social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: anarchie

Hallo, wir sind die Gustav Landauer Initiative und #neuhier.
Wir befassen uns im weitesten Sinne mit Landauers Werk und dem Werk anderer Anarchisten. Wir organisieren Führungen durch die anarchistische und/oder sozialistische Geschichte der Stadt, veranstalten Ausstellungen und Lesungen, beschäftigen uns mit historischen Quellen und versuchen, sie der breiteren, interessierten Öffentlichkeit zu erschließen.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch.
#neuhier #anarchie #anarchy #gustavlandauerinitiative
 
Hallo, wir sind die Gustav Landauer Initiative und #neuhier.
Wir befassen uns im weitesten Sinne mit Landauers Werk und dem Werk anderer Anarchisten. Wir organisieren Führungen durch die anarchistische und/oder sozialistische Geschichte der Stadt, veranstalten Ausstellungen und Lesungen, beschäftigen uns mit historischen Quellen und versuchen, sie der breiteren, interessierten Öffentlichkeit zu erschließen.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch.
#neuhier #anarchie #anarchy #gustavlandauerinitiative
 
Hallo, wir sind die Gustav Landauer Initiative und #neuhier.
Wir befassen uns im weitesten Sinne mit Landauers Werk und dem Werk anderer Anarchisten. Wir organisieren Führungen durch die anarchistische und/oder sozialistische Geschichte der Stadt, veranstalten Ausstellungen und Lesungen, beschäftigen uns mit historischen Quellen und versuchen, sie der breiteren, interessierten Öffentlichkeit zu erschließen.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch.
#neuhier #anarchie #anarchy #gustavlandauerinitiative
 

Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier


https://bonn.fau.org/pressemitteilung-bornheim-lohnauszahlung-in-wildwest-manier/

Am heutigen Mittwoch, den 20.05.2020, finden auf dem insolventen Spargelgut Ritter in Bornheim bei Bonn wieder Lohnauszahlungen statt. Die Arbeiter*innen werden dazu von der Firmenleitung des Insolvenzverwalters Dr. Andreas Schulte-Beckhausen in Gruppen von je 10 Personen aufgeteilt und mit 10 Bussen an 10 verschiedene, nicht genannte Orte verbracht. Jeder dieser Busse wird begleitet von Security aus dem Rockermilieu.

Dem Anwalt der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) wurde Zutritt zum ersten Bus und zur ersten Lohnauszahlung gewährt. Nach Angaben des Einsatzleiters der Polizei soll der Anwalt im Anschluss zusammen mit dem Beauftragten der Firma zu den weiteren Lohnauszahlungen gebracht werden. Weiteren Vertreter*innen der Gewerkschaft wurde der Zugang verweigert.

Bei der Abfahrt der Busse versuchte die Polizei, durch eine Blockade der Straße, zu verhindern, dass Fahrzeuge der Gewerkschaft die Busse zu den Auszahlungsstellen begleiten.

Die FAU Bonn verurteilt diese Art und Weise der Lohnauszahlung in Wildwest-Manier, unter den Augen der Security des Unternehmers aber ohne gewerkschaftliche Begleitung.

Wir fordern als Vertretung von Saisonarbeiter*innen bei Spargel Ritter weiterhin:
  • Allen Arbeiter*innen werden 3 Monatslöhne ausgezahlt. Der Monatslohn orientiert sich an 30 Arbeitsstunden pro Woche, vergütet zu 9,35 pro Stunde.
  • Alle Arbeiter*innen die dies wünschen, werden bei der Weitervermittlung an andere Betriebe unterstützt.
  • Allen Arbeiterinnen die dies wünschen, wird eine Rückreise in ihre Heimatorte organisiert. Die Kosten der Rückreise werden vom Arbeitgeber übernommen. Bei Arbeiterinnen bei denen dies medizinisch angezeigt ist, werden die Kosten eines Krankenrücktransports übernommen.
  • Allen Arbeiter*innen steht für Krankheitstage ein Krankengeld zu. Diese stellt sich als reguläre Lohnfortzahlung dar.
Kontaktdaten:
blog: https://bonn.fau.org
email: faubn@fau.org
twitter.com/FAUBonn
facebook.com/faubonn
Presse-Telefon: +491784618733

#Arbeitskampf #Klassenkampf #Bonn #Bornheim #SpargelRitter #Anarchosyndikalismus #Anarcho-Syndikalismus #FAU #FreieArbeiterInnenUnion #Anarchismus #Anarchie #Anarchie-de #selbstorganisiert
Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier
 

Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier


https://bonn.fau.org/pressemitteilung-bornheim-lohnauszahlung-in-wildwest-manier/

Am heutigen Mittwoch, den 20.05.2020, finden auf dem insolventen Spargelgut Ritter in Bornheim bei Bonn wieder Lohnauszahlungen statt. Die Arbeiter*innen werden dazu von der Firmenleitung des Insolvenzverwalters Dr. Andreas Schulte-Beckhausen in Gruppen von je 10 Personen aufgeteilt und mit 10 Bussen an 10 verschiedene, nicht genannte Orte verbracht. Jeder dieser Busse wird begleitet von Security aus dem Rockermilieu.

Dem Anwalt der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) wurde Zutritt zum ersten Bus und zur ersten Lohnauszahlung gewährt. Nach Angaben des Einsatzleiters der Polizei soll der Anwalt im Anschluss zusammen mit dem Beauftragten der Firma zu den weiteren Lohnauszahlungen gebracht werden. Weiteren Vertreter*innen der Gewerkschaft wurde der Zugang verweigert.

Bei der Abfahrt der Busse versuchte die Polizei, durch eine Blockade der Straße, zu verhindern, dass Fahrzeuge der Gewerkschaft die Busse zu den Auszahlungsstellen begleiten.

Die FAU Bonn verurteilt diese Art und Weise der Lohnauszahlung in Wildwest-Manier, unter den Augen der Security des Unternehmers aber ohne gewerkschaftliche Begleitung.

Wir fordern als Vertretung von Saisonarbeiter*innen bei Spargel Ritter weiterhin:
  • Allen Arbeiter*innen werden 3 Monatslöhne ausgezahlt. Der Monatslohn orientiert sich an 30 Arbeitsstunden pro Woche, vergütet zu 9,35 pro Stunde.
  • Alle Arbeiter*innen die dies wünschen, werden bei der Weitervermittlung an andere Betriebe unterstützt.
  • Allen Arbeiterinnen die dies wünschen, wird eine Rückreise in ihre Heimatorte organisiert. Die Kosten der Rückreise werden vom Arbeitgeber übernommen. Bei Arbeiterinnen bei denen dies medizinisch angezeigt ist, werden die Kosten eines Krankenrücktransports übernommen.
  • Allen Arbeiter*innen steht für Krankheitstage ein Krankengeld zu. Diese stellt sich als reguläre Lohnfortzahlung dar.
Kontaktdaten:
blog: https://bonn.fau.org
email: faubn@fau.org
twitter.com/FAUBonn
facebook.com/faubonn
Presse-Telefon: +491784618733

#Arbeitskampf #Klassenkampf #Bonn #Bornheim #SpargelRitter #Anarchosyndikalismus #Anarcho-Syndikalismus #FAU #FreieArbeiterInnenUnion #Anarchismus #Anarchie #Anarchie-de #selbstorganisiert
Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier
 

Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier


https://bonn.fau.org/pressemitteilung-bornheim-lohnauszahlung-in-wildwest-manier/

Am heutigen Mittwoch, den 20.05.2020, finden auf dem insolventen Spargelgut Ritter in Bornheim bei Bonn wieder Lohnauszahlungen statt. Die Arbeiter*innen werden dazu von der Firmenleitung des Insolvenzverwalters Dr. Andreas Schulte-Beckhausen in Gruppen von je 10 Personen aufgeteilt und mit 10 Bussen an 10 verschiedene, nicht genannte Orte verbracht. Jeder dieser Busse wird begleitet von Security aus dem Rockermilieu.

Dem Anwalt der Freien Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) wurde Zutritt zum ersten Bus und zur ersten Lohnauszahlung gewährt. Nach Angaben des Einsatzleiters der Polizei soll der Anwalt im Anschluss zusammen mit dem Beauftragten der Firma zu den weiteren Lohnauszahlungen gebracht werden. Weiteren Vertreter*innen der Gewerkschaft wurde der Zugang verweigert.

Bei der Abfahrt der Busse versuchte die Polizei, durch eine Blockade der Straße, zu verhindern, dass Fahrzeuge der Gewerkschaft die Busse zu den Auszahlungsstellen begleiten.

Die FAU Bonn verurteilt diese Art und Weise der Lohnauszahlung in Wildwest-Manier, unter den Augen der Security des Unternehmers aber ohne gewerkschaftliche Begleitung.

Wir fordern als Vertretung von Saisonarbeiter*innen bei Spargel Ritter weiterhin:
  • Allen Arbeiter*innen werden 3 Monatslöhne ausgezahlt. Der Monatslohn orientiert sich an 30 Arbeitsstunden pro Woche, vergütet zu 9,35 pro Stunde.
  • Alle Arbeiter*innen die dies wünschen, werden bei der Weitervermittlung an andere Betriebe unterstützt.
  • Allen Arbeiterinnen die dies wünschen, wird eine Rückreise in ihre Heimatorte organisiert. Die Kosten der Rückreise werden vom Arbeitgeber übernommen. Bei Arbeiterinnen bei denen dies medizinisch angezeigt ist, werden die Kosten eines Krankenrücktransports übernommen.
  • Allen Arbeiter*innen steht für Krankheitstage ein Krankengeld zu. Diese stellt sich als reguläre Lohnfortzahlung dar.
Kontaktdaten:
blog: https://bonn.fau.org
email: faubn@fau.org
twitter.com/FAUBonn
facebook.com/faubonn
Presse-Telefon: +491784618733

#Arbeitskampf #Klassenkampf #Bonn #Bornheim #SpargelRitter #Anarchosyndikalismus #Anarcho-Syndikalismus #FAU #FreieArbeiterInnenUnion #Anarchismus #Anarchie #Anarchie-de #selbstorganisiert
Pressemitteilung: Bornheim: Lohnauszahlung in Wildwest-Manier
 
Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland

Anarchie gleich Chaos – so ein sorgfältig gepflegtes Vorurteil. Aber Herrschaftsfreiheit heißt nicht unbedingt Unordnung. Tatsächlich bündelt der Anarchismus ein schillerndes Aufgebot utopischer Ideen – und ist damit hochaktuell.

„Keine Macht für Niemand“, so sang in den Siebzigern die Anarcho-Band „Ton, Steine, Scherben“. Dafür wurden sie und andere Anarchisten von rechts bis links scharf kritisiert: Konservative und Liberale sahen in der herrschenden Macht des Staates mit seinem Gewaltmonopol den Garanten für Recht und Freiheit. Sozialdemokraten und Kommunisten wollten Macht haben, um eine sozialistische oder kommunistische Gesellschaft zu verwirklichen.

Bereits Marx und Engels bekämpften die Anarchisten in der „Internationale“. Unter Lenin in der revolutionären Sowjetunion gehörten sie zu den ersten, die von den Vertretern der Sowjetmacht liquidiert wurden. So saßen Anarchisten von jeher zwischen allen politischen Stühlen. Die maßgeblichen politischen Kräfte – von rechts bis links – hatten größtes Interesse an der bis heute gängigen Gleichsetzung: „Anarchie gleich Chaos, Gewalt und Terror.“

#Anarchie
 
Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland

Anarchie gleich Chaos – so ein sorgfältig gepflegtes Vorurteil. Aber Herrschaftsfreiheit heißt nicht unbedingt Unordnung. Tatsächlich bündelt der Anarchismus ein schillerndes Aufgebot utopischer Ideen – und ist damit hochaktuell.

„Keine Macht für Niemand“, so sang in den Siebzigern die Anarcho-Band „Ton, Steine, Scherben“. Dafür wurden sie und andere Anarchisten von rechts bis links scharf kritisiert: Konservative und Liberale sahen in der herrschenden Macht des Staates mit seinem Gewaltmonopol den Garanten für Recht und Freiheit. Sozialdemokraten und Kommunisten wollten Macht haben, um eine sozialistische oder kommunistische Gesellschaft zu verwirklichen.

Bereits Marx und Engels bekämpften die Anarchisten in der „Internationale“. Unter Lenin in der revolutionären Sowjetunion gehörten sie zu den ersten, die von den Vertretern der Sowjetmacht liquidiert wurden. So saßen Anarchisten von jeher zwischen allen politischen Stühlen. Die maßgeblichen politischen Kräfte – von rechts bis links – hatten größtes Interesse an der bis heute gängigen Gleichsetzung: „Anarchie gleich Chaos, Gewalt und Terror.“

#Anarchie
 

Radio | DLF: Lange Nacht über Anarchismus - Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland


Anarchie gleich Chaos – so ein sorgfältig gepflegtes Vorurteil. Aber Herrschaftsfreiheit heißt nicht unbedingt Unordnung. Tatsächlich bündelt der Anarchismus ein schillerndes Aufgebot utopischer Ideen – und ist damit hochaktuell.

„Keine Macht für Niemand“, so sang in den Siebzigern die Anarcho-Band „Ton, Steine, Scherben“. Dafür wurden sie und andere Anarchisten von rechts bis links scharf kritisiert: Konservative und Liberale sahen in der herrschenden Macht des Staates mit seinem Gewaltmonopol den Garanten für Recht und Freiheit. Sozialdemokraten und Kommunisten wollten Macht haben, um eine sozialistische oder kommunistische Gesellschaft zu verwirklichen...

Audio: Web | MP3

Info: Vielen Dank an @radio">&gt;sfb <br /><br />Tags: #de #[url=https://social.stefan-muenz.de/search?tag=radio]radio</a> #[url=https://social.stefan-muenz.de/search?tag=anarchismus]anarchismus #freiheit #gott #staat #vaterland #macht #denkmodell #herrschaft #herrschaftsfreiheit #anarchie #utopie #dlf #ravenbird #2020-05-02
 

Radio | DLF: Lange Nacht über Anarchismus - Kein Gott, kein Staat, kein Vaterland


Anarchie gleich Chaos – so ein sorgfältig gepflegtes Vorurteil. Aber Herrschaftsfreiheit heißt nicht unbedingt Unordnung. Tatsächlich bündelt der Anarchismus ein schillerndes Aufgebot utopischer Ideen – und ist damit hochaktuell.

„Keine Macht für Niemand“, so sang in den Siebzigern die Anarcho-Band „Ton, Steine, Scherben“. Dafür wurden sie und andere Anarchisten von rechts bis links scharf kritisiert: Konservative und Liberale sahen in der herrschenden Macht des Staates mit seinem Gewaltmonopol den Garanten für Recht und Freiheit. Sozialdemokraten und Kommunisten wollten Macht haben, um eine sozialistische oder kommunistische Gesellschaft zu verwirklichen...

Audio: Web | MP3

Info: Vielen Dank an @de">&gt;sfb <br /><br />Tags: #[url=https://social.stefan-muenz.de/search?tag=de]de</a> #[url=https://social.stefan-muenz.de/search?tag=radio]radio #anarchismus #freiheit #gott #staat #vaterland #macht #denkmodell #herrschaft #herrschaftsfreiheit #anarchie #utopie #dlf #ravenbird #2020-05-02
 

2020: Heraus zum 1. Mai





Hier findet ihr ab heute Abend/Morgen früh einen kurzen Aufruf zur Teilnahme am 1. Mai in Düsseldorf.

Vorab schon mal soviel – die FAU Düsseldorf hat sich entschlossen in Anbetracht der außergewöhnlichen Situation drei Mahnwachen bei den Behörden an zu melden. Diese sind auch genehmigt worden.
In der Zeit von 11-13:30 Uhr werden wir an drei Standorten stehen:
1) Apollo-Platz 1, 40213 Düsseldorf
2) Oberbilker Markt, 40227 Düsseldorf
3) DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38, 40210 Düsseldorf

Wir freuen uns darauf euch dort zu sehen und mit euch über die aktuelle Lage und unsere Perspektiven als ArbeiterInnen diskutieren zu können. Aufgrund der aktuellen Lage ist die TeilnehmerInnenzahl begrenzt und wir müssen 2 Meter Abstand zwischen uns halten und Mund-Nase-Schutz tragen. Wenn ihr euch also der Mahnwache nähert, schaut, genau hin….

https://duesseldorf.fau.org/2020-heraus-zum-1-mai/

#1Mai #2020-05-01 #MayDay #TagGegenDieArbeit #FAU #FreieArbeiterInnenUnion #FAU Duesseldorf #FAU Düsseldorf #FAU-Duesseldorf #FAU-Düsseldorf #Düsseldorf #Duesseldorf #Anarchosyndikalismus #Anarcho-Syndikalismus #Anarchismus #Anarchie #Anarchie-de #selbstorganisiert
2020: Heraus zum 1. Mai
 

2020: Heraus zum 1. Mai





Hier findet ihr ab heute Abend/Morgen früh einen kurzen Aufruf zur Teilnahme am 1. Mai in Düsseldorf.

Vorab schon mal soviel – die FAU Düsseldorf hat sich entschlossen in Anbetracht der außergewöhnlichen Situation drei Mahnwachen bei den Behörden an zu melden. Diese sind auch genehmigt worden.
In der Zeit von 11-13:30 Uhr werden wir an drei Standorten stehen:
1) Apollo-Platz 1, 40213 Düsseldorf
2) Oberbilker Markt, 40227 Düsseldorf
3) DGB-Haus, Friedrich-Ebert-Straße 34-38, 40210 Düsseldorf

Wir freuen uns darauf euch dort zu sehen und mit euch über die aktuelle Lage und unsere Perspektiven als ArbeiterInnen diskutieren zu können. Aufgrund der aktuellen Lage ist die TeilnehmerInnenzahl begrenzt und wir müssen 2 Meter Abstand zwischen uns halten und Mund-Nase-Schutz tragen. Wenn ihr euch also der Mahnwache nähert, schaut, genau hin….

https://duesseldorf.fau.org/2020-heraus-zum-1-mai/

#1Mai #2020-05-01 #MayDay #TagGegenDieArbeit #FAU #FreieArbeiterInnenUnion #FAU Duesseldorf #FAU Düsseldorf #FAU-Duesseldorf #FAU-Düsseldorf #Düsseldorf #Duesseldorf #Anarchosyndikalismus #Anarcho-Syndikalismus #Anarchismus #Anarchie #Anarchie-de #selbstorganisiert
2020: Heraus zum 1. Mai
 

#Merkel, die politische #Giftmischerinnen beklagt das #Gift in der #Gesellschaft




„Rassismus ist ein Gift, Hass ist ein Gift“, verlautbarten Sie heute in Berlin. Richtig, aber die unvollständige Analyse der Giftmischerin selbst, angesichts der Tragödie von #Hanau. Die Radikalisierung der Ränder, die Spaltung der Gesellschaft, das Ende der politischen Mitte, der #Rechtsextremismus, der #Linksextremismus, der religiöse #Fanatismus, die #Gewalt des Einzelfalls, die Hilflosigkeit gegenüber dem #Terror – #Merkel, das ist die Bilanz Ihrer Politik. Heute hat ein rassistisch motivierter #Psychopath zugeschlagen, gestern war‘s ein Bahngleiswerfer, vorgestern war‘s ein Frauenmörder, in Halle war‘s ein Antisemit, im verwüsteten Hamburg die #Anarchisten, am Berliner Weihnachtsmarkt ein Terrorist. Das #Böse, das immer B#öses muss gebähren. So grotesk es klingen mag: Die #Täter unabhängig ihres ursprünglichen Antriebs und ihrer posthumen Zurechnung in die einzelnen Schubladen der Ursachen, sind vereint im Sieg über den #Frieden, das #Leben, die #Sicherheit und die #Demokratie. Mit dem Ende des Rechts, mit dem Ende der politischen Mitte und der Schwäche der politischen Führung, wurde der Weg für die #Radikalisierung der Täter geebnet, ihre verabscheuungswürdigen Phantasien in tatsächliche Gewalt und Mord zu wandeln. Deutschland sollte in seiner Nachkriegsgeschichte genügend Zeit gehabt haben, aus den linken #RAF-Morden, den rechten #NSU-Attentaten, dem islamistischen Terror, aus all diesen Wurzeln des Übels und den jeweiligen politischen Brandbeschleunigern, zu lernen. Am heutigen Tag wird einem durch die Reaktionen auf die #Opfer, durch die unterschiedlichen Nuancen der Stellungnahmen schmerzlich bewusst: #Merkel, weder Sie noch der Rest haben den Ernst der Lage erkannt, die Dramatik des Versagens der eigenen Politik verstanden. Gegenseitige Schuldzu- und abweisung innerhalb der Parteien des demokratischen Spektrums, des berühmten #Verfassungsbogens, stellen den eigentlichen #Triumph der #Täter dar. Die fahrlässige Destabilisierung des demokratischen Systems durch vermeintliche aber immer verantwortungslosere #Demokraten in ihrer kleinen parteipolitischen #Niedertracht selbst. #Merkel: Das Ende des Rechts, dieses Ausflusses Ihrer Politik bedeutet Gewalt. Die #Schwächung und #Nichtanerkennung der #Demokratie durch staatliche #Organe selbst bedeutet die #Anarchie. Das ist der wahre #Giftcocktail, der in großer #Dosis Ihren #Landsleuten täglich eingeimpft wird.

#Orwell #1984 #Neusprech #Diktatur #Dispotie #Huxley #SchöneNeueWelt #Sozialismus #Mauermörderpartei
 

#Merkel, die politische #Giftmischerinnen beklagt das #Gift in der #Gesellschaft




„Rassismus ist ein Gift, Hass ist ein Gift“, verlautbarten Sie heute in Berlin. Richtig, aber die unvollständige Analyse der Giftmischerin selbst, angesichts der Tragödie von #Hanau. Die Radikalisierung der Ränder, die Spaltung der Gesellschaft, das Ende der politischen Mitte, der #Rechtsextremismus, der #Linksextremismus, der religiöse #Fanatismus, die #Gewalt des Einzelfalls, die Hilflosigkeit gegenüber dem #Terror – #Merkel, das ist die Bilanz Ihrer Politik. Heute hat ein rassistisch motivierter #Psychopath zugeschlagen, gestern war‘s ein Bahngleiswerfer, vorgestern war‘s ein Frauenmörder, in Halle war‘s ein Antisemit, im verwüsteten Hamburg die #Anarchisten, am Berliner Weihnachtsmarkt ein Terrorist. Das #Böse, das immer B#öses muss gebähren. So grotesk es klingen mag: Die #Täter unabhängig ihres ursprünglichen Antriebs und ihrer posthumen Zurechnung in die einzelnen Schubladen der Ursachen, sind vereint im Sieg über den #Frieden, das #Leben, die #Sicherheit und die #Demokratie. Mit dem Ende des Rechts, mit dem Ende der politischen Mitte und der Schwäche der politischen Führung, wurde der Weg für die #Radikalisierung der Täter geebnet, ihre verabscheuungswürdigen Phantasien in tatsächliche Gewalt und Mord zu wandeln. Deutschland sollte in seiner Nachkriegsgeschichte genügend Zeit gehabt haben, aus den linken #RAF-Morden, den rechten #NSU-Attentaten, dem islamistischen Terror, aus all diesen Wurzeln des Übels und den jeweiligen politischen Brandbeschleunigern, zu lernen. Am heutigen Tag wird einem durch die Reaktionen auf die #Opfer, durch die unterschiedlichen Nuancen der Stellungnahmen schmerzlich bewusst: #Merkel, weder Sie noch der Rest haben den Ernst der Lage erkannt, die Dramatik des Versagens der eigenen Politik verstanden. Gegenseitige Schuldzu- und abweisung innerhalb der Parteien des demokratischen Spektrums, des berühmten #Verfassungsbogens, stellen den eigentlichen #Triumph der #Täter dar. Die fahrlässige Destabilisierung des demokratischen Systems durch vermeintliche aber immer verantwortungslosere #Demokraten in ihrer kleinen parteipolitischen #Niedertracht selbst. #Merkel: Das Ende des Rechts, dieses Ausflusses Ihrer Politik bedeutet Gewalt. Die #Schwächung und #Nichtanerkennung der #Demokratie durch staatliche #Organe selbst bedeutet die #Anarchie. Das ist der wahre #Giftcocktail, der in großer #Dosis Ihren #Landsleuten täglich eingeimpft wird.

#Orwell #1984 #Neusprech #Diktatur #Dispotie #Huxley #SchöneNeueWelt #Sozialismus #Mauermörderpartei
 

Vortrag: Einführung in das Konzept von Sozialer Ökologie - Nach Murray Bookchin (Berlin)


Dienstag, 17. März 2020, 19:00 Uhr

Murray Bookchin war einer der wichtigsten Vordenker einer sozialen Ökologie, d.h. einer Sicht der Ökologie, die neben den Naturaspekten auch immer die Gesellschaft und die gesellschaftlichen Verhältnisse mit in seine Analysen einbezog. Ausgehend von seinen technikkritischen Schriften in den 50er Jahren war er in den 60er Jahren einer der bedeutendsten Vordenker der amerikanischen und europäischen Ökobewegung wie z.B. der deutschen Grünen und deren Linksabspaltung ÖkoLi. Er inspirierte darüber hinaus sowohl Ernst Callenbach (Autor von Ökotopia) und Ursula K. LeGuin (renommierte feministisch-ökologische SF-Autorin, u.a. Planet der Habenichtse) als auch Janet Biehl, eine Vordenkerin des Ökofeminismus. Selber war er u.a. inspiriert von den Schriften des russischen Anarchisten Kropotkin.

Im Vortrag wird die Philosophie Murray Bookchins vorgestellt und in Bezug auf dessen Aktualität thematisiert.
Ort: Haus der Volkshochschule Pankow ● Schulstraße 29 ● 13187 Berlin - Pankow

#GustavLandauer #MurrayBookchin #UrsulaKLeguin #UrsulaLeGuin #LeGuin #Kropotkin #ökoli #Callenbach #ErnstCallenbach #Berlin #anarchie #anarchismus
 

Mitgliedschaft in der Gustav Landauer Initiative n.e.V.


Im September gründete sich die "Gustav Landauer Initiative" und
konstituierte sich als nicht eingetragener Verein. Damit wurde ein fester
Rahmen für die „Denkmalinitiative“ und weitere Projekte geschaffen; es
können Mitgliedschaften angeboten und Finanzmittel für die Aktivitäten
eingeworben werden. Um den bürokratischen Aufwand so gering wie möglich
zu halten, wird zunächst auf eine Eintragung verzichtet. Auch die
Beantragung der staatlich geförderten "Gemeinnützigkeit" erscheint
aufgrund der derzeitigen Unsicherheiten in der Auslegung des Steuerrechts
nicht geraten. Bei einer späteren Aberkennung drohen hohe Rückforderungen
der Finanzämter. Derzeit wird eine leistungsfähige
Mitgliedschaftsverwaltung mit hohem Datenschutz aufgebaut.

Der reguläre Jahresbeitrag beträgt 12 Euro. Für das Beitrittsjahr 2019
braucht kein Beitrag entrichtet zu werden. Jede Vereinigung lebt vor allem
vom Engagement der Mitglieder, weshalb deren Teilnahme an den Treffen der
GLI erwünscht ist. Der nächste Termin ist am 4. Januar 2020 um 15 Uhr im
Antiquariat Müßiggang, Oranienstraße 14 b, 10999 Berlin.

Ein Beitrittsantragsformular finden sie auch auf unserer Website unter
"Mitglied werden". Wir freuen uns über weitere Beitritte!

Sie können uns auch unterstützen, indem Sie unseren Newsletter
weiterempfehlen.

Newsletter weiterleiten

#anarchie #anarchismus #GustavLandauer
 

Radio | BR: Die Anarchie, der Staat und das Recht


"Der Mensch ist des Menschen Wolf" - stimmt das wirklich? Brauchen Menschen einen Staat, um zusammenleben zu können? Welche Formen des Zusammenlebens gibt es noch, und was kann man von ihnen lernen?

Audio: Web | MP3
Info: Das Audio ist zwar schon von 2011, aber trotzdem durchaus interessant. Hört einfach mal rein.
Tags: #de #radio #anarchie #staat #recht #anarchismus #gesellschaft #menschen #br #2011-06-01 #ravenbird #2019-10-04
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Une peinture non créditée m'a mise en état d'alerte maximale, je voulais savoir qui l'avait créée, et vraiment, je ne suis pas déçue de ma fouille d'internet, car j'ai découvert un artiste québécois formidable !

Artact Qc : http://artactqc.com/


Puissantes, passionnées, intelligentes, les illustrations de son blog intime (public, mais intime tout de même) accompagnent des réflexions intéressantes. Et un reflet de la situation actuelle. C'en est si troublant qu'on pourrait penser lire une uchronie du mouvement social des gilets jaunes, car sa galerie commence en mai 2012 s'achève en avril 2014.
Provocation
  Avez-vous oublié les coups reçus? Les yeux crevés? Avez-vous oublié les écarts jubilatoires de certains policiers qui semblaient presque trop heureux d’avoir enfin l’opportunité de castagner du “crotté”? Jean Charest semble l’avoir oublié. Dans sa pub, il fait vaguement référence à une période de “turbulences”, et aux décisions responsables qu’un leader politique se doit de prendre pour la prochaine génération de québécois (spoiler: ça va vous coûter cher en crisse mes pauvre petits). Mais bon, turbulence, ça brasse un peu, hein, il y en a 2 ou 3 à l’hôpital, pas grand chose quand on pense qu’on va pouvoir continuer à exempter les institutions financières d’impôts. Ça aura aussi donné une bonne raison au peuple craintif de réélire son cher Jean qu’il aime tant. C’est con, j’ai toujours résisté à l’idée du vote stratégique, mais là je suis en train de penser voter pour le PQ, juste pour ne plus voir Jean Charest dans le décor. Je sais, il va avoir une super job grassement payée chez PowerCorp ou dans une firme de lobbyistes quelconque, mais je veux juste plus en entendre parler pendant un bout de temps. Juste le temps de rincer le sang qu’il a fait couler dans les rues par sa monstrueuse incompétence; c’est dur de le voir sur fond blanc quand il y a des taches rouges un peu partout au Québec.”

Ce n'est qu'un aperçu, tout ce que j'ai lu appuyait sur le bouton à réfléchir.

Artact Qc ne se contente pas d'offrir un blog de qualité, il donne aussi la libre utilisation de son mur et plusieurs images HD dont celle qui est depuis utilisée par grand nombre d'anarchistes et d'autres aussi, désireux d'illustrer la répression des gouvernants. J'ai d'ailleurs déniché un groupe punk, Decontrol, qui en a fait sa couverture d'album en 2015 : Still Fucking Angry!
https://decontrol-neuk.bandcamp.com/album/still-fucking-angry

N'hésitez surtout pas à visiter son blog, le détour en 2012-2014 vaut largement la peine de s'y attarder, et malgré l'altruisme d'Artact Qc, lui offrir à notre tour notre admiration : ça déchire, son boulot !




Ci-dessous Tenace, La Charge, Chatons de saule, Sommet de l'éducation.
Et remerciements à leperigor@framasphere.org & wazoox@diasp.eu de m'avoir permis de découvrir l'artiste et son site.

#art #peinturenumérique #anarchisme #anarchie #anarchiste #répression #Québec #étudiant.e.s #giletsjaunes #giletsnoirs #giletsverts #stylosrouges #libertédexpression #artpolitique #violencesdétat #violencespolicières #manifestations #manif
 
Bild/Foto
Exarcheia vivra, Tous membres de Rouvikona #No-Pasaran !

#Exarcheia #Paris #Solidaire

Compte rendu du rassemblement devant l’embassade de Grèce à Paris


Le 14 septembre 2019, rassemblement devant l’ambassade de Grèce, en soutien à Exarcheia depuis Paris !Ce samedi 14 septembre à 14 h se tenait un rassemblement pour faire une photo de soutien à Exarcheia devant l’ambassade de Grèce à Paris.

Une quarantaine de personnes ont réussi à se rassembler brièvement devant l’ambassade.
La police est arrivée très rapidement alors que du monde était encore attendu selon toute vraisemblance !
Celle-ci s’est postée en travers de la route empêchant l’accès à la devanture de l’ambassade. La police a vainement cherché à parler à un #responsable (il y avait des #anar et des #GJ sans aucun #chef, #leader ou #responsable bien entendu !)
Ils ont parlé d’attroupement non déclaré et nous ont demandé d’évacuer les lieux en évoquant de potentiels gardes à vue !

La décision de prendre la #photo a été prise collectivement, devant la ligne de policiers, entre un des deux camions de police déjà arrivé sur place, et l’ambassade.

Ce moment a été assez curieux, mais des gens formidables ont été rencontrés sur place !

Ly yo

#solidarité #libertaire #anarchistes #Rouvikonas #GiletsJaunes #Anarchie #anarchisme #soutien #mabassade #grèce #police
 
Bild/Foto

★ Jean Grave : "Ce que nous voulons" (1914).


« Nous voulons l’affranchissement complet, intégral de l’individu.

Nous voulons son affranchissement économique le plus absolu.

Mais comme, pour se développer, l’individu doit unir ses efforts aux efforts de ses semblables ; comme il n’y a que l’état de société qui lui permette de développer ses facultés, nous voulons une société où ça ne soit plus la volonté des morts qui domine. lire la suite

#anarchie #anarchiste #anarchisme #libertaire #jean-Grave #jeanGrave #texte #livre
 
Bild/Foto

★ Jean Grave : "Ce que nous voulons" (1914).


« Nous voulons l’affranchissement complet, intégral de l’individu.

Nous voulons son affranchissement économique le plus absolu.

Mais comme, pour se développer, l’individu doit unir ses efforts aux efforts de ses semblables ; comme il n’y a que l’état de société qui lui permette de développer ses facultés, nous voulons une société où ça ne soit plus la volonté des morts qui domine. lire la suite

#anarchie #anarchiste #anarchisme #libertaire #jean-Grave #jeanGrave #texte #livre
 
Bild/Foto
#fr, #librairie, #livre, #livres, #libraire, #édition, #illustration, #illustrateur, #bouquin #lire, #lgbt, #lgbtq, #gay, #gay-community, #homosexuel, #gay-friendl, #fr, #gaypride, #queer, #trans, #transgenre, #homosexual, #anarchiste, #anarchie, #anarchy
pour lire le post , CLIQUEZ ICI :
http://www.lptitcafe.com/blog/dimanche-20190825.html
Extrait du post :
dimanche 25 août 2019
DU SENS DE LA COMMUNAUTE
intro : on était tellement à discuter hier, que nous n’avons même pas pensé à prendre une photo... aussi j’ai illustré ce post avec une photo de la rencontre avec Fetish Lyon, le 9 juin dernier. Désolé.
« J’ai fait un rêve... » disait Martin Luther King le 28 août 1963. Et moi aussi, je fais un rêve : construire ensemble, avec mes frères et sœurs LGBTI+, une grande famille où nous serons aussi bien que nous l’étions hier.
Dans ce jardin, derrière le Centre PINK, nous avons esquissé un bien : se parler, se sourire, s’écouter. Comme dans toutes les familles dignes de ce nom ; nous pouvons nous ouvrir, savoir que l’autre est là, sans jugement ni peur.
Alors oui, je fais ce rêve que tous nous pouvions, librement, être juste nous-mêmes, fermement... vivantEs.
La région Bourgogne est sinistrée dans nos communautés. Les rares rencontres qui se passent ne sont que consommations sexuelles champêtres pour se titiller le pédicule juste pour un frisson passager... bien à l’abri derrière le faux masque de l’hypocrisie et de la duplicité. Alors que ce que nous avons vécu hier était simplement : beau.
Soyons fiers, c’est-à-dire : être et non paraître. J’ai fait un rêve :
Nous sommes ensemble !
Épinac, le 25 août 2019
 
Bild/Foto
#fr, #librairie, #livre, #livres, #libraire, #édition, #illustration, #illustrateur, #bouquin #lire, #lgbt, #lgbtq, #gay, #gay-community, #homosexuel, #gay-friendl, #fr, #gaypride, #queer, #trans, #transgenre, #homosexual, #anarchiste, #anarchie, #anarchy
pour lire le post , CLIQUEZ ICI :
http://www.lptitcafe.com/blog/dimanche-20190825.html
Extrait du post :
dimanche 25 août 2019
DU SENS DE LA COMMUNAUTE
intro : on était tellement à discuter hier, que nous n’avons même pas pensé à prendre une photo... aussi j’ai illustré ce post avec une photo de la rencontre avec Fetish Lyon, le 9 juin dernier. Désolé.
« J’ai fait un rêve... » disait Martin Luther King le 28 août 1963. Et moi aussi, je fais un rêve : construire ensemble, avec mes frères et sœurs LGBTI+, une grande famille où nous serons aussi bien que nous l’étions hier.
Dans ce jardin, derrière le Centre PINK, nous avons esquissé un bien : se parler, se sourire, s’écouter. Comme dans toutes les familles dignes de ce nom ; nous pouvons nous ouvrir, savoir que l’autre est là, sans jugement ni peur.
Alors oui, je fais ce rêve que tous nous pouvions, librement, être juste nous-mêmes, fermement... vivantEs.
La région Bourgogne est sinistrée dans nos communautés. Les rares rencontres qui se passent ne sont que consommations sexuelles champêtres pour se titiller le pédicule juste pour un frisson passager... bien à l’abri derrière le faux masque de l’hypocrisie et de la duplicité. Alors que ce que nous avons vécu hier était simplement : beau.
Soyons fiers, c’est-à-dire : être et non paraître. J’ai fait un rêve :
Nous sommes ensemble !
Épinac, le 25 août 2019
 
Bild/Foto
Ralph Chaplin "créateur" du "Chat Noir" utilisé par les syndicats IWW (le symbole du sabot était aussi utilisé)




Ralph Hosea Chaplin (1887—1961) est un artiste, écrivain et militant ouvrier américain. À l'âge de 7 ans, il fut témoin de la mort d'un travailleur tué par balle durant la grève Pullman à Chicago. Avant de s'installer à Chicago avec sa famille en 1893, il vivait dans le Comté d'Ames au Kansas. Pendant un séjour au Mexique il fut marqué d'apprendre que Porfirio Diaz avait mis sur pied des pelotons d'exécution, et devint un sympathisant d'Emiliano Zapata. À son retour, il occupa différentes responsabilités syndicales, souvent très mal rémunérées. Certaines de ses premières illustrations furent effectuées pour l'International Socialist Review ainsi que d'autres publications de Charles Hope Kerr... la suite sur Wiki

Symbolisme du #Chat Noir :
Le chat noir, représenté hérissé et toutes griffes dehors, est également associé à l'anarchisme, en particulier avec l'anarcho-syndicalisme. Il a été représenté par Ralph Chaplin, figure de premier plan dans les Industrial Workers of the World (IWW). Comme son attitude agressive le suggère, le chat — appelé en anglais wild cat — évoque des idées telles que des grèves sauvages, sabotage et syndicalisme radical. Il est assez largement revendiqué par les mouvements anarchistes comme un symbole historique du sabotage2.

Ce chat noir est de nos jours le symbole de la CNT.

Le chat est utilisé comme symbole contraire du chien, défenseur de l'ordre. Inversement, le chat noir symbolise la désobéissance et l'indépendance. Le chat anarchiste n'est pas non plus un chat domestique : il est maigre et efflanqué. Enfin, c'est un chat combattif, son poil est hérissé et il hurle. Hêla Jalel conclut : « L'Anarchat se réfère ainsi au Mal, au Malin, au Diable, mais c'est pour mieux montrer qu'il se place du côté d'un monde à l'envers, prohibé, contraire à l'ordre social du monde à l'endroit des inégalités sociales qui, de fait, est le vrai monde à l'envers qu'il faut absolument renverser pour instaurer la liberté et la coopération égalitaire. »

#RalphChaplin #Ralph-Chaplin #Chaplin #IWW #CNT #Cat #Chat #caturday ^^ #anarchisme #anarchie #anarcho-syndicalime #syndicalisme-revolutionnaire
 
Bild/Foto
Ralph Chaplin "créateur" du "Chat Noir" utilisé par les syndicats IWW (le symbole du sabot était aussi utilisé)




Ralph Hosea Chaplin (1887—1961) est un artiste, écrivain et militant ouvrier américain. À l'âge de 7 ans, il fut témoin de la mort d'un travailleur tué par balle durant la grève Pullman à Chicago. Avant de s'installer à Chicago avec sa famille en 1893, il vivait dans le Comté d'Ames au Kansas. Pendant un séjour au Mexique il fut marqué d'apprendre que Porfirio Diaz avait mis sur pied des pelotons d'exécution, et devint un sympathisant d'Emiliano Zapata. À son retour, il occupa différentes responsabilités syndicales, souvent très mal rémunérées. Certaines de ses premières illustrations furent effectuées pour l'International Socialist Review ainsi que d'autres publications de Charles Hope Kerr... la suite sur Wiki

Symbolisme du #Chat Noir :
Le chat noir, représenté hérissé et toutes griffes dehors, est également associé à l'anarchisme, en particulier avec l'anarcho-syndicalisme. Il a été représenté par Ralph Chaplin, figure de premier plan dans les Industrial Workers of the World (IWW). Comme son attitude agressive le suggère, le chat — appelé en anglais wild cat — évoque des idées telles que des grèves sauvages, sabotage et syndicalisme radical. Il est assez largement revendiqué par les mouvements anarchistes comme un symbole historique du sabotage2.

Ce chat noir est de nos jours le symbole de la CNT.

Le chat est utilisé comme symbole contraire du chien, défenseur de l'ordre. Inversement, le chat noir symbolise la désobéissance et l'indépendance. Le chat anarchiste n'est pas non plus un chat domestique : il est maigre et efflanqué. Enfin, c'est un chat combattif, son poil est hérissé et il hurle. Hêla Jalel conclut : « L'Anarchat se réfère ainsi au Mal, au Malin, au Diable, mais c'est pour mieux montrer qu'il se place du côté d'un monde à l'envers, prohibé, contraire à l'ordre social du monde à l'endroit des inégalités sociales qui, de fait, est le vrai monde à l'envers qu'il faut absolument renverser pour instaurer la liberté et la coopération égalitaire. »

#RalphChaplin #Ralph-Chaplin #Chaplin #IWW #CNT #Cat #Chat #caturday ^^ #anarchisme #anarchie #anarcho-syndicalime #syndicalisme-revolutionnaire
 
Bild/Foto
Paul Roussenq

#Éphéméride #Anarchiste le #3Aout

Le 3 août 1949, mort de Paul ROUSSENQ, à Bayonne.


#Bagnard #anarchiste.

Il naît le 18 septembre 1885, à St-Gilles-du-Gard, de parents ouvriers agricoles. Il découvre très jeune l' #anarchie à la lecture des #journaux #libertaires et d' #Elisée-Reclus qui lui donne le goût de l'aventure. Routard dès 16 ans, il est arrêté et condamné à trois mois de prison pour #vagabondage. En appel, le 5 mars 1903, il jette un croûton de pain à la tête du procureur, ce qui lui vaut d'être envoyé 5 ans à #Biribi dans les bataillons disciplinaire d'Afrique. Emprisonné pour insultes à ses supérieurs, il met le feu à son treillis. Le 5 mai 1908, le tribunal militaire le condamne à 20 ans de #travaux-forcés. Le 13 janvier1909, il arrive au #bagne de #Cayenne. Alors que tout est fait pour le "briser", sa #révolte reste entière, il garde sa dignité face aux gardes chiourmes de l'administration et aux autres condamnés. Il le paye au prix fort de 3 779 jours de cachot.
Après une campagne de presse, la publication du livre d' #Albert-Londres sur le bagne et la mobilisation du "S.R.I" (Secours Rouge International) #Roussenq est enfin libéré en 1932. Chapeauté par le S.R.I ( #communiste), il donne des tournées de conférences dans le sud de la France puis séjourne quatre mois en #URSS, mais le récit réaliste de son voyage en Russie provoque la rupture avec les communistes, et son retour auprès des #anarchistes. A Nîmes, il assure de 1934 à 1936 la gérance du journal "Terre Libre" (fondé par André Prudhommeaux). Puis il se met à voyager et à faire du colportage. Fiché comme "suspect" pendant la guerre, il est interné dans un camp à #Sisteron. Il en profitera pour réécrire ses mémoires : "L'enfer du bagne".

Bild/Foto

Après la libération, il reprend son activité de colporteur, mais vieilli prématurément et malade, il met fin à ses jours en se jetant dans l'Adour, à #Bayonne.

Voir aussi ; Le 3 août 1907, à Barcelone, création de l’organisation ouvrière “Solidaridad Obrera”.

ainsi que Le 3 août 2004, mort d’Henri CARTIER-BRESSON


#histoire #anarchisme #paulRoussenq #CARTIER-BRESSON #livre #photo #photographe #syndicalisme #Espagne #
 
Ich halte Anarchie durchaus für ein gutes und ernstzunehmendes Gesellschaftsmodell. Aber es ist in meinen Augen noch auf lange Zeit nur eine Utopie. Solange der Mensch noch die Reste vom Tiersein in sich trägt, widerspricht das seiner Natur. Kann man durchaus schade finden - ist aber Biologie.

„Wir wollen da sein, wo es brennt!“


#Anarchie #Anarchismus #Gesellschaft
„Wir wollen da sein, wo es brennt!“
 
Ich halte Anarchie durchaus für ein gutes und ernstzunehmendes Gesellschaftsmodell. Aber es ist in meinen Augen noch auf lange Zeit nur eine Utopie. Solange der Mensch noch die Reste vom Tiersein in sich trägt, widerspricht das seiner Natur. Kann man durchaus schade finden - ist aber Biologie.

„Wir wollen da sein, wo es brennt!“


#Anarchie #Anarchismus #Gesellschaft
„Wir wollen da sein, wo es brennt!“
 
Bild/Foto
I post pictures / meme every day about anarchy and other cool stuff.
Feel free to download and share them ! :)

#shitposting #anarchist meme for cool people
#anarchy #anarchism #anarchie
 
Bild/Foto
Ein #Cartoon vom anarchistischen Zeichner Donald Rooum, coloriert von nigra
#Anarchie und #Organisation
 
Bild/Foto
Ein #Cartoon vom anarchistischen Zeichner Donald Rooum, coloriert von nigra
#Anarchie und #Organisation
 

Pacific Street Films mit zwei anarchistischen Dokus

Free Voice of Labor: The Jewish Anarchists


https://www.pacificstreetfilms.com/filmography/
The story of Jewish anarchist movement seen through the eyes of the last generation to publish the Freie Arbiter Stimme. Guggenheim Foundation and CPB.
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Free_Voice_of_Labor:_The_Jewish_Anarchists


Anarchism in America


https://www.pacificstreetfilms.com/filmography/
Feature documentary on the American roots of anarchist thought and political action. The National Endowment for the Humanities.
https://en.wikipedia.org/wiki/Anarchism_in_America_(film)

Anarchism in America Documentary (Part 1 of 8) https://youtu.be/R-TeGrv32Ig
Anarchism in America Documentary (Part 2 of 8) https://youtu.be/TLdBean1AGM
Anarchism in America Documentary (Part 3 of 8) https://youtu.be/kKPCq2eHVEc
Anarchism in America Documentary (Part 4 of 8) https://youtu.be/zj7mi1SHfgM
Anarchism in America Documentary (Part 5 of 8) https://youtu.be/lTsyT22kmaU
Anarchism in America Documentary (Part 6 of 8) https://youtu.be/XfD3yiOp1b4
Anarchism in America Documentary (Part 7 of 8) https://youtu.be/RrSxCmVpC84
Anarchism in America Documentary (Part 8 of 8) https://youtu.be/Awx8hyaEPUI

#Anarchismus #Anarchie-de #Anarchie #America #USA #Jew #jewish
Filmography
 

Pacific Street Films mit zwei anarchistischen Dokus

Free Voice of Labor: The Jewish Anarchists


https://www.pacificstreetfilms.com/filmography/
The story of Jewish anarchist movement seen through the eyes of the last generation to publish the Freie Arbiter Stimme. Guggenheim Foundation and CPB.
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Free_Voice_of_Labor:_The_Jewish_Anarchists


Anarchism in America


https://www.pacificstreetfilms.com/filmography/
Feature documentary on the American roots of anarchist thought and political action. The National Endowment for the Humanities.
https://en.wikipedia.org/wiki/Anarchism_in_America_(film)

Anarchism in America Documentary (Part 1 of 8) https://youtu.be/R-TeGrv32Ig
Anarchism in America Documentary (Part 2 of 8) https://youtu.be/TLdBean1AGM
Anarchism in America Documentary (Part 3 of 8) https://youtu.be/kKPCq2eHVEc
Anarchism in America Documentary (Part 4 of 8) https://youtu.be/zj7mi1SHfgM
Anarchism in America Documentary (Part 5 of 8) https://youtu.be/lTsyT22kmaU
Anarchism in America Documentary (Part 6 of 8) https://youtu.be/XfD3yiOp1b4
Anarchism in America Documentary (Part 7 of 8) https://youtu.be/RrSxCmVpC84
Anarchism in America Documentary (Part 8 of 8) https://youtu.be/Awx8hyaEPUI

#Anarchismus #Anarchie-de #Anarchie #America #USA #Jew #jewish
Filmography
 
Bild/Foto
Seit 10 Jahren unterstützt das Anarchist Black Cross Belarus Anarchistinnen und Antifaschistinnen in Belarus. Diese Aufgabe bringt, neben anderen, viele finanzielle Herausforderungen mit sich.
Leider wird dort recht wenig für Repressionskosten gespendet, da viele Gefährt*innen selbst in einer prelären finanziellen Lage sind. Daher benötigt das ABC Belarus internationale Unterstützung.

In diesem Jahr gibt es eine kleine Tour, um über die Situation und insbesondere das repressive Klima in Belarus zu informieren. Dabei wird die Transformation von einer seit 25 Jahren bestehenden Diktatur hin zu einem Partnerland Europas im Osten betrachtet (bei der jedoch die Machtstrukturen unangetastet blieben und der seit nunmehr 25 Jahren amtierende Präsident weiterhin im Amt ist).
Wie überstehen Anarchist*innen die Repression und schaffen es dagegen anzukämpfen?
Wer sind diese Anarchist*innen und was sind die aktuellen Ziele verschiedener Gruppen, die immer noch in diesem Land aktiv sind?

#ABC #Belarus #Veranstaltung #Fundraising #Info #Anarchie #Leipzig
 
Bild/Foto
Seit 10 Jahren unterstützt das Anarchist Black Cross Belarus Anarchistinnen und Antifaschistinnen in Belarus. Diese Aufgabe bringt, neben anderen, viele finanzielle Herausforderungen mit sich.
Leider wird dort recht wenig für Repressionskosten gespendet, da viele Gefährt*innen selbst in einer prelären finanziellen Lage sind. Daher benötigt das ABC Belarus internationale Unterstützung.

In diesem Jahr gibt es eine kleine Tour, um über die Situation und insbesondere das repressive Klima in Belarus zu informieren. Dabei wird die Transformation von einer seit 25 Jahren bestehenden Diktatur hin zu einem Partnerland Europas im Osten betrachtet (bei der jedoch die Machtstrukturen unangetastet blieben und der seit nunmehr 25 Jahren amtierende Präsident weiterhin im Amt ist).
Wie überstehen Anarchist*innen die Repression und schaffen es dagegen anzukämpfen?
Wer sind diese Anarchist*innen und was sind die aktuellen Ziele verschiedener Gruppen, die immer noch in diesem Land aktiv sind?

#ABC #Belarus #Veranstaltung #Fundraising #Info #Anarchie #Leipzig
 

#France

En prison depuis quatre mois. Son crime ? Être anarchiste


https://reporterre.net/En-prison-depuis-quatre-mois-Son-crime-Etre-anarchiste

#anarchie #anarchy #europe #giletsjaunes #GJ #paris #toulouse #sudouest
 

#France

En prison depuis quatre mois. Son crime ? Être anarchiste


https://reporterre.net/En-prison-depuis-quatre-mois-Son-crime-Etre-anarchiste

#anarchie #anarchy #europe #giletsjaunes #GJ #paris #toulouse #sudouest
 
Later posts Earlier posts