social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: smartphone

#Sicherheit in der Luca-App und von #OpenSource allgemein


Durch einen Post von @Michael Vogel wurde ich auf ein Problem im Quellcode der Luca-App aufmerksam: https://pod.geraspora.de/posts/13446160

Die zwei kritischen Code-Stücke sind für das Testen zuständig und man findet sie hier: https://gitlab.com/lucaapp/android/-/blob/master/Luca/app/src/main/java/de/culture4life/luca/ui/registration/RegistrationViewModel.java

Teil 1:
public boolean isUsingTestingCredentials() {
return Objects.equals(firstName.getValue(), "John")
&& Objects.equals(lastName.getValue(), "Doe")
&& Objects.equals(phoneNumber.getValue(), "+4900000000000")
&& Objects.equals(email.getValue(), "john.doe@gmail.com");
}

Teil 2:
boolean isValidPhoneNumber(String phoneNumberString) {
if (isUsingTestingCredentials()) {
return true;
}
try {...

Als Hackerin mit Codex will ich mich darüber nicht nur lustig machen sondern erklären worin das Problem liegt und wie man es beheben kann.

Sicherheitsverständnis bei Open-Source

Ein weit verbreitete Fehleinschätzung ist, dass Open-Source sicherer ist als geheimer proprietärer Quellcode. Niemand außer dem Besitzer kann geheimen Quellcode prüfen und deswegen können Fehler jahrelang unbemerkt bleiben und nur von Eingeweihten ausgenutzt werden. So kann man im geheimen Quellcode problemlos Hintertüren und andere Schweinereien verstecken.

Open-Source oder freier Quellcode kann von jedem eingesehen werden und so ist es schwieriger dort Hintertüren zu verstecken. Diese Schwierigkeit macht den offenen Quellecode schon mal ein bisschen sicherer. Dann muss dieser Quellcode aber immer noch getestet, überprüft und kontrolliert werden. Geschieht dies nicht und alle vertrauen nur blind auf die Sicherheit dann ist das sehr fahrlässig. Es gibt leider Beispiele wo offensichtliche Fehler im frei zugänglichen Quellcode jahrelang übersehen wurden - siehe: Heartbleed - https://de.wikipedia.org/wiki/Heartbleed

Jetzt muss man aber auch die Philosophie von freier Software verstehen und die wird nirgendwo an der Universität gelehrt. Die muss man sich per Selbststudium im Internet beibringen. Wenn jeder in den Quellcode schauen kann und er danach immer noch sicher ist, dann habe ich echte Sicherheit (immer vorausgesetzt, dass Experten auch drauf geschaut haben). Das heißt natürlich, dass ich nichts in den Quellcode schreiben darf was man später ausnutzen kann (weil dies würde die Sicherheit schwächen).

Leider lernt man an der Universität oder Ausbildung sogut wie nichts über Sicherheit, die schon beim Design der Software ansetzt. Dies sind relativ neue Forschungen und die Ausbildungskräfte bilden sich nicht gut genug fort als das sie darüber Kenntnisse hätten. Für Wirtschaftsinformatiker scheint es wichtiger zu sein, dass sie profitabel sind und nicht sicheren Quellcode schreiben (blöder Kapitalismus).

Was ist hier das Problem?

Am oben gezeigten Quellcode sieht man, dass getestet wird. So was nennt man Test-Driven-Development und das ist zunächst etwas Gutes. Der Quellcode wird vor dem "Build" also dem zusammenbauen als fertige App zunächst automatisiert getestet und wenn ein Test fehlschlägt wird der "Build" abgebrochen, sodass der Fehler korrigiert werden muss. Der Fehler kann wenn er durch den Test erkannt wird also nicht beim Endbenutzer auftauchen.

Wie man aber in Teil 2 oben sieht kann man mit den Testdaten Prüfungen in der App umgehen und dadurch mehr Rechte erhalten. Noch viel schlimmer ist, dass wir in Teil 2 sehen, das der "try"-Teil erst nach der Prüfung auf Testdaten startet. "Try" ist für die Fehlerbehandlung zuständig und das bedeutet ich kann mit Testdaten die App in einen undefinierten Zustand bringen, weil es keine Fehlerbehandlung gibt. Diese undefinierten Zustände können Hacker häufig für Exploits ausnutzen.

Insgesamt also alles sehr schlecht!

Wie kann ich das besser machen?

1) Compilerflags - Mit Compilerflags kann ich verhindern, das bestimmte Programmteile in der produktiven App landen. Vereinfacht gesagt ich baue mir eine Testversion und wenn die funktioniert dann baue ich mir eine Produktivversion wo die Testfunktionen nicht enthalten sind. Großer Nachteil dieser Methode ist, das Programmierer gelegentlich vergessen, die Testfunktionen richtig rauszulöschen mit den Flags weil sie zu sehr unter Druck stehen und dann Fehler machen. So ist es häufiger schon passiert, dass unbeabsichtigt Testfunktionen doch im Produktivsystem gelandet sind. Ein weiteres Problem ist wenn Fehler nicht in der Testversion auftreten aber im Produktivsystem weil es anders gebaut wurde. Dann sind wahrscheinlich irgendwo die Compilerflags falsch gesetzt worden. Ein Fehler den man dann niemals machen darf, der aber schon passiert ist, ist, dass dann einfach die Testversion ausgeliefert wird in der Hoffnung, dass das niemand merkt.

2) Testflags verwenden - In der Testumgebung wird über die Konfiguration ein bestimmtes Flag gesetzt, sodass die Software weiß, dass sie im Testmodus ist. Nachteil ist, dass bösartige Hacker diese Flag auch in der Produktivumgebung setzen könnten.

3) So Testen, dass es keinen Unterschied macht (beste Lösung). Warum im Testsystem nicht mit anonymisierten oder pseudonymisierten Daten so testen wie unter echten Bedingungen? Meistens macht das etwas mehr Aufwand aber dafür hat man die Tests unter Echtbedingungen gemacht was den höchsten Wert hat. Keine Flags oder Funktionen im Quellcode die ausgenutzt werden könnten.
#luca #software #testen #test #sicherheit #problem #bildung #entwicklung #verstädnis #lernen #hack #hacking #app #smartphone #gesundheit #corona #programm
 

#Sicherheit in der Luca-App und von #OpenSource allgemein


Durch einen Post von @Michael Vogel wurde ich auf ein Problem im Quellcode der Luca-App aufmerksam: https://pod.geraspora.de/posts/13446160

Die zwei kritischen Code-Stücke sind für das Testen zuständig und man findet sie hier: https://gitlab.com/lucaapp/android/-/blob/master/Luca/app/src/main/java/de/culture4life/luca/ui/registration/RegistrationViewModel.java

Teil 1:
public boolean isUsingTestingCredentials() {
return Objects.equals(firstName.getValue(), "John")
&& Objects.equals(lastName.getValue(), "Doe")
&& Objects.equals(phoneNumber.getValue(), "+4900000000000")
&& Objects.equals(email.getValue(), "john.doe@gmail.com");
}

Teil 2:
boolean isValidPhoneNumber(String phoneNumberString) {
if (isUsingTestingCredentials()) {
return true;
}
try {...

Als Hackerin mit Codex will ich mich darüber nicht nur lustig machen sondern erklären worin das Problem liegt und wie man es beheben kann.

Sicherheitsverständnis bei Open-Source

Ein weit verbreitete Fehleinschätzung ist, dass Open-Source sicherer ist als geheimer proprietärer Quellcode. Niemand außer dem Besitzer kann geheimen Quellcode prüfen und deswegen können Fehler jahrelang unbemerkt bleiben und nur von Eingeweihten ausgenutzt werden. So kann man im geheimen Quellcode problemlos Hintertüren und andere Schweinereien verstecken.

Open-Source oder freier Quellcode kann von jedem eingesehen werden und so ist es schwieriger dort Hintertüren zu verstecken. Diese Schwierigkeit macht den offenen Quellecode schon mal ein bisschen sicherer. Dann muss dieser Quellcode aber immer noch getestet, überprüft und kontrolliert werden. Geschieht dies nicht und alle vertrauen nur blind auf die Sicherheit dann ist das sehr fahrlässig. Es gibt leider Beispiele wo offensichtliche Fehler im frei zugänglichen Quellcode jahrelang übersehen wurden - siehe: Heartbleed - https://de.wikipedia.org/wiki/Heartbleed

Jetzt muss man aber auch die Philosophie von freier Software verstehen und die wird nirgendwo an der Universität gelehrt. Die muss man sich per Selbststudium im Internet beibringen. Wenn jeder in den Quellcode schauen kann und er danach immer noch sicher ist, dann habe ich echte Sicherheit (immer vorausgesetzt, dass Experten auch drauf geschaut haben). Das heißt natürlich, dass ich nichts in den Quellcode schreiben darf was man später ausnutzen kann (weil dies würde die Sicherheit schwächen).

Leider lernt man an der Universität oder Ausbildung sogut wie nichts über Sicherheit, die schon beim Design der Software ansetzt. Dies sind relativ neue Forschungen und die Ausbildungskräfte bilden sich nicht gut genug fort als das sie darüber Kenntnisse hätten. Für Wirtschaftsinformatiker scheint es wichtiger zu sein, dass sie profitabel sind und nicht sicheren Quellcode schreiben (blöder Kapitalismus).

Was ist hier das Problem?

Am oben gezeigten Quellcode sieht man, dass getestet wird. So was nennt man Test-Driven-Development und das ist zunächst etwas Gutes. Der Quellcode wird vor dem "Build" also dem zusammenbauen als fertige App zunächst automatisiert getestet und wenn ein Test fehlschlägt wird der "Build" abgebrochen, sodass der Fehler korrigiert werden muss. Der Fehler kann wenn er durch den Test erkannt wird also nicht beim Endbenutzer auftauchen.

Wie man aber in Teil 2 oben sieht kann man mit den Testdaten Prüfungen in der App umgehen und dadurch mehr Rechte erhalten. Noch viel schlimmer ist, dass wir in Teil 2 sehen, das der "try"-Teil erst nach der Prüfung auf Testdaten startet. "Try" ist für die Fehlerbehandlung zuständig und das bedeutet ich kann mit Testdaten die App in einen undefinierten Zustand bringen, weil es keine Fehlerbehandlung gibt. Diese undefinierten Zustände können Hacker häufig für Exploits ausnutzen.

Insgesamt also alles sehr schlecht!

Wie kann ich das besser machen?

1) Compilerflags - Mit Compilerflags kann ich verhindern, das bestimmte Programmteile in der produktiven App landen. Vereinfacht gesagt ich baue mir eine Testversion und wenn die funktioniert dann baue ich mir eine Produktivversion wo die Testfunktionen nicht enthalten sind. Großer Nachteil dieser Methode ist, das Programmierer gelegentlich vergessen, die Testfunktionen richtig rauszulöschen mit den Flags weil sie zu sehr unter Druck stehen und dann Fehler machen. So ist es häufiger schon passiert, dass unbeabsichtigt Testfunktionen doch im Produktivsystem gelandet sind. Ein weiteres Problem ist wenn Fehler nicht in der Testversion auftreten aber im Produktivsystem weil es anders gebaut wurde. Dann sind wahrscheinlich irgendwo die Compilerflags falsch gesetzt worden. Ein Fehler den man dann niemals machen darf, der aber schon passiert ist, ist, dass dann einfach die Testversion ausgeliefert wird in der Hoffnung, dass das niemand merkt.

2) Testflags verwenden - In der Testumgebung wird über die Konfiguration ein bestimmtes Flag gesetzt, sodass die Software weiß, dass sie im Testmodus ist. Nachteil ist, dass bösartige Hacker diese Flag auch in der Produktivumgebung setzen könnten.

3) So Testen, dass es keinen Unterschied macht (beste Lösung). Warum im Testsystem nicht mit anonymisierten oder pseudonymisierten Daten so testen wie unter echten Bedingungen? Meistens macht das etwas mehr Aufwand aber dafür hat man die Tests unter Echtbedingungen gemacht was den höchsten Wert hat. Keine Flags oder Funktionen im Quellcode die ausgenutzt werden könnten.
#luca #software #testen #test #sicherheit #problem #bildung #entwicklung #verstädnis #lernen #hack #hacking #app #smartphone #gesundheit #corona #programm
 

#Sicherheit in der Luca-App und von #OpenSource allgemein


Durch einen Post von @Michael Vogel wurde ich auf ein Problem im Quellcode der Luca-App aufmerksam: https://pod.geraspora.de/posts/13446160

Die zwei kritischen Code-Stücke sind für das Testen zuständig und man findet sie hier: https://gitlab.com/lucaapp/android/-/blob/master/Luca/app/src/main/java/de/culture4life/luca/ui/registration/RegistrationViewModel.java

Teil 1:
public boolean isUsingTestingCredentials() {
return Objects.equals(firstName.getValue(), "John")
&& Objects.equals(lastName.getValue(), "Doe")
&& Objects.equals(phoneNumber.getValue(), "+4900000000000")
&& Objects.equals(email.getValue(), "john.doe@gmail.com");
}

Teil 2:
boolean isValidPhoneNumber(String phoneNumberString) {
if (isUsingTestingCredentials()) {
return true;
}
try {...

Als Hackerin mit Codex will ich mich darüber nicht nur lustig machen sondern erklären worin das Problem liegt und wie man es beheben kann.

Sicherheitsverständnis bei Open-Source

Ein weit verbreitete Fehleinschätzung ist, dass Open-Source sicherer ist als geheimer proprietärer Quellcode. Niemand außer dem Besitzer kann geheimen Quellcode prüfen und deswegen können Fehler jahrelang unbemerkt bleiben und nur von Eingeweihten ausgenutzt werden. So kann man im geheimen Quellcode problemlos Hintertüren und andere Schweinereien verstecken.

Open-Source oder freier Quellcode kann von jedem eingesehen werden und so ist es schwieriger dort Hintertüren zu verstecken. Diese Schwierigkeit macht den offenen Quellecode schon mal ein bisschen sicherer. Dann muss dieser Quellcode aber immer noch getestet, überprüft und kontrolliert werden. Geschieht dies nicht und alle vertrauen nur blind auf die Sicherheit dann ist das sehr fahrlässig. Es gibt leider Beispiele wo offensichtliche Fehler im frei zugänglichen Quellcode jahrelang übersehen wurden - siehe: Heartbleed - https://de.wikipedia.org/wiki/Heartbleed

Jetzt muss man aber auch die Philosophie von freier Software verstehen und die wird nirgendwo an der Universität gelehrt. Die muss man sich per Selbststudium im Internet beibringen. Wenn jeder in den Quellcode schauen kann und er danach immer noch sicher ist, dann habe ich echte Sicherheit (immer vorausgesetzt, dass Experten auch drauf geschaut haben). Das heißt natürlich, dass ich nichts in den Quellcode schreiben darf was man später ausnutzen kann (weil dies würde die Sicherheit schwächen).

Leider lernt man an der Universität oder Ausbildung sogut wie nichts über Sicherheit, die schon beim Design der Software ansetzt. Dies sind relativ neue Forschungen und die Ausbildungskräfte bilden sich nicht gut genug fort als das sie darüber Kenntnisse hätten. Für Wirtschaftsinformatiker scheint es wichtiger zu sein, dass sie profitabel sind und nicht sicheren Quellcode schreiben (blöder Kapitalismus).

Was ist hier das Problem?

Am oben gezeigten Quellcode sieht man, dass getestet wird. So was nennt man Test-Driven-Development und das ist zunächst etwas Gutes. Der Quellcode wird vor dem "Build" also dem zusammenbauen als fertige App zunächst automatisiert getestet und wenn ein Test fehlschlägt wird der "Build" abgebrochen, sodass der Fehler korrigiert werden muss. Der Fehler kann wenn er durch den Test erkannt wird also nicht beim Endbenutzer auftauchen.

Wie man aber in Teil 2 oben sieht kann man mit den Testdaten Prüfungen in der App umgehen und dadurch mehr Rechte erhalten. Noch viel schlimmer ist, dass wir in Teil 2 sehen, das der "try"-Teil erst nach der Prüfung auf Testdaten startet. "Try" ist für die Fehlerbehandlung zuständig und das bedeutet ich kann mit Testdaten die App in einen undefinierten Zustand bringen, weil es keine Fehlerbehandlung gibt. Diese undefinierten Zustände können Hacker häufig für Exploits ausnutzen.

Insgesamt also alles sehr schlecht!

Wie kann ich das besser machen?

1) Compilerflags - Mit Compilerflags kann ich verhindern, das bestimmte Programmteile in der produktiven App landen. Vereinfacht gesagt ich baue mir eine Testversion und wenn die funktioniert dann baue ich mir eine Produktivversion wo die Testfunktionen nicht enthalten sind. Großer Nachteil dieser Methode ist, das Programmierer gelegentlich vergessen, die Testfunktionen richtig rauszulöschen mit den Flags weil sie zu sehr unter Druck stehen und dann Fehler machen. So ist es häufiger schon passiert, dass unbeabsichtigt Testfunktionen doch im Produktivsystem gelandet sind. Ein weiteres Problem ist wenn Fehler nicht in der Testversion auftreten aber im Produktivsystem weil es anders gebaut wurde. Dann sind wahrscheinlich irgendwo die Compilerflags falsch gesetzt worden. Ein Fehler den man dann niemals machen darf, der aber schon passiert ist, ist, dass dann einfach die Testversion ausgeliefert wird in der Hoffnung, dass das niemand merkt.

2) Testflags verwenden - In der Testumgebung wird über die Konfiguration ein bestimmtes Flag gesetzt, sodass die Software weiß, dass sie im Testmodus ist. Nachteil ist, dass bösartige Hacker diese Flag auch in der Produktivumgebung setzen könnten.

3) So Testen, dass es keinen Unterschied macht (beste Lösung). Warum im Testsystem nicht mit anonymisierten oder pseudonymisierten Daten so testen wie unter echten Bedingungen? Meistens macht das etwas mehr Aufwand aber dafür hat man die Tests unter Echtbedingungen gemacht was den höchsten Wert hat. Keine Flags oder Funktionen im Quellcode die ausgenutzt werden könnten.
#luca #software #testen #test #sicherheit #problem #bildung #entwicklung #verstädnis #lernen #hack #hacking #app #smartphone #gesundheit #corona #programm
 
@utzer
weisse was, ich frage mich anhand dieser #digitalen #entmündigung , wer mir eigentlich teuren mobilen datentarif und so ein fcking #smartphone bezahlt. das ist dazu gemacht, #systematisch leute #auszuschließen. weil ich es ablehne, mir ein #smartphone zuzulegen, ich zudem mit dieser technik nicht klarkomme und mich entscheide, mir nicht das zahlen mit #bargeld oder #ec-karte abzugewöhnen, bin ich kein teil mehr das wirtschaftlichen und sozialen lebens? #digitalzwang #diskriminierung
 
Wie ist das eigentlich beim #Messenger #Signal?
Wenn man das #Smartphone verliert oder es gestohlen wird.
Kann man auf dem #Desktop weiter auf die #Chats zugreifen?
 

sailfish os 4 out in the open


sailfish os 4 is available. i made sure to read the instructions on updates. and before installing i was told to uninstall some programs: contrac, sailfishconnect and for some reason aliendalvik. i cleaned up space on my home partition (moved videos to the sd card) and let the update run.

it worked without problems so far. i had to reinstall aliendalvik of course and needed to reinstall some android apps after the update was finished. up until now everything looks good. let's hope it stays that way.

#sailfishos #jolla #smartphone #android

[release notes] Koli 4.0.1

Bild/Foto
Many thanks to you our active contributors for your feedback and proposals. Table of content Table of content Update version history 2021-02-04: 4.0.1.45 was released to Early Access subscribers. There will be a rush at the server on the 4th… 2021-02-11: 4.0.1.48 was released to Early Access subscribers. Launching of QML-only apps fixed. Spanish translations completed. One more app isolation fix. Making location service available for Android apps (Xperia XA2 and 10) improved. 2021-02-16: 4.0....
 

Un code PIN d'urgence intégré bientôt à /e/OS ?


#eOS #Sécurité #Smartphone #TéléphoneIntelligent
 
Wer auf der Suche nach einem neuen #Smartphone oder einem anderen Elektrogerät ist, sollte sich vorher unbedingt den Dokumentarfilm "Welcome to Sodom" ansehen.
https://www.welcome-to-sodom.de
Bild/Foto
 
#Überkonsum
Wer auf der Suche nach einem neuen #Smartphone oder einem anderen Elektrogerät ist, sollte sich vorher unbedingt den Dokumentarfilm "Welcome to Sodom" ansehen.
https://www.welcome-to-sodom.de
Bild/Foto
#followerpower
An alle, die auf ihrem #Android #Smartphone noch den #Google #playstore installiert haben:
Meldet mal alle schön die #Signal App ein paar Dutzend Mal als "Andere Gründe" und gebt dann als Grund "Falsche Behauptungen (kein Datenschutz)" an.

Danke

Gründe, wieso Signal da weg sollte:
https://cryptpad.toot.koeln/pad/#/2/pad/view/6Bt+pWv3Zz0juTWdq6yaRDFZcy0cBQZG1V5NU0DUc8g/
Werde diesen Text auch mal noch schön als HTML Seite verpacken.
 

Augenarzt will mit Smartphones die Ärmsten vor Blindheit schützen

Content warning: Viele Menschen weltweit haben kaum Zugang zu Augenärzten und noch nie einen Sehtest gemacht. Ein neuer Ansatz ermöglicht einfache Massenscreenings (Alois Pumhösel ) https://www.derstandard.at/story/2000123331491/ein-augenarzt-will-mit-smartphones-die-aerm

Multitasking und Vergessen hängen zusammen

Content warning: Gleichzeitig Netflix gucken und am Handy Nachrichten beantworten? Keine gute Idee. Darunter leidet die Aufmerksamkeit und damit auch das Gedächtnis. Das Gehirn des modernen Menschen entwickelte sich vor Hunderttausenden von Jahren und hat sich seither kau

Bild/Foto

Das Smartphone als DER Spion überhaupt


Edward Snowden im Interview

Dies sagt unser Ehrenmitglied Edward Snowden in einem (leider nicht frei verfügbaren) Video-Interview von Joe Rogan. Wir können nur auf eine deutsche Übersetzung des Gesprächs verweisen.

2013 hat Edward Snowden die Massenüberwachung durch die Geheimdienste wie NSA und GCHQ aufgedeckt und die bis dahin meist ahnungslose Öffentlichkeit alarmiert. Damals ging es um staatliche Überwachung, inzwischen tritt die Überwachung durch Unternehmen immer mehr in den Vordergrund. 90% der Menschen besitzen Smartphones oder Tablets und laufen damit durch die Landschaft. Damit "verraten" die Menschen sich selbst. Edward Snowdens zentralen Aussagen zu den dadurch entstehenden Risiken sind:
  • Die heutigen Smartphone „tun oft nur so, als ob sie ausgeschaltet wären“.
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Solange das Telefon eingeschaltet ist, speichert der Provider Ihre Anwesenheit an einem Ort der Erde ... und kann diese wofür auch immer verwenden.
  • Informationen waren früher vergänglich. Heute ist feststellbar wo Sie waren als Sie 10 Jahre alt waren. Mit wem haben Sie an diesem oder jenem Tag die Nacht verbracht?
  • Massenüberwachung heißt, es wird einfach alles im Voraus gesammelt.
  • Ihre Bewegungsprofile, Ihre E-Mails, Ihre Einkäufe machen Sie gläsern.
  • Google Street View Autos, die weltweit hin und her fahren, registrieren wessen WLAN in welchem Blog aktiv ist - politische Präferenzen sind registriert.
  • Auch wenn Sie die Ortserkennung durch GPS ausgeschaltet haben, solange Sie mit einem WLAN verbunden sind, bzw. eine bestimmte Menge an WLANs von Ihrem Gerät "gesehen" werden, ist Ihr Standort bekannt.
  • Früher konnte man den Akku herausnehmen - ohne Strom, keine Sendung - heute sind Ihre Telefone alle versiegelt. Ausgeschaltet ist in Wirklichkeit nicht ausgeschaltet. Eine wichtige Forderung in unserer Publikation "Das Handy - dein unbekannter Begleiter" ist der mechanische Ausschalter!
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Fast niemand kann mehr selbst entscheiden, welche App wann aktiv sein darf.
  • Wenn Sie Foto oder eine Datei verschicken, können nicht mehr sicher sein, dass nicht x andere Apps das ebenfalls mitbekommen und anderen mitteilen.
  • Wir zahlen alle Kosten - auch die für die Kommunikation, dabei kommunizieren die Apps ohne unser Wissen und Wollen - aber wir besitzen immer weniger und niemand versteht das besser als die jüngste Generation.
  • Früher wurde jemand als Handwerker verkleidet geschickt, um eine Wanze in einem Gebäude anzubringen, heute ist die Überwachung nun unterschiedslos und anlasslos.
  • Ihnen wird gesagt, dass Sie der Überwachung ja durch Akzeptanz der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, auch wenn Sie nie versucht haben und nie in der Lage waren, die etwa 600 Seiten der AGBs zu verstehen.
  • Wenn Sie es versuchten, werden Sie erkennen, dass Paragrafen aufgetürmt wurden, die davon ausgehen, dass über uns gesammelte Aufzeichnungen nicht uns gehören.
  • Der Skandal ist also, dass die Unternehmen und die staatlichen Stellen das Gesetz nicht brechen müssen. In den USA beruht diese (falsche) Annahme auf einem Präzidenzfall aus den 70-iger Jahren, Smith gegen Maryland, der mit heute nichts mehr zu tun hat. Danach gehören einem Menschen nicht die Daten über ihn, die z.B. bei einer Telefongesellschaft gespeichert sind.
Wir müssen wieder die Hoheit über unsere Daten und damit über unsere Privatsphäre zurückbekommen!

PS. Falls jemand eine vollständige Fassung des Interviews schriftlich oder als Video im Internet sieht, würden wir uns über diesen Link freuen. Eva würde sich sicher auch über eine Überarbeitung ihrer scheinbar automatischen Transkription des Gesprächs freuen.

Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Tags: #Snowden #Ehrenmitglied #Whistleblowing #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Smartphone #Handy #IMSI-Catcher
Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
 
Bild/Foto

Das Smartphone als DER Spion überhaupt


Edward Snowden im Interview

Dies sagt unser Ehrenmitglied Edward Snowden in einem (leider nicht frei verfügbaren) Video-Interview von Joe Rogan. Wir können nur auf eine deutsche Übersetzung des Gesprächs verweisen.

2013 hat Edward Snowden die Massenüberwachung durch die Geheimdienste wie NSA und GCHQ aufgedeckt und die bis dahin meist ahnungslose Öffentlichkeit alarmiert. Damals ging es um staatliche Überwachung, inzwischen tritt die Überwachung durch Unternehmen immer mehr in den Vordergrund. 90% der Menschen besitzen Smartphones oder Tablets und laufen damit durch die Landschaft. Damit "verraten" die Menschen sich selbst. Edward Snowdens zentralen Aussagen zu den dadurch entstehenden Risiken sind:
  • Die heutigen Smartphone „tun oft nur so, als ob sie ausgeschaltet wären“.
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Solange das Telefon eingeschaltet ist, speichert der Provider Ihre Anwesenheit an einem Ort der Erde ... und kann diese wofür auch immer verwenden.
  • Informationen waren früher vergänglich. Heute ist feststellbar wo Sie waren als Sie 10 Jahre alt waren. Mit wem haben Sie an diesem oder jenem Tag die Nacht verbracht?
  • Massenüberwachung heißt, es wird einfach alles im Voraus gesammelt.
  • Ihre Bewegungsprofile, Ihre E-Mails, Ihre Einkäufe machen Sie gläsern.
  • Google Street View Autos, die weltweit hin und her fahren, registrieren wessen WLAN in welchem Blog aktiv ist - politische Präferenzen sind registriert.
  • Auch wenn Sie die Ortserkennung durch GPS ausgeschaltet haben, solange Sie mit einem WLAN verbunden sind, bzw. eine bestimmte Menge an WLANs von Ihrem Gerät "gesehen" werden, ist Ihr Standort bekannt.
  • Früher konnte man den Akku herausnehmen - ohne Strom, keine Sendung - heute sind Ihre Telefone alle versiegelt. Ausgeschaltet ist in Wirklichkeit nicht ausgeschaltet. Eine wichtige Forderung in unserer Publikation "Das Handy - dein unbekannter Begleiter" ist der mechanische Ausschalter!
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Fast niemand kann mehr selbst entscheiden, welche App wann aktiv sein darf.
  • Wenn Sie Foto oder eine Datei verschicken, können nicht mehr sicher sein, dass nicht x andere Apps das ebenfalls mitbekommen und anderen mitteilen.
  • Wir zahlen alle Kosten - auch die für die Kommunikation, dabei kommunizieren die Apps ohne unser Wissen und Wollen - aber wir besitzen immer weniger und niemand versteht das besser als die jüngste Generation.
  • Früher wurde jemand als Handwerker verkleidet geschickt, um eine Wanze in einem Gebäude anzubringen, heute ist die Überwachung nun unterschiedslos und anlasslos.
  • Ihnen wird gesagt, dass Sie der Überwachung ja durch Akzeptanz der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, auch wenn Sie nie versucht haben und nie in der Lage waren, die etwa 600 Seiten der AGBs zu verstehen.
  • Wenn Sie es versuchten, werden Sie erkennen, dass Paragrafen aufgetürmt wurden, die davon ausgehen, dass über uns gesammelte Aufzeichnungen nicht uns gehören.
  • Der Skandal ist also, dass die Unternehmen und die staatlichen Stellen das Gesetz nicht brechen müssen. In den USA beruht diese (falsche) Annahme auf einem Präzidenzfall aus den 70-iger Jahren, Smith gegen Maryland, der mit heute nichts mehr zu tun hat. Danach gehören einem Menschen nicht die Daten über ihn, die z.B. bei einer Telefongesellschaft gespeichert sind.
Wir müssen wieder die Hoheit über unsere Daten und damit über unsere Privatsphäre zurückbekommen!

PS. Falls jemand eine vollständige Fassung des Interviews schriftlich oder als Video im Internet sieht, würden wir uns über diesen Link freuen. Eva würde sich sicher auch über eine Überarbeitung ihrer scheinbar automatischen Transkription des Gesprächs freuen.

Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Tags: #Snowden #Ehrenmitglied #Whistleblowing #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Smartphone #Handy #IMSI-Catcher
Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
 
Bild/Foto

Das Smartphone als DER Spion überhaupt


Edward Snowden im Interview

Dies sagt unser Ehrenmitglied Edward Snowden in einem (leider nicht frei verfügbaren) Video-Interview von Joe Rogan. Wir können nur auf eine deutsche Übersetzung des Gesprächs verweisen.

2013 hat Edward Snowden die Massenüberwachung durch die Geheimdienste wie NSA und GCHQ aufgedeckt und die bis dahin meist ahnungslose Öffentlichkeit alarmiert. Damals ging es um staatliche Überwachung, inzwischen tritt die Überwachung durch Unternehmen immer mehr in den Vordergrund. 90% der Menschen besitzen Smartphones oder Tablets und laufen damit durch die Landschaft. Damit "verraten" die Menschen sich selbst. Edward Snowdens zentralen Aussagen zu den dadurch entstehenden Risiken sind:
  • Die heutigen Smartphone „tun oft nur so, als ob sie ausgeschaltet wären“.
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Solange das Telefon eingeschaltet ist, speichert der Provider Ihre Anwesenheit an einem Ort der Erde ... und kann diese wofür auch immer verwenden.
  • Informationen waren früher vergänglich. Heute ist feststellbar wo Sie waren als Sie 10 Jahre alt waren. Mit wem haben Sie an diesem oder jenem Tag die Nacht verbracht?
  • Massenüberwachung heißt, es wird einfach alles im Voraus gesammelt.
  • Ihre Bewegungsprofile, Ihre E-Mails, Ihre Einkäufe machen Sie gläsern.
  • Google Street View Autos, die weltweit hin und her fahren, registrieren wessen WLAN in welchem Blog aktiv ist - politische Präferenzen sind registriert.
  • Auch wenn Sie die Ortserkennung durch GPS ausgeschaltet haben, solange Sie mit einem WLAN verbunden sind, bzw. eine bestimmte Menge an WLANs von Ihrem Gerät "gesehen" werden, ist Ihr Standort bekannt.
  • Früher konnte man den Akku herausnehmen - ohne Strom, keine Sendung - heute sind Ihre Telefone alle versiegelt. Ausgeschaltet ist in Wirklichkeit nicht ausgeschaltet. Eine wichtige Forderung in unserer Publikation "Das Handy - dein unbekannter Begleiter" ist der mechanische Ausschalter!
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Fast niemand kann mehr selbst entscheiden, welche App wann aktiv sein darf.
  • Wenn Sie Foto oder eine Datei verschicken, können nicht mehr sicher sein, dass nicht x andere Apps das ebenfalls mitbekommen und anderen mitteilen.
  • Wir zahlen alle Kosten - auch die für die Kommunikation, dabei kommunizieren die Apps ohne unser Wissen und Wollen - aber wir besitzen immer weniger und niemand versteht das besser als die jüngste Generation.
  • Früher wurde jemand als Handwerker verkleidet geschickt, um eine Wanze in einem Gebäude anzubringen, heute ist die Überwachung nun unterschiedslos und anlasslos.
  • Ihnen wird gesagt, dass Sie der Überwachung ja durch Akzeptanz der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, auch wenn Sie nie versucht haben und nie in der Lage waren, die etwa 600 Seiten der AGBs zu verstehen.
  • Wenn Sie es versuchten, werden Sie erkennen, dass Paragrafen aufgetürmt wurden, die davon ausgehen, dass über uns gesammelte Aufzeichnungen nicht uns gehören.
  • Der Skandal ist also, dass die Unternehmen und die staatlichen Stellen das Gesetz nicht brechen müssen. In den USA beruht diese (falsche) Annahme auf einem Präzidenzfall aus den 70-iger Jahren, Smith gegen Maryland, der mit heute nichts mehr zu tun hat. Danach gehören einem Menschen nicht die Daten über ihn, die z.B. bei einer Telefongesellschaft gespeichert sind.
Wir müssen wieder die Hoheit über unsere Daten und damit über unsere Privatsphäre zurückbekommen!

PS. Falls jemand eine vollständige Fassung des Interviews schriftlich oder als Video im Internet sieht, würden wir uns über diesen Link freuen. Eva würde sich sicher auch über eine Überarbeitung ihrer scheinbar automatischen Transkription des Gesprächs freuen.

Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Tags: #Snowden #Ehrenmitglied #Whistleblowing #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Smartphone #Handy #IMSI-Catcher
Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
 
'Wir müssen wieder die Hoheit über unsere Daten und damit über unsere Privatsphäre zurückbekommen!'

#Privatsphäre #Massenüberwachung #Freiheitsrechte
Bild/Foto

Das Smartphone als DER Spion überhaupt


Edward Snowden im Interview

Dies sagt unser Ehrenmitglied Edward Snowden in einem (leider nicht frei verfügbaren) Video-Interview von Joe Rogan. Wir können nur auf eine deutsche Übersetzung des Gesprächs verweisen.

2013 hat Edward Snowden die Massenüberwachung durch die Geheimdienste wie NSA und GCHQ aufgedeckt und die bis dahin meist ahnungslose Öffentlichkeit alarmiert. Damals ging es um staatliche Überwachung, inzwischen tritt die Überwachung durch Unternehmen immer mehr in den Vordergrund. 90% der Menschen besitzen Smartphones oder Tablets und laufen damit durch die Landschaft. Damit "verraten" die Menschen sich selbst. Edward Snowdens zentralen Aussagen zu den dadurch entstehenden Risiken sind:
  • Die heutigen Smartphone „tun oft nur so, als ob sie ausgeschaltet wären“.
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Solange das Telefon eingeschaltet ist, speichert der Provider Ihre Anwesenheit an einem Ort der Erde ... und kann diese wofür auch immer verwenden.
  • Informationen waren früher vergänglich. Heute ist feststellbar wo Sie waren als Sie 10 Jahre alt waren. Mit wem haben Sie an diesem oder jenem Tag die Nacht verbracht?
  • Massenüberwachung heißt, es wird einfach alles im Voraus gesammelt.
  • Ihre Bewegungsprofile, Ihre E-Mails, Ihre Einkäufe machen Sie gläsern.
  • Google Street View Autos, die weltweit hin und her fahren, registrieren wessen WLAN in welchem Blog aktiv ist - politische Präferenzen sind registriert.
  • Auch wenn Sie die Ortserkennung durch GPS ausgeschaltet haben, solange Sie mit einem WLAN verbunden sind, bzw. eine bestimmte Menge an WLANs von Ihrem Gerät "gesehen" werden, ist Ihr Standort bekannt.
  • Früher konnte man den Akku herausnehmen - ohne Strom, keine Sendung - heute sind Ihre Telefone alle versiegelt. Ausgeschaltet ist in Wirklichkeit nicht ausgeschaltet. Eine wichtige Forderung in unserer Publikation "Das Handy - dein unbekannter Begleiter" ist der mechanische Ausschalter!
  • Das zentrale Problem bei der Nutzung von Smartphones heute ist, dass man keine Ahnung hat, was zum Teufel es gerade macht.
  • Fast niemand kann mehr selbst entscheiden, welche App wann aktiv sein darf.
  • Wenn Sie Foto oder eine Datei verschicken, können nicht mehr sicher sein, dass nicht x andere Apps das ebenfalls mitbekommen und anderen mitteilen.
  • Wir zahlen alle Kosten - auch die für die Kommunikation, dabei kommunizieren die Apps ohne unser Wissen und Wollen - aber wir besitzen immer weniger und niemand versteht das besser als die jüngste Generation.
  • Früher wurde jemand als Handwerker verkleidet geschickt, um eine Wanze in einem Gebäude anzubringen, heute ist die Überwachung nun unterschiedslos und anlasslos.
  • Ihnen wird gesagt, dass Sie der Überwachung ja durch Akzeptanz der Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, auch wenn Sie nie versucht haben und nie in der Lage waren, die etwa 600 Seiten der AGBs zu verstehen.
  • Wenn Sie es versuchten, werden Sie erkennen, dass Paragrafen aufgetürmt wurden, die davon ausgehen, dass über uns gesammelte Aufzeichnungen nicht uns gehören.
  • Der Skandal ist also, dass die Unternehmen und die staatlichen Stellen das Gesetz nicht brechen müssen. In den USA beruht diese (falsche) Annahme auf einem Präzidenzfall aus den 70-iger Jahren, Smith gegen Maryland, der mit heute nichts mehr zu tun hat. Danach gehören einem Menschen nicht die Daten über ihn, die z.B. bei einer Telefongesellschaft gespeichert sind.
Wir müssen wieder die Hoheit über unsere Daten und damit über unsere Privatsphäre zurückbekommen!

PS. Falls jemand eine vollständige Fassung des Interviews schriftlich oder als Video im Internet sieht, würden wir uns über diesen Link freuen. Eva würde sich sicher auch über eine Überarbeitung ihrer scheinbar automatischen Transkription des Gesprächs freuen.

Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7524-20210123-das-smartphone-als-der-spion-ueberhaupt.htm
Tags: #Snowden #Ehrenmitglied #Whistleblowing #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #Videoüberwachung #Rasterfahndung #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Smartphone #Handy #IMSI-Catcher
Mehr dazu bei https://vpn-anbieter-vergleich-test.de/interview-edward-snowden-deutsch/
Why don’t more of us #recycle our smartphones since there are so many valuable #minerals inside? 🤔 Well, they're designed for use, but not for #reuse & #recycling. Take a look at the hidden impact of the #smartphone industry.

Full video 👉 : https://bit.ly/38zLxFz

#fairphone
 
#Standortdaten #Tracking
DATENSCHUTZ: Wie ich die #Überwacher in meinem #Smartphone aufspürte
Ein Erfahrungsbericht

von Martin Gundersen/NRK
 
Bild/Foto
Coucou Tutti,

Qui connaît, utilise ou aurait utilisé cet objet ? #Mangobeat ?
J'aimerais savoir si le rendu acoustique est acceptable ou si c'est un gadget ...

Mangobeat


#Musique #Son #Smartphone #Enceinte #Bois
 
Bild/Foto
Coucou Tutti,

Qui connaît, utilise ou aurait utilisé cet objet ? #Mangobeat ?
J'aimerais savoir si le rendu acoustique est acceptable ou si c'est un gadget ...

Mangobeat


#Musique #Son #Smartphone #Enceinte #Bois
 
Mal was ganz anderes:

Ich verkaufe mein #Fairphone 3 für 350 Euro. Noch fast ein ganzes Jahr Garantie, sehr gut gepflegt, keine Kratzer oder Anstöße. Ab heute Abend bei #ebay - aber wenn von euch schon eine/r will ... 😃

#fairphone #fairphone3 #smartphone
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
 
Wie Daten von kommerziellen #Apps an den Staat gelange:
Der norwegische Journalist Martin Gundersen zeichnet in einer großen Recherche nach, wie seine Daten von genutzten Apps über Umwege in die Hände eines Datenbrokers kamen, der mit US #Polizei'behörden zusammenarbeitet.

Den original Thread aus den Vogelkäfig hatte ich hier schon mal verlinkt, Netzpolitik hat es aber sehr gut auf Deutsch aufbereitet.

#sicherheit #datenschutz #smartphone

https://netzpolitik.org/2020/smartphone-tracking-wie-daten-von-kommerziellen-apps-an-den-staat-gelangen/
 

Gedanken | Mal ne Innovationsidee für Messenger mit Sprachfunktion


Gerade war ich im Keller und habe dort ein wenig geräumt. Also nicht viel Zeit und vor allen keine Hand frei gehabt um auf den Smartphone zu tippen. Als via Signal insgesamt drei Nachrichten mit Fragen herein kamen, habe ich um es schnell zu machen mit einer Sprachnachricht geantwortet. Dabei ist mir aufgefallen das ich zwar mein Smartphone was die reine Telefonfunktion betrifft via Sprache steuern kann, Messenger jedoch nicht. Und dabei wäre das doch gerade wenn man beide Hände voll hat eine äußerst praktische Sache, dass man also sagen kann "Signal Antwort an Martin" und dann die Sprachnachricht einsprechen kann. Optimal dazu wäre eine Suchfunktion die auch in der Lage ist Sprachnachrichten zu durchsuchen.

Nur mal so als Gedanke.

Tags: #de #Gedanken #Smartphone #Messenger #Sprachnachrichten #Sprachsteuerung #Ravenbird #2020-12-02
 
New smartphones are supported by /e/OS, like the #Motorola G7 "River" and G7 Plus "lake".

Check our device list!

#degoogled #smartphone #privacy

https://doc.e.foundation/devices/
 
Bild/Foto

03.11.2020 Keinen Zwangs-Fingerabdruck im Ausweis!


Innenausschuss will Fingerabdruckpflicht beschließen

Am nächsten Donnerstag, also in 2 Tagen, um 21:15 Uhr sollen die Abgeordneten im Bundestag endgültig über die Fingerabdruck-Pflicht in Personalausweisen abstimmen. Und wie bei der Drohnenbewaffnung hängt es an den Stimmen aus der SPD ob dies gegen die Stimmen der Opposition durchkommt.

Es ist höchste Zeit für ein klares Nein zur generellen und anlasslosen Fingerabdruck-Pflicht!

Digitalcourage schreibt in seinem Aufruf gegen die Fingerabdruck-Pflicht

Es liegt jetzt besonders in den Händen der zehn SPD-Bundestagsabgeordneten im Innenausschuss, die generelle und anlasslose Fingerabdruck-Pflicht zu verhindern. Denn es liegt an diesen zehn, die gesamte SPD im Bundestag über die schweren Grundrechtsbedenken zu informieren.

Wir fordern: die SPD sollte gegen den Entwurf des sogenannten Gesetzes „zur Stärkung der Sicherheit im Pass- und Ausweiswesen“ stimmen. Das wäre konsequent. Denn 2019 hat sich die SPD bereits im EU-Parlament dagegen gestellt und erklärt: „ [Die]Speicherung von Fingerabdrücken [ist]weder verhältnismäßig noch notwendig".

Welches Argument sollte die SPD Abgeordneten im vergangenen Jahr dazu bewogen haben, ihre Meinung zu ändern? Auch um das herauszubekommen, hatte Digitalcourage an der Sitzung des Innenausschusses auch als Experte aus der Zivilgellschaft teilgenommen. Es gab kein neues Argument für eine Fingerabdruck-Pflicht. Aus Sicht des EU-Datenschutzbeauftragten, der EU-Kommission und der EU-Grundrechteagentur ist die Einführung ein Fehler ist. Ein Video-Mitschnitt der Anhörung ist online auf bundestag.de erschienen. Der Vertreter von Digitalcourage spricht ab Minute 27.

Die Fingerabdruck-Pflicht ist grundrechtswidrig und nutzlos - wie so viele Überwachungsmaßnahmen der letzten Jahre!
Die Abgabe von Fingerabdrücken ist eine erkennungsdienstliche Maßnahme, die nur in einem konkreten Ermittlungsvorgang angewendet werden darf.


Die Fingerabdruck-Pflicht ist keine zwingende Folge einer zugrundeliegenden EU-Verordnung, wie es die Koalition darstellen will. Deshalb kann es noch helfen an die SPD Abgeordneten, zumindest diejenigen im Innenausschuss, zu schreiben und unsere Ablehnung deutlich zu machen. Digitalcourage hat auf ihrer Seite die Kontaktmöglichkeiten zu diesen Abgeordneten über Mail, Twitter und Kontaktformular des Bundestags aufgelistet.

Schreibt den Abgeordneten noch heute!

Falls das Gesetz doch durchkommt, sollte man auf jeden Fall noch vor dem 1.8.21 einen neuen Ausweis beantragen. Fast das Gleiche hatten wir vor 10 Jahren empfohlen, als der Ausweis im Chipkartenformat eingeführt wurde - Geschichte wiedrholt sich doch - oder die Salami verliert wieder eine Scheibe. Ganz das Gleiche ist es nicht, denn damals kostete der neue Ausweis nur 8€, jetzt sind es 26€ ~ das sind über 300% Inflation ;-)

Zum Thema passt auch die verkorkste Idee eines Handy-Ausweises, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Bundesdruckerei und die Deutsche Telekom Security als Ausweis App anbieten wollen, im ersten Schritt für Besitzer von Samsung Smartphones.

Wir sehen auch darin einen weiteren Schritt zur Zwangsdigitaliserung. Außerdem: welcher vernünftige Mensch sollte ausgerechnet sein Smartphone, mit all seinen ganz persönlichen Daten, seinen Bewegungsprofilen, seinen Kontakten, offen entsperrt einem Polizisten "zur Kontrolle seines Ausweises" übergeben - dümmer gehts nimmer.

Mehr dazu bei https://digitalcourage.de/blog/2020/mithelfen%3A-nein-zur-fingerabdruckpflicht-persoohnefinger
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7348-20200803-naechstes-jahr-neuen-ausweis-nur-gegen-fingerabdruck.htm
und https://www.spd-europa.de/nachrichten/speicherung-von-fingerabdruecken-weder-verhaeltnismaessig-noch-notwendig
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7442-20201103-keinen-zwangs-fingerabdruck-im-ausweis.htm

#Fingerabdruck-Pflicht #ePerso #Ausweis #erkennungsdienstlicheMaßnahme #Innenausschuss #Abstimmung #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #App #DataMining #Rasterfahndung #Datenbanken #EntryExitSystem #eBorder #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung #Smartphone #Handy #Zwangsdigitalisierung
 
Bild/Foto

03.11.2020 Keinen Zwangs-Fingerabdruck im Ausweis!


Innenausschuss will Fingerabdruckpflicht beschließen

Am nächsten Donnerstag, also in 2 Tagen, um 21:15 Uhr sollen die Abgeordneten im Bundestag endgültig über die Fingerabdruck-Pflicht in Personalausweisen abstimmen. Und wie bei der Drohnenbewaffnung hängt es an den Stimmen aus der SPD ob dies gegen die Stimmen der Opposition durchkommt.

Es ist höchste Zeit für ein klares Nein zur generellen und anlasslosen Fingerabdruck-Pflicht!

Digitalcourage schreibt in seinem Aufruf gegen die Fingerabdruck-Pflicht

Es liegt jetzt besonders in den Händen der zehn SPD-Bundestagsabgeordneten im Innenausschuss, die generelle und anlasslose Fingerabdruck-Pflicht zu verhindern. Denn es liegt an diesen zehn, die gesamte SPD im Bundestag über die schweren Grundrechtsbedenken zu informieren.

Wir fordern: die SPD sollte gegen den Entwurf des sogenannten Gesetzes „zur Stärkung der Sicherheit im Pass- und Ausweiswesen“ stimmen. Das wäre konsequent. Denn 2019 hat sich die SPD bereits im EU-Parlament dagegen gestellt und erklärt: „ [Die]Speicherung von Fingerabdrücken [ist]weder verhältnismäßig noch notwendig".

Welches Argument sollte die SPD Abgeordneten im vergangenen Jahr dazu bewogen haben, ihre Meinung zu ändern? Auch um das herauszubekommen, hatte Digitalcourage an der Sitzung des Innenausschusses auch als Experte aus der Zivilgellschaft teilgenommen. Es gab kein neues Argument für eine Fingerabdruck-Pflicht. Aus Sicht des EU-Datenschutzbeauftragten, der EU-Kommission und der EU-Grundrechteagentur ist die Einführung ein Fehler ist. Ein Video-Mitschnitt der Anhörung ist online auf bundestag.de erschienen. Der Vertreter von Digitalcourage spricht ab Minute 27.

Die Fingerabdruck-Pflicht ist grundrechtswidrig und nutzlos - wie so viele Überwachungsmaßnahmen der letzten Jahre!
Die Abgabe von Fingerabdrücken ist eine erkennungsdienstliche Maßnahme, die nur in einem konkreten Ermittlungsvorgang angewendet werden darf.


Die Fingerabdruck-Pflicht ist keine zwingende Folge einer zugrundeliegenden EU-Verordnung, wie es die Koalition darstellen will. Deshalb kann es noch helfen an die SPD Abgeordneten, zumindest diejenigen im Innenausschuss, zu schreiben und unsere Ablehnung deutlich zu machen. Digitalcourage hat auf ihrer Seite die Kontaktmöglichkeiten zu diesen Abgeordneten über Mail, Twitter und Kontaktformular des Bundestags aufgelistet.

Schreibt den Abgeordneten noch heute!

Falls das Gesetz doch durchkommt, sollte man auf jeden Fall noch vor dem 1.8.21 einen neuen Ausweis beantragen. Fast das Gleiche hatten wir vor 10 Jahren empfohlen, als der Ausweis im Chipkartenformat eingeführt wurde - Geschichte wiedrholt sich doch - oder die Salami verliert wieder eine Scheibe. Ganz das Gleiche ist es nicht, denn damals kostete der neue Ausweis nur 8€, jetzt sind es 26€ ~ das sind über 300% Inflation ;-)

Zum Thema passt auch die verkorkste Idee eines Handy-Ausweises, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Bundesdruckerei und die Deutsche Telekom Security als Ausweis App anbieten wollen, im ersten Schritt für Besitzer von Samsung Smartphones.

Wir sehen auch darin einen weiteren Schritt zur Zwangsdigitaliserung. Außerdem: welcher vernünftige Mensch sollte ausgerechnet sein Smartphone, mit all seinen ganz persönlichen Daten, seinen Bewegungsprofilen, seinen Kontakten, offen entsperrt einem Polizisten "zur Kontrolle seines Ausweises" übergeben - dümmer gehts nimmer.

Mehr dazu bei https://digitalcourage.de/blog/2020/mithelfen%3A-nein-zur-fingerabdruckpflicht-persoohnefinger
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7348-20200803-naechstes-jahr-neuen-ausweis-nur-gegen-fingerabdruck.htm
und https://www.spd-europa.de/nachrichten/speicherung-von-fingerabdruecken-weder-verhaeltnismaessig-noch-notwendig
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7442-20201103-keinen-zwangs-fingerabdruck-im-ausweis.htm

#Fingerabdruck-Pflicht #ePerso #Ausweis #erkennungsdienstlicheMaßnahme #Innenausschuss #Abstimmung #Lauschangriff #Überwachung #Vorratsdatenspeicherung #App #DataMining #Rasterfahndung #Datenbanken #EntryExitSystem #eBorder #Freizügigkeit #Unschuldsvermutung #Verhaltensänderung #Smartphone #Handy #Zwangsdigitalisierung
 
@datenschutzratgeber @nipos Ausschalten von #ipad , #Handy , #smartphone führt nicht zum "totalen Aus": https://www.android-user.de/so-schaltet-die-nsa-jede-nacht-dein-handy-ein-um-dir-beim-schnarchen-zuzuhoeren/ https://www.blick.ch/news/ausland/snowden-warnt-geheimdienst-kann-handy-kameras-und-mikrofone-unbemerkt-einschalten-id4232492.html Wenn man den Akku nicht rausnehmen kann/will um der #Überwachung zu entgehen, kann man eine Bastellösung versuchen ( #nosignal -Hülle): Ausreichend große Alufolie auf der zukünftigen "Innenseite" mit elektrisch nicht leitendem, strapazierfähigem Material (Stoff, Plastikfolie) bekleben. Test: Gerät eingeschaltet einwickeln, Kontakt/Anruf versuchen
 
We have mostly completed porting /e/OS to a new device that we can sell in quantities for an affordable price.

Guess which model it is?

#degoogled #android #Smartphone #privacy
Bild/Foto
 

#Apple Helps #FBI Track Down #GeorgeFloyd Protester Accused Of Firebombing Cop Cars


Source: https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2020/09/16/apple-helps-fbi-track-down-george-floyd-protester-accused-of-firebombing-cop-cars/
The case shows how Apple is willing to help even where the context of the crime is controversial, namely the Black Lives Matter protests. That’s despite President #Trump and Attorney General William Barr lambasting the company for failing to help track down serious criminals while caving in to the demands of the Chinese #government.
#police #usa #surveillance #crime #blacklivesmatter #technology #tracking #smartphone
 

#Apple Helps #FBI Track Down #GeorgeFloyd Protester Accused Of Firebombing Cop Cars


Source: https://www.forbes.com/sites/thomasbrewster/2020/09/16/apple-helps-fbi-track-down-george-floyd-protester-accused-of-firebombing-cop-cars/
The case shows how Apple is willing to help even where the context of the crime is controversial, namely the Black Lives Matter protests. That’s despite President #Trump and Attorney General William Barr lambasting the company for failing to help track down serious criminals while caving in to the demands of the Chinese #government.
#police #usa #surveillance #crime #blacklivesmatter #technology #tracking #smartphone
 

hat jemand nen Smartphone über für mich?


Mein s4 wurde geklaut.. :(
Und das s3 hier lagt ultra und hat nur 50% funktionierende bluetooth ubd WLAN module...

#smartphone #basar #community #hilfe #handy
 

hat jemand nen Smartphone über für mich?


Mein s4 wurde geklaut.. :(
Und das s3 hier lagt ultra und hat nur 50% funktionierende bluetooth ubd WLAN module...

#smartphone #basar #community #hilfe #handy
 

hat jemand nen Smartphone über für mich?


Mein s4 wurde geklaut.. :(
Und das s3 hier lagt ultra und hat nur 50% funktionierende bluetooth ubd WLAN module...

#smartphone #basar #community #hilfe #handy
 
Xiaomi zufolge soll die Bildqualität deutlich besser als zuvor sein, zudem sei die Kamera nicht mehr zu sehen. #Xiaomi #Digitalkamera #Smartphone #Foto #Mobil
 

Comment sécuriser son smartphone Android ? > Web & Tech


https://web-tech.fr/securiser-smartphone-android/

#ViePrivée #DonnéesPersonnelles #Smartphone #Internet
 

Comment sécuriser son smartphone Android ? > Web & Tech


https://web-tech.fr/securiser-smartphone-android/

#ViePrivée #DonnéesPersonnelles #Smartphone #Internet
 
DJI OM 4 ist ein faltbarer Bildstabilisator, der magnetisch mit dem Smartphone verbunden wird und besonders kompakt ist. #DJI #Bildstabilisierung #Smartphone #Foto #Mobil
 
blind cat hugs phone when his favorite pianist is playing…

Bild/Foto

#blind #cat hugs #smartphone #favorite #piano #animatedgif
 
Later posts Earlier posts