social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: klimaschutz

Video | taz:


Schule, Ausbildung oder Studium, Arbeit – und dann immer weiter im Hamsterrad? Das funktioniert für viele Menschen nicht mehr. Auch in der Klimabewegung suchen immer mehr Aktivist*innen Möglichkeiten, ihr Leben so zu gestalten, dass es mit ihren Idealen übereinstimmt...

Tags: #de #Video #Klimaschutz #Karriere #Widerspruch #Wirtschaft #Wirtschaftssystem #Schulen #Universitäten #Ausbildung #Kapitalismus #taz #2020-11-30 #Ravenbird #2021-02-27
 

News | Tagesschau: Kritik an Klimaplänen - "Alarmstufe Rot für unseren Planeten"


Eigentlich hätten alle Vertragsstaaten des Pariser Klimaabkommens bis Ende 2020 ihre Pläne einreichen sollen - viele haben das aber schlicht nicht gemacht, andere Staaten setzen die Ziele sogar herunter. Die UN sind entsetzt.

Die aktualisierten Klimapläne der Vertragsstaaten des Pariser Abkommens bleiben bisher weit hinter den Erwartungen zurück. Das geht aus einem neuen Klimabericht der Vereinten Nationen hervor. "Im Moment ist es so, als würden wir blind in ein Minenfeld laufen", sagte die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats in Bonn, Patricia Espinsosa. UN-Generalsekretär António Guterres warnte: "Der heutige Zwischenbericht des UN-Klimasekretariats ist Alarmstufe Rot für unseren Planeten...

Tags: #de #News #Klima #Klimaschutz #Alarmstufe-Rot #Klimapläne #Pariser-Abkommen #Tagesschau #Ravenbird #2021-02-26
 

Hintergrund | Tagesschau: Klima-Kosten der Kryptowährung - Stromfresser Bitcoin


Der Höhenflug der virtuellen Währung Bitcoin hat sehr reale Nebenwirkungen: Damit neues Kryptogeld entstehen kann, verbrauchen Großrechner immer mehr Strom - inzwischen so viel wie die Niederlande...

Meine Meinung: So sehr ich die Vorteile des Bitcoin und anderer Cryptowährungen schätze, so sehr muss ich schon allein aus ökologischen Gründen für ein Verbot von Cryptowährungen sein.

Tags: #de #Hintergrund #Energieverbrauch #Cryptowährungen #Ökologie #Umweltschutz #Klimaschutz #Stromfresser #Meinung #Tagesschau #Ravenbird #2021-02-22
 

Ein paar Anmerkungen zum Thema Radverkehrsentscheide

Unabhängig von der strittigen Frage, ob unbenutzbare Radwege benutzt werden müssen, oder nicht, gerade die eifrigen Benutzer und Befürworter von Radwegen müssten doch an einem Wegfall der Benutzungspflicht interessiert sein. Wer Radwege ignoriert und wahlweise die Fahrbahn, andere Routen oder andere Verkehrsmittel nutzt, dem kann die Qualität dieser Radwege ziemlich egal sein. Wer aber nicht kann oder nicht will …

IMHO liesse sich durch Aufhebung der Benutzungspflicht von ausgeschilderten straßenbegleitenden Wegen und durch gutes Vorbild von kompetenten Radfahrern diesem populären Irrtum leicht etwas entgegensetzen. Leider ist uns dieser Weg weitgehend versperrt, durch eine üble Koalition aus autoaffiner Politik einerseits, der Lobby einer Industrie, die durch Abgasmanipulation und Mautdesaster auffällt und aus Radfahrervereinen und -Initiativen, die durch das Verbreiten von Angst und Schrecken ihre Mitgliederzahlen zu steigern suchen und deswegen wenig auf die Interessen derjenigen geben, die keinen Beistand brauchen, um in Freizeit und Alltag mehr, weiter und schnell zu fahren und auch deswegen vorzugsweise da fahren, wo es keine Zwangsradwege gibt.... Dieser Radfahrer kann nicht am Schreibtisch alle Probleme lösen, die eine verkorkste Verkehrspolitik über viele Jahrzehnte hinweg angerichtet hat, weiß aber aus ausgiebiger Erfahrung, auch mit seinen längst erwachsenen Kindern, daß Radwege nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems sind, dem man ausweichen muss und oft ausweichen kann. Die individuelle Lösung besteht darin, dies zu tun, wo man kann und auf andere Verkehrsmittel auszuweichen, wo man es nicht kann. Die gesellschaftliche bzw. verkehrstechnische Lösung bestünde nicht darin, Radwege zu bauen oder Straßenränder benutzungspflichtig zu machen, sondern darin, Radwege aufzulassen oder zumindest ihre Benutzungspflicht aus dem Verkehrsrecht zu tilgen.“Wirklich bremsen dürfte das nach Angaben des Sprechers jedoch die wenigsten Fahrer, im Schnitt liege deren Geschwindigkeit zwischen 10 und 20 km/h.” zitiert der Spiegel. Wenn’s danach geht, könnte man in meinem Wohngebiet auch eine Tempo 20-Zone einrichten, denn aufgrund von Parkverkehr wird da im Schnitt noch weniger gefahren. Absurd? Gewiß. Aber mit Radfahrern kann man’s ja machen.

DIE RADWEGVIGNETTE MUSS HER!

Damit sich endlich zeigt, was unsere Radwege wert sind.


#radverkehrspolitik #de #Info #Bürgerbegehren #Heidelberg #Radentscheid #Fahrrad #Verkehrswende #Vision-Heidelberg-2030 #Verkehr #Klimaschutz #Radentscheid-Heidelberg #RNZ #Ravenbird #2021-02-02

(und mal etwas grundsätzlicher: Vehicular cycling) Radfahrer fahen am besten, wenn sie entsprechend den üblichen Regeln des Fahrzeugverkehrs auf den Fahrbahnen von Straßen fahren
 

Ein paar Anmerkungen zum Thema Radverkehrsentscheide

Unabhängig von der strittigen Frage, ob unbenutzbare Radwege benutzt werden müssen, oder nicht, gerade die eifrigen Benutzer und Befürworter von Radwegen müssten doch an einem Wegfall der Benutzungspflicht interessiert sein. Wer Radwege ignoriert und wahlweise die Fahrbahn, andere Routen oder andere Verkehrsmittel nutzt, dem kann die Qualität dieser Radwege ziemlich egal sein. Wer aber nicht kann oder nicht will …

IMHO liesse sich durch Aufhebung der Benutzungspflicht von ausgeschilderten straßenbegleitenden Wegen und durch gutes Vorbild von kompetenten Radfahrern diesem populären Irrtum leicht etwas entgegensetzen. Leider ist uns dieser Weg weitgehend versperrt, durch eine üble Koalition aus autoaffiner Politik einerseits, der Lobby einer Industrie, die durch Abgasmanipulation und Mautdesaster auffällt und aus Radfahrervereinen und -Initiativen, die durch das Verbreiten von Angst und Schrecken ihre Mitgliederzahlen zu steigern suchen und deswegen wenig auf die Interessen derjenigen geben, die keinen Beistand brauchen, um in Freizeit und Alltag mehr, weiter und schnell zu fahren und auch deswegen vorzugsweise da fahren, wo es keine Zwangsradwege gibt.... Dieser Radfahrer kann nicht am Schreibtisch alle Probleme lösen, die eine verkorkste Verkehrspolitik über viele Jahrzehnte hinweg angerichtet hat, weiß aber aus ausgiebiger Erfahrung, auch mit seinen längst erwachsenen Kindern, daß Radwege nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems sind, dem man ausweichen muss und oft ausweichen kann. Die individuelle Lösung besteht darin, dies zu tun, wo man kann und auf andere Verkehrsmittel auszuweichen, wo man es nicht kann. Die gesellschaftliche bzw. verkehrstechnische Lösung bestünde nicht darin, Radwege zu bauen oder Straßenränder benutzungspflichtig zu machen, sondern darin, Radwege aufzulassen oder zumindest ihre Benutzungspflicht aus dem Verkehrsrecht zu tilgen.“Wirklich bremsen dürfte das nach Angaben des Sprechers jedoch die wenigsten Fahrer, im Schnitt liege deren Geschwindigkeit zwischen 10 und 20 km/h.” zitiert der Spiegel. Wenn’s danach geht, könnte man in meinem Wohngebiet auch eine Tempo 20-Zone einrichten, denn aufgrund von Parkverkehr wird da im Schnitt noch weniger gefahren. Absurd? Gewiß. Aber mit Radfahrern kann man’s ja machen.

DIE RADWEGVIGNETTE MUSS HER!

Damit sich endlich zeigt, was unsere Radwege wert sind.


#radverkehrspolitik #de #Info #Bürgerbegehren #Heidelberg #Radentscheid #Fahrrad #Verkehrswende #Vision-Heidelberg-2030 #Verkehr #Klimaschutz #Radentscheid-Heidelberg #RNZ #Ravenbird #2021-02-02

(und mal etwas grundsätzlicher: Vehicular cycling) Radfahrer fahen am besten, wenn sie entsprechend den üblichen Regeln des Fahrzeugverkehrs auf den Fahrbahnen von Straßen fahren
 
Mitgezeichnet: Höhere Hürden für den Bau von Autobahnen und größeren Projekten
Mit der Petition wird gefordert, die Notwendigkeit des Baues von Autobahnen und anderen Bauprojekten dahingehend prüfen zu lassen und Baugenehmigungen gegebenenfalls verweigern zu dürfen, wenn durch Rodungen und andere Veränderungen gesunde Waldbestände, Trinkwasserschutzgebiete etc. vernichtet werden.
#Klimaschutz #Autobahn
 
Mitgezeichnet: Höhere Hürden für den Bau von Autobahnen und größeren Projekten
Mit der Petition wird gefordert, die Notwendigkeit des Baues von Autobahnen und anderen Bauprojekten dahingehend prüfen zu lassen und Baugenehmigungen gegebenenfalls verweigern zu dürfen, wenn durch Rodungen und andere Veränderungen gesunde Waldbestände, Trinkwasserschutzgebiete etc. vernichtet werden.
#Klimaschutz #Autobahn
 
#Schweiz kann ernstgemeinten #Klimaschutz per Gesetz:
Im Jahre 2017 wurde ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Wer seine Heizung erneuert, darf keine Öl- oder Gasheizung einbauen, sondern muss auf Alternativen wie Wärmepumpen, Solaranlagen oder Erdsonden umstellen. Inzwischen liegt der Anteil erneuerbarer Energien bei neuen Heiz-Anlagen bei über 90%. Vor dem neuen Gesetz lag dieser Anteil bei nur etwa 50%. Für die neuen klimafreundlicheren Heizungen hat der Kanton seine Förderbeiträge mehr als verdoppelt. So ist beispielsweise eine Wärmepumpe mittlerweile nicht teurer als eine neue Gas- oder Ölheizung.

Für #NieMehrCDU und #NoSPD der Untergang des Abendlandes.

#Wärmepumpe #Erdgas #Heizung #Klimakatastrophe #Photovoltaik #Geothermie #PoweredByRSS
Ein Verbot von Erdöl- und Erdgasheizungen wirkt

Info | RNZ: Bürgerbegehren vorbereitet - Team "Radentscheid" will Verkehrswende selbst machen


Ab April werden in Heidelberg Unterschriften für die "Vision Heidelberg 2030" gesammelt.

Aufbruch auf neuen Wegen: Eine lebenswerte, klimafreundliche, sichere und flächengerechte Stadt ist das Ziel mehrerer Dutzend Menschen, die ein politisches Zeichen setzen. Das Team "Radentscheid Heidelberg" trat am Samstag nach neun Monaten Vorarbeit in einer digitalen Konferenz erstmals mit seinen Plänen an die Öffentlichkeit. Am Ende der Kampagne soll eine andere Verkehrspolitik in Heidelberg stehen, der Weg dahin könnte über ein Bürgerbegehren führen. "Unsere Mission ist es, mit direkter Demokratie den Bürgerwillen für bessere und sichere Fahrradwege direkt ins Rathaus zu bringen", sagen die Veranstalter. Ab April will man dafür Unterschriften sammeln...

Weitere Informationen: Radentscheid Heidelberg

Info: Das ist in meinen Augen eine gute Sache die sowohl Menschen die in Heidelberg leben als solche die von außerhalb nach Heidelberg kommen betrifft und interessant ist. Es wird Zeit das die Städte umgebaut werden, so das sie vollständig auf die Interessen der Menschen und nicht weitgehend auf die Interessen der Automobilindustrie ausgelegt sind.

Tags: #de #Info #Bürgerbegehren #Heidelberg #Radentscheid #Fahrrad #Verkehrswende #Vision-Heidelberg-2030 #Verkehr #Klimaschutz #Radentscheid-Heidelberg #RNZ #Ravenbird #2021-02-02
 

Info | RNZ: Bürgerbegehren vorbereitet - Team "Radentscheid" will Verkehrswende selbst machen


Ab April werden in Heidelberg Unterschriften für die "Vision Heidelberg 2030" gesammelt.

Aufbruch auf neuen Wegen: Eine lebenswerte, klimafreundliche, sichere und flächengerechte Stadt ist das Ziel mehrerer Dutzend Menschen, die ein politisches Zeichen setzen. Das Team "Radentscheid Heidelberg" trat am Samstag nach neun Monaten Vorarbeit in einer digitalen Konferenz erstmals mit seinen Plänen an die Öffentlichkeit. Am Ende der Kampagne soll eine andere Verkehrspolitik in Heidelberg stehen, der Weg dahin könnte über ein Bürgerbegehren führen. "Unsere Mission ist es, mit direkter Demokratie den Bürgerwillen für bessere und sichere Fahrradwege direkt ins Rathaus zu bringen", sagen die Veranstalter. Ab April will man dafür Unterschriften sammeln...

Weitere Informationen: Radentscheid Heidelberg

Info: Das ist in meinen Augen eine gute Sache die sowohl Menschen die in Heidelberg leben als solche die von außerhalb nach Heidelberg kommen betrifft und interessant ist. Es wird Zeit das die Städte umgebaut werden, so das sie vollständig auf die Interessen der Menschen und nicht weitgehend auf die Interessen der Automobilindustrie ausgelegt sind.

Tags: #de #Info #Bürgerbegehren #Heidelberg #Radentscheid #Fahrrad #Verkehrswende #Vision-Heidelberg-2030 #Verkehr #Klimaschutz #Radentscheid-Heidelberg #RNZ #Ravenbird #2021-02-02
 
Der #Frühling beginnt bereits zwei Wochen früher.
Der #Winter verkürzt sich von 120 Tagen pro Jahr auf nur noch 102 Tage.
#Schmetterlinge, Weichtiere und #Käfer sind stark bedroht.

#Klimaschutz besser heute als Morgen.
 
Ich esse ja immer weniger #Fleisch. Ich habe jedoch unterschätzt, wie groß die Wirkung einer noch stärkeren pflanzlichen Ernährung auf die #Treibhausgas•Emissionen ist. Es scheint auch die kostengünstigste Art für #Klimaschutz zu sein.

S4F – Ernährung und Klimawandel

Wie wirkt sich unsere Ernährung auf den Klimawandel aus? Welche Ernährungsform versursacht wie viele Emissionen? Was können wir tun? Die Folien zu dieser Prä...

https://www.youtube.com/watch?v=DtAPLUbtrbU&t=6
Bild/Foto
 

Video | BR:


Mit Holz kann man auch modern bauen, sogar Hochhäuser sind möglich. In Städten könnten Holzhäuser die Wohnungsnot entschärfen.

Info: Nicht mehr ganz aktuell. Aber auf jeden Fall sehr interessant. :-)

Tags: #de #Video #Hausbau #Bauwirtschaft #Baustoff #Holz #Holzhäuser #Wohnungsnot #Klimaschutz #BR #2016-12-09 #Ravenbird #2021-01-14
 

Video | BR:


Ein altes Baumaterial ist wieder auf dem Vormarsch: Stroh. Noch ist das Bauen mit den duftenden, gelben Halmen zwar Pionieren überlassen - doch in Zeiten des Klimawandels wächst das Bewusstsein für die Chancen des Naturdämmstoffs…

Tags: #de #Video #Hausbau #Stroh #Styropor #Dämmstoff #Naturdämmstoff #Klimaschutz #Staat #System #BR #2020-12-19 #Ravenbird #2021-01-14
 

Video | BR:


Eine uralte Bauweise aus Japan und darüber hinaus sehr vernünftig. Warum diese überkommen geglaubte Architekturtechnik fröhliche Urständ feiert...

Tags: #de #Video #Bauen #Nachhaltiges-Bauen #Holz #Yakisugi #Karbonisierung #Geflammtes-Holz #Brandschutz #Wetterschutz #Baukunst #Japan #Nachhaltigkeit #Klimaschutz #BR #2030-08-06 #Ravenbird #2021-01-14
 

Jahresbilanz

Unter dem Aspekt #Klimaschutz war das Jahr 2020 übrgenz gar nicht so schlecht!
Satte 11 MWh #Strom hat unsere PV-Anlage geerntet, das ist Platz 2. Bei Autarkie gar Platz 1.

Und trotz fast durchgängig #HomeOffice weniger verbraucht als in allen Vorjahren. Ein kleines bisschen ist das auch der Erfolg meiner Maßnahmen zum #Energiesparen bei der heimischen IT.

Statistiktabelle PV
#Photovoltaik #NochEinDachFrei? #PVaufJedesDach #Klimakatastrophe
Interessanter Jahresrückblick zum #Klimaschutz.
BTW: 2021 ist Superwahljahr.

#Klimakatastrophe #fff #Quaschning #Energiewende #Kohleausstieg #Photovoltaik #GermanZero #PoweredByRSS
Klima: Rückblick und Chancen für 2021
Peter Jelinek:
Die heutigen #CO2-Emissionen entsprechen einen Plus von etwa 60% gegenüber 1990 und 4% gegenüber 2015 - dem Jahr der Unterzeichnung des #Klimaabkommen|s.
Würde mal grob sagen, wir haben das mit der #Klimaschutz bislang vernachlässigt.

Quelle:
 

Content warning: Polizeigewalt im Danni: Im Wald hört uns niemand schreien

 
Derzeit, an einem weit entfernten Ort dieses Planeten.
“If we trust scientists with our health, as we do, then we must also trust their research and their expertise when it comes to other existential threats — and that includes climate change,” he said. “There is no vaccine against a polluted planet.”

"Wenn wir Wissenschaftlern unsere Gesundheit anvertrauen, dann müssen wir auch ihrer Forschung und ihrer Expertise vertrauen, wenn es um andere existenzielle Bedrohungen geht - und dazu gehört der Klimawandel", sagte er. "Es gibt keinen Impfstoff gegen einen verschmutzten Planeten."

Canada’s top 25 highest-emitting facilities represented 118 megatonnes of emissions, reads the plan. Eight of those are coal-fired power plants, which the government is moving to phase out by 2030. The remaining 17 “are a mix of oilsands, steel, refining, and a pipeline.”

Kanadas Top 25 der emissionsstärksten Anlagen repräsentieren 118 Megatonnen Emissionen, heißt es in dem Plan. Acht davon sind Kohlekraftwerke, die die Regierung bis 2030 auslaufen lassen will. Die restlichen 17 "sind eine Mischung aus Ölsand, Stahl, Raffinerie und einer Pipeline".
#Kanada #Klimaschutz #Klimawandel
 
#Klimaschutz beginnt vor Ort, beispielsweise bei der #Verkehrspolitik:
'„Wir in Dortmund müssen dabei aber nicht nur in die Städte des Ruhrgebiets schauen, sondern vor allem nach Westfalen. Ostwestfalen, Südwestfalen und auch das Sauerland, sind bisher Bezirke zu denen keine vernünftigen Tarife bestehen. Denn auch aus diesen Teilen kommen viele Pendler, und hier haben wir noch keine guten Verkehrsverbünde in dem Sinne, sondern ja häufig Grenzen, in den Tarifen, in den Fahrplänen, und da müssen wir harmonischer werden“, so Thomas Westphal zur Kooperation mit den umliegenden Städten aus dem Sauerland, Ost- oder Südwestfalen.'

Korrekt - wobei das ja auch keine so neue Erkenntnis ist. AFAIK ist die marode Verbindung Richtung #Münsterland seit 40 Jahren ein Thema.
Eigentlich sollte man meinen, dass es bei der Tarifgestaltung relativ einfach sein sollte, Verbesserungen herbeizuführen, schließlich muss dazu nichts gebaut werden.
Nur, wer das #Ruhrgebiet kennt, weiss, wie sehr man sich da mit dem Kirchturm-Denken selbst im Weg steht. :-(

'Auch den Nahverkehrssektor umsonst und für jeden Bürger frei zugänglich zu machen, sei jetzt nicht realisierbar. Zum einen würden die nötigen Busse und Bahnen dazu fehlen, zum anderen sei die Finanzierung einer solchen Idee aktuell nicht vorstellbar, zumindest nicht auf einmal.'

Das mit der Vorstellungskraft ist so eine Sache. Wenn Herr Westphal und seine Partei das nicht kann, sollten er/sie vielleicht Platz machen für Leute mit mehr Vorstellungskraft und Willen - und mehr Zukunft.
Corona hat gezeigt, wie schnell man Geld locker machen kann, wenn es sein muss. Offenbar ist die Dringlichkeit dort immer noch nicht verstanden.

#Klimakatastrophe #ParentsForFuture #fff #Dortmund #ÖPNV #PoweredByRSS
„Parents for Future“ übergeben OB Thomas Westphal einen Eiffelturm im Zeichen des Pariser Klimaabkommens
#energiewende #klimawandel
#solar #windkraft #photovoltaik #umweltschutz #klimaschutz #renewable #pv
 
#energiewende #klimawandel
#solar #windkraft #photovoltaik #umweltschutz #klimaschutz #renewable #pv
 
Bild/Foto
#Klimaschutz ist einfach viel zu zu teuer. Aber lass uns vom gesparten #Geld mal neue #Waffen kaufen.
 

Hintergrund | heise: Verbraucherschützer: Langlebige Smartphones und Laptops sparen viel Geld und CO2


Allein bei länger genutzten Handys, Notebooks, Fernsehern und Waschmaschinen müssten deutsche Verbraucher pro Jahr 3,67 Milliarden Euro weniger ausgeben.

Kaufentscheidungen für haltbare Produkte und deren lange Nutzung bergen ein großes finanzielles Einsparpotenzial für Verbraucher und könnten erheblich zur Reduktion von schädlichen Klimagasen beitragen. Dies geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Studie zu ökonomischen und ökologischen Auswirkungen einer verlängerten Nutzungsdauer elektronischer Geräte des Freiburger Öko-Instituts im Auftrag des Bundesverbands der Verbraucherzentralen (vzbv) hervor...

Tags: #de #Hintergrund #Nachhaltigkeit #Kosten #Smartphones #Laptops #Tablets #Fernseher #Waschmaschinen #Klimaschutz #Umweltschutz #heise #Ravenbird #2020-11-26
 
#PIRATEN-Rundschau 22.11.2020

Schon wieder Pampers für #VW?
Wenns nach der @spdde geht, ja.
@PiratenNDS sagen: "Keine Subventionen für #Diesel-LKW!"
piraten-nds.de/2020/11/16/kei… von @tomvomizh und @Christian1elf.
#Niedersachsen #Dieselgate #Klimaschutz
Keine Subventionen für Diesel-LKW
 

News | Telepolis: Club-of-Rome-Autor schlägt Alarm: Kein Zurück mehr beim Klimawandel


Die Pariser Klimaziele seien schon jetzt nicht mehr erreichbar, die Erderwärmung schreite unaufhörlich fort, lautet das Resümee einer neuen Studie.

Ein düsteres Szenario eines nicht mehr aufhaltbaren Klimawandels mit all seinen zerstörerischen Folgen zeichnet der Management- und Klimastratege Jørgen Randers zusammen mit einem Forscherkollegen in einer am Donnerstag im Fachjournal "Scientific Reports" veröffentlichten Studie. Selbst wenn die Menschheit alle auf ihr Konto gehenden Treibhausgas-Emissionen noch in diesem Jahr stoppen würde, ließe sich der Temperaturanstieg demnach nicht mehr oder nur noch kaum begrenzen...

Anmerkung: An sich nichts wirklich Neues. Ich rede nicht ohne Grund schon seit langem davon das wir ohne schnelle radikale Einschnitte und Veränderungen nichts mehr reißen können und scheppernd vor die Wand fahren werden. Und das was die Politik da die letzten Jahrzehnte geliefert hat ist nicht einmal ein Feigenblatt um ihre Unfähigkeit zu verdecken! Und da schließe ich vorgeblich ökologisch orientierte Parteien wie die Grünen vollkommen mit ein. Das es da noch einige Punkte gibt an denen die Studie nicht 'fein' genug ist halte ich dabei für gegeben, jedoch stellt sich für mich die Frage wann wir den endlich wirklich handeln wollen um zumindest die übelsten Folgen der Klimaerhitzung ein wenig abzumildern.

Tags: de #news #Klimawandel #klimaerhitzung #club-of-rome #point-of-no-return #klimaschutz #telepolis #ravenbird #2020-11-13
 
Mal im Ernst: Die Kriminalisierung des Protestes mit Lügenmärchen auf BILD-Niveau durch die @hessenschau@twitter.com und Politik soll ablenken vom eigentlichen Thema: #Verkehrswende #Trinkwasserschutz und #Klimaschutz
Bild/Foto
 
FDP mit der Nase im Wind. Jugendliche gehören offensichtlich nicht mehr zur Zielgruppe.

RT @LindaTeuteberg@twitter.com

Denkfaule Demokratie- und Parlamentsverachtung. Weder mit dem Grundgesetz noch mit einem aufgeklärten Wissenschaftsbegriff vereinbar. #Klimaschutz mit und nicht gegen #Demokratie, #Rechtsstaat & #Marktwirtschaft. https://twitter.com/luisamneubauer/status/1324990656155095041

🐦🔗: https://twitter.com/LindaTeuteberg/status/1325145079200182273
 
Bild/Foto
https://ourworldindata.org/grapher/carbon-footprint-travel-mode?tab=chart&stackMode=absolute&region=World

Das bedeutet für unseren Haushalt ca 740 Kilo CO2, im Jahr.
Da wir einen geringen Teil aus unserer PV beziehen können & dazu (den teureren) Greenpeace Ökostrom beziehen, kommen wir vermutlich so auf 500 Kilo CO2 pro Jahr für Fahrten & Reisen. Geteilt durch 2 Personen, 250kg.

Ich denke, #Klimaschutz fängt bei mir an. Andere können meine CO2 Emissionen nicht reduzieren, es sei denn durch Verbote.
Wenn ich also keine Verbote möchte - muss ich freiwillig etwas für die #Umwelt tun.

Wir hatten vor 10 Jahren damit begonnen, der Umwelt zu liebe unseren #Haushalt umzustellen.
Angefangen bei den Dingen die möglichst viel Einsparen, aber dennoch leicht zu erreichen sind.

Keine Flugreisen, Kreuzfahrten. Das war easy und sparte viel Geld.
Auf Fleisch und Käse zu verzichten spart uns nochmal ca 80€ im Monat.
Butter gibt es bei uns schon lange nicht mehr.

Umweltschutz ist nicht teuer. Im Gegenteil.
Einfach mal weniger und das was man hat genießen, dort wo man gerade ist.
 

Zur Ökokrise


"Die meisten von uns lehnen jede Form von Diktatur ab. Verständlich. Dabei vergessen wir jedoch, dass wir bereits in einer Diktatur leben: in der Diktatur des Kapitals, ..."
https://neue-debatte.com/2020/10/12/zukunftsfeindlich-oder-zukunftsfreundlich/
#Oekologie #Wirtschaft #Umwelt #Klimaschutz
Es geht nur noch um zukunftsfeindlich oder zukunftsfreundlich
 
Press release from Klimaallianz Deutschland (climate alliance Germany) in german

The government of the state of North-rhine westphalia resolves fossile company RWE's wishlist

They want to continue destroying climate, landscape, villages for open pit mining ignite coal. Give a shit on climate change and Paris treaty.

Landesregierung #NRW beschließt Wunschzettel von #RWE

Die NRW-Landesregierung unter Armin Laschet hat heute den ersten Entwurf für eine neue Leitentscheidung zum Braunkohleabbau im Rheinland veröffentlicht. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert, dass die Landesregierung sich darin zu weiten Teilen an dem Revierkonzept des Betreibers RWE von Februar 2020 orientiert. „Diese Leitentscheidung ist nicht zu rechtfertigen vor den Betroffenen der Klimakrise und des Tagebaus. Der Entwurf liest sich wie ein Wunschzettel von RWE. Die Landesregierung will weitere Dörfer für den Tagebau Garzweiler II zerstören, während Rentabilität und Notwendigkeit der Braunkohlekraftwerke von Monat zu Monat abnehmen”, erklärt Jasmin Ziemacki, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland.

„Die Umsiedlung und Zerstörung von weiteren Dörfern ist in Zeiten des beschlossenen Kohleausstiegs nicht mehr akzeptabel,” so Ziemacki weiter. Ministerpräsident Laschet müsse Verantwortung für die Menschen in der Region übernehmen und mit der neuen Leitentscheidung einen sozial gerechten Kohleausstieg für alle Betroffenen beschließen.

Die Klima-Allianz Deutschland fordert, die Leitentscheidung am Pariser Klimaabkommen auszurichten. „Solange die Leitentscheidung nicht mit den Zielen des Pariser Abkommens zusammenpasst, wird der Konflikt um Klima, Wald und Dörfer weitergehen”, sagt Ziemacki.

Unverantwortlich ist nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland auch die geplante Verinselung des Hambacher Waldes. Mit der neuen Leitentscheidung will die Landesregierung den Wald zwar scheinbar erhalten, ließe RWE aber Abraum um den Wald herum fördern. Dies führt unweigerlich zu einer Zerstörung des Waldes und seines Ökosystems sowie des Dorfes Manheim.

Hintergrund:

Die DIW-Studie „Garzweiler II: Prüfung der energiewirtschaftlichen Notwendigkeit des Tagebaus” von Mai 2020 finden Sie hier:

https://crm.klima-allianz.de/wp-content/plugins/civicrm/civicrm/extern/url.php?u=4776&qid=183396

Die Klima-Allianz Deutschland ist das breite gesellschaftliche Bündnis für den #Klimaschutz. Mit über 140 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Umwelt, Kirche, Entwicklung, Bildung, Kultur, Gesundheit, Verbraucherschutz, Jugend und Gewerkschaften setzt sie sich für eine ambitionierte Klimapolitik und eine erfolgreiche Energiewende auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein. Ihre Mitgliedsorganisationen repräsentieren zusammen rund 25 Millionen Menschen.
 
Press release from Klimaallianz Deutschland (climate alliance Germany) in german

The government of the state of North-rhine westphalia resolves fossile company RWE's wishlist

They want to continue destroying climate, landscape, villages for open pit mining ignite coal. Give a shit on climate change and Paris treaty.

Landesregierung #NRW beschließt Wunschzettel von #RWE

Die NRW-Landesregierung unter Armin Laschet hat heute den ersten Entwurf für eine neue Leitentscheidung zum Braunkohleabbau im Rheinland veröffentlicht. Die Klima-Allianz Deutschland kritisiert, dass die Landesregierung sich darin zu weiten Teilen an dem Revierkonzept des Betreibers RWE von Februar 2020 orientiert. „Diese Leitentscheidung ist nicht zu rechtfertigen vor den Betroffenen der Klimakrise und des Tagebaus. Der Entwurf liest sich wie ein Wunschzettel von RWE. Die Landesregierung will weitere Dörfer für den Tagebau Garzweiler II zerstören, während Rentabilität und Notwendigkeit der Braunkohlekraftwerke von Monat zu Monat abnehmen”, erklärt Jasmin Ziemacki, Expertin für Kohlepolitik der Klima-Allianz Deutschland.

„Die Umsiedlung und Zerstörung von weiteren Dörfern ist in Zeiten des beschlossenen Kohleausstiegs nicht mehr akzeptabel,” so Ziemacki weiter. Ministerpräsident Laschet müsse Verantwortung für die Menschen in der Region übernehmen und mit der neuen Leitentscheidung einen sozial gerechten Kohleausstieg für alle Betroffenen beschließen.

Die Klima-Allianz Deutschland fordert, die Leitentscheidung am Pariser Klimaabkommen auszurichten. „Solange die Leitentscheidung nicht mit den Zielen des Pariser Abkommens zusammenpasst, wird der Konflikt um Klima, Wald und Dörfer weitergehen”, sagt Ziemacki.

Unverantwortlich ist nach Ansicht der Klima-Allianz Deutschland auch die geplante Verinselung des Hambacher Waldes. Mit der neuen Leitentscheidung will die Landesregierung den Wald zwar scheinbar erhalten, ließe RWE aber Abraum um den Wald herum fördern. Dies führt unweigerlich zu einer Zerstörung des Waldes und seines Ökosystems sowie des Dorfes Manheim.

Hintergrund:

Die DIW-Studie „Garzweiler II: Prüfung der energiewirtschaftlichen Notwendigkeit des Tagebaus” von Mai 2020 finden Sie hier:

https://crm.klima-allianz.de/wp-content/plugins/civicrm/civicrm/extern/url.php?u=4776&qid=183396

Die Klima-Allianz Deutschland ist das breite gesellschaftliche Bündnis für den #Klimaschutz. Mit über 140 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Umwelt, Kirche, Entwicklung, Bildung, Kultur, Gesundheit, Verbraucherschutz, Jugend und Gewerkschaften setzt sie sich für eine ambitionierte Klimapolitik und eine erfolgreiche Energiewende auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Ebene ein. Ihre Mitgliedsorganisationen repräsentieren zusammen rund 25 Millionen Menschen.
 


Ich frage mich oft, warum verstehen ihn die Menschen nicht, die es (meiner Meinung) dringend nötig hätten.

#kabarett #politik #satire #deutschland #Klimaschutz #Krieg #Mensch #Gesellschaft

Das Zitat das er von Hyperion brachte, kann man hier nachlesen, falls es interessiert:
 
RT @VQuaschning@twitter.com

Uneinsichtig: Erst beerdigt #Kretschmann, @Die_Gruenen@twitter.com in Interviews das Pariser #Klimaschutz-Abkommen und nun wundert er sich, dass eine @KlimalisteBW@twitter.com bei der nächsten Wahl gegen ihn antritt. Wir brauchen jetzt entschlossenes Handeln in der #Klimakrise.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.winfried-kretschmann-vor-der-landtagswahl-klimaliste-koennte-gravierende-folgen-fuer-gruene-haben.5d09c83c-680e-4be7-b4e2-fdc647ae2c51.html

🐦🔗: https://twitter.com/VQuaschning/status/1313726981905801218
 
Wie kann unsere Gesellschaft Menschen helfen aus ihrem Job auszusteigen, wenn der Job der Menschen stark klimaschädigend ist?
Menschen sollten freiwillig aufhören können, arbeiten zu verrichten die uns allen schadet.

Ein menschenwürdiges #BGE ist die Grundvorraussetzung für #Klimaschutz und eine #Systemtransformation.
 
Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

dass von Ihnen eingebrachte Anliegen zum Thema "klimaneutrale bzw. grüne Mobilität" hat mich gleichlautend und in derselben Form viele hundertmal erreicht.
Vor diesem Hintergrund sehe ich von einer individuellen Beantwortung ab und möchte Ihnen wie folgt antworten:
Die Bewahrung der Schöpfung und damit die Erhaltung der Lebensgrundlagen für künftige Generationen, ist ein fester Bestandteil meines Politikverständnisses. Die Unionsfraktion und ebenso die von Angela Merkel geführte Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD verfolgen daher eine ambitionierte und umfassende Klimaschutzpolitik.
Bundesregierung und Bundestag haben das bislang umfassendste Klimaschutzpaket beschlossen, das es in Deutschland je gab. Das Klimaschutzgesetz schreibt erstmals gesetzlich verbindliche Klimaziele mit jährlich sinkenden Treibhausgas-Budgets für die Sektoren Verkehr, Energie, Industrie, Gebäude, Landwirtschaft sowie Abfallwirtschaft vor. Für jeden dieser Bereiche sind zahlreiche neue Maßnahmen festgeschrieben: Vorgaben, Anreize, Förder- und Investitionsprogramme.
Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 sowie dem Klimaschutzplan 2050 setzt Deutschland weltweit Maßstäbe. Deutschlands anspruchsvolles Langfristziel ist es bis 2050 weitgehend treibhausgasneutral zu werden.
Den eingeschlagenen Ansatz sowie die Ziele von Bundesregierung und Bundestag habe ich als direktgewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Nordfriesland/Dithmarschen-Nord aus voller Überzeugung mitgetragen und werde sie weiterhin unterstützen und mitgestalten.
Deshalb halte ich Versprechen oder gar das Unterschreiben einer angefügten PDF-Datei für überflüssig und lehne beides ab. Bitte haben Sie dafür Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen

Astrid Damerow
Die zweite Rückmeldung (an mich). Wenn weitere folgen, werde ich sie hier veröffentlichen.

Die erste Rückmeldung hier: https://diasp.de/posts/643d98f0e0a7013861bf101b0e91c357

https://www.germanzero.de/klimaversprechen

#Klimawandel #Politik
 

#CO2 - Kompensation durch indonesisches #Waldprojekt ohne Wirkung





Mit einem Wald auf #Borneo will #VW seine neue ID-Reihe begrünen. Eine Greenpeace-Recherche zeigt: Das Projekt täuscht #Klimaschutz nur vor.

Das gesellschaftliche Ansehen des #SUV hat zuletzt gelitten: Zu groß, zu schwer, zu schmutzig wirken die Stadtpanzer. Wie aus der Zeit gefallen. Ein Ding der Vergangenheit. Eigentlich. Wenn sich nur nicht so gut damit verdienen ließe. Um die lukrativen Dinosaurier einer alten Verkehrswelt zu retten, haben sie sich bei VW etwas ausgedacht: Erst muss der SUV elektrisch werden, dann müssen die Produktionsemissionen weg. Dann hat man ihn: Den ersten „bilanziell klimaneutralen“ E-SUV. Jetzt kann keiner mehr meckern.
 

#CO2 - Kompensation durch indonesisches #Waldprojekt ohne Wirkung





Mit einem Wald auf #Borneo will #VW seine neue ID-Reihe begrünen. Eine Greenpeace-Recherche zeigt: Das Projekt täuscht #Klimaschutz nur vor.

Das gesellschaftliche Ansehen des #SUV hat zuletzt gelitten: Zu groß, zu schwer, zu schmutzig wirken die Stadtpanzer. Wie aus der Zeit gefallen. Ein Ding der Vergangenheit. Eigentlich. Wenn sich nur nicht so gut damit verdienen ließe. Um die lukrativen Dinosaurier einer alten Verkehrswelt zu retten, haben sie sich bei VW etwas ausgedacht: Erst muss der SUV elektrisch werden, dann müssen die Produktionsemissionen weg. Dann hat man ihn: Den ersten „bilanziell klimaneutralen“ E-SUV. Jetzt kann keiner mehr meckern.
 
RT @gruenenrw
Hallo #Köln! 👋🏾 Am Sonntag könnt ihr #Klimaschutz 💚, #Verkehrswende 🚲 und sozialen Zusammenhalt 🤜🏾 🤛🏻 zur Chefinnensache machen! #ZukunftEntscheidetSichHier. Geht zur #Stichwahl – wählt @HenrietteReker! #gutfürKöln
Bild/Foto
 
Sie haben mir in den vergangenen Tagen eine E-mail zum Thema #Klimaschutz geschickt. Dafür möchte ich mich zunächst herzlich bedanken.

In Ihrer E-mail werben Sie dafür, dass ich mich dazu verpflichte, mich mit allen Mitteln dafür einzusetzen, dass Deutschland bis 2035 klimaneutral wird. Diesem Wunsch komme ich gerne nach, die unterzeichnete Erklärung habe ich an politikergespraeche@germanzero.de geschickt.

Ich teile völlig Ihre Auffassung, dass wir sehr viel schneller als 2050 zu einer klimaneutralen Wirtschafts- und Lebensweise kommen müssen. Wichtiger noch als ein konkretes Enddatum ist aber, möglichst schnell mit der Minderung des Klimagas-Ausstoßes zu beginnen. Das kommende Jahrzehnt ist das entscheidende für den Klimaschutz und damit für die Menschheit. Was konkret in den nächsten Jahren getan werden müsste, haben wir im "Aktionsplan Klimagerechtigkeit" unserer Bundestagsfraktion DIE LINKE festgehalten. So müssen wir spätestens bis zum Jahr 2030 komplett raus aus der Kohleverstromung, spätestens 2030 muss es auch ein Verbot für Neuwagen mit fossilen Verbrennungsmotoren geben.

Den Aktionsplan und weitere Informationen finden Sie hier: www.linksfraktion.de/klimagerechtigkeit

Was den Verkehrssektor angeht, so haben wir erst letzte Woche einen Antrag zur Förderung des öffentlichen Nahverkehrs in den Bundestag eingebracht. Darin greifen wir die Forderungen des Bündnisses "ÖPNV braucht Zukunft" von ver.di, FridaysForFuture und Umweltverbänden auf und tragen diese ins Parlament (vgl. https://www.linksfraktion.de/nc/parlament/parlamentarische-initiativen/detail/investitionsoffensive-in-den-oeffentlichen-nahverkehr-fuer-eine-echte-verkehrswende/ ).

Das Ziel der Bundestagsfraktion und auch von mir ist es, das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. Dafür werde ich mich im Parlament und auch außerhalb einsetzen, denn der notwendige ökologische Umbau ist eine existenzielle Notwendigkeit. Lassen Sie uns gemeinsam dafür kämpfen.

Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für den morgigen Klimaaktionstag, Jörg Cezanne

P.S.: Die vergangene Plenarwoche im Bundestag fande unter dem Motto "Nachhaltigkeit" statt. Einen kurzen Eindruck davon, was wir als Fraktion dort gefordert haben, können Sie sich in diesem Video verschaffen: https://youtu.be/42n7cE7pplI

Bislang die einzige Rückmeldung (an mich). Wenn weitere folgen, werde ich sie hier veröffentlichen.

https://www.germanzero.de/klimaversprechen
 
Later posts Earlier posts