social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Zukunft

Diese Ausblicke halte ich nicht für reine Hirngespinste Daher ist es wichtig, weiterhin alles genau zu beobachten und alles zu hinterfragen. Und aufzustehen, wenn etwas beginnt aus dem Ruder zu laufem.

https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_88582030/historiker-harari-zur-corona-krise-das-coronavirus-ist-nicht-der-schwarze-tod-.html

#corona #zukunft #überwachung #überwachungsstaat #weltordnung #digitalisierung
 

Neue Ordnung


"Es schlug und schlägt die Stunde der Dunkelmänner, der Scharlatane, der Demagogen und der Obskurantisten. [...] Sie begriffen schnell Marshall McLuhans weise Prognose, dass das Medium die Botschaft selbst ist."
https://neue-debatte.com/2020/10/21/kriege-krisen-und-die-zukunft/
#Zukunft #Staat #Ordnung #System #Struktur #Zukunft
Kriege, Krisen und die Zukunft
 

Die Vergangenheit ausatmen


Wie Max Herrmann-Neiße Anfang der 1930er-Jahre stellen sich die Initiatoren der Plattform "Futur II" die Frage, wie die #Zukunft gestaltet werden kann – und Sie alle sind eingeladen, sich einzubringen, um Antworten zu finden.
https://neue-debatte.com/2020/10/20/aufruf-das-land-in-dem-ich-leben-mochte/
#Planung #Organisation #Umsetzung #Strategie #Zukunft #Perspektiven
Aufruf: Das Land, in dem ich leben möchte
 
Wer wir sind und was wir tun:
Als #Studierende verschiedener #Fachrichtungen an der Humboldt Universität zu Berlin sind wir der Ansicht, dass nur eine #nachhaltige #Entwicklung unsere #Zukunft sichern kann. Um unseren Beitrag zur notwendigen Transformation der Gesellschaft zu leisten, möchten wir daher die #Institutionalisierung von #Engagement im Bereich #Nachhaltigkeit an unserer Universität voranbringen. Derzeit besteht die Initiative aus einer festen Gruppe von zwölf aktiven #Studierenden. Unsere Vision ist eine Universität der Nachhaltigkeit, welche diese Thematik in allen Arbeitsfeldern aufgreift, umsetzt sowie weiterträgt und dadurch den #Transformationsprozess hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft aktiv mitgestaltet. Diese Vision soll durch die Einrichtung eines #studentischen #Nachhaltigkeitsbüros verwirklicht werden, welches Innovation in den Bereichen #Lehre, #Forschung, #Betrieb, #Governance und #Kommunikation initiiert und koordiniert, um die #Nachhaltigkeitstransformation der #Humboldt-Universität zu Berlin voranzubringen.
Bild/Foto
 
Die Energiewende steht und fällt mit der Energiespeicherung. Für die Wirtschaft wichtig, Waren produzieren oder veredeln & von A nach B zu transportieren, all das, zuverlässig und mit erneuerbaren Energien, da spielen Akkus in der Zukunft ein große Rolle.

Als Menschen begannen für den Winter Korn zu speichern, als Fleisch gepökelt wurde oder die Dose erfunden wurde, gab es auch Skeptiker. Beim Akku haben Lobbyisten der Erdöl Industrie ganze Arbeit geleistet und sowohl meinungsbildend als auch nachhaltig in die Entwicklung eingegriffen. Teufelswerk! Nur fleissiger Hände harter Arbeit war Gottgerecht. Jede Form der Bequemlichkeit, lästerlich. Traurigerweise denken noch heute viele Menschen in ähnlichen alten Mustern.

So ist für viele Kobalt zum Synonym von Kinderarbeit geworden und eAuto damit zum Hassobjekt.
Dass in der Erdölindustrie auch Akkus und Cobalt zur Stahlveredelung benötigt wird, das wurde zuvor nie thematisiert.
Erst mit der Diskussion über den Akku, im eAuto, wurden in Deutschland viele Menschen über Nacht zum Gegner von Kinderarbeit, im Kongo.
Dabei wurde Kobalt jahrzehntelang für gehärteten Stahl im Verbrennungsmotor ebenso genutzt wie in den Erdölraffinerien, um das Benzin zu entschwefeln.
So gesehen kann man dem eAuto dankbar sein, wenn sich durch die Diskussion die Arbeits und Lebensbedingungen im Kongo bessern. Ich vermute jedoch, das bleibt ein naiver Traum. Denn Akkus werden in Zukunft kein Kobalt mehr verwenden.
Wir sollten also zu dem Ende der Kinderarbeit ein BGE im Kongo fordern? Wäre das nicht gerecht, wenn wir schon deren Einkommen durch unser Gerechtigkeitsempfinden und Empörung vernichten?

Der Mythos vom sauberen Diesel?
Kinderarbeit, Ölpest, Kriege um Erdöl, Frauenmörder, Frauenunterdrückung & Sklavenarbeit sind in den Öl fördernden Länder an der Tagesordnung. Und was die Autoabgase oder Benzindämpfe hier zu Lande anrichten ... fragen wir doch mal einen Lungenarzt oder Onkologen?
Wer im Glashaus seiner Autoabgase sitzt, sollte unbedingt Steine schmeissen um frische Luft zu bekommen.

Doch der Akku soll sauberer werden, damit er eine Zukunft haben kann. Menschen sollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen. Der Akku sollte CO2 frei sein und frei von Konfliktrohstoffen. Hergestellt mit erneuerbaren Energien und natürlich voll recyclingfähig. Und dann soll er auch noch sicher sein. So sicher, dass er nicht wie Benzin oder Diesel in Flammen aufgehen kann.

Blöd für die Erdöl Lobby: Das alles scheint mit Akkus möglich.

Hat man an Verbrennungsmotoren und die Kraftstoffherstellung jemals soviele Anforderungen gestellt?
Hat man an Kohle und Erdgas jemals solche Ansprüche gestellt?

Die Welt benötigt Akkus nicht nur für eAutos!
Akkus sind als Hausstromspeicher im dezentralen Stromnetz sehr sinnvoll einsetzbar, denn bei gleichmäßiger Lastverteilung und intelligentem Ladesystem können moderne Akkus weitaus länger als 10 Jahre betrieben werden.

Beispiel:
Ein Hausstromspeicher, der so groß ist wie der eAuto Akku eines Porsches (93kWh), in Verbindung einer 10kW Photovoltaik, könnte unseren Haushalt in Norddeutschland vollständig über den Winter bringen! (bei einem durchschnittlichen Norddeutschen Winter). Heißwasserspeicher (bis maximal 55Grad), Heizung (22Grad Raumtemperatur) und Verbrauchsstrom. (exklusive Mobilität).

Warum also einen "stationären" Speicher?
Man kann das Auto selbst als Stromspeicher nutzen und könnte es sogar dahin fahren, wo Energie benötigt wird oder Energie dort abholen, wo es viel erneuerebare Energien gibt.
Vehicle to Grid heist die Technologie.
https://vision-mobility.de/news/fca-startet-vehicle-to-grid-projekt-48108.html
https://sepapower.org/knowledge/the-path-to-a-vehicle-to-grid-future/

Hier ein kleiner Überblick über die Aussichten der Akkus, Stand der Forschung im Bezug zu eAutos:

https://www.reuters.com/article/us-panasonic-tesla-exclusive/exclusive-panasonic-aims-to-boost-energy-density-in-tesla-batteries-by-20-executive-idUSKCN24V1GB

Panasonic kündigte an für 2022 einen Kobaltfreien Akku an.
Für Panasonic ein wichtiger Schritt, jedoch wieder nur eine Zwischenlösung. Viele Firmen sind dabei, so genannte Festkörperakkus zu entwickeln, die den Vorteil besitzen, das sie nicht brennen können. Es kommt, wenn ich das richtig verstanden habe, bei einer Erhitzung durch Kurzschluss oder externer Feuerquelle zu keiner Gasbildung und damit zu keiner offenen Flamme.

TESLA nutzt derzeit 3 verschiedene Akku Lieferanten.
CATL, ein chinesischer Hersteller produziert Low-cost lithium iron phosphate (LFP) Akkus die kein Cobalt enthalten.
TESLA will selbst Batteriehersteller werden, um die Abhängikeit von Panasonic zu reduzieren.
https://www.cnbc.com/2019/06/26/tesla-secret-lab-building-battery-cells-to-reduce-panasonic-dependency.html

Samsung kündigt Festkörper Akku an mit 900Wh pro Liter
https://www.electrive.net/2020/03/10/samsung-zeigt-prototyp-einer-festkoerper-batterie-fuer-800-kilometer-reichweite/

Toyota kündigt Festkörper Akku für 2023 an:
https://efahrer.chip.de/news/feststoff-akku-toyota-prototyp-soll-alle-erwartungen-sprengen-1_101445

Hyndai arbeitet mit https://ionicmaterials.com/ - und kündigt eine eigene (sub)Automarke an. Hier wird scheinbar die Automarke an den Akku gebunden.

US Hersteller peilt 2026 für Festkörperakku bei BMW an:
https://efahrer.chip.de/news/bmw-zulieferer-verspricht-revolutionaeren-feststoff-akku-fuer-2021-der-haken_102856

Bei Porsche (Siemens Ladesystem) glaubt (noch) niemand an einen Wunderakku und setzt auf herkömmliche Lithium Ionen Akkus:
https://ecomento.de/2020/09/01/porsche-ueber-die-perfekte-zelle-fuer-elektroauto-batterien/

In der EU gibt es "Forschungsprojekte" (ASTRABAT) ... die forschen noch.

Toyota forscht an einer anderen Zellchemie, kein Festkörperakku, um die Energiedichte um das siebfache zu steigern:
https://dasdigitaleauto.de/elektromobilitaet-toyota-arbeitet-an-fluorid-ionen-batterie-fuer-1-000-kilometer-reichweite/

#eMobilität #eAuto #Akku #Stromspeicher #Zukunft
 
Es geschieht was geschehen muss.

Der Betreiber Vattenfall will das Hamburger Kohlekraftwerk Moorburg im nächsten Jahr stilllegen.

Das Kraftwerk besteht aus zwei Blöcken mit einer Leistung von jeweils gut 800 Megawatt und ist offiziell seit 2015 in Betrieb.

Kurz zusammengefasst: Lohnt sich nicht mehr, da nicht mehr wirtschaftlich, aus verschiedenen Gründen.

https://taz.de/Umstrittenes-Steinkohlekrafterk/!5712394/

#Klimawandel #Zukunft #Energie
 
Das Zauberwort heißt Lieferkette.

"Die Varta-Batteriewerke verpflichten sich, für den iPhone-Konzern klimaneutral zu werden – wie Apple dies von seiner Lieferkette fordert."

"Der traditionsreiche Akkumulatorenhersteller Varta wird Teil von Apples Umweltallianz. Er habe sich verpflichtet, als Zulieferer von Apple komplett auf erneuerbare Energien umzusteigen."

https://www.heise.de/news/Deutscher-Akkuhersteller-Varta-mischt-bei-Apples-Oekoallianz-mit-4883832.html

#Klimawandel #Zukunft #Nachhaltig
 
Richard David Precht bei Maischberger, Thema Corona und Klimakrise

Maischberger: "Sie sind radikal was?

Precht: "Nein gar nicht, ich finde diejenigen radikal, die nicht vernünftig genug sind, zu sehen was getan werden muss"



#klimawandel #zukunft #corona
 

Radio | DLF: Gegenwartsgedränge - Mit dem Fahrrad durch die Stadt


Gegenwartsgedränge (1/3) - Mit dem Fahrrad durch die Stadt – Phase Rot: gestern

Im ersten Essay einer dreiteiligen Serie erinnert sich Johannes Ullmaier daran, wie das Fahrradfahren in den 80er-Jahren war: nämlich höchst gefährlich und abenteuerlich! In den 80er-Jahren war Deutschland ein Autoland. Das Radfahren wirkte da wie eine Praxis aus einer vormodernen Gesellschaft...

Audio: Web | MP3

Gegenwartsgedränge (2/3) - Mit dem Fahrrad durch die Stadt – Phase Gelb: heute

Viel hat sich seit den fahrradfeindlichen 80er-Jahren getan, wenn es um Zweiräder in der City geht. Für Johannes Ullmaier bewegt sich die Gegenwart irgendwo zwischen Autoland und grüner Zukunft...

Audio: Web | MP3

Gegenwartsgedränge (3/3) - Mit dem Fahrrad durch die Stadt – Phase Grün: morgen

Autos bewegen sich autonom durch die Straßen, ohne wie einst Fahrräder gnadenlos abzudrängen. In der Zukunft, so hofft Johannes Ullmaier, ist Radfahren endlich eine entspannte Angelegenheit...

Audio: Web | MP3

Info: hört einfach mal ein wenig rein und schmunzelt. Ein wenig Zeit zum hören müsst Ihr freilich mitbringen.

Tags: #de #radio #fahrrad #stadt #vergangenheit #gegenwart #zukunft #verkehr #entwicklung #dlf #essay-und-diskurs #ravenbird #2020-08-16
 
Aktivisten zogen gegen die irische Regierung wegen ihres nationalen Klimaplans vor Gericht - und gewannen.

Der Gerichtsstreit, bekannt als Climate Case Ireland, ist einer von vielen Fällen weltweit, in denen Klimaaktivisten die Regierungen ihrer eigenen Länder wegen unzureichender Maßnahmen gegen den Klimawandel vor Gericht bringen.

#GuteNachrichten #Klimschutz #Klimakatastrophe #Umwelt #Naturschutz #Tierwohl #Menschenrechte #Zukunft #Jura
 

Ohne Kompass


Das Verschwinden politischer Programme aus dem Arsenal der Parteien hat dazu geführt, dass die Gesellschaft ohne Ziel dahindümpelt.

https://neue-debatte.com/2020/08/05/keine-zukunft-ohne-strategie/
#Politik #Zukunft #Strategie #Taktik
Keine Zukunft ohne Strategie
 
Mal wieder ein Beitrag zur #agrophotovoltaik: Eine fette Versuchsanlage mit über 10.000 Modulen beschattet Himbeeren und ist mit Sensoren ausgestattet. Erste Ergebnisse werden im Herbst erwartet. 🙂

https://www.sonnenseite.com/de/wirtschaft/agro-photovolatik-verbessert-wachstum-der-pflanzen.html

#landwirtschaft #photovoltaik #solarenergie #energiewende #nachhaltigkeit #zukunft
Bild/Foto
 
An der CO2 Reduktion führt kein Weg vorbei

Der norwegische Forscher Björn Hallvard Samset und seine Kollegen haben für #CO2, #Methan und #Ruß untersucht, wie schnell die Reduzierung der Emissionen im Klima feststellbar wäre. Demnach würde eine Verringerung von Rußpartikeln am schnellsten zu einem Effekt führen, der aber im Vergleich mit anderen Klimatreibern auch am geringsten ausfällt. Eine CO2 Reduktion wiederum hätte langfristig den größten Effekt, verursacht aber zugleich die höchsten Kosten und ist auch erst am spätesten sichtbar. Methan ist ein noch stärkeres Klimagas. Hier hätte eine Reduktion schneller messbare Folgen, die auch nachhaltig wären. Allerdings ist bislang unklar, wie aufwendig die Verringerung von Methan ist.

"Auch kurzfristige positive Nebeneffekte von Klimaschutz sollten mitkommuniziert werden. Zum Beispiel verbessert eine Verkehrswende heute die Lebensqualität in Großstädten sofort. Die Luft wird besser, der Verkehrslärm geringer. Die Autos verstopfen und verparken unseren Lebensraum nicht mehr so stark – und in vielen Jahrzehnten wird auch die globale Erhitzung gemindert."
#Klimaschutz #Klimawandel #Klimakatastrophe #Zukunft
 
An der CO2 Reduktion führt kein Weg vorbei

Der norwegische Forscher Björn Hallvard Samset und seine Kollegen haben für #CO2, #Methan und #Ruß untersucht, wie schnell die Reduzierung der Emissionen im Klima feststellbar wäre. Demnach würde eine Verringerung von Rußpartikeln am schnellsten zu einem Effekt führen, der aber im Vergleich mit anderen Klimatreibern auch am geringsten ausfällt. Eine CO2 Reduktion wiederum hätte langfristig den größten Effekt, verursacht aber zugleich die höchsten Kosten und ist auch erst am spätesten sichtbar. Methan ist ein noch stärkeres Klimagas. Hier hätte eine Reduktion schneller messbare Folgen, die auch nachhaltig wären. Allerdings ist bislang unklar, wie aufwendig die Verringerung von Methan ist.

"Auch kurzfristige positive Nebeneffekte von Klimaschutz sollten mitkommuniziert werden. Zum Beispiel verbessert eine Verkehrswende heute die Lebensqualität in Großstädten sofort. Die Luft wird besser, der Verkehrslärm geringer. Die Autos verstopfen und verparken unseren Lebensraum nicht mehr so stark – und in vielen Jahrzehnten wird auch die globale Erhitzung gemindert."
#Klimaschutz #Klimawandel #Klimakatastrophe #Zukunft
 

Es wird Zeit.

time to question


Whoever takes a look at this survey will probably be positively surprised.
Wer sich diese Umfrage einmal anschaut, wird wahrscheinlich positiv überrascht sein.

https://time-to-question.com/de
https://time-to-question.com/en
日本語でも:
https://time-to-question.com/ja
サステナブルをつくる130問
and other languages, just pick up any of the links and choose a contry.

Nicht nur die Antworten unserer Mitmenschen könnten für erstaunen sorgen, selbst die Fragen dürfte für viele Menschen ungewöhnlich sein.
Not only the answers of our fellow men could cause astonishment, even the questions might be unusual for many people.

I've been surprised a few times, but overall I'm happy to see that humanity has evolved.
Ich war ein paar Mal überrascht, aber insgesamt bin ich froh zu sehen, dass die Menschheit sich weiter entwickelt hat.

Wirklich toll gemacht, dass man hinterher auch die Möglichkeit hat, die Antworten nach zB Länder und Altersgruppen zu Filtern.
Really great job, that you have the possibility to filter the answers by countries and age groups.

#arte #Zukunft #Klima #climate #Future #humans #Menschen #Kultur #Gesellschaft #Culture #Society #survey #poll #International #Umwelt #Nature #economy #wirtschaft #democracy #demokratie #change

 
Ich glaube dass wir tatsächlich noch viel mehr versklavt werden , als wir es uns momentan vorstellen können.....
Dies Video gibt uns einen kleinen Überblick / Einblick in unsere #Zukunft

Und ja.......ich hoffe, dass ich das nicht mehr erleben muß
 
Wer ist eigentlich "einkommensreich" in Deutschland.
Dazu konnte man im August 2019 vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Folgendes erfahren:

2016 betrug das bedarfsgewichtete Medianeinkommen in Deutschland 1.869 Euro pro Monat - eine Hälfte der Bevölkerung hatte > netto mehr Geld zur Verfügung, die andere Hälfte weniger. Zu den einkommensreichsten zehn Prozent zählt, wer als Single mindestens 3.440 Euro netto verdient. Paare ohne Kinder und Paare, deren Kinder bereits ausgezogen sind, gehören ab einem Haushaltsnettoeinkommen von 5.160 Euro zu der Gruppe der reichsten zehn Prozent.
Das passt zu eine Unfrage, von der ich gehört habe (von der Bertelsmannstiftung, kann den Link gerade nicht finden), dass sich ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung ein anderes Wirtschaftssystem wünscht, bei dem der soziale Zusammenhalt ein größere Rolle spielt.

https://www.heise.de/tp/features/Mehr-von-den-Reichen-wissen-wollen-4780534.html

#Wirtschaft #Zukunft #Transformation #sozialeGerechtigkeit
 
Wer ist eigentlich "einkommensreich" in Deutschland.
Dazu konnte man im August 2019 vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Folgendes erfahren:

2016 betrug das bedarfsgewichtete Medianeinkommen in Deutschland 1.869 Euro pro Monat - eine Hälfte der Bevölkerung hatte > netto mehr Geld zur Verfügung, die andere Hälfte weniger. Zu den einkommensreichsten zehn Prozent zählt, wer als Single mindestens 3.440 Euro netto verdient. Paare ohne Kinder und Paare, deren Kinder bereits ausgezogen sind, gehören ab einem Haushaltsnettoeinkommen von 5.160 Euro zu der Gruppe der reichsten zehn Prozent.
Das passt zu eine Unfrage, von der ich gehört habe (von der Bertelsmannstiftung, kann den Link gerade nicht finden), dass sich ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung ein anderes Wirtschaftssystem wünscht, bei dem der soziale Zusammenhalt ein größere Rolle spielt.

https://www.heise.de/tp/features/Mehr-von-den-Reichen-wissen-wollen-4780534.html

#Wirtschaft #Zukunft #Transformation #sozialeGerechtigkeit
 
#hambi #hambacherforst #rwe #aktivismus #zukunft
 
#hambi #hambacherforst #rwe #aktivismus #zukunft
 
#hambi #hambacherforst #rwe #aktivismus #zukunft
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Laut Yang Hongxin, Präsident von SVOLT, haben die neu eingeführten kobaltfreien Batterien mehrere Hauptvorteile: Neben der längeren Lebensdauer insbesondere höhere Sicherheit und Energiedichte. So könne auf kleinerem Raum mehr Batterie platziert werden – und gleichzeitig die Reichweite drastisch erhöht werden. Prof. Ferdinand Dudenhöffer bezeichnet den Sprung zu kobaltfreien Batterien als „essentiell“ für den Durchbruch der Elektroautos im Massenmarkt.
https://cleanthinking.de/ohne-kobalt-zeitalter-der-kobaltfreien-eauto-batterien-beginnt/
Und dann sagte die #Mutter zu ihrem #Kind:
"... so ein #eAuto braucht aber schmutzige Rohstoffe die von Kindern abgebaut werden, nix mit #Öko und so."

Ist mir gestern vor dem Friseur zu Ohren gekommen, als ich mit unserem eSmart vor dem Geschäft warten musste.
Ich hab den Irrtum nicht aufgeklärt, weil ich spontan vermutlich falsch reagiert hätte und ich mir ersteinmal Gedanken machen wollte, bevor ich die Autorität einer Mutter untergrabe, die vielleicht noch ganz andere Sorgen hat. Doch das schmerzt, als "Umweltsünder" und quasi "Kinderschänder" dargestellt zu werden. Wer sagt sowas über kleinere Autos mit Verbrennungsmotoren? Niemand.

Auf Bohrplattformen, zur Erdölgewinnung, für die Herstellung von Verbrennungs-Motoren, etc, wird ebenso Kobalt benötigt, zur Werkzeugherstellung, als Legierung im Material für Werkzeuge, für hochfeste Stahlkonstruktionen, Superlegierungen. Da hatte zuvor nie jemand nach gefragt oder sich beklagt. Erst als eAutos begonnen hatten, die "alte" Automobilindustrie zu bedrohen.

Jene Automobilindustrie, die gelogen und betrogen haben, auf Kosten unserer eigenen Gesundheit und der aller Menschen auf der Welt.

2016
https://www.welt.de/wirtschaft/article150909402/Die-unfassbaren-Aussagen-des-Volkswagen-Chefs.html
und 4 Jahre später ...
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/vw-bgh-urteil-101.html

Das eAuto rettet nicht die Welt. Aber es ist eine sehr späte Lösung, für ein Problem, das längst hätte überwunden werden können.
Solarzellen retten nicht die Welt. Aber sie sind eine sehr intelligente, dezentrale, autonome und recyclingfähige Lösung.
Windkraftanlagen retten nicht die Welt. Aber sie liefern sehr viel Strom, sehr zuverlässig und sogar sehr gut planbar!
Der Mensch muss sich retten, nicht die Welt. Und das kann er. Die Kombination aus Akkus und regenerativen Energien werden sich in #Zukunft durchsetzen, davon bin ich überzeugt. Auch mit Blick auf #Hausstromspeicher im Wohneigentum oder Mietwohnungen.

Hightech? Nein, eigentlich ein uralter Hut, der Elektromotor.
Elektromotoren können dermaßen Effizient arbeiten, dass ein 2 Tonnen schweres Fahrzeug mit nur einem Fünftel der Energie durch den Stadtverkehr bewegt wird, wie ein 600kg "leichtes" Auto mit Verbrennungsmotor. Dazu muss bei der Gewinnung der benötigten Energie nichteinmal CO2 entstehen. Ob das sinnvoll ist, ePanzer zu bauen, finde ich jedoch mehr als fragwürdig.
Jetzt denkt jeder, ja wenn Massentauglich sind solch effiziente Fahrzeuge jedoch nicht. Doch, sind sie, sie fahren schon herum, als eAutos. Die heizen (Wärmeleistung) nur weniger und bringen stattdessen Personen von A nach B.

Doch auch Akkus in Fahrrädern, Smartphones und Spielzeugen brauchen das Upgrade: Akkus aus konfliktfreien Rohstoffen.

http://global.chinadaily.com.cn/a/202005/25/WS5ecb1230a310a8b241158101.html

Wie abzusehen war, Lithium Ionen Akkus mit Kobalt werden bald schon eine "ehemalige Brückentechnologie" sein.
So wie Kernkraftwerke, die heute auch keiner braucht. Der Müll und die Umweltzerstörung, das Leid, lässt sich nicht wieder Rückgängig machen. Aber man kann aus den Fehlern lernen.

Und zum Glück bleibt jeder #Mensch ein Leben lang lernfähig. Sonst würden Ingenieure heute noch Hufe schmieden.
Und so gehe ich davon aus, Mutter und Kind werden auch dazu lernen. Das Kapitel wird dann irgendwann abghakt sein.
Randnotiz
Recycling?
Eine großtechnische Recyclinganlage für LIB im Industriemaßstab befindet sich bei dem Unterneh-men Umicore in Hoboken, Belgien. Diese hat eine Kapazität von ca. 7.000 t Batterien pro Jahr. Dies entspricht in etwa 250 Mio. Mobiltelefonen (30 g pro Gerät), 200.000 HEV (ca. 35 kg pro Fahrzeug) oder 35.000 EVs (ca. 200 kg pro Fahrzeug) (hage-lüken 2016). Vor allem die Metalle Nickel, Kobalt und Mangan werden hierbei in einem kombinier-ten Prozess (Pyrometallurgie, Hydrometallurgie) zurückgewonnen
Quelle & auch Quelle der Grafik: https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DE/Gemeinsames/Produkte/Downloads/DERA_Rohstoffinformationen/rohstoffinformationen-36.pdf

Roboter mit Elektromotoren die Elektromotoren Herstellen:
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Laut Yang Hongxin, Präsident von SVOLT, haben die neu eingeführten kobaltfreien Batterien mehrere Hauptvorteile: Neben der längeren Lebensdauer insbesondere höhere Sicherheit und Energiedichte. So könne auf kleinerem Raum mehr Batterie platziert werden – und gleichzeitig die Reichweite drastisch erhöht werden. Prof. Ferdinand Dudenhöffer bezeichnet den Sprung zu kobaltfreien Batterien als „essentiell“ für den Durchbruch der Elektroautos im Massenmarkt.
https://cleanthinking.de/ohne-kobalt-zeitalter-der-kobaltfreien-eauto-batterien-beginnt/
Und dann sagte die #Mutter zu ihrem #Kind:
"... so ein #eAuto braucht aber schmutzige Rohstoffe die von Kindern abgebaut werden, nix mit #Öko und so."

Ist mir gestern vor dem Friseur zu Ohren gekommen, als ich mit unserem eSmart vor dem Geschäft warten musste.
Ich hab den Irrtum nicht aufgeklärt, weil ich spontan vermutlich falsch reagiert hätte und ich mir ersteinmal Gedanken machen wollte, bevor ich die Autorität einer Mutter untergrabe, die vielleicht noch ganz andere Sorgen hat. Doch das schmerzt, als "Umweltsünder" und quasi "Kinderschänder" dargestellt zu werden. Wer sagt sowas über kleinere Autos mit Verbrennungsmotoren? Niemand.

Auf Bohrplattformen, zur Erdölgewinnung, für die Herstellung von Verbrennungs-Motoren, etc, wird ebenso Kobalt benötigt, zur Werkzeugherstellung, als Legierung im Material für Werkzeuge, für hochfeste Stahlkonstruktionen, Superlegierungen. Da hatte zuvor nie jemand nach gefragt oder sich beklagt. Erst als eAutos begonnen hatten, die "alte" Automobilindustrie zu bedrohen.

Jene Automobilindustrie, die gelogen und betrogen haben, auf Kosten unserer eigenen Gesundheit und der aller Menschen auf der Welt.

2016
https://www.welt.de/wirtschaft/article150909402/Die-unfassbaren-Aussagen-des-Volkswagen-Chefs.html
und 4 Jahre später ...
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/vw-bgh-urteil-101.html

Das eAuto rettet nicht die Welt. Aber es ist eine sehr späte Lösung, für ein Problem, das längst hätte überwunden werden können.
Solarzellen retten nicht die Welt. Aber sie sind eine sehr intelligente, dezentrale, autonome und recyclingfähige Lösung.
Windkraftanlagen retten nicht die Welt. Aber sie liefern sehr viel Strom, sehr zuverlässig und sogar sehr gut planbar!
Der Mensch muss sich retten, nicht die Welt. Und das kann er. Die Kombination aus Akkus und regenerativen Energien werden sich in #Zukunft durchsetzen, davon bin ich überzeugt. Auch mit Blick auf #Hausstromspeicher im Wohneigentum oder Mietwohnungen.

Hightech? Nein, eigentlich ein uralter Hut, der Elektromotor.
Elektromotoren können dermaßen Effizient arbeiten, dass ein 2 Tonnen schweres Fahrzeug mit nur einem Fünftel der Energie durch den Stadtverkehr bewegt wird, wie ein 600kg "leichtes" Auto mit Verbrennungsmotor. Dazu muss bei der Gewinnung der benötigten Energie nichteinmal CO2 entstehen. Ob das sinnvoll ist, ePanzer zu bauen, finde ich jedoch mehr als fragwürdig.
Jetzt denkt jeder, ja wenn Massentauglich sind solch effiziente Fahrzeuge jedoch nicht. Doch, sind sie, sie fahren schon herum, als eAutos. Die heizen (Wärmeleistung) nur weniger und bringen stattdessen Personen von A nach B.

Doch auch Akkus in Fahrrädern, Smartphones und Spielzeugen brauchen das Upgrade: Akkus aus konfliktfreien Rohstoffen.

http://global.chinadaily.com.cn/a/202005/25/WS5ecb1230a310a8b241158101.html

Wie abzusehen war, Lithium Ionen Akkus mit Kobalt werden bald schon eine "ehemalige Brückentechnologie" sein.
So wie Kernkraftwerke, die heute auch keiner braucht. Der Müll und die Umweltzerstörung, das Leid, lässt sich nicht wieder Rückgängig machen. Aber man kann aus den Fehlern lernen.

Und zum Glück bleibt jeder #Mensch ein Leben lang lernfähig. Sonst würden Ingenieure heute noch Hufe schmieden.
Und so gehe ich davon aus, Mutter und Kind werden auch dazu lernen. Das Kapitel wird dann irgendwann abghakt sein.
Randnotiz
Recycling?
Eine großtechnische Recyclinganlage für LIB im Industriemaßstab befindet sich bei dem Unterneh-men Umicore in Hoboken, Belgien. Diese hat eine Kapazität von ca. 7.000 t Batterien pro Jahr. Dies entspricht in etwa 250 Mio. Mobiltelefonen (30 g pro Gerät), 200.000 HEV (ca. 35 kg pro Fahrzeug) oder 35.000 EVs (ca. 200 kg pro Fahrzeug) (hage-lüken 2016). Vor allem die Metalle Nickel, Kobalt und Mangan werden hierbei in einem kombinier-ten Prozess (Pyrometallurgie, Hydrometallurgie) zurückgewonnen
Quelle & auch Quelle der Grafik: https://www.deutsche-rohstoffagentur.de/DE/Gemeinsames/Produkte/Downloads/DERA_Rohstoffinformationen/rohstoffinformationen-36.pdf

Roboter mit Elektromotoren die Elektromotoren Herstellen:
 
#EU-Parlament bevorzugt in #Zukunft Open-Source-Software

"Geprägt wurde diese Richtlinie maßgeblich von der Piratenpartei, die damit beweist, dass sie zumindest in ihrem Kerngebiet noch immer wichtigen Einfluss hat."

@Mobilegeeksde #PIRATEN
EU-Parlament bevorzugt in Zukunft Open-Source-Software
 

Autonomie


"(...) Um es vielleicht etwas pointiert zu formulieren: Es wird nach Modellen gesucht, die so etwas herzustellen vermögen wie global vernetzte Provinzen, die sich ihrerseits kontinentale höhere Ordnungen schaffen ..."

Link zum Essay von Gerhard Mersmann
neue-debatte.com/2020/05/20/die-globalisierung-und-die-utopische-provinz/

#Gesellschaft #Zukunft #autonomie
 
Es braucht Bewegungskünstler! Das ist imho der eigentliche Job echter Schauspieler, sich zu bewegen wie ...
  • ein alter Mensch
  • ein anmutiger Tänzer
  • ein grobmotorischer Mensch
  • ein glücklicher Mensch
  • ein trauriger Mensch
Auch Gesichtsmuskeln für den Ausdruck von Gefühlen.
Um so besser Schauspieler sind, desto präziser kann ML lernen und dazwischen interpolieren.
Wenn die Programmierer dazu noch geschickt sind, vielleicht auch extrapolieren um den #Comic Charakter zu verfeinern, um overacting zu erzielen.

Deshalb stell ich mich gedanklich darauf ein, mit Hilfe neuronaler Netze wird es möglich sein Filme zu gestalten, ohne Schauspieler.
Ohne reale Umgebung.
Und wenn ich nun sehe, dass die Produktionsmittel im wesentlichen keinen "Supercomputer" benötigen, mein altes Smartphone genügt dazu, dann denke ich, werden kommende Generationen ihre eigenen Filme, aus ihren Gedanken, formen können.

#Zukunft #Gedanken
 

Migration und Vielfalt: Die Zukunft hängt von uns allen ab.


Bei 'Reiner Wein', dem politischen Podcast aus Wien, sprechen wir mit Hakan Gördü, Parteiobmann von SÖZ (www.soez.at), über die Bedeutung von Migration für die Innovations- und Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft, wie ein soziales Österreich der Zukunft für alle Menschen gestaltet werden kann und warum Vermögens- und Transaktionssteuer geeignete Instrumente sind, um mutige Vorhaben zu finanzieren.

Link zum Podcast bei Listennotes
https://lnns.co/odSHjp7w1BC

#Politik #Österreich #Wien #Migration #Zukunft #Soziales #Vielfalt

Listen Notes: Migration und Vielfalt: Die Zukunft hängt von uns allen ab (Gunther Sosna und Hermann Böhm)

 

Das Ganze


Die Lage schaut nicht gut aus. Aber was zu tun ist, diese Antworten kann jeder in sich finden, der sie sucht.

Was erwarte ich von meinem Leben,
was ist mir möglich und
was kann ich aufgrund dessen tun.


Link zum Essay von Frank Nöthlich
https://neue-debatte.com/2020/05/09/den-moloch-ueberwinden/

#Leben #Dasein #Sein #Sinn #Gesellschaft #Mensch #Zukunft
Den Moloch überwinden
 

Die vollendete Zukunft


"(...) Kennen sie die Methode? Es ist ein Denkspiel, zu dem uns die deutsche Sprache befähigt. Es handelt sich um eine selten angewendete grammatische Form, die Futur II genannt wird."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/05/05/die-vollendete-zukunft-futur-ii-und-strategische-kompetenz/
#Zukunft #Gesellschaft #Organisation #Struktur
Die vollendete Zukunft: Futur II und strategische Kompetenz
 

Gestalten


"(...) Der Kanon der Fragen geht ins Unendliche. Es muss damit begonnen werden, konstruktive Wege aufzuzeigen. Das Ergötzen an der Enthüllung hat dann ein Ende, wenn es gelingt, Konstruktivität attraktiver zu machen als den Akt der Empörung. Das ist in der Tat sehr anspruchsvoll, aber, gelingt es nicht, war vieles umsonst."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/04/30/nach-der-kritik-ein-karneval-der-konstruktivitaet/

#Zukunft #Visionen #Veränderung #Wandel #Systemwechsel
Nach der Kritik: Ein Karneval der Konstruktivität
 

Den Irrsinn beenden


(...) Unabhängig von der Notwendigkeit der Fragestellung, ob der Irrsinn der momentanen Eigentumsverteilung der Menschheit noch eine Chance zum Überleben geben kann, sind die Schlussfolgerungen des ILO-Berichtes eindeutig. Guy Ryder, der Präsident der Organisation, sieht nur eine Chance in weltweiter internationaler Kooperation.

„If one country fails, then we all fail!“

https://neue-debatte.com/2020/04/18/dominoeffekt-if-one-country-fails-then-we-all-fail/

#Wirtschaftskrise #Arbeit #Soziales #Gesellschaft #Organisation #Zukunft #Krise #Weltwirtschaftskrise
Dominoeffekt: „If one country fails, then we all fail!“
 

Die Zeit danach


"(...) Jetzt, wo das Leben, wie wir es kannten, vollkommen entschleunigt ist, haben Millionen Menschen, die bisher abgelenkt waren durch das ewige Treten im Hamsterrad, eine einmalige Gegelegenheit: Sie können nachdenken und über die Frage aller Fragen diskutieren: Die Systemfrage!"

Link zum Beitrag von Jairo Gomez
https://neue-debatte.com/2020/03/30/in-zeiten-des-sars-cov-2/

#Zukunft #System #Wirtschaft #Kapital #Mensch #Gemeinwohl #Rendite #Profit #Soziales #Gesellschaft #Systemfrage
In Zeiten des SARS-CoV-2
 

Schöne neue Welt


"(...) ob die Bezugnahme exklusiv auf die Wissenschaft, um Politik zu gestalten, in eine diktatorische und totalitäre Welt führen kann."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/03/23/in-der-krise-nabucco-statt-an-die-freude/

#Corona #Politik #Totalität #Gesellschaft #Macht #Organisation #Planung #Zukunft #Wissenschaft
In der Krise: Nabucco statt ‚An die Freude‘!
 

Gefühle und Gedanken in Zeiten der Pandemie


Eine gute Freundin hat sich Gedanken gemacht, wie sie die Corona-Pandemie und die Zeit danach sieht. Mit ihrer freundlichen Zustimmung darf ich ihre Gedanken und Gefühle veröffentlichen. Vielen Dank dafür.

"Ich weiß gar nicht, wie man Menschen anspricht die man nicht kennt, die einem aber trotzdem nicht egal
sind.
Seit vielen Jahren beobachte ich, daß es so wenig miteinander gibt und bei so vielen - oder auch sehr vielen
Menschen nur die eigenen Interessen im Focus stehen, das sich in so großen Maße nur auf den materiellem Wohlstand beschränkt.
Auch ich bleibe - schon seit mehreren Tagen - zu Hause und habe viel Zeit mir Gedanken über diese Krise zu machen
und wie wird es danach sein. Da überlege ich auch, ob Diamanthalsbände für den Hund oder Reisen nach Neukaledonien
das Maß aller Dinge ist. Wie sehr würde ich mir wünschen, daß es wichtiger wird, beim Nachbarn zu fragen, ob man
etwas für ihn tun kann. Das daß Miteinander und das Wohl des anderen in der ersten Reihe seinen Platz findet.
Mein Herz ist diesbezüglich voll von Wünschen für die Zukunft. Laßt uns versuchen uns anders aufzustellen und den
Blick darauf zu richten, daß wir nicht alleine auf dieser Erde sind und das wirklich wichtige - das Miteinander - uns das
Gefühl gibt, nicht alleine zu sein.
In Zeiten der Pandemie, darf es für uns kein Opfer bedeuten, zuHause zu bleiben, um uns und andere zu schützen und nicht zu gefährden. Diese Einschränkungen müssen jetzt sein, damit wir die Pandemie überstehen und überleben.
In dieser Zeit umzudenken und andere Werte für uns festzulegen wäre toll, dann werden wir in Zukunft gemeinsam so viel stärker sein.
Meine Hochachtung gilt den Menschen, die jetzt an der Pandemie "Front"
stehen und zu unser Aller Wohl -ALLES GEBEN, ALLES ERTRAGEN, ALLES RISKIEREN, ALLES ERMÖGLICHEN UND NICHT AUFGEBEN -

Ich wünsche uns Allen, daß wir gut aus dieser Krise herauskommen und wir begreifen, das nicht nur Gut und Geld wichtig sind, sondern auch, - daß es noch so viel mehr gibt -."

#gerhardsgedankenbuch #corona #pandemie #gedanken #gefühle #optimismus #menschen #miteinander #herz #erde #opfer #einschränkungen #werte #zukunft #hochachtung #krise #gut #geld
 
Hier darf man wirklich nicht die Replies lesen. Da kommen die ewig Gestrigen wieder alle aus ihren Löchern gekrochen.

RT @tagesschau@twitter.com

#Bargeld komplett abschaffen und alles nur noch per Karte oder #Smartphone zahlen? Wie würde unser Alltag aussehen? Gäbe es keine Schwarzarbeit mehr? Hier Gedankenexperiment hören: https://tsde.li/ma-bargeld #malangenommen #podcast #zukunft
Bild/Foto
 
Das wäre doch mal eine dystopische Vison: Das Neuwieder Becken explodiert und die Behörden reagieren wie hier in Berlin auf die Anfragen bezüglich der aktuellen Epidemie.

#zukunft #fantasie
 
Bild/Foto
Liebe Diaspora-Gemeinde!

Ich habe mich hier in den letzten Jahren zurückgezogen, hatte meine Social-Media-Aktivitäten insgesamt stark eingeschränkt.
Den gerade veröffentlichten Text wollte ich aber unbedingt hier teilen, vielleicht hat ja jemand Ideen für mich.

Fünf Jahre ist es nun ziemlich genau her, dass ich in den Bergen Marokkos an der Schwelle des Todes stand.

Schon vorher stand fest, dass ich mich nach Jahren des Reisens wieder mehr verwurzeln wollte, dass ich nicht fortwährend Grenzen überschreiten konnte, ohne einen #Ankerplatz zu finden. Die letzten fünf Jahre standen ganz im Zeichen meiner #Suche nach #Gemeinschaft und #Liebe.

In meinem 101. Blog auf den "Reflexionen eines Suchenden" möchte ich Euch offen von den Erfahrungen meiner #Reisen, meinen existentiellen Fragen, meiner Außenseiterrolle und meiner Suche nach (innerer) #Heimat erzählen, von meinen Hoffnungen und Sorgen, von Erkenntnissen und Niederschlägen, von dem was ich gefunden habe und warum die Suche neu beginnen muss.
Eine Standortbestimmung:

#Gesellschaft #Kapitalismus #Hoffnung #Zukunft #Verlust #SoldarischeLandwirtschaft #Existenz #Lebenskrise

https://reflexioneneinessuchenden.blogspot.com/2020/02/reisen-existenz-und-die-suche-nach.html
 
Bild/Foto
Liebe Diaspora-Gemeinde!

Ich habe mich hier in den letzten Jahren zurückgezogen, hatte meine Social-Media-Aktivitäten insgesamt stark eingeschränkt.
Den gerade veröffentlichten Text wollte ich aber unbedingt hier teilen, vielleicht hat ja jemand Ideen für mich.

Fünf Jahre ist es nun ziemlich genau her, dass ich in den Bergen Marokkos an der Schwelle des Todes stand.

Schon vorher stand fest, dass ich mich nach Jahren des Reisens wieder mehr verwurzeln wollte, dass ich nicht fortwährend Grenzen überschreiten konnte, ohne einen #Ankerplatz zu finden. Die letzten fünf Jahre standen ganz im Zeichen meiner #Suche nach #Gemeinschaft und #Liebe.

In meinem 101. Blog auf den "Reflexionen eines Suchenden" möchte ich Euch offen von den Erfahrungen meiner #Reisen, meinen existentiellen Fragen, meiner Außenseiterrolle und meiner Suche nach (innerer) #Heimat erzählen, von meinen Hoffnungen und Sorgen, von Erkenntnissen und Niederschlägen, von dem was ich gefunden habe und warum die Suche neu beginnen muss.
Eine Standortbestimmung:

#Gesellschaft #Kapitalismus #Hoffnung #Zukunft #Verlust #SoldarischeLandwirtschaft #Existenz #Lebenskrise

https://reflexioneneinessuchenden.blogspot.com/2020/02/reisen-existenz-und-die-suche-nach.html
 
#FYI #Kultur #Systemwechsel #Deutschland #Management #Entscheider #Arbeit #Zukunft #Entwicklung #Wirtschaft



Hier nochmal der gleiche Inhalt, auf einer anderen Veranstaltung:


Der Vortrag ist bereits 5 Jahre alt. Prof. Dr. Kruse ist leider mittlerweile verstorben. Er war ein wirklich sehr kluger Mann, meiner Meinung. https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Kruse

Ein hochinteressanter Vortrag. Ich hoffe sehr dass seine Forschungsarbeiten fortgeführt wurden.
 
Unser Gehirn scheint perfekt, der technische Fortschritt ist sehr weit gekommen, der soziale Fortschritt steht noch aus.

In einem Interview mit Edward Snowden, dass ich sehr gut fand, sagte dieser, dass wir (die Menschen) eigentlich 'nur' noch ein Kommunikationsproblem haben.

Hier zu ein interessanter Artikel.

https://neue-debatte.com/2020/02/01/unumkehrbar-das-weltgehirn-wird-intelligenter-werden/

#intelligenz #KI #AI #zukunft #gehirn
Unumkehrbar: Das Weltgehirn wird intelligenter werden
 
Later posts Earlier posts