social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Psyche

Deprivation


Obwohl heute eher von sensorischer Deprivation die Rede ist, ist der Begriff des Hospitalismus noch geläufiger. Was ist damit gemeint? Es handelt sich um pathologische Symptome, die einem Verlust an sozialen Interaktionen folgt. Der Mensch, seinerseits ein soziales Wesen, hängt vital von sozialen Interaktionen ab. Es sind Sozialkontakte im Allgemeinen, Gespräche mit einem direkten Gegenüber, die Varianz unterschiedlicher Kommmunikationskontexte und der Reflexion des Geschehenen im Dialog. Es geht um das kulturelle Dasein des Menschen. Bleiben diese Möglichkeiten aus, setzt ein Prozess der sozialen Verarmung ein, es machen sich Verlustgefühle breit, depressive Befindlichkeiten sind die Folge.

Soziale Verarmung und virtuelles Dasein

Soziale Deprivation kann eingesetzt werden und wird gezielt eingesetzt, um Gefangene zu brechen, der juristische Begriff der Kontaktsperre umschreibt dieses ausführlich. Sie kann aber auch die Folge einer sozio-kulturellen Entwicklung sein.

Das, was allgemein so euphemistisch als Individualisierung bezeichnet wird, hat eine Dimension eingenommen, die durchaus auch unter der Bezeichnung der sozialen Deprivation gefasst werden kann. Das, was scheinbar als eine bisher ungekannte Form der Freiheit im Zeitalter der Digitalisierung beschrieben wird, trägt im Keim die Gefahren der sozialen Verarmung in sich.

Die sozialen Kontakte reduzieren sich stetig, der synthetische, virtuelle Austausch mit Symbolträgern steigt. Schule, Familie, die Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz, das Leben in Vereinen und politischen Parteien, die Interaktion bei kulturellen Veranstaltungen, alles dies hat in den letzten zwei Jahrzehnten synchron zur wachsenden Digitalisierung rapide an Bedeutung verloren. Was bleibt, ist eine rasant wachsende Einbettung in das virtuelle Dasein. Ob dieses den Verlust kompensiert oder, wie zunehmend behauptet wird, die Möglichkeiten der sozialen Interaktion noch vergrößert, ist nicht erwiesen.

Der Eintritt in die post-heroische Gesellschaft

Belegt hingegen ist der mit dieser Entwicklung einhergehende Verlust des Gemeinsamen. Damit ist das Gefühl gemeint, dass etwas existiert, das über das individuelle Wohlbefinden hinausgeht und als Lebensgrundlage aller gilt. Politologen und Historiker bezeichnen diese Tendenz als das Eintreten in die post-heroische Gesellschaft, was nicht auf die Bereitschaft reduziert werden sollte, Kriege zu führen und seinem Vaterland zu dienen. Es ist, und das ist die Gefahr, die ebenso schwindende Bereitschaft, in die Sache der Gemeinschaft zu intensivieren. Alle sozialen Organisationsformen leiden darunter, von der Familie bis zum Staat.

Die gegenwärtige Krise, die mit der Pandemie eingeleitet wurde, hat sich bereits jetzt als ein Katalysator dieser Entwicklung herausgestellt. Unter der glorifizierten Überschrift der Digitalisierung vollzieht sich gegenwärtig eine Revolutionierung der Produktionsbedingungen bei gleichzeitiger weiterer Individualisierung der Lebensverhältnisse.

Hinzu kommt, dass durch die Einschränkung der bestehenden Sozialkontakte ein Austausch über die damit gemachten Erfahrungen im realen öffentlichen Raum unterbunden werden. Es ändert sich vieles grundlegend, und die ohnehin mit der Komplexität des virtuellen Lebens bereits Überforderten bleiben allein.

Kollektiver Hospitalismus als Folge

Die tatsächlich von der gegenwärtigen Regierung vorgenommene Triage bei der Entscheidung, welche Sektoren des volkswirtschaftlichen Handelns subventioniert und welche geopfert werden, ist eine katastrophale Option exklusiv für die Produktionsverhältnisse und gegen die politische Kultur.

Genau in den Zeiten, in denen sich das Unterste zuoberst kehrt, ist das genuin menschliche Verlangen nach direkter Kommunikation untereinander die wesentliche Bedingung für ein Fortleben der Gemeinschaft; eines Staates. Geschieht dies nicht, entsteht keine selbst bestimmte Pädagogik des kollektiven Willens, verkommt alles in dem Funktionalismus von Regel und Sanktion.

Die Folge ist eine Art kollektiver Hospitalismus, der mal pathologische, mal anarchische Formen anzunehmen droht.

Link zum Essay: https://neue-debatte.com/2020/11/20/droht-der-kollektive-hospitalismus/

#Deprivation #Zerfall #Soziales #Psyche #Verhalten
Pathologische Symptome: Droht der kollektive Hospitalismus?
 

Psyche


Der Psychoanalytiker Prof. Klaus-Jürgen Bruder beschreibt in seinem Essay, womit es die Gesellschaft in der Coronakrise zu tun hat: mit einem Verschwimmen der Sphären der Psyche; das Imaginäre überschwemmt das Reale und begräbt das Symbolische unter sich.

https://neue-debatte.com/2020/10/13/das-fluten-des-realen/
#Gesellschaft #Psyche #Mensch #Wahrnehmung #Adorno #Totalitarismus #Realität #Macht #Herrschaft
Das Fluten des Realen
 
#Psyche #Aeon #History #Rome #Society #Sexuality #Masculinity #Genders
 

Lieber nur die Alten einsperren ...


"Spätestens seit Mitte März werden wir mit dem Thema 'Corona' so flächendeckend und lautstark zugedröhnt, dass man höllisch aufpassen muss, um überhaupt noch andere Geräusche wahrzunehmen."

Link zum Beitrag von Knut Mellenthin
https://neue-debatte.com/2020/07/31/das-groesste-risiko-der-risikogruppen-hausarrest-und-isolierung/
#Überwachung #Isolation #Ausgrenzung #Psyche
Das größte Risiko der „Risikogruppen“: Hausarrest und Isolierung
 
Wie kann man zu mehr #Klimabewusstsein motivieren? Welche Fehler können vermieden werden?
Dr. phil. Josef Berghold erzählt, wie wir zu mehr Klimabewusstsein motivieren können. Was können wir dabei falsch machen? Wie sollten wir es angehen?



Was müsste passieren, damit die Klimakatastrophe von jedem als Katastrophe wahrgenommen wird?



Warum nehmen die meisten #Menschen die #Klimakatastrophe nicht ernst?


https://www.uke.de/kliniken-institute/institute/allgemeinmedizin/team/josef-berghold.html

#Psychologie #Umweltschutz #Psyche #Wissenschaft #Meinung
 

News | Tagesschau: Corona und Psyche - Größere Belastung - weniger Therapien


Je länger die Corona-Krise dauert, desto mehr kann die Seele leiden. Psychisch Erkrankte trifft das besonders hart. Viele Therapieangebote sind weggefallen. Das könnte schwerwiegende Folgen haben.

Tag 38 der Kontaktbeschränkungen. Allmählich schlägt das mangelnde Sozialleben auf die Stimmung. Hier und da meldet sich der Rücken, weil Sport und Bewegung fehlen. Oder der Schlaf wird schlechter, weil es sich im Homeoffice nicht gut abschalten lässt...

Tags: #de #news #corona-krise #corona-pandemie #kontaktbeschränkungen #homeoffice #psyche #sport #belastung #gesellschaft #mensch #tagesschau #ravenbird #2020-04-29
 

Dröhnung


"(...) Entweder der Mensch ist erstens mit der Beschaffung oder zweitens mit dem Konsum seines präferierten Suchtmittels beschäftigt. Er verbraucht rund um sein Suchtmittel erhebliche Teile seiner Energie: Der Workaholic für Arbeit, der Esssüchtige mit Essen, der Klebstoffschnüffler mit Klebstoff."

Link zum Essay von Bibi Novak:
https://neue-debatte.com/2020/01/30/das-system-produziert-vor-allem-eines-junkies/

Spenden:
www.paypal.me/neuedebatte
IBAN: DE53201900030051717506
BIC: GENODEF1HH2

#Philosophie #Transformation #Gesellschaft #Gesellschaftskritik #Mensch #Dasein #Sein #Individualismus #Ablenkung #Vereinsamung #Konkurrenz #Wettbewerb #Ersatzhandlungen #Kooperation #Beziehungen #Psyche #Soziologie #Gemeinschaft #Gesellschaft
Das System produziert vor allem eines: Junkies …
 
Die #Psycho #Tricks der #App-Entwickler

Mit äußerst perfiden Tricks macht die App-Industrie ihre User von ihren Diensten abhängig – mit weitreichenden Folgen für unsere #Psyche und unser Wohlbefinden.

https://www.heise.de/ct/artikel/Die-Psycho-Tricks-der-App-Entwickler-4547123.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom
Bild/Foto
 
Dieser Artikel ist offenbar ein Plädoyer für "kollektivistische Gesellschaften" oder "Community Building".

#Einsamkeit #Gesellschaft #taz #Psyche

p.s.: ich glaube, sich ein Ehrenamt oder ein Hobby, das einen echt interessiert, zu suchen, ist am vielversprechendsten, um weniger einsam zu sein. Wichtig dabei allerdings, die sozialen Skills vorab verbessert zu haben. Üben üben üben!
Und dann immer schön mitgehen, wenn es nach dem Vereinstreffen noch in die Kneipe geht oder so.
 
Dieser Artikel ist offenbar ein Plädoyer für "kollektivistische Gesellschaften" oder "Community Building".

#Einsamkeit #Gesellschaft #taz #Psyche

p.s.: ich glaube, sich ein Ehrenamt oder ein Hobby, das einen echt interessiert, zu suchen, ist am vielversprechendsten, um weniger einsam zu sein. Wichtig dabei allerdings, die sozialen Skills vorab verbessert zu haben. Üben üben üben!
Und dann immer schön mitgehen, wenn es nach dem Vereinstreffen noch in die Kneipe geht oder so.
 

Menschenfleisch!


"(...) Die Professionalisierung der medialen Katastrophenübermittlung ist die Antwort auf eine Verarmung des Alltags in der technokratischen Zivilisation. Sie nutzt das Bedürfnis, die vermittelte Katastrophe zu erfahren, um etwas Spannung und Abwechslung in das monotone und kulturell unterernährte Leben zu bekommen.

Link zum Essay von Gerhard Mersmann: https://neue-debatte.com/2019/04/22/mediale-berichterstattung-eine-revue-von-katastrophen
#Medien #Journalismus #Ablenkung #Manipulation #Gesellschaft #Isolation #Bildung #Denken #Wissen #Sensation #Empathie #Psyche #Langeweile #Öde #Individualismus #Gefühle #Gefühllosigkeit
Mediale Berichterstattung – Eine Revue von Katastrophen
 

Menschenfleisch!


"(...) Die Professionalisierung der medialen Katastrophenübermittlung ist die Antwort auf eine Verarmung des Alltags in der technokratischen Zivilisation. Sie nutzt das Bedürfnis, die vermittelte Katastrophe zu erfahren, um etwas Spannung und Abwechslung in das monotone und kulturell unterernährte Leben zu bekommen.

Link zum Essay von Gerhard Mersmann: https://neue-debatte.com/2019/04/22/mediale-berichterstattung-eine-revue-von-katastrophen
#Medien #Journalismus #Ablenkung #Manipulation #Gesellschaft #Isolation #Bildung #Denken #Wissen #Sensation #Empathie #Psyche #Langeweile #Öde #Individualismus #Gefühle #Gefühllosigkeit
Mediale Berichterstattung – Eine Revue von Katastrophen
 

Ihre Sucht


"(...) Viele Politikerinnen und Politiker leiden an einer Abhängigkeit. Nicht von einer Substanz, die in Blut, Urin oder Haaren nachweisbar wäre. Sie kann aber wie Kokain, Crystal oder Heroin einen Menschen vollkommen verändern. Diese besondere Droge heißt Macht. [...]"

Link zum Beitrag von Gunther Moll: https://neue-debatte.com/2019/04/17/die-sicht-eines-kinderpsychiaters-auf-das-politische-establishment/

#Politik #Gesellschaft #Macht #Herrschaft #Gewalt #Verhalten #Psyche #Verhaltensabweichung #Sozialstörung #SPD #CDU #CSU #Grüne #FDP #AfD #DieLinke #Bundesregierung
Die Sicht eines Kinderpsychiaters auf das politische Establishment
 

Listen, Little Man!


"(...) Ich weiß, kleiner Mann, du bist sehr schnell dabei, Wahnsinn zu diagnostizieren, wenn eine Wahrheit dir nicht passt. Du betrachtest dich selbst als “normal”!" [Wilhelm Reich, 1945]

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann: https://neue-debatte.com/2019/03/17/unterordnung-das-superioritaetsgefuehl-gegenueber-noch-kleineren-wuerstchen/
#Gesellschaft #Untertanen #Gehorsam #Psyche #Propaganda #Faschismus #Manipulation #Unterwerfung #Bildung #Aufklärung
Unterordnung – Das Superioritätsgefühl gegenüber noch kleineren Würstchen
 

Listen, Little Man!


"(...) Ich weiß, kleiner Mann, du bist sehr schnell dabei, Wahnsinn zu diagnostizieren, wenn eine Wahrheit dir nicht passt. Du betrachtest dich selbst als “normal”!" [Wilhelm Reich, 1945]

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann: https://neue-debatte.com/2019/03/17/unterordnung-das-superioritaetsgefuehl-gegenueber-noch-kleineren-wuerstchen/
#Gesellschaft #Untertanen #Gehorsam #Psyche #Propaganda #Faschismus #Manipulation #Unterwerfung #Bildung #Aufklärung
Unterordnung – Das Superioritätsgefühl gegenüber noch kleineren Würstchen
 
Later posts Earlier posts