social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Steuer

RT @campact@twitter.com

Dreister geht’s kaum: Die #Lufthansa will Steuermilliarden – aber bitte ohne Gegenleistung! Noch können wir den Deal platzen lassen: Keine #Staatshilfen für Unternehmen, die sich vor der #Steuer drücken und das #Klima zerstören! Eil-Appell➡️ https://campact.org/rettungsgelder-verhindern #Covid_19

🐦🔗: https://twitter.com/campact/status/1258689286523760640
Bild/Foto
 
Erst vor wenigen Wochen fand der Sicherheitsforscher Mike Kuketz @kuketzblog heraus, dass die App Ada gleich nach der Anmeldung medizinische Daten der Nutzer an Trackingdienste weiterleitet. Sowohl Vivy als auch Ada waren unter anderem vom TÜV auf Datensicherheit geprüft worden. Die Bundesregierung rechnet mit einem Personalaufwand von 350.000 Euro im Jahr für die Überprüfung der Apps.

Wer bezahlt das wohl?

https://www.golem.de/news/digitale-versorgung-aerzte-duerfen-apps-verschreiben-1911-144864.html
#steuer #gesundheit #spahn #dvg #datenschutz #app
 
Wie #Sparkasse und #Volksbank den #minuszins an ihre Kunden durchreichen

Die Institute sollen ihre Kunden schrittweise auf die Negativzinsen einstimmen. Zunächst sollen Kunden ganz grundsätzlich auf die mögliche Einführung von Negativzinsen vorbereitet werden. Dann sollen Banken im Neugeschäft Negativzinsklauseln einführen ...

https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/volks-und-raiffeisenbanken-aufbruch-in-die-minus-welt-genossen-geben-sich-anleitung-fuer-negativzinsen/25162668-all.html
#ezb #draghi #lagarde #europa #europe #deutschland #germany #strafzins #nullzins #sparen #rente #wohnen #miete #inflation #euro #teuro #steuer
 
Sie fragen: "Was sind denn Ihrer Meinung nach die aktuellen Lösungen für den großen Energiebedarf?
Was spricht z.b. gegen #Solar/#Wind und Wasserstoffspeicher ?
Aber was sind denn die wirklichen Verbesserungen oder aktuellen Möglichkeiten ?"

Sie haben richtig erkannt, ich beschreibe unter anderem, dass #Strom aus Windrädern und Solarpanels und #Elektro- oder #Wasserstoffmobilität nur ablenkende Scheinlösungen sind. Scheinlösungen sind keine Lösungen, sondern nur Vergeudung von #Energie.

Scheinlösungen können auch Mittel des Wirschaftskrieges sein, um die Ressourcen des Feindes in die falschen Kanäle zu lenken und ihn damit zu schwächen. So etwas wirkt besser als z.B. Handelszölle, da der Feind sich selbst zerstört.

Um es an den Autos konkret zu machen, jedes Gramm, dass nicht zur Kraftbildung und Kraftnutzung eines Verbrennungsmotors dient, ja sogar die Kraft drosselt ist Ballast, dass zum höheren Energieverbrauch führt. Katalysatoren, Elektrobatterien, Elektromotoren in Hybridfahrzeugen, Partikelfilter vergeuden mehr Energie, führen zu mehr Emissionen, als dass sie zum Umweltschutz beitragen. Ein Partikelfilter reduziert die Kraft eines Dieselmotors um mindestens 5%. Das sind 5% Mehrverbrauch!

Im Wesentlichen hat die Verbesserung der Effizienz der Kraftstoffe und Motoren die Abgase gereinigt, nicht der ganze unnütze Ballast.

Bevor wir über Lösungsmöglichkeiten reden, müssen wir doch erkennen, auf welchem Irrweg wir uns gerade befinden.
Wir müssen auch erkennen, von welchen Verbrechen wir mit den Scheinlösungen abgelenkt werden.
Und wir müssen erkennen, womit heutzutage wirklich Kraftstoff herstellt werden.
Wir müssen die Wahrheit von der Lüge trennen lernen.

Ich kläre über all diese Zusammenhänge auf, damit überhaupt ein Bewusstsein für die Realität entsteht und von dort aus sachliche, sinnvolle und intelligente Lösungen erdacht und erbaut werden können.

Eine wichtige Erkenntnis ist z.B. dass die #CO2-#Steuer etwa 150 bis 180 Dollar pro Tonne sein muss, damit sich das Sammeln von CO2 und die synthetische Herstellung Methan durch Pyrolyse von CO2 und #H2O rentiert. Es geht also bei der CO2-Steuer überhaupt nicht um Umweltschutz, sondern die Finanzierung eines neuen Kraftstoffkreislaufs.

Eine weitere Erkenntnis ist, dass die Kohle, der Ölsand, die Ölschiefer etc. nicht unten bleiben und nicht abgebaut werden sollen, sondern, dass die neuen Abbaumethoden mit Nuklearem Fracking, Untergrund-Vergasung viel effizienter den gesamten #Kohlenstoff aus dem Boden holen helfen und sogar direkt in Grundkraftstoffe, nämlich Methan und Wasserstoff, umwandeln.

Noch wichtiger ist zu erkennen, dass diese Methoden schon seit den 1950ern, noch systematischer ab dem Jahre 1967 und in globalisierter Form seit der Wende in 1990 angewandt werden. Die Ignoranz dieser Realität muss aufgebrochen werden, damit wir überhaupt über das Für und Wider dieser Anwendungen aufgeklärt diskutieren können.

Schließlich müssen wir uns der bereits wirkenden Gefahren all dieser Methoden bewusst sein. Wir müssen wissen, dass

– Nukleares Fracking zur radiaktiven Verseuchung führt,
– durch Nukleares #Fracking schwere Erdbeben und Tsunamis ausgelöst wurden und werden,
– die Wasserschieberei durch #Klimakontrolle zu tödlichen Extremwetterereignissen führt,
– die militärische Anwendung der Klimakontrolle bereits seit Jahrzehnten läuft,
– "#Energiesicherheit" gleichbedeutend ist mit Kriegen um troposphärische Wind-Wasser-Routen,
– der #Pinatubo-Effekt zu Gesundheitschäden durch Feinstaub und #VitaminD-Mangel führt
etc. etc.

Wenn wir all das begriffen haben, können wir über Lösungen sprechen, worin diese Methoden, die ich anprangere in einer gezähmten, zivilisierten Form enthalten sein können, ebenso eine rein zivile Nukleartechnik, dessen Infrastruktur nicht dem Bombenbau dient und dessen Anwendung die Abreicherung des radiaktiven Mülls einkalkuliert, so dass dieser #Müll erst gar nicht entsteht und unverantwortlich eingelagert werden muss.

#COP21 #geoengineering #SRM #HAARP #FightClimateControl #geophysical #warfare #ClimateControl #EarthSystemGovernance #KenFM #Klima #Geoengineering
 
Sie fragen: "Was sind denn Ihrer Meinung nach die aktuellen Lösungen für den großen Energiebedarf?
Was spricht z.b. gegen #Solar/#Wind und Wasserstoffspeicher ?
Aber was sind denn die wirklichen Verbesserungen oder aktuellen Möglichkeiten ?"

Sie haben richtig erkannt, ich beschreibe unter anderem, dass #Strom aus Windrädern und Solarpanels und #Elektro- oder #Wasserstoffmobilität nur ablenkende Scheinlösungen sind. Scheinlösungen sind keine Lösungen, sondern nur Vergeudung von #Energie.

Scheinlösungen können auch Mittel des Wirschaftskrieges sein, um die Ressourcen des Feindes in die falschen Kanäle zu lenken und ihn damit zu schwächen. So etwas wirkt besser als z.B. Handelszölle, da der Feind sich selbst zerstört.

Um es an den Autos konkret zu machen, jedes Gramm, dass nicht zur Kraftbildung und Kraftnutzung eines Verbrennungsmotors dient, ja sogar die Kraft drosselt ist Ballast, dass zum höheren Energieverbrauch führt. Katalysatoren, Elektrobatterien, Elektromotoren in Hybridfahrzeugen, Partikelfilter vergeuden mehr Energie, führen zu mehr Emissionen, als dass sie zum Umweltschutz beitragen. Ein Partikelfilter reduziert die Kraft eines Dieselmotors um mindestens 5%. Das sind 5% Mehrverbrauch!

Im Wesentlichen hat die Verbesserung der Effizienz der Kraftstoffe und Motoren die Abgase gereinigt, nicht der ganze unnütze Ballast.

Bevor wir über Lösungsmöglichkeiten reden, müssen wir doch erkennen, auf welchem Irrweg wir uns gerade befinden.
Wir müssen auch erkennen, von welchen Verbrechen wir mit den Scheinlösungen abgelenkt werden.
Und wir müssen erkennen, womit heutzutage wirklich Kraftstoff herstellt werden.
Wir müssen die Wahrheit von der Lüge trennen lernen.

Ich kläre über all diese Zusammenhänge auf, damit überhaupt ein Bewusstsein für die Realität entsteht und von dort aus sachliche, sinnvolle und intelligente Lösungen erdacht und erbaut werden können.

Eine wichtige Erkenntnis ist z.B. dass die #CO2-#Steuer etwa 150 bis 180 Dollar pro Tonne sein muss, damit sich das Sammeln von CO2 und die synthetische Herstellung Methan durch Pyrolyse von CO2 und #H2O rentiert. Es geht also bei der CO2-Steuer überhaupt nicht um Umweltschutz, sondern die Finanzierung eines neuen Kraftstoffkreislaufs.

Eine weitere Erkenntnis ist, dass die Kohle, der Ölsand, die Ölschiefer etc. nicht unten bleiben und nicht abgebaut werden sollen, sondern, dass die neuen Abbaumethoden mit Nuklearem Fracking, Untergrund-Vergasung viel effizienter den gesamten #Kohlenstoff aus dem Boden holen helfen und sogar direkt in Grundkraftstoffe, nämlich Methan und Wasserstoff, umwandeln.

Noch wichtiger ist zu erkennen, dass diese Methoden schon seit den 1950ern, noch systematischer ab dem Jahre 1967 und in globalisierter Form seit der Wende in 1990 angewandt werden. Die Ignoranz dieser Realität muss aufgebrochen werden, damit wir überhaupt über das Für und Wider dieser Anwendungen aufgeklärt diskutieren können.

Schließlich müssen wir uns der bereits wirkenden Gefahren all dieser Methoden bewusst sein. Wir müssen wissen, dass

– Nukleares Fracking zur radiaktiven Verseuchung führt,
– durch Nukleares #Fracking schwere Erdbeben und Tsunamis ausgelöst wurden und werden,
– die Wasserschieberei durch #Klimakontrolle zu tödlichen Extremwetterereignissen führt,
– die militärische Anwendung der Klimakontrolle bereits seit Jahrzehnten läuft,
– "#Energiesicherheit" gleichbedeutend ist mit Kriegen um troposphärische Wind-Wasser-Routen,
– der #Pinatubo-Effekt zu Gesundheitschäden durch Feinstaub und #VitaminD-Mangel führt
etc. etc.

Wenn wir all das begriffen haben, können wir über Lösungen sprechen, worin diese Methoden, die ich anprangere in einer gezähmten, zivilisierten Form enthalten sein können, ebenso eine rein zivile Nukleartechnik, dessen Infrastruktur nicht dem Bombenbau dient und dessen Anwendung die Abreicherung des radiaktiven Mülls einkalkuliert, so dass dieser #Müll erst gar nicht entsteht und unverantwortlich eingelagert werden muss.

#COP21 #geoengineering #SRM #HAARP #FightClimateControl #geophysical #warfare #ClimateControl #EarthSystemGovernance #KenFM #Klima #Geoengineering
 

Zerstören #Eliten die #Demokratie?


#Vortrag des Soziologen Michael #Hartmann

https://audiothek.ardmediathek.de/items/60719912

Ziemlich lang aber hörenswert. Es wird relativ nüchtern über die Steuerungerechtigkeit, Managergehälter und verfehlte #Politik berichtet.

#hartz4 #Reichtum #Einkommen #elite #Mehrheit #gerechtigkeit #Armut #rechts #problem #arbeit #gefahr #Gesellschaft #steuer
 

Zerstören #Eliten die #Demokratie?


#Vortrag des Soziologen Michael #Hartmann

https://audiothek.ardmediathek.de/items/60719912

Ziemlich lang aber hörenswert. Es wird relativ nüchtern über die Steuerungerechtigkeit, Managergehälter und verfehlte #Politik berichtet.

#hartz4 #Reichtum #Einkommen #elite #Mehrheit #gerechtigkeit #Armut #rechts #problem #arbeit #gefahr #Gesellschaft #steuer
 

Unglaublich.


Was eine Kampagne von #Fehlinformation und übler #Propaganda anrichtet, die im Grunde der Bevölkerung eine zusätzliche #Steuer verkaufen soll. Die am Ende zur Finanzierung der aus dem Ruder laufenden Kosten der Einwanderung und der Verdoppelung des Etat des BRD-Kriegs-Ministäriums dient. Ist schon sehr Merkwürdig. Und mal ehrlich liebe Leute, wie verbogen muß der moralische Kompass sein, um *öffentlich #Straftaten zu befürworten? Aus welchen Gründen auch immer.
 
#Klimakrise:

#Digitalunternehmer fordern #CO2-#Steuer.

Eine Initiative von 100 #deutschen #Unternehmern aus dem Digitalbereich fordert eine schnelle Besteuerung von Kohlendioxid-Emissionen und einen vollständigen Umstieg auf #erneuerbare #Energien bis 2035. Auch wollen die Unternehmer selbst mehr zum #Klimaschutz beitragen. ...

https://www.golem.de/news/klimakrise-digitalunternehmer-fordern-co2-steuer-1908-143468.html
 
Fleischkonsum - Was Tiere und Klima wirklich schützt - Politik - Süddeutsche.de https://www.sueddeutsche.de/politik/fleisch-mehrwertsteuer-tierwohl-klimaschutz-1.4555995

Ganz meine Meinung:
nur die Einhaltung von Gesetzen würde helfen das Elend der Tiere in deutschen "Ställen" einzudämmen.
Doch genau das findet viel zu oft mit Duldung von Politikern und Ministerien nicht statt!

Es ist gut, durch eine Steuer kenntlich zu machen, daß es sich um eine Art von Ernährung handelt, die aufwendig ist, klimabelastend und tierverachtend!!!

Doch sie wird fehlendes Unrechtsbewußtsein beim Tierschutz seitens der Rechtsbrecher und Rechtsbeuger in Politik, Recht und Agrarwirtschaft nicht ausgleichen.

Und es besteht die Gefahr, daß Massentierhaltungs-Fleisch noch mehr gekauft wird, weil es auch nach Einführung höherer Steuer immer noch existiert und am "billigsten" ist.

Bild/Foto

Nichts wird sich durch eine Steuer ändern, so lange die Politiker und Ministerien in Deutschland und in der EU eine Argrarwirtschaft fördern, die auf systematischen Tierschutz-Verstößen aufbaut!
#Tiere #Tierschutz #Steuer #Fleisch #Fleischsteuer #Mehrwertsteuer #Essen #Massentierhaltung #Recht #Agrar #Landwirtschaft
 
Tierschutz durch Steuer

Der Tierschutzbund fordert die Bundesregierung auf eine Steuer für den Tierschutz zu erlassen.

Mit den Einnahmen könnte der Umbau der Ställe finanziert werden. "Pro Kilo Fleisch, Liter Milch oder Eierkarton sind das nur wenige Cents", so Verbandspräsident Thomas Schröder.
(Zitat: s.u. Artikel NOZ)

Ich bin zwiegespalten, was davon zuhalten ist.
Einerseits begrüße ich jedwede Hilfe, die das millionenfacher Tierleid in den sogenannten "Ställen" verringert und beseitigt!!!

Bild/Foto

Doch warum leiden denn die Tiere überhaupt?
Richtig, weil Menschen gierig sind und blos Profit mit ihnen machen wollen, als seien die Tiere gar keine Lebewesen sondern wandelnde Geldbringer in die man keine allzu großen Kosten investiert.
Wie z.B. in Tierarztrechnungen im Falle von nicht-ansteckenden Krankheiten oder Verletzungen,
in ausreichend Aufenthalt in Sonne und frischer Luft, die ja per se erstmal umsonst sind,
in artgerechte Tierhaltung und Ernährung der Tiere
etc.
Soll jetzt dieser Geiz auch noch belohnt werden?

Wird einer, dem das Tierleid egal ist, weil es nur um's Geld geht, plötzlich mit der Steuer zum Tierversteher und richtet alles schön artgerecht ein und kümmert sich um's Tier?
Die Vorstellung fällt mir schwer.

Bild/Foto

Denn schon heute haben wir ein Tierschutzgesetz und der Tierschutz ist sogar in der Verfassung niedergeschrieben worden.
Doch es gibt kaum Kontrolleure, bestehende Urteile wie z.B. das Kastenstandurteil werden verzögert und straflos nicht weiter beachtet.
Die aktuelle Bundesregierung selbst billigte permanente, schwere Tierquälerei durch Verlängerung der betäubungslosen Ferkel-Kastration!
Es scheint in Deutschland eher Mode zu sein, den verfassungsgemäß garantierten Tierschutz und das Tierschutzgesetz mit Füßen zu treten und nicht ernst zu nehmen!
Recht und Gesetz werden bis auf höchste Ebene hinauf missachtet.
Und dann soll es eine Steuer richten?

Wer wird denn die Einhaltung der Vorgaben für diese Gelder kontrollieren?
Ist doch jetzt schon chronische Unterbesetzung in den meisten Veterinärämtern.
Wer kann bei Tierschutzverstößen die Polizei holen, wenn Stallaufsuchungen zwecks Beweissicherung mit Hausfriedensbruch geahndet werden?
Tiertransporte in Deutschland, Europa und Drittstaaten finden auch mit einer Steuer weiterhin statt.
Wo sogar Veterinäre schon keine Transporte mehr genehmigen wollten aber mussten.
Und wo selbst auf höchster Ebene Landwirtschaftsministerin Klöckner angesichts von hunderten toten und dehydrierten Tieren bei Transporten bei hohen Hitzgraden in 2019 trotz Appellen diese nicht untersagt.

Bild/Foto
(Masthühner werden in Boxen transportiert, Quelle: landpixel.de )

Nichts wird sich durch eine Steuer ändern, wenn es bei den Tierhaltern und Politikern diesbezüglich kein Unrechtsbewußtsein gibt, das ihre Handlungen leiten könnte.

Wir bräuchten so eine Steuer nicht, würden sich alle Tierhalter an den Tierschutz halten.

Doch da sie mit staatlicher Untätigkeit getrost aus Profitgier gegen den Tierschutz verstößen können, dabei meist nicht erwischt werden und falls doch, meist nur wenig zu bezahlen ist, kommt man vor lauter Verzweiflung als Tierschützer wohl auf solche Ideen.

Wenn's hilft, soll es mir recht sein, die Tiere brauchen jede nur erdenkliche Hilfe!
Doch kein Geld der Welt kann mangelndes Unrechtsbewußtsein ersetzen.
Ich fürchte eher, es wird dies nur noch stärken.
Insbesondere bei den nationalen und internationalen Großbetrieben und ihrer Lobby.

Die Not, aus der die Idee dieser Steuer geboren ist, offenbart politisches und rechtsstaatliches Totalversagen im Umgang mit Tieren und dem Tierschutz in Deutschland!




▷ NOZ: Tierschutzbund fordert Fleischsteuer für bessere Tierhaltung | Presseportal https://www.presseportal.de/pm/58964/4340335
#Tiere #Tierquälerei #Steuer #Fleisch #Essen #Fleischsteuer #Politik #Recht #Klöckner #Tierschutzbund #Agrarindustrie #Massentierhaltung #Veterinäre #Tierschutz #Tiertransporte #Unrecht
 
Hey, cool ...
Wie wäre es mit einer Nitratsteuer? Oder besser einer Nitratbepreisung?

Deutschland droht Strafe von 850.000 Euro - pro Tag


https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nitrat-im-grundwasser-deutschland-droht-strafe-von-850-000-euro-pro-tag-a-1278967.html
Was man überhaupt Bepreisen könnte - wenn ich da so darüber nachdenke ...
#nitrat #steuer #bepreisung
 
Hey, cool ...
Wie wäre es mit einer Nitratsteuer? Oder besser einer Nitratbepreisung?

Deutschland droht Strafe von 850.000 Euro - pro Tag


https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/nitrat-im-grundwasser-deutschland-droht-strafe-von-850-000-euro-pro-tag-a-1278967.html
Was man überhaupt Bepreisen könnte - wenn ich da so darüber nachdenke ...
#nitrat #steuer #bepreisung
 

Kein neuer Bitcoin: Finger weg von Facebooks Libra!


Eigentlich müsste doch hier schon das #Bundeskartellamt am Start sein um #Facebook das Handwerk zu legen, oder?

Was ich auch schon bei der #Kryptowährung #Bitcoin und anderen #Kryptowährungen nicht verstanden habe, eigentlich liegt doch die #Finanzhoheit beim Staat. Gäbe es nur noch weltweite Kryptowährungen, würde dem Staat doch die ganze Kontrolle entgleiten, z.B. bei der #Steuer

Kein neuer Bitcoin: Finger weg von Facebooks Libra!

Bild/Foto
Facebook will mit Libra zur Zentralbank werden und vom Bitcoin-Hype profitieren.
 

EU-Studie: Kerosinsteuer sorgt für Klimaschutz und Einnahmen


#Klimaschutz #Steuer
 
Bild/Foto

Klimaneutral zufrieden leben


Wie könnte die CO2-Steuer an die Menschen zurück fließen?

Seit Monaten wird über eine CO2-Abgabe oder einer CO2-Steuer diskutiert. Das "ob" kann angesichts des Verfehlens der Klimaziele eigentlich keine Frage mehr sein. Auch das steuerrechtliche Problem Steuer oder Abgabe wollen wir hier nicht diskutieren. Uns fehlt in dieser Diskussion die Frage, wie das Geld an die Bürger an anderer Stelle wieder zurückfließt.

Die Einnahmen dürfen nicht im Haushalt unbekannt versickern. Eine Finanzierung des in diesem Jahr wahnsinnig gestiegenen Rüstungshaushalts wollen wir sicher nicht.

In einem guten Artikel hat sich Telepolis mit Möglichkeiten beschäftigt:
  • Abschaffung/Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel
  • Abschaffung der Stromsteuer
  • Absenkung der Mehrwertsteuer auf Bahntickets von 19 auf 7%
  • Pendler könnten durch einen kostenlos oder drastisch vergünstigten ÖPNV entlastet werden
Um welche Belastungen geht es denn konkret? Bei einer Steuer in Höhe von 180 Euro pro Tonne CO2 würde ein Liter Benzin um 45 Cent und ein Liter Diesel um 56 Cent verteuern.

Was wird dabei eingenommen? Bei den jetzigen Emission brächte eine CO2 Steuer 144 Milliarden Euro jährlich ein, aber die Emissionen sollen dadurch ja sinken und damit auch die Steuereinnahmen. Auf jeden Fall wären die Ticketeinnahmen des Regionalverkehrs von ca. 20 Milliarden Euro im Jahr damit durchaus finanzierbar.

Sicher wären noch viele weitere Maßnahmen denkbar - man muss sie nur mal denken. Dafür ist es jetzt Zeit, um die Diskussion auf eine reale Grundlage zu stellen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/news/CO2-Steuer-Kostenlose-Regionalbahn-4424180.html
und https://www.heise.de/tp/news/CO2-statt-Mehrwertsteuer-4403976.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6886-20190517-klimaneutral-zufrieden-leben.htm

#CO2 #Steuer #Abgabe #Klima #neutral #Entlastung #Wirtschaft #Soziales #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #Kfz #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit
 
Bild/Foto

Klimaneutral zufrieden leben


Wie könnte die CO2-Steuer an die Menschen zurück fließen?

Seit Monaten wird über eine CO2-Abgabe oder einer CO2-Steuer diskutiert. Das "ob" kann angesichts des Verfehlens der Klimaziele eigentlich keine Frage mehr sein. Auch das steuerrechtliche Problem Steuer oder Abgabe wollen wir hier nicht diskutieren. Uns fehlt in dieser Diskussion die Frage, wie das Geld an die Bürger an anderer Stelle wieder zurückfließt.

Die Einnahmen dürfen nicht im Haushalt unbekannt versickern. Eine Finanzierung des in diesem Jahr wahnsinnig gestiegenen Rüstungshaushalts wollen wir sicher nicht.

In einem guten Artikel hat sich Telepolis mit Möglichkeiten beschäftigt:
  • Abschaffung/Reduzierung der Mehrwertsteuer auf Lebensmittel
  • Abschaffung der Stromsteuer
  • Absenkung der Mehrwertsteuer auf Bahntickets von 19 auf 7%
  • Pendler könnten durch einen kostenlos oder drastisch vergünstigten ÖPNV entlastet werden
Um welche Belastungen geht es denn konkret? Bei einer Steuer in Höhe von 180 Euro pro Tonne CO2 würde ein Liter Benzin um 45 Cent und ein Liter Diesel um 56 Cent verteuern.

Was wird dabei eingenommen? Bei den jetzigen Emission brächte eine CO2 Steuer 144 Milliarden Euro jährlich ein, aber die Emissionen sollen dadurch ja sinken und damit auch die Steuereinnahmen. Auf jeden Fall wären die Ticketeinnahmen des Regionalverkehrs von ca. 20 Milliarden Euro im Jahr damit durchaus finanzierbar.

Sicher wären noch viele weitere Maßnahmen denkbar - man muss sie nur mal denken. Dafür ist es jetzt Zeit, um die Diskussion auf eine reale Grundlage zu stellen.

Mehr dazu bei https://www.heise.de/tp/news/CO2-Steuer-Kostenlose-Regionalbahn-4424180.html
und https://www.heise.de/tp/news/CO2-statt-Mehrwertsteuer-4403976.html
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6886-20190517-klimaneutral-zufrieden-leben.htm

#CO2 #Steuer #Abgabe #Klima #neutral #Entlastung #Wirtschaft #Soziales #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #Kfz #Transparenz #Informationsfreiheit #Anonymisierung #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit
 

Cum-Ex-Deals - Staatsanwaltschaft Köln klagt Kronzeugen im Steuerskandal an


Quelle: sueddeutsche.de

"Zwei ehemalige britische Aktienhändler sollen in Bonn wegen Cum-Ex-Geschäften vor Gericht kommen. Sie hatten als Kronzeugen die Ermittlungen erheblich vorangebracht."


#wirtschaft #justiz #cumex #deutschland #steuer #steuerskandal
 

Cum-Ex-Deals - Staatsanwaltschaft Köln klagt Kronzeugen im Steuerskandal an


Quelle: sueddeutsche.de

"Zwei ehemalige britische Aktienhändler sollen in Bonn wegen Cum-Ex-Geschäften vor Gericht kommen. Sie hatten als Kronzeugen die Ermittlungen erheblich vorangebracht."


#wirtschaft #justiz #cumex #deutschland #steuer #steuerskandal
 
Later posts Earlier posts