” and that “violation is not endemic.”
#cycling #cycle #bike #bicycle #vélo #transport #law

 

Explosion du nombre de vols. L’aviation aura-t-elle raison du climat ?


#transport #avion #co2 #crise-écologique #climat
Explosion du nombre de vols. L’aviation aura-t-elle raison du climat ?

 

Explosion du nombre de vols. L’aviation aura-t-elle raison du climat ?


#transport #avion #co2 #crise-écologique #climat
Explosion du nombre de vols. L’aviation aura-t-elle raison du climat ?

 
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? - How much Oil is in the Arctic/Northpole?


World Energy Outlook: Wohin geht die Reise der Preise?


„Although many hope that oil companies will drill for oil when prices go up and close the supply gap looming within the next few years, very little oil has been found to drill for for several years now.

The IEA 2018 report also says that shale oil will not rescue us, and likely to peak in the mid-2020s.“

src: energyskeptic.com

D.h. nach diesen Angaben muss die Welt davon ausgehen, dass die US-Fracking-Blase c.a. 2025 „platzt“ d.h. dann wird es mit dem „Fracking-Wunder“ in Nordamerika vorbei sein, d.h. der Öl-Output nachgeben.

Auch der Nordpol wird uns (vermutlich) nicht retten weil:
  • Hoher Förderaufwand
  • weniger Öl als Venezuela
s.h. dazu weiter unten mehr.

Gehen wir von 2030 aus, d.h. in bis in 10 Jahren, könnte der Ölpreis massiv ansteigen, darauf sollte man sich vorbereiten.

D.h. die Welt hat noch 10 Jahre Zeit um Alternativen zu entwickeln, was ich besonders verheerend Finde, dass die, die das große Geschäfft machen zum Teil relativ wenig in den Ausbau von Alternativen investieren.

Es kann sein, dass dann um bestehende „alte“ Ölquellen welche ihren Peak schon lange hinter sich haben, „nachgefrackt“ wird und dann kann man noch weitere 5 Jahre bis 2035 „so weiter machen“.

Danach wird aber der Kampf um die verbleibenden letzten Ölblasen noch heftiger und der Preis vermutlich sogar über 2€ und mehr der Liter Benzin/Diesel steigen.

Die Ölreserven von Saudi Arabien könnten schon recht bald zum Ende kommen (es wird vermutlich um bestehenden Erdöl-Felder „nachgefrackt“) Venezuela hat noch Öl, weil deren Ölfördermenge relativ gering war, ist man dort an einem direkten Zugriff und einer entsprechenden Steigerung der Fördermengen interessiert.

Wie lange die Ölvorräte halten werden ist nicht bekannt und muss ständig neu berechnet werden, bekannt ist nur, dass immer schneller gefrackt und neue Mini-Ölfunde gefunden und erschlossen werden müssen um den globalen Förderoutput zu halten.

Ein zweites Saudi Arabien ist aktuell NICHT in Sicht.

Definitiv nicht nachhaltig, aber wenn es ganz Markt-Ökonomisch sieht wird es mit dem Erdöl noch 10-20 Jahre „noch gehen“, aber mit immer mehr Input für immer weniger Output, d.h. der Aufwand die Fördermenge oben zu halten steigt jetzt schon.

Die massive Trendwende bei den Erneuerbaren wird vermutlich c.a. 2040 kommen, wenn uns bis dahin der Sturm des Klimawandels nicht schon weggefegt hat.

Es ist also alles sehr langfristig zu sehen.

D.h. das Timing ist wichtig, weil ob sich Solar, Batterien und Elektromobilität rechnet oder nicht, hängt einfach massiv vom Ölpreis ab.

„The 2010s oil glut is a considerable surplus of crude oil that started in 2014–2015 and accelerated in 2016, with multiple causes. They include general oversupply as US and Canadian tight oil (shale oil) production reached critical volumes, geopolitical rivalries amongst oil-producing nations, falling demand across commodities markets due to the deceleration of the Chinese economy, and possible restraint of long-term demand as Environmental policy promotes fuel efficiency and steers an increasing share of energy consumption away from fossil fuels. “

https://en.wikipedia.org/wiki/2010s_oil_glut

Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic?


(Internet available Data in 2019-01)

Natürlich weiß wiedermal keiner genaue Zahlen, aber eine Schätzung der U.S. Geological Survey (USGS) in 2008 geht von Energie „im Wert“ von 240 Milliarden Barrels Öl am Nordpol/Arctic aus.

Das sind weniger als die in 2019 vermuteten Öl-Reserven von Venezuela.

„240 billion proven barrels of oil“ (mit „Billionen“ meinen die Amis „Milliarden“)

= 240.000.000.000 Barrels

http://large.stanford.edu/courses/2015/ph240/urban2/

Zum Vergleich: Venezuela hat 300,878 proven reserves (millions of barrels)

= 300.878.000.000 Barrels

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_proven_oil_reserves

Der Welt-Öl-Bedarf war 2015: 93 Millionen Barrel Öl pro Tag.

„The total worldwide oil consumption was 93 million barrels per day (bbl/day) on average in 2015 according to the International Energy Agency (IEA).[3]“ (Quelle: wikipedia.org)

D.h. allein die geschätzten Vorräte des Nordpols würden der 2015er Verbrauchs-Welt 240.000.000.000/93.000.000 = 2580 Tage / 365 = 7 Jahre reichen.

die von Venezuela: 300878000000/93000000 = 3235Tage / 365 = 8 Jahre.

D.h. das „Ende“ ist absehbar und man sollte schon heute langsam aber sicher gegensteuern.

Videos:



Links:


https://generation-nachhaltigkeit.de/peakoil-within-reach/

\#sustainability #nachhaltigkeit #arctic #northpole #nordpol #bigoil #energy #fracking #shale #russia #usa #norway #energie #oil #fossil #fuel #alternatives #benzin #diesel #transport #logistik
Quelle: https://generation-nachhaltigkeit.de/wie-viel-erdoel-gibt-es-am-nordpol-arctic-how-much-oil-is-in-the-arctic-northpole/
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? – How much Oil is in the Arctic/Northpole?

 
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? - How much Oil is in the Arctic/Northpole?


World Energy Outlook: Wohin geht die Reise der Preise?


„Although many hope that oil companies will drill for oil when prices go up and close the supply gap looming within the next few years, very little oil has been found to drill for for several years now.

The IEA 2018 report also says that shale oil will not rescue us, and likely to peak in the mid-2020s.“

src: energyskeptic.com

D.h. nach diesen Angaben muss die Welt davon ausgehen, dass die US-Fracking-Blase c.a. 2025 „platzt“ d.h. dann wird es mit dem „Fracking-Wunder“ in Nordamerika vorbei sein, d.h. der Öl-Output nachgeben.

Auch der Nordpol wird uns (vermutlich) nicht retten weil:
  • Hoher Förderaufwand
  • weniger Öl als Venezuela
s.h. dazu weiter unten mehr.

Gehen wir von 2030 aus, d.h. in bis in 10 Jahren, könnte der Ölpreis massiv ansteigen, darauf sollte man sich vorbereiten.

D.h. die Welt hat noch 10 Jahre Zeit um Alternativen zu entwickeln, was ich besonders verheerend Finde, dass die, die das große Geschäfft machen zum Teil relativ wenig in den Ausbau von Alternativen investieren.

Es kann sein, dass dann um bestehende „alte“ Ölquellen welche ihren Peak schon lange hinter sich haben, „nachgefrackt“ wird und dann kann man noch weitere 5 Jahre bis 2035 „so weiter machen“.

Danach wird aber der Kampf um die verbleibenden letzten Ölblasen noch heftiger und der Preis vermutlich sogar über 2€ und mehr der Liter Benzin/Diesel steigen.

Die Ölreserven von Saudi Arabien könnten schon recht bald zum Ende kommen (es wird vermutlich um bestehenden Erdöl-Felder „nachgefrackt“) Venezuela hat noch Öl, weil deren Ölfördermenge relativ gering war, ist man dort an einem direkten Zugriff und einer entsprechenden Steigerung der Fördermengen interessiert.

Wie lange die Ölvorräte halten werden ist nicht bekannt und muss ständig neu berechnet werden, bekannt ist nur, dass immer schneller gefrackt und neue Mini-Ölfunde gefunden und erschlossen werden müssen um den globalen Förderoutput zu halten.

Ein zweites Saudi Arabien ist aktuell NICHT in Sicht.

Definitiv nicht nachhaltig, aber wenn es ganz Markt-Ökonomisch sieht wird es mit dem Erdöl noch 10-20 Jahre „noch gehen“, aber mit immer mehr Input für immer weniger Output, d.h. der Aufwand die Fördermenge oben zu halten steigt jetzt schon.

Die massive Trendwende bei den Erneuerbaren wird vermutlich c.a. 2040 kommen, wenn uns bis dahin der Sturm des Klimawandels nicht schon weggefegt hat.

Es ist also alles sehr langfristig zu sehen.

D.h. das Timing ist wichtig, weil ob sich Solar, Batterien und Elektromobilität rechnet oder nicht, hängt einfach massiv vom Ölpreis ab.

„The 2010s oil glut is a considerable surplus of crude oil that started in 2014–2015 and accelerated in 2016, with multiple causes. They include general oversupply as US and Canadian tight oil (shale oil) production reached critical volumes, geopolitical rivalries amongst oil-producing nations, falling demand across commodities markets due to the deceleration of the Chinese economy, and possible restraint of long-term demand as Environmental policy promotes fuel efficiency and steers an increasing share of energy consumption away from fossil fuels. “

https://en.wikipedia.org/wiki/2010s_oil_glut

Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic?


(Internet available Data in 2019-01)

Natürlich weiß wiedermal keiner genaue Zahlen, aber eine Schätzung der U.S. Geological Survey (USGS) in 2008 geht von Energie „im Wert“ von 240 Milliarden Barrels Öl am Nordpol/Arctic aus.

Das sind weniger als die in 2019 vermuteten Öl-Reserven von Venezuela.

„240 billion proven barrels of oil“ (mit „Billionen“ meinen die Amis „Milliarden“)

= 240.000.000.000 Barrels

http://large.stanford.edu/courses/2015/ph240/urban2/

Zum Vergleich: Venezuela hat 300,878 proven reserves (millions of barrels)

= 300.878.000.000 Barrels

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_proven_oil_reserves

Der Welt-Öl-Bedarf war 2015: 93 Millionen Barrel Öl pro Tag.

„The total worldwide oil consumption was 93 million barrels per day (bbl/day) on average in 2015 according to the International Energy Agency (IEA).[3]“ (Quelle: wikipedia.org)

D.h. allein die geschätzten Vorräte des Nordpols würden der 2015er Verbrauchs-Welt 240.000.000.000/93.000.000 = 2580 Tage / 365 = 7 Jahre reichen.

die von Venezuela: 300878000000/93000000 = 3235Tage / 365 = 8 Jahre.

D.h. das „Ende“ ist absehbar und man sollte schon heute langsam aber sicher gegensteuern.

Videos:



Links:


https://generation-nachhaltigkeit.de/peakoil-within-reach/

\#sustainability #nachhaltigkeit #arctic #northpole #nordpol #bigoil #energy #fracking #shale #russia #usa #norway #energie #oil #fossil #fuel #alternatives #benzin #diesel #transport #logistik
Quelle: https://generation-nachhaltigkeit.de/wie-viel-erdoel-gibt-es-am-nordpol-arctic-how-much-oil-is-in-the-arctic-northpole/
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? – How much Oil is in the Arctic/Northpole?

 
Bild/Foto
Where she we go today?
Seats are available on this wonderful London Transport red bus.
It can transport you to anywhere you wish, it worked for Sir Cliff Richard so it can work for us

Animation created by me so you can use it as you wish, if you really really really want to

#london #bus #red #transport #gif #animation #3dmodel #diaspora #pluspora