social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: oil

Hi, The MAINSTREAM MEDIA ,the SCIENTIFIC / ENGINEERING ESTABLISHMENT, the POLITICAL and BUSINESS ESTABLISHMENTS, the RELIGIOUS ESTABLISHMENTS etc. are INCREDIBLY CORRUPT.

Die MAINSTREAM MEDIA, die WISSENSCHAFTLICHEN / TECHNISCHEN EINRICHTUNGEN, die POLITISCHEN und GESCHÄFTSTÄTIGEN EINRICHTUNGEN, die RELIGIOSEN EINRICHTUNGEN usw. sind UNMITTELBAR KORRUPTIEREND.

Bevatons of plastic are waiting to return to oil, there are multiple ways to collect it, and several technologies are available to exploit the opportunity.
About the Author :Robert Nelson is a 10th grade dropout with no credentials.He established Rex Research as an archival service in 1982,and continues with the effort to this date despite the seeming futility of the effort.

Prof Alka Zadgaonkar (Raisoni College of Engineering, Nagpur) has invented a catalyst for cracking waste plastic (described in her patent WO2005094990 ****** ). It is produced by milling faujasite zeolite (5-35 wt %), pseudoboehmite alumina (10-40 wt %), polyammonium silicate (1-10 wt %), and kaolin clay (15-60wt %), forming a slurry with water, spray drying to form microspheres, and calcination at 500°C for 1 hour.
The catalyst is used in Prof. Zadgaonkar’s patent WO02061015 (Process and Apparatus for Manufacture of Liquid Fuel from Waste Plastic and Refinery Waste) to convert almost any plastic to oil in 40-60% yield; 1 kg of plastic and 100 gm of coal affords 1 liter of fuel-grade oil. Unlike crude oil, the distillate contains no lead or sulfur. Shredded waste is fed into a heated extruder, melted at a relatively low temperature, then stripped of chlorine and loaded in the reactor vessel wherein it is depolymerized to form 70% fuel oil, 15% LPG equivalent, and 5% petroleum coke. The remainder is ash and metal fines.


Akinori Ito, et al., have developed the compact “Blest” technology for conversion of plastic to oil. It yields about 1 liter of oil per kilogram of plastic. About 1 kilowatt of electricity is required to heat the machines. The batch processing time is 3 hours. Blest can process polyethylene, polystyrene and polypropylene (#2-4), but not PET bottles (#1). The crude gas product can fuel generators or stoves; when refined, it can power cars and trucks. Off-gas is decomposed into H2O and CO2. The smallest version costs about US$10,000.
Ito’s US Patent Application #2009117015 (Liquifying Apparatus) comprises a melting section and a cracking section for further heating the molten plastic so as to attain gasification cracking thereof. The technology also is patented as WO2008004612 (Apparatus for Conversion into Oil), JP2008195821 (Small-Sized Liquefaction Equipment), JP2007314654 (System for Treating Styrene Foam), JP2005126454 (Plastic Treatment Apparatus), JP 2004315686 (Oil-Forming Plant and Waste Platic Recovery System), JP2004269755 (Liquefaction Plant), and JP2004175917 (Oil-Liquefaction Apparatus). In the latter invention,

crushed plastic is dissolved in collected oil while being heated to vaporization temperature. The vaporized gas is condensed to oil, and part is recycled into the process.
Using a Blest system, the research team led by Brajendra Sharma, et al., ( Univ. Illinois Sustainable Technology Center ) have demonstrated that HDPE plastic shopping bags can be converted by pyrolysis to high-quality diesel fuel. The conversion produces much more energy than it requires and produces diesel fuel that can be blended with ultra-low-sulfur diesel and biodiesel. Natural gas, solvent naphtha, gasoline, waxes and lubricants also can be obtained from HDPE. Sharma says, “You can get only 50 to 55 percent fuel from the distillation of petroleum crude oil. But since this plastic is made from petroleum in the first place, we can recover almost 80 percent fuel from it through distillation.”
Obviously, a small Blest plastic-to-oil machine could be profitable for a prudent operator.

The industrial-scale Thermal Anaerobic Conversion (TAC) technology developed by David McNamara, et al., treats plastics and rubber tires to microwave pyrolysis in vacuo at 370º C - 420º C. It produces diesel fuel with very low levels of sulfur. The only waste material is 5% char, which can be incorporated into concrete.
According to McNamara’s US Patent Application #2012261247 (Conversion of Waste Plastics Material to Fuel), “It has been found that having thermal degradation in the contactor and pyrolysis chamber and by having a second, vacuum, distillation column helps to provide a particularly good quality on-specification liquid fuel.” TAC plants produce up to 5,000 gallons of high-cetane fuel daily from 20 tons of “End-of-Life” Plastics (ELP).
ELP cannot be recycled and would otherwise end up as landfill. Recycling of plastic is laudable but largely futile: #3 can be recycled, but it is toxic; #7 is an inseparable, unidentified mix; #6, styrofoam has limited reuse; #4 and #5 have little market value. The only real market is for #1 (PETE) and #2 (HDPE). Incinerators generate environmental problems such as chlorine emissions.


High Frequency Attenuating Wave Kinetics ( HAWK ).F. Pringle, CEO of Global Resource Corp. (West Berlin NJ ), has developed a process that uses microwaves to extract fuel from tires, plastic, shale, coal, and tar in seconds, without additives or emissions. Pulverized tires are gasified by microwaves, leaving carbon black residue (used in dyes and tires). About 60% of the tire is gasified and collected as sulfur-free diesel oil.
The Hawk machine applies specific microwave frequencies to excite polar molecules and crack them. The process can also be used to extract heavy oil from wells.
"There is also no CO2 or CO produced in the process because there is no oxidation other than possibly a miniscule amount that may be pre-existing in the material or minerals processed.


A pyrolytic process developed by Australian company Green Distillation Technologies (GDT) recycles end-of-life tires into carbon, steel, and diesel oil. GDT won a bronze medal in the prestigious innovation award, the Edison Awards, in 2016.
A 10 kg car tire yields 4 liters of oil, 1.5 kg of steel ,and 4 kg of carbon, and a 70 kg truck tire yields 28 liters of oil, 11 kg of steel and 28 kg of carbon.


#plasti #oil #recycling #technology #conversion #science #chemistry #physics #censor #conspiracy
 
Hi, The MAINSTREAM MEDIA ,the SCIENTIFIC / ENGINEERING ESTABLISHMENT, the POLITICAL and BUSINESS ESTABLISHMENTS, the RELIGIOUS ESTABLISHMENTS etc. are INCREDIBLY CORRUPT.

Die MAINSTREAM MEDIA, die WISSENSCHAFTLICHEN / TECHNISCHEN EINRICHTUNGEN, die POLITISCHEN und GESCHÄFTSTÄTIGEN EINRICHTUNGEN, die RELIGIOSEN EINRICHTUNGEN usw. sind UNMITTELBAR KORRUPTIEREND.

Bevatons of plastic are waiting to return to oil, there are multiple ways to collect it, and several technologies are available to exploit the opportunity.
About the Author :Robert Nelson is a 10th grade dropout with no credentials.He established Rex Research as an archival service in 1982,and continues with the effort to this date despite the seeming futility of the effort.

Prof Alka Zadgaonkar (Raisoni College of Engineering, Nagpur) has invented a catalyst for cracking waste plastic (described in her patent WO2005094990 ****** ). It is produced by milling faujasite zeolite (5-35 wt %), pseudoboehmite alumina (10-40 wt %), polyammonium silicate (1-10 wt %), and kaolin clay (15-60wt %), forming a slurry with water, spray drying to form microspheres, and calcination at 500°C for 1 hour.
The catalyst is used in Prof. Zadgaonkar’s patent WO02061015 (Process and Apparatus for Manufacture of Liquid Fuel from Waste Plastic and Refinery Waste) to convert almost any plastic to oil in 40-60% yield; 1 kg of plastic and 100 gm of coal affords 1 liter of fuel-grade oil. Unlike crude oil, the distillate contains no lead or sulfur. Shredded waste is fed into a heated extruder, melted at a relatively low temperature, then stripped of chlorine and loaded in the reactor vessel wherein it is depolymerized to form 70% fuel oil, 15% LPG equivalent, and 5% petroleum coke. The remainder is ash and metal fines.


Akinori Ito, et al., have developed the compact “Blest” technology for conversion of plastic to oil. It yields about 1 liter of oil per kilogram of plastic. About 1 kilowatt of electricity is required to heat the machines. The batch processing time is 3 hours. Blest can process polyethylene, polystyrene and polypropylene (#2-4), but not PET bottles (#1). The crude gas product can fuel generators or stoves; when refined, it can power cars and trucks. Off-gas is decomposed into H2O and CO2. The smallest version costs about US$10,000.
Ito’s US Patent Application #2009117015 (Liquifying Apparatus) comprises a melting section and a cracking section for further heating the molten plastic so as to attain gasification cracking thereof. The technology also is patented as WO2008004612 (Apparatus for Conversion into Oil), JP2008195821 (Small-Sized Liquefaction Equipment), JP2007314654 (System for Treating Styrene Foam), JP2005126454 (Plastic Treatment Apparatus), JP 2004315686 (Oil-Forming Plant and Waste Platic Recovery System), JP2004269755 (Liquefaction Plant), and JP2004175917 (Oil-Liquefaction Apparatus). In the latter invention,

crushed plastic is dissolved in collected oil while being heated to vaporization temperature. The vaporized gas is condensed to oil, and part is recycled into the process.
Using a Blest system, the research team led by Brajendra Sharma, et al., ( Univ. Illinois Sustainable Technology Center ) have demonstrated that HDPE plastic shopping bags can be converted by pyrolysis to high-quality diesel fuel. The conversion produces much more energy than it requires and produces diesel fuel that can be blended with ultra-low-sulfur diesel and biodiesel. Natural gas, solvent naphtha, gasoline, waxes and lubricants also can be obtained from HDPE. Sharma says, “You can get only 50 to 55 percent fuel from the distillation of petroleum crude oil. But since this plastic is made from petroleum in the first place, we can recover almost 80 percent fuel from it through distillation.”
Obviously, a small Blest plastic-to-oil machine could be profitable for a prudent operator.

The industrial-scale Thermal Anaerobic Conversion (TAC) technology developed by David McNamara, et al., treats plastics and rubber tires to microwave pyrolysis in vacuo at 370º C - 420º C. It produces diesel fuel with very low levels of sulfur. The only waste material is 5% char, which can be incorporated into concrete.
According to McNamara’s US Patent Application #2012261247 (Conversion of Waste Plastics Material to Fuel), “It has been found that having thermal degradation in the contactor and pyrolysis chamber and by having a second, vacuum, distillation column helps to provide a particularly good quality on-specification liquid fuel.” TAC plants produce up to 5,000 gallons of high-cetane fuel daily from 20 tons of “End-of-Life” Plastics (ELP).
ELP cannot be recycled and would otherwise end up as landfill. Recycling of plastic is laudable but largely futile: #3 can be recycled, but it is toxic; #7 is an inseparable, unidentified mix; #6, styrofoam has limited reuse; #4 and #5 have little market value. The only real market is for #1 (PETE) and #2 (HDPE). Incinerators generate environmental problems such as chlorine emissions.


High Frequency Attenuating Wave Kinetics ( HAWK ).F. Pringle, CEO of Global Resource Corp. (West Berlin NJ ), has developed a process that uses microwaves to extract fuel from tires, plastic, shale, coal, and tar in seconds, without additives or emissions. Pulverized tires are gasified by microwaves, leaving carbon black residue (used in dyes and tires). About 60% of the tire is gasified and collected as sulfur-free diesel oil.
The Hawk machine applies specific microwave frequencies to excite polar molecules and crack them. The process can also be used to extract heavy oil from wells.
"There is also no CO2 or CO produced in the process because there is no oxidation other than possibly a miniscule amount that may be pre-existing in the material or minerals processed.


A pyrolytic process developed by Australian company Green Distillation Technologies (GDT) recycles end-of-life tires into carbon, steel, and diesel oil. GDT won a bronze medal in the prestigious innovation award, the Edison Awards, in 2016.
A 10 kg car tire yields 4 liters of oil, 1.5 kg of steel ,and 4 kg of carbon, and a 70 kg truck tire yields 28 liters of oil, 11 kg of steel and 28 kg of carbon.


#plasti #oil #recycling #technology #conversion #science #chemistry #physics #censor #conspiracy
 

The oil Bible of Dalton, Georgia: How a miracle fell apart.


Lol, what a story!

#oil #bible #georgia
 
Creative ignorants who are not aware that their Norway is one of the countries withe EISCAT weather control system.

https://www.nrk.no/chasing-climate-change-1.14859595

EISCAT
https://en.wikipedia.org/wiki/EISCAT

Long term weather control means climate control.
The climate is changed by climate control measures.
Climate control is implemented to manage the tropospheric wind-water streams, in the case of Norway to deliver water to Saudi Arabia for industrial desert farming and fracking of oil and gas.

While the people in Norway may wonder about the “warming” in whole Scandinavia, they should question how this is connected to the freezing in Arabia, plus the huge amounts rain, hail and snow falling onto the desert.

The ground water level is regularly increased by that. About 230 dams are filled and thousand of kilometers of water pipelines are build for effective water distribution.

#Saudi #water pipelines (thousands of kilometers) & dams (at least 230) & #CO2 #gasification!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/saudi-water-pipelines-and-dams.html

Do You want more evidence?

Wollt ihr dazu Beweise sehen?

Look here is current footage!
https://twitter.com/i/status/1219620479880908800

Wild animals are freezing!
https://twitter.com/i/status/1217442021381754882
https://twitter.com/i/status/1221168238467461121
https://twitter.com/i/status/1221286813454819330
https://twitter.com/i/status/1216663361083133952
https://twitter.com/i/status/1221381202499772416

Also the bees freeze under these non-natural cold!
https://twitter.com/i/status/1216751762050187270

Settlements are flooded by flash rain, hail and snow!
https://twitter.com/i/status/1217428872960118785

Do Yo miss snow in winter? Look, Arabs have enough snow!
https://pbs.twimg.com/media/EN6xdnIWoAAlVwF?format=jpg&name=large

Artificially created water falls in the Arabian Desert, made by climate control!
https://twitter.com/i/status/1206219752450011137

#climate #climatechange #Pinatubo-Effect #SRM #HAARP #FightClimateControl #ClimateControl #EarthSystemGovernance #water #war #usa #Saudi #Arabia #farming #desert #fracking #oil #petrol #gas #petrodollar #dollar
 
Creative ignorants who are not aware that their Norway is one of the countries withe EISCAT weather control system.

https://www.nrk.no/chasing-climate-change-1.14859595

EISCAT
https://en.wikipedia.org/wiki/EISCAT

Long term weather control means climate control.
The climate is changed by climate control measures.
Climate control is implemented to manage the tropospheric wind-water streams, in the case of Norway to deliver water to Saudi Arabia for industrial desert farming and fracking of oil and gas.

While the people in Norway may wonder about the “warming” in whole Scandinavia, they should question how this is connected to the freezing in Arabia, plus the huge amounts rain, hail and snow falling onto the desert.

The ground water level is regularly increased by that. About 230 dams are filled and thousand of kilometers of water pipelines are build for effective water distribution.

#Saudi #water pipelines (thousands of kilometers) & dams (at least 230) & #CO2 #gasification!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/saudi-water-pipelines-and-dams.html

Do You want more evidence?

Wollt ihr dazu Beweise sehen?

Look here is current footage!
https://twitter.com/i/status/1219620479880908800

Wild animals are freezing!
https://twitter.com/i/status/1217442021381754882
https://twitter.com/i/status/1221168238467461121
https://twitter.com/i/status/1221286813454819330
https://twitter.com/i/status/1216663361083133952
https://twitter.com/i/status/1221381202499772416

Also the bees freeze under these non-natural cold!
https://twitter.com/i/status/1216751762050187270

Settlements are flooded by flash rain, hail and snow!
https://twitter.com/i/status/1217428872960118785

Do Yo miss snow in winter? Look, Arabs have enough snow!
https://pbs.twimg.com/media/EN6xdnIWoAAlVwF?format=jpg&name=large

Artificially created water falls in the Arabian Desert, made by climate control!
https://twitter.com/i/status/1206219752450011137

#climate #climatechange #Pinatubo-Effect #SRM #HAARP #FightClimateControl #ClimateControl #EarthSystemGovernance #water #war #usa #Saudi #Arabia #farming #desert #fracking #oil #petrol #gas #petrodollar #dollar
 
'It Happens Over and Over and Over and Over': Keystone #Pipeline #Leaks (at Least) 383,000 Gallons of #Crude #Oil in #NorthDakota

"History has shown us time and again that there is no safe way to transport fossil fuels, and pipelines are no exception."

https://www.commondreams.org/news/2019/10/31/it-happens-over-and-over-and-over-and-over-keystone-pipeline-leaks-least-383000

#Environment
Bild/Foto
 
Osmanische Reich der Putschisten, nicht Republik Türkei! Todesmarsch der Armenier. Es waren wieder mal die Deutschen!

Vor und während des 1. Weltkrieges war die Zielsetzung des British Empire die Auflösung der 3 großen regionalen Imperien, nämlich des Habsburger Reiches, Russischen Reiches und Osmanischen Reiches, um der Erdölreserven im Kaukasus habhaft werden zu können. Das Ausmaß der Erdölreserven im Irak und Arabien war noch nicht vollständig bekannt, geschweige den erschlossen.

Mit dem gleichen Ziel hat auch das Deutsche Kaiserreich versucht, in Kooperation mit dem Habsburger Reich und dem Osmanischen Reich gegen Russland vorzugehen und den Briten zuvorzukommen.

In dieser Konstellation haben die Briten, Franzosen und Russen terroristische Gruppen unter den Armeniern, Arabern und anderen Völkern des Osmanischen Reiches heranzuzüchtet und zu bewaffet, um das Reich von innen zu zersetzen.

Angestiftet vom europäischen rassistischen Nationalismus, insbesondere der deutschen Version, unternahmen die sogenannten Jungtürken im Jahre 1913 einen Militärputsch.
Sie ermordeten den Premierminister, brachten den alten Sultan Abdülhamit II. unter Hausarrest und setzen einen Marionennten-Sultan ein.

In völliger Selbstüberschätzung und angestachelt durch ihre deutschen Bündnispartner, unternahmen sie im Winter des Jahres 1914/1915 einen Kriegszug gegen Russland im Kaukasus und verloren ihn katastrophal. Allein über 80.000 Soldaten erfroren im Gebirge kampflos.

Gleichzeitig, bzw. schon vorher bewaffneten Russland und Frankreich armenische Separatisten, die bereits im Gebiet des versprochenen unabhängigen Armenien ethnische Säuberungen durch Massenmorde und Vertreibung der nicht-armenischen Bevölkerung vornahmen.

Nach Beratung mit ihren deutschen Partnern entschieden die Putschisten, dass das Gebiet, wo die Armenier einen wesentlichen Bevölkerungsanteil (maximal etwa 33%) ausmachten, den russichen Einmasch begünstigen würde und die Separtisten nicht unter Kontrolle gebracht werden könnten, solange sie Unterstützung von der Bevölkerung bekämen.

So wurde entschieden, die Armenier vollständig für die Dauer des Krieges aus Anatolien “umzusiedeln”, faktisch zu vertreiben, ohne Rücksicht auf Verluste.
Die Putschisten waren zu der Zeit überhauptnicht in der Lage, eine geordnete Umsiedlung zu organisieren. An allen Fronten des Reiches wurde Krieg geführt.

Jungtürken
https://de.wikipedia.org/wiki/Jungtürken

1913: Die Jungtürken putschen sich in Istanbul an die Macht
https://www.historeo.de/datum/1913-jungtuerken-putsch-in-istanbul

Nach der Niederlage im 1. Weltkrieg wurden die Putschisten in Abwesenheit verurteilt.

Das Osmanische Reich wurde zerteilt und befand sich in völliger Auflösung.

Während der Abspaltungungen im Balkan wurden etwa 1,4 Millionen Menschen, die unter den neuen Nationalstaaten als “Fremde” betrachtet wurden, umgebracht.

Die Überlebenden flüchteten in den noch bestehenden Rest des Osmanischen Reiches, also im wesentlichen das Gebiet um Istanbul und Anatolien.

In einem Folgekrieg des 1. Weltkrieges wurden die Besatzungsmächte besiegt und aus dem heutigen Staatsgebiet der Türkei, mit wesentlicher Waffenhilfe der Sovietunion, vertrieben.

Nach den anfänglichen Erfolgen des griechischen Einmarsches in West-Anatolien und ihrer anschließenden katastrophalen Niederlage, flüchtete fast die gesamte christliche Bevölkerung über das Meer nach Griechenland.

Anschließend wurde auch um weiteren Druck durch das British Empire abzuwehren, das Osmanische Reich juristisch aufgelöst und die Republik Türkei gegründet.

Die Republik Türkei ist also nicht das Osmanische Reich und schon gar nicht der Staat der Putischsten von 1913-1918.

Der Putsch des Jahres 1913 muss als Maßnahme zum Eintritt des Osmanischen Reiches in den Weltkrieg betrachtet werden.

Die Putschisten gehörten alle einer Freimaurerloge an.

Übrigens wurden die weiterhin bestehenden Reste der Partei der Putschisten im Jahre 1926 gesäubert, indem die noch lebenden Rädelsführer hingerichtet wurden.

Sowohl beim Putsch von 1913, als auch beim Kriegseintritt gegen Russland und dem Todesmarsch der Armenier waren immer die Deutschen beteiligt.

Das Genozid an den Armeniern ist also mehr den Deutschen anzulasten, als den Türken oder den anderen Völkern des ehemaligen Osmanischen Reiches.

Man muss sich mal vorstellen, dass ein Großteil der Bevölkerung in Anatolien selbst auf der Flucht war. Die Menschen waren weder am Putsch, noch am Todesmarsch beteiligt. Sicher gab es kriminelle die sich an den Flüchtlingen bereichert haben, aber allein die Entscheidung zur “Umsiedlung” durch die Putschisten und Deutschen war ein Todesurteil für diese Menschen.

Eine Sippenhaft der überlebenden Bevölkerung, die sich dann in der neuen Republik wiederfand, ist nicht angebracht.

#Türkei #Turkey #Deutschland #Germany #wwi #wwii #British #Empire #Russia #Russland #Armenien #Armenia #genocide #Genozid #Osmanisches #Reich #Ottoman #oil #petrol #Erdöl #Krieg #war
 
Osmanische Reich der Putschisten, nicht Republik Türkei! Todesmarsch der Armenier. Es waren wieder mal die Deutschen!

Vor und während des 1. Weltkrieges war die Zielsetzung des British Empire die Auflösung der 3 großen regionalen Imperien, nämlich des Habsburger Reiches, Russischen Reiches und Osmanischen Reiches, um der Erdölreserven im Kaukasus habhaft werden zu können. Das Ausmaß der Erdölreserven im Irak und Arabien war noch nicht vollständig bekannt, geschweige den erschlossen.

Mit dem gleichen Ziel hat auch das Deutsche Kaiserreich versucht, in Kooperation mit dem Habsburger Reich und dem Osmanischen Reich gegen Russland vorzugehen und den Briten zuvorzukommen.

In dieser Konstellation haben die Briten, Franzosen und Russen terroristische Gruppen unter den Armeniern, Arabern und anderen Völkern des Osmanischen Reiches heranzuzüchtet und zu bewaffet, um das Reich von innen zu zersetzen.

Angestiftet vom europäischen rassistischen Nationalismus, insbesondere der deutschen Version, unternahmen die sogenannten Jungtürken im Jahre 1913 einen Militärputsch.
Sie ermordeten den Premierminister, brachten den alten Sultan Abdülhamit II. unter Hausarrest und setzen einen Marionennten-Sultan ein.

In völliger Selbstüberschätzung und angestachelt durch ihre deutschen Bündnispartner, unternahmen sie im Winter des Jahres 1914/1915 einen Kriegszug gegen Russland im Kaukasus und verloren ihn katastrophal. Allein über 80.000 Soldaten erfroren im Gebirge kampflos.

Gleichzeitig, bzw. schon vorher bewaffneten Russland und Frankreich armenische Separatisten, die bereits im Gebiet des versprochenen unabhängigen Armenien ethnische Säuberungen durch Massenmorde und Vertreibung der nicht-armenischen Bevölkerung vornahmen.

Nach Beratung mit ihren deutschen Partnern entschieden die Putschisten, dass das Gebiet, wo die Armenier einen wesentlichen Bevölkerungsanteil (maximal etwa 33%) ausmachten, den russichen Einmasch begünstigen würde und die Separtisten nicht unter Kontrolle gebracht werden könnten, solange sie Unterstützung von der Bevölkerung bekämen.

So wurde entschieden, die Armenier vollständig für die Dauer des Krieges aus Anatolien “umzusiedeln”, faktisch zu vertreiben, ohne Rücksicht auf Verluste.
Die Putschisten waren zu der Zeit überhauptnicht in der Lage, eine geordnete Umsiedlung zu organisieren. An allen Fronten des Reiches wurde Krieg geführt.

Jungtürken
https://de.wikipedia.org/wiki/Jungtürken

1913: Die Jungtürken putschen sich in Istanbul an die Macht
https://www.historeo.de/datum/1913-jungtuerken-putsch-in-istanbul

Nach der Niederlage im 1. Weltkrieg wurden die Putschisten in Abwesenheit verurteilt.

Das Osmanische Reich wurde zerteilt und befand sich in völliger Auflösung.

Während der Abspaltungungen im Balkan wurden etwa 1,4 Millionen Menschen, die unter den neuen Nationalstaaten als “Fremde” betrachtet wurden, umgebracht.

Die Überlebenden flüchteten in den noch bestehenden Rest des Osmanischen Reiches, also im wesentlichen das Gebiet um Istanbul und Anatolien.

In einem Folgekrieg des 1. Weltkrieges wurden die Besatzungsmächte besiegt und aus dem heutigen Staatsgebiet der Türkei, mit wesentlicher Waffenhilfe der Sovietunion, vertrieben.

Nach den anfänglichen Erfolgen des griechischen Einmarsches in West-Anatolien und ihrer anschließenden katastrophalen Niederlage, flüchtete fast die gesamte christliche Bevölkerung über das Meer nach Griechenland.

Anschließend wurde auch um weiteren Druck durch das British Empire abzuwehren, das Osmanische Reich juristisch aufgelöst und die Republik Türkei gegründet.

Die Republik Türkei ist also nicht das Osmanische Reich und schon gar nicht der Staat der Putischsten von 1913-1918.

Der Putsch des Jahres 1913 muss als Maßnahme zum Eintritt des Osmanischen Reiches in den Weltkrieg betrachtet werden.

Die Putschisten gehörten alle einer Freimaurerloge an.

Übrigens wurden die weiterhin bestehenden Reste der Partei der Putschisten im Jahre 1926 gesäubert, indem die noch lebenden Rädelsführer hingerichtet wurden.

Sowohl beim Putsch von 1913, als auch beim Kriegseintritt gegen Russland und dem Todesmarsch der Armenier waren immer die Deutschen beteiligt.

Das Genozid an den Armeniern ist also mehr den Deutschen anzulasten, als den Türken oder den anderen Völkern des ehemaligen Osmanischen Reiches.

Man muss sich mal vorstellen, dass ein Großteil der Bevölkerung in Anatolien selbst auf der Flucht war. Die Menschen waren weder am Putsch, noch am Todesmarsch beteiligt. Sicher gab es kriminelle die sich an den Flüchtlingen bereichert haben, aber allein die Entscheidung zur “Umsiedlung” durch die Putschisten und Deutschen war ein Todesurteil für diese Menschen.

Eine Sippenhaft der überlebenden Bevölkerung, die sich dann in der neuen Republik wiederfand, ist nicht angebracht.

#Türkei #Turkey #Deutschland #Germany #wwi #wwii #British #Empire #Russia #Russland #Armenien #Armenia #genocide #Genozid #Osmanisches #Reich #Ottoman #oil #petrol #Erdöl #Krieg #war
 
Hannibal Karthago - vor 30 Minuten
https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven/#comment-171569

Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:

Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.

Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom

STANDPUNKTE • Der stille Krieg um die weltweit größten Ölreserven | KenFM.de

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Der Drohnen- und Cruise Missiles Anschlag in Saudi-Arabien hat den weltweit größten Börsengang des …

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
flaeskedansker@pluspora.com
flaeskedansker@pluspora.com - vor 20 Minuten
Du bist echt der letzte Depp. Nukleare Spengsätze unterirdisch verursachen nicht die Mikrorisse, die für Fracking nötig sind. Wegen der großen Hitze bei der Explosion würden die alles an fossilen Energieträgern da unten komplett zerlegen. Und wegen der starken Druckwelle Schäden auch überirdisch verursachen und von seismischen Überwachungsstationen registriert werden.

Hannibal Karthago
Hannibal Karthago - vor 8 Minuten
@flaeskedansker@pluspora.com
Ich denke, dass ich leicht beweisen kann, dass Du der Depp bist.
Schau Dir erst einmal die Sammlung von Fracking-Fällen und Erdbeben an:

Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Dazu folgende Quellen der Regulierung von Erdbeben durch Fracking:

Oklahoma now has more earthquakes on a regular basis than California. Are they due to fracking?
https://www.usgs.gov/faqs/oklahoma-now-has-more-earthquakes-a-regular-basis-california-are-they-due-fracking

Experts call for review of quake limits on UK fracking
https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46962472

Fracking earthquake laws could be relaxed as government aims to encourage gas extraction
https://www.independent.co.uk/environment/fracking-earthquakes-law-lancashire-shale-gas-claire-perry-greenpeace-government-a8577911.html

Fracking firms denied permission to relax earthquake rules
https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/fracking-firm-cuadrilla-denied-permission-to-relax-earthquake-rules

Gasförderung in Groningen löst Erdbeben aus
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148798806/Gasfoerderung-in-Groningen-loest-Erdbeben-aus.html

Risikostudie Fracking
Übersichtsfassung der Studie
„Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking-Technologie
für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Quellen“
https://www.ufz.de/export/data/2/201587_Abschlussbericht Ex_risikostudiefracking_120518_webprint.pdf

Du Vollhonk wirst das ohnehin nicht kapieren, aber möglicheweise wird es anderen Lesern weiterhelfen.

Die radioaktiven Schäden durch Fracking sind unübersehbar. Wo gefrackt wird, gibt es vielerorts nur noch eine Todesursache: KREBS

In #Deutschland wird der #Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

#Nuclear #Fracking #UTG #UGC #gasification #syngas #methane #Methan

Mehr zeigen
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
Ahhhh… Soso…

es bleiben einige ZWEIFEL an der glatten , schleimigen THEORIE, Botschaft/Verkündung:

TIEFBOHRUNGEn, z,B. der Russen, bis ca. 6- oder 8.000 meter(!!), ersetzen das Fracking wahrscheinlich fürs Erste = für 2 Jahrzehnte?, vollkommen… Fast überall?!

Nicht überall sind die lagerstaetten schon so erschöpft, dass ueberhaupt tiefgebohrt oder gefrackt werden muss/müsste

laengst nicht immer, vlt. n i e wird artomar gesprengt/gefrackt? --hoffentlich…

ES geht der N W O Elite laengst nicht nur um dieses herumgekaspere mit ERDOEL & -gas, das ist abslolut marginales ZusatzTheater … Mann forscht aber natueúerlich immer parallel gleich mit --SYNERGIE-Effekte nutzen, ob & wie das frackimng & Geo-/Metero.Engineering den N W O .Zieken der Killuminati , siehe die GEORGIA GuideStones usw usw , nützlich sein kann…

fairmutlich haben die EliTEN, --soweit sie sich das technologisch zutrauen?!, ihre UMBS & unterirdischen SchnellBahnen laengst in diese ERDÖL- & -GAS-gewinnungs-Anlagen integriert, bzw. umgekehrt! Horizontal.bohrungen erfolgen womöglich schon seit jahren oder Jahrzehnten aus diesen D u m B eraus, auch zur energie- & rohstoff-gewinung für diese D u m B S, & um Handel mit dem Erdöl/-Gas oder dessen RaffinerieProdukten sogar auch von Unterirdisch heraus treiben zu koennen?!

DIREKTAbbau semikonventionell, ansatt des frackings, aber aus AusgangsLagen, die durch die D U M B S-projekte & anlagen erschaffen wurden

BEIFANG sonstigerm auch gesuchter ROHSTOFFE, Mineralien, Bodenschaetze, liegt die fravkingbruehe einmal flüssig vor…
 
Hannibal Karthago - vor 30 Minuten
https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven/#comment-171569

Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:

Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.

Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom

STANDPUNKTE • Der stille Krieg um die weltweit größten Ölreserven | KenFM.de

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Der Drohnen- und Cruise Missiles Anschlag in Saudi-Arabien hat den weltweit größten Börsengang des …

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
flaeskedansker@pluspora.com
flaeskedansker@pluspora.com - vor 20 Minuten
Du bist echt der letzte Depp. Nukleare Spengsätze unterirdisch verursachen nicht die Mikrorisse, die für Fracking nötig sind. Wegen der großen Hitze bei der Explosion würden die alles an fossilen Energieträgern da unten komplett zerlegen. Und wegen der starken Druckwelle Schäden auch überirdisch verursachen und von seismischen Überwachungsstationen registriert werden.

Hannibal Karthago
Hannibal Karthago - vor 8 Minuten
@flaeskedansker@pluspora.com
Ich denke, dass ich leicht beweisen kann, dass Du der Depp bist.
Schau Dir erst einmal die Sammlung von Fracking-Fällen und Erdbeben an:

Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Dazu folgende Quellen der Regulierung von Erdbeben durch Fracking:

Oklahoma now has more earthquakes on a regular basis than California. Are they due to fracking?
https://www.usgs.gov/faqs/oklahoma-now-has-more-earthquakes-a-regular-basis-california-are-they-due-fracking

Experts call for review of quake limits on UK fracking
https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46962472

Fracking earthquake laws could be relaxed as government aims to encourage gas extraction
https://www.independent.co.uk/environment/fracking-earthquakes-law-lancashire-shale-gas-claire-perry-greenpeace-government-a8577911.html

Fracking firms denied permission to relax earthquake rules
https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/fracking-firm-cuadrilla-denied-permission-to-relax-earthquake-rules

Gasförderung in Groningen löst Erdbeben aus
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148798806/Gasfoerderung-in-Groningen-loest-Erdbeben-aus.html

Risikostudie Fracking
Übersichtsfassung der Studie
„Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking-Technologie
für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Quellen“
https://www.ufz.de/export/data/2/201587_Abschlussbericht Ex_risikostudiefracking_120518_webprint.pdf

Du Vollhonk wirst das ohnehin nicht kapieren, aber möglicheweise wird es anderen Lesern weiterhelfen.

Die radioaktiven Schäden durch Fracking sind unübersehbar. Wo gefrackt wird, gibt es vielerorts nur noch eine Todesursache: KREBS

In #Deutschland wird der #Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

#Nuclear #Fracking #UTG #UGC #gasification #syngas #methane #Methan

Mehr zeigen
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
Ahhhh… Soso…

es bleiben einige ZWEIFEL an der glatten , schleimigen THEORIE, Botschaft/Verkündung:

TIEFBOHRUNGEn, z,B. der Russen, bis ca. 6- oder 8.000 meter(!!), ersetzen das Fracking wahrscheinlich fürs Erste = für 2 Jahrzehnte?, vollkommen… Fast überall?!

Nicht überall sind die lagerstaetten schon so erschöpft, dass ueberhaupt tiefgebohrt oder gefrackt werden muss/müsste

laengst nicht immer, vlt. n i e wird artomar gesprengt/gefrackt? --hoffentlich…

ES geht der N W O Elite laengst nicht nur um dieses herumgekaspere mit ERDOEL & -gas, das ist abslolut marginales ZusatzTheater … Mann forscht aber natueúerlich immer parallel gleich mit --SYNERGIE-Effekte nutzen, ob & wie das frackimng & Geo-/Metero.Engineering den N W O .Zieken der Killuminati , siehe die GEORGIA GuideStones usw usw , nützlich sein kann…

fairmutlich haben die EliTEN, --soweit sie sich das technologisch zutrauen?!, ihre UMBS & unterirdischen SchnellBahnen laengst in diese ERDÖL- & -GAS-gewinnungs-Anlagen integriert, bzw. umgekehrt! Horizontal.bohrungen erfolgen womöglich schon seit jahren oder Jahrzehnten aus diesen D u m B eraus, auch zur energie- & rohstoff-gewinung für diese D u m B S, & um Handel mit dem Erdöl/-Gas oder dessen RaffinerieProdukten sogar auch von Unterirdisch heraus treiben zu koennen?!

DIREKTAbbau semikonventionell, ansatt des frackings, aber aus AusgangsLagen, die durch die D U M B S-projekte & anlagen erschaffen wurden

BEIFANG sonstigerm auch gesuchter ROHSTOFFE, Mineralien, Bodenschaetze, liegt die fravkingbruehe einmal flüssig vor…
 
Hannibal Karthago - vor 30 Minuten
https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven/#comment-171569

Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:

Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.

Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom

STANDPUNKTE • Der stille Krieg um die weltweit größten Ölreserven | KenFM.de

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Der Drohnen- und Cruise Missiles Anschlag in Saudi-Arabien hat den weltweit größten Börsengang des …

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
flaeskedansker@pluspora.com
flaeskedansker@pluspora.com - vor 20 Minuten
Du bist echt der letzte Depp. Nukleare Spengsätze unterirdisch verursachen nicht die Mikrorisse, die für Fracking nötig sind. Wegen der großen Hitze bei der Explosion würden die alles an fossilen Energieträgern da unten komplett zerlegen. Und wegen der starken Druckwelle Schäden auch überirdisch verursachen und von seismischen Überwachungsstationen registriert werden.

Hannibal Karthago
Hannibal Karthago - vor 8 Minuten
@flaeskedansker@pluspora.com
Ich denke, dass ich leicht beweisen kann, dass Du der Depp bist.
Schau Dir erst einmal die Sammlung von Fracking-Fällen und Erdbeben an:

Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Dazu folgende Quellen der Regulierung von Erdbeben durch Fracking:

Oklahoma now has more earthquakes on a regular basis than California. Are they due to fracking?
https://www.usgs.gov/faqs/oklahoma-now-has-more-earthquakes-a-regular-basis-california-are-they-due-fracking

Experts call for review of quake limits on UK fracking
https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46962472

Fracking earthquake laws could be relaxed as government aims to encourage gas extraction
https://www.independent.co.uk/environment/fracking-earthquakes-law-lancashire-shale-gas-claire-perry-greenpeace-government-a8577911.html

Fracking firms denied permission to relax earthquake rules
https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/fracking-firm-cuadrilla-denied-permission-to-relax-earthquake-rules

Gasförderung in Groningen löst Erdbeben aus
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148798806/Gasfoerderung-in-Groningen-loest-Erdbeben-aus.html

Risikostudie Fracking
Übersichtsfassung der Studie
„Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking-Technologie
für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Quellen“
https://www.ufz.de/export/data/2/201587_Abschlussbericht Ex_risikostudiefracking_120518_webprint.pdf

Du Vollhonk wirst das ohnehin nicht kapieren, aber möglicheweise wird es anderen Lesern weiterhelfen.

Die radioaktiven Schäden durch Fracking sind unübersehbar. Wo gefrackt wird, gibt es vielerorts nur noch eine Todesursache: KREBS

In #Deutschland wird der #Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

#Nuclear #Fracking #UTG #UGC #gasification #syngas #methane #Methan

Mehr zeigen
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
Ahhhh… Soso…

es bleiben einige ZWEIFEL an der glatten , schleimigen THEORIE, Botschaft/Verkündung:

TIEFBOHRUNGEn, z,B. der Russen, bis ca. 6- oder 8.000 meter(!!), ersetzen das Fracking wahrscheinlich fürs Erste = für 2 Jahrzehnte?, vollkommen… Fast überall?!

Nicht überall sind die lagerstaetten schon so erschöpft, dass ueberhaupt tiefgebohrt oder gefrackt werden muss/müsste

laengst nicht immer, vlt. n i e wird artomar gesprengt/gefrackt? --hoffentlich…

ES geht der N W O Elite laengst nicht nur um dieses herumgekaspere mit ERDOEL & -gas, das ist abslolut marginales ZusatzTheater … Mann forscht aber natueúerlich immer parallel gleich mit --SYNERGIE-Effekte nutzen, ob & wie das frackimng & Geo-/Metero.Engineering den N W O .Zieken der Killuminati , siehe die GEORGIA GuideStones usw usw , nützlich sein kann…

fairmutlich haben die EliTEN, --soweit sie sich das technologisch zutrauen?!, ihre UMBS & unterirdischen SchnellBahnen laengst in diese ERDÖL- & -GAS-gewinnungs-Anlagen integriert, bzw. umgekehrt! Horizontal.bohrungen erfolgen womöglich schon seit jahren oder Jahrzehnten aus diesen D u m B eraus, auch zur energie- & rohstoff-gewinung für diese D u m B S, & um Handel mit dem Erdöl/-Gas oder dessen RaffinerieProdukten sogar auch von Unterirdisch heraus treiben zu koennen?!

DIREKTAbbau semikonventionell, ansatt des frackings, aber aus AusgangsLagen, die durch die D U M B S-projekte & anlagen erschaffen wurden

BEIFANG sonstigerm auch gesuchter ROHSTOFFE, Mineralien, Bodenschaetze, liegt die fravkingbruehe einmal flüssig vor…
 
Hannibal Karthago - vor 30 Minuten
https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven/#comment-171569

Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:

Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.

Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom

STANDPUNKTE • Der stille Krieg um die weltweit größten Ölreserven | KenFM.de

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Der Drohnen- und Cruise Missiles Anschlag in Saudi-Arabien hat den weltweit größten Börsengang des …

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
flaeskedansker@pluspora.com
flaeskedansker@pluspora.com - vor 20 Minuten
Du bist echt der letzte Depp. Nukleare Spengsätze unterirdisch verursachen nicht die Mikrorisse, die für Fracking nötig sind. Wegen der großen Hitze bei der Explosion würden die alles an fossilen Energieträgern da unten komplett zerlegen. Und wegen der starken Druckwelle Schäden auch überirdisch verursachen und von seismischen Überwachungsstationen registriert werden.

Hannibal Karthago
Hannibal Karthago - vor 8 Minuten
@flaeskedansker@pluspora.com
Ich denke, dass ich leicht beweisen kann, dass Du der Depp bist.
Schau Dir erst einmal die Sammlung von Fracking-Fällen und Erdbeben an:

Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Dazu folgende Quellen der Regulierung von Erdbeben durch Fracking:

Oklahoma now has more earthquakes on a regular basis than California. Are they due to fracking?
https://www.usgs.gov/faqs/oklahoma-now-has-more-earthquakes-a-regular-basis-california-are-they-due-fracking

Experts call for review of quake limits on UK fracking
https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46962472

Fracking earthquake laws could be relaxed as government aims to encourage gas extraction
https://www.independent.co.uk/environment/fracking-earthquakes-law-lancashire-shale-gas-claire-perry-greenpeace-government-a8577911.html

Fracking firms denied permission to relax earthquake rules
https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/fracking-firm-cuadrilla-denied-permission-to-relax-earthquake-rules

Gasförderung in Groningen löst Erdbeben aus
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148798806/Gasfoerderung-in-Groningen-loest-Erdbeben-aus.html

Risikostudie Fracking
Übersichtsfassung der Studie
„Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking-Technologie
für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Quellen“
https://www.ufz.de/export/data/2/201587_Abschlussbericht Ex_risikostudiefracking_120518_webprint.pdf

Du Vollhonk wirst das ohnehin nicht kapieren, aber möglicheweise wird es anderen Lesern weiterhelfen.

Die radioaktiven Schäden durch Fracking sind unübersehbar. Wo gefrackt wird, gibt es vielerorts nur noch eine Todesursache: KREBS

In #Deutschland wird der #Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

#Nuclear #Fracking #UTG #UGC #gasification #syngas #methane #Methan

Mehr zeigen
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
Ahhhh… Soso…

es bleiben einige ZWEIFEL an der glatten , schleimigen THEORIE, Botschaft/Verkündung:

TIEFBOHRUNGEn, z,B. der Russen, bis ca. 6- oder 8.000 meter(!!), ersetzen das Fracking wahrscheinlich fürs Erste = für 2 Jahrzehnte?, vollkommen… Fast überall?!

Nicht überall sind die lagerstaetten schon so erschöpft, dass ueberhaupt tiefgebohrt oder gefrackt werden muss/müsste

laengst nicht immer, vlt. n i e wird artomar gesprengt/gefrackt? --hoffentlich…

ES geht der N W O Elite laengst nicht nur um dieses herumgekaspere mit ERDOEL & -gas, das ist abslolut marginales ZusatzTheater … Mann forscht aber natueúerlich immer parallel gleich mit --SYNERGIE-Effekte nutzen, ob & wie das frackimng & Geo-/Metero.Engineering den N W O .Zieken der Killuminati , siehe die GEORGIA GuideStones usw usw , nützlich sein kann…

fairmutlich haben die EliTEN, --soweit sie sich das technologisch zutrauen?!, ihre UMBS & unterirdischen SchnellBahnen laengst in diese ERDÖL- & -GAS-gewinnungs-Anlagen integriert, bzw. umgekehrt! Horizontal.bohrungen erfolgen womöglich schon seit jahren oder Jahrzehnten aus diesen D u m B eraus, auch zur energie- & rohstoff-gewinung für diese D u m B S, & um Handel mit dem Erdöl/-Gas oder dessen RaffinerieProdukten sogar auch von Unterirdisch heraus treiben zu koennen?!

DIREKTAbbau semikonventionell, ansatt des frackings, aber aus AusgangsLagen, die durch die D U M B S-projekte & anlagen erschaffen wurden

BEIFANG sonstigerm auch gesuchter ROHSTOFFE, Mineralien, Bodenschaetze, liegt die fravkingbruehe einmal flüssig vor…
 
Hannibal Karthago - vor 30 Minuten
https://kenfm.de/standpunkte-•-der-stille-krieg-um-die-weltweit-groessten-oelreserven/#comment-171569

Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:

Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.

Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom

STANDPUNKTE • Der stille Krieg um die weltweit größten Ölreserven | KenFM.de

Ein Standpunkt von Karl Bernd Esser. Der Drohnen- und Cruise Missiles Anschlag in Saudi-Arabien hat den weltweit größten Börsengang des …

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
flaeskedansker@pluspora.com
flaeskedansker@pluspora.com - vor 20 Minuten
Du bist echt der letzte Depp. Nukleare Spengsätze unterirdisch verursachen nicht die Mikrorisse, die für Fracking nötig sind. Wegen der großen Hitze bei der Explosion würden die alles an fossilen Energieträgern da unten komplett zerlegen. Und wegen der starken Druckwelle Schäden auch überirdisch verursachen und von seismischen Überwachungsstationen registriert werden.

Hannibal Karthago
Hannibal Karthago - vor 8 Minuten
@flaeskedansker@pluspora.com
Ich denke, dass ich leicht beweisen kann, dass Du der Depp bist.
Schau Dir erst einmal die Sammlung von Fracking-Fällen und Erdbeben an:

Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

Earthquake’s for #fracking #gas & #petrol by #nuclear #demolition of deep rocks in #Haiti!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/earthquakes-by-fracking.html

Dazu folgende Quellen der Regulierung von Erdbeben durch Fracking:

Oklahoma now has more earthquakes on a regular basis than California. Are they due to fracking?
https://www.usgs.gov/faqs/oklahoma-now-has-more-earthquakes-a-regular-basis-california-are-they-due-fracking

Experts call for review of quake limits on UK fracking
https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-46962472

Fracking earthquake laws could be relaxed as government aims to encourage gas extraction
https://www.independent.co.uk/environment/fracking-earthquakes-law-lancashire-shale-gas-claire-perry-greenpeace-government-a8577911.html

Fracking firms denied permission to relax earthquake rules
https://www.theguardian.com/environment/2019/feb/07/fracking-firm-cuadrilla-denied-permission-to-relax-earthquake-rules

Gasförderung in Groningen löst Erdbeben aus
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article148798806/Gasfoerderung-in-Groningen-loest-Erdbeben-aus.html

Risikostudie Fracking
Übersichtsfassung der Studie
„Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fracking-Technologie
für die Erdgasgewinnung aus unkonventionellen Quellen“
https://www.ufz.de/export/data/2/201587_Abschlussbericht Ex_risikostudiefracking_120518_webprint.pdf

Du Vollhonk wirst das ohnehin nicht kapieren, aber möglicheweise wird es anderen Lesern weiterhelfen.

Die radioaktiven Schäden durch Fracking sind unübersehbar. Wo gefrackt wird, gibt es vielerorts nur noch eine Todesursache: KREBS

In #Deutschland wird der #Untergrund seit 1961 “unkonventionell” mit Atombomben gefrackt!
Warum die Kohle “unten bleiben” soll!
https://geoarchitektur.blogspot.com/p/in-deutschland-wird-der-untergrund-seit.html

#Nuclear #Fracking #UTG #UGC #gasification #syngas #methane #Methan

Mehr zeigen
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
Ahhhh… Soso…

es bleiben einige ZWEIFEL an der glatten , schleimigen THEORIE, Botschaft/Verkündung:

TIEFBOHRUNGEn, z,B. der Russen, bis ca. 6- oder 8.000 meter(!!), ersetzen das Fracking wahrscheinlich fürs Erste = für 2 Jahrzehnte?, vollkommen… Fast überall?!

Nicht überall sind die lagerstaetten schon so erschöpft, dass ueberhaupt tiefgebohrt oder gefrackt werden muss/müsste

laengst nicht immer, vlt. n i e wird artomar gesprengt/gefrackt? --hoffentlich…

ES geht der N W O Elite laengst nicht nur um dieses herumgekaspere mit ERDOEL & -gas, das ist abslolut marginales ZusatzTheater … Mann forscht aber natueúerlich immer parallel gleich mit --SYNERGIE-Effekte nutzen, ob & wie das frackimng & Geo-/Metero.Engineering den N W O .Zieken der Killuminati , siehe die GEORGIA GuideStones usw usw , nützlich sein kann…

fairmutlich haben die EliTEN, --soweit sie sich das technologisch zutrauen?!, ihre UMBS & unterirdischen SchnellBahnen laengst in diese ERDÖL- & -GAS-gewinnungs-Anlagen integriert, bzw. umgekehrt! Horizontal.bohrungen erfolgen womöglich schon seit jahren oder Jahrzehnten aus diesen D u m B eraus, auch zur energie- & rohstoff-gewinung für diese D u m B S, & um Handel mit dem Erdöl/-Gas oder dessen RaffinerieProdukten sogar auch von Unterirdisch heraus treiben zu koennen?!

DIREKTAbbau semikonventionell, ansatt des frackings, aber aus AusgangsLagen, die durch die D U M B S-projekte & anlagen erschaffen wurden

BEIFANG sonstigerm auch gesuchter ROHSTOFFE, Mineralien, Bodenschaetze, liegt die fravkingbruehe einmal flüssig vor…
 
Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:
  • Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
  • Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
  • Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.
  • Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
  • Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
  • Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
  • Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
  • Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
  • Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
  • Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom
 
Die Hinweise auf die Ölvorkommen in Jemen sind grundsätzlich richtig.
Besonders hervorzuheben ist, dass die Vorkommen in 1800 Metern Tiefe zu finden sind, und möglicherweise noch mehr darunter.

Ja, Horizontal-Drilling ist wirklich ein großes Problem bei Ölvorkommen unter Staatsgrenzen.
Ich will die Angaben des Artikels mit weiteren Erkenntnissen ergänzen.

Als der Irak unter Saddam Hussain in Kuwait einmarschierte, war die Begründung der Diebstahl des irakischen Öls durch Horizontal-Drilling von der kuwaitischen Seite.

Auch der Iran macht Vorwürfe an Katar und die USA, dass das gemeinsame Gasfeld im Persischen Golf von der katarischen Seite aus geplündert werde.

Allerdings sollte jedem bewusst sein, dass mit dem horizontalen Bohren über 50 Kilometer ins fremde Staatsgebiet alleine kein Öl und Gas geplündert werden kann. Hinzukommen muss die zivil-atomare Sprengung der Felsformationen, in welchen die Mineralöltröpfchen fein und fest eingeschlossen sind und anschließend muss sehr viel Wasser mit etwas Chemikalien und Quarzsand in den Bruch hineingepresst, abgesaugt und abgepumpt werden.

Ich will hier die erforderlichen Komponenten auflisten:
  • Eine Felsformation, die ausreichende Mengen an Erdöl und Erdgas verschlossen hält.
  • Zivil-atomare Sprengsätze, die für den Bruch solcher Felsformationen erforderlich sind.
  • Unmengen von Wasser, das mit etwas Chemikalien und Quarzsand versetzt, in den Bruch unter Hochdruck gepresst werden sollen.
Der Prozess des Fracking sieht dann folgendermaßen aus.
  • Vertikale und anschließend horizontale Bohrungen in und um diese Felsformation.
  • Platzierung von zivil-atomaren Sprengsätzen und Sprengung und Pulverisierung der Felsformation.
  • Hochdruckverpressung des mit Chemikalien und Quarzsand versetzten Wassers in den Bruch.
  • Absaugen und Abpumpen der mit Öl und Gas gesättigten Lösung an die Oberfläche.
  • Trennung von Öl und Gas vom nun radioaktiv und chemisch kontaminierten Wasserlösung.
  • Zwischenspeicherung der kontaminierten Lösung in Abklingbecken, zum Abdampfen und Reduktion.
  • Rückverpressung der stark kontaminierten Lösung in den nun ausgeleerten Bruch.
Es sollte jedem bekannt sein, dass unter natürlichen Bedingungen der Arabischen Wüste kaum Wasser für diesen wasseraufwendigen Prozess zur Verfügung stünde.

Dazu hat kein Land auf der Arabischen Halbinsel eine atomare Infrastruktur, um die zivil-atomaren Sprengsätze selbst herstellen zu können.

Es gibt nur eine Macht, die in der Lage ist das erforderliche Wasser und die zivil-atomaren Sprengsätze, so wie die gesamte Bohrtechnologie im Paket anzubieten. Das sind die USA, bzw. die Konzerne der Geoengineering- und Erdöl-Erdgas-Industrie. Die französischen und britischen Konzerne werden an der Bohrung und Gewinnung des Mineralöls beteiligt.

Saudi Arabien bekommt spätestens seit 1991 Wasser durch Steuerung der Wind-Wasser-Ströme in der Troposphäre. Basierend darauf wurde in Saudi Arabien, den Emiraten, Bahrain und Katar eine riesige Fracking-Industrie, industrielle Landwirtschaft und Nahrungsmittel-Weiterverarbeitungs-Industrie aufgebaut.

Somalia als Wasserbrücke der Klimakontrolle! Vögel fallen tod vom Himmel! Somalia als Objekt der Entstaatlichung!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/somalia-im-fokus-luftraum-und-wasser.html

Spätestens seit 2002, wohl aber schon ab der 2. Hälfte der 1990er Jahre wurden weitere troposphärische Ströme über Europa und Mittelmeer für diesen Zweck getrimmt.

Schau wie das troposphärische Förderband arbeitet.
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/das-foerderband.html

Ich bitte den Autor und die Leser, dazu meine Artikel genau zu lesen. Darin werden viele weitere Quellen zitiert und verlinkt, so wie viele direkte Beweise angeboten. Bei Kenntnis des Geoengineering bekommen der gesamte Konflikt im Mittleren Osten und andere regionale Konflikte einen klaren geostrategischen Sinn.

Warum braucht der Iran die Atombombe?
Nicht für Krieg und Abschreckung, sondern für das Fracking!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/warum-braucht-der-iran-die-atombombe.html

Koordinaten des Wasserraubs!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/koordinaten-des-wasserraubs.html

Wasserarmut und Wasserreichtum!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wassermangel.html

Auxiliary spillway? Arabian soil washed away!
http://geoarchitektur.blogspot.com/p/all-arabia-is-one-spillway.html

Willkommen im 3. Weltkrieg, dessen Hauptziel und Hauptwaffe Geoengineering ist.

#Geoengineering #Klimakontrolle #climatecontrol #wasser #water #WWIII #Krieg #war #Yemen #Jemen #Saudi #Arabia #Arabien #USA #Frankreich #France #UK #oil #gas #erdöl #erdgas #fracking #nuclear #nuklear #bomb #atombomb #atombombe #atom
 
1988 Internal #Shell Report "The Greenhouse Effect"

This 1988 Shell report, discovered by Jelmer Mommers of De Correspondent, shines light on what the company knew about #ClimateScience, its own role in driving global #CO2 emissions, the range of potential political and social responses to a #warming #world.
This Shell document is a rare, early, and concrete accounting of #climate #responsibility by an oil major.

http://www.climatefiles.com/shell/1988-shell-report-greenhouse/

#Fossilfuel #ClimateCrisis #Oil #Gas
Bild/Foto
 
Unbedingte Leseempfehlung:
Must read:

https://www.theguardian.com/environment/2019/jun/29/alexandria-ocasio-cortez-met-greta-thunberg-hope-contagious-climate?CMP=share_btn_tw
In the 1970s, ExxonMobil had internal #science that not only definitively proved that climate change was real, but they themselves, the #oil company, invested in modelling to see how bad it was going to be. Some of their models were so sophisticated that, back in the 70s, they were predicting our weather patterns as far out as 2012 – and many of them were accurate. They knew exactly what was happening.

So what they did, starting the year I was born, around 1989, was to start funding a lot of media and lobbying campaigns. They knew they couldn’t fund campaigns outright saying climate change is not real. But they could fund campaigns sowing confusion. So they would run campaigns saying we need to see more science, to sow doubt around the consensus. For a very long time it worked, and it got very bad. We came very close to acting on the climate in 1989, but the lobbying was so powerful that they effectively prevented action – we had almost 40% of Republican voters not believing that climate change was settled fact.
#Klimawandel #Energie #Politik #Welt #Mensch #Umwelt #usa
 
Unbedingte Leseempfehlung:
Must read:

https://www.theguardian.com/environment/2019/jun/29/alexandria-ocasio-cortez-met-greta-thunberg-hope-contagious-climate?CMP=share_btn_tw
In the 1970s, ExxonMobil had internal #science that not only definitively proved that climate change was real, but they themselves, the #oil company, invested in modelling to see how bad it was going to be. Some of their models were so sophisticated that, back in the 70s, they were predicting our weather patterns as far out as 2012 – and many of them were accurate. They knew exactly what was happening.

So what they did, starting the year I was born, around 1989, was to start funding a lot of media and lobbying campaigns. They knew they couldn’t fund campaigns outright saying climate change is not real. But they could fund campaigns sowing confusion. So they would run campaigns saying we need to see more science, to sow doubt around the consensus. For a very long time it worked, and it got very bad. We came very close to acting on the climate in 1989, but the lobbying was so powerful that they effectively prevented action – we had almost 40% of Republican voters not believing that climate change was settled fact.
#Klimawandel #Energie #Politik #Welt #Mensch #Umwelt #usa
 
 
#pact #pacte #transition #environnement #environment #climat #climate #oil #pétrole #food #alimentation #Footprint #empreinte #écologie #ecology #consumption #consommation #engagement #action

THE PACT
FROM WORDS TO ACTION


LE PACTE
DE LA PAROLE AUX ACTES


Bild/Foto
Le Pacte
 
#pact #pacte #transition #environnement #environment #climat #climate #oil #pétrole #food #alimentation #Footprint #empreinte #écologie #ecology #consumption #consommation #engagement #action

THE PACT
FROM WORDS TO ACTION


LE PACTE
DE LA PAROLE AUX ACTES


Bild/Foto
Le Pacte
 

Another fatberg in England had to be removed


(I knew this story sounded oh-too familiar to me: They once had to remove a fatberg from the city's sewage system next to London, because people seem to use a certain kind of wet towels that binds all the grease and what-not that flows through the sewers, thus forming a big giant mountain of fat, that eventually plugging all the liquid that was supposed to come through. One can only imagine what it had to be like for the workers who had to remove it. Now, here they went again.)
"Workers have braved exceptionally challenging conditions to break up the beast," SWW said.
The beast from the East? ;-)
SWW asked people not to "pour fats, oil or grease down the drain, or flush wet-wipes down the loo".
English exceptionalism, I guess: To think that it would be anyhow logical to flush down grease or oil down the toilet instead of dumping it in the apparent means like a decent, civilised human being.
#England #Britain #GreatBritain #Sewer #Sewage #Fatberg #Grease #Oil #WetToiletPaper #News #Funny #Humor #Humour
 

Another fatberg in England had to be removed


(I knew this story sounded oh-too familiar to me: They once had to remove a fatberg from the city's sewage system next to London, because people seem to use a certain kind of wet towels that binds all the grease and what-not that flows through the sewers, thus forming a big giant mountain of fat, that eventually plugging all the liquid that was supposed to come through. One can only imagine what it had to be like for the workers who had to remove it. Now, here they went again.)
"Workers have braved exceptionally challenging conditions to break up the beast," SWW said.
The beast from the East? ;-)
SWW asked people not to "pour fats, oil or grease down the drain, or flush wet-wipes down the loo".
English exceptionalism, I guess: To think that it would be anyhow logical to flush down grease or oil down the toilet instead of dumping it in the apparent means like a decent, civilised human being.
#England #Britain #GreatBritain #Sewer #Sewage #Fatberg #Grease #Oil #WetToiletPaper #News #Funny #Humor #Humour
 
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? - How much Oil is in the Arctic/Northpole?


World Energy Outlook: Wohin geht die Reise der Preise?


„Although many hope that oil companies will drill for oil when prices go up and close the supply gap looming within the next few years, very little oil has been found to drill for for several years now.

The IEA 2018 report also says that shale oil will not rescue us, and likely to peak in the mid-2020s.“

src: energyskeptic.com

D.h. nach diesen Angaben muss die Welt davon ausgehen, dass die US-Fracking-Blase c.a. 2025 „platzt“ d.h. dann wird es mit dem „Fracking-Wunder“ in Nordamerika vorbei sein, d.h. der Öl-Output nachgeben.

Auch der Nordpol wird uns (vermutlich) nicht retten weil:
  • Hoher Förderaufwand
  • weniger Öl als Venezuela
s.h. dazu weiter unten mehr.

Gehen wir von 2030 aus, d.h. in bis in 10 Jahren, könnte der Ölpreis massiv ansteigen, darauf sollte man sich vorbereiten.

D.h. die Welt hat noch 10 Jahre Zeit um Alternativen zu entwickeln, was ich besonders verheerend Finde, dass die, die das große Geschäfft machen zum Teil relativ wenig in den Ausbau von Alternativen investieren.

Es kann sein, dass dann um bestehende „alte“ Ölquellen welche ihren Peak schon lange hinter sich haben, „nachgefrackt“ wird und dann kann man noch weitere 5 Jahre bis 2035 „so weiter machen“.

Danach wird aber der Kampf um die verbleibenden letzten Ölblasen noch heftiger und der Preis vermutlich sogar über 2€ und mehr der Liter Benzin/Diesel steigen.

Die Ölreserven von Saudi Arabien könnten schon recht bald zum Ende kommen (es wird vermutlich um bestehenden Erdöl-Felder „nachgefrackt“) Venezuela hat noch Öl, weil deren Ölfördermenge relativ gering war, ist man dort an einem direkten Zugriff und einer entsprechenden Steigerung der Fördermengen interessiert.

Wie lange die Ölvorräte halten werden ist nicht bekannt und muss ständig neu berechnet werden, bekannt ist nur, dass immer schneller gefrackt und neue Mini-Ölfunde gefunden und erschlossen werden müssen um den globalen Förderoutput zu halten.

Ein zweites Saudi Arabien ist aktuell NICHT in Sicht.

Definitiv nicht nachhaltig, aber wenn es ganz Markt-Ökonomisch sieht wird es mit dem Erdöl noch 10-20 Jahre „noch gehen“, aber mit immer mehr Input für immer weniger Output, d.h. der Aufwand die Fördermenge oben zu halten steigt jetzt schon.

Die massive Trendwende bei den Erneuerbaren wird vermutlich c.a. 2040 kommen, wenn uns bis dahin der Sturm des Klimawandels nicht schon weggefegt hat.

Es ist also alles sehr langfristig zu sehen.

D.h. das Timing ist wichtig, weil ob sich Solar, Batterien und Elektromobilität rechnet oder nicht, hängt einfach massiv vom Ölpreis ab.

„The 2010s oil glut is a considerable surplus of crude oil that started in 2014–2015 and accelerated in 2016, with multiple causes. They include general oversupply as US and Canadian tight oil (shale oil) production reached critical volumes, geopolitical rivalries amongst oil-producing nations, falling demand across commodities markets due to the deceleration of the Chinese economy, and possible restraint of long-term demand as Environmental policy promotes fuel efficiency and steers an increasing share of energy consumption away from fossil fuels. “

https://en.wikipedia.org/wiki/2010s_oil_glut

Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic?


(Internet available Data in 2019-01)

Natürlich weiß wiedermal keiner genaue Zahlen, aber eine Schätzung der U.S. Geological Survey (USGS) in 2008 geht von Energie „im Wert“ von 240 Milliarden Barrels Öl am Nordpol/Arctic aus.

Das sind weniger als die in 2019 vermuteten Öl-Reserven von Venezuela.

„240 billion proven barrels of oil“ (mit „Billionen“ meinen die Amis „Milliarden“)

= 240.000.000.000 Barrels

http://large.stanford.edu/courses/2015/ph240/urban2/

Zum Vergleich: Venezuela hat 300,878 proven reserves (millions of barrels)

= 300.878.000.000 Barrels

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_proven_oil_reserves

Der Welt-Öl-Bedarf war 2015: 93 Millionen Barrel Öl pro Tag.

„The total worldwide oil consumption was 93 million barrels per day (bbl/day) on average in 2015 according to the International Energy Agency (IEA).[3]“ (Quelle: wikipedia.org)

D.h. allein die geschätzten Vorräte des Nordpols würden der 2015er Verbrauchs-Welt 240.000.000.000/93.000.000 = 2580 Tage / 365 = 7 Jahre reichen.

die von Venezuela: 300878000000/93000000 = 3235Tage / 365 = 8 Jahre.

D.h. das „Ende“ ist absehbar und man sollte schon heute langsam aber sicher gegensteuern.

Videos:



Links:


https://generation-nachhaltigkeit.de/peakoil-within-reach/

\#sustainability #nachhaltigkeit #arctic #northpole #nordpol #bigoil #energy #fracking #shale #russia #usa #norway #energie #oil #fossil #fuel #alternatives #benzin #diesel #transport #logistik
Quelle: https://generation-nachhaltigkeit.de/wie-viel-erdoel-gibt-es-am-nordpol-arctic-how-much-oil-is-in-the-arctic-northpole/
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? – How much Oil is in the Arctic/Northpole?
 
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? - How much Oil is in the Arctic/Northpole?


World Energy Outlook: Wohin geht die Reise der Preise?


„Although many hope that oil companies will drill for oil when prices go up and close the supply gap looming within the next few years, very little oil has been found to drill for for several years now.

The IEA 2018 report also says that shale oil will not rescue us, and likely to peak in the mid-2020s.“

src: energyskeptic.com

D.h. nach diesen Angaben muss die Welt davon ausgehen, dass die US-Fracking-Blase c.a. 2025 „platzt“ d.h. dann wird es mit dem „Fracking-Wunder“ in Nordamerika vorbei sein, d.h. der Öl-Output nachgeben.

Auch der Nordpol wird uns (vermutlich) nicht retten weil:
  • Hoher Förderaufwand
  • weniger Öl als Venezuela
s.h. dazu weiter unten mehr.

Gehen wir von 2030 aus, d.h. in bis in 10 Jahren, könnte der Ölpreis massiv ansteigen, darauf sollte man sich vorbereiten.

D.h. die Welt hat noch 10 Jahre Zeit um Alternativen zu entwickeln, was ich besonders verheerend Finde, dass die, die das große Geschäfft machen zum Teil relativ wenig in den Ausbau von Alternativen investieren.

Es kann sein, dass dann um bestehende „alte“ Ölquellen welche ihren Peak schon lange hinter sich haben, „nachgefrackt“ wird und dann kann man noch weitere 5 Jahre bis 2035 „so weiter machen“.

Danach wird aber der Kampf um die verbleibenden letzten Ölblasen noch heftiger und der Preis vermutlich sogar über 2€ und mehr der Liter Benzin/Diesel steigen.

Die Ölreserven von Saudi Arabien könnten schon recht bald zum Ende kommen (es wird vermutlich um bestehenden Erdöl-Felder „nachgefrackt“) Venezuela hat noch Öl, weil deren Ölfördermenge relativ gering war, ist man dort an einem direkten Zugriff und einer entsprechenden Steigerung der Fördermengen interessiert.

Wie lange die Ölvorräte halten werden ist nicht bekannt und muss ständig neu berechnet werden, bekannt ist nur, dass immer schneller gefrackt und neue Mini-Ölfunde gefunden und erschlossen werden müssen um den globalen Förderoutput zu halten.

Ein zweites Saudi Arabien ist aktuell NICHT in Sicht.

Definitiv nicht nachhaltig, aber wenn es ganz Markt-Ökonomisch sieht wird es mit dem Erdöl noch 10-20 Jahre „noch gehen“, aber mit immer mehr Input für immer weniger Output, d.h. der Aufwand die Fördermenge oben zu halten steigt jetzt schon.

Die massive Trendwende bei den Erneuerbaren wird vermutlich c.a. 2040 kommen, wenn uns bis dahin der Sturm des Klimawandels nicht schon weggefegt hat.

Es ist also alles sehr langfristig zu sehen.

D.h. das Timing ist wichtig, weil ob sich Solar, Batterien und Elektromobilität rechnet oder nicht, hängt einfach massiv vom Ölpreis ab.

„The 2010s oil glut is a considerable surplus of crude oil that started in 2014–2015 and accelerated in 2016, with multiple causes. They include general oversupply as US and Canadian tight oil (shale oil) production reached critical volumes, geopolitical rivalries amongst oil-producing nations, falling demand across commodities markets due to the deceleration of the Chinese economy, and possible restraint of long-term demand as Environmental policy promotes fuel efficiency and steers an increasing share of energy consumption away from fossil fuels. “

https://en.wikipedia.org/wiki/2010s_oil_glut

Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic?


(Internet available Data in 2019-01)

Natürlich weiß wiedermal keiner genaue Zahlen, aber eine Schätzung der U.S. Geological Survey (USGS) in 2008 geht von Energie „im Wert“ von 240 Milliarden Barrels Öl am Nordpol/Arctic aus.

Das sind weniger als die in 2019 vermuteten Öl-Reserven von Venezuela.

„240 billion proven barrels of oil“ (mit „Billionen“ meinen die Amis „Milliarden“)

= 240.000.000.000 Barrels

http://large.stanford.edu/courses/2015/ph240/urban2/

Zum Vergleich: Venezuela hat 300,878 proven reserves (millions of barrels)

= 300.878.000.000 Barrels

https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_proven_oil_reserves

Der Welt-Öl-Bedarf war 2015: 93 Millionen Barrel Öl pro Tag.

„The total worldwide oil consumption was 93 million barrels per day (bbl/day) on average in 2015 according to the International Energy Agency (IEA).[3]“ (Quelle: wikipedia.org)

D.h. allein die geschätzten Vorräte des Nordpols würden der 2015er Verbrauchs-Welt 240.000.000.000/93.000.000 = 2580 Tage / 365 = 7 Jahre reichen.

die von Venezuela: 300878000000/93000000 = 3235Tage / 365 = 8 Jahre.

D.h. das „Ende“ ist absehbar und man sollte schon heute langsam aber sicher gegensteuern.

Videos:



Links:


https://generation-nachhaltigkeit.de/peakoil-within-reach/

\#sustainability #nachhaltigkeit #arctic #northpole #nordpol #bigoil #energy #fracking #shale #russia #usa #norway #energie #oil #fossil #fuel #alternatives #benzin #diesel #transport #logistik
Quelle: https://generation-nachhaltigkeit.de/wie-viel-erdoel-gibt-es-am-nordpol-arctic-how-much-oil-is-in-the-arctic-northpole/
Wie viel Erdöl gibt es am Nordpol/Arctic? – How much Oil is in the Arctic/Northpole?
 
Later posts Earlier posts