social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: demonstration

Wegen Polizeigewalt in Berlin – UN-Sonderbeauftragter Melzer kündigt "offizielle Intervention" an


https://de.rt.com/inland/121923-wegen-polizeigewalt-in-berlin-un-sonderberichterstatter-intervention/
Nach einem Aufruf des UN-Sonderberichterstatters für Folter, Nils Melzer, sind über hundert Hinweise zu Polizeigewalt bei den Berliner Corona-Demos am vergangenen Wochenende eingegangen. Jetzt kündigte er eine Untersuchung und "offizielle Intervention bei der Bundesregierung" an.

#Polizeigewalt #Berlin #UN-Sonderbeauftragter #UN #Melzer #offizielleIntervention #Intervention #UN-Sonderberichterstatter #Folter #NilsMelzer #Corona-Demo #Demo #Untersuchung #Bundesregierung #Demonstration
 

Wegen Polizeigewalt in Berlin – UN-Sonderbeauftragter Melzer kündigt "offizielle Intervention" an


https://de.rt.com/inland/121923-wegen-polizeigewalt-in-berlin-un-sonderberichterstatter-intervention/
Nach einem Aufruf des UN-Sonderberichterstatters für Folter, Nils Melzer, sind über hundert Hinweise zu Polizeigewalt bei den Berliner Corona-Demos am vergangenen Wochenende eingegangen. Jetzt kündigte er eine Untersuchung und "offizielle Intervention bei der Bundesregierung" an.

#Polizeigewalt #Berlin #UN-Sonderbeauftragter #UN #Melzer #offizielleIntervention #Intervention #UN-Sonderberichterstatter #Folter #NilsMelzer #Corona-Demo #Demo #Untersuchung #Bundesregierung #Demonstration
 
Von ♦️Contra_hoch10♦️ - @Contra_hoch10 auf GETTR
https://gettr.com/post/p64nph
VIDEO

♦️‼️‼️In GANZ FRANKREICH sind die Leute auf der Straße (Video zeigt Marseille) ‼️Bei uns in 🇩🇪 können die PUPPEN nur an Wochenenden TANZEN... und das ANGEMELDET 🤦🏻‍♀️...

Unter der Woche hat der "WIDERSTAND" andere Termine 🤡


#Contra hoch10 #GETTR #FRANKREICH #Demo #Demonstration #Protest #Marseille #Deutschland #WIDERSTAND
 
Von ♦️Contra_hoch10♦️ - @Contra_hoch10 auf GETTR
https://gettr.com/post/p64nph
VIDEO

♦️‼️‼️In GANZ FRANKREICH sind die Leute auf der Straße (Video zeigt Marseille) ‼️Bei uns in 🇩🇪 können die PUPPEN nur an Wochenenden TANZEN... und das ANGEMELDET 🤦🏻‍♀️...

Unter der Woche hat der "WIDERSTAND" andere Termine 🤡


#Contra hoch10 #GETTR #FRANKREICH #Demo #Demonstration #Protest #Marseille #Deutschland #WIDERSTAND
 

News | Tagesschau: Polizeimaßnahmen in Jerusalem - "Stinktierwasser" am Damaskus-Tor


Bei den jüngsten Demonstrationen von Palästinensern in Jerusalem hat die israelische Polizei ein spezielles Mittel zur Abschreckung eingesetzt: "Stinktierwasser". Bewohner berichten, die Stadt stinke wie eine Jauchegrube.

Auf den ersten Blick war es ein merkwürdiges Video, das vor wenigen Tagen im Internet auftauchte. Es zeigt das Damaskus-Tor in Ost-Jerusalem und dessen Vorplatz - fast menschenleer. Trotzdem kam ein Wasserwerfer der israelischen Polizei zum Einsatz. Der sprühte mit festem Strahl eine Flüssigkeit auf den Platz - obwohl keine Demonstranten zu sehen waren...

Audio: MP3

Tags: #News #Israel #Jerusalem #Ost-Jerusalem #Palästinenser #Demonstration #Stinktierwasser #Wasserwerfer #Polizei #Gestank #Menschenrechte #Tagesschau #Ravenbird #2021-06-26
 

News | Tagesschau: Polizeimaßnahmen in Jerusalem - "Stinktierwasser" am Damaskus-Tor


Bei den jüngsten Demonstrationen von Palästinensern in Jerusalem hat die israelische Polizei ein spezielles Mittel zur Abschreckung eingesetzt: "Stinktierwasser". Bewohner berichten, die Stadt stinke wie eine Jauchegrube.

Auf den ersten Blick war es ein merkwürdiges Video, das vor wenigen Tagen im Internet auftauchte. Es zeigt das Damaskus-Tor in Ost-Jerusalem und dessen Vorplatz - fast menschenleer. Trotzdem kam ein Wasserwerfer der israelischen Polizei zum Einsatz. Der sprühte mit festem Strahl eine Flüssigkeit auf den Platz - obwohl keine Demonstranten zu sehen waren...

Audio: MP3

Tags: #News #Israel #Jerusalem #Ost-Jerusalem #Palästinenser #Demonstration #Stinktierwasser #Wasserwerfer #Polizei #Gestank #Menschenrechte #Tagesschau #Ravenbird #2021-06-26
 
Bild/Foto
Zufallsfoto: „Ich will nicht, dass Menschen im Mittelmeer sterben!“, Plakat bei der Soli-Demo für Seebrücke in Düsseldorf, 21. Juli 2018

#Fotografie #Demonstration #Seebrücke
Kamera: Canon EOS 750D
 
Bild/Foto
Zufallsfoto: „Ich will nicht, dass Menschen im Mittelmeer sterben!“, Plakat bei der Soli-Demo für Seebrücke in Düsseldorf, 21. Juli 2018

#Fotografie #Demonstration #Seebrücke
Kamera: Canon EOS 750D
 

Antisemitische Parolen auf “Revolutionärer 1. Mai”-Demonstration in Berlin


https://youtu.be/0VP6zTb807c
Wie in den vergangenen Jahren kam es auf der diesjährigen “Revolutionären 1.Mai”-Demonstration in #Berlin zu antisemitischen Vorfällen. Mehrere Teilnehmer:innen trugen Plakate und Transparente mit antisemitischen Botschaften. Aus der #Demonstration heraus wurden wiederholt antisemitische Sprechchöre gerufen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der linken Demonstration lag in diesem Jahr neben der antikapitalistischen, sozialkritischen Ausrichtung auf der Thematisierung von #Rassismus und #Diskriminierung. Federführend im Organisations-Bündnis war die Gruppe #Migrantifa Berlin. Motto der Versammlung, die um 17 Uhr auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln begann, war “Yallah #Klassenkampf”. Teil der Demonstration waren auch mehrere antizionistische Gruppen wie “ #Palästina spricht”, “ #Jewish #Antifa Berlin”, “Queers* for a free #Palastine” und “Jüdischer antifaschistischer Bund”.

Bereits kurz nach Beginn der Versammlung riefen Demonstrant:innen “From the river to the sea, Palestine will be free”. Der Slogan richtet sich gegen #Israel, das als “Besatzungsmacht” angesehen wird und das in der von Antizionist:innen angestrebten Neuordnung der Region nicht mehr vorkommt. Die Forderung jedoch nach einer #Zerstörung Israels, dem Zentrum des heutigen jüdischen Lebens, ist #antisemitisch.

Auch riefen Teilnehmer:innen der 1. Mai-Demonstration “ #Apartheid Israel”. Sie äußerten sich damit ebenfalls antisemitisch, denn der Vorwurf, dass Israel ein #Apartheidsstaat sei - wie das ehemalige Regime in #Südafrika - zielt auf die #Dämonisierung und #Delegitimierung des jüdischen Staates. Auch die Gruppe “Queers* for a free Palastine” erklärte auf einem Transparent ihren Kampf gegen Apartheid, Rassismus und #Islamophobie, erwähnte Israel dabei jedoch nicht explizit. Außerdem waren auf der traditionsreichen linken Demonstration #BDS -Sprechchöre zu hören. Die Teilnehmer:innen solidarisierten sich damit also mit einer antisemitischen Bewegung, die für einen #Boykott und die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt und dabei immer wieder auf klassische antisemitische Stereotype zurückgreift.

Eine Demonstrantin trug ein Plakat bei sich, auf dem “internationale #Solidarität gegen #Zionismus & Apartheid” gefordert wurde. Auch dies ist ein weit verbreitetes Motiv des antizionistischen #Antisemitismus: Der Zionismus, die nationale #Befreiungsbewegung der #Jüdinnen und #Juden, wird als rassistisches Unterfangen angesehen. Während weite Teile der #Linken sich stets mit Befreiungsbewegung im globalen Süden solidarisch gezeigt haben, findet diese Solidarität beim jüdischen Volk schnell ihr Ende. Vielmehr muss sich Israel als einzige #Demokratie im Nahen Osten vorwerfen lassen, ein rassistischer und menschenrechtsverachtender #Staat zu sein.

Auch vor expliziten Aufrufen zu #Gewalt und #Terror gegen die israelische Zivilbevölkerung schreckten einzelne Teilnehmer:innen der traditionellen linken Demonstration nicht zurück. Sie riefen am frühen Abend "Stop the war, stoppt den Krieg, #Intifada bis zum Sieg". Auch wenn diese Parole auf den ersten Blick einen pazifistischen Anschein erweckt, ist sie dies keineswegs: Als Intifada werden gewaltsame Angriffe und Terroranschläge gegen die israelische Bevölkerung in den 80er, 90er und 2000er Jahren bezeichnet.

Die “Jewish Antifa Berlin” erklärt auf ihrer Website ihre Solidarität mit der antisemitischen BDS-Kampagne, die für einen Boykott und faktisch für die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt. Die Gruppe “Jüdischer antifaschistischer Bund” ist eine Neugründung, die erst seit April 2021 öffentlich in Erscheinung ist. Die Teilnahme solcher jüdischen Gruppen an antizionistischen Veranstaltungen dient immer wieder dazu, sich von vornherein selbst von Kritik zu entlasten.

Alles in allem erinnerten die Bilder aus dem vordersten Block der diesjährigen “Revolutionären 1. Mai”-Demonstration vereinzelt eher an den israelfeindlichen #AlQuds -Marsch als an eine emanzipatorische linke Demonstration gegen Diskriminierung. Der antisemitische #AlQudsMarsch bleibt den Berliner:innen in diesem Jahr voraussichtlich erspart. Umso trauriger ist es daher, dass eine Demonstration mit der Zielsetzung Anti-Diskriminierung an diesem 1. Mai 2021 in Berlin zum Ort antizionistisch-antisemitischer Parolen geworden ist.

https://www.jfda.de/post/antisemitische-parolen-auf-revolution%C3%A4rer-1-mai-demonstration-in-berlin
und war auch leider vorher schon absehbar, " #israelkritik" und so
https://jungle.world/artikel/2021/17/neue-gruppen-alte-probleme und https://threadreaderapp.com/thread/1381560009977430016.html
die #querfront gegen den #judenstaat marschiert, "danke" an die " #linke" welche sich beharlich weigert, antisemitismus als problem wahrzunehmen, FUCK YOU!
 

Antisemitische Parolen auf “Revolutionärer 1. Mai”-Demonstration in Berlin


https://youtu.be/0VP6zTb807c
Wie in den vergangenen Jahren kam es auf der diesjährigen “Revolutionären 1.Mai”-Demonstration in #Berlin zu antisemitischen Vorfällen. Mehrere Teilnehmer:innen trugen Plakate und Transparente mit antisemitischen Botschaften. Aus der #Demonstration heraus wurden wiederholt antisemitische Sprechchöre gerufen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der linken Demonstration lag in diesem Jahr neben der antikapitalistischen, sozialkritischen Ausrichtung auf der Thematisierung von #Rassismus und #Diskriminierung. Federführend im Organisations-Bündnis war die Gruppe #Migrantifa Berlin. Motto der Versammlung, die um 17 Uhr auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln begann, war “Yallah #Klassenkampf”. Teil der Demonstration waren auch mehrere antizionistische Gruppen wie “ #Palästina spricht”, “ #Jewish #Antifa Berlin”, “Queers* for a free #Palastine” und “Jüdischer antifaschistischer Bund”.

Bereits kurz nach Beginn der Versammlung riefen Demonstrant:innen “From the river to the sea, Palestine will be free”. Der Slogan richtet sich gegen #Israel, das als “Besatzungsmacht” angesehen wird und das in der von Antizionist:innen angestrebten Neuordnung der Region nicht mehr vorkommt. Die Forderung jedoch nach einer #Zerstörung Israels, dem Zentrum des heutigen jüdischen Lebens, ist #antisemitisch.

Auch riefen Teilnehmer:innen der 1. Mai-Demonstration “ #Apartheid Israel”. Sie äußerten sich damit ebenfalls antisemitisch, denn der Vorwurf, dass Israel ein #Apartheidsstaat sei - wie das ehemalige Regime in #Südafrika - zielt auf die #Dämonisierung und #Delegitimierung des jüdischen Staates. Auch die Gruppe “Queers* for a free Palastine” erklärte auf einem Transparent ihren Kampf gegen Apartheid, Rassismus und #Islamophobie, erwähnte Israel dabei jedoch nicht explizit. Außerdem waren auf der traditionsreichen linken Demonstration #BDS -Sprechchöre zu hören. Die Teilnehmer:innen solidarisierten sich damit also mit einer antisemitischen Bewegung, die für einen #Boykott und die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt und dabei immer wieder auf klassische antisemitische Stereotype zurückgreift.

Eine Demonstrantin trug ein Plakat bei sich, auf dem “internationale #Solidarität gegen #Zionismus & Apartheid” gefordert wurde. Auch dies ist ein weit verbreitetes Motiv des antizionistischen #Antisemitismus: Der Zionismus, die nationale #Befreiungsbewegung der #Jüdinnen und #Juden, wird als rassistisches Unterfangen angesehen. Während weite Teile der #Linken sich stets mit Befreiungsbewegung im globalen Süden solidarisch gezeigt haben, findet diese Solidarität beim jüdischen Volk schnell ihr Ende. Vielmehr muss sich Israel als einzige #Demokratie im Nahen Osten vorwerfen lassen, ein rassistischer und menschenrechtsverachtender #Staat zu sein.

Auch vor expliziten Aufrufen zu #Gewalt und #Terror gegen die israelische Zivilbevölkerung schreckten einzelne Teilnehmer:innen der traditionellen linken Demonstration nicht zurück. Sie riefen am frühen Abend "Stop the war, stoppt den Krieg, #Intifada bis zum Sieg". Auch wenn diese Parole auf den ersten Blick einen pazifistischen Anschein erweckt, ist sie dies keineswegs: Als Intifada werden gewaltsame Angriffe und Terroranschläge gegen die israelische Bevölkerung in den 80er, 90er und 2000er Jahren bezeichnet.

Die “Jewish Antifa Berlin” erklärt auf ihrer Website ihre Solidarität mit der antisemitischen BDS-Kampagne, die für einen Boykott und faktisch für die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt. Die Gruppe “Jüdischer antifaschistischer Bund” ist eine Neugründung, die erst seit April 2021 öffentlich in Erscheinung ist. Die Teilnahme solcher jüdischen Gruppen an antizionistischen Veranstaltungen dient immer wieder dazu, sich von vornherein selbst von Kritik zu entlasten.

Alles in allem erinnerten die Bilder aus dem vordersten Block der diesjährigen “Revolutionären 1. Mai”-Demonstration vereinzelt eher an den israelfeindlichen #AlQuds -Marsch als an eine emanzipatorische linke Demonstration gegen Diskriminierung. Der antisemitische #AlQudsMarsch bleibt den Berliner:innen in diesem Jahr voraussichtlich erspart. Umso trauriger ist es daher, dass eine Demonstration mit der Zielsetzung Anti-Diskriminierung an diesem 1. Mai 2021 in Berlin zum Ort antizionistisch-antisemitischer Parolen geworden ist.

https://www.jfda.de/post/antisemitische-parolen-auf-revolution%C3%A4rer-1-mai-demonstration-in-berlin
und war auch leider vorher schon absehbar, " #israelkritik" und so
https://jungle.world/artikel/2021/17/neue-gruppen-alte-probleme und https://threadreaderapp.com/thread/1381560009977430016.html
die #querfront gegen den #judenstaat marschiert, "danke" an die " #linke" welche sich beharlich weigert, antisemitismus als problem wahrzunehmen, FUCK YOU!
 
Ein Teilnehmer der #Querdenken-#Demonstration im Interview mit #OCG-Mitglied #AktivistMann aka #MatthaeusWestfal in #Berlin #b2104.

Er hätte so gern den #Reichstag gestürmt. Nur leider war in seinen Augen die #Organisation so bescheiden. Er hofft aber, dass noch was geht...^^
 
heute vor 40 Jahren - Am 4. April 1981 fand in #Paris die erste große #Demonstration von #Schwulen und #Lesben statt – der (aus heutiger Sprache gesehen) erste #CSD in #Frankreich
Gay Pride CSD in Frankreich – seit 1981
 
heute vor 40 Jahren - Am 4. April 1981 fand in #Paris die erste große #Demonstration von #Schwulen und #Lesben statt – der (aus heutiger Sprache gesehen) erste #CSD in #Frankreich
Gay Pride CSD in Frankreich – seit 1981
 


The first public demonstration of a computer mouse, graphical user interface, windowed computing, hypertext and word processing, 1968

#computer #pc #mouse #graphics #text #demonstration #1968
 


The first public demonstration of a computer mouse, graphical user interface, windowed computing, hypertext and word processing, 1968

#computer #pc #mouse #graphics #text #demonstration #1968
 
RT @lzgezwitscher@twitter.com

Ein Shutdown "in allen nicht lebensnotwendigen Bereichen" sei notwendig - so lautete das Motto dieser Demonstration. https://buff.ly/3cESt6X

#lueneburg #demonstration #shutdown

🐦🔗: https://twitter.com/lzgezwitscher/status/1356169178428960833
Bild/Foto
 

Arrest of photographer at Kent protest raises press freedom fears | UK news | The Guardian

Concern is growing over press freedom following the arrest of a photographer after he took and shared photos of a protest at a former military barracks controversially housing asylum seekers.
Andy Aitchison, 46, documented a demonstration outside Napier barracks in Folkestone, Kent, on Thursday morning as protesters threw buckets of fake blood at the doors of the site amid allegations of overcrowding, poor hygiene, significant risks posed by Covid-19, and limited access to healthcare and legal advice.
Arresting a press photographer for documenting a protest is just wrong.

#law #UK #PressFreedom #protest #demonstration #journalism #photography #photojournalism
 

Arrest of photographer at Kent protest raises press freedom fears | UK news | The Guardian

Concern is growing over press freedom following the arrest of a photographer after he took and shared photos of a protest at a former military barracks controversially housing asylum seekers.
Andy Aitchison, 46, documented a demonstration outside Napier barracks in Folkestone, Kent, on Thursday morning as protesters threw buckets of fake blood at the doors of the site amid allegations of overcrowding, poor hygiene, significant risks posed by Covid-19, and limited access to healthcare and legal advice.
Arresting a press photographer for documenting a protest is just wrong.

#law #UK #PressFreedom #protest #demonstration #journalism #photography #photojournalism
 
RT https://nitter.net/@chaosupdates
RT Die #Bundespolizei filmte am 1. Mai 2019 sämtliche S-Bahn-Anreisenden einer #Demonstration ab. Ihr findet das unverhältnismäßig? Nun wird geklagt! :) https://videoklage.fiff.de/
 
Bild/Foto

Scharz-Weiß-Rot das ist die Reichsflagge des deutschen Kaiserreichs


Ein Teil der Leute schwenkt die Flagge weil die Hakenkreuzflagge in #Deutschland verboten ist und zu Anfang des dritten Reichs diese Flagge verwendet wurde bevor sich die Hakenkreuzflagge etablierte. Ja das sind waschechte #Nazis die aus diesen Gründen die Flagge schwenken. Ein weiterer Teil sind Reichsbürger, die glauben die BRD existiert nicht und das deutsche Kaiserreich würde deswegen fortbestehen.

Der Rest sind #Querdenker und #Mitläufer. Meine Frage ist jetzt was denken diese Leute bei dieser Flagge?

Glauben die, die wollen nur spielen und im #Widerstand sind alle vereint schließlich geht es für die #Freiheit? Das muss man sich mal im Kopf zergehen lassen: Nazis die das #Ermächtigungsgesetz erfunden haben demonstrieren gegen Coronaschutz weil sie es für ein Ermächtigungsgesetz halten! Die Wollen wieder einen Führer zurück und Diktatur oder einen Kaiser und Monarchie, was letztendlich aufs selbe hinausführt.

Wie kann man sich mit solchen Spinnern freiwillig auf die selbe Demo begeben und dann hinterher behaupten man hätte keine Nazis wahrgenommen oder es gehe um ein Höheres Ziel?
#noNazis #Protest #Demonstration #Demokratie #Politik #Corona #Coronavirus #Gesundheit #Maske #Leugner
 
„Corona-Demo Wenn die Antifa die Putztruppe für autoritäre Dekretregierer macht und alles niederbrüllt, was nach Kritik riecht, sei es auch noch so notwendig und angemessen. „

https://www.freitag.de/autoren/beceka/nachlese-schweigemarsch-22-11-20-in-berlin

#corona #demonstration #schweigemarsch #antifa
 

Wusstet ihr, dass die #Wasserwerfer #Beregnung können?


Siehe:
Und hier:

( #YouTube #Video springt mit den Links oben zu den entsprechenden Stellen. Schaut euch aber lieber den gesamten Beitrag an.)

Ich dachte immer Wasserwerfer können nur das hier:




#Querdenker #Protest #Reichsbürger #Coronaleugner #Coronavirus #Pandemie #Polizei #Demonstration #Gesundheit #Masken #noNazis
 
Eine Freundin macht eine #Studie über #Polizeigewalt (von und gegen Polizisten) bei #Demonstration:en.

An dieser #Umfrage kann jede:r über 18 teilnehmen, sie dauert ca. 5 Minuten.
https://bielefeldpsych.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_03oU8VJrWxcpsnr

#deutsch #Bielefeld
 
Eine Freundin macht eine #Studie über #Polizeigewalt (von und gegen Polizisten) bei #Demonstration:en.

An dieser #Umfrage kann jede:r über 18 teilnehmen, sie dauert ca. 5 Minuten.
https://bielefeldpsych.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_03oU8VJrWxcpsnr

#deutsch #Bielefeld
 

Köln: SexarbeiterInnen demonstrieren gegen Arbeitsverbot


In Köln haben am Nachmittag rund 100 Sexarbeiter und Sexarbeiterinnen auf der Domplatte protestiert. Sie fordern die Aufhebung des Arbeitsverbotes zum Schutz vor Corona.
Köln: SexarbeiterInnen demonstrieren gegen Arbeitsverbot
#StudioKöln #29072020Köln #Corona #Sexarbeiter #Demonstration #NRW
 

Köln: SexarbeiterInnen demonstrieren gegen Arbeitsverbot


In Köln haben am Nachmittag rund 100 Sexarbeiter und Sexarbeiterinnen auf der Domplatte protestiert. Sie fordern die Aufhebung des Arbeitsverbotes zum Schutz vor Corona.
Köln: SexarbeiterInnen demonstrieren gegen Arbeitsverbot
#StudioKöln #29072020Köln #Corona #Sexarbeiter #Demonstration #NRW
 

Demonstration gegen Kohleausstiegsgesetz in Erkelenz


Etwa 300 Menschen haben am Braunkohletagebau Garzweiler II gegen das Kohleausstiegsgesetz demonstriert. Sie forderten einen schnelleren Ausstieg aus der Kohle als 2038.
Demonstration gegen Kohleausstiegsgesetz in Erkelenz
#Protest #Demonstration #Kohleausstiegsgesetz #Braunkohletagebau #GarzweilerII #NRW
 
In Hamburg haben am Mittag etwa 60 Menschen für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen demonstriert. Statt einer großen Demo gab es vier kleinere Mahnwachen - auf Abstand.
Hamburg: Demonstration für die Aufnahme von Flüchtlingen
#hamburg #Demo #Demonstration #Mahnwache #SeebrückeHamburg #Seenotrettung #Flüchtlinge #Lager #Griechenland
 
In Hamburg haben am Mittag etwa 60 Menschen für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen demonstriert. Statt einer großen Demo gab es vier kleinere Mahnwachen - auf Abstand.
Hamburg: Demonstration für die Aufnahme von Flüchtlingen
#hamburg #Demo #Demonstration #Mahnwache #SeebrückeHamburg #Seenotrettung #Flüchtlinge #Lager #Griechenland
 
Later posts Earlier posts