social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Versagen

News | Tagesschau: Anschluss für jede Wohnung - Glasfaser-Versprechen der Telekom


In vielen Regionen Deutschlands stöhnen die Menschen weiter über langsame Internet-Verbindungen. Das soll sich nun endlich ändern. Die Telekom will bis 2030 Glasfaser bis in jedes Haus legen.

Früher redete Telekom-Chef Tim Höttges nicht so gern über Glasfaserkabel, jetzt ist es sein Lieblingsthema. Auf der virtuellen Hauptversammlung des Magenta-Konzerns stellte Höttges die Gigabit-Offensive in den Vordergrund. "Die Zukunft heißt Glasfaser", verkündete er vor den Aktionären...

Meine Meinung: Da muss ich jetzt schmunzeln. Die Telekom hat hier seit den 1960ern nichts mehr groß investiert, sondern nur noch notdürftig geflickt. Dafür entwickeln sich immer mehr kommunale Glasfaserprojekte und auch kleinere regionale Anbieter machen das was die Telekom lange Zeit nicht machen wollte. Und das führt nun offenbar dazu das die Telekom ihre Felle davon schwimmen sieht.

Tags: #de #News #Telekom #Glasfaser #Ländlicher-Raum #Meinung #Politik #Versagen #Tagesschau #Ravenbird #2021-04-01
 

News | Tagesschau: USA wollen Tempo erhöhen - Impfangebot für fast alle im April


90 Prozent der erwachsenen US-Amerikaner sollen im April ein Impfangebot bekommen. Das hat Präsident Biden angekündigt. Er warnte aber: Das Impfkonzept funktioniere zwar, doch die Infektionszahlen steigen.

Die USA wollen das Tempo bei den Corona-Impfungen erhöhen und in drei Wochen 90 Prozent der Erwachsenen ein Impfangebot machen. Lange Wege sollen die Menschen für die Impfung nicht auf sich nehmen müssen, sagte Präsident Joe Biden - maximal fünf Meilen (acht Kilometer) sollen es sein. In rund 40.000 Apotheken und weiteren Impfzentren soll gespritzt werden...

Meine Meinung: Und Deutschland? Ja da hat es die Politik wie gewohnt mal wieder verpennt und pennt immer noch.

Tags: #de #News #USA #Cirona #Covid-19 #Impfung #April #Deutschland #Politik #Versagen #Tagesschau #Meinung #Ravenbird #2021-03-30
 
Bild/Foto
Bild/Foto

Meinung | Wer hat an der Uhr gedreht?


Und wieder einmal wurde an der Uhr gedreht, trotz der bekannten massiven negativen Folgen und der wenigen daraus resultierenden Vorteile. Und das obwohl damit an sich schon länger Schluss sein sollte. Und wer trägt daran die Schuld? die Länder der Europäischen Union die sich nicht einigen können und das unsagbare Festhalten an dem Wahn das wir in der West- und Mitteleuropa alle in einer Zeitzone sein müssen.

Ersteres ist wieder einmal ein klassisches Versagen der Politik, dass Zweite einfach nur Schwachsinn. Den die USA zeigen uns sehr schön das man problemlos mit mehreren Zeitzonen leben und arbeiten kann. Und wenn man Angst hat das es mit verschiedenen Zeitzonen schwieriger wird Termine zu erstellen, der solle auf die UTC zurückgreifen, die ist überall auf der Welt gleich und es ist auch kein Problem Kalenderprogramme- und Apps zu bauen die mit Lokaler Zeit und mit UTC arbeiten.

So wie es jetzt ist geht der Wahn weiter und es ist auf Grund der Unfähigkeit der Politik kein Ende abzusehen. :-(

Tags: #de #Meinung #Zeitumstellung #Normalzeit #Sommerzeit #Politik #Versagen #EU #Europäische-Union #UTC #Lokalzeit #Ravenbird #2021-03-28
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 

News | Tagesschau: Corona-Proteste - Schaut die Polizei weg?


Auch an diesem Wochenende rufen "Querdenker" zu Protesten auf. Besonders im Fokus steht dabei die Polizei, denn nach einer Demonstration in Kassel wird ihr vorgeworfen, bei vielen Verstößen wegzuschauen.

Auch am kommenden Wochenende werden die sogenannten "Querdenker" wieder an unterschiedlichen Orten in Deutschland demonstrieren. So wurde unter anderem in Düsseldorf eine Veranstaltung angemeldet. Und spätestens am 3. April soll es in Stuttgart eine Großveranstaltung zum Jahrestag der Bewegung geben...

Tags: #de #News #Corona-Proteste #Polizei #Demos #Nazis #Querdenker #Versagen #Fehleinschätzungen #Infektionsschutz #Tagesschau #Ravenbird #2021-03-26
 

News | Tagesschau: Corona-Proteste - Schaut die Polizei weg?


Auch an diesem Wochenende rufen "Querdenker" zu Protesten auf. Besonders im Fokus steht dabei die Polizei, denn nach einer Demonstration in Kassel wird ihr vorgeworfen, bei vielen Verstößen wegzuschauen.

Auch am kommenden Wochenende werden die sogenannten "Querdenker" wieder an unterschiedlichen Orten in Deutschland demonstrieren. So wurde unter anderem in Düsseldorf eine Veranstaltung angemeldet. Und spätestens am 3. April soll es in Stuttgart eine Großveranstaltung zum Jahrestag der Bewegung geben...

Tags: #de #News #Corona-Proteste #Polizei #Demos #Nazis #Querdenker #Versagen #Fehleinschätzungen #Infektionsschutz #Tagesschau #Ravenbird #2021-03-26
 

News | HR: Fehlende Kräfte, zurückhaltendes Eingreifen Fragwürdiger Polizeieinsatz bei "Querdenker"-Demo in Kassel


Die entgleiste "Querdenker"-Demo in Kassel sorgt für Kritik an Polizei und Politik. Während Corona-Kritiker die Einsatzkräfte offenbar überrumpeln konnten, wurden Gegendemonstranten teils rabiat zurückgedrängt. Innenminister Beuth kündigte eine Überprüfung an.

Mehr als 20.000 Menschen haben nach Polizeischätzung am Samstag in Kassel gegen die Corona-Eindämmungsmaßnahmen demonstriert. Dabei wurden massiv die gerichtlich bestätigten Auflagen der Stadt missachtet, die eigentlich nur 6.000 Teilnehmer auf einem Doppelplatz in der Peripherie zugelassen hatte. Das sorgt für reichlich Kritik an der Polizei und der Politik...

Tags: #de #News #Deutschland #Kassel Coronaleugner #Impfgegner #Querdenker #Nazis #Verschwörungsgläubige #Polizei #Versagen #Demo #HR #Ravenbird #2021-03-21
 

News | Tagesschau: Glasfaserausbau in Deutschland - Ziele kaum noch zu erreichen


Schnelles Internet ist für viele Firmen überlebenswichtig. Nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste sind die selbstgesteckten Ziele der Bundesregierung beim Glasfaserausbau nicht mehr zu halten.

Um eine stärkere Internetverbindung zu bekommen, muss Marco Röhrmann kreativ werden. Auf seinem Balkon hat er eine Richtfunkantenne angebracht, die auf den Nachbarort zeigt. Ohne diese würde er mit maximal 5 Mbit durchs Netz stottern. Röhrmann ist Bürgermeister von Mose, einem Dorf in Sachsen-Anhalt. "Mensch, wir sind hier unterversorgt, und es müsste endlich was passieren", sagt er. Das habe ihm die Corona-Pandemie noch einmal vor Augen geführt. Kein Internet zu haben, dürfe nicht zum Wirtschaftsfaktor werden, "weil es aus meiner Sicht eine Grundversorgung ist, ähnlich wie Wasser und Strom"...

Meine Meinung: Ja warum wundert mich das so rein gar nicht? Ahja, weil die Regierungen und Behörden in Deutschland leider allzu oft gezeigt haben das sie mit dem 'Neuland' nichts anzufangen wissen. Und ja das Internet ist nicht nur für Unternehmen wichtig, auch für Privatpersonen z. B. fürs Homeoffice. Und ich? Ja ich kämpfe damit hier mehr als 25 Mbit die dazu oftmals einiges an Schwankungen aufweisen zu bekommen. Das geht so weit das ich jetzt zwei Verträge gleichzeitig habe um mehr Bandbreite zu bekommen. Den hier laufen alle Medien via Internet und dazu kommt auch noch Homeoffice. Homeschooling betrifft mich zwar nicht, aber viele andere schon. Was das lustige ist? Keine 100 Meter entfernt verläuft ein fetter Glasfaserbackbone, doch seit drei Jahren tut sich im weiteren Ausbau nichts mehr.

Tags: #de #News #Deutschland #Glasfaser #Glasfaserausbau #Internet #Schnelles-Internet #Regierung #Behörden #Versagen #Neuland #Tagesschau #Ravenbird #2021-02-26
 
Trump lenkt mit allem was ihm einfällt von seinem eigenen #Versagen ab !!!
 

Artikel | Lower Class Magazin: Coronakrise: Die Gewerkschaftsführung hat versagt


Deutschland gehört zu jenen Ländern, in denen die sogenannte „Sozialpartnerschaft“ am weitesten ausgeprägt ist. Das hübsch klingende Wort bezeichnet einen Mechanismus der Vermeidung von Arbeiterinnenkämpfen, bei dem zwischen Gewerkschaftsfunktionärinnen und den Vertreter*innen der Bosse am Tisch ausgehandelt wird, wie viele Brotkrumen nach unten fallen dürfen. Das Heiligtum dieses institutionalisierten Klassenfriedens zwischen Ausbeutern und Ausgebeuteten ist dementsprechend der „Standort Deutschland“ und nicht das bessere Leben der proletarischen Schichten. Und das Stoßgebet beider Seiten ist der abertausende Male widerlegte Slogan: „Geht´s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut.“

Tags: #de #artikel #coronakrise #gewerkschaft #deutschland #sozialpartnerschaft #versagen #arbeitnehmer #lower-class-magazin #2020-04-20 #ravenbird #2020-04-23
Coronakrise: Die Gewerkschaftsführung hat versagt
 

Radio | DLF: Deepwater-Horizon-Unglück 2010 - Der größte Ölunfall der Geschichte


Am 20. April 2010 explodierte die Bohrinsel Deepwater Horizon im Golf von Mexiko. 87 Tage strömte das Öl ins Meer. Monatelang trieb ein Ölteppich von der anderthalbfachen Größe des Saarlands umher. Der Ölkonzern BP zahlte als Verursacher die höchste Strafe, die je für ein Umweltdelikt verhängt worden war.

Es war ein milder Frühlingsabend im Golf von Mexiko. Zwei Monate lang hatte die Crew der Deepwater Horizon eine mehr als fünf Kilometer tiefe Bohrung in das Macondo-Ölfeld vorangetrieben und freute sich darauf, endlich nach Hause fahren zu können. Am 20. April 2010 musste das Bohrloch nur noch provisorisch verschlossen werden, um dann die Explorationsbohrplattform gegen eine Förderplattform austauschen zu können. Dabei gingen mehrere Dinge schief, sagt der emeritierte Ölforscher Ed Overton von der Louisiana State University in Baton Rouge...

Audio: Web

Tags: #de #radio #erinnerung #deepwater-horizon #2010 #2010-04-20 #ölunfall #ölkatastrophe #rohstoffe #golf-von-mexico #usa #umweltverschmutzung #kapitalismus #öl #ölindustrie #gier #rücksichtslosigkeit #staat #versagen #dlf #ravenbird #2020-04-20
 

Menschenverachtende #Politik gegen #Flüchtlinge geht weiter :(


Da richtet unsere #Regierung gerade eine Luftbrücke ein um 80.000 Osteuropäer als Erntehelfer für den Spagel einzufliegen, damit unsere #Landwirtschaft nicht kollabiert und auf der anderen Seite lässt sie sich feiern dafür, dass 50 unbegleitete Flüchtlingskinder aus #Griechenland aufgenommen werden.

Also bei #Wirtschaft vs. #Menschenrechte siegt die Wirtschaft mal wieder um ein Vielfaches.

Spagel ist anscheinend wichtiger als Menschenleben :(

#Deutschland #Versagen #Humanität #Hilfe #Kapitalismus #Aua #WTF #Kinder
 

Menschenverachtende #Politik gegen #Flüchtlinge geht weiter :(


Da richtet unsere #Regierung gerade eine Luftbrücke ein um 80.000 Osteuropäer als Erntehelfer für den Spagel einzufliegen, damit unsere #Landwirtschaft nicht kollabiert und auf der anderen Seite lässt sie sich feiern dafür, dass 50 unbegleitete Flüchtlingskinder aus #Griechenland aufgenommen werden.

Also bei #Wirtschaft vs. #Menschenrechte siegt die Wirtschaft mal wieder um ein Vielfaches.

Spagel ist anscheinend wichtiger als Menschenleben :(

#Deutschland #Versagen #Humanität #Hilfe #Kapitalismus #Aua #WTF #Kinder
 

Unternehmer spendet #Desinfektionsmittel an Altenheime - jetzt soll er 5000 Euro Alkoholsteuer zahlen


Siehe: https://www.focus.de/finanzen/keine-ausnahme-in-der-krise-unternehmer-spendet-desinfektionsmittel-an-altenheime-jetzt-soll-er-5000-euro-zahlen_id_11845759.html
Der Unternehmer bat daraufhin bei der Generalzolldirektion um eine Ausnahme, blitzte aber ab. "Die #Alkoholsteuer entsteht kraft Gesetzes. Ein Befreiungstatbestand für gespendete Alkoholerzeugnisse hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen. Auch nicht im Zuge der Sonderregelungen aufgrund der Corona-Krise", schrieb der Zoll an die Deutsche Spirituosen Manufaktur.
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen und eine Ausnahme ist da nicht vorgesehen! Wo kämen wir den da hin wenn der Bürokrat auch noch Seuchen wie #Corona berücksichtigen müsste?

#Behörden #versagen #deutschland #Bürokratie #aua #omg #wtf #fail #Gesundheit #coronavirus #seuche #zoll
 

Unternehmer spendet #Desinfektionsmittel an Altenheime - jetzt soll er 5000 Euro Alkoholsteuer zahlen


Siehe: https://www.focus.de/finanzen/keine-ausnahme-in-der-krise-unternehmer-spendet-desinfektionsmittel-an-altenheime-jetzt-soll-er-5000-euro-zahlen_id_11845759.html
Der Unternehmer bat daraufhin bei der Generalzolldirektion um eine Ausnahme, blitzte aber ab. "Die #Alkoholsteuer entsteht kraft Gesetzes. Ein Befreiungstatbestand für gespendete Alkoholerzeugnisse hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen. Auch nicht im Zuge der Sonderregelungen aufgrund der Corona-Krise", schrieb der Zoll an die Deutsche Spirituosen Manufaktur.
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen und eine Ausnahme ist da nicht vorgesehen! Wo kämen wir den da hin wenn der Bürokrat auch noch Seuchen wie #Corona berücksichtigen müsste?

#Behörden #versagen #deutschland #Bürokratie #aua #omg #wtf #fail #Gesundheit #coronavirus #seuche #zoll
 

Reportage | Tagesschau: Der schwache Staat - Umgang mit Rechtsextremen


Die Bundesregierung hat Rechtsextremen den Kampf angesagt - aber auf der Arbeitsebene spielen Polizisten, Staatsanwälte und Richter seit Jahren rechte Tatmotive immer wieder herunter.

Rechtsanwalt Sebastian Scharmer ist ein gefragter Mann. Er vertritt vor Gericht Opfer rechter Gewalt und sich bei der Aufklärung dieser Verbrechen vom Staat im Stich gelassen fühlen.

"Es sind sicher keine Einzelfälle. Es gibt ein großes Problem in allen Bundesländern mit rechter Gewalt, auch rechtsmotivierten Tötungsdelikten", sagt Scharmer. "Und es gibt in allen Bundesländern ein Problem damit, dass viele Polizeibeamtinnen und -beamte und die Justiz diese Tatmotivation nicht wirklich herausarbeiten, nicht ernst nehmen, nicht in diese Richtung ermitteln", sagt Scharmer...

Video: Der Schwache Staat (Mediathekview)

Tags: #de #reportage #der-schwache-staat #staat #rechtsextremismus #schwäche #versagen #rechts #aufklärung #verschleiherung #sympathien #swr #tagesschau #ravenbird #2020-04-06
 

Gedanken | Reformismus ist Mist!

Gerade eben habe ich auf tagesschau.de diesen Artikel gelesen das es der Bundestag immer noch nicht geschafft hat sich zu reformieren, um zu verhindern das der nach den nächsten Bundestagswahlen nicht nur randvoll ist, sondern aus allen Nähten platzt. Leider ist das nicht nur ein Problem das den Bundestag an sich betrifft, sondern es ist für den Reformismus symptomatisch. Reformismus an sich beschreibt den Ansatz das eine Partei versucht das bestehende System eines Landes Schritt für Schritt und ohne revolutionäre Aktion tiefgreifend zu verändern. Das Paradebeispiel dafür ist die SPD, aber auch die Linke geht inzwischen in eine reformistische Richtung. Wohin der Reformismus in der Realität führt, können wir wenn wir in die Welt schauen jedoch genau sehen, er führt letztendlich zu nichts! Sicher er hat einiges gutes Erreicht, aber um welchen Preis? Letztendlich hat auch der Reformismus bzw. die reformistisch ausgelegten Parteien dazu beigetragen das der Kapitalismus sich in die letzten Ecken unserer Lebenswirklichkeit ausbreiten konnte, dass er seine Verwertungslogik auf alle Ecken und Enden ausweiten konnte. Letztlich hat sich der Reformismus als untauglich erwiesen wirklich tiefgreifende positive Veränderungen zu bringen.

Doch was ist die Alternative zum Reformismus? Laut politischer Theorie bleibt da die Revolution bei der man jedoch genauso wenig wie beim Reformismus abschätzen kann was dabei heraus kommt. Vielleicht wäre eine Art gezielte politische Evolution in der alle daran arbeiten das sich die Gesellschaft sowie das System verändern ein besserer Ansatz. Doch das würde voraussetzen das die Menschen aus ihren nationalkapitalistischen Traum aufwachen, alles kritisch hinterfragen, auch sich und ihr Handeln selbst. Das sie miteinander reden und sich austauschen, wieder eine gute Streit- und Debattenkultur entwickeln und auch bereit sind das bestehende System grundlegend zu verändern bzw. zu ersetzen. Das sie bereit sind sich mit Politik zu beschäftigen, selbst zusammen mit anderen Lösungen für Probleme zu finden und Verantwortung zu tragen. Sprich es wäre ein Ansatz der Alle bzw. nahezu Alle mitnehmen müsste um langfristig erfolgreich zu sein.

Tags: #gedanken #reformismus #revolution #evolution #versagen #bundestag #staat #kapitalimus #system #ravenbird #2020-03-15
 

Meinung | So kann man sich den ÖPNV auch schön reden und gleichzeitig kaputt machen

Wie ich gerade in diesen Artikel gelesen habe gelten ja seit Gestern die dank Senkung der Mehrwertsteuer geringeren Preise im Fernverkehr der Bahn. Klappt wohl noch nicht so ganz, aber ein richtiger und überfälliger Schritt, der aber ohne Entsprechenden Ausbau und Modernisierung nicht so viel bringen wird.

Dem gegenüber steht eine Preiserhöhung im Lokalen und Regionalen Teil des ÖPNV, also genau dort wo die Masse der Menschen transportiert wird und mit einer Preissenkung die meisten positiven Effekte erzielt werden könnten. So wurde z. B. das DB Ticket von 74821 Mosbach wo ich bis vor ein paar Minaten wohnte nach 69xxx Heidelberg Hauptbahnhof von 10,60 auf 11,20 Euro hinaufgesetzt. Ja man kann auch den Regio Express aller zwei Stunden (fuhr früher häufiger) nehmen und hat dann einen Preis von 9,40 Euro. Nur hält der eben nur in den Städten und ist für die Bewohner der vielen kleinen Dörfer entlang der Strecke weitgehend uninteressant. Das Rhein-Neckar-Ticket das den ganzen VRN Verbund umfasst ist dabei nur sanft um rund drei Euro gestiegen.

So wird man es sicher nicht schaffen den ÖPNV für die Masse der Menschen die Heute mit dem Auto fahren interessanter zu machen. Weder auf der Geld, noch auf der Zeitschiene. Das geht nur mit massiv günstigeren ÖPNV, im Lokal und Regionalverkehr am besten kostenlos. Und mit einer massiven Modernisierung und Ausbau. Doch all das ist in absehbarer Zeit wohl eher unwahrscheinlich.

Tags: #de #meinung #öpnv #bahn #versagen #fernverkehr #nahverkehr #ravenbird #2020-01-02
 

News | Tagesschau: Agrar-Gipfel im Kanzleramt - "Politik hat versäumt, Weichen zu stellen"


Angela Merkel und Julia Klöckner empfangen heute wütende Bauern. Ihr Protest sei verständlich, sagt Agrarwissenschaftler Wiggering im tagesschau.de-Interview. Die Politik habe die Probleme zu lange ignoriert...

Tags: #de #news #landwirtschaft #bauern #regierung #staat #system #konsum #menschen #kapitalismus #versagen #agrar-gipfel #tagesschau #ravenbird #2019-12-02
 

News | Tagesschau: Bologna-Reform - Der Bachelor wird 20


Weniger Studienabbrecher, vergleichbare Abschlüsse, Arbeitsmarktbezug - die Ziele der Bologna-Reform wurden nur ansatzweise erreicht. Was hat funktioniert, was nicht? Eine Bestandsaufnahme.

Am 19. Juni 1999 unterzeichneten die Vertreter aus 30 Staaten in der Universität von Bologna die Reform. Als Student oder Studentin leichter aus Hannover nach Rom - das war eines der Ziele. Europaweit sollten Abschlüsse vergleichbarer werden, damit Studierende und Forschende mobiler werden. Zusätzlich sollten mehr Menschen in kürzerer Zeit ihren Abschluss machen. Wie sieht es mit der Umsetzung der Reform heute, 20 Jahre später, aus?

Meine Meinung: Die Bologna-Reform ist so ein typisches Beispiel von 'Gut gemeint ist nicht gut gemacht.' Man hat ein System welches sich auch wenn es an manchen Stellen Reformbedarf hatte durch ein Europaweit einheitliches ersetzt das die Erwartungen vorne und hinten nicht erfüllt. Nicht ohne Grund wird von einer Verschulung gesprochen. Nicht ohne Grund wird kritisiert das die Abschlüsse eben nicht vergleichbar und somit die Mobilität innerhalb Europas, ja sogar innerhalb Deutschlands nicht gegeben ist. Nicht umsonst wird kritisiert das die Menge der Masterstudiengänge im Vergleich der Menge der Bachelorstudiengänge viel zu gering ist und das die Zugangsvoraussetzungen zu hoch sind. So gesehen braucht es eine neue große Reform des Studiums und dieses Mal bitte in richtig.

Tags: #de #news #studium #bologna-reform #bachelor #master #ziele #ansprüche #realität #versagen #bestandsaufnahme #meinung #tagesschau #ravenbird #2019-06-19
 

News | Tageschau: Ministeriumsbericht - Sozialer Wohnungsbau steht still


Trotz Milliardenförderung des Bundes verharrt der soziale Wohnungsbau auf niedrigem Niveau. Das geht aus einem Bericht des Bauministeriums hervor. Der Druck vor allem auf ärmere Mieter in großen Städten steigt.

Nach Einschätzung des Mieterbundes wären jährlich rund 80.000 zusätzliche Sozialwohnungen nötig, um den Bedarf in Deutschland zu decken. Doch der soziale Wohnungsbau verharrt auf niedrigem Niveau - trotz Milliardenförderung des Bundes. Das geht aus einem Bericht des Bundesbauministeriums hervor...

Info: Wirklich neu ist das nicht. Zumal die staatliche Förderung des Wohnbaus bzw. der Bau von Sozialwohnungen seit ca. Mitte der 1990er Jahre immer weiter zurückging. Interessant dazu ist auch das Interview mit dem Politikwissenschaftler Volker Eichener (MP3) das heute Morgen im Deutschlandfunk kam. Wobei ich seinen Beispiel am Ende das es eine Prioritätenverschiebung braucht durchaus zustimme, aber das von ihn genannte Beispiel total daneben finde.

Tags: #de #news #deutschland #wohnen #wohnungsnot #ministeriumsbericht #wohnungsbau #versagen #gesellschaft #gentrifizierung #tagesschau #ravenbird #2019-06-16
 

Radio | DLF: 20 Jahre Ökosteuer - Rentner profitieren, die Umwelt bisher kaum


Am 1. April vor 20 Jahren führte die damalige rot-grüne Bundesregierung die Ökosteuer ein. So sollten die belastet werden, die verschwenderisch mit Energie umgingen. Nach Protesten von Autofahrern wurde die Steuer wieder zurückgefahren. Wissenschaftler sagen nun: Gebracht hat sie wenig...

Audio: Web | MP3

Tags: #de #radio #ökosteuer #20-jahre #rentner-profitieren #umwelt #umweltschutz #ökosteuer #politik #versagen #staat #system #dlf #ravenbird #2019-03-29
 
Bild/Foto

Meinung | Konstantin Wecker zu Herrn Lindners Gelabere von wegen Profis


Im Stream in einen Beitrag von @Detlef Paudler gesehen und für gut befunden. Den Orginalbeitrag von Konstantin Wecker findet man hier.

Tags: #de #meinung #christian-lindner #cdu #konstantin-wecker #schüler #profis #versagen #kapitalismus #gier #ravenbird #2019-03-12
 
Bild/Foto

Meinung | Konstantin Wecker zu Herrn Lindners Gelabere von wegen Profis


Im Stream in einen Beitrag von @Detlef Paudler gesehen und für gut befunden. Den Orginalbeitrag von Konstantin Wecker findet man hier.

Tags: #de #meinung #christian-lindner #cdu #konstantin-wecker #schüler #profis #versagen #kapitalismus #gier #ravenbird #2019-03-12
 
Bild/Foto

Satire | Klimaschutz ist etwas für Profis...


Info: Gerade im Stream bei @Stefan H. gesehen und für gut befunden.

Tags: #de #satire #klimaschutz #politik #profis #fridayforfuture #versagen #lindner #ravenbird #2019-03-11
 
Later posts Earlier posts