Skip to main content

Search

Items tagged with: Seenotrettung


 
»Niemand sollte strafrechtlich dafür verfolgt werden, Menschen in Not geholfen zu haben« – mehr muss man eigentlich auch gar nicht dazu sagen. Gratulation zum juristischen Sieg, denn so selbstverständlich wie er sein sollte ist er wohl in diesen Tagen längst nicht mehr.

"Sea-Watch"-Kapitänin: Gericht bestätigt Freilassung von Rackete

#Rackete #SeaWatch #Seenotrettung #Mittelmeer #Italien

 
»Niemand sollte strafrechtlich dafür verfolgt werden, Menschen in Not geholfen zu haben« – mehr muss man eigentlich auch gar nicht dazu sagen. Gratulation zum juristischen Sieg, denn so selbstverständlich wie er sein sollte ist er wohl in diesen Tagen längst nicht mehr.

"Sea-Watch"-Kapitänin: Gericht bestätigt Freilassung von Rackete

#Rackete #SeaWatch #Seenotrettung #Mittelmeer #Italien

 
»Niemand sollte strafrechtlich dafür verfolgt werden, Menschen in Not geholfen zu haben« – mehr muss man eigentlich auch gar nicht dazu sagen. Gratulation zum juristischen Sieg, denn so selbstverständlich wie er sein sollte ist er wohl in diesen Tagen längst nicht mehr.

"Sea-Watch"-Kapitänin: Gericht bestätigt Freilassung von Rackete

#Rackete #SeaWatch #Seenotrettung #Mittelmeer #Italien

 
»Niemand sollte strafrechtlich dafür verfolgt werden, Menschen in Not geholfen zu haben« – mehr muss man eigentlich auch gar nicht dazu sagen. Gratulation zum juristischen Sieg, denn so selbstverständlich wie er sein sollte ist er wohl in diesen Tagen längst nicht mehr.

"Sea-Watch"-Kapitänin: Gericht bestätigt Freilassung von Rackete

#Rackete #SeaWatch #Seenotrettung #Mittelmeer #Italien

 
Es gibt auch noch gute Nachrichten heute.
#Seenotrettung #MenschlichBleiben


 
Heribert Prantl zu Flüchtlingen und der Europäischen Union:

Die Flüchtlinge flüchten, weil sie nicht krepieren wollen; aber nicht nur deswegen. Viele flüchten, weil sie noch flüchten können, weil sie noch genug Kraft haben, weil sie noch Zukunftshoffnung, weil sie noch genug Geld haben, um wegzukommen aus ihren "failed states" – Geld, das von ihren Familien aufgebracht wird. Sie sind jung. Und das Fernsehen und die Bilder in den sozialen Netzwerken locken noch in den dreckigsten Ecken der Elendsviertel mit Bildern aus der Welt des Überflusses.

Das Problem des 21. Jahrhunderts

Das Fluchtproblem ist nicht nur ein Problem einiger weniger Jahre. Es ist das Problem des 21. Jahrhunderts. Man wird das 21. Jahrhundert einmal daran messen, wie es mit den Flüchtlingen umgegangen ist. Man wird es daran messen, welche Anstrengungen unternommen wurden, um entheimateten Menschen wieder eine Heimat zugeben. Man wird es daran messen, welche Anstrengungen unternommen wurden, um Menschen in höchster Not, um Menschen in allerhöchster Lebensgefahr, um Flüchtlinge aus dem Meer vor dem Ertrinken zu retten. Dann werden es kleine Vereine wie "Sea Watch" sein, die für die großen humanitären Traditionen Europas stehen; sie werden es sein, die das gute Europa repräsentieren.

"Sea Watch", ein Seenotrettungsverein aus Berlin, ist soeben im Historischen Rathaussaal zu Osnabrück mit dem Erich-Maria-Remarque-Sonderpreis ausgezeichnet worden. Es ist dies der Ort, an dem 1648 der Westfälische Frieden geschlossen wurde. Es wäre an der Zeit, dass Europa seinen Frieden mit der Migration sucht: Es muss in sichere Fluchtwege investiert werden, nicht in die Kooperation mit der libyschen Küstenwache, die die Flüchtlinge in die Elendslager zurücktreibt.

Carola Racketes Chef

Johannes Bayer, der junge Vorsitzende von "Sea Watch", hat den Friedenspreis entgegengenommen. Er war bei zahlreichen Einsätzen zur Rettung von Flüchtlingen aus Seenot dabei. Kaum jemand kennt seinen Namen, den Namen einer seiner Kapitäninnen kennen dafür umso mehr: Carola Rackete. Leute wie Bayer und Rackete riskieren Strafverfolgung für das, was sie tun: humanitäre Nothilfe leisten.

Der private Verein "Sea Watch" fordert von Europa, wieder staatliche Rettungsaktionen aufzunehmen – Aktionen wie "Mare Nostrum" der italienischen Marine, die 2013/2014 so viele Menschen gerettet hat; 130 000 waren es in einem Jahr. Viele der Menschen, die jetzt von privaten Vereinen aus Seenot gerettet werden, sagen, dass sie lieber auf See sterben wollen, als noch einmal nach Libyen zurück zu gehen. Die Zustände in den Lagern dort sind grauenvoll. Die EU freilich kooperiert mit der libyschen Küstenwache. Das ist keine Flüchtlingspolitik. Das ist ein Verbrechen.

Die privaten Vereine stehen für das, was Europa eigentlich sein will

"Sea Watch" wurde geehrt stellvertretend für alle privaten Vereine, die durch beherzte Einsätze Flüchtlinge retten und bisweilen ähnliche Namen tragen, "Sea Eye" aus Regensburg zum Beispiel, dessen Rettungsschiff Alan Kurdi immer wieder von libyschen Milizen bedroht wird. Es ist gut, wenn "Sea Watch" und "See Eye" kooperieren, es ist gut, wenn die privaten Flüchtlingsrettungsvereine das tun, was die nationalen Regierungen nicht machen: bei der Hilfe für Flüchtlinge gut zusammenarbeiten. Diese Vereine stehen für ein Europa, das die EU eigentlich sein will: ein Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts.

Das Sterben im Mittelmeer ist eine permanente Katastrophe. Zweieinhalbtausend Menschen starben im Jahr 2018 bei dem Versuch, Europas Küsten zu erreichen. Jeden Tag, so sagt es das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, sterben vier Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer. An solche Zahlen darf man sich nicht gewöhnen. Die Rettungsaktionen von "Sea Watch" und Co sind Aktionen gegen den inhumanen Fatalismus.

Gibt es Flüchtlinge, die "hilfsunwürdig" sind?

Rechtsaußen-Politiker wie der frühere italienische Innenminister Matteo Salvini wollen, um Flüchtlinge abzuschrecken, dem Satz "Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um" zur Geltung verhelfen. Dies widerspricht jedem Seevölkerrecht. Das Seevölkerrecht fordert Rettung, es fragt nicht nach dem Grund der Not. Die Not der Flüchtlinge ist, wenn sie am Ertrinken sind, nicht geringer, weil zuvor Schlepper mit dieser Not ihr widerliches Spiel treiben und getrieben haben. Not ist Not.

Salvini und seine Gesinnungsgenossen dagegen erklären Flüchtlinge in Seenot für hilfsunwürdig – weil sie sich ja selbst in Gefahr gebracht hätten. "Hilfsunwürdig"? Das ist die Umwandlung elementarer Rechtspflichten in perverse Unrechtspflichten. Hilfsunwürdig? Gäbe es diese Kategorie wirklich, dann dürfte das Rote Kreuz Autofahrenden nicht mehr helfen, die wegen zu hoher Geschwindigkeit an den Baum gefahren sind. Es dürfte Opfer nicht mehr ins Krankenhaus bringen, die betrunken einen Verkehrsunfall gebaut haben. Die Gedanken der populistischen Extremisten sind abgründig, sie sind eine Gefahr, in der das Recht umkommt. Und viele EU-Politiker sind die Täter hinter diesen rechtspopulistischen Tätern.

Das alte kompromisslose Asylgrundrecht war eine notwendige Mahnung

Ich habe im Friedenssaal zu Osnabrück die Laudatio auf "Sea Watch" halten dürfen, wohl deswegen, weil ich, seitdem ich vor über dreißig Jahren Journalist geworden bin, für Humanität im Umgang mit Flüchtlingen werbe. Vielleicht war und bin ich deshalb kein neutraler Laudator. Ich will auch nicht neutral sein – ich bin froh, dass "Sea Watch", "Sea Eye" und Co nicht neutral sind, dass diese privaten Flüchtlingsrettungsvereine auch strafrechtliche Verfolgung riskieren, um Flüchtlinge zu retten.

Ich war und ich bin dagegen, Flüchtlinge absichtlich schlecht zu behandeln, um auf diese Weise angebliche "Anreize" zu begrenzen. Ich war und bin dagegen, dass Asylpolitik gemacht wird nach dem Motto "Wo gehobelt wird, da fallen Späne"; Flüchtlinge, Flüchtlingsfamilien sind keine Späne. Ich war und bin dagegen, dass über Menschen mit juristischen Fiktionen entschieden wird; zu den juristischen Fiktionen gehörte und gehört das Modell der angeblich sicheren Herkunftsstaaten. Ich war und bin immer noch gegen die Änderung des Asylgrundrechts, weil die elende Debatte darüber elende Auswirkungen hatte, zum Beispiel in Rostock-Lichtenhagen, in Hoyerswerda und Solingen. Ich war auch deswegen gegen diese Änderung, weil das alte, das kompromisslose Asylgrundrecht eine notwendige Mahnung war – nicht die Augen zu verschließen vor dem Leid der Welt. Das alte Asylgrundrecht war eine Mahnung zur Fluchtursachenbekämpfung. Es machte kompromisslos klar: Wir können uns einmauern oder unseren Reichtum teilen.

Dieser Sonntag ist der erste Adventssonntag. Advent heißt Ankunft. Das Wort hat in flüchtigen Zeiten eine ganz besondere Bedeutung.

Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Adventszeit.
Ihr
Heribert Prantl,
Kolumnist und Autor der SZ

#Prantl #Sueddeutsche #Fluechtling #EU #EuropaeischeUnion #Asyl #Seenotrettung #SeaWatch

 
#Lampedusa #Flüchtlinge #Seenotrettung #SeaWatch #MatteoSalvini #EU-Grenzpolitik #Flucht #Europa #Politik #SeaWatch3 #salvinilostronzo #legalamerda #life-line #lifeline #Kapitän #Claus-Peter #Reisch #Agrigento #open-arms
#seebrücke statt #seehofer

#Rettungsschiff "#Alan #Kurdi" 88 #Flüchtlinge gehen in #Italien an Land

Rund eine Woche war die "Alan Kurdi" mit Dutzenden Flüchtlingen im #Mittelmeer unterwegs. Nun konnten die Menschen das #Rettungsschiff in Italien verlassen. Sie werden von fünf europäischen Ländern aufgenommen.

 
ich muß nochmal "Werbung" machen:

Lass uns mit den Toten tanzen
Pia Klemp

#Pia #Klemp war #Kapitänin bei der zivilen #Seenotrettung im #Mittelmeer. Im August 2017 wurde eines ihrer Schiffe, die »#Iuventa«, in einen italienischen #Hafen beordert und von den Behörden beschlagnahmt. Für das Retten im Mittelmeer droht ihr und weiteren Crewmitgliedern ein Prozess in #Italien und bis zu 20 Jahre #Haft. Während sich ihr Einsatz vom Wasser auf die Straße verlagert hat, schrieb Pia Klemp einen Roman, der von ihren #Rettungsmissionen geprägt ist. In »Lass uns mit den Toten tanzen« setzt sich eine Aktivistin kompromisslos für die Einhaltung der #Menschenrechte ein. Sie kämpft für ihre Utopie, eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung, Schutz für die Natur und Freiheit für alle Lebewesen.

https://www.maroverlag.de/literatur/216-pia-klemp-roman-buch-lass-uns-mit-den-toten-tanzen-9783875124910.html

das ist geil. Man hab ich geheult.

 
ich muß nochmal "Werbung" machen:

Lass uns mit den Toten tanzen
Pia Klemp

#Pia #Klemp war #Kapitänin bei der zivilen #Seenotrettung im #Mittelmeer. Im August 2017 wurde eines ihrer Schiffe, die »#Iuventa«, in einen italienischen #Hafen beordert und von den Behörden beschlagnahmt. Für das Retten im Mittelmeer droht ihr und weiteren Crewmitgliedern ein Prozess in #Italien und bis zu 20 Jahre #Haft. Während sich ihr Einsatz vom Wasser auf die Straße verlagert hat, schrieb Pia Klemp einen Roman, der von ihren #Rettungsmissionen geprägt ist. In »Lass uns mit den Toten tanzen« setzt sich eine Aktivistin kompromisslos für die Einhaltung der #Menschenrechte ein. Sie kämpft für ihre Utopie, eine Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung, Schutz für die Natur und Freiheit für alle Lebewesen.

https://www.maroverlag.de/literatur/216-pia-klemp-roman-buch-lass-uns-mit-den-toten-tanzen-9783875124910.html

das ist geil. Man hab ich geheult.

 

pull-effekt


gestern ist mir auf meinem arbeitsweg eingefallen, wie man alle unfälle verhindern könnte, zumindest alle verkehrs-unfälle. während ich mich mal wieder über das parkverhalten der autofahrer ärgerte (diesmal vielleicht zu unrecht) kam mir die zündende idee: der pull-effekt muss vermieden werden!

wenn man unseren konservativ-xenophoben und auch allgemein ängstlichen mitmenschen glauben darf, ist ja die seennotrettung im mittelmeer dafür verantwortlich, dass so viele leute versuchen, über das mittelmeer in schlauchbooten und lecken kähnen nach europa zu schwimmen. sie tun das, wegen des pull-effektes der seenotrettung. alleine das wissen um deren existenz, brächte die leute dazu, sich von schleppern in solche kähne setzen zu lassen, im vertrauen darauf, dass sie schon gerettet würden! ohne seenotrettung also keine leute, die in schlauchbooten auf meer rauspaddeln!

das klingt überzeugend. nach dieser methode nun, kann man alle unfälle hier verhindern. man muss einfach alle notärzte und rettungswagen abschaffen, dann geschehen keine unfälle mehr. denn, wie jeder weiß, werden unfälle nur deswegen von den leuten gemacht, weil sie wissen, dass sie durch notarzt und rettungswagen hilfe erhalten: der pull-effekt. wenn man also diese hilfe abschafft und das den leuten mitteilt, werden die einfach aufhören unfälle zu begehen, weil sie ja wissen, dass ihnen dann niemand hilft.

das bedeutet: keine staus mehr auf den autobahnen, keinen ärger mehr mit rettungsgassen, keine angefahrenen bäume mehr, allen wird es ohne notarzt und rettungswagen besser gehen.

#seenotrettung #mittelmeer #flüchtlinge #xenophobie #fckafd #pulleffect

Bild/Foto

 
Huh? Wieso hat der Wolf Kreide gefressen?

RT @BMI_Bund@twitter.com

#Seenotrettung: BM #Seehofer zum anstehenden #EU-Innenministertreffen auf Malta, bei dem ein europäisches Regelverfahren im Geiste der #Solidarität und #Humanität für die Verteilung von aus #Seenot Geretteten gefunden werden soll:

🐦🔗: https://twitter.com/BMI_Bund/status/1172836379946094594
Bild/Foto

 

#Netzlese

Evangelische Kirche kauft Schiff für Seenotrettung im Mittelmeer


#Netzlese #Flucht #Migration #Asyl #Seenotrettung #Mittelmeer #Seebrücke #Seaeye #Seawatch #EKD #Kirche #Menschenrechte #Politik
Evangelische Kirche kauft Schiff für Seenotrettung im Mittelmeer

 

#Netzlese

Evangelische Kirche kauft Schiff für Seenotrettung im Mittelmeer


#Netzlese #Flucht #Migration #Asyl #Seenotrettung #Mittelmeer #Seebrücke #Seaeye #Seawatch #EKD #Kirche #Menschenrechte #Politik
Evangelische Kirche kauft Schiff für Seenotrettung im Mittelmeer

 
Die Evangelische Kirche steigt in die #Seenotrettung ein: Ein Trägerverein soll ein Boot kaufen und betreiben, das Menschen vor dem Ertrinken auf dem Mittelmeer rettet. #Kirche http://bit.ly/2UQMIbl

 
Vor der Landtagswahl in Brandenburg: Die Linke besteht auf Seenotrettung
https://taz.de/Vor-der-Landtagswahl-in-Brandenburg/!5617609/
#Seenotrettung #DieLinke #Mittelmeerroute #Ostdeutschlandwählt #Deutschland #Politik #Schwerpunkt

 
#politik #seenotrettung #kommunen #sichere-häfen #seebrücke #rlp

Sicherer Hafen: Kaiserslautern setzt Zeichen für die Seenotrettung


Der Stadtrat hat sich in seiner Sitzung am Montag für die Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen ausgesprochen. Oberbürgermeister Klaus Weichel wird damit nun einen von Integrationsministerin Anne Spiegel entworfenen Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer unterzeichnen, wonach sich Kaiserslautern, ebenso wie Trier, Mainz und Worms, bereit erklärt, zusätzlich zum üblichen Zuweisungsschlüssel aus Seenot gerettete „vulnerable“ Personen, also etwa Schwangere, Kranke oder alte Menschen, aufzunehmen. Hintergrund ist ein Stadtratsbeschluss vom 24. September 2018, als der Rat, wie viele andere Kommunen in Deutschland auch, ein „Signal für Humanität“ an Bundeskanzlerin Merkel gesendet hatte. Darin hatte die Stadt bereits zugesichert, bei der Aufnahme der geretteten Menschen einen Beitrag zu leisten.

 
#politik #seenotrettung #kommunen #sichere-häfen #seebrücke #rlp

Sicherer Hafen: Kaiserslautern setzt Zeichen für die Seenotrettung


Der Stadtrat hat sich in seiner Sitzung am Montag für die Aufnahme von aus Seenot geretteten Flüchtlingen ausgesprochen. Oberbürgermeister Klaus Weichel wird damit nun einen von Integrationsministerin Anne Spiegel entworfenen Brief an Bundesinnenminister Horst Seehofer unterzeichnen, wonach sich Kaiserslautern, ebenso wie Trier, Mainz und Worms, bereit erklärt, zusätzlich zum üblichen Zuweisungsschlüssel aus Seenot gerettete „vulnerable“ Personen, also etwa Schwangere, Kranke oder alte Menschen, aufzunehmen. Hintergrund ist ein Stadtratsbeschluss vom 24. September 2018, als der Rat, wie viele andere Kommunen in Deutschland auch, ein „Signal für Humanität“ an Bundeskanzlerin Merkel gesendet hatte. Darin hatte die Stadt bereits zugesichert, bei der Aufnahme der geretteten Menschen einen Beitrag zu leisten.

 
For those who haven't seen the report about the #seawatch3 yet, ... https://invidio.us/watch?v=mRvzVpTCuVY

"All of #Europe talks and discusses intensely about the drive of the Sea-Watch 3. The captain #CarolaRackete takes after rough and unsuccessful negotiation, despite the prohibition of the italien authorities around 40 from distress saved humans in the harbor of #Lampedusa."

#seenotrettung #seenotrettungistkeinverbrechen #searescueisnotacrime #searescue

 

 
Neuer Lieblingsverein! Muss nur noch herausfinden, wo zur Hölle das ist und in welcher Liga die spielen...

#babelsberg03 #seebrücke #SeenotRettung #MenschlichBleiben



 
Na toll. Das animiert doch nur andere Altbundespräsidenten, sich auf dem #Bodden in Seenot zu begeben!!1!!11!einself!!

Seenotretter ziehen Ex-Bundespräsident Gauck aus dem Wasser

#Seenotrettung #Gauck #Ostsee

 
Na toll. Das animiert doch nur andere Altbundespräsidenten, sich auf dem #Bodden in Seenot zu begeben!!1!!11!einself!!

Seenotretter ziehen Ex-Bundespräsident Gauck aus dem Wasser

#Seenotrettung #Gauck #Ostsee

 
Schweres Bootsunglück im Mittelmeer: 115 Geflüchtete vermisst
https://taz.de/Schweres-Bootsunglueck-im-Mittelmeer/!5613435/
#Mittelmeer #Seenotrettung #Flucht #Europa #Politik #Schwerpunkt

 
Über die Musik der Band kann ich nichts sagen. Über die Ansage an Gloria von Thurn und Taxis und die Unterstützung der Alan Kurdi schon:

Gute Aktion, vielen Dank!

https://www.br.de/nachrichten/bayern/alan-kurdi-startet-mission-revolverheld-zahlt-erste-woche,RXFB8ed

#Seenotrettung #Revolverheld

 

Meinung | Mal was zum kotzen am Morgen


Gestern Abend schickte mir ein Freund einen Twitter Link. Ich kann dem im Video gesagten nur zustimmen, aber bevor Ihr die Kommentare lest, solltet Ihr Euch erst mal einen Eimer holen.

Ja ich weiß, nicht gerade der beste Start in den Tag. Aber das holt einen ganz schnell wieder auf den Boden der Realität zurück.
Tags: #de #meinung #zum-kotzen #twitter #kommentare #menschen #flüchtlinge #mittelmeer #rechts #rassismus #arschlöcher #ravenbird #2019-07-23

Twitter: tagesthemen on Twitter (tagesthemen)


 
RT @SkaKeller@twitter.com

Herzlichen Glückwunsch Ursula @vonderleyen@twitter.com! Gerne arbeiten mit Ihnen zusammen für mehr #Klimaschutz, #Seenotrettung, #Rechtsstaatlichkeit und soziale Gerechtigkeit in #Europa!

🐦🔗: https://twitter.com/SkaKeller/status/1151200733661945856

 
Der @DLF@twitter.com macht den Plasberg und hat Curio zu einem Gespräch über #Seenotrettung eingeladen. Und dazu noch einen CSU-Politiker.
Ich wüsste wirklich gern, warum. https://www.deutschlandfunk.de/helden-oder-schlepper-helfer-der-streit-um-die-privaten.1784.de.html?dram:article_id=453718

 
Da halte ich Lindners Vorschlag für deutlich menschenwürdiger, rechtlich sauberer und langfristig sinnvoller. Wobei auch das nur eine Teillösung des Problems wäre. Das Hauptproblem sind bekanntlich die Fluchtursachen - die nach wie vor von der Politik nicht angegangen werden.

901.000 Euro Strafe für Seenotrettung ...


#Seenotrettung #Migration

 
Heute ein sehr viel unharmonischerer @ARD_Presseclub@twitter.com als meistens. Es geht um #Seenotrettung. Unruhig vor allem wegen Christoph von Marschall, "Diplomatischer Korrespondent" des @Tagesspiegel@twitter.com , der ganz undiplomatisch ständig alle unterbricht.

 
Sonntag morgen 10 Uhr in Deutschland - und hier ist die #PIRATEN-Rundschau vom 14.07.2019

Auch, wenn manche das nicht anerkennen wollen, sagen wir dennoch:
"#Seenotrettung ist kein Verbrechen!"
piratenpartei.de/2019/07/07/see… von @AdamSailorwolff.
#CarolaRackete
Seenotrettung ist kein Verbrechen

 
Zur #Seenotrettung befragt verweist sie auf die durch die deutsche Marine geretteten Menschen und bedauert, dass die Mission "in eine Sackgasse geraten ist", denkt, dass Dublin, so wie es ist, nicht so gut ist und kommt dann zu kriminellen Schleusern und Herkunftsländern.

 
Als rasche Lösung, damit im Mittelmeer Menschen nicht mehr ertrinken, sagt Frau @vonderleyen, daß "mit aller Kraft" an einem #EU-Konsens gearbeitet werden muß.
Also wird weiter 'mit aller Kraft" diskutiert, während weiter Menschen ertrinken und #Seenotrettung kriminalisiert wird

 

 
RT @Benmoscovici@twitter.com

Was bedeutet die Behinderung von Missionen zur #Seenotrettung im #Mittelmeer? In #Guinea habe ich mit Menschen gesprochen, die Angehörige verloren haben. Schon jetzt gibt es tausende trauernde Mütter, Väter, Geschwister und Freunde. Ihr Verlust wird #Afrika über Jahrzehnte prägen https://twitter.com/dlf/status/1147469171053211648

🐦🔗: https://twitter.com/Benmoscovici/status/1148202232967499776

 

Die "Alan Kurdi" hat mit Malta eine Einigung erreicht. Wieder eine Einzelfalllösung. Und es wird weitergehen. Die "Alan Kurdi" wird sofort wieder zum nächsten Seenotrettungseinsatz vor die libysche Küste fahren.


Drei Dramen, 3 unterschiediche Szenarien:
- Die Sea Watch 3 hat gewartet, bis die Situation auf dem Schiff eskaliert ist, und hat dann das Nothafenrecht ausgeübt in Lampedusa. Schiff festgesetzt, juristischer Streit.
- Die Alex war als Segelschiff nicht für so viele Gerettete ausgelegt. Von daher war der Notstand von Anfang an klar und auch, dass nur Lampedusa als Nothafen in Frage kam. Die Alternative - Übernahme der Flüchtlinge durch ein grösseres italienisches oder maltesisches Boot auf dem Meer - wurde offenbar von den Behörden abgelehnt (sichere Fakten fehlen dazu bisher). Schiff festgesetzt, juristischer Streit.
- Die Alan Kurdi hat sich den Anordnungen der Leitstelle aus Rom gefügt und ist nach Malta weitergefahren. Hickhack mit den dortigen Verantwortlichen, dann doch Lösung.

Es ist ein Trauerspiel, das die EU gerade im zentralen Mittelmeer aufführt. Nicht nur Italien, nicht nur Salvini, und auch nicht nur Italien und Malta. Die aufnahmebereiten Länder wie Deutschland spielen auch ihre Spielchen, nur um ja zu vermeiden, sich eindeutig und klar zur Seenotrettung bekennen zu müssen. Angst vor den Menschenfeinden der AfD fressen Seele auf ...


https://twitter.com/seaeyeorg/status/1147940767224254464

#SeaWatch3 #AlanKurdi #Alex #Seenotrettung #Libyen #Italien #Malta #Deutschland #Seehofer #EU

 
Nach Absage von #Italien
#Malta schließt seinen Hafen für die "Alan Kurdi"

Weil der " #Alan #Kurdi " die Einfahrt nach #Lampedusa verboten wurde, nahm das Schiff Kurs auf Malta. Nun wurden die Seenotretter mit 65 Flüchtlingen an Bord auch dort abgewiesen.

#Lampedusa #Flüchtlinge #Seenotrettung #SeaWatch #MatteoSalvini #EU-Grenzpolitik #Flucht #Europa #Politik #CarolaRackete #FreeCarola #freeCarola #SeaWatch3 #taz #salvinilostronzo #legalamerda
#seebrücke statt #seehofer

https://www.spiegel.de/politik/ausland/malta-schliesst-seinen-hafen-fuer-deutsches-rettungsschiff-alan-kurdi-a-1276175.html

Seehofer - wo bist du jetzt?
Ich könnte kotzen

 
Mal ein paar wichtige Grundsätze zum Thema #Seawatch und der Diskussion um #CarolaRackete von Kapitän @AdamSailorwolff von den #PIRATEN:
"#Seenotrettung ist kein Verbrechen!"
piratenpartei.de/2019/07/07/see…
#Lifeline #Seebruecke
Seenotrettung ist kein Verbrechen

 
Nach Drama um "Sea Watch"
Weiteres deutsches #Rettungsschiff mit 65 #Migranten nimmt Kurs auf #Lampedusa

Nach dem Streit um die von der deutschen Kapitänin Carola #Rackete gesteuerte "Sea-Watch-3" droht neuer Ärger: Die Seenotretter von "Sea Eye" haben 65 Migranten an Bord, 39 sollen minderjährig sein. Ihr Schiff steuert nun Italien an.

#Lampedusa #Flüchtlinge #Seenotrettung #SeaWatch #MatteoSalvini #EU-Grenzpolitik #Flucht #Europa #Politik #CarolaRackete #FreeCarola #freeCarola #SeaWatch3 #taz #salvinilostronzo #legalamerda

#seebrücke statt #seehofer

#Seenotrettung #MenschlichBleiben

 
Danke!
Doch die Untersuchungsrichterin Alessandra Vella wies die Anklage in allen Punkten zurück. Zunächst einmal handele es sich bei dem Boot der Finanzpolizei nicht um ein Kriegsschiff, hielt sie fest. Vor allem aber habe die Kapitänin bis hin zum Anlegemanöver im Hafen nichts anderes getan, als ihrer Pflicht zur Rettung von Menschen in Seenot nachzukommen. Gewiss, dieses Manöver sei gefährlich gewesen, doch ein eventuelles Verbrechen liege schon deshalb nicht vor, weil Rackete „in Erfüllung einer Pflicht gehandelt“ habe.

Die Pflicht zur Seenotrettung nämlich sei nicht schon damit erledigt, dass Schiffbrüchige an Bord genommen werden, sondern schließe ihren Transport in einen sicheren Hafen ein. Und dieser Hafen sei nun einmal Lampedusa gewesen, da weder die libyschen Häfen noch Tunis als sichere Häfen gelten könnten.

#FreeRackete #SeenotRettung #PoweredByRSS #MenschlichBleiben

 
via @Hubert Winkelnkemper

Bild/FotoSumto wrote the following post Tue, 02 Jul 2019 17:30:47 +0200

Die Werte der EU (II)
01.07.2019

#ROM/ #BERLIN (Eigener Bericht) - Anders als Äußerungen im Streit um das #Rettungsschiff "Sea-Watch 3" suggerieren, bekämpft Berlin die #Seenotrettung im #Mittelmeer seit Jahren. Das belegen die Verhinderung einer #EU-Seenotrettungsoperation durch die #Bundesregierung im Jahr 2014, falsche Vorwürfe gegen private #Seenotretter durch den früheren Bundesinnenminister Thomas #deMaizière sowie die laut Berichten intern geäußerte Forderung seines Nachfolgers Horst #Seehofer, strafrechtlich gegen die Besatzungen von Rettungsschiffen vorzugehen. Wegen der Verhinderung der EU-Seenotrettung auf dem Mittelmeer haben #Menschenrechtsanwälte inzwischen Anzeige gegen die Bundesregierung vor dem #Internationalen #Strafgerichtshof (IStGH) gestellt. Zudem hat sich Berlin stets für die "Dublin-Regelungen" eingesetzt, die es Italien untersagen, an Land genommene Flüchtlinge in andere EU-Staaten weiterreisen zu lassen. Außenminister Heiko #Maas hat sich wiederholt für "Dublin-Abschiebungen" und ihre Beschleunigung stark gemacht. Berlin steht sogar deutschen Initiativen, die trotz der "Dublin-Verordnung" aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufnehmen wollen, im Weg.

#german-foreign-policy #politik #flüchtlinge

https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/7981/

 
#Hausarrest aufgehoben
"Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete kommt #frei

Ein italienisches #Gericht hat den Hausarrest gegen "Sea-Watch"-Kapitänin Carola Rackete aufgehoben. Sie sei ihrer Pflicht gefolgt, #Menschenleben zu retten. Von Innenminister Salvini folgten weitere Drohgebärden.

#Lampedusa #Flüchtlinge #Seenotrettung #SeaWatch #MatteoSalvini #EU-Grenzpolitik #Flucht #Europa #Politik #CarolaRackete #FreeCarola #freeCarola #SeaWatch3 #taz #salvinilostronzo #legalamerda