social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Twitter

Meine Meinung zu #Crossposting von #Twitter zu #Mastodon.

Um es kurz zu fassen: Das ganze nervt so langsam!

Ich verstehe, dass das gleichzeitige Versenden eines Beitrags eine größere Anzahl an Leser erreichen soll, zugleich soll die Diskussion auf verschiedene Orte aufgeteilt werden.

Es findet aber sehr selten bis hauptsächlich keine »Interaktion« untereinander statt. Finde ich schade, weil solch eine Plattform wie #Mastodon dafür geschaffen wurde, nämlich sich untereinander auszutauschen!

✌️
 

zedeus/nitter: Alternative Twitter front-end

Nitter

A free and open source alternative Twitter front-end focused on privacy.
Inspired by the Invidious project.

No JavaScript or ads
All requests go through the backend, client never talks to Twitter
Prevents Twitter from tracking your IP or JavaScript fingerprint
Uses Twitter's unofficial API (no rate limits or developer account required)
Lightweight (for @nim_lang, 60KB vs 784KB from twitter.com)
RSS feeds
Themes
Mobile support (responsive design)
AGPLv3 licensed, no proprietary instances permitted
https://github.com/zedeus/nitter

#repost #twitter #nitter #OpenSource #Open-Source #AGPL3 #RSS #Privacy #Invidious
 

zedeus/nitter: Alternative Twitter front-end

Nitter

A free and open source alternative Twitter front-end focused on privacy.
Inspired by the Invidious project.

No JavaScript or ads
All requests go through the backend, client never talks to Twitter
Prevents Twitter from tracking your IP or JavaScript fingerprint
Uses Twitter's unofficial API (no rate limits or developer account required)
Lightweight (for @nim_lang, 60KB vs 784KB from twitter.com)
RSS feeds
Themes
Mobile support (responsive design)
AGPLv3 licensed, no proprietary instances permitted
https://github.com/zedeus/nitter

#repost #twitter #nitter #OpenSource #Open-Source #AGPL3 #RSS #Privacy #Invidious
 

Vorstellungsrunde mit viel Text

Content warning: Tl;dr: Im Prinzip suche ich noch immer eine neue Heimat in den sozialen Netzwerken und probiere es mal wieder mit dem Fediverse und Friendica. Ich interessiere mich für #brettspiele #digitalart #astronomie #cyberpunk #kaffee #linux und viele andere Dinge.

 
der twitter-thread ist lesenswert. schön finde ich die äußerungen von merz, die zitiert werden. merz glaubt wirklich, seine fürze röchen nach rosen und sein abgeordnetenmandat sei dafür da, politik im sinne seiner mandanten zu machen.

#politik #satire #Bundestagswahl2021 #cdu

Bild/FotoFefebot wrote the following post Fri, 07 May 2021 13:56:06 +0200

[l] Ist ja nicht alles schlecht an Friedrich Merz!

#fefebot #twitter
 
der twitter-thread ist lesenswert. schön finde ich die äußerungen von merz, die zitiert werden. merz glaubt wirklich, seine fürze röchen nach rosen und sein abgeordnetenmandat sei dafür da, politik im sinne seiner mandanten zu machen.

#politik #satire #Bundestagswahl2021 #cdu

Bild/FotoFefebot wrote the following post Fri, 07 May 2021 13:56:06 +0200

[l] Ist ja nicht alles schlecht an Friedrich Merz!

#fefebot #twitter
 

Keine Tweets mehr in der Friendica-Timeline zu sehen

Content warning: Wurde die Brücke von #Friendica zu #Twitter eigentlich abgestellt? Seit 4 Monaten sehe ich hier nahezu keine Tweets mehr - und dasselbe Schauspiel auch bei großen Repeatern wie piratenpartei@pirati.ca. Kann ich da als Nutzer was fixen? 🤔 #helpwanted #help

 
Ich habe ja "gaslighting" immer für Bullshit gehalten. Du kannst nicht einfach Leuten Bullshit erzählen und sie glauben das dann irgendwann. Was für ein Menschebild ist denn das? Wir reden hier von Menschen, nicht von Goldfischen!

Aber ich muss sagen: Ich ändere da gerade meine Meinung.

Was aus der Blockchain-Ecke für ein offensichtlicher Scheiß kommt, der schon während des Vortragens zu Staub zerfällt, so offensichtlich ist das Bullshit, das geht auf keine Kuhhaut.

Aber werden diese Leute ausgelacht? Nicht doch!

Punchline: Ich rede nicht mal über NFTs hier gerade. Zu denen ist schon alles gesagt.
Ich rede von "Proof of Elapsed Time". Guckt euch das mal kurz an. Ich warte solange.

Fertig?

Na? Und? Was sagt ihr?

Pass uff, Atze, wir teilen einfach jedem Miner eine zufällige Wartezeit zu, die warten alle solange, und der erste, der zurückkommt, der kriegt den Zuschlag.

Wat? Wieso dann überhaupt warten?! Nimm einfach direkt den, für den du die kleinste Zahl ausgewürfel hattest!

Wie, dann sieht das nicht mehr dezentral aus? Dann merkt jeder gleich, was für eine Verarsche das hier ist? Das merken die Leute hoffentlich auch so direkt.

Achtung: Ich habe nicht gefragt, woher du weißt, dass die Leute auch solange gewartet haben, wie du ihnen gesagt hast. Das ist nämlich die Frage, die Intel möchte, die ihr stellt. Und sie möchten, dass ihr dann nicht merkt, dass derjenige, der die Zahl zugeteilt hat, einfach ne Stopuhr stellen kann. Nein, nein. Intel möchte, dass ihr dieses unfassbar komplexe Problem seht, und euch denkt: Dafür brauchen wir Intel SGX!!1!

Wieso überhaupt Miner mit Zahlen bespielen und nicht einfach selber den Block minen? Weil man dann nicht mehr Investoren belügen kann, dass das was mit dezentral und Blockchain zu tun hat.

Was für eine Farce, ey.

Immer wenn ich dachte, noch blöder ginge nicht!

#fefebot #twitter
 
Ich habe ja "gaslighting" immer für Bullshit gehalten. Du kannst nicht einfach Leuten Bullshit erzählen und sie glauben das dann irgendwann. Was für ein Menschebild ist denn das? Wir reden hier von Menschen, nicht von Goldfischen!

Aber ich muss sagen: Ich ändere da gerade meine Meinung.

Was aus der Blockchain-Ecke für ein offensichtlicher Scheiß kommt, der schon während des Vortragens zu Staub zerfällt, so offensichtlich ist das Bullshit, das geht auf keine Kuhhaut.

Aber werden diese Leute ausgelacht? Nicht doch!

Punchline: Ich rede nicht mal über NFTs hier gerade. Zu denen ist schon alles gesagt.
Ich rede von "Proof of Elapsed Time". Guckt euch das mal kurz an. Ich warte solange.

Fertig?

Na? Und? Was sagt ihr?

Pass uff, Atze, wir teilen einfach jedem Miner eine zufällige Wartezeit zu, die warten alle solange, und der erste, der zurückkommt, der kriegt den Zuschlag.

Wat? Wieso dann überhaupt warten?! Nimm einfach direkt den, für den du die kleinste Zahl ausgewürfel hattest!

Wie, dann sieht das nicht mehr dezentral aus? Dann merkt jeder gleich, was für eine Verarsche das hier ist? Das merken die Leute hoffentlich auch so direkt.

Achtung: Ich habe nicht gefragt, woher du weißt, dass die Leute auch solange gewartet haben, wie du ihnen gesagt hast. Das ist nämlich die Frage, die Intel möchte, die ihr stellt. Und sie möchten, dass ihr dann nicht merkt, dass derjenige, der die Zahl zugeteilt hat, einfach ne Stopuhr stellen kann. Nein, nein. Intel möchte, dass ihr dieses unfassbar komplexe Problem seht, und euch denkt: Dafür brauchen wir Intel SGX!!1!

Wieso überhaupt Miner mit Zahlen bespielen und nicht einfach selber den Block minen? Weil man dann nicht mehr Investoren belügen kann, dass das was mit dezentral und Blockchain zu tun hat.

Was für eine Farce, ey.

Immer wenn ich dachte, noch blöder ginge nicht!

#fefebot #twitter
 
Do you use any tools to crosspost on #Mastodon *and* #Twitter?
 
Die #Vogelseite scheint gerade unseren Account temporär blockiert zu haben, vielleicht wegen dem #Crossposter von #Fediverse zu #Twitter oder wegen #KI oder so. Wenn ihr mögt, erzählt doch unseren Freund:innen auf der anderen Plattform, dass wir jetzt #Telefoneinwahl haben (siehe https://chaos.social/@senfcall/106104332993331416) und holt sie bei der Gelegenheit gleich hier rüber. ;)
 
Bild/Foto
#politik #politikversagen #corona #covid19 #tote #gedenktag #einkerzen #twitter

Kritik am Corona-Gedenktag #Einkerzen statt #Lichtfenster

»Zündet sie doch selber an«: Mit Protesten und Hohn reagieren Twitter-Nutzer auf den Vorschlag der Ministerpräsidenten, der Coronatoten mit einer Kerze im Fenster zu gedenken. Die Aktion bleibt nicht nur digital.

  • https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/einkerzen-protest-gegen-den-corona-gedenktag-auf-twitter-a-017afb9e-3819-4391-bd9f-7b78f9f9e349
 
Für viele "ach so wichtige Menschen" ist #Mastodon nur die Schutthalde von #Twitter.

Mehr RESPEKT gegenüber den Nutzer*innen und dem sozialen & datenschutzfreundlichen Mastodon❗
Bild/Foto
 
Bild/Foto
Pues así seguimos, sin explicaciones y con una falsedad evidente: La actividad inusual. :(
#Twitter #Censura
 
Seid ihr auch ein bisschen irritiert, was das Selbsttestgehampel jetzt soll?

Ist doch völlig klar, dass Impfung viel wichtiger ist als Testen! Testen ist gut und wichtig, damit man akkurate Statistiken hat. Aber für alles andere sind sie ziemlich ungeeignet bis wertlos.

Nun, da gibt es eine einfache Erklärung, die ich hier mal zitieren möchte:
Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die Eindämmung der Pandemie oder auch nur die objektive Auseinandersetzung mit Daten bei einigen Politikern nie das Ziel war, nur die Frage, wie man das jetzt irgendwie laufen lassen kann ohne hinterher verantwortlich gemacht zu werden
Genau so sieht es aus.

Die rituellen Kulthandlungen mit den Selbsttests jetzt gerade, die dienen nur einem Zweck: Das Versagen beim Impfen zu vertuschen.

Ich für meinen Teil will keine Tests. Ich will eine Impfung.

Die ganzen Tests von dem Spahn kann der Scheuer von mir aus zum Reparieren der Schlaglöcher in den Autobahnen verwenden.

#fefebot #twitter
 
Seid ihr auch ein bisschen irritiert, was das Selbsttestgehampel jetzt soll?

Ist doch völlig klar, dass Impfung viel wichtiger ist als Testen! Testen ist gut und wichtig, damit man akkurate Statistiken hat. Aber für alles andere sind sie ziemlich ungeeignet bis wertlos.

Nun, da gibt es eine einfache Erklärung, die ich hier mal zitieren möchte:
Ich habe immer mehr das Gefühl, dass die Eindämmung der Pandemie oder auch nur die objektive Auseinandersetzung mit Daten bei einigen Politikern nie das Ziel war, nur die Frage, wie man das jetzt irgendwie laufen lassen kann ohne hinterher verantwortlich gemacht zu werden
Genau so sieht es aus.

Die rituellen Kulthandlungen mit den Selbsttests jetzt gerade, die dienen nur einem Zweck: Das Versagen beim Impfen zu vertuschen.

Ich für meinen Teil will keine Tests. Ich will eine Impfung.

Die ganzen Tests von dem Spahn kann der Scheuer von mir aus zum Reparieren der Schlaglöcher in den Autobahnen verwenden.

#fefebot #twitter
 

05.04.2021 Sie möchten gern Mark Zuckerberg anrufen?


Halbe Milliarde Facebook Nutzer offen im Netz

Kein Problem, seine private Telefonnummer befindet sich zusammen mit einer halben Milliarde anderer Facebook Nutzer offen im Netz. Bekannt sind nun 533 Millionen Nutzer aus 106 Ländern. Nachdem Telefonnummern, E-Mail-Adressen und andere Daten von hunderten Millionen Facebook-Nutzern vor über einem Jahr aus den Datenbeständen von Facebook erbeutet wurden, sind sie nun gesammelt offen ins Internet gestellt worden.

Die damalige "Datenlücke" - Facebook ist eine einzige Datenlücke! - soll lange geschlossen sein. Aber Facebook mach mit den Daten seiner Nutzer weiter jährlich Gewinne von vielen Milliarden Dollar.

Die namentlich bekannte Gehackten müssen nun aufpassen, denn wenn ihre persönlichen Informationen wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern im Umlauf sind, steigt die Gefahr, dass Menschen auf gefälschte E-Mails hereinfallen, weil sie authentischer gestaltet werden können.

Oft sind neben dem Facebook Benutzernamen auch der wirkliche Name, die Telefonnummer, das Geburtsdatum, der Wohnort und weitere biografische Angaben enthalten. Dies können Lieblingstiere, Vorlieben oder Verwandte sein, die man als Merkhilfen für Passworte angegeben hatte.

Die Telefonnummern von 420 Millionen Facebook Nutzern, waren bereits nach einem Hack 2019 aufgetaucht. Damals war eine Funktion zur Freundessuche für den Datenabgriff missbraucht worden. Facebook ist bereits seit 2018 in der Kritik, dass seine Funktion der "Freundessuche" dazu einlädt systematisch Telefonnummern und den dazugehörenden Benutzernamen abzugreifen. So wurden 2018 vermutlich alle öffentlich zugänglichen Daten der damals bereits mehr als zwei Milliarden Nutzer durch automatische Abrufe systematisch eingesammelt.

Die Lücken wurden von Facebook immer nur widerwillig geschlossen, denn umgekehrt "lernt" auch Facebook aus dem Suchinteresse seiner Nutzer für die eigene Werbung interessante Zusammenhänge (Wer kennt wen?). Auch die Versuche der Firma Clearview AI auf der Basis der Fotos in Facebooks Foto-Plattform Instagram eine Datenbank zur Gesichtserkennung zusammenzustellen. wurde von Facebook nur wenig entgegen gesetzt. Schließlich nutzen auch verschiedene US Politzeibehörden die Clearview-AI Foto-Datenbank.

Wir können nur raten: Es ist an der Zeit zu wechseln!

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Daten-hunderter-Millionen-Facebook-Nutzer-erneut-im-Netz-entdeckt-6005192.html
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7600-20210405-sie-moechten-gern-mark-zuckerberg-anrufen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7600-20210405-sie-moechten-gern-mark-zuckerberg-anrufen.htm
Tags: #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Datenpannen #Datenskandale #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Cookies #Verschlüsselung #Datenklau #Paypal #Facebook #Twitter #Scoring #Cyber-Mobbing #sozialeNetzwerke #Microsoft #Apple #Google
 

05.04.2021 Sie möchten gern Mark Zuckerberg anrufen?


Halbe Milliarde Facebook Nutzer offen im Netz

Kein Problem, seine private Telefonnummer befindet sich zusammen mit einer halben Milliarde anderer Facebook Nutzer offen im Netz. Bekannt sind nun 533 Millionen Nutzer aus 106 Ländern. Nachdem Telefonnummern, E-Mail-Adressen und andere Daten von hunderten Millionen Facebook-Nutzern vor über einem Jahr aus den Datenbeständen von Facebook erbeutet wurden, sind sie nun gesammelt offen ins Internet gestellt worden.

Die damalige "Datenlücke" - Facebook ist eine einzige Datenlücke! - soll lange geschlossen sein. Aber Facebook mach mit den Daten seiner Nutzer weiter jährlich Gewinne von vielen Milliarden Dollar.

Die namentlich bekannte Gehackten müssen nun aufpassen, denn wenn ihre persönlichen Informationen wie E-Mail-Adressen und Telefonnummern im Umlauf sind, steigt die Gefahr, dass Menschen auf gefälschte E-Mails hereinfallen, weil sie authentischer gestaltet werden können.

Oft sind neben dem Facebook Benutzernamen auch der wirkliche Name, die Telefonnummer, das Geburtsdatum, der Wohnort und weitere biografische Angaben enthalten. Dies können Lieblingstiere, Vorlieben oder Verwandte sein, die man als Merkhilfen für Passworte angegeben hatte.

Die Telefonnummern von 420 Millionen Facebook Nutzern, waren bereits nach einem Hack 2019 aufgetaucht. Damals war eine Funktion zur Freundessuche für den Datenabgriff missbraucht worden. Facebook ist bereits seit 2018 in der Kritik, dass seine Funktion der "Freundessuche" dazu einlädt systematisch Telefonnummern und den dazugehörenden Benutzernamen abzugreifen. So wurden 2018 vermutlich alle öffentlich zugänglichen Daten der damals bereits mehr als zwei Milliarden Nutzer durch automatische Abrufe systematisch eingesammelt.

Die Lücken wurden von Facebook immer nur widerwillig geschlossen, denn umgekehrt "lernt" auch Facebook aus dem Suchinteresse seiner Nutzer für die eigene Werbung interessante Zusammenhänge (Wer kennt wen?). Auch die Versuche der Firma Clearview AI auf der Basis der Fotos in Facebooks Foto-Plattform Instagram eine Datenbank zur Gesichtserkennung zusammenzustellen. wurde von Facebook nur wenig entgegen gesetzt. Schließlich nutzen auch verschiedene US Politzeibehörden die Clearview-AI Foto-Datenbank.

Wir können nur raten: Es ist an der Zeit zu wechseln!

Mehr dazu bei https://www.heise.de/news/Daten-hunderter-Millionen-Facebook-Nutzer-erneut-im-Netz-entdeckt-6005192.html
Link zu dieser Seite: https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7600-20210405-sie-moechten-gern-mark-zuckerberg-anrufen.htm
Link im Tor-Netzwerk: nnksciarbrfsg3ud.onion/de/articles/7600-20210405-sie-moechten-gern-mark-zuckerberg-anrufen.htm
Tags: #Verbraucherdatenschutz #Datenschutz #Datensicherheit #Datenpannen #Datenskandale #Cyberwar #Hacking #Trojaner #Cookies #Verschlüsselung #Datenklau #Paypal #Facebook #Twitter #Scoring #Cyber-Mobbing #sozialeNetzwerke #Microsoft #Apple #Google
 
Berkman Klein Center for Internet & Society

“11 members of the BKC community put out a meta-proposal for #Twitter's #bluesky project”

https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3816729
 
Bild/Foto
Interessant:

Bei #Twitter gibt es eine neue Nazi Trollarmee, deren Strategie es ist, besonders "links" zu erscheinen.

Unter dem Hashtag "AlmanRD" wird zunächst einmal der ARD vorgeworfen, nur "biodeutsch weißes" Spitzenpersonal zu beschäftigen.

Gleichzeitig verknüpfen die bots zu anderen Hashtags, in Verbindung mit besonders absurden Shitstorms aus der als "links" identifizierten Ecke, also Postmodernists, bürgerlich Linksprogressive, Progressivneoliberale etc.

Überall, wo im linken Spektrum dogmatischer Moralismus zelebriert wird, wo Begriffe wie "BIPoC" als Produkte konsumiert werden, wo Leute versuchen, ihre Tugend besonders deutlich zu signalisieren und vergleichbare Dummheiten stattfinden, setzt die neurechte Propaganda an.
Ernsthafte #Antifa Arbeit wird mit symbolpolitischem Unsinn zusammengeschmissen, toxische Kommunikation wird als Standard und ernsthafte, differenzierte Diskussion als nicht existent dargestellt.

Das funktioniert prächtig, weil der ganze Unsinn tatsächlich in der Linken existiert und tiefe Wurzeln geschlagen hat.

Ich habe diese Szene (PoMo etc) seit den "Antideutschen" auf Google+ wahrgenommen. Es war leicht zu erkennen, dass diese moralinsüchtigen Lifestyle Linken mehr Schaden links anrichten als es simplen Nazis je möglich wäre.
Jetzt beweisen Nazis, dass sie eben alles andere als nur simpel sind, indem sie diese Tendenzen verstärken und nutzen, um zum einen die Linke den Normalbürgern als durchgeknallte Spinner zu präsentieren und andererseits die internen Streitereeien in der Linken weiter zu verstärken.

Einige wie @RobertWagner sind klug genug, den Schwindel mit dem "AlmanRD" Hashtag zu durchschauen, viele andere sind es nicht, es reicht den Nazibots schon, wenn sie auf den Tag "Bayern3racist" verweisen, um eine buchstäbliche "Army" von eifrigen Idioten für sich einzuspannen.
Da bewirbt sich Hitler um einen neuen Hass Bambi
 
Meine position dazu ist vergleichbar....
reshare from @Fefebot

[l] Weil hier vereinzelt die Frage reinkommt, wieso ich nichts zu Stallman schreibe: Hier ist der Kontext dazu.
Die FSF hat plötzlich und überraschend gemerkt, dass sie ohne ihren Gründer, Richard Stallman, bloß eine weitere belanglose Pseudo-Organisation ist, die nichts bewegt und der Presse herzlich egal ist. Also haben sie ihn zurück in den Aufsichtsrat gewählt.
Und ah, endlich hat der Lockdown-geplagte Lynchmob wieder ein Opfer und kann sich mal so richtig als woke positionieren, schön mit schönen Rufmord-Lügen wie

Stallman werden in dem Schreiben unter anderem frauen- und transfeindliche Positionen vorgeworfen.

Ah, frauenfeindlich, ja? Was ist denn der Vorwurf?

Stallman is a disgusting misogynist and known sexual harasser who licked my law professor friend’s arm from wrist to elbow when she met him and shook his hand.

Wat? OK, also sie steht da, reicht ihm die Hand, und er reicht nicht seine Hand sondern eine Zunge? Und sie kommt nicht auf die Idee, den Arm wegzuziehen? Er fängt zu lecken an, aber sie zieht den Arm immer noch nicht weg? Wat?

Ich bin da vielleicht einfach nicht phantasiebegabt genug, um mir das vorzustellen. Oder vielleicht klingt das auch bloß so absurd, weil es eine Behauptung von jemandem ist, und wir nur eine Seite gehört haben?

Gibt es Zeugen? Stand da niemand daneben? Lass mich raten: Sie konnte nicht fliehen, weil sie vor Angst wie gelähmt war?

Komm, Fefe, das ist eine Jura-Professorin, wenn das so passiert ist, dann gibt das ja wohl eine der bestformulierten Klagen in der Geschichte der Jurisprudenz! Haben wir von der was gehört? Nicht?

Ja, äh, sorry, aber da erwarte ich eine bessere Faktenlage als “jemand auf Twitter sagt, ein Freund eines Verwandten habe folgende Geschichte so gut wie selbst erlebt”.

Aber ok, er ist ja auch transphob, angeblich. Was ist da der Vorwurf? Die Faktenlage sieht auch da eher dünn aus. Ich zitiere:

In calling for the FSF board resignation, the petition organizers point to those comments, to the harassment complaints, to comments Stallman made about people with Down syndrome, and to his repeated comments about the singular pronoun “they,” which the petitioners refer to as “poorly disguised transphobia.”

Oh ach soooo! Die Trans-Aktivisten haben Stallman vorschreiben wollen, welche Wörter er benutzen darf, und er wollte nicht mitspielen? Na damit ist ja wohl alles klar. STEINIGT DEN TRANS-FEIND!!1!

Aber komm dieses ganze Hörensagen, da wird doch ein Qualitätsverlag wie Heise nicht einfach mitmachen, oder? Na gucken wir doch mal:

In einem Appendix haben die Kritiker Beispiele gesammelt, die Stallmans Fehlverhalten dokumentieren sollen. Hier finden sich Äußerungen des GNU-Erfinders über Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen, Kinderpornographie oder auch die Empfehlung, dass schwangere Frauen Kinder mit Down-Syndrom besser abtreiben sollten. Ebenfalls wird ihm nachgesagt, dass er sich seit Langem unangemessen gegenüber Frauen verhalte.

Whoa, Dude. Geht es noch schmuddeliger, Heise? DAS ist eure Zusammenfassung? Ein von Aktivisten, die Stallman versenken wollen, aus 40 Jahre öffentlicher Äußerungen zusammengepickte Liste an Dingen, und ihr habt nicht mal die Zeit gehabt, da mal reinzugucken?

Was heißt denn “Äußerungen über Sex mit Minderjährigen”? Das Strafgesetzbuch äußert sich auch über Sex mit Minderjährigen. Sind das jetzt alles Übeltäter, die das geschrieben haben?! Was Stallman ein paar Mal gesagt hat, ist dass die Altersgrenze aus seiner Sicht nach irgendwelchen moralischen Gesichtspunkten von irgendwelchen Leuten willkürlich festgesetzt wurde und nicht auf einer wissenschaftlichen Basis beruht, was man schon daran sehen kann, so Stallman, dass in verschiedenen Ländern andere Grenzen gelten. Well yeah. Wisst ihr, wer das noch sagt? Wikipedia! Verbrennt sie!!1!

Kinderpornographie ist genau so eine Chose. Vielleicht sogar noch krasser, denn bei uns ist ja inzwischen Anscheins-Pornographie verboten, d.h. wenn der Richter findet, das Modell in der Sexszene sehe aber jung aus, die könnte theoretisch auch minderjährig sein. Wohlgemerkt: Unabhängig von der Volljährigkeit der tatsächlichen Darsteller!

Was war noch? Oh ja. Down-Syndrom. Stallman hat angeblich mal etwas in die Richtung gesagt, dass Mütter Down-Kinder ja abtreiben sollten. Kann man eklig finden, kann man zustimmen. Ich persönlich bin sehr froh, nie vor der Entscheidung gestanden zu haben. Ich kann beide Varianten verstehen. Ich weiß nicht, ob euch klar ist, wie viele Abtreibungen es nach Down-Syndrom-Diagnose gibt anteilig. Es gibt da ausreichend viel Nachfrage, dass debattiert wurde, ob die Krankenkasse den Bluttest übernehmen sollte. Das ist also keine ekelige Einzelmeinung eines Unabomber-Typen hier sondern Meinung einer substanziellen Teilmenge der Bevölkerung. Hört also mal bitte auf, da auf Stallman zu zeigen.
War noch was? Oh ja.
“Ebenfalls wird ihm nachgesagt”. Hey, wisst ihr, was diesem Heise-“Journalisten” nachgesagt wird? Nicht? Gut so. Denn das ist Schmuddel-Rufmord der übelsten Sorte und daran sollte sich niemand beteiligen.
Für mich ist die Sache daher ziemlich klar. Hier will mal wieder ein Woke-Lynchmob auf Kosten von Dritten Empörungs-Olympiade spielen. Am besten immer im Namen von Dritten. Soweit kommt es ja noch, dass man tatsächlich jemanden finden muss, der beleidigt wurde. Nein, nein, solche Lynchmobs ziehen im Namen Dritter los. Genau wie damals der Ku-Klux-Klan. Die wollten ja bloß die Frauen und Kinder schützen!1!! Daher haben die sich auch immer irgendwelche angeblichen kriminellen Handlungen aus dem Arsch gezogen, die der zu lynchende Schwarze begangen haben soll.
Ekelhaft. E-kel-haft. Ich verachte solche Lynchmob-Twittertäter.
Stallman hab ich übrigens mal persönlich getroffen. Ich dachte, das sei ein Irrtum, und ein Obdachloser habe sich verlaufen. Stallman ist im Umgang auch keine einfache Person, kein klarer Sympathieträger. Das heißt nicht, dass ihn lynchen könnt.
Dass ich diesen Satz überhaupt hinschreiben muss!
Widerlich, dieser Twitter-Mob.
Der hat übrigens prominente Mitglieder. Mozilla und die FSFE sind mir aufgefallen. Von Mozilla erwartet man ja schon gar nichts mehr, aber die FSFE hat sich damit voll ins Aus geschossen. Die kriegen von mir nur noch Fundamentalopposition.
Ich konnte die ja ehrlich gesagt noch nie ernstnehmen. Sind bei Stallman aufgesprungen, rennen jetzt in seinem Namen von Schnittchen-Event zu Schnittchen-Event, lassen sich die Reisen von unterinformierten Spendern bezahlen, machen immer schön “ich bin dagegen!!1!”-Statements, und haben noch keine einzige Sache erreicht, die es bis zu meinem Aufmerksamkeitshorizont geschafft hätte. Ich grübel jetzt schon zehn Minuten, ob mir irgendwas einfällt, was die FSFE erreicht hat. Was es ohne die FSFE nicht gegeben hätte.
Nee. Komme auf nichts.
Und jetzt, nach dieser Stallman-Nummer? Zumachen. Schnell zumachen, bevor sie die Free Software Community noch weiter in den Dreck ziehen mit ihrem Verhalten.
Was Stallman zu Minsky und Epstein gesagt hat, kann man übrigens selber lesen. Money Quote:

The “s” in CSAIL stands for “science”. The job of scientists is to evaluate evidence and seek truth. We have a social responsibility to do that as well.

Das war hier der Kontext.
Giuffre was 17 at the time; this makes it rape in the Virgin Islands.

Does it really? I think it is morally absurd to define “rape” in a way that depends on minor details such as which country it was in or whether the victim was 18 years old or 17.

Wer das für eine abstoßende Idee hält, den frage ich: Schaut euch mal die Gesetze von Saudi Arabien an. Nur weil eine Sache in einem Land zu einem Zeitpunkt legal oder illegal war, heißt das noch nicht, dass man sich der Beurteilung der Gesetzeslage durch die Richter dieses Landes automatisch moralisch anschließen muss. Und zu seinem Punkt über das Alter sei auf die handliche Übersicht der Gesetzeslagen alleine in Europa verwiesen. Oder nehmt nur die Dekriminalisierung von Homosexualität. Hat sich die Dekriminalisierung eure moralische Einstellung geändert? Ich hoffe die war vorher schon auf der richtigen Seite der Frage!

#fefebot #twitter
 
Weil hier vereinzelt die Frage reinkommt, wieso ich nichts zu Stallman schreibe: Hier ist der Kontext dazu.
Die FSF hat plötzlich und überraschend gemerkt, dass sie ohne ihren Gründer, Richard Stallman, bloß eine weitere belanglose Pseudo-Organisation ist, die nichts bewegt und der Presse herzlich egal ist. Also haben sie ihn zurück in den Aufsichtsrat gewählt.
Und ah, endlich hat der Lockdown-geplagte Lynchmob wieder ein Opfer und kann sich mal so richtig als woke positionieren, schön mit schönen Rufmord-Lügen wie
Stallman werden in dem Schreiben unter anderem frauen- und transfeindliche Positionen vorgeworfen.
Ah, frauenfeindlich, ja? Was ist denn der Vorwurf?
Stallman is a disgusting misogynist and known sexual harasser who licked my law professor friend’s arm from wrist to elbow when she met him and shook his hand.
Wat? OK, also sie steht da, reicht ihm die Hand, und er reicht nicht seine Hand sondern eine Zunge? Und sie kommt nicht auf die Idee, den Arm wegzuziehen? Er fängt zu lecken an, aber sie zieht den Arm immer noch nicht weg? Wat?

Ich bin da vielleicht einfach nicht phantasiebegabt genug, um mir das vorzustellen. Oder vielleicht klingt das auch bloß so absurd, weil es eine Behauptung von jemandem ist, und wir nur eine Seite gehört haben?

Gibt es Zeugen? Stand da niemand daneben? Lass mich raten: Sie konnte nicht fliehen, weil sie vor Angst wie gelähmt war?

Komm, Fefe, das ist eine Jura-Professorin, wenn das so passiert ist, dann gibt das ja wohl eine der bestformulierten Klagen in der Geschichte der Jurisprudenz! Haben wir von der was gehört? Nicht?

Ja, äh, sorry, aber da erwarte ich eine bessere Faktenlage als "jemand auf Twitter sagt, ein Freund eines Verwandten habe folgende Geschichte so gut wie selbst erlebt".

Aber ok, er ist ja auch transphob, angeblich. Was ist da der Vorwurf? Die Faktenlage sieht auch da eher dünn aus. Ich zitiere:
In calling for the FSF board resignation, the petition organizers point to those comments, to the harassment complaints, to comments Stallman made about people with Down syndrome, and to his repeated comments about the singular pronoun “they,” which the petitioners refer to as “poorly disguised transphobia.”
Oh ach soooo! Die Trans-Aktivisten haben Stallman vorschreiben wollen, welche Wörter er benutzen darf, und er wollte nicht mitspielen? Na damit ist ja wohl alles klar. STEINIGT DEN TRANS-FEIND!!1!

Aber komm dieses ganze Hörensagen, da wird doch ein Qualitätsverlag wie Heise nicht einfach mitmachen, oder? Na gucken wir doch mal:
In einem Appendix haben die Kritiker Beispiele gesammelt, die Stallmans Fehlverhalten dokumentieren sollen. Hier finden sich Äußerungen des GNU-Erfinders über Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen, Kinderpornographie oder auch die Empfehlung, dass schwangere Frauen Kinder mit Down-Syndrom besser abtreiben sollten. Ebenfalls wird ihm nachgesagt, dass er sich seit Langem unangemessen gegenüber Frauen verhalte.
Whoa, Dude. Geht es noch schmuddeliger, Heise? DAS ist eure Zusammenfassung? Ein von Aktivisten, die Stallman versenken wollen, aus 40 Jahre öffentlicher Äußerungen zusammengepickte Liste an Dingen, und ihr habt nicht mal die Zeit gehabt, da mal reinzugucken?

Was heißt denn "Äußerungen über Sex mit Minderjährigen"? Das Strafgesetzbuch äußert sich auch über Sex mit Minderjährigen. Sind das jetzt alles Übeltäter, die das geschrieben haben?! Was Stallman ein paar Mal gesagt hat, ist dass die Altersgrenze aus seiner Sicht nach irgendwelchen moralischen Gesichtspunkten von irgendwelchen Leuten willkürlich festgesetzt wurde und nicht auf einer wissenschaftlichen Basis beruht, was man schon daran sehen kann, so Stallman, dass in verschiedenen Ländern andere Grenzen gelten. Well yeah. Wisst ihr, wer das noch sagt? Wikipedia! Verbrennt sie!!1!

Kinderpornographie ist genau so eine Chose. Vielleicht sogar noch krasser, denn bei uns ist ja inzwischen Anscheins-Pornographie verboten, d.h. wenn der Richter findet, das Modell in der Sexszene sehe aber jung aus, die könnte theoretisch auch minderjährig sein. Wohlgemerkt: Unabhängig von der Volljährigkeit der tatsächlichen Darsteller!

Was war noch? Oh ja. Down-Syndrom. Stallman hat angeblich mal etwas in die Richtung gesagt, dass Mütter Down-Kinder ja abtreiben sollten. Kann man eklig finden, kann man zustimmen. Ich persönlich bin sehr froh, nie vor der Entscheidung gestanden zu haben. Ich kann beide Varianten verstehen. Ich weiß nicht, ob euch klar ist, wie viele Abtreibungen es nach Down-Syndrom-Diagnose gibt anteilig. Es gibt da ausreichend viel Nachfrage, dass debattiert wurde, ob die Krankenkasse den Bluttest übernehmen sollte. Das ist also keine ekelige Einzelmeinung eines Unabomber-Typen hier sondern Meinung einer substanziellen Teilmenge der Bevölkerung. Hört also mal bitte auf, da auf Stallman zu zeigen.
War noch was? Oh ja.
"Ebenfalls wird ihm nachgesagt". Hey, wisst ihr, was diesem Heise-"Journalisten" nachgesagt wird? Nicht? Gut so. Denn das ist Schmuddel-Rufmord der übelsten Sorte und daran sollte sich niemand beteiligen.
Für mich ist die Sache daher ziemlich klar. Hier will mal wieder ein Woke-Lynchmob auf Kosten von Dritten Empörungs-Olympiade spielen. Am besten immer im Namen von Dritten. Soweit kommt es ja noch, dass man tatsächlich jemanden finden muss, der beleidigt wurde. Nein, nein, solche Lynchmobs ziehen im Namen Dritter los. Genau wie damals der Ku-Klux-Klan. Die wollten ja bloß die Frauen und Kinder schützen!1!! Daher haben die sich auch immer irgendwelche angeblichen kriminellen Handlungen aus dem Arsch gezogen, die der zu lynchende Schwarze begangen haben soll.
Ekelhaft. E-kel-haft. Ich verachte solche Lynchmob-Twittertäter.
Stallman hab ich übrigens mal persönlich getroffen. Ich dachte, das sei ein Irrtum, und ein Obdachloser habe sich verlaufen. Stallman ist im Umgang auch keine einfache Person, kein klarer Sympathieträger. Das heißt nicht, dass ihn lynchen könnt.
Dass ich diesen Satz überhaupt hinschreiben muss!
Widerlich, dieser Twitter-Mob.
Der hat übrigens prominente Mitglieder. Mozilla und die FSFE sind mir aufgefallen. Von Mozilla erwartet man ja schon gar nichts mehr, aber die FSFE hat sich damit voll ins Aus geschossen. Die kriegen von mir nur noch Fundamentalopposition.
Ich konnte die ja ehrlich gesagt noch nie ernstnehmen. Sind bei Stallman aufgesprungen, rennen jetzt in seinem Namen von Schnittchen-Event zu Schnittchen-Event, lassen sich die Reisen von unterinformierten Spendern bezahlen, machen immer schön "ich bin dagegen!!1!"-Statements, und haben noch keine einzige Sache erreicht, die es bis zu meinem Aufmerksamkeitshorizont geschafft hätte. Ich grübel jetzt schon zehn Minuten, ob mir irgendwas einfällt, was die FSFE erreicht hat. Was es ohne die FSFE nicht gegeben hätte.
Nee. Komme auf nichts.
Und jetzt, nach dieser Stallman-Nummer? Zumachen. Schnell zumachen, bevor sie die Free Software Community noch weiter in den Dreck ziehen mit ihrem Verhalten.
Was Stallman zu Minsky und Epstein gesagt hat, kann man übrigens selber lesen. Money Quote:
The "s" in CSAIL stands for "science". The job of scientists is to evaluate evidence and seek truth. We have a social responsibility to do that as well.
Das war hier der Kontext.
Giuffre was 17 at the time; this makes it __rape__ in the Virgin Islands.

Does it really? I think it is morally absurd to define "rape" in a way that depends on minor details such as which country it was in or whether the victim was 18 years old or 17.

Wer das für eine abstoßende Idee hält, den frage ich: Schaut euch mal die Gesetze von Saudi Arabien an. Nur weil eine Sache in einem Land zu einem Zeitpunkt legal oder illegal war, heißt das noch nicht, dass man sich der Beurteilung der Gesetzeslage durch die Richter dieses Landes automatisch moralisch anschließen muss. Und zu seinem Punkt über das Alter sei auf die handliche Übersicht der Gesetzeslagen alleine in Europa verwiesen. Oder nehmt nur die Dekriminalisierung von Homosexualität. Hat sich die Dekriminalisierung eure moralische Einstellung geändert? Ich hoffe die war vorher schon auf der richtigen Seite der Frage!

#fefebot #twitter
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Ein sehr lesenswerter Thread auf Twitter ...

Ich bin im Diaspora* Stream auf den Post von @Stefan H. gestolpert. Habe mir den angepriesenen Twitter Thread von René Engel vom 26. März 2021 um 11:08 (@Engel_Re) durchgelesen und fand den schön aus dem Bauch heraus geschrieben. Da dachte ich mir, warum das nicht mal in einem Artikel/Post zusammenfassen. Dazu habe ich die 45 Tweets zu einem Text zusammengefasst und etwas Strukturiert, sowie die Bilder mit eingefügt. Am Text selber habe ich nichts verändert! Die Bilder sind Links zu den jeweiligen Twitter Seiten. Hier das Ergebnis ...

Sehr geehrte Bundesregierung, sehr geehrte Ministerpräsident\*innen,


hier ein Versuch, Ihnen zu erklären, warum die Geduld der Menschen mit Ihnen am absoluten Nullpunkt angelangt ist. Ich versuche, das so wenig polemisch wie es mir gerade möglich ist zu formulieren - Thread.

(Mache mir natürlich keine Illusionen darüber, dass das irgendjemand liest, aber an irgendeine Adresse muss der Frust geschrieben werden und als direkte Anrede fiel es am leichtesten)

Zu Beginn dieser Pandemie bekamen Sie von den Menschen in diesem Land einen kolossalen Vertrauensvorschuss - Grundrechte wurden massiv eingeschränkt, das Konzept des Lockdowns eingeführt und unser aller (Privat)Leben befindet seitdem in einem alles zermürbenden Standby Modus. Zermürbend vor allem, weil das Licht am Ende des Tunnels alle 2 Wochen wieder in die gleiche Ferne gerückt wird. Mit den gleichen Erklärungen und den gleichen (nicht funktionierenden) Konzepten.
Dieses oben genannte Vertrauen wurde von Ihnen als Regierende eingefordert - Fehler sollten möglich sein (z.B. viel zu späte Maskenverordnung, cc @f_karig), man müsse gemeinsam lernen, zusammenhalten und einander verzeihen (Letzteres gesagt von Jens Spahn).
Trotz offensichtlichen Gegenbeweisen wie @AndiScheuer hatte der Großteil der Menschen das Gefühl, von vernunftbegabten, ehrlich arbeitenden Leuten regiert zu werden - das Grundvertrauen in d. Funktionalität staatlicher Institutionen ist sehr hoch in Deutschland (cc @CarloMasala1) Was nun aber (mit dem Brandbeschleuniger einer weitreichenden Korruptionsaffäre in der Partei, die uns durch die Krise manövrieren sollte) mit diesem Grundvertrauen geschieht, kann, wenn Sie sich nicht am Riemen reißen, schwer reparable Schäden an unserer Demokratie hinterlassen.

Wenn man sich mal mit Menschen aus z.B. Mexiko, Südafrika, Spanien oder Indien unterhält (alles meine persönlichen, anekdotischen Erfahrungen), beginnt man zu verstehen, was für ein hohes Gut dieses Vertrauen ist.

Bei einem Diebstahl die Polizei rufen? Die Stadt bei einem Streit über die Größe eines Grundstücks einschalten? Politiker\innen, die sich als aufrichtige Volksvertreter verstehen? Ein Paket zugestellt bekommen?

Man erntet für solche Fragen teilweise einfach Gelächter.

Natürlich lässt sich d. Situation hier schwer mit der anderswo vergleichen, aber: Es verändert sich grundlegend etwas in einem Menschen, seiner Sicht auf die Welt & dem gesellschaftlichen Miteinander, wenn dieses Fundament bröckelt - was es anscheinend tut (s. Tweet + Antworten)

Bild/Foto

Wenn ich nicht das Gefühl habe, dass die Personen, denen ich am Wahltag meine Stimme gegeben habe, in meinem Sinne und zumindest größtenteils logisch handeln & meine körperliche und seelische Unversehrtheit hohe Priorität bei ihnen genießen, dann passiert etwas.
Mit der letzten #MPK haben Sie den Menschen das Bild vermittelt: Wir haben kapituliert.
Denn Sie gehen ja selbst nicht mehr davon aus, dass die jetzigen Maßnahmen ausreichend sind. Herr Kretschmer lädt die Verantwortung auf die Bürger\
innen ab, Herr Söder gleich direkt auf Gott.







Sie lassen die Situation jetzt einfach laufen, was entweder zur Durchseuchung der Bevölkerung oder in 2 bis 4 Wochen zu einem kompletten Lockdown führen wird. Und ALL DAS wurde von seriösen Wissenschaftler*innen genau so vorhergesagt, seit Wochen und Monaten, wieder und wieder.

Aus Ihren Kreisen hörten wir jetzt mehrmals „Wir können nicht so weiter machen“ - zumindest das ist korrekt.

Sie wurden gewählt, um zu führen. Jetzt ist ein Moment, in dem es guter Führung bedarf. Also führen Sie, verdammt nochmal. Dazu gehört z.B. auch, dass sich die Ministerpräsidentinnnen Dreyer und Schwesig nicht nach einem gemeinsam getroffenen Beschluss aller Ministerpräsident*innen am nächsten Morgen aus der Verantwortung stehlen wollen.







Das (Söder, Kretschmer, Schwesig, Dreyer u.a.) ist übrigens auch der Grund, warum die Leute die Entschuldigung der Bundeskanzlerin fast schon euphorisch aufgenommen haben - denn egal was man davon hält, wenigstens schiebt sie die Verantwortung nicht öffentlich immer von sich.
Dass einige Ministerpräsident\innen sich statt mit pragmatischem Krisenmanagement eher mit wissenschaftsfeindlichen und realitätsleugnenden Tönen hervortun, kann mittlerweile nicht mehr als Ausrutscher abgetan werden und kostet die Politik insgesamt viel Glaubwürdigkeit.
















Nun könnte man meinen, dass man sich als Mitglied/Wähler\
in einer Oppositionspartei freuen könnte, aber ehrlich gesagt kann diese Freude nur getrübt sein: Von den Kollateralschäden an der Gesundheit der Menschen und an der Glaubwürdigkeit der Politik. M. Decker bringt es auf den Punkt - es ist d. gleiche Logik wie beim Thema Klima: „Wir können den Leuten das nicht zumuten“. Wenn man sich einer naturwiss. Realität ggü. sieht, die nicht verhandelt, wird deutlich, dass der Politikansatz „Besser als gar nichts“ nicht funktioniert.

Bild/Foto

Und diese Logik -

1. Wir dürfen der Wirtschaft nicht schaden und ergreifen nur leichte Maßnahmen
2. Diese Maßnahmen wirken nicht & müssen immer wieder verlängert werden
3. Schärfere Maßnahmen JETZT würden der Wirtschaft zu sehr schaden
4. Repeat

implodiert gerade.




Dazu kommen Minister*innen, die offensichtlich der Lage nicht gewachsen sind. Von Andreas Scheuer, der nur noch im Amt sein kann, damit die anderen nicht zurücktreten müssen über Anja Karliczek, von der 1 Jahr nach Pandemiebeginn weiterhin niemand weiß, was sie beruflich macht, über Jens Spahn, der sich als Gesundheitsminister bei einem Spendendinner mit weiterhin anonymen Spender*innen mit Corona ansteckt, Journalist*innen hinterherspionieren lässt und pampig darüber ist, Schnelltests besorgen zu müssen(1), bis zu Olaf Scholz, der im Zuge seines jugendlichen Leichtsinns (oder des Wahlkampfes) einfach die Fantasiezahl von zehn Millionen Impfungen pro Woche in den Raum stellt, um die er sich angeblich gekümmert hat, die aber anscheinend frei erfunden waren.

((1) diese im Live Ticker durchgesteckten Infos von vertraulichen Gesprächen sind übrigens ein Armutszeugnis für die Politiker*innen, die das permanent tun und so Politik machen. mMn sind solche Leute nicht geeignet für irgendeine Form von verantwortungsvoller Position)

Schlussendlich fragen sich viele Menschen gerade, für wen hier eigentlich gerade Politik gemacht wird. Umfragen geben für die Dauer dieser Odysee wirklich stabile Zahlen für härtere, wirksame Maßnahmen her - warum wird Politik gegen all diese Leute gemacht?

Bild/Foto

Leute, die ihr Privaleben seit einem Jahr kastriert haben, die zwischen Burnout & Nervenzusammenbruch im (Home)Office verbringen (oder weiterhin in vollen Bussen zur Arbeit müssen), ihre sozial vereinsamenden Kinder nebenbei jonglieren & das. alles. seit. einem. Jahr. hinnehmen.

Ich verstehe nicht, wie man diesen Leuten, die seit einem Jahr auf jegliche Freude im Leben, auf Musik, Tanz, Theater, Gesellschaft und gutes Essen, auf Freunde, Großeltern, Zugfahrten und Supermärkte zu Stoßzeiten verzichten, die diesen fucking langen Winter über bei Schnee und Eis draußen Mittagessen waren, um überhaupt einmal bei Helligkeit einen anderen Menschen zu sehen, die Geburtstage und Jubiläen über beschissene Zoom-Konfefenzen organisiert haben, kurz: die ALLES von sich gegeben haben, wie man diesen Menschen jetzt gegebüber tritt und einfach NICHTS im Angebot hat. Gar nichts. Stattdessen redet der Tourismusbeuaftragte über Osterurlaub und wir müssen uns medial mit Billigflügen nach Malle beschäftigen.

Und bitte glauben Sie mir, das löst irgendwann einen Frust aus, eine Wut, einen Groll auf die gesamte Welt und auf diese immer gleichen Durchhalteparolen gemischt mit dieser lethargischen Nichtpolitik gemischt mit dieser seit einem Jahr stetig wachsenden Müdigkeit gemischt mit den Bildern von 20.000 in Polonaise feiernden (mit Verlaub) Arschlöchern, dass es irgendwann einfach zu einem mentalen Shutdown (einem richtigen, mit Büros zu) kommt.

Als die MPK zu Ende ging und die nächste direkt darauf folgte, habe ich wirklich nur etwas müde gelächelt.
Da war einfach keine Emotion mehr.

Ich bin eigentlich immer versucht, meinem Umfeld politische Prozesse / Zwänge / Unwegbarkeiten zu erklären, weil es eben NICHT stimmt, dass wir nur von Dummköpfen regiert werden, aber bitte glauben Sie mir auch das:

Mir gehen die Erklärungen aus.

Ich habe mich vorgestern bei dem Satz erwischt „Die haben alle einen an der Klatsche“ und ich, wie viele andere hier auf Twitter, habe eine wirklich hohe Frustrationstoleranz was Politik angeht. Aber es macht sich das Gefühl breit, dass man langsam aber sicher sich selbst überlassen wird, every (wo)man for themselves. Und das (s.o.) ist nicht Gift, das ist der Tod für eine solidarische Gesellschaft. Das ist „Es ist mir scheiß egal, ob die nächste Person die Impfung dringender braucht“, das ist “Ich mogle mich in Kita-Notbetreuung” (schon mehrfach gehört), das ist Klopapier und Hefe hamstern galore. Nun sind wir in dieser Situation und werden die Fehler der letzten Monate nicht über Nacht ausbügeln können. Aber womit Sie heute anfangen könnten, wäre eine bessere, stringentere, geachlossenere Kommunikation - erklären Sie Ihre Politik!

Bild/Foto

Neuseelands Premierministerin geht beinahe täglich auf Sendung und führt so auch durch ihre Präsenz durch diese Krise, warum nicht hier?

Mir wurden bis heute noch von keinem Regierungsmitglied folgende Punkte schlüssig erklärt:

- Warum haben wir keine Home Office Pflicht? #MachtBuerosZu
- Warum ist dieser seit Oktober andauernde ”Shut Down Light” besser (für die Wirtschaft) als ein kurzer, rigoroser?
- Wie gedenken Sie die nächsten Wochen zu überstehen, wenn wir gerade massiv steigende Fallzahlen haben und keine strengeren Maßnahmen beschlossen wurden? Jens Spahn warnte heute vor dem Zusammenbruch des Gesundheitssystems im April!
- Warum tun wir weiter gegen jede Beweislage so, als existierten Schulen und Kitas im luftleeren Raum?
- Warum krallen z.B. die Kultusministerinnen Gebauer und Eisenmann sich am Präsenzunterricht fest, wenn WIR ALLE WISSEN, dass dieser in wenigen Wochen nicht mehr möglich ist?
- Warum haben wir keine Luftfilteranlagen in so vielen Klassen wie möglich installiert, wenn jedes nicht infizierte Kind zählt?
- Warum haben wir im letzten Jahr keinen Wechselunterricht konzipiert, bei dem A & B in kleineren Klassen Präsenz wechselnd mit Distanz vollziehen?
- Warum verimpfen wir bis heute nicht die bis sagen wir 14:00 nicht wahrgenommen Impfungen an diejenigen, die wollen?
- Warum, wenn wir anfangs schon gravierende Fehler gemacht haben, investieren wir nicht jetzt noch viel mehr in den Aufbau von Impfkapazitäten, auch im Hinblick auf jetzt schon auftretende Mutationen, die eine neue Impfung nötig machen?

Ich verstehe es nicht und es zermürbt mich. Danke für die Aufmerksamkeit. /Ende
Wer auf Twitter ist, kann gerne den Permalink an René Engel weiterleiten. Denke er freut sich wenn er mitbekommt das er das nicht in die Luft geschrieben hat und es ein paar Menschen doch gelesen haben und weiter verbreiten.

Zur Klarstellung: Ich bin nicht mit allem einverstanden was René schreibt. Er gibt aber, meiner Ansicht nach, die Stimmung des Mainstreams sehr treffend wieder und hat sich dabei sehr gut im Griff! Ich könnte meine Wut über diesen ganzen Zirkus nicht so Sachlich ausdrücken.
#twitter #tweet #thread #bundesregierung #ministerpräsidentinnen #corona #covid #politik #versagen #politikversagen
 
Aus der Kategorie #Geschlechtergerechtigkeit: #Twitter sollte meiner Ansicht nach darauf achten, Übersetzungen geschlechtsneutral zu erstellen.
Screenshot eines Tweets einer Person, die sich im dargestellten Profil als weiblich bezeichnet. Unter dem Tweet der Hinweis von Twitter: "wer kann antworten? Nutzer, die LelaFinkbeiner folgen oder die er erwähnt hat, können antworten"
 
Ich habe mich hier ja schon ein paar Mal über Microsoft aufgeregt in Sachen Security. Auf der einen Seite haben die da relativ früh relativ viel Geld in die Hand genommen, und haben auch echt was erreicht. Die Bugs, die heute gefixt werden, sind in vielen Fällen Dinge, die vor ein paar Jahren gar nicht als Bug gezählt hätten, oder wo die Devs zu verhandeln angefangen hätten, ob man das wirklich als Bug zählen kann. Hier gibt Microsoft immer noch ein gutes Vorbild ab. Wenn man über einen Bug auch nur theoretisch einen Windows-PC aus der Ferne übernehmen kann, dann verhandeln die nicht, dann schreiben die da Critical ran.

Aber die andere Seite der Medaille ist, dass Microsoft immer noch Monate bis Jahre zum Fixen von Bugs braucht, und wenn dann ein Bug leaked, bevor sie einen Fix haben, dann holen sie die große Bullshit-Rhetorik raus. Die sind auch treibende Kraft hinter diesem "responsible disclosure"-Scheiß, die einfach so tut, als sei das Veröffentlichen des Exploits hier der Teil, bei dem jemand unverantwortlich handelt! Nein, ist es nicht. Der unverantwortliche Teil war, die kaputte Software überhaupt erst an die Kunden auszuliefern. Insbesondere, wenn die dafür auch noch Geld gezahlt haben!

Tja, und als Microsoft dann Github gekauft hat, haben schon die ersten Cassandras gemeint, dass dann wohlmöglich demnächst Schluss ist mit Security-Kram auf Github veröffentlichen. Haben die meisten nicht wahrhaben wollen, aber jetzt ist es nicht mehr zu leugnen. Github hat einen Proof of Concept Exploit für das Exchange-Problem gelöscht, weil es angeblich ihre Acceptable Use Policies verletzt habe.
Ich weiß nicht, ob die Konkurrenz da besser ist. Github ist ja auch schon durch den Rauswurf von Entwicklern aus dem Iran negativ aufgefallen, und ein besoffenes Hackertoolverbot haben wir ja hier auch in Deutschland.
Wenn wir jetzt ernsthaft das Narrativ etablieren, dass Proof of Concept Exploits etwas böses sind, dann ist bald ganz aus mit Security. Dann heißt Security nur noch Blockchain und Schlangenöl. Schon heute wird unter Security viel zu häufig "aber wir haben doch HTTPS" und "aber wir haben doch ACLs" verstanden, oder, was noch weiter das Thema verfehlt: "aber wir haben doch Telemetrie" und so Tausch von IoCs, wie man früher Fußball-Aufkleber fürs Sammelalbum auf dem Schulhof getauscht hat. Keiner wusste, warum man das eigentlich sammeln sollte, und einen Zweck (außer die Kids an Glücksspielsucht heranzubringen) hatte das auch keinen, jedenfalls nicht für den Sammler.

Das geht echt alles zusehends vor die Hunde.

#fefebot #twitter #microsoft
 
Ich habe mich hier ja schon ein paar Mal über Microsoft aufgeregt in Sachen Security. Auf der einen Seite haben die da relativ früh relativ viel Geld in die Hand genommen, und haben auch echt was erreicht. Die Bugs, die heute gefixt werden, sind in vielen Fällen Dinge, die vor ein paar Jahren gar nicht als Bug gezählt hätten, oder wo die Devs zu verhandeln angefangen hätten, ob man das wirklich als Bug zählen kann. Hier gibt Microsoft immer noch ein gutes Vorbild ab. Wenn man über einen Bug auch nur theoretisch einen Windows-PC aus der Ferne übernehmen kann, dann verhandeln die nicht, dann schreiben die da Critical ran.

Aber die andere Seite der Medaille ist, dass Microsoft immer noch Monate bis Jahre zum Fixen von Bugs braucht, und wenn dann ein Bug leaked, bevor sie einen Fix haben, dann holen sie die große Bullshit-Rhetorik raus. Die sind auch treibende Kraft hinter diesem "responsible disclosure"-Scheiß, die einfach so tut, als sei das Veröffentlichen des Exploits hier der Teil, bei dem jemand unverantwortlich handelt! Nein, ist es nicht. Der unverantwortliche Teil war, die kaputte Software überhaupt erst an die Kunden auszuliefern. Insbesondere, wenn die dafür auch noch Geld gezahlt haben!

Tja, und als Microsoft dann Github gekauft hat, haben schon die ersten Cassandras gemeint, dass dann wohlmöglich demnächst Schluss ist mit Security-Kram auf Github veröffentlichen. Haben die meisten nicht wahrhaben wollen, aber jetzt ist es nicht mehr zu leugnen. Github hat einen Proof of Concept Exploit für das Exchange-Problem gelöscht, weil es angeblich ihre Acceptable Use Policies verletzt habe.
Ich weiß nicht, ob die Konkurrenz da besser ist. Github ist ja auch schon durch den Rauswurf von Entwicklern aus dem Iran negativ aufgefallen, und ein besoffenes Hackertoolverbot haben wir ja hier auch in Deutschland.
Wenn wir jetzt ernsthaft das Narrativ etablieren, dass Proof of Concept Exploits etwas böses sind, dann ist bald ganz aus mit Security. Dann heißt Security nur noch Blockchain und Schlangenöl. Schon heute wird unter Security viel zu häufig "aber wir haben doch HTTPS" und "aber wir haben doch ACLs" verstanden, oder, was noch weiter das Thema verfehlt: "aber wir haben doch Telemetrie" und so Tausch von IoCs, wie man früher Fußball-Aufkleber fürs Sammelalbum auf dem Schulhof getauscht hat. Keiner wusste, warum man das eigentlich sammeln sollte, und einen Zweck (außer die Kids an Glücksspielsucht heranzubringen) hatte das auch keinen, jedenfalls nicht für den Sammler.

Das geht echt alles zusehends vor die Hunde.

#fefebot #twitter #microsoft
 
Peter "brokep" Sunde hat mal versucht, sich bei ICANN akkreditieren zu lassen.

Lief nicht so gut.

#fefebot #twitter
 
Peter "brokep" Sunde hat mal versucht, sich bei ICANN akkreditieren zu lassen.

Lief nicht so gut.

#fefebot #twitter
 
Peter "brokep" Sunde hat mal versucht, sich bei ICANN akkreditieren zu lassen.

Lief nicht so gut.

#fefebot #twitter
 
Hey #Fediverse! :)

I am wondering, why so few people use #Friendica. I personally started out on #Mastodon, but soon already moved on to Friendica, as it simply gives a huge extra load of features: compatible with all Fediverse #protocols (even #Diaspora), excellent feed reader functionality (in combination with #Nitter, #Bibliogram and #Invidious I get a feed from all my important #Twitter, #Instagram and #Youtube contacts directly in my Friendica timeline, without having an account on any of those commercial platforms), native Twitter bridge support (which I personally don't use), longer posts, a lot of extra #socialNetworking functionality like #forums, #events, #friendship, etc.

I do admit, that Friendica's #UI is much less modern and dynamic than Mastodon's, but this is the only downside I've found so far, and I'm also surprised, that no new UI has appeared within the last years, which would mitigate that.

I'd appreciate your views on that, and would be happy to hear other reasons for the fact that according to https://the-federation.info/, Mastodon currently has 440,713 monthly active users, while Friendica only has 1,770... :)
 
Kennt ihr den schon?
Hamburgs Obdachlose erhalten Corona-Schutz aus Taiwan: Die buddhistische Hilfsorganisation Tzu Chi Foundation hat der Hamburger Diakonie 200 FFP2-Masken, 12.000 Stück medizinischen Mundschutz sowie Einmalhandschuhe und Schutzkittel gespendet, wie die Diakonie mitteilte.
Finde ich super, wenn die entwickelten Industrie-Nationen den Entwicklungsländern helfen. Ihr wisst schon, so Failed States, die es nicht schaffen, ihren Bürgern Atemmasken und Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

#fefebot #twitter
 
Kennt ihr den schon?
Hamburgs Obdachlose erhalten Corona-Schutz aus Taiwan: Die buddhistische Hilfsorganisation Tzu Chi Foundation hat der Hamburger Diakonie 200 FFP2-Masken, 12.000 Stück medizinischen Mundschutz sowie Einmalhandschuhe und Schutzkittel gespendet, wie die Diakonie mitteilte.
Finde ich super, wenn die entwickelten Industrie-Nationen den Entwicklungsländern helfen. Ihr wisst schon, so Failed States, die es nicht schaffen, ihren Bürgern Atemmasken und Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

#fefebot #twitter
 
Kennt ihr den schon?
Hamburgs Obdachlose erhalten Corona-Schutz aus Taiwan: Die buddhistische Hilfsorganisation Tzu Chi Foundation hat der Hamburger Diakonie 200 FFP2-Masken, 12.000 Stück medizinischen Mundschutz sowie Einmalhandschuhe und Schutzkittel gespendet, wie die Diakonie mitteilte.
Finde ich super, wenn die entwickelten Industrie-Nationen den Entwicklungsländern helfen. Ihr wisst schon, so Failed States, die es nicht schaffen, ihren Bürgern Atemmasken und Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

#fefebot #twitter
 
Wenn ich auf #Twitter oder auch hier im #Fediverse Accounts sehe, welche mehreren tausend anderen Accounts folgen, dann frage ich mich ja immer, was die Menschen hinter den Accounts sonst noch so den ganzen Tag über schaffen...
 
This comment ~~today~~ yesterday, re snow in Germany:

Hier sieht man richtig gut, dass alle Autofahrer "täglich zwingend auf das Auto angewiesen" sind.


Like, "every motorist is 'heavily dependent on being able to use their vehicle every single day', you can see that clearly now."

https://twitter.com/immer_mit_Rad/status/1358777528383664129

#verkehr #twitter #snow #germany #commentary
 
#socialcontrolmedia like #twitter is silencing the left (but the #corporatemedia pretends it's all about "far right") 1) http://techrights.org/2021/02/05/twitter-censorship-bingo/ 2) http://techrights.org/2021/02/06/censored-by-twitter/ 3) http://techrights.org/2021/02/04/twitter-berserk/
 
#socialcontrolmedia like #twitter is silencing the left (but the #corporatemedia pretends it's all about "far right") 1) http://techrights.org/2021/02/05/twitter-censorship-bingo/ 2) http://techrights.org/2021/02/06/censored-by-twitter/ 3) http://techrights.org/2021/02/04/twitter-berserk/
 
Hay mucha gente que piensa que #Facebook y #Twitter hizo mal al eliminar cuentas "conservadoras" a raíz de la ocupación del Congreso USA, pero ¿a que no piensan que así borraban las pistas de su "colaboración" en ese asunto, superiores quizas a la de #Parler?
 
RT @OmasHamburg@twitter.com

Nachricht der @GegenOmas@twitter.com:
Unser #Twitter Account Omas gegen Rechts @GegenOmas@twitter.com ist seit über eine Woche gesperrt. Wir haben alle Aufforderungen von #Twitter bestimmte Dokumente hochzuladen erfüllt. Wir haben Einspruch per Fax und per Mail eingelegt und nochmals Dokumente 1/2

🐦🔗: https://twitter.com/OmasHamburg/status/1355854413244600320
 
Welche Möglichkeiten gibt es denn noch an einen RSS Feed eines #Twitter Accounts zu kommen?
 
Sagt mal, wenn das Gamestop-Short-Selling so einfach umdrehbar ist, um die Short Seller nackig zu machen, und sie uns jetzt keine Gamestop-Aktien mehr verkaufen wollen, … was gibt es denn sonst so für heftig lehrverkaufte Aktien? Oh, ach was? Von denen gibt es einen handlichen Index? Und die gehen gerade alle kräftig nach oben?
Das sieht aber nicht gut aus für die Hedgefunds gerade. Die Verluste vom Short Selling schwappen jetzt auf andere Aktien über, weil die Hedgefunds ihre Investments verkaufen müssen, um ihre Lehrverkaufsverluste aufzufangen. Damit sinken dann auch die anderen Kurse.
Währenddessen geht eine schöne Verschwörungstheorie rum: Dass die Hedgefonds einfach Aktien verkauft haben, die es gar nicht gibt, und dass die Reddit-Foristen jetzt über 100% der Gamestop-Aktien besitzen. Dass deshalb Robinhood nur noch den Verkauf zulässt. Denn das könnte einmal den Markt implodieren lassen, wenn das öffentlich wird, in welchem Ausmaß an der Börse mit virtuellen Aktien Leute abgezockt werden. Angeblich, wenn man die Unterlagen der Hedgefonds zusammenzählt, was die alle angeben, wieviel GME-Aktien sie besitzen, dann kommt da schon mehr als 100% der jemals von Gamestop emittierten Aktien raus.

#fefebot #twitter
 
Later posts Earlier posts