Skip to main content

Search

Items tagged with: klima


 
Klima ja, aber .. geifer geifer geifer
Es ist so lächerlich, wenn sich Leute darüber aufregen, dass die Klimademonstranten nicht schon alle 10000% ig klimaneutral leben. Da wird sich das Maul zerrissen und gelästert, weil Kinder von ihren Eltern im Auto von der Demo abgeholt werden.

Leute leute leute! Ihr solltet einfach mal die Fresse halten. Ihr wisst doch gar nichts über diese Menschen. Ob die gerade angefangen haben, oder seit ihrer Entnabelung schon klimaneutral leben, ob sie vielleicht psychisch nicht in der Lage sind U-Bahn zu fahren, ob sie am Arsch der Welt wohnen und sich dennoch auf den Weg auf die Demo gemacht haben, oder welche Gründe es auch hierfür geben mag. Aber darüber denkt ihr selbsternannten Moralaposteln keine Sekunde nach. Hauptsache ihr könnt euer Schandmaul aufreißen. Schämt euch für so viel Dummheit!

Jeder Mensch, der zum Nachdenken gebracht wird, der aktiv wird, der irgendetwas in seinem Leben klimaneutraler gestaltet ist aktuell Gold wert. Und ihr bewerft diese Menschen, dann auch noch Kinder, mit Scheisse. Schämt euch was und hört mit dem misanthropischem Gegeifere auf!

Alle wissen, dass wir große Schritte machen müssen,!
Aber jeder noch so kleine Schritt zählt!

#Klima #FridaysForFurture

 

Klima ja, aber .. geifer geifer geifer


Es ist so lächerlich, wenn sich Leute darüber aufregen, dass die Klimademonstranten nicht schon alle 10000% ig klimaneutral leben. Da wird sich das Maul zerrissen und gelästert, weil Kinder von ihren Eltern im Auto von der Demo abgeholt werden.

Leute leute leute! Ihr solltet einfach mal die Fresse halten. Ihr wisst doch gar nichts über diese Menschen. Ob die gerade angefangen haben, oder seit ihrer Entnabelung schon klimaneutral leben, ob sie vielleicht psychisch nicht in der Lage sind U-Bahn zu fahren, ob sie am Arsch der Welt wohnen und sich dennoch auf den Weg auf die Demo gemacht haben, oder welche Gründe es auch hierfür geben mag. Aber darüber denkt ihr selbsternannten Moralaposteln keine Sekunde nach. Hauptsache ihr könnt euer Schandmaul aufreißen. Schämt euch für so viel Dummheit!

Jeder Mensch, der zum Nachdenken gebracht wird, der aktiv wird, der irgendetwas in seinem Leben klimaneutraler gestaltet ist aktuell Gold wert. Und ihr bewerft diese Menschen, dann auch noch Kinder, mit Scheisse. Schämt euch was und hört mit dem misanthropischem Gegeifere auf!

Alle wissen, dass wir große Schritte machen müssen,!
Aber jeder noch so kleine Schritt zählt!

#Klima #FridaysForFurture

 
Diese Woche sind fünf Kabinettsmitglieder in den USA. Drei Maschinen der Flugbereitschaft machen sich auf den Weg in Richtung Ostküste, nur die Umweltministerin fliegt Linie. Klimafreundlich ist das sicher nicht. #Klima #Klimawandel #UN-Klimagipfel #Klimapaket #AngelaMerkel #AnnegretKramp-Karrenbauer

 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Jetstream – Wenn der Klimamotor stottert | EWS Schönau Jetstream: Wenn der Klimamotor stottert

https://www.ews-schoenau.de/energiewende-magazin/zur-sache/jetstream-wenn-der-klimamotor-stottert/

Die möglichen Erderwärmungsszenarien aus der Perspektive der Höhenwinde sehr anschaulich betrachtet.

#Klima #co2 #jetstream #ews
Tags: #dandelíon

via dandelion* client (Source)

 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Jetstream – Wenn der Klimamotor stottert | EWS Schönau Jetstream: Wenn der Klimamotor stottert

https://www.ews-schoenau.de/energiewende-magazin/zur-sache/jetstream-wenn-der-klimamotor-stottert/

Die möglichen Erderwärmungsszenarien aus der Perspektive der Höhenwinde sehr anschaulich betrachtet.

#Klima #co2 #jetstream #ews
Tags: #dandelíon

via dandelion* client (Source)

 
Ich finde eigentlich sehr gut, dass Olaf Scholz für den SPD-Vorsitz kandidiert. Klartext, sozusagen. Wenn er gewählt wird, ist die SPD ein für allemal erledigt und wir müssen da nicht weiter drüber reden.
#Polizeigewalt #Klima #schwarzeNull

 
Nachdem eine Kooperation von SWR und WDR für einen Klimapodcast „Klimazone“ gescheitert ist macht der SWR mit einem eigenen Format „Klimazentrale“ weiter.

Vielleicht hört ihr ja mal rein.
#Klima #FridaysforFuture #Podcast #SWR #Wissen #Infonauten

 

Klima ja, aber .. geifer geifer geifer


Es ist so lächerlich, wenn sich Leute darüber aufregen, dass die Klimademonstranten nicht schon alle 10000% ig klimaneutral leben. Da wird sich das Maul zerrissen und gelästert, weil Kinder von ihren Eltern im Auto von der Demo abgeholt werden.

Leute leute leute! Ihr solltet einfach mal die Fresse halten. Ihr wisst doch gar nichts über diese Menschen. Ob die gerade angefangen haben, oder seit ihrer Entnabelung schon klimaneutral leben, ob sie vielleicht psychisch nicht in der Lage sind U-Bahn zu fahren, ob sie am Arsch der Welt wohnen und sich dennoch auf den Weg auf die Demo gemacht haben, oder welche Gründe es auch hierfür geben mag. Aber darüber denkt ihr selbsternannten Moralaposteln keine Sekunde nach. Hauptsache ihr könnt euer Schandmaul aufreißen. Schämt euch für so viel Dummheit!

Jeder Mensch, der zum Nachdenken gebracht wird, der aktiv wird, der irgendetwas in seinem Leben klimaneutraler gestaltet ist aktuell Gold wert. Und ihr bewerft diese Menschen, dann auch noch Kinder, mit Scheisse. Schämt euch was und hört mit dem misanthropischem Gegeifere auf!

Alle wissen, dass wir große Schritte machen müssen,!
Aber jeder noch so kleine Schritt zählt!

#Klima #FridaysForFurture

 

Klima ja, aber .. geifer geifer geifer


Es ist so lächerlich, wenn sich Leute darüber aufregen, dass die Klimademonstranten nicht schon alle 10000% ig klimaneutral leben. Da wird sich das Maul zerrissen und gelästert, weil Kinder von ihren Eltern im Auto von der Demo abgeholt werden.

Leute leute leute! Ihr solltet einfach mal die Fresse halten. Ihr wisst doch gar nichts über diese Menschen. Ob die gerade angefangen haben, oder seit ihrer Entnabelung schon klimaneutral leben, ob sie vielleicht psychisch nicht in der Lage sind U-Bahn zu fahren, ob sie am Arsch der Welt wohnen und sich dennoch auf den Weg auf die Demo gemacht haben, oder welche Gründe es auch hierfür geben mag. Aber darüber denkt ihr selbsternannten Moralaposteln keine Sekunde nach. Hauptsache ihr könnt euer Schandmaul aufreißen. Schämt euch für so viel Dummheit!

Jeder Mensch, der zum Nachdenken gebracht wird, der aktiv wird, der irgendetwas in seinem Leben klimaneutraler gestaltet ist aktuell Gold wert. Und ihr bewerft diese Menschen, dann auch noch Kinder, mit Scheisse. Schämt euch was und hört mit dem misanthropischem Gegeifere auf!

Alle wissen, dass wir große Schritte machen müssen,!
Aber jeder noch so kleine Schritt zählt!

#Klima #FridaysForFurture

 

Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019


#Klima #FridaysForFuture #YouthForClimate #Klimademo #Klimastreik #Klimapolitik #Klimawandel #Klimaschutz #Erderwärmung #Umweltschutz #EU #UNO, #Politik #Greenpeace #BUND #Klimamarsch
Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019

Europa Blog: Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019 (J Klute)


 

Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019


#Klima #FridaysForFuture #YouthForClimate #Klimademo #Klimastreik #Klimapolitik #Klimawandel #Klimaschutz #Erderwärmung #Umweltschutz #EU #UNO, #Politik #Greenpeace #BUND #Klimamarsch
Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019

Europa Blog: Eindrücke von der Klima-Demo in Bruxelles am 20.09.2019 (J Klute)


 
Einer der gefährlichsten Stoffe für das Klima ist Methangas, das vor allem in der Arktis freigesetzt wird. Forscher suchen nach den Gründen der Klimabombe. Die Kollegen von Reuters haben drei Forscherinnen in der Arktis besucht und eine aufwändige Reportage produziert. (correctiv; engl.)
#Klima

 
„Zivilisationen, die ausschließlich expandieren, kollabieren irgendwann“ #Klima
„Zivilisationen, die ausschließlich expandieren, kollabieren irgendwann“

 
Wissenschaftler haben mit einem verbesserten Klimamodell den schnellen Temperaturanstieg im Eozän simulieren können. Mit steigender CO2-Konzentration beschleunigt sich danach der Temperaturanstieg: schlechte Aussichten
#KLima

 
Automobilisierter Individualverkehr. Paradebeispiel kapitalistischer System(ir)rationalität.
#Verkehr, #Klima

 
Der Schriftsteller Jonathan Safran Foer spricht über die Klimakrise und was wir dagegen tun können und kreist dabei vor allem ums Essen. Fazit: Wenn die ersten zwei Mahlzeiten des Tages vegan wären, wäre der Welt schon viel geholfen.
(piqd, engl.) #Klima, #Ernährung

 
Einer der gefährlichsten Stoffe für das Klima ist Methangas, das vor allem in der Arktis freigesetzt wird. Forscher suchen nach den Gründen der Klimabombe. Die Kollegen von Reuters haben drei Forscherinnen in der Arktis besucht und eine aufwändige Reportage produziert. (correctiv; engl.)
#Klima

 
Klimabeschlüsse der Bundesregierung lassen intensive Land- und Tierwirtschaft davon kommen

Wir Bürger sollen und viele wollen sich gern in ihrer Lebensweise verändern, um das Klima zu retten.
Doch wir allein werden das nicht schaffen, wenn nicht wirklich alle Verursacher mitmachen bzw einbezogen werden.
Die intensive Tierwirtschaft ist einer der Klimakiller, zusammen mit der naturvernichtenden intensiven Landwirtschaft, die keinen Raum für natürliche Regeneration von Pflanzen- und Tierwelt mehr zulässt, wo nichts mehr dauerhaft wachsen kann, das großflächig CO2 absorbiert.



Die Klimabeschlüsse lassen insbesondere die intensive Tierwirtschaft außen vor, weil man da angeblich wenig machen könne (O-Ton vorhin in den zdf-Nachrichten).
Aus einem unerfindlichen Grund scheuen sich Politiker hartnäckig davor die Agrarlobby und deren Nutznießer anzugehen.

So wird das nix, Leute!
Da müssen alle mit ran.

Foodwatch informiert:
Externe Kosten entstehen in der Landwirtschaft nicht nur durch den CO2-Ausstoß. Auch Grundwasser oder Flüsse und Seen werden zum Beispiel durch Pestizide oder Gülle aus der landwirtschaftlichen Produktion belastet. Wasserbetrieben und Kläranlagen entstehen so hohe Mehrkosten. Hauptverursacher der Umweltkosten sind Betriebe der hochintensiven konventionellen Landwirtschaft, insbesondere im Bereich Tierhaltung. Hier sind zum Beispiel der energieintensive Futtermittelanbau und die Betreibung von Ställen und Belüftungssystemen ein Problem. Bei pflanzlichen Produkten sind die negativen externen Effekte deutlich geringer.
Klimakosten in Höhe von 77 Milliarden Euro pro Jahr in Europa enstehen durch intensive Landwirtschaft,
Kosten, die durch landwirtschaftliche Produktion zum Beispiel in der Umwelt entstehen – die aber nicht von den Verursachern, sondern von der Allgemeinheit getragen werden.
Agrar-Großbetriebe machen ihre Besitzer, Vorstände, Lobbyisten und sonstige Nutzniesser glücklich auf Kosten der leidenden Tiere, der Artenvielfalt und der natürlichn Räume einschiesslich sauberen Wassers.
Und auf Kosten des Klimas.
Bild/Foto
Selbst wenn alle Menschen in Deutschland plötzlich aufhören würde deren Quälfleisch zu essen, würden viele der großen Betriebe weiter bestehen, da sie schon lange exportieren.
Gefördert mit EU-Subventionen, die letztlich anteilig auch unsere Steuergelder sind.
Die externen Kosten zahlen wir gleich noch mit.
Verursacher-Prinzip gleich Null!
Dieses Exportgeschäft muss so teuer bepreist werden, dass es sich nicht mehr lohnt!
Doch kein Wort davon in den aktuellen Beschlüssen der Regierung.

Wie schon gesagt: so wird das nichts!

EU-Landwirtschaft verursacht Klimaschäden von 77 Milliarden Euro <https://www.foodwatch.org/de/aktuelle-nachrichten/2019/eu-landwirtschaft-verursacht-klimaschaeden-von-77-milliarden-euro/
#Klima #Agrar #Landwirtschaft #Massentierhaltung #Naturschutz #Klimaschutz #Artenschutz #foodwatch #Wirtschaft #Klimabeschlüsse #Gier #Fleisch #Essen #Verursacherprinzip

 
"Die Sorge war ja schon vorher groß, dass die Koalition zu kurz springen würde. Aber dass sie so mutlos ist, macht schlicht fassungslos und ist auch nicht zu entschuldigen."
Das "Klimaschutzpaket" der GroKo - Simulation von Klimaschutz. Peinlich, traurig und empörend. Der Kommentar des Deutschlandfunk stellvertretend für viele. #Klima

 
Die Hamburger Polizei entspricht allen Erwartungen. Olaf Scholz wäre vermutlich stolz und würde hier keine Gewaltausübung erkennen. Und weil das so ist in Hamburg, haben die Beamten, die hier einer Jugendlichen Schmerzen zufügen, offenbar kein Problem, dabei gefilmt zu werden.

RT @Sitzenbleibenhh@twitter.com

Richtig üble Schmerzgriffe! @PolizeiHamburg@twitter.com, muss das sein?! #Polizeigewalt #Klima #Klimastreik

🐦🔗: https://twitter.com/Sitzenbleibenhh/status/1175092514350665728

 
Hach. Das reichen wir dann mal rasch weiter an unseren #PIRATEN-Themenbeauftragten für Klima, Tierschutz und Umwelt @Maurice_Conrad. Der freut sich ganz sicher über dieses Lob.


 
Bild/Foto
Unter #Showyourstripes“ hat ein Klimaforscher Daten aus aller Welt gesammelt und die Erwärmung in Streifenmustern visualisiert. Eine Ikonographie des Unheils. (piqd)
#Klima
https://www.faz.net/aktuell/wissen/ed-hawkins-veranschaulicht-klimawandel-in-simpler-grafik-16252529.html

 
Der Fotograf Josh Haner, der für die New York Times arbeitet, dokumentiert die Folgen der Erderwärmung weltweit – zu Lande, zu Wasser und in der Luft. (engl.) #Klima

 
Bild/Foto
Unter #Showyourstripes“ hat ein Klimaforscher Daten aus aller Welt gesammelt und die Erwärmung in Streifenmustern visualisiert. Eine Ikonographie des Unheils. (piqd)
#Klima
https://www.faz.net/aktuell/wissen/ed-hawkins-veranschaulicht-klimawandel-in-simpler-grafik-16252529.html

 

Aussprache zum UNO-Sondergipfel für Klimaschutz: Energiewende endlich anpacken


#EU #Europaparlament #UNO #UN #Klima #Klimakrise #Klimapolitik #Klimaerwärmung #Erderwärmung

 

Aussprache zum UNO-Sondergipfel für Klimaschutz: Energiewende endlich anpacken


#EU #Europaparlament #UNO #UN #Klima #Klimakrise #Klimapolitik #Klimaerwärmung #Erderwärmung

 

Nein Herr Marschall, so rettet Deutschland das Klima nicht


Ist ein bisschen länger geworden, als ich wollte. Aber bei so viel Unsinn in einem Artikel, von EINEM Menschen, schlägt bei mir das Mitleid durch.
Ein Kommentar zu einem Kommentar aus dem Tagesspiegel

So rettet Deutschland das Klima nicht
Global steigen die Emissionen bedrohlich, vor allem in China. Dort muss der Kampf ansetzen und nicht in den Ländern, wo die Treibhausgase sinken. Ein Kommentar. Christoph von Marschall
https://www.tagesspiegel.de/politik/fridays-for-future-und-klimakabinett-so-rettet-deutschland-das-klima-nicht/25027440.html


Ich weiß zwar nicht, was für eine Religion ein "Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion" ist, aber Christoph von Marschall scheint religiös schon sehr entrückt zu sein. Sonst würde er z.B. nicht von "Jünger der Greta-Religion" sprechen, oder bei der Beschreibung von Asien und der neuen Seidenstraße, den Teil der Geschichte Europas, nämlich die Jahrzehnte der Industrialisierung, die die größte Umweltverschmutzung der Menschheitsgeschichte verursacht und die den westlichen Staaten den heutigen Reichtum beschert hat, komplett unter den Tisch fallen lassen.

Es ist einfach sich ganz oben auf einem steilen Berg, auf einem Plateau hinzustellen, das man mit maximaler Motorleistung und maximalem Schadstoffausstoß erreicht hat, sich auszuruhen und den Sonnenuntergang zu genießen, und anderen zu verbieten es ebenso zu tun. Nur weil man jetzt oben auf dem Plateau, lässig und ohne Kraftanstrengung spazieren gehen kann.

Vielleicht sind wir Deutsche und Europäer heute schon toll, was den Umweltschutz und den Klimaschutz angeht, aber betrachtet man die letzten 200-300 Jahre der Industrialisierung, dann hat Europa und haben die westlichen Staaten eine extremst schmutzige Bilanz. Vergleichbar mit einem Elektroauto, bei dem man auch die Herstellung, die Wiederverwertung und die Entsorgung z.B. der Batterien mit einrechnen muss, um eine ehrliche Aussage über die Umweltfreundlichkeit treffen zu können. Geschweige von der gesamten Thematik der Stromerzeugung.

Auch die Zahlen, die er nennt sind falsch z.B. "Jeder Deutsche etwa 8,5 Tonnen" ist absolut falsch. Die Wahrheit ist: im Schnitt emittiert jeder Deutsche 12-15 Tonnen. die 8,5t erreichen Leute, die sich sehr anstrengen CO2 einzusparen. Und wir müssen auf 3t runter. https://www.zdf.de/politik/frontal-21/co2-fussabdruck-102.html

Auch die Klimastreiks versteht der „kritische“ Marschall nicht. So verlangt er, dass die Kinder in China demonstrieren, ohne sich dabei zu entblöden, dass bei der Reise nach China einen Haufen CO2 ausgestoßen werden würde. Das passt gut zu den Kläffern, die die Seereise von Thunberg kritisiert haben. Vor so viel Unsinn und Blödheit kann man sich nur die Hand verzweifelt vor den Kopf schlagen.

Auch die Verweise die er anführt sind zum großen Teil komplett im Sinn verdreht und aus dem Kontext gerissen z.B. "China produziert mehr Treibhausgase als die USA und die EU zusammen.". Wenn man mal nüchtern die Zahlen zusammen rechnet, dass Chinas Einwohnerzahl ungefähr doppelt so hoch ist wie die der USA und Europas zusammen. Und dann ist da noch die Rangfolge der größten Verschmutzer:

"Die zehn größten CO2-Emittenten sind aktuell China, die USA, Indien, Russland, Japan, Deutschland, Iran, Saudi-Arabien, Südkorea und Kanada, wie die Forscher berichten. Dabei ist China allein für 27 Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Auf die USA entfallen 15 Prozent der Emissionen und auf die EU rund zehn Prozent. Würde man sie als Land rechnen, läge sie auf Platz drei der Klimasünder-Liste."

Quelle: https://www.scinexx.de/news/geowissen/co2-ausstoss-steigt-ungebremst/

Die USA und China zusammen haben 42% CO2-Emissionen. Und die USA sind nur 350 Mio. Einwohner, während China 1,4Mrd sind. Jaja, wenn man die Zahlen zwischen absolut und relativ, ohne Bezugsgröße präsentiert, dann kann man alles mit ihnen machen. Auch Knete.

Beispiel: Würde man die Emission von USA und Europa einfach mal mit der Einwohnerzahl von China hochrechnen, emittieren die USA und Europa global knapp 44% des gesamten CO2s und dann steht China mit 27% plötzlich wieder gut da, oder?

Im Pro Kopf Vergleich hat China einen prozentualen Anteil an der CO2-Emission von 0,0000000193% während Euro-USAler den wesentlich höheren Pro Kopf Anteil von 0,0000000313% hat. Pro Kopf hat die USA alleine 0,0000000429% und Europa 0,0000000222% . China ist auf ganzer Linie am saubersten im CO2 Pro-Kopf Vergleich.
Quellen: https://www.globalcarbonproject.org/carbonbudget/index.htm

Traue nie einer Statistik, die du nicht selber ... kennt man ja von Hütchenspielern.

Zum Schluss des Artikels scheint dann sein Gehirn doch noch ein wenig mit Sauerstoff versorgt worden zu sein, denn dann ist da ein Funken des richtigen Weges sichtbar. Nicht nur, dass wir klimageschichtlich gesehen, lieber mal nicht mit dem Finger auf andere Länder zeigen sollten,sondern da könnten wir Vorreiter sein.

Wenn z.B. Deutschland den Klimaschutz, die Technologie dazu perfektioniert, dann befeuert das unsere Wirtschaft im gleichen Maße, wie es der Umwelt hilft. Wenn so eine deutsche Spitzentechnologie entwickelt und exportiert werden kann, dann können wir auch an den Ruf und den Erfolg von deutscher Ingenieurskunst anknüpfen. Dieses "Deutschland tut ja schon genügend" und "die Anderen sind schlimmer" Gefasel ist nicht nur zum einen rückständig und wirtschaftsschädigend, sondern vergeudet auch wichtige Zeit im Kampf gegen die Umweltverschmutzung und die Klimakrise.

Der weltberühmte Ruf deutscher Ingenieure ist auch nicht durch "die Anderen können das doch machen", "Das hält schon irgendwie" oder "So pi mal Daumen müsste das hinhauen" entstanden. Das ist durch Perfektion eines Handwerks entstanden, von dessen Ruf die deutsche Wirtschaft noch heute profitiert. Das Selbe könnten wir mit dem Klimaschutz vormachen. Wenn es nicht so viele konservative Rückständler und Angsthasen gäbe.

Herr Marschall sollte weiter seine Polit-Boulevard-Artikel schreiben und sich von wirklich ernsten und wichtigen Themen, die er nicht versteht, fern halten,: https://www.tagesspiegel.de/marschall-christoph/5265950.html

#Klimaschutz #Friday4Future #xr #XRberlin #Tagesspiegel #Klima #Deutschland

 
Die Verkehrswende zerstört Deutschlands Autoindustrie? Solche Argumente kommen schnell in der Debatte über den Klimaschutz. Forscher halten dagegen. (piqd)
#Klima, #AfD

 
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt - Golem.de
https://www.golem.de/news/kryptomining-wie-bitcoin-die-klimakrise-anheizt-1909-143911.html
#Bitcoin #ASIC #Blockchain #Energiewende #ErneuerbareEnergien #Ethereum #Filesharing #GreenIT #Klima #Klimawandel

 
📖 Lesetipp❗

🌳 ✊ Wie sieht die Zukunft von #FridaysforFuture aus? Dazu gibt u.a. der Protestforscher Simon Teune in der #DW seine Einschätzung.

❓ Teune hatte zuvor eine von der #HeinrichBöll und der #OttoBrennerStiftung unterstütze Studie zu #FFF veröffentlicht.

👆 Den Artikel gibt es hier: https://www.dw.com/de/wie-sieht-die-zukunft-von-fridays-for-future-aus/a-50436506

👆 Die Studie zu #F4F es hier: https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/studie-zu-fridays-for-future/

#Klimaschutz #Klima #Klimawandel #Demonstration #Protest

 
Bild/Foto
Am 20. September startet der globale Klimastreik. Der Aufruf von Fridays for Future richtet sich dieses mal nicht nur an Schülerinnen, sondern an “Kolleginnen und Arbeitgeberinnen, an Eltern und Nachbarinnen, an Lehrerinnen und Wissenschaftlerinnen, Sportler*innen und Arbeitssuchende, Kreative und Auszubildende…” Mittlerweile gibt es auch gefühlt für jeden Gesellschaftsbereich eine “… for Future”-Organisation, die Liste ist lang. Fridays for Future ist unfassbar vielfältig geworden – von der Klimagerechtigkeitsbewegung im Allgemeinen ganz zu schweigen. Diese wächst im deutschsprachigen Raum massiv und baut auf der Erfahrung vorangeganger ökologischer und sozialer Kämpfe auf. Von der Castor-Blockade zu Ende Gelände ist der Weg nicht weit. Die Bewegung erfasst nach und nach große Teile der Gesellschaft und könnte unterschiedlicher nicht sein. Von antikapitalistischen Kräften, die einen radikalen Bruch mit dem bestehenden System anstreben, bis hin zu reinen Wahlkapellen für die Grünen ist alles dabei.

Als Anarchist*innen sehen wir in dieser Entwicklung große Möglichkeiten und Chancen für eine wirkliche Veränderung der Verhältnisse.

Umweltschutz und kapitalistische Wirtschaftsweise stehen in einem unauflösbaren Widerspruch zueinander. Für die Klimakatastrophe sind nicht “wir alle” verantwortlich. Weltweit stoßen allein 100 multinationale Firmen 71% der Treibhausgase aus – Emissionen die jährlich weiter steigen. Während diese Konzerne unsere Atmosphäre in eine Abgasdeponie verwandeln, schaut die Politik aber scheinbar nur zu. Sei 1995 verballern Abgeordnete heiße Luft und Flugzeugkerosin für jährliche Weltklimakonferenzen – in der Bilanz völlig ergebnislos. Wir bewegen uns weiter rapide auf einen Zustand zu, in dem weite Teile unserer Welt in einem Jahrhundert nicht mehr für Menschen bewohnbar sind. Dass es so kommt, ist keine Zwangsläufigkeit. Aber das wird gerade in Kauf genommen. Ob wir es verhindern können, hängt davon ab, was wir hier und heute tun!

Abertausende haben das bereits erkannt – hoffentlich werden Millionen ihnen folgen. Es ist notwendig, dass eine klare antikapitalistische Grundhaltung wesentlicher Teil der aktuell stattfindenden Kämpfe wird und bleibt. Die Klimagerechtigkeitsbewegung muss sich weiter radikalisieren, die Aktionsmethoden müssen sich zuspitzen und über symbolischen Protest hinausgehen. Die Rettung des Klimas bleibt Handarbeit! Wer sich dabei nur auf die Klasse derjenigen verlässt, die von seiner Zerstörung profitieren, wird verlassen bleiben.

Die Bewegung braucht ein Bewusstsein dafür, dass sie in einer Klassengesellschaft handelt. Individueller Konsumverzicht ist keine Lösung für ein gesellschaftliches Problem – allgemeine Steuern oder Verbote, die Lohabhängige, Menschen die sowieso wenig haben, am stärksten treffen werden, sind erst recht keine.

Bisher haben nur globale Wirtschaftskrisen die Co2-Emissionen wirksam reduziert. Es ist an der Zeit, Schluss zu machen mit Wachstums- und Konkurrenzzwang, und stattdessen die Veränderung der Produktionsbedingungen ins Auge zu fassen.

Also: Lasst uns anpacken. Lasst uns daran arbeiten, dass unsere Träume von einer klimagerechten, klassenlosen Gesellschaft Wirklichkeit werden! Der Kapitalismus wird verschwinden – so oder so. Wir haben es heute in der Hand, ihn zu überwinden, bevor er unsere Lebensgrundlagen restlos vernichtet hat.

Auch wir als plattform bringen uns in den Kampf für ein Klima der Gerechtigkeit ein. Wenn du uns dabei unterstützen willst, melde dich unter – kontakt@dieplattform.org.

what do we do, when the climate is under attack?

STAND UP! – FIGHT BACK!


Tags; #de #aktion #demo #fff #fridays-for-future #fight-for-future #die-plattform #klima #klimawandel #aufruf #wiederstand #anarchismus #2019-09-20 #mitmachen #ravenbird #2019-09-17

 
Schüler lassen nicht locker. Im Vorfeld des UN-Klimagipfels wird weltweit gestreikt
#Klima

 
Bild/Foto

Klimastreik (20.09.2019)

Dossier "Klima-Politik"


Am Freitag dieser Woche (20.09.2029) finden weltweit Klimakationen statt. Zur Unterstützung, Begleitung und Information stellt Europa.blog ab jetzt ein fortlaufend aktualisiertes Dossier zum Thema Thema "Klima-Politik" bereit. In diesem Dossier gibt es zwei Rubriken: "Daten | Fakten | Argumente" (hier werden Studien/Artikel/Beiträge/Erklär-Videos mit Daten, Fakten und Argumenten aufgeführt) und "Weitere Texte zur Klima-Politik" (hier sind informative und argumentationsstarke Hintergrundartikel aufgeführt).

#Klima #Klimapolitik #allefürsklima #Klimaerwärmung #Klimawandel #Klimakrise #Umweltpolitik #Klimaschutz #Umweltschutz #Umweltkrise #Politik #EU #Klimastreik #Klimademo #Rezo #Erderwärmung #Linke #BUND #GreenPeace

 
Bild/Foto

Klimastreik (20.09.2019)

Dossier "Klima-Politik"


Am Freitag dieser Woche (20.09.2029) finden weltweit Klimakationen statt. Zur Unterstützung, Begleitung und Information stellt Europa.blog ab jetzt ein fortlaufend aktualisiertes Dossier zum Thema Thema "Klima-Politik" bereit. In diesem Dossier gibt es zwei Rubriken: "Daten | Fakten | Argumente" (hier werden Studien/Artikel/Beiträge/Erklär-Videos mit Daten, Fakten und Argumenten aufgeführt) und "Weitere Texte zur Klima-Politik" (hier sind informative und argumentationsstarke Hintergrundartikel aufgeführt).

#Klima #Klimapolitik #allefürsklima #Klimaerwärmung #Klimawandel #Klimakrise #Umweltpolitik #Klimaschutz #Umweltschutz #Umweltkrise #Politik #EU #Klimastreik #Klimademo #Rezo #Erderwärmung #Linke #BUND #GreenPeace

 
Langsam scheinen auch Vertreter*innen der Leitmedien zu begreifen ...

Klimakrise: Gemeinsam gegen den Golem


#Klima #Klimapolitik #allefürsklima #Klimaerwärmung #Klimawandel #Klimakrise #Umweltpolitik #Klimaschutz #Umweltschutz #Umweltkrise #Politik #EU #Klimastreik #Klimademo #Rezo #Erderwärmung #Linke #BUND #GreenPeace

 

#Netzlese


Die Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim hat ein sehr ausführliches und zugleich verständliches Video zum Thema CO2-Bepreisung gemacht. Es ist eine gute Zusammenfassung der Debatte. Insbesondere gibt es sehr gut den Standpunkt der meisten Umweltverbände und der Wissenschaft wieder. | YouTube, 14.09.2019

#Netzlese #Klima #Klimapolitik #allefürsklima #Klimaerwärmung #Klimawandel #Klimakrise #Umweltpolitik #Klimaschutz #Umweltschutz #Umweltkrise #Politik #EU #Klimastreik #Klimademo #Rezo #Erderwärmung #Linke #BUND #GreenPeace

 

#Netzlese


Die Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim hat ein sehr ausführliches und zugleich verständliches Video zum Thema CO2-Bepreisung gemacht. Es ist eine gute Zusammenfassung der Debatte. Insbesondere gibt es sehr gut den Standpunkt der meisten Umweltverbände und der Wissenschaft wieder. | YouTube, 14.09.2019

#Netzlese #Klima #Klimapolitik #allefürsklima #Klimaerwärmung #Klimawandel #Klimakrise #Umweltpolitik #Klimaschutz #Umweltschutz #Umweltkrise #Politik #EU #Klimastreik #Klimademo #Rezo #Erderwärmung #Linke #BUND #GreenPeace

 
Thomas Gutsche - 2019-09-14 07:13:59 GMT

Das Verfahren könnte zu einem mächtigen Klimaschutz-Instrument werden



Warum wird es bislang praktisch kaum genutzt? Einer der Experten nennt das Desinteresse von Politik und Behörden sowie Widerstände der Agrarlobby als Gründe. Terra-Preta-Bauer Frank Thum hat eine andere Erklärung:
„In Deutschland braucht man für alles eine Din-Norm. Terra Preta ist aber nicht am Schreibtisch entstanden, sondern durchs Machen.“ (piqd)
#Klima
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/supererde-bindet-co2-ein-altes-verfahren-aus-dem-amazonas-elektrisiert-die-klimaschuetzer/25000952.html

 
Thomas Gutsche - 2019-09-14 07:13:59 GMT

Das Verfahren könnte zu einem mächtigen Klimaschutz-Instrument werden



Warum wird es bislang praktisch kaum genutzt? Einer der Experten nennt das Desinteresse von Politik und Behörden sowie Widerstände der Agrarlobby als Gründe. Terra-Preta-Bauer Frank Thum hat eine andere Erklärung:
„In Deutschland braucht man für alles eine Din-Norm. Terra Preta ist aber nicht am Schreibtisch entstanden, sondern durchs Machen.“ (piqd)
#Klima
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/supererde-bindet-co2-ein-altes-verfahren-aus-dem-amazonas-elektrisiert-die-klimaschuetzer/25000952.html

 
Thomas Gutsche - 2019-09-14 07:13:59 GMT

Das Verfahren könnte zu einem mächtigen Klimaschutz-Instrument werden



Warum wird es bislang praktisch kaum genutzt? Einer der Experten nennt das Desinteresse von Politik und Behörden sowie Widerstände der Agrarlobby als Gründe. Terra-Preta-Bauer Frank Thum hat eine andere Erklärung:
„In Deutschland braucht man für alles eine Din-Norm. Terra Preta ist aber nicht am Schreibtisch entstanden, sondern durchs Machen.“ (piqd)
#Klima
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/supererde-bindet-co2-ein-altes-verfahren-aus-dem-amazonas-elektrisiert-die-klimaschuetzer/25000952.html

 

Das Verfahren könnte zu einem mächtigen Klimaschutz-Instrument werden


Warum wird es bislang praktisch kaum genutzt? Einer der Experten nennt das Desinteresse von Politik und Behörden sowie Widerstände der Agrarlobby als Gründe. Terra-Preta-Bauer Frank Thum hat eine andere Erklärung:
„In Deutschland braucht man für alles eine Din-Norm. Terra Preta ist aber nicht am Schreibtisch entstanden, sondern durchs Machen.“ (piqd)
#Klima
https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/supererde-bindet-co2-ein-altes-verfahren-aus-dem-amazonas-elektrisiert-die-klimaschuetzer/25000952.html

 
Das Verfahren könnte zu einem mächtigen Klimaschutz-Instrument werden. Warum wird es bislang praktisch kaum genutzt? Einer der Experten nennt das Desinteresse von Politik und Behörden sowie Widerstände der Agrarlobby als Gründe. Terra-Preta-Bauer Frank Thum hat eine andere Erklärung:
„In Deutschland braucht man für alles eine Din-Norm. Terra Preta ist aber nicht am Schreibtisch entstanden, sondern durchs Machen.“ (piqd)
#Klima