social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Wettbewerb

Bild/Foto

Traumschläger Kalender 2021 – Die Gewinner!


Alle Jahre wieder… gibt es die Gewinner des Kalenderwettbewerbs bekanntzugeben. Unsere Glückwünsche an die Künstler, die in dem größer werdenden Teilnehmerfeld die Gunst des Publikums erringen konnten!

Anders als in den letzten Jahren gibt es nicht so viele Bilder auf den gleichen Plätzen, so gibt es dieses Jahr „nur“ 13 Bilder im Kalender, inkl. Deckblatt. Der Wettbewerb wird also nicht nur größer, sondern auch härter – und damit hoffentlich auch besser und weiterhin interessant! Genauer zu sehen als in der Collage gibt's die 13 Bilder auf unserer Homepage.

Nach der guten Nachfrage in den letzten Jahren sind wir sicher, dass wir auch dieses Jahr die Mindestbestellmenge erreichen werden. Voraussichtlich kostet der Kalender auch wieder EUR 15,–, zzgl. EUR 5,99 Versandkostenanteil. Innerhalb Frankfurts kann nach Absprache auch abgeholt oder „per Bote“ geliefert werden.

Bis zum 29.11.2020 nehmen wir jetzt Eure Bestellungen an, unter kalender2021@traumschlaeger.com. Die Details zur Bestellabwicklung, Kontodaten etc., schicken wir dann per Mail zu!

Übrigens:
Der Erlös der Kalender verschwindet nicht in durstigen Kehlen, sondern dient zur Finanzierung des Vereins und seiner Arbeit. Dieses Jahr musste es ja leider ausfallen, aber so bald wir wieder dürfen, wollen wir wieder mit Euch Straßenfest feiern(!), Euch zu Ausstellungen, Performances usw. einladen, und dafür dienen dann diese Einnahmen.

Auch dieses Jahr verlosen wir unter allen, die abgestimmt haben, einen Kalender. Die Gewinnerin/der Gewinner wird noch benachrichtigt.

Wir möchten uns auch noch ganz herzlich bei allen Teilnehmern am Bilderwettbewerb bedanken: Ohne Euch könnte der Kalender nicht das werden, was er ist!
#traumschlägerkollektiv #traumschläger #kunst #foto #malerei #bildendekunst #kalender #bilderwahl #wettbewerb #kalender2021

https://www.traumschlaeger.com/2020/traumschlaeger-kalender-2021-die-gewinner/
 
Bild/Foto

Traumschläger Kalender 2021 – Die Gewinner!


Alle Jahre wieder… gibt es die Gewinner des Kalenderwettbewerbs bekanntzugeben. Unsere Glückwünsche an die Künstler, die in dem größer werdenden Teilnehmerfeld die Gunst des Publikums erringen konnten!

Anders als in den letzten Jahren gibt es nicht so viele Bilder auf den gleichen Plätzen, so gibt es dieses Jahr „nur“ 13 Bilder im Kalender, inkl. Deckblatt. Der Wettbewerb wird also nicht nur größer, sondern auch härter – und damit hoffentlich auch besser und weiterhin interessant! Genauer zu sehen als in der Collage gibt's die 13 Bilder auf unserer Homepage.

Nach der guten Nachfrage in den letzten Jahren sind wir sicher, dass wir auch dieses Jahr die Mindestbestellmenge erreichen werden. Voraussichtlich kostet der Kalender auch wieder EUR 15,–, zzgl. EUR 5,99 Versandkostenanteil. Innerhalb Frankfurts kann nach Absprache auch abgeholt oder „per Bote“ geliefert werden.

Bis zum 29.11.2020 nehmen wir jetzt Eure Bestellungen an, unter kalender2021@traumschlaeger.com. Die Details zur Bestellabwicklung, Kontodaten etc., schicken wir dann per Mail zu!

Übrigens:
Der Erlös der Kalender verschwindet nicht in durstigen Kehlen, sondern dient zur Finanzierung des Vereins und seiner Arbeit. Dieses Jahr musste es ja leider ausfallen, aber so bald wir wieder dürfen, wollen wir wieder mit Euch Straßenfest feiern(!), Euch zu Ausstellungen, Performances usw. einladen, und dafür dienen dann diese Einnahmen.

Auch dieses Jahr verlosen wir unter allen, die abgestimmt haben, einen Kalender. Die Gewinnerin/der Gewinner wird noch benachrichtigt.

Wir möchten uns auch noch ganz herzlich bei allen Teilnehmern am Bilderwettbewerb bedanken: Ohne Euch könnte der Kalender nicht das werden, was er ist!
#traumschlägerkollektiv #traumschläger #kunst #foto #malerei #bildendekunst #kalender #bilderwahl #wettbewerb #kalender2021

https://www.traumschlaeger.com/2020/traumschlaeger-kalender-2021-die-gewinner/
 

Sie sprechen Deutsch


Sechs Teilnehmende der Internationalen #Deutscholympiade des #GoetheInstitut ​s stellen sich vor. In Steckbriefen geht es um Lieblingswörter und Wünsche. http://www.taz.de/Onlinewettbewerb-des-Goethe-Instituts/!5699737/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Goethe-Institut #Wettbewerb #Deutsche #Sprache
 

Sie sprechen Deutsch


Sechs Teilnehmende der Internationalen #Deutscholympiade des #GoetheInstitut ​s stellen sich vor. In Steckbriefen geht es um Lieblingswörter und Wünsche. http://www.taz.de/Onlinewettbewerb-des-Goethe-Instituts/!5699737/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Goethe-Institut #Wettbewerb #Deutsche #Sprache
 
Neue Beatmungsgeräte gesucht – Belohnung winkt, wenn's flott geht

130.000 Euro winken jenem Team, das bis Monatsende ein simples Beatmungsgerät entwickelt. Es gibt zu wenige, daher sterben täglich Menschen an COVID-19.
Neue Beatmungsgeräte gesucht – Belohnung winkt, wenn's flott geht
#Beatmung #Coronavirus #Gesundheit #Kanada #Medizin #Wettbewerb

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neue-Beatmungsgeraete-gesucht-Belohnung-winkt-wenn-s-flott-geht-4687601.html
 

Dröhnung


"(...) Entweder der Mensch ist erstens mit der Beschaffung oder zweitens mit dem Konsum seines präferierten Suchtmittels beschäftigt. Er verbraucht rund um sein Suchtmittel erhebliche Teile seiner Energie: Der Workaholic für Arbeit, der Esssüchtige mit Essen, der Klebstoffschnüffler mit Klebstoff."

Link zum Essay von Bibi Novak:
https://neue-debatte.com/2020/01/30/das-system-produziert-vor-allem-eines-junkies/

Spenden:
www.paypal.me/neuedebatte
IBAN: DE53201900030051717506
BIC: GENODEF1HH2

#Philosophie #Transformation #Gesellschaft #Gesellschaftskritik #Mensch #Dasein #Sein #Individualismus #Ablenkung #Vereinsamung #Konkurrenz #Wettbewerb #Ersatzhandlungen #Kooperation #Beziehungen #Psyche #Soziologie #Gemeinschaft #Gesellschaft
Das System produziert vor allem eines: Junkies …
 

Absprache beim Stahleinkauf: Kartellstrafe gegen deutsche Autobauer

Das Bundeskartellamt hat Bußgelder gegen BMW, Daimler und VW verhängt. Die Unternehmen hatten eingeräumt, sich beim Stahleinkauf abgesprochen zu haben. #Autoindustrie #Bundeskartellamt #Kartellrecht #Stahlindustrie #Wettbewerb #Wirtschaft
 
Foto-Friedenspreis geht an Johanna Maria Fritz
Osnabrück verleiht Friedenspreis für Fotografie
#Osnabrück #Friedenspreis #Fotografie #Fotografen #Wettbewerb #Preis #Auszeichnung #Ausstellung #Felix-Nussbaum-Haus #FelixSchoellerPhotoAward
 

Disqualifikation und Plagiate


#Fotografie #Plagiat #Wettbewerb
Disqualifikation und Plagiate
 
Naja ich weiß nicht ob dir den Schuh anziehen musst @+++ATH - 🐰 Y. T. ☮, wer die Frage stellt "Wer oder was ist die Bank?" und als Kontext dazu ein Video eines aufschlagenden Tennisspielers postet will doch missverstanden werden.
Man kann ja auch missverstanden werden wollen, is' ja auch nur ein Stilmittel, aber man darf sich dann halt nicht wundern, wenn man anders missverstanden wird als man erwartete XD
Raven setzt den Ausdruck im Prinzip mit Kapitalismus gleich, Armada mit Konsumgesellschaft.
Hmm da bin ich mir gar nicht sicher, also ich bezog mich dabei vor allem auf diesen mittleren Absatz:
Wenn andere immer günstiger produzieren wollen/müssen, um von Grossisten überhaupt noch gekauft zu werden, dann schiebt man später mir, dem #Bürgr / #Wähler / #Konsument / #Arbeiter die Schuld zu, weil der #Wettbewerb so hart ist?
Um die Frage mit den Banken ging es mir in dem Punkt gar nicht.

Also im Kern geht es hier ja im Wesentlichen um Ökologie und Gerechtigkeit
#Mensch, #Tier, #Natur
Und natürlich auch um die Verträglichkeit und Wechselwirkung mit der Wirtschaftlichkeit und um eine vermeintliche Schuldfrage.

Und wenn die Juden gerade mal nicht schuld sind, dann schieben sich gerne "Wirtschaft" (also Industrie und Handel), die Konsumenten und die Politik gegenseitig diese Schuld in die Schuhe und ich glaube am Ende sind wir es alle!

Also im Grunde meines kapitalistischen Herzen denke ich, dass der Konsument mit seinem Portemonnaie darüber abstimmen muss und soll was und wie produziert wird. Wenn er nicht möchte, dass Tiere aus Massentierhaltung in nicht-artgerechter Schlachtung sterben, dann darf er "sowas" nicht kaufen. Wenn er nicht möchte, dass die Welt am Klimawandel zugrunde geht, dann darf er nicht "nur so" nach Amerika fliegen. Und wenn er will, dass DRM aus dieser Welt verschwindet, dann darf er eben kein Spiel von EA-Games kaufen, auch wenn es ansonsten voll geil ist.

Jetzt muss besagte Witschaft aber auch Alternativen anbieten, "Bio" gibt es in vielen Supermärkten schon, aber Verpackungs-Vermeidung? Unendlich viel Zeug ist noch in Kunststoff eingeschweißt, obwohl es nicht nötig erscheint. Stattdessen brauchen wir "Unverpackt-Läden" meine Güte, früher hieß das einfach nur "Laden".
Und um nochmal auf Computerspiele zu kommen: Wenn ausschließlich Microsoft die einzige Plattform anbietet, auf der das Spiel meiner Träume funktioniert, wer will es denn dem Konusmenten ernsthaft verdenken, dass er dann auch zu Windows greift, wenn ihm keine adäquate Alternative geboten wird?

Und letztlich ist es ja auch ganz oft so, dass unethische Entscheidungen in der Industrie (oder im Handel) zu niedrigeren Preisen führen. Massentierhaltung in Weißrussland ist halt billiger als Biohof in den Niederlanden. Und Kakao von Sklaven geerntet und verarbeitet auch billiger als fair produzierte und gehandelte Waren. Und mit DRM lassen sich halt viel besser Geschäfte mit den Verleihern machen als ohne (wie teuer wäre wohl Netflix ohne Kopierschutz/DRM?).
Und weil unethische Entscheidungen oft zum Profit beitragen muss "die Politik" gegensteuern, muss dafür sorgen, dass fliegen teurer ist als Bahn fahren, dass Fairtrade subventioniert und Bodenhaltung für Hühner hoch besteuert oder verboten wird. Dass die Rechte von DRM-Kunden gestärkt werden und dass es sich nicht mehr lohnt Produkte von sonstwo aus der Welt 'ran zu schaffen, wenn man sie vor Ort ebenso produzieren könnte.

Und in diesem Dreieck sehe ich die Industrie noch am Wenigsten in der Schuldigkeit. Oftmals gibt es die Alternativen, zu den unethischen Produkten, es wäre eben an den anderen beiden (den Konsumenten und der Politik) diese "Alternativen" zu fördern und zu belohnen, so dass sie irgendwann keine Alternative mehr sind, sondern der Normalfall.
Nach dem Motto: "Ja klar kannst du auch Schweine-Hack aus mit radioaktivem Müll gefütterten Tieren in Zentralafrika kaufen, es ist halt nur doppelt so teuer wie das Bio-Halb-und-Halb von Glücklichen Kühen und Schweinen auf Belgischen Weiden." Für diesen Effekt kann die Politik sorgen.
Und der Konsument kann dafür sorgen, dass schon bei Preis-Ähnlichkeit (8% teurer oder so) er schon ethisch kauft statt ökonomisch. Aber ich kann keinem Konsumenten ernsthaft vorwerfen, dass er beim Amazon ein Produkt für 5€ kauft und nicht das genau gleiche Produkt in seinem local store für 15€.

Also ich glaube wenn wir (als Konsumenten und als Politik) der Industrie die richtigen Anreize setzen, dann werden die ethischen Produkte auch stärker kommen. Und alles ist möglich, wir können alles verbieten, besteuern, erschweren, kontrollieren, regulieren. Manches geht nur in internationaler Einheit (z.B. Internet-Dienstleistungen), vieles geht aber auch mit regionaler Poltik.
 
Ich hab die Wahl,...
  • #Fleisch aus #Massentierhaltung, mit Hormonen und Antibiotika & Tierleid
  • #Milch aus Massentierhaltung, mit Hormonen und Antibiotika & Tierleid
  • exotische Früchte, mit exotischen Pestiziden, langem Transportweg
  • #Getreide, aus Monokulturen mit Pestiziden, Düngemitteln, langem Transportweg
  • Alkohol, Leber schädigend, Hirn schädigend
  • Wasser, belastet durch die Rückstände oben genannter Nahrung und Chemikalien
  • Kräuter, ... ??? ... hat noch keiner eine Doku drüber gedreht .... ?
  • #Schokolade, von dem ärmsten der Armen, unfair gehandelt
... und bin selber schuld?

Wenn andere immer günstiger produzieren wollen/müssen, um von Grossisten überhaupt noch gekauft zu werden, dann schiebt man später mir, dem #Bürgr / #Wähler / #Konsument / #Arbeiter die Schuld zu, weil der #Wettbewerb so hart ist?

Wie wäre es wenn wir den Wettbewerb mal beenden und die Verlierer ermitteln?

Verloren haben:

#Mensch, #Tier, #Natur

Die #Bank gewinnt immer. Die #Banken spekulieren auch mit #Nahrung.
Und wenn die Bank mal verliert?

Dann retten wir sie!
Es wäre nur fair, wenn wir die Banken jetzt abwickeln und von dem Geld jetzt Natur, Tier und Mensch retten.
 
Ich hab die Wahl,...
  • #Fleisch aus #Massentierhaltung, mit Hormonen und Antibiotika & Tierleid
  • #Milch aus Massentierhaltung, mit Hormonen und Antibiotika & Tierleid
  • exotische Früchte, mit exotischen Pestiziden, langem Transportweg
  • #Getreide, aus Monokulturen mit Pestiziden, Düngemitteln, langem Transportweg
  • Alkohol, Leber schädigend, Hirn schädigend
  • Wasser, belastet durch die Rückstände oben genannter Nahrung und Chemikalien
  • Kräuter, ... ??? ... hat noch keiner eine Doku drüber gedreht .... ?
  • #Schokolade, von dem ärmsten der Armen, unfair gehandelt
... und bin selber schuld?

Wenn andere immer günstiger produzieren wollen/müssen, um von Grossisten überhaupt noch gekauft zu werden, dann schiebt man später mir, dem #Bürgr / #Wähler / #Konsument / #Arbeiter die Schuld zu, weil der #Wettbewerb so hart ist?

Wie wäre es wenn wir den Wettbewerb mal beenden und die Verlierer ermitteln?

Verloren haben:

#Mensch, #Tier, #Natur

Die #Bank gewinnt immer. Die #Banken spekulieren auch mit #Nahrung.
Und wenn die Bank mal verliert?

Dann retten wir sie!
Es wäre nur fair, wenn wir die Banken jetzt abwickeln und von dem Geld jetzt Natur, Tier und Mensch retten.
 
Seit 31 Jahren gibt es den plattdeutschen Schreibwettbewerb "Vertell doch mal". Dieses Jahr geht der Preis nach Husum. Verliehen wurde er im Hamburger Ohnsorg-Theater. #Platt #Sprache #Unterhaltung #Wettbewerb #Vertelldochmal #OhnsorgTheater #Preisverleihung #Plattdeutsch #NDR #NorddeutscherRundfunk
 

Bildung als #Ware: Ist #Studieren die reinste Abzocke?

Überall auf der Welt wird #Bildung zur Ware. Junge Menschen müssen investieren, um daran teilzuhaben. Sie zahlen einen hohen Preis und stürzen sich nicht selten in #Schulden. In Shanghai, New York, Paris und Berlin steigen #Universitäten in den globalen #Wettbewerb ein und werden zu #Großunternehmen. Doch zu welchem Preis? Und wer verdient daran?

Wissensmarkt, Exzellenz, internationaler Wettbewerb, Renditen, #Optimierung, Marketing und #Privatisierung – fast unbemerkt fanden diese Begriffe Einzug in die gedämpften Flure der Universitäten, als handle es sich bei diesen um Unternehmen aus der #Privatwirtschaft. Mitte der 60er Jahre gab es weltweit 13 Millionen Studierende. Im Jahr 2015 belief sich die Zahl bereits auf 200 Millionen. In den nächsten 15 Jahren wird diese Zahl voraussichtlich um weitere 200 Millionen steigen. Für die Privatwirtschaft bedeutet das: jede Menge potenzieller Kunden, mit denen sich #Geschäfte machen lassen. Seit sich internationale Wirtschafts- und Finanzorganisationen – allen voran OECD und Weltbank – für #Hochschulbildung interessieren, ist das Schlagwort „#Wissensökonomie“ in aller Munde: Universitäten sollen für #Wirtschaftswachstum sorgen und in den internationalen Wettbewerb eintreten. Der Dokumentarfilm „#Studium - Zukunft auf Pump?“ nimmt höhere #Bildungseinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Schweden, England, den USA und China unter die Lupe. Neben kritischen Stimmen aus #Forschung und #Lehre kommen auch Studierende zu Wort, die sich verschuldet haben oder um ihre Zukunft bangen. Zudem wirft der Dokumentarfilm essenzielle Fragen auf: Dürfen sich Universitäten neoliberalen Zwängen unterwerfen? Bedeutet der Einstieg höherer Bildungseinrichtungen in den globalen Wettbewerb das Ende vermeintlich unrentabler Projekte? Und was wird dann aus Grundlagenforschung, kritischem Denken, Weitergabe von #Wissen, akademischer #Freiheit und sozialer #Gerechtigkeit?

#Dokumentarfilm von Jean-Robert Viallet (F 2015, 84 Min)


#Arte #Doku #Dokumentation #Kapitalismus #Neoliberalismus #Wissenschaft #Gesellschaft #Politik
 

Bildung als #Ware: Ist #Studieren die reinste Abzocke?

Überall auf der Welt wird #Bildung zur Ware. Junge Menschen müssen investieren, um daran teilzuhaben. Sie zahlen einen hohen Preis und stürzen sich nicht selten in #Schulden. In Shanghai, New York, Paris und Berlin steigen #Universitäten in den globalen #Wettbewerb ein und werden zu #Großunternehmen. Doch zu welchem Preis? Und wer verdient daran?

Wissensmarkt, Exzellenz, internationaler Wettbewerb, Renditen, #Optimierung, Marketing und #Privatisierung – fast unbemerkt fanden diese Begriffe Einzug in die gedämpften Flure der Universitäten, als handle es sich bei diesen um Unternehmen aus der #Privatwirtschaft. Mitte der 60er Jahre gab es weltweit 13 Millionen Studierende. Im Jahr 2015 belief sich die Zahl bereits auf 200 Millionen. In den nächsten 15 Jahren wird diese Zahl voraussichtlich um weitere 200 Millionen steigen. Für die Privatwirtschaft bedeutet das: jede Menge potenzieller Kunden, mit denen sich #Geschäfte machen lassen. Seit sich internationale Wirtschafts- und Finanzorganisationen – allen voran OECD und Weltbank – für #Hochschulbildung interessieren, ist das Schlagwort „#Wissensökonomie“ in aller Munde: Universitäten sollen für #Wirtschaftswachstum sorgen und in den internationalen Wettbewerb eintreten. Der Dokumentarfilm „#Studium - Zukunft auf Pump?“ nimmt höhere #Bildungseinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Schweden, England, den USA und China unter die Lupe. Neben kritischen Stimmen aus #Forschung und #Lehre kommen auch Studierende zu Wort, die sich verschuldet haben oder um ihre Zukunft bangen. Zudem wirft der Dokumentarfilm essenzielle Fragen auf: Dürfen sich Universitäten neoliberalen Zwängen unterwerfen? Bedeutet der Einstieg höherer Bildungseinrichtungen in den globalen Wettbewerb das Ende vermeintlich unrentabler Projekte? Und was wird dann aus Grundlagenforschung, kritischem Denken, Weitergabe von #Wissen, akademischer #Freiheit und sozialer #Gerechtigkeit?

#Dokumentarfilm von Jean-Robert Viallet (F 2015, 84 Min)


#Arte #Doku #Dokumentation #Kapitalismus #Neoliberalismus #Wissenschaft #Gesellschaft #Politik
 

Ei-Scheiben / Alle Rechte vorbehalten © AndiDroid ;-)


Ei-Scheiben / Foto unverändert - Alle Rechte vorbehalten © AndiDroid 😉
Mein Fotobeitrag zum Thema des Monats April: Easter Or Egg / Ostern oder Ei
#TTM #TTM0419 #Wettbewerb #challenge #myphoto #mywork #AndiDroid #Foto #photo #Kamera #camera #Fotografie #photography #Ei #gplusrefugee
Bild/Foto
 
S-Bahn in Berlin: Bald ohne die Deutsche Bahn?
http://www.taz.de/S-Bahn-in-Berlin/!5586760/
#S-BahnBerlin #S-Bahn #ÖPNV #Verkehr #RegineGünther #Ausschreibung #Wettbewerb #Berlin
 
#Absprachen zwischen #Daimler, #VW und #BMW
Das #Autokartell und sein Verrat am #Wettbewerb

Deutschen Autokonzernen drohen milliardenschwere #Bußgelder. Die #EU-Kommission wirft ihnen illegale Absprache vor. Der Fall zeigt auch, wie Daimler, VW und BMW jahrelang moderne #Umwelttechnik verhinderten.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/autokartell-daimler-vw-und-bmw-verhinderten-moderne-umwelttechnik-a-1261542.html

#duh #csu #bScheuerT #scheuerdasarschloch #dobrindtdasarschloch
 
#Absprachen zwischen #Daimler, #VW und #BMW
Das #Autokartell und sein Verrat am #Wettbewerb

Deutschen Autokonzernen drohen milliardenschwere #Bußgelder. Die #EU-Kommission wirft ihnen illegale Absprache vor. Der Fall zeigt auch, wie Daimler, VW und BMW jahrelang moderne #Umwelttechnik verhinderten.

http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/autokartell-daimler-vw-und-bmw-verhinderten-moderne-umwelttechnik-a-1261542.html

#duh #csu #bScheuerT #scheuerdasarschloch #dobrindtdasarschloch
 
My contribution to #diaspoRAW-2019-02






Developed with Capture One and finished with Affinity Photo.
I went for a natural look, reduced some highlights brought up some shadows and added a bit of luminosity. Some grass was added in the bottom right corner and I cropped a bit in to bring the building a little closer to the eye of the beholder.





#diaspoRAW #photography #Fotografie #Foto #photo #Wettbewerb #challenge
 

Das Leben


"(...) Ich schau aus dem U-Bahnfenster, sehe eine U-Bahnkontrolleurin und springe eine Station zu früh raus, weil ich kein Ticket hab. Den Rest laufe ich. In der Uni angekommen, versuche ich alles für die Prüfung Relevante mitzukriegen und hab schnell keine Lust mehr, ich bin ohnehin noch erschöpft, weil ich am Vortag arbeiten musste. In der Vorlesung geht’s um therapeutische Hilfen."
Link zum Beitrag: https://neue-debatte.com/2019/03/18/proletarische-welten-bis-ins-vergessen-abstrahiert/
#Gesellschaft #Politik #Armut #Arbeit #Akademiker #Bildung #Ausbildung #Stress #Wettbewerb #Konkurrenz #Anpassung
Proletarische Welten – Bis ins Vergessen abstrahiert
 

Das Leben


"(...) Ich schau aus dem U-Bahnfenster, sehe eine U-Bahnkontrolleurin und springe eine Station zu früh raus, weil ich kein Ticket hab. Den Rest laufe ich. In der Uni angekommen, versuche ich alles für die Prüfung Relevante mitzukriegen und hab schnell keine Lust mehr, ich bin ohnehin noch erschöpft, weil ich am Vortag arbeiten musste. In der Vorlesung geht’s um therapeutische Hilfen."
Link zum Beitrag: https://neue-debatte.com/2019/03/18/proletarische-welten-bis-ins-vergessen-abstrahiert/
#Gesellschaft #Politik #Armut #Arbeit #Akademiker #Bildung #Ausbildung #Stress #Wettbewerb #Konkurrenz #Anpassung
Proletarische Welten – Bis ins Vergessen abstrahiert
 
Theme Of The Month
Starts:  Friday March 01, 2019 @ 12:00 AM
Finishes:  Sunday March 31, 2019 @ 12:00 AM
Hello photographers of the Fediverse

It's time for another "Theme Of The Month" challenge. You may join in at any time. All you have to do is take a picture that matches the theme of the month and tag it with the corresponding hashtags.

To give you more freedom of choice, I'll make two suggestions

Theme Of The Month #TTM March is: "Colorful" or "Edible"
Hashtag is: #TTM0319

Image/Photo
Photo Credit: it's me neosiam (CC0) @Pexels.com

Please don't forget to use the #TTM and #TTM0319 hashtags in your post so I, and everyone else, can find your theme of the month contributions easily and like / comment them

#art #challenge #photography #photo #camera #Kunst #Wettbewerb #Fotografie #Foto #Kamera
 
Hello photographers of the Fediverse

It's time for another "Theme Of The Month" challenge. You may join in at any time. All you have to do is take a picture that matches the theme of the month and tag it with the corresponding hashtags - Oh and please share :-)

To give you more freedom of choice, I'll make two suggestions

> Theme Of The Month #TTM March is: "Colorful" or "Edible"
> Hashtag is: #TTM0319





Photo Credit: it's me neosiam (CC0) @Pexels.com

Please don't forget to use the #TTM and #TTM0319 hashtags in your post so I, and everyone else, can find your theme of the month contributions easily and like / comment them

#art #challenge #mywork #photography #photo #camera #Kunst #Wettbewerb #Fotografie #Foto #Kamera
 
Later posts Earlier posts