Skip to main content

Search

Items tagged with: Schule


 
Ein grundlegendes Ziel war es, Kinder und Jugendliche zum Radfahren zu motivieren, damit sie seltener von ihren Eltern zur Schule gefahren werden. Gleichzeitig sollte die Sicherheit erhöht werden, da es im Winter in Dänemark nicht allzu lange hell ist. Aus einem Workshop mit 70 Schülerinnen und Schülern entstand die Idee der beleuchteten Tiere, die von einigen Kindern in der Dunkelheit vermisst wurden. Die Möglichkeit, die Projektidee mitzugestalten, sei besonders gut angenommen worden, erklärte Schøning.

Die Koppelung der Beleuchtung an Fahrradhelme sei ebenfalls im Workshop entstanden und sorge für zusätzliche Sicherheit. Trotzdem bleibt der Weg ohne Helm mit RFID-Tag nicht dunkel: Gleichzeitig installierte Bewegungsmelder aktivieren die Lichtmasten für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Zukünftig soll der Radweg in den Schulunterricht eingebunden werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen eigene Lichteffekte oder sogar Apps zur Steuerung der Lichter programmieren lernen.

https://www.heise.de/make/meldung/SuperZOOkelsti-Smarter-Fahrradweg-mit-IoT-gesteuerten-Lichtskulpturen-4462018.html

#Dänemark #Radweg #Schule #SmartCity #PositiveNews

 
Ein grundlegendes Ziel war es, Kinder und Jugendliche zum Radfahren zu motivieren, damit sie seltener von ihren Eltern zur Schule gefahren werden. Gleichzeitig sollte die Sicherheit erhöht werden, da es im Winter in Dänemark nicht allzu lange hell ist. Aus einem Workshop mit 70 Schülerinnen und Schülern entstand die Idee der beleuchteten Tiere, die von einigen Kindern in der Dunkelheit vermisst wurden. Die Möglichkeit, die Projektidee mitzugestalten, sei besonders gut angenommen worden, erklärte Schøning.

Die Koppelung der Beleuchtung an Fahrradhelme sei ebenfalls im Workshop entstanden und sorge für zusätzliche Sicherheit. Trotzdem bleibt der Weg ohne Helm mit RFID-Tag nicht dunkel: Gleichzeitig installierte Bewegungsmelder aktivieren die Lichtmasten für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Zukünftig soll der Radweg in den Schulunterricht eingebunden werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen eigene Lichteffekte oder sogar Apps zur Steuerung der Lichter programmieren lernen.

https://www.heise.de/make/meldung/SuperZOOkelsti-Smarter-Fahrradweg-mit-IoT-gesteuerten-Lichtskulpturen-4462018.html

#Dänemark #Radweg #Schule #SmartCity #PositiveNews

 
Bild/Foto
"MS-DOS" wird nun runtergefahren - bzw. die Abordnung dieses ganzen Schuljahres mit 10 Stunden (2 Schultage pro Woche) an die Fritz-Reuter-Realschule habe ich nun auch geschafft. War mal interessant an einer Realschule tätig zu sein. Sowohl Schüler als auch Lehrer habe mich aber nett aufgenommen und geholfen wenn es nötig war. Das nächste Jahr geht leider der Abordnungkelch nicht an mir vorbei - da werde ich mit 4 Stunden an die IGS geschickt. Schauen wir mal wie es da so wird. #abordnung #lehrerleben #gymnasium #realschule #igs #gesamtschule #lehrer #schule #schüler #gifhorn #niedersachsen #musik #informatik #musiklehrer #dost #msdos #dos #dt

 
RT @andreas_dreyer@twitter.com

Erste Schule in NRW beschließt offizielle Zusammenarbeit mit #FridaysForFuture! Eltern, Schüler und Lehrer haben beschlossen, Besuche der Demos mit kurzen Vorträgen sind kein "Schulschwänzen" mehr. #Schule #Bildung https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/gesamtschule-gartenstadt-ofizielle-zusammenarbeit-mit-fridays-for-future-100.html via @wdr@twitter.com

 

Schule - "Mathe wird für Prüfungszwecke missbraucht" - Bildung - Süddeutsche.de


#Mathe @Neurosehoernchen #Schule #Science

https://www.sueddeutsche.de/bildung/schule-mathematik-ranga-yogeshwar-1.4481198?utm_source=pocket-newtab

 

Kinderarbeit


"Ein Kind wird als arbeitend bezeichnet, wenn es wirtschaftlich aktiv ist. Regierungen und internationale Organisationen behandeln eine Person in der Regel dann als wirtschaftlich aktiv, wenn sie auf regelmäßiger Basis Arbeit verrichtet, für die sie entlohnt wird, oder die in Ergebnissen resultiert, die für den Markt bestimmt sind."

Link zum Beitrag von Robert Manoutschehri:
https://neue-debatte.com/2019/06/12/soziale-ungleichheit-jedes-zehnte-kind-geht-arbeiten-statt-in-die-schule/
#Kinderarbeit #Ausbeutung #Sklaverei #Gesellschaft #Markt #Profit #Schule #Bildung
Soziale Ungleichheit: Jedes zehnte Kind geht arbeiten statt in die Schule

 
"Aber natürlich gibt es auch Schüler, die sagen: 'Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ohne Notendruck lernen würde.' Das finde ich erschreckend. Häufig frage ich dann zurück: Was hast du denn als Baby gemacht? Dich geweigert, laufen zu lernen, bis du in die Schule gekommen bist?"

#Schule #MachNeu

https://m.spiegel.de/lebenundlernen/schule/jamila-tressel-abiturientin-will-deutschlands-schulen-reformieren-a-1269568.html

 

"Deutschland verdummt": Pädagogik zum Gruseln | ZEIT ONLINE


@Neurosehoernchen Dein spezieller Freund

#Bildung #Schule

 

Hintergrund | Tagesschau: Schwarze und Weiße an US-Schulen - Die unsichtbare Grenze einreißen


Schwarze und weiße Kinder in den USA gehen oft auf unterschiedliche Schulen, schon in jungen Jahren mangelt es an gegenseitigem Verständnis. Die Stadt New York will das jetzt ändern...

Video: Web | MP4

Info: Natürlich betrifft das nicht nur schwarze und weiße Menschen, sondern auch Hispanics.

Tags: #de #hintergrund #usa #schule #new-york #segregation #geld #kapitalismus #staat #mensch #gesellschaft #tagesschau #2019-06-01 #ravenbird #2019-06-02

 
@crossgolf_rebel warste früher nicht genauso in der #Schule? 😃

 
es könnte so schön ruhig und entspannend an der #Schule sein, wenn es nicht die 9en Klassen geben würde.
Was da an Überflüssigen Hormonen in der Luft ist... puhhh

#Hausmeister

 

Eklat bei Anti-Rassismus-Workshop im Erzgebirge | MDR.DE


https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/schule-skandal-naziparolen-erzgebirge-100.html

Seit 17 Jahren veranstaltet Irmela Mensah-Schramm Anti-Rassismus-Workshops an Schulen und war damit schon fast überall in Deutschland zu Gast. Mitunter wird sie dabei auch mit fremdenfeindlichen Kommentaren der Schüler konfrontiertet, doch was sie in einer 8. Klasse im Erzgebirge erlebte, sei "definitiv der Gipfel". Am 10. Mai wollte Irmela Mensah-Schramm ihr Projekt "Hass vernichtet!" in einer Oberschule im Erzgebirge vorstellen. Der Name der Schule ist MDR SACHSEN bekannt, aber die Aktivistin bat darum, ihn nicht zu veröffentlichen. Auch zum Schutz der wenigen Schüler, die ihr Entsetzen teilten über das, was sie in dieser Doppelstunde erleben musste.
Gelächter bei Berichten über Behinderte

Mensah-Schramm berichtet: "Als ich erzählte, dass ich früher mit Schwerstbehinderten Kindern gearbeitet hatte, kam hämisches Gelächter. Als ich sagte, dass es da nichts zu lachen gibt, vier von ihnen seien unter qualvollen Umständen gestorben, wurde das Gelächter noch hämischer." Die 74-Jährige fuhr laut ihrem schriftlichen Protokoll dennoch fort mit ihrem Projekt, dem kunstvollen Übermalen von neonazistischen Parolen. Diese findet sie an Häuserwänden oder Laternenmasten und bringt sie in Kopien an die Schulen. Aus Hakenkreuzen werden tanzende Männchen oder Blumen, Hassbotschaften werden korrigiert oder mit Herzen übermalt.
Lehrerin greift nicht ein

Den Schülern hatte sie dafür Vorlagen gegeben, um selbst "kreativ" zu sein. Einer der Schüler strich bei "Lasst Menschen verrecken" das Wort "Menschen" durch, ersetzte es durch "Antifas" und malte SS-Runen daneben. "Das ist strafbar, die Lehrerin hätte eingreifen müssen" zeigt sich Mensah-Schramm noch zwei Wochen später entsetzt. "Das einzige Mal, dass die Lehrerin eingehakt hat, war, als sie mich aufgefordert hat, den Vortrag fortzusetzen, der ja massiv gestört wurde."

Am Ende der Doppelstunde gab Irmela Mensah-Schramm den Schülern die Möglichkeit, anonym ein Feedback abzugeben. Die handgeschriebenen Zettel durfte MDR SACHSEN im Original einsehen. Darin heißt es unter anderem (Rechtschreibung unkorrigiert): "Ich habe ein fach eine ide für sie gehen sie in kz und mach sie die Gaskammer an", "ich kack auf ihre Meinung", "Antifaschistisches Veräter Pack".

#Sachsen #Nazis #Rechte #Schule #Schüler #Erzgebirge

 

Eklat bei Anti-Rassismus-Workshop im Erzgebirge | MDR.DE


https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/schule-skandal-naziparolen-erzgebirge-100.html

Seit 17 Jahren veranstaltet Irmela Mensah-Schramm Anti-Rassismus-Workshops an Schulen und war damit schon fast überall in Deutschland zu Gast. Mitunter wird sie dabei auch mit fremdenfeindlichen Kommentaren der Schüler konfrontiertet, doch was sie in einer 8. Klasse im Erzgebirge erlebte, sei "definitiv der Gipfel". Am 10. Mai wollte Irmela Mensah-Schramm ihr Projekt "Hass vernichtet!" in einer Oberschule im Erzgebirge vorstellen. Der Name der Schule ist MDR SACHSEN bekannt, aber die Aktivistin bat darum, ihn nicht zu veröffentlichen. Auch zum Schutz der wenigen Schüler, die ihr Entsetzen teilten über das, was sie in dieser Doppelstunde erleben musste.
Gelächter bei Berichten über Behinderte

Mensah-Schramm berichtet: "Als ich erzählte, dass ich früher mit Schwerstbehinderten Kindern gearbeitet hatte, kam hämisches Gelächter. Als ich sagte, dass es da nichts zu lachen gibt, vier von ihnen seien unter qualvollen Umständen gestorben, wurde das Gelächter noch hämischer." Die 74-Jährige fuhr laut ihrem schriftlichen Protokoll dennoch fort mit ihrem Projekt, dem kunstvollen Übermalen von neonazistischen Parolen. Diese findet sie an Häuserwänden oder Laternenmasten und bringt sie in Kopien an die Schulen. Aus Hakenkreuzen werden tanzende Männchen oder Blumen, Hassbotschaften werden korrigiert oder mit Herzen übermalt.
Lehrerin greift nicht ein

Den Schülern hatte sie dafür Vorlagen gegeben, um selbst "kreativ" zu sein. Einer der Schüler strich bei "Lasst Menschen verrecken" das Wort "Menschen" durch, ersetzte es durch "Antifas" und malte SS-Runen daneben. "Das ist strafbar, die Lehrerin hätte eingreifen müssen" zeigt sich Mensah-Schramm noch zwei Wochen später entsetzt. "Das einzige Mal, dass die Lehrerin eingehakt hat, war, als sie mich aufgefordert hat, den Vortrag fortzusetzen, der ja massiv gestört wurde."

Am Ende der Doppelstunde gab Irmela Mensah-Schramm den Schülern die Möglichkeit, anonym ein Feedback abzugeben. Die handgeschriebenen Zettel durfte MDR SACHSEN im Original einsehen. Darin heißt es unter anderem (Rechtschreibung unkorrigiert): "Ich habe ein fach eine ide für sie gehen sie in kz und mach sie die Gaskammer an", "ich kack auf ihre Meinung", "Antifaschistisches Veräter Pack".

#Sachsen #Nazis #Rechte #Schule #Schüler #Erzgebirge

 


Alles unter 7 1/2 Stunden Schlaf pro Tag schadet nachweislich der Gesundheit, also in diesem Sinne: Gute Nacht!

#schule #schlafen #müde #comics #islieb

 


Alles unter 7 1/2 Stunden Schlaf pro Tag schadet nachweislich der Gesundheit, also in diesem Sinne: Gute Nacht!

#schule #schlafen #müde #comics #islieb

 
Bild/Foto
Alles unter 7 1/2 Stunden Schlaf pro Tag schadet nachweislich der Gesundheit, also in diesem Sinne: Gute Nacht!

#schule #schlafen #müde #comics #islieb

 

Behindert!


Interview mit Raul Krauthausen zum Film "Kinder der Utopie"
https://www.n-tv.de/leben/Sagen-Sie-ruhig-behindert--article21009690.html

#behinderung #inklusion #schule #raulkrauthausen

 

Behindert!


Interview mit Raul Krauthausen zum Film "Kinder der Utopie"
https://www.n-tv.de/leben/Sagen-Sie-ruhig-behindert--article21009690.html

#behinderung #inklusion #schule #raulkrauthausen

 
Bild/Foto
Bild/Foto

Bild/Foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

#60mm


Hm, nach dem #Gesetzentwurf von #Niedersachsen mache ich mal wieder #Illegales.
Ich habe ein #Multifunktionswerkzeug, welches ich sehr oft mit mir führe. Dies nutze ich natürlich auch und häufig in der #Schule. Vom #Apfelschneiden, über #Splitterentfernen bis zum #PC-Aufschrauben wird es regelmäßig oft gebraucht.

Dann noch das #Kartenmesser. Auch mit 65mm zu lang, es ist super praktisch immer mal wieder anwendbar und es gehört in meiner #Fototasche zum #Standard. Auch trage ich diese Messer bei #Gelegenheiten an denen zum Beispiel ein Multifunktionswerkzeug eher unvorteilhaft ist, wie beim #Theaterbesuch oder einer #Hochzeit und ähnlichen #Begebenheiten.

Und sie kommen auch zum Einsatz: Kaugummi aus der Schuhsohle kratzen, Faden am Kleid abschneiden, usw usf.

Nicht, dass ich jetzt nicht drauf verzichten kann, klar geht alles, ebenfalls könnte ich auch #Neue kaufen, die eine kürzere #Klinge haben, aber meine #Befürchtung ist, dass mit solch einem #Gesetz mal wieder ein staatlicher #Hebel erzeugt wird, um möglichst unauffällig #Teile der #Bevölkerung zu kriminalisieren.

Aber ich bin da wie immer nicht der #Fachmann und habe ganz bestimmt keine #Ahnung davon, warum die bestehenden Gesetze nicht genügen und weshalb der #Schraubenzieher keine tödliche #Waffe ist und wie ich denn jetzt ein #Küchenmesser legal vom #Edeka durch die #Menschenmenge an der #Kasse nach Hause bringe.

Und jetzt mal 'n #Kaffee!

https://www.jamendo.com/track/366489/knives-in-the-water

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee

 
Bild/Foto
Bild/Foto

Bild/Foto

#foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

Guten Morgen #Welt!

#60mm


Hm, nach dem #Gesetzentwurf von #Niedersachsen mache ich mal wieder #Illegales.
Ich habe ein #Multifunktionswerkzeug, welches ich sehr oft mit mir führe. Dies nutze ich natürlich auch und häufig in der #Schule. Vom #Apfelschneiden, über #Splitterentfernen bis zum #PC-Aufschrauben wird es regelmäßig oft gebraucht.

Dann noch das #Kartenmesser. Auch mit 65mm zu lang, es ist super praktisch immer mal wieder anwendbar und es gehört in meiner #Fototasche zum #Standard. Auch trage ich diese Messer bei #Gelegenheiten an denen zum Beispiel ein Multifunktionswerkzeug eher unvorteilhaft ist, wie beim #Theaterbesuch oder einer #Hochzeit und ähnlichen #Begebenheiten.

Und sie kommen auch zum Einsatz: Kaugummi aus der Schuhsohle kratzen, Faden am Kleid abschneiden, usw usf.

Nicht, dass ich jetzt nicht drauf verzichten kann, klar geht alles, ebenfalls könnte ich auch #Neue kaufen, die eine kürzere #Klinge haben, aber meine #Befürchtung ist, dass mit solch einem #Gesetz mal wieder ein staatlicher #Hebel erzeugt wird, um möglichst unauffällig #Teile der #Bevölkerung zu kriminalisieren.

Aber ich bin da wie immer nicht der #Fachmann und habe ganz bestimmt keine #Ahnung davon, warum die bestehenden Gesetze nicht genügen und weshalb der #Schraubenzieher keine tödliche #Waffe ist und wie ich denn jetzt ein #Küchenmesser legal vom #Edeka durch die #Menschenmenge an der #Kasse nach Hause bringe.

Und jetzt mal 'n #Kaffee!

https://www.jamendo.com/track/366489/knives-in-the-water

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee

 

Kolleginnen



DAS MÄDCHEN ist in einer ganz normalen Grundschulklasse.
Die Klassenlehrerin gibt sich große Mühe. Sie hat viele kleine extra Aufgabenheftchen für das Mädchen vorbereitet.
Immer, wenn die Sonderpädagogin in die Klasse kommt, arbeitet das Mädchen daran.
Die anderen lesen vor, hören zu, sprechen Englisch oder arbeiten an der Sachunterrichtswerkstatt.
Das Mädchen beschäftigt sich währenddessen mit seinen Heften. Oder auch nicht. Es wird immer unwilliger.
Die Klassenlehrerin ist frustriert.
„Lass es doch einfach mitmachen“, schlägt die Sonderpädagogin vor.
„Ich schaffe es aber nicht, alle Arbeitsblätter zu differenzieren“, seufzt die Klassenlehrerin.
„Das ist auch gar nicht nötig“, „erklärt die Kollegin, „oft reichen auch nur kleine Hilfen. Das Mädchen wird andere Ergebnisse liefern als die anderen. Das ist doch aber in Ordnung.“
Die beiden Lehrerinnen verständigen sich, dass jetzt erst einmal im Mittelpunkt steht, dass das Mädchen wirklich überall mitmacht. Und die Klassenlehrerin versucht es.
Als die Sonderpädagogin das nächste Mal kommt, zeigt ihr die Lehrerin mit Tränen in den Augen eine Geschichte, die das Mädchen geschrieben hat.
Und sie berichtet strahlend, dass es sich gemeldet und vor der Klasse etwas vorgelesen hat. An der Wand hängt ein Plakat aus dem Sachunterricht, zu dem auch das Mädchen etwas beigetragen hat.
Die Sonderpädagogin freut sich und ermutigt ihre Kollegin: „Weiter, so!“
„Mach ich!“, sagt diese und fügt hinzu: „Weißt du, wenn ich ehrlich bin: So schwer war das alles nicht!“
#kirstenmalzwei #kirstenkirsten #inklusion #schule

 
Monatelang ohne Schule: Hat Hannover ein Problem? #Hannover #Schule #16-Jährige #Schulplatz #Schulsituation #fehlendePlätze #Schulplatzmangel #Landeshauptstadt #Landesschulbehörde #Kultusministerium

 
Na geil.

Mit dem Digitalpakt darf der Bund jetzt den Ländern unter die Arme greifen, um digitale Ausrüstung für die Schulen zu kaufen.

Zeugs, was beim ersten Wackler am Stromanschluß sofort minutenlang unbenutzbar ist - im Gegensatz zur Kreidetafel, Zeugs, was nichtmal in modernsten Besprechungsräumen als alleiniges Präsentations- und Arbeitsgerät verfügbar ist - dort gehört das vollkommen analoge Flipchart nach wie vor zur gut genutzten Grundausstattung.

Statt die Schulen endlich mit genug gut ausgebildetem Personal zu versehen, sollen die überlasteten Lehrkräfte jetzt bitte nebenbei noch das Troubleshooting ihrer ach so smarten Windows-only Projektortafeln lernen, weil sonst kein #Unterricht mehr möglich ist.
Stattdessen werden Diskussionen darüber geführt, wie die ausschließliche Erreichbarkeit von Erziehungsberechtigten über WhatsApp mit dem durch den #Datenschutz geltenden Nutzungsverbot eben jener Software auf auch nur entfernt dienstlich genutzen Geräten der Lehrkräfte vereinbar ist, die selbstverständlich kein durch den Dienstherren finanziertes Gerät erhalten, um dem wenigstens minimal entgegen zu kommen. Hallo McFly? Jemand zuhause?

Für Milliarden sollen die Schulen jetzt mit WLAN ausgerüstet werden - um was genau zu tun? Wo sind die Internetanschlüsse auf dem Land, die derartigen Anforderungen gerecht werden? Oder geht es nur um die Vernetzung des gleichfalls anzuschaffenden digitalen Lernmaterials?
Wie lange, glauben die, brauchen gewiefte Schüler, bis die Tablets soweit gehackt sind, daß der Ursprung von Hausaufgaben und die Kopie nicht mehr nachzuvollziehen sind? Bis Prüfungsantworten bei allen Klassenkameraden aufleuchten?
Da sollen projektweise Systemadministratoren an die Schulen geschickt werden, die dann nach Aufbau und Inbetriebnahme wieder abgezogen werden. Wer wartet diese #Infrastruktur eigentlich? Was machen die Schulen, wenn die Admins wieder weg sind und es dann trotzdem kaputt geht?
Unternehmen mit der Hälfte der Nutzer betreiben ganze Abteilungen, um ihre Infrastruktur lauffähig zu halten und an den Schulen? Wer soll's machen? Die Informatiklehrer, weil die können doch was mit Computer?

Und wer darf die #Software dazu überhaupt liefern? Deutsche Softwarefirmen, die an die deutschen oder zumindest europäischen Datenschutzgesetze zwingend gebunden sind? Oder wird hier durch die Hintertür amerikanischen Tech-Giganten wieder Geld in den Arsch geblasen, nebst der Beeinflussung der Schüler, daß es nur das eine(TM) Betrübssystem gibt?

Ist ja schön, daß Bund und Länder die Schulen ins 21. Jahrhundert bringen wollen - das Personal mal ins 20. zu bringen wäre das bessere Projekt gewesen.

Naja, wir ham's ja.

Mich wundert der Aufstieg seltsamer Parteien nicht mehr im Mindesten. Die etablierten haben ja so offensichtlich keinerlei Kompetenz mehr in irgendwas, daß es, selbst wenn sie sich in ihren Programmen noch nennenswert unterschieden, völlig egal wäre, wer gewählt wird, es ist immer die gleiche Menge an Inkompetenz gepaart mit Lobbyhörigkeit, die da sitzt, egal, welche Farbe das Parteibuch hat.

#Schule #Lehrer #Digitalpakt #rant

 

Quelle: Wikimedia Commons

Das ist das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen. Der Rektor dieser Schule, Wolfgang Hansjakob, hat nun bekannt gegeben, dass seine Schule in Zukunft #Bußgelder an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule versenden wird, die an den Demonstrationen von #FridaysForFuture teilnehmen. Weitere Münchener Schulen sollen sich angeblich bereits dieser Ankündigung angeschlossen haben.

Die Informationen dazu entstammen einer Tageszeitung, die ich aufgrund von #Artikel11 und #Artikel13 nicht mehr verlinke oder zitiere. Wer Interesse hat, kann in einer Suchmaschine des Vertrauens danach suchen.

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu eine Diskussion entspinnt (nicht nur hier, sondern überall, wo diese Meldung gepostet wird) über:
- die juristische Einschätzung/Zulässigkeit solcher schul-individuellen Bußgelder
- die davon ausgesehenden Signale zum Demokratieverständnis des Schulleiters
- kreative Ideen zur "Lösung" des Problems

#Schule #München #Bayern #WilhelmHausensteinGymnasium

 

Quelle: Wikimedia Commons

Das ist das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen. Der Rektor dieser Schule, Wolfgang Hansjakob, hat nun bekannt gegeben, dass seine Schule in Zukunft #Bußgelder an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule versenden wird, die an den Demonstrationen von #FridaysForFuture teilnehmen. Weitere Münchener Schulen sollen sich angeblich bereits dieser Ankündigung angeschlossen haben.

Die Informationen dazu entstammen einer Tageszeitung, die ich aufgrund von #Artikel11 und #Artikel13 nicht mehr verlinke oder zitiere. Wer Interesse hat, kann in einer Suchmaschine des Vertrauens danach suchen.

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu eine Diskussion entspinnt (nicht nur hier, sondern überall, wo diese Meldung gepostet wird) über:
- die juristische Einschätzung/Zulässigkeit solcher schul-individuellen Bußgelder
- die davon ausgesehenden Signale zum Demokratieverständnis des Schulleiters
- kreative Ideen zur "Lösung" des Problems

#Schule #München #Bayern #WilhelmHausensteinGymnasium

 

Quelle: Wikimedia Commons

Das ist das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen. Der Rektor dieser Schule, Wolfgang Hansjakob, hat nun bekannt gegeben, dass seine Schule in Zukunft #Bußgelder an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule versenden wird, die an den Demonstrationen von #FridaysForFuture teilnehmen. Weitere Münchener Schulen sollen sich angeblich bereits dieser Ankündigung angeschlossen haben.

Die Informationen dazu entstammen einer Tageszeitung, die ich aufgrund von #Artikel11 und #Artikel13 nicht mehr verlinke oder zitiere. Wer Interesse hat, kann in einer Suchmaschine des Vertrauens danach suchen.

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu eine Diskussion entspinnt (nicht nur hier, sondern überall, wo diese Meldung gepostet wird) über:
- die juristische Einschätzung/Zulässigkeit solcher schul-individuellen Bußgelder
- die davon ausgesehenden Signale zum Demokratieverständnis des Schulleiters
- kreative Ideen zur "Lösung" des Problems

#Schule #München #Bayern #WilhelmHausensteinGymnasium

 

Quelle: Wikimedia Commons

Das ist das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen. Der Rektor dieser Schule, Wolfgang Hansjakob, hat nun bekannt gegeben, dass seine Schule in Zukunft #Bußgelder an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule versenden wird, die an den Demonstrationen von #FridaysForFuture teilnehmen. Weitere Münchener Schulen sollen sich angeblich bereits dieser Ankündigung angeschlossen haben.

Die Informationen dazu entstammen einer Tageszeitung, die ich aufgrund von #Artikel11 und #Artikel13 nicht mehr verlinke oder zitiere. Wer Interesse hat, kann in einer Suchmaschine des Vertrauens danach suchen.

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu eine Diskussion entspinnt (nicht nur hier, sondern überall, wo diese Meldung gepostet wird) über:
- die juristische Einschätzung/Zulässigkeit solcher schul-individuellen Bußgelder
- die davon ausgesehenden Signale zum Demokratieverständnis des Schulleiters
- kreative Ideen zur "Lösung" des Problems

#Schule #München #Bayern #WilhelmHausensteinGymnasium

 

Das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium und die Bußgelder



Quelle: Wikimedia Commons

Das ist das Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium in München-Bogenhausen. Der Rektor dieser Schule, Wolfgang Hansjakob, hat nun bekannt gegeben, dass seine Schule in Zukunft #Bußgelder an Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schule versenden wird, die an den Demonstrationen von #FridaysForFuture teilnehmen. Weitere Münchener Schulen sollen sich angeblich bereits dieser Ankündigung angeschlossen haben.

Die Informationen dazu entstammen einer Tageszeitung, die ich aufgrund von #Artikel11 und #Artikel13 nicht mehr verlinke oder zitiere. Wer Interesse hat, kann in einer Suchmaschine des Vertrauens danach suchen.

Ich würde mich freuen, wenn sich dazu eine Diskussion entspinnt (nicht nur hier, sondern überall, wo diese Meldung gepostet wird) über:
- die juristische Einschätzung/Zulässigkeit solcher schul-individuellen Bußgelder
- die davon ausgesehenden Signale zum Demokratieverständnis des Schulleiters
- kreative Ideen zur "Lösung" des Problems

#Schule #München #Bayern #WilhelmHausensteinGymnasium

 
Projekttag zu Extremismus

Behörde lässt AfDler auf Schüler los


Der Erfinder des AfD-Petz-Portals „Neutrale Schule“ wurde als Experte für Extremismus an ein Hamburger Gymnasium eingeladen.

https://www.taz.de/Projekttag-zu-Extremismus/!5580115/

#taz #AfD #Hamburg #Extremismus #Rechtsextremismus #Rechtspopulismus #Schulbehörde #Schule #Blockwart #Denunziation

 
Projekttag zu Extremismus

Behörde lässt AfDler auf Schüler los


Der Erfinder des AfD-Petz-Portals „Neutrale Schule“ wurde als Experte für Extremismus an ein Hamburger Gymnasium eingeladen.

https://www.taz.de/Projekttag-zu-Extremismus/!5580115/

#taz #AfD #Hamburg #Extremismus #Rechtsextremismus #Rechtspopulismus #Schulbehörde #Schule #Blockwart #Denunziation

 
Projekttag zu Extremismus

Behörde lässt AfDler auf Schüler los


Der Erfinder des AfD-Petz-Portals „Neutrale Schule“ wurde als Experte für Extremismus an ein Hamburger Gymnasium eingeladen.

https://www.taz.de/Projekttag-zu-Extremismus/!5580115/

#taz #AfD #Hamburg #Extremismus #Rechtsextremismus #Rechtspopulismus #Schulbehörde #Schule #Blockwart #Denunziation

 
Projekttag zu Extremismus

Behörde lässt AfDler auf Schüler los


Der Erfinder des AfD-Petz-Portals „Neutrale Schule“ wurde als Experte für Extremismus an ein Hamburger Gymnasium eingeladen.

https://www.taz.de/Projekttag-zu-Extremismus/!5580115/

#taz #AfD #Hamburg #Extremismus #Rechtsextremismus #Rechtspopulismus #Schulbehörde #Schule #Blockwart #Denunziation

 

Luisa Ansprache bei #FridaysForFuture am 1. März in #Hamburg


Luisa streikt für das #Klima und unserer aller #Zukunft und hat dafür eine schlechte Note für ihre Batchlerarbeit bekommen. Neben ihr steht Greta Thunberg, die Initiatorin der Schulstreiks aus #Schweden. Laut Luisa ist jeder Teilnehmer der FridaysForFuture-Protestbewegung eine kleine Greta.

Den unglückliche Kommentar der Kanzlerin, den sie anspricht kann man hier finden:
"Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil sie plötzlich Bewegungen haben, von denen sie gedacht haben, dass die nie auftreten – die immer ansetzen an einem Manko. In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber dass plötzlich alle deutschen Kinder – nach Jahren ohne sozusagen jeden äußeren Einfluss – auf die Idee kommen, dass man diesen Protest machen muss, das kann man sich auch nicht vorstellen. Also Kampagnen können heute übers Internet viel einfacher gemacht werden und wir haben andere Kampagnen, ich will da nicht ins Detail gehen. Und wir haben auch andere Gruppen, ich will da durchaus Steve Bannon nennen, die nicht das europäische Modell im Sinn haben. Und dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren." - Angela Merkel
Quellle: https://www.heise.de/tp/news/Schulstreiks-Merkel-sieht-Russland-am-Werk-4311139.html

Später ist Frau #Merkel allerdings zurückgerudert und hat den #Protest der Schulstreiker über den Klee gelobt. Das nützt natürlich nichts, wenn sie trotzdem nicht für den #Klimaschutz handelt und die #Politiker in der großen Koalition weiterhin lieber über die #Schulpflicht diskutieren als über die Einhaltung der Klimaziele. Luisa bringt es treffend auf den Punkt was sie von dieser #Politik hält: „Keine Stimme mehr für eine Partei, die keinen konkreten Plan zum Klimaschutz hat!“

Zitate aus der Ansprache von Luisa:

* Viele Leute fragen ob wir ernst genommen werden, doch das muss die Politik beantworten!
* Viele fragen warum wir Freitags streiken? Weil wir keine Zeit mehr haben! Wir wollen nicht in der Ignoranz der Politik ertrinken.
* Die Wissenschaft hat die Antworten und das bringen wir auf die politische Agenda.
* Die Politik will ihre Klimaziele verfehlen und wir werden das verhindern.
* Jeder von euch ist heute eine kleine Greta!

Hamburg weiß was die Klimakrise bedeutet, wir wissen was es bedeutet wenn die Elbe übertritt, wir wissen was ein Deichbruch ist, wir wissen was es bedeutet wenn hier Zentimeter für Zentimeter die Meere ansteigen weil wir sind die Ersten die davon mitbekommen. Hamburg lässt sich davon nicht unterkriegen, Hamburg geht auf die Straße, Hamburg sagt Zukunft erst und Ölindustrie, Geiz, Kapitalsucht und Politikignoranz danach. (Jubel der Demonstrierenden.)

*
* https://invidio.us/watch?v=W9c4REutaYA
* https://hooktube.com/watch?v=W9c4REutaYA

Bitte unterstützt freie Software und schaut das #Video bei #PeerTube:

https://devtube.dev-wiki.de/videos/watch/f21ec99b-a781-417a-ac13-fcfe23a8bdf1


#Klimaschutz #Politik #Demo #Protest #Demonstration #Umwelt #Umweltschutz #Schule #Schüler #Streik #SchulStreik #Zukunft #Menschheit #Ansprache #Meinung

 

Luisa Ansprache bei #FridaysForFuture am 1. März in #Hamburg


Luisa streikt für das #Klima und unserer aller #Zukunft und hat dafür eine schlechte Note für ihre Batchlerarbeit bekommen. Neben ihr steht Greta Thunberg, die Initiatorin der Schulstreiks aus #Schweden. Laut Luisa ist jeder Teilnehmer der FridaysForFuture-Protestbewegung eine kleine Greta.

Den unglückliche Kommentar der Kanzlerin, den sie anspricht kann man hier finden:
"Diese hybride Kriegsführung im Internet ist sehr schwer zu erkennen, weil sie plötzlich Bewegungen haben, von denen sie gedacht haben, dass die nie auftreten – die immer ansetzen an einem Manko. In Deutschland protestieren jetzt die Kinder für Klimaschutz. Das ist ein wirklich wichtiges Anliegen. Aber dass plötzlich alle deutschen Kinder – nach Jahren ohne sozusagen jeden äußeren Einfluss – auf die Idee kommen, dass man diesen Protest machen muss, das kann man sich auch nicht vorstellen. Also Kampagnen können heute übers Internet viel einfacher gemacht werden und wir haben andere Kampagnen, ich will da nicht ins Detail gehen. Und wir haben auch andere Gruppen, ich will da durchaus Steve Bannon nennen, die nicht das europäische Modell im Sinn haben. Und dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren." - Angela Merkel
Quellle: https://www.heise.de/tp/news/Schulstreiks-Merkel-sieht-Russland-am-Werk-4311139.html

Später ist Frau #Merkel allerdings zurückgerudert und hat den #Protest der Schulstreiker über den Klee gelobt. Das nützt natürlich nichts, wenn sie trotzdem nicht für den #Klimaschutz handelt und die #Politiker in der großen Koalition weiterhin lieber über die #Schulpflicht diskutieren als über die Einhaltung der Klimaziele. Luisa bringt es treffend auf den Punkt was sie von dieser #Politik hält: „Keine Stimme mehr für eine Partei, die keinen konkreten Plan zum Klimaschutz hat!“

Zitate aus der Ansprache von Luisa:

* Viele Leute fragen ob wir ernst genommen werden, doch das muss die Politik beantworten!
* Viele fragen warum wir Freitags streiken? Weil wir keine Zeit mehr haben! Wir wollen nicht in der Ignoranz der Politik ertrinken.
* Die Wissenschaft hat die Antworten und das bringen wir auf die politische Agenda.
* Die Politik will ihre Klimaziele verfehlen und wir werden das verhindern.
* Jeder von euch ist heute eine kleine Greta!

Hamburg weiß was die Klimakrise bedeutet, wir wissen was es bedeutet wenn die Elbe übertritt, wir wissen was ein Deichbruch ist, wir wissen was es bedeutet wenn hier Zentimeter für Zentimeter die Meere ansteigen weil wir sind die Ersten die davon mitbekommen. Hamburg lässt sich davon nicht unterkriegen, Hamburg geht auf die Straße, Hamburg sagt Zukunft erst und Ölindustrie, Geiz, Kapitalsucht und Politikignoranz danach. (Jubel der Demonstrierenden.)

*
* https://invidio.us/watch?v=W9c4REutaYA
* https://hooktube.com/watch?v=W9c4REutaYA

Bitte unterstützt freie Software und schaut das #Video bei #PeerTube:

https://devtube.dev-wiki.de/videos/watch/f21ec99b-a781-417a-ac13-fcfe23a8bdf1


#Klimaschutz #Politik #Demo #Protest #Demonstration #Umwelt #Umweltschutz #Schule #Schüler #Streik #SchulStreik #Zukunft #Menschheit #Ansprache #Meinung