social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: diaspora

@Frank 'euroweld' Hartmann: Du hast Dich ja schon öfters mal echauffiert das ich bei manchen der von mir weitergesagten Beiträgen dazu schreibe das man bitte beim Originalbeitrag kommentieren soll. Ich will Dir hier darlegen warum ich es so handhabe. Und warum es keinen Sinn macht bei von mir weitergesagen Beiträgen zu kommentieren.

Zum einen macht es keinen Sinn eine Diskussion zu zerreißen indem man bei weitergesagten Beiträgen kommentiert. Zum anderen hättest Du wenn Du meinen Beiträgen gefolgt wärst oder Dir mal mein Profil angeschaut hast gesehen, dass ich Weitergesagte Beiträge recht schnell wieder lösche und damit auch alle Kommentare dort verloren gehen.

Außerdem hast Du Dich auch darüber beschwert das ich den Hinweis das man lieber beim Orginalbeitrag kommentieren soll selbst als Kommentar angehängt habe. Dann sag mir mal wie man sonst darauf hinweisen soll. Mir wäre neu das Diaspora dafür eine Möglichkeit bietet.

Tags: #de #Frank-Hartmann #Diaspora #Weitersagen #Hinweis #Ravenbird #2020-11-29
 
As you all might have noticed by now, I am not using Diaspora* anymore - you can find me on the Fediverse though: https://mastodon.social/@rysiek

Years ago I gave a talk about how FLOSS social networks need to start federating with one another, implementing each-other's protocols, because to have 50 incompatible FLOSS social networks is madness.

This finally started happening with #ActivityPub. Sadly, #Diaspora decided not to implement it. I feel this is a bad decision for Diaspora*, and a bad decision for the broader FLOSS community. And so, I am moving on, to the ActivityPub side of the Fediverse.

Join me there.
 
As you all might have noticed by now, I am not using Diaspora* anymore - you can find me on the Fediverse though: https://mastodon.social/@rysiek

Years ago I gave a talk about how FLOSS social networks need to start federating with one another, implementing each-other's protocols, because to have 50 incompatible FLOSS social networks is madness.

This finally started happening with #ActivityPub. Sadly, #Diaspora decided not to implement it. I feel this is a bad decision for Diaspora*, and a bad decision for the broader FLOSS community. And so, I am moving on, to the ActivityPub side of the Fediverse.

Join me there.
 
@Frox
I.e. not that I'm already 100% convinced of your point of view, but when in doubt, contact with you is more important to me.
I am not the only one who thinks this account is fake girl account:
Bild/FotoBR 549 wrote the following post Wed, 11 Sep 2019 21:53:45 +0300

I do not believe the 'anonymiss' account is a single person. it seems like a group to me, although I have no proof. and quit following it several years ago.
Bild/FotoBR 549 wrote the following post Thu, 12 Sep 2019 00:16:49 +0300

hmm ... @Gerda de Vos has also called my attention to this account. She thinks it is a fake account as well.
This organisation manages a number of accounts that use an anonymous girls avatar to promote neoliberal propaganda.
Bild/Fotoivan zlax wrote the following post Fri, 24 Apr 2020 22:48:37 +0300

My suspicions have been confirmed. It is most likely that these accounts are managed by one person or organization: laurastern@diasp.eu anonymiss@despora.de ramona@framasphere.org simona@pod.geraspora.de
(early they also made the same type of accounts in hubzilla on our hub: eternalblue@ussr.win and sky-net@ussr.win)
Bild/Foto
https://diasp.eu/posts/10913405#262d0ee0686d01386951268acd52edbf - http://archive.is/TCKip
https://diasp.eu/posts/10514060#a99ecd90686d01384290543d7eeced27 - http://archive.is/4l5tH

Absolutely accidentally, the same messages to my address are written by all four "girls" at one moment (at that, two of these accounts have long blocked my comments to their posts).

All of these are virtual "hacktivist girls" who are fond of very uncharacteristic topics for girls, use stolen photos for avatars and make reposting of each other.
In the decentralized network diaspora they managed to gather a group of virtual fans of their virtual images. These agents of influence, using the images of girls, have a considerable influence on local boys who want to win their attention and favour.
Bild/Fotoivan zlax wrote the following post Wed, 27 Nov 2019 01:38:41 +0300

So, the profile of this German anonymous political "girl"-activist, pay attention to "her" "twin sibling" address:


https://framasphere.org/u/ramona

Checking. There's an address for "her" "Ask":


https://pod.geraspora.de/u/simona

Checking. There's a big tag #ANONYMISS


https://ask.fm/simonalein_

From this, i am increasingly inclined that this German-speaking account of a virtual hacktivist "girl" is a clone of an English-speaking @anonymiss
One of the pods still saved the previous avatar of "Ramona":
Bild/Foto
https://d.consumium.org/tags/umwelt

Earlier this account used the stolen photo for the virtualization of the "anonymous hacktivist girl":


https://teengallery.com/index.php?id=131180

And here's the typical post of this Ramona:


https://framasphere.org/posts/8232640

Hacktivist boys love this kind of posts, they're very sensitive to it. But this is stolen photo too:


https://www.toopics.com/jasi_xx3/

Previously, after i published my personal correspondence with @anonymiss (where "she" said that "she" works for NSA), two similar virtual accounts were registered on our server:
https://ussr.win/channel/eternalblue
https://ussr.win/channel/sky-net
who were engaged in the publication of their typical political propaganda. Well, it's so typical - a young girl interested in Haarp and Mkultra - everybody knows that young pretty girls can't think about anything but capitalism and nazism, they can't think about anything but all this conspiracies. Then, a few months ago, i started actively asking them not to use our hub for their well-paid political job. These two accounts have stopped activity on our hub. They were inactive for a couple of months. But for a couple of days they suddenly reactivated and began to leave comments with the Nazi content. And then their German "girl" wrote Nazi post with calling podmins about censorship against me.

But today, i noticed the interconnection of one of these accounts:


https://ussr.win/channel/eternalblue

This new SEO advertisting of "a free girl for one night":


https://diasp.org/u/mary23z

Of course, also with a stolen photo of this cute girl from Kiev: https://vk.com/marina_larina

I confess that it confused me: the connection of these political accounts with this prostitution or pornography advertisement account. But in any case, both of these activities are well paid. In any case, one thing is certain: all these accounts use identical methods - stolen photos - to create an attractive and mysterious image for their virtuals.
So, with a 93% probability, i can say today: @RⒶmonⒶ ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾ @Simonalein ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾ @anonymiss @Eternal Blue @Junia are under control by one man or one organization.

And now they're also involved in the SEO-advertising of "a free girl for one night". Most likely it is an ordinary office, such as the one in Olgino, which in addition to orders from the national security agencies is also engaged in advertising pornography or prostitution.

I don't know who is hiding behind this anonymous image - a young lady who has grown accustomed to the image of a NSA hacktivist, or an NSA employee who has created the image of a young lady to recruit hacktivist boys in the Fediverse. Also, my life experience also suggests that this post is unlikely to change anything for the boys who are recruited (and just sympathizers), because, a human would rather fool himself again and again than admit that he was fooled.

#anonymiss #capitalism #censorship #conspiracy #documents #diaspora #Diaspora-Rebel-Alliance #diaspora-community #diasporacommunity #DiasporaRebellion #fediverse #fediverse! #fraud #Geraspora #girls #hacktistboys #hacktistgirls #hoax #nsa #revision #virtualreality #specialservice #seo
 
@Frox please do not support and do not promote NS agents.
If you need to promote NS agents here again - please remove me from your connections.

Bild/Fotoivan zlax wrote the following post Wed, 11 Sep 2019 18:54:46 +0300

The special services activity in the Fediverse


I've seen the FBI's professional incompetence before. It seems that the competence of the NSA staff is about the same, or maybe a little lower.
For many days i thought about writing this post or not. I faced an ethical problem: whether to publish the content of personal correspondence or not.
According to Western morality, as i understand it, this post is extremely amoral: it contains sacred object - personal encrypted correspondence, the act of publishing this correspondence violates the tacit civilized norms of "privacy".
According to my personal morality, if i don't publish all this, i will become an accomplice to the conspiracy. In the system of my values, participation in a conspiracy on the side of the intelligence services of any state is extremely immoral.
In fact, for me the publication of this personal correspondence has become an edge:
- If i don't publish this, i will have to hide this information and, accordingly, become an accomplice to the NSA plot;
- If i publish this, i will explicitly declare my intention not to participate in a plot (keeping silent in this case would mean complicity).
Also, "private" it is when it comes to personal matters, the NSA employee who tried to recruit me is hiding under an anonymous cover, i publish only my personal correspondence with an undefined anonymous person, maybe i faked all this to just draw attention to myself.
In fact, in my system of values, hiding this personal correspondence with an unknown anonym in the service of governments would be immoral and unacceptable for me.

Ранее я уже сталкивался с профессиональной некомпетенцией сотрудников ФБР. Похоже, компетенция сотрудников АНБ находится примерно на том же уровне, или может немного ниже.
Много дней я думал писать этот пост или нет. Передо мной стала этическая проблема: публиковать содержимое личной переписки или нет.
Согласно западной морали, как я её понял, этот пост крайне аморален: он содержит святую святых - личную зашифрованную переписку, акт публикации этой переписки нарушает негласные цивилизованные нормы "неприкосновенности частной жизни".
Согласно моей персональной морали: если я это всё не опубликую, я стану соучастником заговора. В системе моих ценностей, участие в заговоре на стороне спецслужб какого-либо государства - вот это крайне аморально.
Фактически для меня публикация этой личной переписки стала ребром:
- если я это не опубликую, я буду вынужден скрывать эту информацию, соответственно, стану соучастником заговора АНБ;
- если я это опубликую, я прямо заявлю о своих намерениях не участвовать в этом заговоре (умалчивание в этом случае означало бы соучастие).
Кроме того: "неприкосновенность личной жизни" - это когда идёт речь о личном, сотрудник АНБ пытавшийся меня завербовать скрывается под анонимом, фактически я публикую исключительно свою личную переписку с неопределённым анонимом, ведь может быть, я всё это подделал, чтобы просто привлечь к себе внимание.
Фактически, в моей системе ценностей, сокрытие этой личной переписки с неизвестным анонимом на службе правительств - это было бы для меня аморальным и недопустимым поступком.

So, more than a year ago i added this account to my contacts:
Итак, более года назад я добавил в контакты этот аккаунт:


I've been interested in conspiracy theories for a long time, and here's the miss conspiracy theorist, i couldn't miss it.
Later, one of my other contacts, who promotes the U.S. Green Party and Green New Deal in the Diaspora, banned me after i asked him a question about the documents published on WikiLeaks (in the topic of Assange). As i understand it, this act of censorship was carried out in order not to answer my questions. After a while, i started asking this question to other contacts i had noticed in promoting the climate change agenda or Assange's PR, including anonymiss.
I didn't get an answer from anonymiss in the comments where i asked it, but almost immediately after that i received a personal message in which i was offered a private channel of communication, i preferred to use my own. I created an account on our server. Enabled the encryption support that was required by anonymiss.

Я ведь давно интересуюсь теориями заговора, а тут мисс-теоретик заговоров, я не мог такое пропустить.
Позже, один из других моих контактов, занимающийся продвижением Зелёной Партии США и Green New Deal в Диаспоре - забанил меня, после того как я задал ему вопрос касаемо документов опубликованных в Викиликс (в теме посвященной Ассанджу). Как я понял, этот акт цензуры был осуществлён, чтобы просто не отвечать на мои вопросы. Немного погодя, я стал задавать этот вопрос другим своим контактам, замеченным в продвижении повестки изменения климата или пиаре личности Ассанджа, в том числе я задал этот вопрос и anonymiss.
От anonymiss я не получил ответ в комментариях, где я его задал, но почти сразу после этого получил личное сообщение, в котором мне был предложен приватный канал связи, я предпочёл использовать собственный. Я сделал аккаунт на нашем сервере. Включил поддержку шифрования, которая была необходима anonymiss.

So we had such a nice conversation:
И вот у нас произошла такая милая беседа:


In my opinion, this is a clear attempt at recruitment. Since this "secret" conversation was not my initiative, I had no obligation to the interlocutor. But if I had implemented the proposal and wrote to the employee on my own initiative, it would have changed the situation, as if I needed something from them.

На мой взгляд, это явная попытка вербовки. Так как эта "секретная" беседа проходила не по моей инициативе, у меня не было никаких обязательств перед собеседником. Но если бы я выполнил предложение и написал сотруднику по своей инициативе - это изменило бы ситуацию, будто мне от них что-то надо.
Bild/Foto
Then we chatted for several weeks, this account asked me various questions and i continued to comment on the posts. Here are some quotes:
Далее мы общались в чате, это длилось несколько недель, этот аккаунт задавал мне разные вопросы, я продолжал комментировать посты. Вот некоторые цитаты:
Bild/Foto

Bild/Foto

Bild/Foto

Bild/Foto




Bild/Foto



But one of my comments changed the whole situation dramatically. It is worth noting that this account has "freedom of speech" in its comments, some commentators do not disdain direct insults and racist jokes. Nobody restricts them from commenting, because these commentators demonstrate a clear loyalty to Western values. But after that comment, i found myself banned from commenting in this blog of "Human Rights Activist" on the decentralized social network Diaspora*. This comment was in response to a request to substantiate the version of the murder of my fellow countryman (rather than suicide, as presented by the Western media), Ilya Zhitomirsky, one of the founders of the Diaspora*. This was my last comment from my main account on this blog. It is a sad irony, a very sad irony.

Но один мой комментарий резко изменил всю эту ситуацию. Стоит заметить, что в комментариях у этого аккаунта царит "свобода слова", некоторые комментаторы не гнушаются прямых оскорблений собеседников и расистских шуток. Никто их не ограничивает от комментирования, потому как эти комментаторы демонстрируют явную лояльность Западным ценностям. Но после этого моя комментария, я обнаружил, что забанен в блоге этого "активиста свободы слова" в децентрализованной социальной сети Diaspora*. Этот комментарий был ответом на запрос обоснования версии убийства моего земляка (а не самоубийства, как это представили Западные медиа), Ильи Житомирского, одного из основателей проекта Diaspora*. Это был последний мой комментарий с моего основного аккаунта в этом блоге. Это грустная ирония, очень грустная ирония.






Bild/Foto

Bild/Foto






Even though this anonymous intelligence worker asked me not to do it, i still decided to publish it. After all, none of my requests were demonstratively complied with, most of the questions I asked were unanswered. It wouldn't have been nice of me not to reciprocate.
I don't know who is hiding behind this anonymous image - a young lady who has grown accustomed to the image of a NSA hacktivist, or an NSA employee who has created the image of a young lady to recruit hacktivist boys in the Fediverse. Also, my life experience also suggests that this post is unlikely to change anything for the boys who are recruited (and just sympathizers), because, a human would rather fool himself again and again than admit that he was fooled.

Несмотря на то, что этот анонимный сотрудник спецслужб попросил меня это не делать - я всё же решил опубликовать это. Ведь ни одна из моих просьб демонстративно не была выполнена, большинство заданных мной вопросов осталось без ответа. С моей стороны было бы некрасиво не ответить на это взаимностью.
Я не знаю, кто скрывается под этим анонимным образом - юная леди вжившаяся в образ хактивиста работающего на АНБ, или же сотрудник АНБ создавший образ юной леди в целях вербовки мальчиков-хактивистов в Федиверсе. Также мой жизненный опыт подсказывает, что для завербованных мальчиков (и просто симпатизирующих) - этот пост вряд ли что-то изменит, ведь как известно: человек лучше позволит одурачить себя ещё и ещё раз, чем позволит себе признаться в том, что его одурачили.
#capitalism #censorship #conspiracy #documents #diaspora #Diaspora-Rebel-Alliance #diaspora-community #diasporacommunity #DiasporaRebellion #Geraspora #fediverse #fediverse! #nsa #revision #specialservice
 
Hallo zusammen,

Habe mich mal an die Best Practise gehalten und auch mal nen podmin Account aufgemacht, dmit man Proleme und Fragen
leichter adressieren kann als über @Frank Dapor #podmin

#diaspora, #pod dapor net #podmin.
 
Hallo zusammen,

Habe mich mal an die Best Practise gehalten und auch mal nen podmin Account aufgemacht, dmit man Proleme und Fragen
leichter adressieren kann als über @Frank Dapor #podmin

#diaspora, #pod dapor net #podmin.
 

My Diaspora blocks by pod


Note that this misses a key datapoint: pod size.

Both Joindiaspora and Pluspora have thousands of members, high block counts are expected.

Smaller pods, say, diasp.org, share.naturalnews.com, framasphere.org, diaspora-fr.org, and diasp.eu, not so much.

Rank Blocks Pod domain
1 34 diasp.org
2 19 joindiaspora.com
3 18 share.naturalnews.com
4 17 pluspora.com
5 8 framasphere.org
6 6 diaspora-fr.org
7 6 nerdica.net
8 5 diaspora.psyco.fr
9 4 diasp.eu
10 4 pod.aevl.us
11 4 podricing.pw
12 3 nerdpol.ch
13 3 pod.dapor.net
14 2 despora.de
15 2 diasp.de
16 2 diaspora.club
17 2 diasporing.ch
18 2 mondiaspora.net
19 2 pod.geraspora.de
20 2 social.gibberfish.org
21 2 sysad.org
22 2 wk3.org
23 1 aevl.us
24 1 borg.zbkbie.com
25 1 diaspora.hofud.com
26 1 diaspora.koehn.com
27 1 diaspora.permutationsofchaos.com
28 1 diasporabr.com.br
29 1 diasporapod.no
30 1 diaspsocial.com
31 1 federatica.space
32 1 friendica.eskimo.com
33 1 iliketoast.net
34 1 libranet.de
35 1 pod.disroot.org
36 1 pod.jns.im
37 1 pod.orkz.net
38 1 podbay.net
39 1 poddery.com
40 1 protagio.social
41 1 pubpod.alqualonde.org
42 1 sechat.org
#diaspora #defederation #blocking #BlockFuckwits
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 

10.


(English version below.)
Vor exakt 10 Jahren, am 18. November 2010, hat Geraspora den Betrieb aufgenommen. Geraspora war neben joindiaspora.com und diasp.org einer der ersten Pods. Wir öffneten unsere virtuellen Türen exakt 7 Tage vor dem Versand der ersten Einladungen der Kickstarter-Backer für joindiaspora.com.

Die Idee hinter Geraspora's frühem Start war es nicht, joindiaspora.com die Aufmerksamkeit zu stehlen. Die Motivation war, das Netzwerk von Anfang an so zu gestalten, wie es geplant war: dezentral, mit unterschiedlichen Servern. Nun, 10 Jahre später, betrachte ich das Projekt als Erfolg. Auch wenn es einen endlosen Stapel mit Dingen zu erledigen gibt, haben wir es alle zusammen geschafft, ein halbwegs stabiles System zum Austausch von Daten zu bauen und obendrauf noch eine zum großen Teil relativ angenehme Community zu pflegen. Danke hierfür.

Eigentlich müssten wir am 10. Geburtstag feiern. Ehrlichgesagt ist mir aber nicht danach. Die Welt wird von einem lebensgefährlichen Virus, zunehmendem Faschismus und Hass beherrscht. Soziale Medien sind schon lange nicht mehr sozial, sondern dienen immer mehr zur Polarisierung, zum Verbreiten gezielter Falschinformationen, als Plattform für persönliche Attacken und für so viel mehr Abscheuliches. Feiern ist einfach nicht drin heute.

Trotzdem möchte ich euch ein paar Dinge, die einem 10-jährigen Jubiläum etwas Gewicht verleihen, nicht vorenthalten.

* Erster öffentlicher Beitrag auf Geraspora: "Test".
* Derzeit existierende Konten: 31.257
* Von Geraspora-Nutzerinnen generierte Inhalte (aktueller Stand - bereits gelöschte Inhalte nicht berücksichtigt):
* Beiträge: 385.016
* Kommentare: 596.301
* Dem Server bekannte Inhalte (ebenfalls aktueller Stand, siehe oben):
* Beiträge: 8.926.206
* Kommentare: 4.775.787
* Private Nachrichten: 209.424
* Profile: 191.800
* Pods: 3.001, davon 421 funktionstüchtig
* Verwendeter Festplattenspeicher für Fotos, Profilbilder, ...: 238 GiB
* Verfügbarkeit im Durchschnitt der letzten 4 Jahre: 99,98% - 100% unter Ausschluss von geplanten und angekündigten Wartungsarbeiten.
* Hostingkosten insgesamt (inkl. Domains, Traffic, Backups, ...): ca. € 9.230
* Kosten für rechtliche Beratungen, rechtssichere Bewertung fragwürdiger Inhalte, ...: € 4.224
* In Frust über das Verhalten einzelner Individuen ausgerissene Haare: unzählbar.

Niemand weiß, wie die Zukunft aussieht, und deshalb gibts nun auch keine motivierenden Worte zum Abschluss.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
Today marks the 10th anniversary of Geraspora opening our virtual doors on November 18th, 2010. Next to joindiaspora.com and diasp.org, we were one of the first pods ever. In fact, Geraspora went public 7 days before the first invitations to joindiaspora.com were sent out to Kickstarter backers.

Our intention behind the early launch was not to steal joindiaspora.co's show. Our main motivation was to ensure that the network starts and grows as the thing it was designed to be: a decentralized network. Now, 10 years later, I honestly consider this project a success. Even though there is a neverending pile of work to be done, I'm happy that we managed to build a stable'ish platform to share content online and that we managed to build a community consisting of mostly pretty reasonable people.

Usually, you're supposed to be partying on this occasion. But I'll be honest: I'm not in the right mood for parties. A life-threatening virus is currently dominating the world, and there's fascism and hate everywhere you look. Social media lost its "social" aspects a long time ago. These days, it's mainly used to polarize people, spread deliberate misinformation, for personal attacks, and so much more awful stuff. I'm simply not feeling a party right now.

Nonetheless, I'd like to share some key facts that add some meaning to this 10th anniversary.

* The first-ever public post on Geraspora: "Test".
* Currently existing user accounts: 31,257
* Contents generated by Geraspora users: (only considering currently existing stuff; previously deleted contents are... well, deleted.)
* Posts: 385,016
* Comments: 596,301
* Contents known to the server: (same as above)
* Posts: 8,926,206
* Comments: 4,775,787
* Private messages: 209,424
* Profiles: 191,800
* Pods: 3,001 - of which 421 are up and running
* Used disk storage for photos, profile pictures, ...: 238 GiB
* Average availability in the last 4 years: 99.98% - 100% if we ignore planned maintenance.
* Costs for hosting, domains, traffic, backups, ...: approx. € 9,230
* Costs for legal counseling, legal classification of dubious contents, ...: € 4,224
* Hair lost while dealing with questionable users: countless.

Nobody knows how the future will look like, so there won't be any motivating closing words here.

So long, and thanks for all the cats.
~ @Dennis Schubert
#geraspora #diaspora
 
L’Organisation des Nations unies (ONU), saisie par la Ligue des droits de l’Homme (LDH), a adressé, le 12 novembre 2020, à monsieur le président de la République des recommandations concernant la proposition de loi « Sécurité globale ».
Ligue des droits de l'homme
#Fediverse #Diaspora
#capitalisme #libéralisme #néolibéralisme #ultralibéralisme #économie #social #politique #dictature
#censure #manipulation #société #démocratie #oligarchie #ÉtatProfond #NouvelOrdreMondial
Loi sécurité globale : la France rappelée à l’ordre par l’ONU
 
L’Organisation des Nations unies (ONU), saisie par la Ligue des droits de l’Homme (LDH), a adressé, le 12 novembre 2020, à monsieur le président de la République des recommandations concernant la proposition de loi « Sécurité globale ».
Ligue des droits de l'homme
#Fediverse #Diaspora
#capitalisme #libéralisme #néolibéralisme #ultralibéralisme #économie #social #politique #dictature
#censure #manipulation #société #démocratie #oligarchie #ÉtatProfond #NouvelOrdreMondial
Loi sécurité globale : la France rappelée à l’ordre par l’ONU
 

Info | Weitergesagte Beiträge


Seit einiger Zeit lösche ich bei Beiträgen die ich weitergesagt habe die weitergesagte Version nach einiger Zeit wieder, seit ein paar Tagen nach einem Tag. In meinen Augen sollen weitergesagte Beiträge nur dazu dienen ein Thema oder eine Information weiter zu verbreiten, weshalb ich es nicht für nötig halte sie dauerhaft in meinen Profil zu haben, zumal sie nach einen Tag bei den allermeisten Leuten im Stream verschwunden ist. Außerdem zerreißen die weitergesagten Versionen die entsprechenden Artikeldiskussionen.

Deshalb bitte ich Euch nicht bei von mir weitergesagten Beiträgen zu kommentieren, sondern beim jeweiligen Originalbeitrag. Den die Kommentare und auch Diskussionen verschwinden nach kurzer Zeit im Orkus.

Tags: #de #info #diaspora #weitergesagte-beiträge #weitersagen #ravenbird #2020-11-15
 
Im Endeffekt ist es ja eine persönliche Erfahrung und Entscheidung, die ich den Accounts mitteile, mit denen ich noch Kontakt habe und die ich schätze.

#Diaspora hat meines Erachtens den Anschluss an das #Fedivers spätestens mit der trotzigen Verweigerungshaltung gegen AP verloren.

Diaspora war mal innovativ, aber ich werde das Gefühl einfach nicht los, dass die einfach keinen Bock mehr haben, weiter zu machen und einen Grund gefunden haben, um die Entwicklung im Prinzip einzustellen.
 
Es sind verschiedene Gründe. Es sind zum größten Teil einfach nur Spam- und spamähnliche Accounts (Linkschleudern). Und es nervt, wenn, wenn mal wieder halbe Geister-Diskussionen geführt werden.
Entweder #Diaspora kommt von seiner fundamentalistischen Sicht (mimimimi ActivityPub ist böse) runter, oder sie sind halt bei mir raus. Ich brauche diesen "Schmerz" nicht, nur weil Diaspora sich zu fein für ein weiteres Protokoll ist.

Ich weiss, dass viele Diaspora Nutzer gerne #ActivityPub hätten, aber die das zu entscheidenden Entwickler sind wohl viel zu verbohrt, als dass sie kapiert hätten, was so ein Netzwerk leisten können sollte.

So ein Kindergarten!
 
Über kurz oder lang schalte ich hier den #Diaspora Connector ab.

Sprich, dann wird dieser Knoten mit keinem Diaspora Kontakt mehr kommunizieren können. Wer aus der Diaspora Welt weiterhin Kontakt mit dem #Fedivers haben möchte,der sollte sich ein #Friendica Konto oder ein Konto auf einer anderen #ActivityPub Plattform anlegen.
Bild/Foto
Salut à tou(te)s, je suis #nouveauici ! Je tiens à saluer le travail des contributeurs de #framasoft que je suis depuis longtemps maintenant, bravo !

Voilà : je teste FramaSphere et son moteur #diaspora : poussé par la curiosité ; et l’envie de partager des photos, de la musique, des liens, qui peut-être intéresseront d’autres personnes. Ou pas. On verra.

Pour commencer voici une petite photo du massif des Maures (Var) prise ce matin même.

Prenez soin de vous !
dmo
 
Bild/Foto
Salut à tou(te)s, je suis #nouveauici ! Je tiens à saluer le travail des contributeurs de #framasoft que je suis depuis longtemps maintenant, bravo !

Voilà : je teste FramaSphere et son moteur #diaspora : poussé par la curiosité ; et l’envie de partager des photos, de la musique, des liens, qui peut-être intéresseront d’autres personnes. Ou pas. On verra.

Pour commencer voici une petite photo du massif des Maures (Var) prise ce matin même.

Prenez soin de vous !
dmo
 
Banjo tt le monde! 🙋‍♂️
Ya des #formateurs sur #diaspora? 🏛️
Lundi j'entame ma première expérience après avoir été médiateur numérique), dans la #formation pour adulte.
Le fond de mon sujet, c'est pas un souci.
Mais #formateur et #mediateur c'est pas le même métier !
Y'en auraient parmi vous qui auraient des conseils?
Cette expérience est tellement importante pour moi, j'ai une peur panique à l'idée de me planter...
En remercia tous ceux qui accepteront de m'aider ou me soutenir 🙏
 
Banjo tt le monde! 🙋‍♂️
Ya des #formateurs sur #diaspora? 🏛️
Lundi j'entame ma première expérience après avoir été médiateur numérique), dans la #formation pour adulte.
Le fond de mon sujet, c'est pas un souci.
Mais #formateur et #mediateur c'est pas le même métier !
Y'en auraient parmi vous qui auraient des conseils?
Cette expérience est tellement importante pour moi, j'ai une peur panique à l'idée de me planter...
En remercia tous ceux qui accepteront de m'aider ou me soutenir 🙏
 

Info | Mal wieder nen Spammer


Gerade habe ich zwei Porno SPAM Kommentare von alan@diasporing.ch gelöscht. Sprich die Bemühungen des dortigen Podmins in Sachen Spammer werden offenbar schon wieder unterlaufen. Es wird wirklich Zeit das man da für Diaspora eine Lösung findet. Evtl. eine Art 'Filterliste' oder so.

Tags: #de #info #diaspora #spammer #diasporing ch #porno #spam #ravenbird #2020-11-12
 
Bild/Foto

Frage | Diasporaumfragen und Prozentzahlen


Gerade habe ich bei dieser Umfrage gesehen das bei Diaspora offenbar die Gesamtsumme der Leute die an einer Umfrage teilnehmen 101% sein können. Sprich Diaspora kann da offenbar nicht mit Nachkommastellen umgehen. Oder sehe ich das falsch?

Tags: #de #frage #diaspora #umfragen #prozentzahlen #nachkommastellen #ravenbird #2020-11-10
 
Bin schonmal echt beindruckt! Hoffe das major release von #diaspora mit der API kommt bald
 
Da gehe ich mit, ich habe die Android-App auch schon eine Weile im Einsatz und bin sehr glücklich damit.

Bild/FotoRavenbird schrieb den folgenden Beitrag Tue, 10 Nov 2020 13:51:43 +0100

Diaspora | Eindrücke von Insporation


(Achtung recht langer Beitrag)

Mancher von Euch mag es schon mitbekommen haben das @Jonne Haß an einer auf der neuen Diaspora API basierten Android App namens Insporation arbeitet. Sie ist wie man hier und hier sehen kann als direkte APK-Datei zum Download oder via f-Droid verfügbar. Auch hat @Thorsten Claus begonnen das Ganze auf iOS umzusetzen und hier etwas dazu geschrieben. In diesem Beitrag möchte ich kurz einige Eindrücke zur aktuellen Version der Android Version weiter geben. Wenn Ihr eine größere Version der Screenshots wollt, müsst Ihr sie nur anklicken.

Zuerst einmal die normale Oberfläche von Insporation. Wie man sieht ist der Navigationsbalken im Gegensatz zu Diaspora unten und nicht oben. Darüber mag man sich streiten, es ist aber letztlich Geschmackssache. Persönlich hätte ich ihn lieber oben weil es in meinen Augen übersichtlicher ist und man auch nicht so leicht mit der Navigationsleiste von Android in Konflikt kommt. Momentan gibt es dort die Einträge Stream, Konversation, Suche und Menü. Der Stream wird neu geladen, indem man ihn nach unten zieht. Über das große + auf der blauen Fläche kann man neue Beiträge erstellen.




Im Gegensatz zur mobilen Oberfläche von Diaspora hat man hier im Stream die vollen Möglichkeiten die einem auch die normale Desktopoberfläche von Diaspora bietet. Man kann also auch Beiträgen folgen ohne sie zu liken und ebenso wieder entfolgen. Das ist in meinen Augen ein riesiger Fortschritt für den mobilen Einsatz.




Das Erstellen von Beiträgen sieht ähnlich wie bei Diaspora aus. Jedoch wurde das direkte einfügen von Bildern der Kamera und von bereits gespeicherten Bildern getrennt und es können auch Umfragen erstellt werden.




Bei der Übersicht der Benachrichtigungen ist es möglich Benachrichtigungen gezielt als gelesen bzw. als ungelesen festzulegen. Offenbar ist es hier anders als auf der Weboberfläche kein Problem das auch mit älteren Beiträgen zu machen. Darüber hinaus gilt auch hier, nach unten ziehen führt zu einem Reload.




Konversation bzw. Private Nachrichten ist ähnlich wie bei der mobilen Weboberfläche von Diaspora gestaltet. Jedoch kann man sie auch aus der Übersicht heraus löschen und muss dazu nicht die Nachricht selbst öffnen.




Die Suche sieht recht normal aus und ist nach meinen bisherigen Erfahrungen schneller als bei der Mobilversion von Diaspora. Im Gegensatz zur Mobilversion von Diaspora bekommt man hier jedoch auch beim Tippen Vorschläge geliefert.




Das Profil kann man gewohnt bequem bearbeiten. Darüber hinaus bietet es nichts Neues, was jedoch auch nicht weiter verwunderlich ist, da ja alles auf Diaspora aufsetzt.




Es ist noch zu erwähnen ist das das die App mehrere Accounts unterstützt. Natürlich ist sie noch nicht fertig und natürlich könnte ich mir noch so manches weitere Feature etc. vorstellen, aber dennoch muss ich sagen das ich beeindruckt bin was Jonne da innerhalb recht kurzer Zeit aus dem Boden gestampft hat und natürlich ist die App noch recht neu, sprich da wird sicher noch so manches kommen. Außerdem wäre noch zu erwähnen das man für die App einen Account auf einem Server mit der neuesten Entwicklerversion (derzeit ) haben muss, da nur diese die API unterstützt. Z B. Nerdpol, der Server auf der dieser Account sich befindet fährt diese Version.

Vielleicht habe ich ja den einen oder anderen Appetit gemacht und er bzw. sie schaut sich die App an. Ich denke Fehlermeldungen, Ideen und Rückmeldungen können bei der Entwicklung nur helfen.

Tags: #de #diaspora #insporation #app #api #flutter #jonne-haß #thorsten-claus #übersicht #einblick #ravenbird #2020-11-10
 
Da gehe ich mit, ich habe die Android-App auch schon eine Weile im Einsatz und bin sehr glücklich damit.

Bild/FotoRavenbird schrieb den folgenden Beitrag Tue, 10 Nov 2020 13:51:43 +0100

Diaspora | Eindrücke von Insporation


(Achtung recht langer Beitrag)

Mancher von Euch mag es schon mitbekommen haben das @Jonne Haß an einer auf der neuen Diaspora API basierten Android App namens Insporation arbeitet. Sie ist wie man hier und hier sehen kann als direkte APK-Datei zum Download oder via f-Droid verfügbar. Auch hat @Thorsten Claus begonnen das Ganze auf iOS umzusetzen und hier etwas dazu geschrieben. In diesem Beitrag möchte ich kurz einige Eindrücke zur aktuellen Version der Android Version weiter geben. Wenn Ihr eine größere Version der Screenshots wollt, müsst Ihr sie nur anklicken.

Zuerst einmal die normale Oberfläche von Insporation. Wie man sieht ist der Navigationsbalken im Gegensatz zu Diaspora unten und nicht oben. Darüber mag man sich streiten, es ist aber letztlich Geschmackssache. Persönlich hätte ich ihn lieber oben weil es in meinen Augen übersichtlicher ist und man auch nicht so leicht mit der Navigationsleiste von Android in Konflikt kommt. Momentan gibt es dort die Einträge Stream, Konversation, Suche und Menü. Der Stream wird neu geladen, indem man ihn nach unten zieht. Über das große + auf der blauen Fläche kann man neue Beiträge erstellen.




Im Gegensatz zur mobilen Oberfläche von Diaspora hat man hier im Stream die vollen Möglichkeiten die einem auch die normale Desktopoberfläche von Diaspora bietet. Man kann also auch Beiträgen folgen ohne sie zu liken und ebenso wieder entfolgen. Das ist in meinen Augen ein riesiger Fortschritt für den mobilen Einsatz.




Das Erstellen von Beiträgen sieht ähnlich wie bei Diaspora aus. Jedoch wurde das direkte einfügen von Bildern der Kamera und von bereits gespeicherten Bildern getrennt und es können auch Umfragen erstellt werden.




Bei der Übersicht der Benachrichtigungen ist es möglich Benachrichtigungen gezielt als gelesen bzw. als ungelesen festzulegen. Offenbar ist es hier anders als auf der Weboberfläche kein Problem das auch mit älteren Beiträgen zu machen. Darüber hinaus gilt auch hier, nach unten ziehen führt zu einem Reload.




Konversation bzw. Private Nachrichten ist ähnlich wie bei der mobilen Weboberfläche von Diaspora gestaltet. Jedoch kann man sie auch aus der Übersicht heraus löschen und muss dazu nicht die Nachricht selbst öffnen.




Die Suche sieht recht normal aus und ist nach meinen bisherigen Erfahrungen schneller als bei der Mobilversion von Diaspora. Im Gegensatz zur Mobilversion von Diaspora bekommt man hier jedoch auch beim Tippen Vorschläge geliefert.




Das Profil kann man gewohnt bequem bearbeiten. Darüber hinaus bietet es nichts Neues, was jedoch auch nicht weiter verwunderlich ist, da ja alles auf Diaspora aufsetzt.




Es ist noch zu erwähnen ist das das die App mehrere Accounts unterstützt. Natürlich ist sie noch nicht fertig und natürlich könnte ich mir noch so manches weitere Feature etc. vorstellen, aber dennoch muss ich sagen das ich beeindruckt bin was Jonne da innerhalb recht kurzer Zeit aus dem Boden gestampft hat und natürlich ist die App noch recht neu, sprich da wird sicher noch so manches kommen. Außerdem wäre noch zu erwähnen das man für die App einen Account auf einem Server mit der neuesten Entwicklerversion (derzeit ) haben muss, da nur diese die API unterstützt. Z B. Nerdpol, der Server auf der dieser Account sich befindet fährt diese Version.

Vielleicht habe ich ja den einen oder anderen Appetit gemacht und er bzw. sie schaut sich die App an. Ich denke Fehlermeldungen, Ideen und Rückmeldungen können bei der Entwicklung nur helfen.

Tags: #de #diaspora #insporation #app #api #flutter #jonne-haß #thorsten-claus #übersicht #einblick #ravenbird #2020-11-10
 

Diaspora | Eindrücke von Insporation


(Achtung recht langer Beitrag)

Mancher von Euch mag es schon mitbekommen haben das @Jonne Haß an einer auf der neuen Diaspora API basierten Android App namens Insporation arbeitet. Sie ist wie man hier und hier sehen kann als direkte APK-Datei zum Download oder via f-Droid verfügbar. Auch hat @Thorsten Claus begonnen das Ganze auf iOS umzusetzen und hier etwas dazu geschrieben. In diesem Beitrag möchte ich kurz einige Eindrücke zur aktuellen Version der Android Version weiter geben. Wenn Ihr eine größere Version der Screenshots wollt, müsst Ihr sie nur anklicken.

Zuerst einmal die normale Oberfläche von Insporation. Wie man sieht ist der Navigationsbalken im Gegensatz zu Diaspora unten und nicht oben. Darüber mag man sich streiten, es ist aber letztlich Geschmackssache. Persönlich hätte ich ihn lieber oben weil es in meinen Augen übersichtlicher ist und man auch nicht so leicht mit der Navigationsleiste von Android in Konflikt kommt. Momentan gibt es dort die Einträge Stream, Konversation, Suche und Menü. Der Stream wird neu geladen, indem man ihn nach unten zieht. Über das große + auf der blauen Fläche kann man neue Beiträge erstellen.




Im Gegensatz zur mobilen Oberfläche von Diaspora hat man hier im Stream die vollen Möglichkeiten die einem auch die normale Desktopoberfläche von Diaspora bietet. Man kann also auch Beiträgen folgen ohne sie zu liken und ebenso wieder entfolgen. Das ist in meinen Augen ein riesiger Fortschritt für den mobilen Einsatz.




Das Erstellen von Beiträgen sieht ähnlich wie bei Diaspora aus. Jedoch wurde das direkte einfügen von Bildern der Kamera und von bereits gespeicherten Bildern getrennt und es können auch Umfragen erstellt werden.




Bei der Übersicht der Benachrichtigungen ist es möglich Benachrichtigungen gezielt als gelesen bzw. als ungelesen festzulegen. Offenbar ist es hier anders als auf der Weboberfläche kein Problem das auch mit älteren Beiträgen zu machen. Darüber hinaus gilt auch hier, nach unten ziehen führt zu einem Reload.




Konversation bzw. Private Nachrichten ist ähnlich wie bei der mobilen Weboberfläche von Diaspora gestaltet. Jedoch kann man sie auch aus der Übersicht heraus löschen und muss dazu nicht die Nachricht selbst öffnen.




Die Suche sieht recht normal aus und ist nach meinen bisherigen Erfahrungen schneller als bei der Mobilversion von Diaspora. Im Gegensatz zur Mobilversion von Diaspora bekommt man hier jedoch auch beim Tippen Vorschläge geliefert.




Das Profil kann man gewohnt bequem bearbeiten. Darüber hinaus bietet es nichts Neues, was jedoch auch nicht weiter verwunderlich ist, da ja alles auf Diaspora aufsetzt.




Es ist noch zu erwähnen ist das das die App mehrere Accounts unterstützt. Natürlich ist sie noch nicht fertig und natürlich könnte ich mir noch so manches weitere Feature etc. vorstellen, aber dennoch muss ich sagen das ich beeindruckt bin was Jonne da innerhalb recht kurzer Zeit aus dem Boden gestampft hat und natürlich ist die App noch recht neu, sprich da wird sicher noch so manches kommen. Außerdem wäre noch zu erwähnen das man für die App einen Account auf einem Server mit der neuesten Entwicklerversion (derzeit ) haben muss, da nur diese die API unterstützt. Z B. Nerdpol, der Server auf der dieser Account sich befindet fährt diese Version.

Vielleicht habe ich ja den einen oder anderen Appetit gemacht und er bzw. sie schaut sich die App an. Ich denke Fehlermeldungen, Ideen und Rückmeldungen können bei der Entwicklung nur helfen.

Tags: #de #diaspora #insporation #app #api #flutter #jonne-haß #thorsten-claus #übersicht #einblick #ravenbird #2020-11-10
 
Hello lovely people! I'm thinking about developing a distributed, decentralized platform for exchanging and subscribing to calendar-based content. It will become an open source solution. Is there any experience here in the community with similar solutions that already exist or have failed? What do you think is best practice for distributed solutions in 2020? Architecture, protocols, interfaces, server-side technology ... ? Thanks :)

#foss #opensource #calendars #fediverse #diaspora #mastodon #friendica #webdevelopment
 
Hello lovely people! I'm thinking about developing a distributed, decentralized platform for exchanging and subscribing to calendar-based content. It will become an open source solution. Is there any experience here in the community with similar solutions that already exist or have failed? What do you think is best practice for distributed solutions in 2020? Architecture, protocols, interfaces, server-side technology ... ? Thanks :)

#foss #opensource #calendars #fediverse #diaspora #mastodon #friendica #webdevelopment
 

Hello and a big welcome

to everyone new to diaspora\*


We're so pleased that you've decided to give diaspora\* a try. It's fantastic that you've joined us!

We hope that you quickly find your way here, and enjoy getting connected with people and content.

Here's a few tips for getting started:
  • There are some step-by-step tutorials on our project website covering the basics of how diaspora* works, and how to get connected with people. There's a link to these in the side-bar, should you ever want to read them in future, and there's also an in-app Help section you can access through your user menu (at the right-hand end of the header bar).
  • You can search for people by name or by diaspora* ID (which looks like an email address), if you know it, from the search field in the header bar. You can invite people to join you in diaspora* by sending them a link to our project website, from where they can choose their own pod to register with. Your friends don't need to be on the same pod as you in order to connect and communicate with you.
  • One good way to start getting connected with people is to start following some #tags of subjects that interest you (maybe #music, #photography, #linux, or #activism ... whatever interests you) so that you will see content on those topics in your stream. You can then start following people whose posts you find interesting, by placing them into one of your aspects.
  • If you have any questions, post something with the #question or #help tag, and people will try to help you. Make sure to make your post public so anyone who can help is able to see it!
diaspora\* has some very simple community guidelines, which we hope everyone will feel able to follow so that all members can have the best possible experience here.

We're trying to improve diaspora* all the time, fixing bugs, honing performance and adding new features. But how fast we can do this is limited by the time developers have. To improve diaspora* faster, we need more developers! If you've just signed up and can code, or know someone who can and who might be interested in joining our team, get in touch!

<3 diaspora\*

#newhere #neuhier #nouveauici #nouvelleici #nuevoaqui #nuevaaqui #nuovoqui #nuovaqui #nuovoutente #nuovautente #nieuwhier #новичок #νέοςεδώ #diaspora
 

Hello and a big welcome

to everyone new to diaspora\*


We're so pleased that you've decided to give diaspora\* a try. It's fantastic that you've joined us!

We hope that you quickly find your way here, and enjoy getting connected with people and content.

Here's a few tips for getting started:
  • There are some step-by-step tutorials on our project website covering the basics of how diaspora* works, and how to get connected with people. There's a link to these in the side-bar, should you ever want to read them in future, and there's also an in-app Help section you can access through your user menu (at the right-hand end of the header bar).
  • You can search for people by name or by diaspora* ID (which looks like an email address), if you know it, from the search field in the header bar. You can invite people to join you in diaspora* by sending them a link to our project website, from where they can choose their own pod to register with. Your friends don't need to be on the same pod as you in order to connect and communicate with you.
  • One good way to start getting connected with people is to start following some #tags of subjects that interest you (maybe #music, #photography, #linux, or #activism ... whatever interests you) so that you will see content on those topics in your stream. You can then start following people whose posts you find interesting, by placing them into one of your aspects.
  • If you have any questions, post something with the #question or #help tag, and people will try to help you. Make sure to make your post public so anyone who can help is able to see it!
diaspora\* has some very simple community guidelines, which we hope everyone will feel able to follow so that all members can have the best possible experience here.

We're trying to improve diaspora* all the time, fixing bugs, honing performance and adding new features. But how fast we can do this is limited by the time developers have. To improve diaspora* faster, we need more developers! If you've just signed up and can code, or know someone who can and who might be interested in joining our team, get in touch!

<3 diaspora\*

#newhere #neuhier #nouveauici #nouvelleici #nuevoaqui #nuevaaqui #nuovoqui #nuovaqui #nuovoutente #nuovautente #nieuwhier #новичок #νέοςεδώ #diaspora
 

insporation* iOS Beta App for Diaspora is here


Today I am proud to announce that the #insporation* project started by @Jonne Haß now has a beta #iOS app.

insporation* is a #Flutter based #diaspora client. Based von upcoming diaspora 0.8 API.
Get the beta on your iPhone or iPad. iOS v12.4 or higher up to the newest 14 is supported.

Remember: insporation* needs latest v0.8 of Diaspora. This is still unreleased but ready to test. - If you pod already has the ‚eight‘, ask you podmin to update to latest commit. If your pod still runs on a lower version, maybe your podmin likes to test the next major.

We love to hear from you. Test the app, give feedback, about performance, design and usability. Use the Beta-Feedback provided inside the TestFlight-App, give us GitHub-Issues or simply a direkt mail.

Get the iOS client by the official apple testflight app. Just open this link and follow the simple instructions
TestFlight Link

Bild/Foto

Git sources to contribute or for issues is here:
insporationon github
 

insporation* iOS Beta App for Diaspora is here


Today I am proud to announce that the #insporation* project started by @Jonne Haß now has a beta #iOS app.

insporation* is a #Flutter based #diaspora client. Based von upcoming diaspora 0.8 API.
Get the beta on your iPhone or iPad. iOS v12.4 or higher up to the newest 14 is supported.

Remember: insporation* needs latest v0.8 of Diaspora. This is still unreleased but ready to test. - If you pod already has the ‚eight‘, ask you podmin to update to latest commit. If your pod still runs on a lower version, maybe your podmin likes to test the next major.

We love to hear from you. Test the app, give feedback, about performance, design and usability. Use the Beta-Feedback provided inside the TestFlight-App, give us GitHub-Issues or simply a direkt mail.

Get the iOS client by the official apple testflight app. Just open this link and follow the simple instructions
TestFlight Link

Bild/Foto

Git sources to contribute or for issues is here:
insporationon github
 

insporation* iOS Beta App for Diaspora is here


Today I am proud to announce that the #insporation* project started by @Jonne Haß now has a beta #iOS app.

insporation* is a #Flutter based #diaspora client. Based von upcoming diaspora 0.8 API.
Get the beta on your iPhone or iPad. iOS v12.4 or higher up to the newest 14 is supported.

Remember: insporation* needs latest v0.8 of Diaspora. This is still unreleased but ready to test. - If you pod already has the ‚eight‘, ask you podmin to update to latest commit. If your pod still runs on a lower version, maybe your podmin likes to test the next major.

We love to hear from you. Test the app, give feedback, about performance, design and usability. Use the Beta-Feedback provided inside the TestFlight-App, give us GitHub-Issues or simply a direkt mail.

Get the iOS client by the official apple testflight app. Just open this link and follow the simple instructions
TestFlight Link

Bild/Foto

Git sources to contribute or for issues is here:
insporationon github
 

insporation* iOS Beta App for Diaspora is here


Today I am proud to announce that the #insporation* project started by @Jonne Haß now has a beta #iOS app.

insporation* is a #Flutter based #diaspora client. Based von upcoming diaspora 0.8 API.
Get the beta on your iPhone or iPad. iOS v12.4 or higher up to the newest 14 is supported.

Remember: insporation* needs latest v0.8 of Diaspora. This is still unreleased but ready to test. - If you pod already has the ‚eight‘, ask you podmin to update to latest commit. If your pod still runs on a lower version, maybe your podmin likes to test the next major.

We love to hear from you. Test the app, give feedback, about performance, design and usability. Use the Beta-Feedback provided inside the TestFlight-App, give us GitHub-Issues or simply a direkt mail.

Get the iOS client by the official apple testflight app. Just open this link and follow the simple instructions
TestFlight Link

Bild/Foto

Git sources to contribute or for issues is here:
insporationon github
 
Later posts Earlier posts