social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: sozial

Sven Lehmann:
Können wir bitte nicht mehr „sozial Schwache“ sagen, wenn wir Menschen meinen, die wenig #Geld haben?
Viele dieser Menschen sind #sozial stärker als die, die finanziell stark sind.
Danke.
Eine Aussage, die ich als finanziell armer Mensch voll und ganz unterstütze!!
 
Sven Lehmann:
Können wir bitte nicht mehr „sozial Schwache“ sagen, wenn wir Menschen meinen, die wenig #Geld haben?
Viele dieser Menschen sind #sozial stärker als die, die finanziell stark sind.
Danke.
Quelle:
 
#Petition Deutscher #Bundestag: Konsequente Ausrichtung eines zukünftigen Konjunkturpakets anhand #sozial #ökologisch|er Leitlinien vom 21.04.2020
 
Bild/Foto
Ulrich Schneider unterstützt die Forderung von OBS und Studienautor Bernd Gäbler nach Richtlinien für eine respektvolle Berichterstattung über Armut:
"Eine kritische Sicht auf die Armutsberichterstattung im Fernsehen begrüße ich ausdrücklich. Menschen mit Armutserfahrung brauchen Empathie und Unterstützung."
Zum Diskussionspapier "Armutszeugnis" geht es hier: https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/armutszeugnis-wie-das-fernsehen-die-unterschichten-vorfuehrt/

#Armut #Reichtum #Medien #Demokratie #Gerechtigkeit #Empathie #Sozialverband #sozial #Deutschland #Journalismus #Fernsehen
 
Bild/Foto
Ulrich Schneider unterstützt die Forderung von OBS und Studienautor Bernd Gäbler nach Richtlinien für eine respektvolle Berichterstattung über Armut:
"Eine kritische Sicht auf die Armutsberichterstattung im Fernsehen begrüße ich ausdrücklich. Menschen mit Armutserfahrung brauchen Empathie und Unterstützung."
Zum Diskussionspapier "Armutszeugnis" geht es hier: https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/armutszeugnis-wie-das-fernsehen-die-unterschichten-vorfuehrt/

#Armut #Reichtum #Medien #Demokratie #Gerechtigkeit #Empathie #Sozialverband #sozial #Deutschland #Journalismus #Fernsehen
 
#Frage, aus Neugierde, wie haltet ihr es in der Realität mit der Sozialisierung?

#Menschen #Soziales #Kultur
#Mensch #Sozial #Deutschland
#Freunde #Familie
 
Bild/Foto
Today, new party #DOS successfully founded in #Dortmund, #Germany. Abbreviation means "digital, ecological, social". Picture of the board (mainboard ^^). And no, we have no quota regulation. First goal is partizipation in municipial elections in the towns of Dortmund and #Duisburg september this year.

Die neue DOS-Partei, #digital, #oekologisch, #sozial heute in Dortmund gegründet. Bild des Bundesvorstands. Und nein, wir haben keine #Quotenregelung. Unser erstes Ziel ist die Teilnahme bei der #Kommunalwahl #NRW in Dortmund und Duisburg im September 2020.

https://www.dospartei.de/
 
#Sozial zu sein, Sozialisierung auszuüben, das Bedürfnis nach Akzeptanz, Beachtung & Anerkennung ist keine Idiologie, keine #Religion und hat auch nichts mit #Politik zu tun. Es ist ein für das überleben notwendiges Grundbedürfnis eines jeden Menschen gleich nach seiner Geburt. #Liebe ist in jedem #Mensch.
Unabhängig von #Erziehung, #Geschlecht, Hautfarbe, #Religion, Herkunft oder Abstammung.

Kann jemand das Gegenteil beweisen?
Kann jemand logisch dagegen Argumentieren?
 
Lügen

Bild/Foto

Es gibt viele Mythen über Lügner: sie haben kurze Beine oder kriegen eine lange Nase usw.
Erste Gewissheiten über das, was Lügnern beim Lügen wirklich passiert, verschafften sich Lee, J. J., Hardin, A. E., Parmar, B., & Gino, F. von der University of Michigan.

Wer sich unehrlich verhält, lügt und betrügt, hat danach oft Probleme den Gemütszustand anderer Menschen zu erkennen.
Dies fanden die Wissenschaftler heraus. Sie vermuten, dass Lügner sich innerlich vom Gegenüber abgrenzen müssen.
"Um unser unmoralisches Handeln vor uns selbst zu rechtfertigen, blenden wir unsere sozialen Rollen aus – und damit auch ein Stück weit den Gemütszustand anderer."
(Zitat Artikel s.u.)
Wer notorische Lügner und Fake-News-Verbreiter beobachtet, kann das bestätigen.

Wie lange dieser Zustand anhält, ist offiziell noch unbekannt.
Schaut man sich aber populäre, notorische Lügner und Fake-News-Verbreiter an, scheint eine gewisse Skrupellosigkeit erforderlich zu sein.
Letztlich auch, um das Lügenhaus nicht einstürzen zu lassen.
Insofern könnten Lügner innerlich zutiefst vereinsamen.
Wer weiß, vielleicht findet die Wissenschaft das ja auch noch heraus.

Sozialverhalten: Die Folgen des Lügens - Spektrum der Wissenschaft https://www.spektrum.de/news/die-folgen-des-luegens/1678528
#Lügen #Betrügen #Fake-News #Wissenschaft #Sozial #Verhalten
 
Die Umwelt hat keine Probleme. Wir haben Gesellschaftsprobleme ...
Eigentlich haben alle Menschen, mit denen ich geredet hab, gesagt sie fänden es gut
wenn es tolle Natur gibt
sie fänden es gut wenn es keine Kriege gibt
und fändens wirklich auch wünschenswert keine armut zu haben,
und Gleichberechtigung
und dann habe ich immer gedacht
ist doch bescheuert wenn wir das alle wollen,
warum machen wir das denn nicht?


Hammer Interview mit Maja Göpel, Alfred Wegner Institut, Generalsekräterin im Beirat des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung - selten einem so intelligenten Menschen zugehört.

#ScientistsforFuture #fridaysforfuture #klimawandel #armut #sozial #Werbung #Produkte #Kommunikation
#Nachhaltigkeit #Digitalisierung #Trends #Deutschland #Umwelt #Umweltschutz #Politik #Wirtschaft #ippnw
#Gesellschaft #waldorfschule #Freiheit

Maja Göpel macht - "Weiße Magie statt schwarzer ..." - sehr geil. 👏👍❤
 
Bild/Foto
Wie immer, ein Bild sagt mehr als tausend Worte ;)
Korreliert astrein mit Vermögensverteilung, wenn da mal nicht eine Kausalität besteht ... .

#Klimawandel #Ressourcen #Umwelt #Gerechtigkeit #Armut #Umweltschutz #Arbeit #Sozial #Politik #CDU #SPD #FDP #DieGrünen #DieLinke #AfD #Energie #Natur
 
In Berlin beginnt in wenigen Wochen ein bundesweit einmaliges Modellprojekt zum solidarischen Grundeinkommen, das auch Alternativen zu Hartz IV aufzeigen soll
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Weg-von-Hartz-IV-Berlin-testet-solidarisches-Grundeinkommen-4460482.html

#bge #sozial #Politik #HartzIV #Würde
 
Die Umwelt hat keine Probleme. Wir haben Gesellschaftsprobleme ...
Eigentlich haben alle Menschen, mit denen ich geredet hab, gesagt sie fänden es gut
wenn es tolle Natur gibt
sie fänden es gut wenn es keine Kriege gibt
und fändens wirklich auch wünschenswert keine armut zu haben,
und Gleichberechtigung
und dann habe ich immer gedacht
ist doch bescheuert wenn wir das alle wollen,
warum machen wir das denn nicht?


Hammer Interview mit Maja Göpel, Alfred Wegner Institut, Generalsekräterin im Beirat des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung - selten einem so intelligenten Menschen zugehört.

#ScientistsforFuture #fridaysforfuture #klimawandel #armut #sozial #Werbung #Produkte #Kommunikation
#Nachhaltigkeit #Digitalisierung #Trends #Deutschland #Umwelt #Umweltschutz #Politik #Wirtschaft #ippnw
#Gesellschaft #waldorfschule #Freiheit

Maja Göpel macht - "Weiße Magie statt schwarzer ..." - sehr geil. 👏👍❤
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns!


Fairwandel - #Fairfuture - Für eine Neugestaltung der Arbeit

Über 50.000 Frauen und Männer, größtenteils aus der Gewerkschaft IG Metall haben in einer großen Kundgebung am Ende von drei Demonstratiinszügen ihre Forderung nach einem Wandel in der Arbeitswelt manifestiert.

Die #FairFuture-Demo startete mit dem Zug der jungen Metaller und Metallerinnen bereits um 10 Uhr am Roten Rathaus. Andere demonstrierten auf einem kürzeren Weg vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Aktive von Aktion Freiheit statt Angst waren dabei und verteilten Flyer gegen Drohnen für Überwachung und Krieg, u.a. neben den ethischen Fragen auch ein Metallthema ;-)

Das waren die Forderungen der Demonstranten und ihrer Gewerkschaft und der Sozialverbände:
  • Klimaneutrale Gestaltung der Produktion und der Arbeit
  • Weitergabe der "Digitalisierungsdividende" an die Arbeitenden und nicht in die Taschen der Aktionäre
  • vorausschauende Planung und Beteiligung an der Ausgestaltung des notwendigen Wandels
  • endlich nach fast 30 Jahren gleiche Bezahlung in Ost und West
  • flächendeckend eine 35-Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich
  • Mitbestimmung - sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns
Ein Teilnehmer sagte uns:

Moin, also ich bin auf der "Fan-Meile" zusammen mit laut Polizeiangaben mindestens 50 Tsd. "Besuchern". Aber wir alle wollen kein Fußballspiel sehen, sondern fühlen uns als selbständige Spieler auf dem Klima-, Arbeitsmarkt-, und Wirtschafts- Politikfeld der Zukunft und wir brauchen heute die nötigen Antworten auf unsere Forderungen. Und die fallen leider in der Politikpraxis meistens falsch aus oder kommen um Jahrzehnte zu spät.
Und eigentlich sind wir viel mehr als die 50.000. Die Veranstalter, Jörg Hoffman und die Sozialverband-Deutschland Vorsitzende, Bentele, sowie der Chef der kirchlichen Sozialbewegung haben in ihren Reden in diesem Zusammenhang von mehreren Millionen Mitgliedern als "Follower" gesprochen, an denen KEINE Politik vorbeikommt.
Von der Bühne haben Culture Cadela mit der Schwenkkamera von oben ein Selfi von uns gemacht und dank der vielen IGM-Mützen war der Platz das Meeting der "Rotmützen" - sicher eine Anlehnung an die französischen Gelbwesten - und eine Warnung an die Politik, dass Stillstand nichts verändern kann.

Auf die Reaktionen aus der Politik sind wir gespannt - oder wird diese Manifestation wie "Fridays for Future" auch nur belächelt und zu den Akten gepackt?

Hier eine Auswahl von ersten Bildern des Tages.
  • Auch wenn die Kundgebung auf der anderen Seite des Brandenburger Tors stattfand, auch hier mussten Teilnehmer Platz suchen - und zu hören war auch hier noch alles.
  • Vor der Bühne drängten sich Tausende.
  • Eine der Grundforderungen
  • Die Aufforderung selbst aktiv zu werden
  • #fairstaatlichen - Wirtschaft demokratisch planen!
  • Die Bereitschaft für die Forderungen auch auf die Straße zu gehen haben die Anwesenden bewiesen.
  • ... deutlich bewiesen ...
  • ... und mit dem §2 der Satzung der IGM auch als notwendig nachgewiesen.
  • Menschenmassen mindestens über einen Kilometer
  • Auch von der Bühne sieht es nach überwältigender Beteiligung aus.
  • Ein 130m langes Transparent mit den Forderungen von Tausenden Metallerinnen und Metallern zum Thema Respekt läuft entlang des Demozugs bis zur Bühne.
  • Stillstand hat noch nie was bewegt - sehr richtig! Hoffentlich hat Frau Merkel das gelesen ...
  • Es wendet sich gegen Rassismus, sammelt aber auch alle anderen Forderungen nach einem fairen Miteinander, Geschlechtergerechtigkeit, klimaneutraler Produktion, menschenfreundlicher friedlicher Produktion, ...
  • ... und dieses Transparent konnte spontan mit weiteren Forderungen ergänzt werden.
Mehr dazu bei https://www.igmetall-berlin.de/aktuelles/meldung/fairwandel-jugenddemo-leitet-die-kundgebung-ein/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6931-20190630-sozial-oekologisch-demokratisch-nur-mit-uns.htm

#Fairwandel #Fairfuture #IGM #IGMetall #Demo #Aktivitaet #Zukunft #Digitalisierung #Arbeit #Gerechtigkeit #sozial #ökologisch #demokratisch #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #35Stunden #Menschenrechte
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns!


Fairwandel - #Fairfuture - Für eine Neugestaltung der Arbeit

Über 50.000 Frauen und Männer, größtenteils aus der Gewerkschaft IG Metall haben in einer großen Kundgebung am Ende von drei Demonstratiinszügen ihre Forderung nach einem Wandel in der Arbeitswelt manifestiert.

Die #FairFuture-Demo startete mit dem Zug der jungen Metaller und Metallerinnen bereits um 10 Uhr am Roten Rathaus. Andere demonstrierten auf einem kürzeren Weg vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Aktive von Aktion Freiheit statt Angst waren dabei und verteilten Flyer gegen Drohnen für Überwachung und Krieg, u.a. neben den ethischen Fragen auch ein Metallthema ;-)

Das waren die Forderungen der Demonstranten und ihrer Gewerkschaft und der Sozialverbände:
  • Klimaneutrale Gestaltung der Produktion und der Arbeit
  • Weitergabe der "Digitalisierungsdividende" an die Arbeitenden und nicht in die Taschen der Aktionäre
  • vorausschauende Planung und Beteiligung an der Ausgestaltung des notwendigen Wandels
  • endlich nach fast 30 Jahren gleiche Bezahlung in Ost und West
  • flächendeckend eine 35-Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich
  • Mitbestimmung - sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns
Ein Teilnehmer sagte uns:

Moin, also ich bin auf der "Fan-Meile" zusammen mit laut Polizeiangaben mindestens 50 Tsd. "Besuchern". Aber wir alle wollen kein Fußballspiel sehen, sondern fühlen uns als selbständige Spieler auf dem Klima-, Arbeitsmarkt-, und Wirtschafts- Politikfeld der Zukunft und wir brauchen heute die nötigen Antworten auf unsere Forderungen. Und die fallen leider in der Politikpraxis meistens falsch aus oder kommen um Jahrzehnte zu spät.
Und eigentlich sind wir viel mehr als die 50.000. Die Veranstalter, Jörg Hoffman und die Sozialverband-Deutschland Vorsitzende, Bentele, sowie der Chef der kirchlichen Sozialbewegung haben in ihren Reden in diesem Zusammenhang von mehreren Millionen Mitgliedern als "Follower" gesprochen, an denen KEINE Politik vorbeikommt.
Von der Bühne haben Culture Cadela mit der Schwenkkamera von oben ein Selfi von uns gemacht und dank der vielen IGM-Mützen war der Platz das Meeting der "Rotmützen" - sicher eine Anlehnung an die französischen Gelbwesten - und eine Warnung an die Politik, dass Stillstand nichts verändern kann.

Auf die Reaktionen aus der Politik sind wir gespannt - oder wird diese Manifestation wie "Fridays for Future" auch nur belächelt und zu den Akten gepackt?

Hier eine Auswahl von ersten Bildern des Tages.
  • Auch wenn die Kundgebung auf der anderen Seite des Brandenburger Tors stattfand, auch hier mussten Teilnehmer Platz suchen - und zu hören war auch hier noch alles.
  • Vor der Bühne drängten sich Tausende.
  • Eine der Grundforderungen
  • Die Aufforderung selbst aktiv zu werden
  • #fairstaatlichen - Wirtschaft demokratisch planen!
  • Die Bereitschaft für die Forderungen auch auf die Straße zu gehen haben die Anwesenden bewiesen.
  • ... deutlich bewiesen ...
  • ... und mit dem §2 der Satzung der IGM auch als notwendig nachgewiesen.
  • Menschenmassen mindestens über einen Kilometer
  • Auch von der Bühne sieht es nach überwältigender Beteiligung aus.
  • Ein 130m langes Transparent mit den Forderungen von Tausenden Metallerinnen und Metallern zum Thema Respekt läuft entlang des Demozugs bis zur Bühne.
  • Stillstand hat noch nie was bewegt - sehr richtig! Hoffentlich hat Frau Merkel das gelesen ...
  • Es wendet sich gegen Rassismus, sammelt aber auch alle anderen Forderungen nach einem fairen Miteinander, Geschlechtergerechtigkeit, klimaneutraler Produktion, menschenfreundlicher friedlicher Produktion, ...
  • ... und dieses Transparent konnte spontan mit weiteren Forderungen ergänzt werden.
Mehr dazu bei https://www.igmetall-berlin.de/aktuelles/meldung/fairwandel-jugenddemo-leitet-die-kundgebung-ein/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6931-20190630-sozial-oekologisch-demokratisch-nur-mit-uns.htm

#Fairwandel #Fairfuture #IGM #IGMetall #Demo #Aktivitaet #Zukunft #Digitalisierung #Arbeit #Gerechtigkeit #sozial #ökologisch #demokratisch #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #35Stunden #Menschenrechte
 
Unsere #bjv19 ist sich einig: #Digitalisierung muss #sozial und #ökologisch sein. Dafür fordern wir mehr #OpenSource, ein Recht auf Reparatur, transparente #KI und einiges mehr. Unsere Position lest ihr hier: https://www.bundjugend.de/ueber-uns/dokumente-downloads-2/ #publicmoneypubliccode #glasfaser
 

▶ Stadtrat Jan Welsch (@monsieurwelsch) auf dem Podium der Parents for Future. ...

Bild/Foto

Stadtrat Jan Welsch (@monsieurwelsch) auf dem Podium der Parents for Future.
Wir finden: Konstanz braucht umweltfreundliche Mobilität und innovative Energiekonzepte von denen alle Konstanzer*innen profitieren - unabhängig vom Ortsteil oder Geldbeutel.

Daher wollen wir unter anderem: *Lasten- und Leihfahrräder dezentral und günstiger zur Verfügung stellen
*ein Ausbau der nachhaltigen Verkehrsmittelangebote (mehr Fahrradstellplätze, bessere Radwege, bessere ÖPNV-Anbindung, Bus-Vorfahrt, Wasserbus, etc.) *Förderung von Elektromobilität und Car-Sharing *mehr städtische Erzeugung regenerativer Energien, die allen zu Gute kommen. (Mieterstrommodelle) durch Fonds fördern
*Erhalt von Grünflächen und biologischer Vielfalt

#mehrdahinter #spd #fridaysforfuture #kommunalwahlen2019 #konstanz #klimaschutz #energiewende #nachhaltig #innovativ #sozial
 
Bild/Foto

Manchmal erhalten wir den Hinweis, dass es doch "Bio- Plastiklöffel aus Stärke" gibt. Weshalb diese ökologisch 💩 und keine Lösung für die plastikfreie Welt ist, seht ihr in dem Video unten.
Weder Menschen noch Maschine können von Optisch zwischen Bio- Plastik und Chemie Plastik bei Sortierung unterscheiden. Bio- Plastik wird sogar oft noch aufwendiger aussortiert und teuer entsorgt. Große Mehrheit der deutschen Kummenen verbietet Bio Plastik für die Sammlung von Bioabfall. Bio- Plastik löst keine Abfallprobleme, sondern verschärft diese.
Eine echte ökologische Lösung ist z.B. Essbares Besteck. 0% Plastik, 0% Mogelplastik, 0% Abfall, dafür nachhaltig, Vegan und sozial.
Video über Bio Plastik aus Stärke:
https://youtu.be/Zm6lWIPEsSE

#vegan #nachhaltig #plastikfrei #umweltfreundlich #essbarelöffel #fridaysforfuture #bioplastik #mogelplastik #meer #nowaste #keinenmüll #einwegbesteck #eisdiele #natur #sozial #zerowaste #Ndr #galileo #zeitung #news #nachrichten
 

Artikel | taz: Debatte um Abgabe auf CO2 - Klimaschutz ist sozial


Kritiker warnen, eine CO2-Steuer würde Ärmere benachteiligen. Was für ein Unsinn – das Gegenteil ist der Fall.
Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos


Wenn man sich in der Klimadebatte auf etwas verlassen kann, dann darauf: Wann immer ein sinnvoller Vorschlag gemacht wird, kommt sofort jemand und erklärt, dass er unsozial sei. Aktuell ist das wieder bei der CO2-Abgabe zu beobachten, über die – endlich! – ernsthaft diskutiert wird...

Tags: #de #artikel #co2 #co2-abgabe #klimaschutz #gesellschaft #sozial #armut #auto #staat #system #taz #ravenbird #2019-04-29
 

Artikel | taz: Debatte um Abgabe auf CO2 - Klimaschutz ist sozial


Kritiker warnen, eine CO2-Steuer würde Ärmere benachteiligen. Was für ein Unsinn – das Gegenteil ist der Fall.
Abgase kommen aus dem Auspuff eines Autos


Wenn man sich in der Klimadebatte auf etwas verlassen kann, dann darauf: Wann immer ein sinnvoller Vorschlag gemacht wird, kommt sofort jemand und erklärt, dass er unsozial sei. Aktuell ist das wieder bei der CO2-Abgabe zu beobachten, über die – endlich! – ernsthaft diskutiert wird...

Tags: #de #artikel #co2 #co2-abgabe #klimaschutz #gesellschaft #sozial #armut #auto #staat #system #taz #ravenbird #2019-04-29
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Forum Advocacy für anwaltschaftlich tätige Gruppen


Heute fand im Evangelischen Studierendenzentrum „die BRÜCKE“ das erste Forum zum Kennenlernen und Vernetzen von anwaltschaftlich tätigen Gruppen statt. Es waren etwa 60 TeilnehmerInnen gekommen. Vormittags gab es einen interessanten Vortrag von Dr. Jochen Motte, VEM, zum Thema Advocacy für Menschenrechte. Am Nachmittag wurden in 5 Workshops Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeitergewinnung aber auch Frust und Scheitern bearbeitet. Ein gelungener Tag!

http://p346921.mittwaldserver.info/?c=news&s=news&file=news_detail&id=349

#miteinander #füreinander #kirche #evangelisch #sozial #advocacy #menschenrechte #politik #engagement #essen #ruhr #ruhrgebiet #kirchenkreis #vem #ehrenamt
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Forum Advocacy für anwaltschaftlich tätige Gruppen


Heute fand im Evangelischen Studierendenzentrum „die BRÜCKE“ das erste Forum zum Kennenlernen und Vernetzen von anwaltschaftlich tätigen Gruppen statt. Es waren etwa 60 TeilnehmerInnen gekommen. Vormittags gab es einen interessanten Vortrag von Dr. Jochen Motte, VEM, zum Thema Advocacy für Menschenrechte. Am Nachmittag wurden in 5 Workshops Themen wie Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeitergewinnung aber auch Frust und Scheitern bearbeitet. Ein gelungener Tag!

http://p346921.mittwaldserver.info/?c=news&s=news&file=news_detail&id=349

#miteinander #füreinander #kirche #evangelisch #sozial #advocacy #menschenrechte #politik #engagement #essen #ruhr #ruhrgebiet #kirchenkreis #vem #ehrenamt
 

Forum Advocacy für anwaltschaftlich tätige Gruppen


Vortrag und Workshops im Studierendenzentrum

In Essen sind zahlreiche Gruppen aktiv, die sich anwaltschaftlich für andere Menschen in schwierigen Situationen engagieren – doch längst nicht alle wissen voneinander. Aus diesem Grund empfiehlt die neue Konzeption des Kirchenkreises Essen, die Vernetzung dieser Initiativen zu fördern. Ein erster wichtiger Schritt ist das „Forum Advocacy“ am Samstag, 30. März, von 10 bis 16 Uhr im Evangelischen Studierendenzentrum „die BRÜCKE“, Universitätsstraße 19.

Anmeldung erforderlich.

http://p346921.mittwaldserver.info/?c=news&s=news&file=news_detail&id=349

#miteinander #füreinander #kirche #evangelisch #sozial #advocacy #menschenrechte #politik #engagement #essen #ruhr #ruhrgebiet #kirchenkreis
 

Forum Advocacy für anwaltschaftlich tätige Gruppen


Vortrag und Workshops im Studierendenzentrum

In Essen sind zahlreiche Gruppen aktiv, die sich anwaltschaftlich für andere Menschen in schwierigen Situationen engagieren – doch längst nicht alle wissen voneinander. Aus diesem Grund empfiehlt die neue Konzeption des Kirchenkreises Essen, die Vernetzung dieser Initiativen zu fördern. Ein erster wichtiger Schritt ist das „Forum Advocacy“ am Samstag, 30. März, von 10 bis 16 Uhr im Evangelischen Studierendenzentrum „die BRÜCKE“, Universitätsstraße 19.

Anmeldung erforderlich.

http://p346921.mittwaldserver.info/?c=news&s=news&file=news_detail&id=349

#miteinander #füreinander #kirche #evangelisch #sozial #advocacy #menschenrechte #politik #engagement #essen #ruhr #ruhrgebiet #kirchenkreis
 
Later posts Earlier posts