social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: archaeology

Archaeologik: Noch nie dagewesen? Hochwasser und Starkregen im Juli 2021 und im Juli 1342


Ganz interessant

#archaeology #Hochwasser
 
#Norway #vikings #Lendbreen #archaeology #history
 
ich war früher als kind schon total beeindruckt, von den römischen aquädukten zu lesen, die köln von der eifel aus mit wasser versorgten.

das ist wieder mal ein sehr gutes beispiel dafür, dass die heute wohl am meisten verbreitete vorstellung völliger humbug ist, wir seien heute besser oder klüger als die leute früher. wir sind eigentlich nur später.

#science #wissenschaft #archäologie #archaeology #archéologie #rom #ostrom #byzanz

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Fri, 14 May 2021 17:02:50 +0200

Der Aquädukt von Konstantinopel: Wie der längste Wasserkanal der Antike gewartet wurde


Der Aquädukt von Konstantinopel: Wie der längste Wasserkanal der Antike gewartet wurde

Aquädukte gehören zu den beeindruckenden Bauwerken des Römischen Reichs. Noch heute liefern sie uns immer wieder neue Informationen über ihren Bau und ihre Nutzung, über die Lebensweise der Menschen und die Umwelt in der Antike. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) haben den längsten Aquädukt der damaligen Zeit, die 426 Kilometer lange Valens-Wasserleitung von Konstantinopel, untersucht und neue Hinweise auf die Instandhaltung der Anlagen gefunden. Offenbar wurden die Kanäle noch wenige Jahrzehnte, bevor die Anlage aufgegeben wurde, von Kalkablagerungen gesäubert.

Bild/Foto
 
den sprung von 100000 jahren in der probe zu 40 millionen in der abstammungslinie habe ich nicht recht verstanden. und die frage, die mir beim lesen sofort einfiel, wie wohl die gemeinsamen teile der mundflora bein sapiens und neanderthaler zu erklären seien, wird im text auch beantwortet.

das ist schon wirklich beeindruckend.

#science #wissenschaft #genetik #archäologie #archaeology #archéologie

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Fri, 14 May 2021 19:19:49 +0200

Die erstaunliche Entwicklungsgeschichte unserer Mundflora


Die erstaunliche Entwicklungsgeschichte unserer Mundflora

Eine neue Studie in PNAS vergleicht fossilen Zahnstein von Menschen, Neandertalern und weiteren Primaten. Trotz der Unterschiede im oralen Mikrobiom identifizierte das Forschungsteam zehn zentrale Bakterientypen, die sich in der menschlichen Abstammungslinie seit über 40 Millionen Jahren erhalten haben. Das Team entdeckte ein hohes Maß an Ähnlichkeit zwischen Neandertalern und Menschen, darunter anscheinend eine Homo-spezifische Aneignung der Fähigkeit zur Stärkeverdauung durch Streptokokken. Das deutet darauf hin, dass sich die Bakterien an eine Ernährungsänderung angepasst haben, die bei einem gemeinsamen Vorfahren auftrat.

Bild/Foto
 

Ancient massacre site yields its victims’ DNA | Ars Technica

Archaeologists working near the small Croatian village of Potočani made a grim discovery in 2007. In a shallow pit, just a meter deep and two meters wide, they found the jumbled bones of at least 41 people. Radiocarbon dating on several of the bones revealed that they’d been in the pit for around 6,200 years. The dead included men, women, and children, from toddlers to the elderly, and it was clear that they had died violently.
Must have been rough times!
#science #archaeology
 
das klingt wieder sehr dramatisch. astronomische zweifel. dabei betrifft es keine wirklichen astronomischen punkte, sondern nur die versuche aus dem fund auf einen historischen kontext zu schließen, der zu den gegenständen passen könnte: vermutlich war die scheibe nicht in verwendung, um den brocken als heiligen berg der sonnenwende zu verehren. man könne angeblich den brocken vom mittelberg aus kaum sehen und der sonnenuntergang zur sommersonnenwende sei ein paar grad versetzt zum berg.

ich habe mich jetzt noch nicht näher damit beschäftigt , aber was zeichnet denn die fundstelle der scheibe anderes aus? neben der scheibe wurden doch dort gar keine weiteren funde gemacht, insbesondere nichts, was auf heiligtümer hinweisen könnte. warum sollte der fundort also auch der kultort sein?

insofern ist diese einschätzung nicht nur herablassend, sondern auch ziemlich selbstreferentiell:
Dies besagt natürlich nichts über den Fundort oder das Alter der Himmelsscheibe von Nebra. Allerdings widerlegt es eine sehr schwärmerische Erzählung über ihre Nutzung.
wer anders als der #qualitätsjournalismus würde sich solche schwärmerei einfallen lassen?

#geschichte #archäologie #archéologie #archaeology

Offenbar kein Bezug zum Brocken - Astronomische Zweifel an der Himmelsscheibe von Nebra


Archäologen streiten gerade erbittert um den Fundort und das Alter der Himmelsscheibe von Nebra, die vor über 20 Jahren von Raubgräbern entdeckt wurde. Zudem können die Fachleute nur mutmaßen, wozu diese Darstellung von Sonne, Mond und Sternen einst diente.
 
using mud-wasps and cave-popcorn to date art
17,000 year old kangaroo: https://www.abc.net.au/news/science/2021-02-23/oldest-rock-art-australia-kimberley-kangaroo-mud-wasp-nest/13173792

and the Sulawesi pig (oldest known painting of an animal) https://www.abc.net.au/news/science/2021-01-14/indonesia-sulawesi-homo-sapiens-caves-rock-art-warty-pig-humans/13050766

#art #asia #Sulawesi-pig #kangaroo #archaeology #history
 
using mud-wasps and cave-popcorn to date art
17,000 year old kangaroo: https://www.abc.net.au/news/science/2021-02-23/oldest-rock-art-australia-kimberley-kangaroo-mud-wasp-nest/13173792

and the Sulawesi pig (oldest known painting of an animal) https://www.abc.net.au/news/science/2021-01-14/indonesia-sulawesi-homo-sapiens-caves-rock-art-warty-pig-humans/13050766

#art #asia #Sulawesi-pig #kangaroo #archaeology #history
 

zu kompliziert für die meisten rassefanatiker


wir sind viele. wir haben viele ursprünge. den anhängern des rasseglaubens und eines vermeintlichen reinen ursprungs wird das nicht gefallen, was die forscher hier zusammentragen.
Die Wissenschaftler/-innen argumentieren, dass derzeit kein Zeitpunkt identifiziert werden kann, an dem die Vorfahren des modernen Menschen an nur einem einzigen "Geburtsort" zu finden waren, und dass die bekannten Muster des ersten Auftretens anatomischer Merkmale und von Verhaltensmerkmalen, welche häufig zur Definition des Homo sapiens verwendet werden, zu einer ganzen Reihe von Evolutionsgeschichten passen.
ich finde das ziemlich überzeugend. wer sich jemals näher mit der entwicklung des menschenbeschäftigt hat, wird das vermutlich
ähnlich erlebt haben: ein heilloses durcheinander, keiner der stammbäume, die früher so beliebt waren, stimmt.

die mischung machts!

#geschichte #archäologie #archaeology #archéologie

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Tue, 16 Feb 2021 16:31:00 +0100

Über die Ursprünge unserer Art


Über die Ursprünge unserer Art

Neue fossile Funde und genetische Erkenntnisse deuten darauf hin, dass es nicht den einen geografischen und zeitlichen Ursprung des modernen Menschen gibt.
 

zu kompliziert für die meisten rassefanatiker


wir sind viele. wir haben viele ursprünge. den anhängern des rasseglaubens und eines vermeintlichen reinen ursprungs wird das nicht gefallen, was die forscher hier zusammentragen.
Die Wissenschaftler/-innen argumentieren, dass derzeit kein Zeitpunkt identifiziert werden kann, an dem die Vorfahren des modernen Menschen an nur einem einzigen "Geburtsort" zu finden waren, und dass die bekannten Muster des ersten Auftretens anatomischer Merkmale und von Verhaltensmerkmalen, welche häufig zur Definition des Homo sapiens verwendet werden, zu einer ganzen Reihe von Evolutionsgeschichten passen.
ich finde das ziemlich überzeugend. wer sich jemals näher mit der entwicklung des menschenbeschäftigt hat, wird das vermutlich
ähnlich erlebt haben: ein heilloses durcheinander, keiner der stammbäume, die früher so beliebt waren, stimmt.

die mischung machts!

#geschichte #archäologie #archaeology #archéologie

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Tue, 16 Feb 2021 16:31:00 +0100

Über die Ursprünge unserer Art


Über die Ursprünge unserer Art

Neue fossile Funde und genetische Erkenntnisse deuten darauf hin, dass es nicht den einen geografischen und zeitlichen Ursprung des modernen Menschen gibt.
 

eschgräben


bauherren mögen es nicht und auch gemeindeplaner sind oft ahnungslos, aber dort wo heute menschen leben, haben sehr oft auch schon früher andere menschen gelebt. und so findet man dann eben deren hinterlassenschaften, wenn man versucht, den boden zu baugrund umzuwandeln; leider nur bruchstückhaft. fragmente, die es nur selten erlauben, das lebensumfeld der menschen zu verstehen.

dabei muss man sich aber immer klar machen, dass diese leute weder dümmer noch zurückgeblieben waren. ihre technische kultur war nicht so weit entwickelt wie die unsrige, aber ansonsten waren sie nur früher, und nichts sonst.

hier haben von der steinzeit bis zum heutigen tag immer wieder leute gelebt und sie haben neben steinwerkzeugen auch eschgräben hinterlassen ... was immer das auch sein mag.

#archäologie #archaeology #archéologie #geschichte

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Mon, 07 Dec 2020 09:13:00 +0100

LWL-Archäologen entdecken erstmals in Westfalen Eschgräben


LWL-Archäologen entdecken erstmals in Westfalen Eschgräben

Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sind erstmals in Westfalen auf sogenannte Eschgräben gestoßen, die im Mittelalter zur Düngung angelegt wurden. Die Fachleute fanden vor Ort in Gronau (Kreis Borken) außerdem mehr als 4.000 Jahre alte Steingeräte, die belegen, dass Jäger und Sammler die Fläche bereits in der Steinzeit genutzt haben.
 

#Pompeii dig reveals ‘almost perfect’ remains of a master and his slave | #Italy | The Guardian


https://www.theguardian.com/world/2020/nov/21/pompeii-dig-reveals-almost-perfect-remains-of-a-master-and-his-slave

#History #Archaeology #Europe
 

Älteste Siedlungsspuren in Paderborn entdeckt - Westfalenspiegel

Scherben aus den ersten Jahrhunderten nach Christus haben Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe bei Ausgrabungen in Schloss Neuhaus im Kreis Paderborn entdeckt.
#archaeology
#Paderborn
 

problematisch


es ist nicht leicht mit den menschen. viel schwieriger als es den ganzen rechtsradikalen lieb ist. ständig machen die menschen miteinander rum und am ende weiß keiner mehr wie, wer, woher und vor allem warum?

außer natürlich in bescheuerten fernsehserien, ist alles viel komplizierter, als das bis jetzt allgemeingut ist. die verschiedenen menschenarten haben sich gegenseitig befruchtet (har har) und verändert. ich vermute mal, sie haben sich nicht gegenseitig ausgerottet, sondern eher so weit vermischt, dass die kleinere gruppe in der größeren aufgegangen ist, könnte ja sein. die wanderungsbewegungen waren wohl viel größer, als man gemeinhin denkt.

und, eines darf man nicht vergessen: es kommt alles raus, auch nach 40000 jahren. alles!

#geschichte #archäologie #archaeology #archéologie #denisova

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Thu, 29 Oct 2020 19:15:00 +0100

Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten
Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten

34.000 Jahre alte frühe Ostasiatin mit gemischter eurasischer Abstammung identifiziert
| Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie in Leipzig und der Mongolischen Akademie der Wissenschaften haben das Genom des ältesten menschlichen Fossils, das bis jetzt in der Mongolei gefunden wurde, analysiert. Sie konnten belegen, dass die 34.000 Jahre alte Frau rund 25 Prozent ihrer DNA von Westeurasiern geerbt hat. Die Vorfahren heute lebender Menschen hatten den eurasischen Kontinent folglich schon kurz nach der ersten Besiedlung erneut durchquert. Die Studie zeigt auch, dass das Erbgut der Frau, sowie auch das eines 40.000 Jahre alten Individuums aus China, DNA-Segmente von Denisovanern enthielt, einer ausgestorbenen Homininenform, die vor der Ankunft des modernen Menschen in Asien lebte.
 

siedlungsgebiet heuneburg


die gegend um die heuneburg ist eine gut erforschte siedlungszone um eine frühkeltische stadtanlage, die von recht bedeutenden prunkgräbern umgeben ist, zb hohenmichele. die funde und die besiedlung sind eisenzeitlich, um das 7./6. jhd vchr.

ich weiß nicht mehr genau, was der zustand der meisten gräberfunde ist, aber oft sind altgrabungen schädlich für das fundmaterial gewesen. hier hat man deshalb einen gesamten grabfund als block geborgen um ihn dann mit den Mitteln des heutigen standes der wissenschaft sorgfältig im labor zu untersuchen.

ich glaube, da müsste man mal wieder hinfahren um sich das museum und die gegend anzusehen.

#archäologie #archaeology #archéologie #heuneburg #eisenzeit #kelten

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Wed, 07 Oct 2020 21:46:00 +0200

Blockbergung eines frühkeltischen Prunkgrabes nahe der Heuneburg
Blockbergung eines frühkeltischen Prunkgrabes nahe der Heuneburg

Am gestrigen 6.10.2020 wurde nahe der Heuneburg bei Herbertingen im Kr. Sigmaringen ein frühkeltisches Prunkgrab gesichert. Da eine fachgerechte Freilegung der Bestattung vor Ort nicht durchgeführt werden konnte, wurde die etwa 80 Tonnen schwere Grabkammer mit Hilfe von zwei Schwerlastkränen im Block geborgen und anschließend zur weiteren Untersuchung in die Labore des Landesamtes für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart transportiert.
 
A Rockshelter Awakens - Pennsylvania Historic PreservationPennsylvania Historic Preservation https://pahistoricpreservation.com/rockshelter-awakens/

Alpenglow Rockshelter, named after a song from #Nightwish The band also signed the official site survey report.
Very cool!
#music meets #science #archaeology
A Rockshelter Awakens
 

viele orte sind älter, als man denkt


ich finde es hervorragend, dass bei baumaßnahmen immer auch archäologische befunde berücksichtigt werden müssen. und wenn die baumaßnahmen große flächen betreffen, dann hat man die möglichkeit auch mal bedeutendere befunde aufzudecken.

dass bocholt bis in die jungsteinzeit zurückgeht, hätte ich jetzt nicht gedacht .... :-)

#archäologie #archaeology #archeology

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Wed, 24 Jun 2020 17:14:00 +0200

Siedlungsreste aus Jahrtausenden in Bocholt
Siedlungsreste aus Jahrtausenden in Bocholt

Nach fast einem Jahr geht ein großes Grabungsprojekt in Bocholt-Mussum zu Ende. Im 40 Hektar großen Erweiterungsbereich des »Industrieparks XXL« lagen sieben Bodendenkmäler. Eine Grabungsfirma untersuchte diese unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), damit anschließend die Bauarbeiten beginnen können. Nun präsentierten die Archäologen die Ergebnisse: Unmittelbar neben den Höfen Groß Egeling und Groß-Hardt fanden sich Überreste von Vorgängerbauten aus dem hohen und späten Mittelalter sowie der Frühen Neuzeit. Weiter zurück durch die Zeit blicken seltene Siedlungsreste aus dem Frühmittelalter im Bereich zweier weiterer Fundstellen, darunter ein Schmiedeplatz. Auch in prähistorische Zeiten geben verschiedene Fundstellen auf dem großen Areal Einblicke: in die Lebensweise der Siedler in der Eisenzeit, über die Bronze- bis hin zur Jungsteinzeit.
 
da, wo man schwerter findet, wurden sie wohl auch benutzt. und bronzeschwerter scheinen anders zu funktionieren, als solche aus eisen oder gar stahl.

#geschichte #archäologie #archaeology #archéologie

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Wed, 29 Apr 2020 22:45:00 +0200

Bronzezeitliche Kampftechniken und -traditionen entschlüsselt
Bronzezeitliche Kampftechniken und -traditionen entschlüsselt

Bronze gilt als eine weiche Legierung; Schwertern aus diesem Material wurde bislang häufig nur eine zeremonielle oder statusgebende Rolle zugesprochen. Eine neue Studie des Archäologen Dr. Raphael Hermann von der Universität Göttingen belegt dagegen, dass solche Schwerter widerstandsfähig und kampftauglich waren: Er zeigt, dass bronzezeitliche Schwertkämpfer ganz bewusst den Kontakt zum gegnerischen Schwert suchten und ausgeklügelte Kampftechniken entwickelten, die denjenigen in mittelalterlichen Fechtschulen ähneln. Die Studie war Teil des "Bronze Age Combat Projects" unter der Leitung von Dr. Andrea Dolfini an der Newcastle University.
 

Tags: #dandelíon

via dandelion* client (Source)

Twitter: Cotswold Archaeology on Twitter (Cotswold Archaeology)

 

Tags: #dandelíon

via dandelion* client (Source)

Twitter: Cotswold Archaeology on Twitter (Cotswold Archaeology)

 

datierung durch wahrnemungsfehler.


ein problem der herkömmlichen archäologie ist, dass sie zerstörerisch wirkt. was man ausgräbt, ist hinterher weg und nur noch als abbildung in der dokumentation verhanden (hoffentlich) und in den herausgerissenen funden im museum.

bei maßnahmen, die von sich aus die landschaft zerstören, wie baumaßnahmen oder die fantastisch großflächig zerstörerischen tagebaue fällt das nicht ins gewicht. aber oft würde man zwar gerne wissen, was da ist, aber das, was man dann gefunden hat, eben nicht zerstören. in den meisten fällen gilt nämlich die konservierung der funde in situ, also im boden noch als die dauerhafteste.

man kann mit georadar und messung des erdmagnetfeldes auf großen flächen relativ einfach bodenstrukturen bestimmen, teils sogar besser als bei echten grabungen, wo man nur die dinge sieht, bei denen man die erde schicht für schicht abträgt. das durcheinander in den bodenstrukturen lässt sich bei echten grabungen natürlich durch ihre anordnung und durch funde strukturieren: keramik und andere anorganische dinge können datiert werden, an organischen funden kann man 14c-untersuchungen vornehmen, man kann kunsthistorische analysen machen usw usf.

eine solche strukturierung ist bei den nicht-invasiven messungen unmöglich. da bleibt bisher nur, die gefundenen formen einander zuzuordnen, zb. zwei parallele reihen baumdicker verfärbungen als pfostenlöcher von hauswänden zu interpretieren und ähnliches. dabei kann man dann aber oft keine echten beziehungen zwischen den elementen herstellen. man sieht zb. dass hausumrisse sich überschneiden, welches haus aber zuerst da war, ist ohne physische tests bisher unmöglich genau zu bestimmen. oft bleibt nur gelehrtes raten.

hier haben nun archäologen eine menschliche fehlwahrnehmung als basis genommen, um die abfolge von zb. hausgrundrissen in einem nicht-invasiv gemessenen befund zu bestimmen.

klingt ziemlich knifflig und ist vermutlich nciht wirklich genau (zb verglichen mit der dendrochronologie), aber verglichen mit typologischen keramik-untersuchungen dürfte diese methode ziemlich gut sein.

very interesting!

#geschichte #wissenschaft #archäologie #archaeology

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Fri, 10 Jan 2020 21:53:00 +0100

Immer im Uhrzeigersinn: Rätsel frühneolithischer Hausausrichtungen gelöst
Immer im Uhrzeigersinn: Rätsel frühneolithischer Hausausrichtungen gelöst

Menschliches Verhalten wird von vielen Dingen beeinflusst, die uns meist unbewusst bleiben. Dazu gehört ein Phänomen, das unter Wahrnehmungspsychologen unter dem Begriff »Pseudoneglect« bekannt ist. Damit bezeichnen sie die Beobachtung, dass gesunde Menschen ihr linkes Gesichtsfeld gegenüber dem rechten bevorzugen und deshalb eine Linie regelhaft links der Mitte teilen. Eine heute in der Online-Zeitschrift PLOS ONE veröffentlichte Studie zeigt nun erstmals, welchen Effekt diese unscheinbare Abweichung in der prähistorischen Vergangenheit hatte.
 
Wow!

Archaeologists Discover Ancient Greek Royal Tombs Dating Back 3,500 Years

"A team of American archaeologists has discovered two large ancient Greek royal tombs dating back some 3,500 years near the site of the ancient city of Pylos in southern Greece. The findings cast a new light on the role of the ancient city — mentioned in Homer's Odyssey — in Mediterranean trade patterns of the Late Bronze Age."

"Each of the two tombs — one about 39 feet in diameter and the other about 28 feet — was built in a dome-shaped structure known as a tholos."

#archaeology
 
Wow!

Archaeologists Discover Ancient Greek Royal Tombs Dating Back 3,500 Years

"A team of American archaeologists has discovered two large ancient Greek royal tombs dating back some 3,500 years near the site of the ancient city of Pylos in southern Greece. The findings cast a new light on the role of the ancient city — mentioned in Homer's Odyssey — in Mediterranean trade patterns of the Late Bronze Age."

"Each of the two tombs — one about 39 feet in diameter and the other about 28 feet — was built in a dome-shaped structure known as a tholos."

#archaeology
 
Oh, wow!

Mummified lion and dozens of cats among rare finds in Egyp

"A rare discovery of mummified big cats, cobras and crocodiles has been unveiled by Egyptian authorities."

"Egyptologists are thrilled at the cache, which includes dozens of mummified cats, 75 wooden and bronze cat statues, mummified birds, and an enormous mummified beetle three to four times the normal size."

"Egyptian officials hoped that the announcement would help to boost the country’s image abroad, and encourage more tourists to return. 'It’s wonderful promotion for Egypt', said Khaled El-Enany, Egypt’s antiquities minister."

"Of five large mummified wildcats,two have been identified as lion cubs; the remaining three will be analysed to determine their species."

#Egypt #archaeology #cat #caturday

Bild/Foto
 
das es so was mal gab! erstaunlich.

#archäologie #archéologie #archaeology #paläolithikum #figurinen

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Thu, 24 Oct 2019 20:04:50 +0200

Eine 15.000 Jahre alte Frauenfigur aus dem Ostalbkreis
Eine 15.000 Jahre alte Frauenfigur aus dem Ostalbkreis

Archäologen der Universität Tübingen haben ein Fundstück aus der Gemeinde Waldstetten im Ostalbkreis als 15.000 Jahre altes Kunstwerk aus der Eiszeit identifiziert. Die Frauenfigur vom Typ Gönnersdorf zeigt gleichzeitig einen stark vereinfachten Frauenkörper und einen Phallus. Figuren dieser Art sind bereits aus Fundstätten in Europa bekannt, erstmals wurde nun ein Exemplar im Ostalbkreis gefunden.
 

schlachtfelder


davon habe ich schon gehört: im tollense-tal wurde ein bronzezeitliches schlachtfeld in und um einen fluss entdeckt.

ausgesprochen interessant!

#archäologie #archaeology #archéologie #bronzezeit #bronzeage

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Thu, 17 Oct 2019 09:52:00 +0200

Ungewöhnliche Funde vom bronzezeitlichen Schlachtfeld im Tollensetal
Ungewöhnliche Funde vom bronzezeitlichen Schlachtfeld im Tollensetal

Persönlicher Besitz eines bronzezeitlichen Kriegers auf dem Schlachtfeld im Tollensetal entdeckt
| Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen, des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern und der Universität Greifswald hat im Tollensetal 31 ungewöhnliche Objekte entdeckt. Die Forscherinnen und Forscher vermuten, dass die Funde zum persönlichen Besitz eines bronzezeitlichen Kriegers gehören, der vor 3.300 Jahren auf dem Schlachtfeld starb.
 

zentralismus schlecht


so ganz nachvollziehbar finde ich die begründung zwar nicht, aber auch nicht besonders abwegig: wenn sozialstrukturen zu groß werden, lassen sie sich nicht mehr zentralistisch verwalten. warum siedlungen sich dann aber auflösen anstatt wieder kleinteiligere organisationen zu entwickeln, ist der punkt, der mir nicht so ganz verständlich ist.

aber trotzdem immer wieder interessant, was archäologie zutage fördert.

#geschichte #history #histoire #archäologie #archéologie #archaeology #bronzezeit #siedlungen

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Tue, 01 Oct 2019 17:31:00 +0200

Zentralismus in den ältesten vorstädtischen Siedlungen Europas
Zentralismus in den ältesten vorstädtischen Siedlungen Europas

Ein ukrainisch-deutsches Forschungsteam sieht in undemokratischen Entscheidungsstrukturen und der Bündelung von Macht die vermutliche Ursache für den Zusammenbruch der ältesten vorstädtischen Großsiedlungen Europas um 3.700 vor Christus.
 
Festi’Dolmen : l'archéologie à la rencontre du public - San


Toutes et tous ont une passion commune : l’archéologie ; mais c’est à travers une pluralité de disciplines qu’ils travaillent ensemble avec un seul objectif : faire parler une Histoire qui n’avait pas encore les écrits pour se conter. Organisé sur la commune du Mas-d’Azil, le Festi’Dolmen était l’occasion de …
#photo #CCBYNCND #mywork #travailperso #archéologie #archaeology #sciences #rencontre #conférence #Ariège #Occitanie
 

Festi’Dolmen en image


Femmes et hommes qui travaillent autour de l’archéologie sont à la hauteur de leurs disciplines respectives : passionnants.
Le Festi’Dolmen a été l’occasion de rencontrer des spécialistes accessibles, pédagogues et surtout très sympathiques.

J'ai commencé à mettre en ligne une série de photos concernant cet événement qui c'est déroulé ce dernier week-end de septembre au Mas d'Azil, en Ariège.

Les photos par ici : https://san-photo.heraut.eu/index.php?/category/festidolmen_2019

Quelques infos sur le festival : https://grottesarcheologies.com/2019/08/28/festidolmen/

#photo #mywork #travailperso #archéologie #archaeology #sciences #rencontre #conférence #Ariège #Occitanie











 

How to make medieval soap


http://www.medievalists.net/2019/09/how-to-make-medieval-soap/

For some, fun, for others, important. For yet a nother bunch of us, probbly a finger in the eyes of producers and evil vendors. Definately something some of us wanna try, and some of us will fail trying. DId you try it? Did you make it?

#DIY #science #soap #free #archaeology #trinityencyclopedia #ecological #eco #handcraft #okolife.no
How to make medieval soap
 

How to make medieval soap


http://www.medievalists.net/2019/09/how-to-make-medieval-soap/

For some, fun, for others, important. For yet a nother bunch of us, probbly a finger in the eyes of producers and evil vendors. Definately something some of us wanna try, and some of us will fail trying. DId you try it? Did you make it?

#DIY #science #soap #free #archaeology #trinityencyclopedia #ecological #eco #handcraft #okolife.no
How to make medieval soap
 
das ist jetzt echt pech.

#archäologie #archéologie #archaeology

Bild/FotoNachrichten aus der Archäologie @ Archäologie Online wrote the following post Thu, 22 Aug 2019 20:20:00 +0200

Pech für den Neandertaler
Pech für den Neandertaler

Kein Beweis für höhere geistige Fähigkeiten
| Forscher der Universität Tübingen und New York University entdecken, dass der Steinzeit-Klebstoff Birkenpech einfacher herzustellen ist als gedacht.
 
Later posts Earlier posts