Skip to main content

Search

Items tagged with: Nazis


 
Stromverbrauch des Internets sind nicht nur Streamingdienste. An anderer Stelle wurde vor allem die e-mail verteufelt, welche ja jetzt keine Passwortsicherheit mehr gewährleistet, weil das Passwort BigBrother per Gesetz zur Verfügung gestellt werden soll.
Mit dem Hinweis auf Regulierung wegen Stromverbrauch lässt sich jede Zensurmaßnahme durchsetzen, die nicht sofort als solche erscheinen soll.

Aber das gilt ja für alle #Grün -faschisteischen Begründungsketten.

Begriff Faschismus:
Das italienische Substantiv Fascismo wird historisch auf die „fasci di combattimento“ zurückgeführt: jene „Kampfbünde“, die Mussolini im März 1919 gründete. Vor 1900 gegründete italienische Arbeiterbünde nannten sich Fasci dei lavoratori und Fasci siciliani.
Die Etymologie des Wortes fasci (Singular fascio – „Bund“ oder „Bündel“) wird meist abgeleitet vom lateinischen fasces. Diese #Rutenbündel waren Machtsymbole zu Zeiten des Römischen Reiches, die die Liktoren vor den höchsten römischen #Beamten, den Konsuln, Prätoren und #Diktatoren, hertrugen.

Mit Hilfe von Paramilitärs, Straßenterror, einem starken Personenkult, Massenpropaganda und dem wirksam inszenierten „Marsch auf Rom“ eroberte Mussolini 1922 das Amt des italienischen Ministerpräsidenten. Er baute dann schrittweise mit einem #Ermächtigungsgesetz, Verbot der übrigen Parteien, Aufhebung der Bürgerrechte und Pressefreiheit, Ausbau der Parteimiliz und politischen Morden bis 1925 eine Einparteiendiktatur unter einem von ihm geführten „Großen Faschistischen Rat“ in Italien auf.
Ein solches Ermächtigungsgesetz haben wir heute wieder:

Grünfaschistisches Ermächtigungsgesetz


https://sciencefiles.org/2019/12/01/intellektueller-notstand-europaische-klimahysterie-ermachtigungsresolution/

[...]
Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die neue EU-Kommission jedes hinterhältige Mittel nutzen wird, um die Mitgliedsstaaten der EU auf den phantasierten Klimanotstand zu verpflichten. Das alles hat mit #Demokratie nichts zu tun, ein Eindruck, den auch Markus Ferber, CSU-Abgeordneter im #Europaparlament hat. Ihn erinnert das Ganze an die #Notstandsgesetzgebung der #Nazis von #1933, an das #Ermächtigungsgesetz.

Die politischen Strukturen sind heute andere. Die Wege, über die demokratische Grundrechte außer Kraft gesetzt werden, sind in der #EU andere als im #Dritten #Reich. Im Ergebnis dürfte aber kein Unterschied zu finden sein. Die EU-Kommission wird mit der Ermächtigungsresolution, also dem Versprechen des Parlaments, alle Initiativen der EU-Kommission durchzuwinken, die eine Harmonisierung der Klimahysterie-Gesetzgebung der Mitgliedsstaaten im Hinblick auf das #Klima zum Gegenstand haben, #Direktiven und #Regulationen auf den Weg bringen, die Mitgliedsstaaten, die nicht von #Klimahysterie erfasst sind, auf das gesetzgeberische Hysterieniveau der Vorreiter-Länder heben.

Das widerspricht nicht nur #demokratischen #Grundsätzen, es widerspricht auch der Intention, mit der die #Harmonisierung von nationaler #Gesetzgebung in der #EU ursprünglich geschaffen wurde. Deren Zweck bestand darin, #Handelshemmnisse zu beseitigen. Wie alles, so haben die #Linken auch diese #Politik gekapert und die ursprüngliche Regelung zerstört, um ihre ideologischen Phantasien ausleben zu können ...

[...]

https://sciencefiles.org/2019/12/01/intellektueller-notstand-europaische-klimahysterie-ermachtigungsresolution/

 
Sarah #Bosetti:
Das Ding ist ja: Wenn die #Nazis gewinnen, dürfen nur die Nazis leben, wie sie wollen. Wenn die #Toleranten gewinnen, dürfen alle anderen leben, wie sie wollen.
Wieso also sollte man Nazis wählen, wenn man kein Nazi ist?
Quelle:

 
Sarah #Bosetti:
Das Ding ist ja: Wenn die #Nazis gewinnen, dürfen nur die Nazis leben, wie sie wollen. Wenn die #Toleranten gewinnen, dürfen alle anderen leben, wie sie wollen.
Wieso also sollte man Nazis wählen, wenn man kein Nazi ist?
Quelle:

 
Lange her und dennoch weiter aktuell: Eine #Doku und übersichtliche Zusammenfassung aller “Merkwürdigkeiten” rund um die bis heute nicht vollständig aufgeklärten #NSU|-Morde.
(Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der #Verfassungsschutz aufgelöst werden muss.)

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-sieben-geheimnisse-der-nsu-auf-der-spur-des-rechten-terrors-102.html #NWOwissen #ZDFinfo #Rechtsextremismus #Rechtsterrorismus #Terrorismus #Nazis

 
Lange her und dennoch weiter aktuell: Eine #Doku und übersichtliche Zusammenfassung aller “Merkwürdigkeiten” rund um die bis heute nicht vollständig aufgeklärten #NSU|-Morde.
(Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der #Verfassungsschutz aufgelöst werden muss.)

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/die-sieben-geheimnisse-der-nsu-auf-der-spur-des-rechten-terrors-102.html #NWOwissen #ZDFinfo #Rechtsextremismus #Rechtsterrorismus #Terrorismus #Nazis

 

lügner haben es wirklich leicht


leute, die sich irgendwelches zeug zusammenlügen, haben es wirklich leicht. sie versuchen anderen eine bringschuld aufzubürden ("na dann wiederleg mich doch!"), mit nachweis, während sie selbst solche nachweise unter den tisch fallen lassen. das war schon bei däniken so, der fröhlich ein buch nach dem anderen über aliens geschrieben hat, während einzelne forscher noch mühsam versuchten, den erfundenen argumenten eines buches nachzugehen. verständlicherweise haben sich diese mühe nur wenige echte wissenschaftler gemacht.

die afd macht es genau so. lügt sich irgendwas zusammen, das ihrer weltsicht und der ihres zielpublikums entspricht und fordert von anderen aber nachprüfbare genauigkeit. diese genauigkeit hat niggemeiers bei den uebermedien hier mal bei der untersuchung einer behauptung der afd angewendet.

und es ist wirklich nicht leicht.
(Ja, es ist schwer, die vielen verschiedenen Ebenen von Falschheit, die sich hier aufs Falscheste miteinander verbinden, überhaupt zu würdigen. Und dabei habe ich den komplett irren ScienceFiles-Satz „Der Marktanteil beider Sender unter den Gebührenzahlern beträgt durchgängig 100%“ noch gar nicht gewürdigt!)
sehr lesenswert.

#fckafd #politik #nazis #medien #fernsehen

Mit Unwahrheiten für die "Wahrheit" kämpfen: Die falschen Zahlen der AfD | Übermedien


Die AfD provoziert mit einem "Aussteiger-Programm" für Mitarbeiter der "Mainstream-Medien": Angeblich will sie so Lügen und Manipulationen aufdecken. Sie wirbt dafür aber mit falschen Zahlen über ARD und ZDF.

 
Bild/Foto

Wenzel - Nazi im Regen


Album: Schöner lügen, 2000


Auf der Landstraße kurz vor Bitterfeld
läuft ein Neonazi im Regen.
Auf der Glatze spiegelt der Mond sich gelb
und die Uniformhose bleibt kleben.
Seinen Führerschein hat er durch's Saufen verlor´n
die Volksturmversammlung ist aus.
Klitschnaß ist vom Arsch er bis über die Ohrn
läuft er die 10 Kilometer nach Haus.
Er streckt seinen arm hoch zum Hitlergruß
das hilft ihm am besten gegen Streß,
denn er weiß, daß er daheim da Vieh noch füttern muß
und sein Spitzname ist Rudolf Heß.


Die Katze kriegt Milch und er streichelt sie zart,
auch der Hund will mit ihm noch rumtoben.
er wäscht sich, rasiert seinen Backenbart
und dann geht er in sein Zimmer nach oben,
keinesfalls zu den Alten ins Wohnzimmer schnell
nur weg aus dem qualmigen Muff.
Die glotzen bis früh um 4 RTL und schlagen sich blutig im Suff.
Dieses Pack müßte schleunigst ins Erziehungsheim.
Er wichst sich die Stiefel blank
und dann kuschelt er sich in sein braunes Bettzeug ein
und schläft wie ein Panzerschrank.


Im Traum bricht er Türken das Nasenbein,
vögelt schwarze Frauen anal.
Der Führer ist da und sein Führerschein
und die Welt ist nur noch national.
Er fährt cool im tarnfarbenen Jeep hin und her,
die Pumpgun im Arm gehört ihm.
Dann erschießt er noch standrechtlich den Deserteur,
denn das wichtigste bleibt Disziplin.
Er ist streng aber gerecht und bestraft jeden Verrat
ohne langes hin und her und Rechtsanwalt.
Denn nur er hat einen Schlüssel für den Stacheldraht
und befehligt schließlich ganz Sachsen-Anhalt.


Er erwacht, es ist kalt,
und er muß raus in den Stall
füttert´s Vieh und dann ruft ihn die Welt
und dann geht er zur Jagd, Feinde gibt's überall
und zwar nicht nur in Bitterfeld.
Inspiziert noch schnell den Schädel, ob der Haarwuchs ihn befällt,
da rasiert er sich lieber nochmal naß.
Und dann sieht man sein Gehirn, wie´s mühsam sich am Leben hält.
Knochenerst, denn er macht keinen Spaß.


#Wenzel #liedermacher #singersongwriter #music #musik
#nazis #neonazis #photo #Foto #art #Bildbearbeitung #photomanipulation #mywork

 

ostzonale stimmungspflege


ich schaue mir nix von der afd an, sondern begnüge mich in den meisten fällen mit den berichten über sie. wozu sind journalisten schließlich da, wenn nicht als als filteranlage, die die gröbsten fäkalien schon wegfangen, bevor man sich selbst damit auseinandersetzen muss. und auch die berichte über afd und co meide ich, ich weiß wie sie sind. und sie sind immer gleich.

mir war schon immer schleierhaft, warum den ach so selbstbewussten ossis nicht auffiel, dass ihre großen helden der stirn alles westimporte sind.

hier nun stellt mal ein journalist eine besonderheit der afd heraus, die mir vorher nicht aufgefallen war und die wohl auch andere ignorierten: geheuchelte ostzonale stimmungspflege.

Christian Bangel hat herausgearbeitet, wie sehr die afd-bonzen sich nicht um die befindlichkeiten ihres ossi-wahlviehs kümmern:
Gauland hat mit seinen Worten auf dem Parteitag nur verdeutlicht, dass die AfD, die im Osten am stärksten von den Verletzungen der Nachwendezeit profitiert, keine Ostkompetenz hat. Sie interessiert sich nicht für den Osten, außer als Stimmreservoir. Sie hat dem Osten nichts zu bieten außer autoritäre Fantasien. Dinge, die dem Osten dagegen wirklich helfen würden, liegen nicht im Interesse der AfD. Gut, dass Gauland mal den Blick darauf gelenkt hat. Schlecht, dass es so wenige mitbekommen haben.
#fckafd #nazis #politik #rechtsradikale #ddr #ossis

Alexander Gauland: Ostkompetenz, soso


Es ging fast unter, aber in seiner letzten Rede als Parteichef unterlief Alexander Gauland ein echter Bock. Einer, der zeigt: Die AfD hat keine Ahnung vom Osten.

 
#Tagesspiegel #EndeGelaende #Polizei #Nazis #IB

 

extinction Rebellion Migründer relativiert den Holocaust

Ohoooo, Klimawandel Gläubige als die neuen Nazis, Antifa wo seid ihr?..Achso die gehören ja dazu...


https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-11/roger-hallam-extinction-rebellion-mitgruender-klimawandel-holocaust
So Taz, jetzt will ich aber was lesen, denn sowas geht garnicht...

#taz #fff #Gesellschaft #Nazis #linke #staat

 

extinction Rebellion Migründer relativiert den Holocaust

Ohoooo, Klimawandel Gläubige als die neuen Nazis, Antifa wo seid ihr?..Achso die gehören ja dazu...


https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-11/roger-hallam-extinction-rebellion-mitgruender-klimawandel-holocaust
So Taz, jetzt will ich aber was lesen, denn sowas geht garnicht...

#taz #fff #Gesellschaft #Nazis #linke #staat

 
Bild/Foto
Bild/Foto

§§§: AHA!!!!! ENDLICh habe deutsche """""WISSENSCGAFTLER """"" DIE PHYSIK ueberlistetm bezwungen !!!

§§§: https://www.welt.de/geschichte/article157084955/Maos-Schwimmstunde-kostete-100-Millionen-Opfer.html


,......

§§§: O.ton: "Das HUFEISEN hat eigentlich nur e i n ENDE!"


...goil......... Dass ich das noch erleben darf!!!!!!!!#

§§§: WAs ist d a gegen die IDEE von der ERDE als einer S C H E I B E ????!!!!1---aha, IHR seht es selbst!!!!!


FLAT EARTH war also dovh noch steigerbar, wir mussten nur etwas GEDULD haben!!!!!! Hier ist das ERGEBNIS!!!:

Öffentlich – Gefällt mir · Weitersagen · Kommentieren
murdeRED dreams GrandWizardOfZOG

murdeRED dreams GrandWizardOfZOG - vor etwa einer Stunde
Alexander Goeres
Alexander Goeres - vor etwa 7 Stunden
das hufeisen hat eigentlich nur ein ende.
damit hat sie völlig recht:

Diese Form der Bedrohung von rechts nimmt zu, und wer behauptet, dass Linke angeblich genau so schlimm sind, verharmlost alles daran. Es wird auch nicht glamouröser dadurch, dass Leuten häufig nur die G20-Ausschreitungen einfallen - oder einfach Stalin -, wenn sie dann nach Beispielen angeblich so verbreiteter linker Gewalt suchen, wobei sie sich, freiwillig oder unfreiwillig, in unsympathische Nachbarschaften begeben: Rechte suchen kontinuierlich nach Beispielen angeblich linker Bedrohung, um sich als Opfer darstellen zu können.

die medien bedienen rechte diskurse, verbreiten deren thesen und schämen sich noch nicht mal dafür, wie man bei diesem unsäglichen behaupten einer fehlenden meinungsfreiheit durch die medien sehen kann.

#politik #nazis #rechtsradikale #fckafd #medien #journalismus

Image/photoSpiegel Online Schlagzeilen (inoffiziell) wrote the following post Tue, 19 Nov 2019 16:15:22 +0100

Antifaschismus: Das Märchen vom linken Mob
Öffentlich – Gefällt mir · Weitersagen · Kommentieren
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
§§§: AVANTI Dillettanti!!! GEHTS nicht n o c h ein BISSCHEN verlogener!!! —da muss doch noch was “”“gehen”"", n o c h mal wieder ran an die KRIEGSPROPAGANDA!!!

HOME
GESCHICHTE

§§§: https://www.welt.de/geschichte/article157084955/Maos-Schwimmstunde-kostete-100-Millionen-Opfer.html

§§§: Kulturrevolution: Maos Schwimmstunde kostete 100 Millionen Opfer


GESCHICHTE

ERSTER WELTKRIEG ZWEITER WELTKRIEG KALTER KRIEG MITTELALTER ARCHÄOLOGIE

GESCHICHTE

KULTURREVOLUTION

Maos Schwimmstunde kostete 100 Millionen Opfer


Um seine physische Kraft zu beweisen, schwamm Mao Tse-tung im Juli 1966 durch den Jangtse. Sein gestärktes Charisma kostete Millionen Chinesen das Leben. Westliche Bewunderer übersahen das gern.
Veröffentlicht am 16.07.2016 | Lesedauer: 8 Minuten
Von Alan Posener
Um seine Macht zu sichern, entfesselte Chinas KP-Chef Mao Tse-tung im Mai 1966 die Kulturrevolution.
1 von 8

Timbre à l'effigie de Mao Zedong ou Mao Tsé Toung, président chinois (1893-1976). Timbre de 1966. |
Quelle: picture-alliance / maxppp

Rotgardisten, Kampftrupps maoistischer Jugendlicher, zogen gegen „Klassenfeinde“ zu Felde.
2 von 8

ARCHIV - Rotgardisten, Kampftrupps maoistischer Jugendlicher, die Mao Tsetung in den Jahren 1966-1969 zur Durchsetzung der «Kulturrevolution» in China verhalfen, freuen sich im Jahr 1967 in Schanghai über ihren Erfolg. Foto: UPI/dpa (zu dpa «Kulturrevolution: «Säuberungskampagne» mit über einer Million Toten» vom 12.05.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit
Quelle: picture alliance / dpa

Ins Visier gerieten auch zahlreiche innerparteiliche Gegner Maos.
3 von 8

Propaganda durchsetzt den Alltag: Solche Kalendermotive waren während der Kulturrevolution in jedem chinesischen Haushalt zu finden. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/63657 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Überseemuseum Bremen/Sammlung Helmut Opletal des Weltmuseums Wien" |
Quelle: pa/obs/Überseemuseum Bremen

Allein im Sommer 1966 wurden in Peking Tausende von Rotgardisten ermordet.
4 von 8

Angehörige der Roten Armee und dahinter Junge Pioniere auf dem Tian’anmen-Platz in Peking am 31.08.1966. Die Rote Garde, jungkommunistische Kampffront der Volksrepublik China, beseitigten bei der von Mao Zedong iniziierten Kulturrevolution von 1966 bis 1976 kompromisslos alles, was auch nur im Entferntesten an Überliefertem oder Traditionellem erinnerte. | Verwendung weltweit
Quelle: picture alliance / Ursula Gähwil

Mao inszenierte sich gekonnt als allmächtiger Führer der jugendlichen Revolutionäre.
5 von 8

Mao Zedong, Vorsitzender der Kommunistischen Partei Chinas, Vorsitzender der Zentralen Volksregierung sowie Staatspräsident der Volksrepublik China, unterhält sich am 23.09.1966 in Peking lächelnd mit einem weiblichen Mitglied der Roten Garde. |
Quelle: picture alliance / UPI

Um Gerüchte über seinen schlechten Gesundheitszustand zu entkräften, schwamm der 72-jährige durch den Fluss Jangtse.
6 von 8

Um Gerüchte über seinen schlechten Gesundheitszustand zu entkräften schwimmt der 72-jährige chinesische Staatsführer Mao Tsetung (vorn) am 27.7.1966 eine Strecke von 15 Kilometern im Fluß Jangtse. Rund 5000 Chinesen folgen seinem Beispiel. Mao Tsetung wurde am 26. Dezember 1893 in Shaoshan in der Provinz Hunan geboren und ist am 9. September 1976 in Peking gestorben. |
Quelle: picture-alliance / dpa

Sogenannte Abweichler mussten Buße tun und wurden zu Zehntausenden zum Arbeitsdienst deportiert.
7 von 8

The Great Proletarian Cultural Revolution, commonly known as the Cultural Revolution (Chinese: ?????), was a socio-political movement that took place in the People's Republic of China from 1966 through 1976. Set into motion by Mao Zedong, then Chairman of the Communist Party of China, its stated goal was to enforce socialism in the country by removing capitalist, traditional and cultural elements from Chinese society, and impose Maoist orthodoxy within the Party. The revolution marked the return of Mao Zedong to a position of political power, after he lost most of his political influence after his failed Great Leap Forward. Using only his name and credibility, he used the controlled anarchy of the cultural revolution to remove his inner-party opponents, most notably China`s president Liu Shaoqi. The movement brought chaos, as social norms largely evaporated and the previously established political institutions disintegrated at all levels of government. The Revolution was launched in May 1966. Mao alleged that bourgeois elements were entering the government and society at large, aiming to restore capitalism. He insisted that these 'revisionists' be removed through violent class struggle. China's youth then responded to Mao's appeal by forming Red Guard groups around the country. The movement then spread into the military, urban workers, and the Communist Party leadership itself. It resulted in widespread factional struggles in all walks of life. In the top leadership, it led to a mass purge of senior officials who were accused of deviating from the socialist path, most notably Liu Shaoqi and Deng Xiaoping. During the same period Mao's personality cult grew to immense proportions. The Cultural Revolution damaged the country on a great scale economically and socially. Millions of people were persecuted in the violent factional struggles that ensued across the country, and suffered a wide range of abuses including torture, rape, imprisonment, sustained haras | Verw...
Quelle: picture alliance / CPA Media Co.

Historiker schätzen, dass bis zu 100 Millionen Menschen unter den Repressalien der Kulturrevolution gelitten haben.
8 von 8

Mitglieder der Roten Garde lesen Texte von Mao Zedong. Tian?anmen Platz in Peking. 2. November 1966. Photographie. |
Quelle: picture alliance / IMAGNO/Votava

0

Anzeige

Jeder erfolgreiche Revolutionär steht irgendwann vor dem Problem, dass der Erfolg die Revolution zu fressen droht. George Orwell hat das in „Farm der Tiere“ beschrieben, wo die Tiere den Bauern verjagen und am Ende unter die noch schlimmere Herrschaft der Schweine geraten. „Die Tiere blickten von Schwein zu Mensch und von Mensch zu Schwein, und dann wieder von Schwein zu Mensch; doch es war bereits unmöglich zu sagen, wer was war.“ Was tun? Josef Stalin erfand das Mittel des wahllosen Terrors, um die Verfestigung einer neuen Klasse zu verhindern. Adolf Hitler den totalen Krieg. Mao Tse-tung die Kulturrevolution.

Cover Leese
Daniel Leese: "Die chinesische Kulturrevolution 1966-1976". (C. H. Beck, München. 128 S., 8,95 Euro)
Quelle: C.H. Beck
In den zehn Jahren der Revolution zwischen 1966 und dem Tod Maos 1976 wurden zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Menschen getötet; ebenso viele trugen dauerhafte körperliche Schäden davon. 22 bis 30 Millionen wurden politisch verfolgt – entlassen, zur „Umerziehung“ aufs Land geschickt, ins Gefängnis gesteckt; und da in Maos China die Sippenhaft galt, dürften über 100 Millionen Menschen unter der Kulturrevolution gelitten haben, wie der Freiburger Sinologe Daniel Leese in seinem neuen Buch „Die chinesische Kulturrevolution“ vorrechnet.

Dennoch wurde die Kulturrevolution im Westen begeistert rezipiert. Aufmüpfige Schüler identifizierten sich mit Maos „Roten Garden“; Künstler wie Andy Warhol und Gerhard Richter schufen Mao-Porträts; Pariser Modeschöpfer und britische Popgrößen trugen „Mao-Jacken“; rechte und linke Philosophen schwärmten vom „neuen Menschen“, der in China entstehe; K-Gruppen studierten die „Mao Tse-tung-Ideen“ und kopierten die Organisationsprinzipien der KP Chinas, und die Mitglieder der Terrorgruppe RAF, die vielleicht am besten verstanden hatte, worum es wirklich ging, ließen sich in Palästinenserlagern zu Mördern ausbilden.

Anzeige

Wie kam es zur Kulturrevolution? Im „Großen Sprung nach vorne“ zwischen 1958 und 1961 hatte Mao in einem voluntaristischen Akt versucht, China aus einer halbfeudalen in eine kommunistische Gesellschaft zu verwandeln. Die Landwirtschaft wurde kollektiviert, die alte Dorf- und Familienstruktur zerschlagen, die Industrialisierung des Landes forciert.

Das Ergebnis war, wie Leese schreibt, „die größte Hungersnot der Geschichte“ mit 30 bis 40 Millionen Toten. Mao musste zurückstecken. Reformer gewannen in der KP Chinas Einfluss. Sie blickten nach Moskau, wo Nikita Chruschtschow versuchte, den Stalinismus zu überwinden.

PRIVAT GENAUSO BRUTAL WIE ALS POLITIKER
Mao galt als Menschenfänger. Angeblich war es für Frauen auch der jüngsten Altersklassen eine „Ehre“, ungeschützten Sex mit dem Großen Vorsitzenden zu haben.
1 von 6

Mao galt als Menschenfänger. Angeblich war es für Frauen auch der jüngsten Altersklassen eine „Ehre“, ungeschützten Sex mit dem Großen Vorsitzenden zu haben.
Quelle: picture-alliance / Leemage

Mit seiner zweiten Frau Yang Kaihu war Mao von 1921 bis 1927 verheiratet. Das Bild zeigt ihn mit dem gemeinsamen Sohn Mao Anying (zweiter von links) und dessen Frau Liu Songlin. Außerdem auf dem Bild ist Li Na, die Tochter, die Mao mit Jiang Qing, seiner vierten Ehefrau, hatte.
2 von 6

Mit seiner zweiten Frau Yang Kaihu war Mao von 1921 bis 1927 verheiratet. Das Bild zeigt ihn mit dem gemeinsamen Sohn Mao Anying (zweiter von links) und dessen Frau Liu Songlin. Außerdem auf dem Bild ist Li Na, die Tochter, die Mao mit Jiang Qing, seiner vierten Ehefrau, hatte.
Quelle: picture alliance / dpa

Maos Enkelin, Kong Dongmei, sitzt auf dem Schoß der Großmutter He Zizhen. Zishen war Maos dritte Ehefrau und von 1928 bis 1939 mit chinesischen Diktator verheiratet.
3 von 6

Maos Enkelin, Kong Dongmei, sitzt auf dem Schoß der Großmutter He Zizhen. Zishen war Maos dritte Ehefrau und von 1928 bis 1939 mit chinesischen Diktator verheiratet.
Quelle: picture alliance/ANN

Mao mit seiner vierten Frau Jiang Qing, einer früheren Schauspielerin aus Shanghai.
4 von 6

Mao mit seiner vierten Frau Jiang Qing, einer früheren Schauspielerin aus Shanghai.
Quelle: picture-alliance / United Archiv

Jiang Qing, Maos vierte Frau, wurde 1976, nur einen Monat nach Maos Tod, verhaftet und als Mitglied der so genannten Viererbande im Jahr 1981 zum Tod auf Bewährung verurteilt.
5 von 6

Jiang Qing, Maos vierte Frau, wurde 1976, nur einen Monat nach Maos Tod, verhaftet und als Mitglied der so genannten Viererbande im Jahr 1981 zum Tod auf Bewährung verurteilt.
Quelle: picture-alliance / united archiv

Das Urteil gegen Qing wurde zwei Jahre später in lebenslänglich umgewandelt. 1991 wurde sie aus gesundheitlichen Gründen entlassen; zehn Tage später beging sie Suizid.
6 von 6

Das Urteil gegen Qing wurde zwei Jahre später in lebenslänglich umgewandelt. 1991 wurde sie aus gesundheitlichen Gründen entlassen; zehn Tage später beging sie Suizid.
Quelle: Getty Images

Mao schien politisch erledigt, obwohl er noch Parteichef war. Doch er wartete nur ab. Am 10. November 1965 erschien in der Shanghaier Parteizeitung eine Kritik von Maos Getreuem Yao Wenyuan am Theaterstück „Hai Rui wird aus dem Amt entlassen.“ In den folgenden Wochen lancierten Maos Verbündete überall Angriffe gegen „Machthaber, die den kapitalistischen Weg gehen“ und forderten die „Massen“ auf, „Ochsengeister und Schlangengötter“ hinwegzufegen.

Es war ein einmaliger Vorgang: der Parteichef ruft das Volk auf, die Partei zu kritisieren. Überall bildeten sich an Schulen und Universitäten „Rote Garden“, die Professoren kritisierten, demütigten, verprügelten und in einigen Fällen töteten. Am 13. Juni 1966 wurde der Schul- und Universitätsbetrieb in ganz China eingestellt. Die Schüler und Studenten hätten, so Mao, keine andere Verpflichtung mehr, als am „Klassenkampf“ teilzunehmen.

Mao jubelte. Es herrsche „großes Chaos unter dem Himmel“, schrieb er in einem Gedicht; dies sei gut für die Revolution. Jedoch war der Parteichef schon 72 Jahre alt; eignete er sich als Führer einer revolutionären Jugendbewegung? Am 16. Juli 1966 nahm er an einem Schwimmwettbewerb zur Überquerung des Jangtse-Flusses teil und demonstrierte seine physische Kraft. Die Bilder gingen um die Welt. Die „Große Proletarische Kulturrevolution“ nahm ihren Lauf.

Die Polizei bekam Anweisungen, dem Terror der Roten Garden nicht im Wege zu stehen. Am 5. August 1966 ermordeten Schülerinnen der Pädagogischen Hochschule Peking ihre Schulleiterin; in den folgenden Wochen wurden allein in der Hauptstadt 1772 „Klassenfeinde“ von Jugendlichen ermordet und 77.000 Menschen mit „schlechtem Klassenhintergrund“ vertrieben. Dazu meinte der Minister für Öffentliche Sicherheit: „Letztlich sind schlechte Personen schlecht, daher ist kein großes Aufheben darum zu machen, wenn sie zu Tode geprügelt werden.“ (Oder um Berliner Anarchisten des Jahres 2016 zu zitieren, nachdem 123 Polizisten bei Krawallen verletzt wurden: „Es soll angeblich 123 verletzte Schweine geben. Wir hoffen das stimmt, wenn wir das auch stark bezweifeln. Mögen es beim nächsten Mal 234 verletzte Schweine sein! Wir werden weiterhin aktiv sein, um Berlin ins Chaos zu stürzen. Schweine sind Schweine!“)

Berlin befürchtet weitere Krawallnächte

 

das hufeisen hat eigentlich nur ein ende.


damit hat sie völlig recht:
Diese Form der Bedrohung von rechts nimmt zu, und wer behauptet, dass Linke angeblich genau so schlimm sind, verharmlost alles daran. Es wird auch nicht glamouröser dadurch, dass Leuten häufig nur die G20-Ausschreitungen einfallen - oder einfach Stalin -, wenn sie dann nach Beispielen angeblich so verbreiteter linker Gewalt suchen, wobei sie sich, freiwillig oder unfreiwillig, in unsympathische Nachbarschaften begeben: Rechte suchen kontinuierlich nach Beispielen angeblich linker Bedrohung, um sich als Opfer darstellen zu können.
die medien bedienen rechte diskurse, verbreiten deren thesen und schämen sich noch nicht mal dafür, wie man bei diesem unsäglichen behaupten einer fehlenden meinungsfreiheit durch die medien sehen kann.

#politik #nazis #rechtsradikale #fckafd #medien #journalismus

Bild/FotoSpiegel Online Schlagzeilen (inoffiziell) wrote the following post Tue, 19 Nov 2019 16:15:22 +0100

Antifaschismus: Das Märchen vom linken Mob


 

das hufeisen hat eigentlich nur ein ende.


damit hat sie völlig recht:
Diese Form der Bedrohung von rechts nimmt zu, und wer behauptet, dass Linke angeblich genau so schlimm sind, verharmlost alles daran. Es wird auch nicht glamouröser dadurch, dass Leuten häufig nur die G20-Ausschreitungen einfallen - oder einfach Stalin -, wenn sie dann nach Beispielen angeblich so verbreiteter linker Gewalt suchen, wobei sie sich, freiwillig oder unfreiwillig, in unsympathische Nachbarschaften begeben: Rechte suchen kontinuierlich nach Beispielen angeblich linker Bedrohung, um sich als Opfer darstellen zu können.
die medien bedienen rechte diskurse, verbreiten deren thesen und schämen sich noch nicht mal dafür, wie man bei diesem unsäglichen behaupten einer fehlenden meinungsfreiheit durch die medien sehen kann.

#politik #nazis #rechtsradikale #fckafd #medien #journalismus

Bild/FotoSpiegel Online Schlagzeilen (inoffiziell) wrote the following post Tue, 19 Nov 2019 16:15:22 +0100

Antifaschismus: Das Märchen vom linken Mob


 

das hufeisen hat eigentlich nur ein ende.


damit hat sie völlig recht:
Diese Form der Bedrohung von rechts nimmt zu, und wer behauptet, dass Linke angeblich genau so schlimm sind, verharmlost alles daran. Es wird auch nicht glamouröser dadurch, dass Leuten häufig nur die G20-Ausschreitungen einfallen - oder einfach Stalin -, wenn sie dann nach Beispielen angeblich so verbreiteter linker Gewalt suchen, wobei sie sich, freiwillig oder unfreiwillig, in unsympathische Nachbarschaften begeben: Rechte suchen kontinuierlich nach Beispielen angeblich linker Bedrohung, um sich als Opfer darstellen zu können.
die medien bedienen rechte diskurse, verbreiten deren thesen und schämen sich noch nicht mal dafür, wie man bei diesem unsäglichen behaupten einer fehlenden meinungsfreiheit durch die medien sehen kann.

#politik #nazis #rechtsradikale #fckafd #medien #journalismus

Bild/FotoSpiegel Online Schlagzeilen (inoffiziell) wrote the following post Tue, 19 Nov 2019 16:15:22 +0100

Antifaschismus: Das Märchen vom linken Mob


 
#Drogen #Nazis, #Brandstiftung, #Waffen #Ibster #Idiotäre #Identitäre #Östereich #Asyl

In #Himberg, #Austria, there was an arson attempt on a building where foreign asylum seekers are living. Police found out of connections to idiotarian aka identitarian movement and ransacked four suspicious, finding drugs and weapons beside nazi propaganda materials.

Brandanschlag auf ein Asylgebäude in Himberg, Österreich mit Schmierereien, die zu Idiotären führten. Hausdurchsuchung bei vier Verdächtigen bringt Waffen, Drogen, Nazimaterial.

 
Bild/Foto
Bild/Foto

§§§: §§§: https://nerdpol.ch/posts/7132752


Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
murdeRED dreams GrandWizardOfZOG

murdeRED dreams GrandWizardOfZOG - vor 9 Minuten
Björn
Björn - vor etwa 2 Stunden
Immer wieder toll wenn #Nazis eine Sache mit #Nationalsozialismus verbinden.
Nur weil ihr eine Idee habt muss das nicht immer damit verbunden werden. Ihr seit wie jemand der krampfhaft alles mit einem Thema verbindet.

https://twitter.com/dap_dortmund/status/1195730330008915968

#rmg1611

dap
@dap_dortmund
16:47 die Neonazis sind inzwischen am Bahnhof in Remagen angekommen. Auch für die Antifaschist*innen geht es nun zurück. #rmg1611

Bild auf Twitter anzeigen
6
16:48 - 16. Nov. 2019
Twitter Ads Info und Datenschutz
Weitere Tweets von dap ansehen
Öffentlich – Gefällt mir · Weitersagen · Kommentieren
werner wichtig
werner wichtig - vor etwa einer Minute
§§§: https://nerdpol.ch/posts/7132752
OPFER— “”""“M Y T H O S “””""" ist gut!!! Allein in HAMBURG erfrieren jaehrlich ca. 130 OBDACHLOSE!!!

RHEINwiesenlager = H E U T E , 2019 !!! K E I N “”""GEFLUECHTETER mus draussen pennen im FROST, n u r EINHEIMISCE !!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Rheinwiesenlager

 
Protest gegen #Zahlungsdienst

#Nazis dürfen weiter Geld über Paypal einsammeln.

#Rechtsextreme aus Chemnitz nutzen den Bezahldienst zum Geldsammeln. Bei einer Protestaktion vor der Firmenzentrale von Paypal sind es allerdings nicht die Nazis, die eine Niederlage hinnehmen müssen. ...

https://netzpolitik.org/2019/nazis-duerfen-weiter-geld-ueber-paypal-einsammeln/

 

Neonazi-Demo gegen Journalisten: Hetze mit Namenslisten und Fotos - taz.de


https://taz.de/Neonazi-Demo-gegen-Journalisten/!5637115/

#taz #tazNord #Nazis #Hetze #NPD

 



Gerade bei @PixelAufstand* gesehen und für gut befunden. Das zeigt einmal mehr das es eben nicht nur die bösen Nazis an der Spitze waren. Es war zumindest genauso stark das 'Volk' das als angeblich unwissende Lämmer hinterhergelaufen sind.

Tags: #de #nazis #bürger #menschen #volk #schuld #november #niewieder #karel-stoika #ravenbird #2019-11-10

 
@infoleck
#Blau ist auch weiterhin Blau, ansonsten hätte ich #Braun auf meinen Perso stehen.
Ich werde mir aber wegen diesen #AFD #Faschisten und #neoliberalen #Nazis keine neue Farblehre aufzwingen lassen, nur weil diese ihr #Kackbraun zum neien Blau erklären wollen 😡

💩 bleibt 💩 und diese ist immer Braun und niemals Bunt.

 
#Haverbeck

Liebe #Qualitätsmedien,

wegen jedem blöden #Platzregen und jeder brennender #Mülltonne, werft ihr das #Progamm durcheinander, wenn aber in #Bielefeld #Nazis den #Geburtstag einer inhaftierten #Holocaustleugnerin am 09.11. feiern, dann kommt nix?

Ganz schwaches Bild, gaaaaanz schwach!

 

#Haverbeck


Liebe #Qualitätsmedien,

wegen jedem blöden #Platzregen und jeder brennender #Mülltonne, werft ihr das #Progamm durcheinander, wenn aber in #Bielefeld #Nazis den #Geburtstag einer inhaftierten #Holocaustleugnerin am 09.11. feiern, dann kommt nix?

Ganz schwaches Bild, gaaaaanz schwach!

 

#Haverbeck


Liebe #Qualitätsmedien,

wegen jedem blöden #Platzregen und jeder brennender #Mülltonne, werft ihr das #Progamm durcheinander, wenn aber in #Bielefeld #Nazis den #Geburtstag einer inhaftierten #Holocaustleugnerin am 09.11. feiern, dann kommt nix?

Ganz schwaches Bild, gaaaaanz schwach!

 

Ermittlungen zur rechten Prepperszene: Schlecht prepperiert - taz.de


https://taz.de/Ermittlungen-zur-rechten-Prepperszene/!5636747/

#taz #MeckPomm #LorenzCaffier #Prepper #Nazis

 

Ermittlungen zur rechten Prepperszene: Schlecht prepperiert - taz.de


https://taz.de/Ermittlungen-zur-rechten-Prepperszene/!5636747/

#taz #MeckPomm #LorenzCaffier #Prepper #Nazis

 
Flensburger Zeitgeschichte: "Rückgrat" von Lars Erik Bethge

Peter und Holger #Hattesen – Vater und Sohn – in #Flensburg im 20. Jahrhundert.

Vater Peter, traumatisiert im Ersten Weltkrieg, dann die Weltwirtschaftskrise. Er gründet die bekannte Kunsthandlung Hattesen in Flensburg. Hart auf die Probe gestellt von den #Nazis, leistet er Widerstand. Nach dem Krieg aktiv für die Wiedervereinigung Südschleswigs mit #Dänemark und die gerechte Bestrafung nationalsozialistischer Verbrechen. Als Künstler ist Peter Hattesen ist auch ein begabter Fotograf, im Buch findet sich erstmals eine Auswahl seiner Fotos.

Sohn Holger verarbeitet in seinen Bildern den Krieg, den er als Kind erlebte. Er will Künstler werden, hat dann Verantwortung für die Familie zu tragen und führt die väterliche Kunsthandlung weiter. Nebenbei bleibt er ein unglaublich vielfältiger Künstler, einer der bedeutendsten dänischen Künstler der Region des 20. Jahrhunderts. In der öffentlichen Diskussion immer authentisch und geradeheraus, ich hab ihn selbst erlebt.

Lars Erik Bethges Buch über die beiden spiegelt auch die Entwicklung der verbissenen nationalen Konfrontation zwischen Deutsch und Dänisch, vom gegeneinander über ein nebeneinander zum heutigen miteinander im Grenzland.

Das Buch erscheint am 21. November in einer deutschen Ausgabe und einer dänischen, die heißt Rygrad. Das vom Verfasser produzierte Trailer-Video wurde wegen "Hate Speech" auf you tube gesperrt. Man kann den Trailer aber hier sehen - und sich fragen, warum...
Startside / Startseite

 
Nochmals sei daran erinnert, dass möglichst viele Bielefelder Bürger*innen und natürlich Gäste von außerhalb den Nazis am Samstag zeigen sollen, was wir von ihnen und dem Beschmutzen des Gedenkens an die Novemberprogrome halten.
Aus sehr guten Gründen suchen wir Menschen, die entlang der Route der Nazis wohnen und von deren Fenster, Balkon o.ä. die Nazis beobachtet werden können. Die Route ist im zweiten Bild eingezeichnet.
#diepartei #nazisraus @ Bielefeld, Germany






Mehr Infos:
#BielefeldStelltSichQuer: https://bielefeldstelltsichquer.wordpress.com/
#AntifaschistischesBündnisBielefeld: https://antifabuendnisbielefeld.noblogs.org/

#Nazis #Rechte #Demo #Antifa #UrsulaHaverbeck

 
Ich habe zum folgenden Post eine große Bitte, ihr Lieben: spart euch bitte heute mal den ausgelutschten „Bielefeld gibts doch gar nicht“-Witz. Danke.

Am kommenden Samstag, 9. November, hat in meiner Heimatstadt die Partei „Die Rechte“ eine Demo angemeldet. Und sie ist den #Neonazis genehmigt worden.
Für alle, die es nicht wissen: der 9. 11. ist nicht irgendein zufällig gewählter Termin. Es ist (unter anderem) der Tag der #Reichspogromnacht, in der von Nazis organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden stattfanden.
#Nazis wählen niemals zufällig Termine aus. Nazis LIEBEN ihre „Feiertage“ und „Traditionen“. Nazis können mit der Gegenwart nichts anfangen, sie kommen mit ihr nicht klar. Aus dieser Hilflosigkeit heraus klammern sie sich an Tage wie den 9. 11.

Ich bin es so leid, mit was für einer Selbstverständlichkeit Rechtsextremen inzwischen jeder menschenverachtende und rassistische Scheiß durchgelassen wird, egal ob im Fernsehen, im Internet oder auf der Straße. Alles unter dem Deckmantel der Aussage "Unsere #Gesellschaft muss Meinung aushalten“. Als wenn es eine Meinung wäre, den Holocaust zu leugnen. Als wenn es eine Meinung wäre, Flüchtende zu behandeln, als wären sie keine Menschen. Nazi-Scheiße ist keine "Meinung", es ist Hass und gezielte Provokation.

Ich könnte mich jetzt darüber aufregen, dass Polizei, Verwaltung und Justiz so eine Drecksveranstaltung überhaupt genehmigt haben und den Rechtsradikalen mit Wasserwerfern, Reiterstaffel und Räumpanzern der Weg frei gehalten wird. Ich könnte mich darüber aufregen, dass diese "Eskorte" von Steuergeldern bezahlt wird, mit denen man sich viel konstruktives und wertvolles machen ließe. Ich könnte mich darüber aufregen, dass es Leute aus der selbsternannten „Mitte“ der Gesellschaft gibt, die Aufmärsche wie diese verteidigen. > Aber das alles führt zu nichts. Sinnvoller ist, die zahlreichen Gegenbewegungen zu unterstützen. Und da möchte ich hiermit machen.

Unter dem Motto "Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!" werden am 9. November mehrere Veranstaltungen stattfinden, die sich gegen den rechten Aufmarsch stellen. Diese Veranstaltungen werden unterstützt von #Bielefeld stellt sich quer - Bündnis gegen Rechts, bei dem neuerdings auch DSC Arminia Bielefeld Mitglied ist (Danke für dieses Zeichen).

Kurz zusammengefasst: Bitte ignoriert am 9. 11. den Marsch der Nazis. Schenkt ihnen nicht eure wertvolle Aufmerksamkeit. Wenn ihr die Zeit und die Möglichkeiten habt, besucht lieber die Gegenveranstaltungen. Danke!
Mehr Info bekommt ihr hier:
https://bielefeldstelltsichquer.wordpress.com
https://www.facebook.com/ruthe.de/posts/10157619123209417

#RalphRuthe #Antifa #Demo

 
Bild/Foto
Ravenbird - vor 13 Minuten
Erinnerung | RNZ: «Es geht uns gut» - Postkarten aus Konzentrationslagern
Die Nazis haben bis 1945 rund sechs Millionen Juden ermordet. Viele Häftlinge haben noch Postkarten schreiben können. Mit strenger Zensur zur Verschleierung des Massenmords - und manchmal verschlüsselten Botschaften. Ein Beispiel aus Koblenz.

Postkarten im Koblenzer Stadtarchiv dokumentieren die Kommunikation der 1943 aus Koblenz ins Konzentrationslager Theresienstadt deportierten jüdischen Familie Trendle mit ihren Kindern, die zuvor auswandern konnten. Aufgrund der Zensur, der die Karten unterworfen waren, liegt nahe, dass häufig Beschönigungen als eine Art von Code fungierten und dass Sätze wie “Es geht uns gut” oft das Gegenteil bedeuteten…

Tags: #de #erinnerung #geschichte #deutschland #rnz #es-geht-uns-gut #postkarten-aus-konzentrationslagern #kz #konzentrationslager #drittes-reich #nazis #juden #genozid #koblenz #rnz #2019-10-28 #ravenbird #2019-11-04

«Es geht uns gut»: Postkarten aus Konzentrationslagern

Die Nazis haben bis 1945 rund sechs Millionen Juden ermordet. Viele Häftlinge haben noch Postkarten schreiben können. Mit strenger Zensur zur ...

Öffentlich – Gefällt mir · Kommentieren
1 mal weitergesagt
werner wichtig
Aha... DAS sind also alles LÜGNER?!!!! ---Coool, und warum sollen wir denen dann die anderen DETAIS plötzlich alle glauben?!!!!! Ich unterliege auch strenger ZENSUR & scheibe trotzdem die Wahrheit, komisch.....

Es gbt massig Beweise, das die KAZETT-arbeiter gut behandelt wurden, besser als unsere PRAEKARIABNER & Obdachlosen heute!!!!

 

Erinnerung | RNZ: «Es geht uns gut» - Postkarten aus Konzentrationslagern


Die Nazis haben bis 1945 rund sechs Millionen Juden ermordet. Viele Häftlinge haben noch Postkarten schreiben können. Mit strenger Zensur zur Verschleierung des Massenmords - und manchmal verschlüsselten Botschaften. Ein Beispiel aus Koblenz.

Postkarten im Koblenzer Stadtarchiv dokumentieren die Kommunikation der 1943 aus Koblenz ins Konzentrationslager Theresienstadt deportierten jüdischen Familie Trendle mit ihren Kindern, die zuvor auswandern konnten. Aufgrund der Zensur, der die Karten unterworfen waren, liegt nahe, dass häufig Beschönigungen als eine Art von Code fungierten und dass Sätze wie "Es geht uns gut" oft das Gegenteil bedeuteten...

Tags: #de #erinnerung #geschichte #deutschland #rnz #es-geht-uns-gut #postkarten-aus-konzentrationslagern #kz #konzentrationslager #drittes-reich #nazis #juden #genozid #koblenz #rnz #2019-10-28 #ravenbird #2019-11-04

 

Erinnerung | RNZ: «Es geht uns gut» - Postkarten aus Konzentrationslagern


Die Nazis haben bis 1945 rund sechs Millionen Juden ermordet. Viele Häftlinge haben noch Postkarten schreiben können. Mit strenger Zensur zur Verschleierung des Massenmords - und manchmal verschlüsselten Botschaften. Ein Beispiel aus Koblenz.

Postkarten im Koblenzer Stadtarchiv dokumentieren die Kommunikation der 1943 aus Koblenz ins Konzentrationslager Theresienstadt deportierten jüdischen Familie Trendle mit ihren Kindern, die zuvor auswandern konnten. Aufgrund der Zensur, der die Karten unterworfen waren, liegt nahe, dass häufig Beschönigungen als eine Art von Code fungierten und dass Sätze wie "Es geht uns gut" oft das Gegenteil bedeuteten...

Tags: #de #erinnerung #geschichte #deutschland #rnz #es-geht-uns-gut #postkarten-aus-konzentrationslagern #kz #konzentrationslager #drittes-reich #nazis #juden #genozid #koblenz #rnz #2019-10-28 #ravenbird #2019-11-04

 
Wegbereiter für den #Rechtsruck

Wo kommen nur all die Rassisten her?


Viele glauben, dass Deutschland seit 2015 einen Rechtsruck erlebe, aber das ist Quatsch. Den Grundstein für den Erfolg der #AfD haben andere gelegt. Wir haben das Gelaber vom #Aussterben der Deutschen viel zu lange zugelassen.

https://m.spiegel.de/kultur/gesellschaft/wo-kommen-nur-all-die-rassisten-her-kolumne-a-1294106.html

#deutschland #rechtspopulismus #rechtsradikalismus #rassisten #nazis

 
#taz #MAD #Bundeswehr #Nazis

 
Germany: Dresden declares 'Nazi emergency'

Initiated by #DiePARTEI #Nazis #germany

 
Bild/Foto

Es ist wieder soweit die Linken Nazis und Faschisten sind zurück.


#linke #Marxisten #Grünen #Überwachung #Freiheit #BND #Linken #Nazis #Rechte

 

pointiert aber die wohl unwirksam


hier mal wieder etwas sehr passendes und pointiertes von sascha lobo, im onlineautritt des ehemaligen nachrichtenmagazins.

das hier gefällt mir besonders:
Als Dumpfbürger dürfen Sie nicht müde werden, die Notwendigkeit zu einer gewissen Härte zu predigen, sollten aber jede noch so sanfte Widrigkeit gegen Sie selbst mit maximaler Weinerlichkeit beantworten. Das Opfer sind stets Sie selbst, und noch wenn Ihr Knüppel verschmiert ist von den Eingeweiden anderer, heben Sie nur die durchs Prügeln entstandene, unangenehme Blutblase in Ihrer Handfläche hervor.
der rest ist, wie gesagt, auch sehr passend. es werden nur leider die leute, die es betrifft, weder lesen noch -- sollten sie es denn lesen -- verstehen.

#politik #nazis #fckafd #saschalobo #kommentar

Wie man die liberale Demokratie zerstört - Kolumne


Sie glauben, dass es nicht darum geht, was für die Gesellschaft gut ist, sondern was für Sie gut ist? Dann hat unser Kolumnist etwas für Sie: Eine Anleitung, wie Sie die liberale Demokratie zerstören können.

 

Engagierten die Illuminaten Hitler, um den Zweiten Weltkrieg zu beginnen?


Von Henry Makow Ph.D

Die Tinte auf dem Friedensvertrag von Versailles war noch nicht getrocknet, als die Illuminaten begannen, den Zweiten Weltkrieg auf den Weg zu bringen, indem sie Adolf Hitler und die NSDAP aufbauten.

Vor dem Jahre 1919 war Hitler ein politischer „Söldner“ gewesen, der viele jüdische Freunde hatte und sowohl mit dem Kommunismus als auch mit dem Sozialismus geliebäugelt hatte. Von einem Tag auf den anderen wurde er ein erbitterter Gegner des Kommunismus und Antisemit. Was war geschehen? Er wurde ein Offizier des militärischen Geheimdienstes. Während der 1920er Jahre finanzierte die Reichswehr im Geheimen Hitler und seine Partei und bildete die „Braunhemden“ der SA aus.

Ich vermute, dass General Kurt von Schleicher ein Vertreter der den Illuminaten angehörenden Bänker wie Max Warburg war, dessen Zentralverwaltung der I.G. Farben in Frankfurt von Bombern der Alliierten verschont wurde und dessen jüdische Mutter während des Kriegs ein angenehmes Leben in Hamburg führte.

In den Protokollen von Zion rühmt sich der Verfasser, ein Bänker unter den Illuminaten, damit, dass sie den Antisemitismus hervorbringen oder ahnden, wenn es ihnen zum Nutzen gereicht. „Ihr Antisemitismus ist für uns in der Führung unserer geringeren Brüder unerlässlich … Dieser Sachverhalt war Gegenstand wiederholter Diskussionen unter uns.“ (Protokoll 9) Hitler ist ein Beispiel dafür, wie Antisemitismus geschaffen wurde. Der Autor fährt fort:

„Durch uns schreitet der alles verschlingende Terror fort. In unserem Dienst stehen Menschen aller Ansichten und aller Lehren, Monarchisten, Demagogen, Sozialisten, Kommunisten und alle möglichen utopischen Träumer … Sie streben danach, all die bestehenden Formen der Ordnung zu stürzen … Alle Staaten werden gepeinigt, aber wir werden ihnen keine Ruhe lassen, bis sie offen unsere internationale Superregierung anerkennen.“

Dort steht schwarz auf weiß das Konzept der NWO, der Vereinten Nationen, der EU, der NAU und jedes Kriegs bis heute. Aber die Bänker machten uns glauben, dass es „rassistisch“ ist, dem Beachtung zu schenken. Als ob mehr als 1 % der Juden wissentlich Teil ihrer abscheulichen, teuflischen Verschwörung waren oder sind.

Die Geschichte der Neuzeit handelt von diesem auf lange Dauer angelegten Plan, unnötige Kriege zu entfachen, um die Menschheit durch die Zerstörung unserer Identität, die auf der Nation, der Religion, der Rasse und der Familie beruht, zu versklaven. Die meisten Historiker werden bezahlt, um die schreckliche Tatsache zu verschleiern, dass die Menschen, die letztlich für Auschwitz, den Gulag, Hiroshima und Verdun verantwortlich waren, nach wie vor die Welt regieren. Sie tragen die Schuld am 11. September und dem Krieg im Irak.

Unsere Führer werden nach ihrer Fähigkeit auserwählt, zu lügen und Anweisungen zu befolgen. Konflikte sind eine Farce zwischen „Antagonisten“, die in Wirklichkeit denselben Meistern dienen.

Versailles


Dr. E.J. Dillon vom London Daily Telegraph schrieb in seinem Buch „The Inside Story of the Peace Conference“ (1920): Viele Abgeordnete folgerten, dass „fortan die Welt vom angelsächsischen Volk regiert werden wird, das seinerseits wieder von seinen jüdischen Elementen beeinflusst wird …“ (d. h. die Zentralbänker und ihre Lakaien). (S. 497)

Deutschland war das größte Hindernis dabei, sich England und der Vereinigten Staaten zu bedienen, um der Welt die Herrschaft der Illuminaten aufzuerlegen. Folglich wurden erdrückende Reparationen verhängt, um Anlass für einen weiteren wesentlich verheerenderen Weltkrieg zu geben. Sobald er begann, unterbanden die Briten mit einem Veto Bestrebungen, Hitler zu ermorden oder zu ersetzen, und beharrten auf einer „bedingungslosen Kapitulation“.

Hitler gelangte erst im Jahre 1933 an die Macht, aber Deutschland begann in Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags im Jahre 1919 mit der Wiederbewaffnung. Die Alliierten ignorierten wissentlich ein Programm, das die Ausbildung kommunistischer und deutscher Soldaten mit den neuesten Waffen und ganze Stützpunkte, die Luftstreitkräfte, Panzer und chemische Kriegsführung beherbergten, vorsah. Als Hitler im Jahre 1933 an die Macht kam, hatte Deutschland bereits eine fortschrittliche Luftwaffe.

Eine weitere Möglichkeit, den Versailler Vertrag zu umgehen, sah die Reichswehr darin, paramilitärische Organisationen wie die nationalsozialistische SA zu finanzieren und auszubilden, die später in das reguläre Heer eingegliedert werden konnte. General Kurt von Schleicher und die Hauptmänner Karl Mayr und Ernst Röhm leiteten dieses „Schwarze Reichswehr“-Programm.

Sefton Delmer, der Korrespondent des „Daily Express“ in Berlin war, schildert dies in seiner Autobiografie „Die Deutschen und ich“ (1961). Er führt Dokumente an, die beweisen, dass Hitler „auf Befehl Mayrs handelte, als er in die kleine deutsche Arbeiterpartei eintrat und begann, sie aufzubauen …“ (S. 64) Delmer behauptet, dass Mayr auch Massenkundgebungen und Druckschriften finanzierte, in denen Hitler gegen die Juden wetterte. „Diese judenfeindliche Kampagne … wurde von keiner geringeren Autorität als den Stabsoffizieren der Reichswehr gefördert.“ (S. 63)

Die Absicht der Reichswehr bestand darin, eine allgemein verbreitete politische Unterstützung des Zweiten Weltkriegs zu wecken. Nach Aussage von Delmer „gab Schleicher nicht weniger als zwei Millionen Pfund aus den geheimen Kassen der Reichswehr für die nationalsozialistische Sturmabteilung aus …“ (S. 120) Auch wurden sie von den Illuminaten angehörenden Industriellen und Bänkern finanziell unterstützt.

(Sefton Delmer, der in Berlin geboren und aufgewachsen war, kannte Hitler persönlich und hatte ein breites Spektrum an vertraulichen Quellen. Während des Kriegs übernahm er die Leitung der britischen „schwarzen Propaganda“, die auf zahlreichen Rundfunksendern übertragen wurde und sich an deutsche Soldaten richtete.)

Hitler: „Gegner des Kommunismus und Antisemit“


Der Kommunismus, der Nazismus und der Zionismus sind Drillinge. Sie sind Bewegungen, die von den Illuminaten konzipiert und entwickelt wurden, um die Menschheit zu überlisten und zu manipulieren.

In seinem Buch „Hitlers Geheimnis: Das Doppelleben eines Diktators“ behauptet Lothar Machtan, Professor der Geschichte an der Universität Bremen, dass Hitler im Jahre 1918 beinahe den Kommunisten beitrat. Er fragte einen ranghohen Parteiposten an, der ihn von der Arbeit befreit hätte, aber sie lehnten ab. „Hitler setzte keinen Fuß ins rechtsextreme Lager, bis er von linken Fraktionen abgewiesen worden war“, schreibt Machtan. (S. 71)

Nach Aussage von Ian Kershaw nahm Hitler in den Jahren 1918 – 1919 an prosozialistischen und kommunistischen Demonstrationen teil und diente als Ratsvertreter der sozialistischen Soldatenräte. („Hitler: 1889 – 1936“, S. 118-120)

Laut Brigitte Hamann waren Hitlers beste Freunde im Vorkriegswien jüdisch. Er profitierte von jüdischen Wohltätigkeitseinrichtungen und der von Juden entgegengebrachten Gastfreundlichkeit. Die meisten seiner Kunstwerke wurden von Juden gekauft. Aus diesem Grund mieden ihn wahre Antisemiten. („Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators“, S. 347-352)

Hamann legt den Schluss nahe, dass sich Hitlers Ansichten über die Reinheit und Überlegenheit der arischen Rasse auf die Juden stützen. Sie zitiert Hitler:

„Durch Moses erhielt das jüdische Volk ein Gesetz für das Leben und wie man sein Leben führt, das zu einer Religion erhoben wurde, die gänzlich auf das Wesen der eigenen Rasse zugeschnitten wurde und ohne Dogmen und fragwürdige Glaubensvorschriften schlicht und einfach … das beinhaltet, was dem Wohl des eigenen Volkes diente, aber nichts bezüglich der Rücksichtnahme auf andere enthält.“ (S. 351)

Schlussfolgerung


Es ist eine Nostalgie bezüglich Hitler festzustellen, die auf dem Glauben beruht, dass er Widerstand gegen die Neue Weltordnung verkörperte. In Wirklichkeit wurde er von den Illuminaten aufgebaut, um einen weiteren Krieg zu beginnen.

Menschen knüpfen ihre Hoffnungen an Führer wie Putin und Ahmadinedschad, aber wie Hitler sind sie zweifelhafte Gestalten, die eine unsichtbare Hand zur Macht erhob. Wir haben keine wahren politischen (oder kulturellen) Führer, nur Schachfiguren der Illuminaten.

Die Geschichte der Menschheit verläuft immer nach demselben Schema: Eine Minderheit will all die Macht und das Vermögen auf Kosten vieler an sich reißen. Massenserienmörder sind an der Führung. Ganz gleich, wie lange sie sich freundlich geben, letzten Endes werden sie immer ihr wahres Gesicht zeigen.

Anmerkungen:


Auf einige Quellen in diesem Artikel wurde in Jim Condits vortrefflichen Dokumentarfilm „The Final Solution to Adolph Hitler“ hingewiesen.

„Der Zionismus war bereit dazu, das ganze europäische Judentum für einen zionistischen Staat zu opfern. Es wurde alles getan, um den Staat Israel zu gründen, und dies war nur durch einen Weltkrieg möglich. Die Wall Street und jüdische Großbänker unterstützten auf beiden Seiten die Kriegsanstrengungen. Die Zionisten tragen auch die Schuld daran, im Jahre 1988 wachsenden Hass auf Juden heraufbeschworen zu haben.“ (Joseph Burg, „The Toronto Star“, 31. März 1988)

Major Robert H. Williams berichtete in seinem „Williams Intelligence Summary“ vom Februar 1950 über James P. Warburgs Rolle in der Verschwörung gegen das Christentum. Er führte aus: „Letzten November legte die Witwe des verstorbenen Generals Ludendorff im Nürnberger Prozess dar, warum ihr Mann sich von Hitler lossagte, und bestätigte die Berichte in überzeugender Detailliertheit.

Sie sagte aus, dass … James P. Warburg bereits im Sommer 1929 einen Auftrag von Finanzkreisen in Amerika ausgeführt hatte, die danach verlangten, in der Entfesselung einer nationalen Revolution alleinigen Einfluss auf Deutschland zu nehmen. Warburgs Aufgabe bestand darin, den geeigneten Mann in Deutschland zu finden, und er schloss einen Vertrag mit Adolf Hitler, der hierauf bis zum 30. Januar 1932 Geldbeträge in Höhe von 27 Millionen Dollar erhielt und darauf noch weitere sieben Millionen, was ihm ermöglichte, seine Bewegung zu finanzieren.“

#Geschichte #Deutschland #Nazis #Marxisten #Linke #Gesellschaft

 

Engagierten die Illuminaten Hitler, um den Zweiten Weltkrieg zu beginnen?


Von Henry Makow Ph.D

Die Tinte auf dem Friedensvertrag von Versailles war noch nicht getrocknet, als die Illuminaten begannen, den Zweiten Weltkrieg auf den Weg zu bringen, indem sie Adolf Hitler und die NSDAP aufbauten.

Vor dem Jahre 1919 war Hitler ein politischer „Söldner“ gewesen, der viele jüdische Freunde hatte und sowohl mit dem Kommunismus als auch mit dem Sozialismus geliebäugelt hatte. Von einem Tag auf den anderen wurde er ein erbitterter Gegner des Kommunismus und Antisemit. Was war geschehen? Er wurde ein Offizier des militärischen Geheimdienstes. Während der 1920er Jahre finanzierte die Reichswehr im Geheimen Hitler und seine Partei und bildete die „Braunhemden“ der SA aus.

Ich vermute, dass General Kurt von Schleicher ein Vertreter der den Illuminaten angehörenden Bänker wie Max Warburg war, dessen Zentralverwaltung der I.G. Farben in Frankfurt von Bombern der Alliierten verschont wurde und dessen jüdische Mutter während des Kriegs ein angenehmes Leben in Hamburg führte.

In den Protokollen von Zion rühmt sich der Verfasser, ein Bänker unter den Illuminaten, damit, dass sie den Antisemitismus hervorbringen oder ahnden, wenn es ihnen zum Nutzen gereicht. „Ihr Antisemitismus ist für uns in der Führung unserer geringeren Brüder unerlässlich … Dieser Sachverhalt war Gegenstand wiederholter Diskussionen unter uns.“ (Protokoll 9) Hitler ist ein Beispiel dafür, wie Antisemitismus geschaffen wurde. Der Autor fährt fort:

„Durch uns schreitet der alles verschlingende Terror fort. In unserem Dienst stehen Menschen aller Ansichten und aller Lehren, Monarchisten, Demagogen, Sozialisten, Kommunisten und alle möglichen utopischen Träumer … Sie streben danach, all die bestehenden Formen der Ordnung zu stürzen … Alle Staaten werden gepeinigt, aber wir werden ihnen keine Ruhe lassen, bis sie offen unsere internationale Superregierung anerkennen.“

Dort steht schwarz auf weiß das Konzept der NWO, der Vereinten Nationen, der EU, der NAU und jedes Kriegs bis heute. Aber die Bänker machten uns glauben, dass es „rassistisch“ ist, dem Beachtung zu schenken. Als ob mehr als 1 % der Juden wissentlich Teil ihrer abscheulichen, teuflischen Verschwörung waren oder sind.

Die Geschichte der Neuzeit handelt von diesem auf lange Dauer angelegten Plan, unnötige Kriege zu entfachen, um die Menschheit durch die Zerstörung unserer Identität, die auf der Nation, der Religion, der Rasse und der Familie beruht, zu versklaven. Die meisten Historiker werden bezahlt, um die schreckliche Tatsache zu verschleiern, dass die Menschen, die letztlich für Auschwitz, den Gulag, Hiroshima und Verdun verantwortlich waren, nach wie vor die Welt regieren. Sie tragen die Schuld am 11. September und dem Krieg im Irak.

Unsere Führer werden nach ihrer Fähigkeit auserwählt, zu lügen und Anweisungen zu befolgen. Konflikte sind eine Farce zwischen „Antagonisten“, die in Wirklichkeit denselben Meistern dienen.

Versailles


Dr. E.J. Dillon vom London Daily Telegraph schrieb in seinem Buch „The Inside Story of the Peace Conference“ (1920): Viele Abgeordnete folgerten, dass „fortan die Welt vom angelsächsischen Volk regiert werden wird, das seinerseits wieder von seinen jüdischen Elementen beeinflusst wird …“ (d. h. die Zentralbänker und ihre Lakaien). (S. 497)

Deutschland war das größte Hindernis dabei, sich England und der Vereinigten Staaten zu bedienen, um der Welt die Herrschaft der Illuminaten aufzuerlegen. Folglich wurden erdrückende Reparationen verhängt, um Anlass für einen weiteren wesentlich verheerenderen Weltkrieg zu geben. Sobald er begann, unterbanden die Briten mit einem Veto Bestrebungen, Hitler zu ermorden oder zu ersetzen, und beharrten auf einer „bedingungslosen Kapitulation“.

Hitler gelangte erst im Jahre 1933 an die Macht, aber Deutschland begann in Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Versailler Vertrags im Jahre 1919 mit der Wiederbewaffnung. Die Alliierten ignorierten wissentlich ein Programm, das die Ausbildung kommunistischer und deutscher Soldaten mit den neuesten Waffen und ganze Stützpunkte, die Luftstreitkräfte, Panzer und chemische Kriegsführung beherbergten, vorsah. Als Hitler im Jahre 1933 an die Macht kam, hatte Deutschland bereits eine fortschrittliche Luftwaffe.

Eine weitere Möglichkeit, den Versailler Vertrag zu umgehen, sah die Reichswehr darin, paramilitärische Organisationen wie die nationalsozialistische SA zu finanzieren und auszubilden, die später in das reguläre Heer eingegliedert werden konnte. General Kurt von Schleicher und die Hauptmänner Karl Mayr und Ernst Röhm leiteten dieses „Schwarze Reichswehr“-Programm.

Sefton Delmer, der Korrespondent des „Daily Express“ in Berlin war, schildert dies in seiner Autobiografie „Die Deutschen und ich“ (1961). Er führt Dokumente an, die beweisen, dass Hitler „auf Befehl Mayrs handelte, als er in die kleine deutsche Arbeiterpartei eintrat und begann, sie aufzubauen …“ (S. 64) Delmer behauptet, dass Mayr auch Massenkundgebungen und Druckschriften finanzierte, in denen Hitler gegen die Juden wetterte. „Diese judenfeindliche Kampagne … wurde von keiner geringeren Autorität als den Stabsoffizieren der Reichswehr gefördert.“ (S. 63)

Die Absicht der Reichswehr bestand darin, eine allgemein verbreitete politische Unterstützung des Zweiten Weltkriegs zu wecken. Nach Aussage von Delmer „gab Schleicher nicht weniger als zwei Millionen Pfund aus den geheimen Kassen der Reichswehr für die nationalsozialistische Sturmabteilung aus …“ (S. 120) Auch wurden sie von den Illuminaten angehörenden Industriellen und Bänkern finanziell unterstützt.

(Sefton Delmer, der in Berlin geboren und aufgewachsen war, kannte Hitler persönlich und hatte ein breites Spektrum an vertraulichen Quellen. Während des Kriegs übernahm er die Leitung der britischen „schwarzen Propaganda“, die auf zahlreichen Rundfunksendern übertragen wurde und sich an deutsche Soldaten richtete.)

Hitler: „Gegner des Kommunismus und Antisemit“


Der Kommunismus, der Nazismus und der Zionismus sind Drillinge. Sie sind Bewegungen, die von den Illuminaten konzipiert und entwickelt wurden, um die Menschheit zu überlisten und zu manipulieren.

In seinem Buch „Hitlers Geheimnis: Das Doppelleben eines Diktators“ behauptet Lothar Machtan, Professor der Geschichte an der Universität Bremen, dass Hitler im Jahre 1918 beinahe den Kommunisten beitrat. Er fragte einen ranghohen Parteiposten an, der ihn von der Arbeit befreit hätte, aber sie lehnten ab. „Hitler setzte keinen Fuß ins rechtsextreme Lager, bis er von linken Fraktionen abgewiesen worden war“, schreibt Machtan. (S. 71)

Nach Aussage von Ian Kershaw nahm Hitler in den Jahren 1918 – 1919 an prosozialistischen und kommunistischen Demonstrationen teil und diente als Ratsvertreter der sozialistischen Soldatenräte. („Hitler: 1889 – 1936“, S. 118-120)

Laut Brigitte Hamann waren Hitlers beste Freunde im Vorkriegswien jüdisch. Er profitierte von jüdischen Wohltätigkeitseinrichtungen und der von Juden entgegengebrachten Gastfreundlichkeit. Die meisten seiner Kunstwerke wurden von Juden gekauft. Aus diesem Grund mieden ihn wahre Antisemiten. („Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators“, S. 347-352)

Hamann legt den Schluss nahe, dass sich Hitlers Ansichten über die Reinheit und Überlegenheit der arischen Rasse auf die Juden stützen. Sie zitiert Hitler:

„Durch Moses erhielt das jüdische Volk ein Gesetz für das Leben und wie man sein Leben führt, das zu einer Religion erhoben wurde, die gänzlich auf das Wesen der eigenen Rasse zugeschnitten wurde und ohne Dogmen und fragwürdige Glaubensvorschriften schlicht und einfach … das beinhaltet, was dem Wohl des eigenen Volkes diente, aber nichts bezüglich der Rücksichtnahme auf andere enthält.“ (S. 351)

Schlussfolgerung


Es ist eine Nostalgie bezüglich Hitler festzustellen, die auf dem Glauben beruht, dass er Widerstand gegen die Neue Weltordnung verkörperte. In Wirklichkeit wurde er von den Illuminaten aufgebaut, um einen weiteren Krieg zu beginnen.

Menschen knüpfen ihre Hoffnungen an Führer wie Putin und Ahmadinedschad, aber wie Hitler sind sie zweifelhafte Gestalten, die eine unsichtbare Hand zur Macht erhob. Wir haben keine wahren politischen (oder kulturellen) Führer, nur Schachfiguren der Illuminaten.

Die Geschichte der Menschheit verläuft immer nach demselben Schema: Eine Minderheit will all die Macht und das Vermögen auf Kosten vieler an sich reißen. Massenserienmörder sind an der Führung. Ganz gleich, wie lange sie sich freundlich geben, letzten Endes werden sie immer ihr wahres Gesicht zeigen.

Anmerkungen:


Auf einige Quellen in diesem Artikel wurde in Jim Condits vortrefflichen Dokumentarfilm „The Final Solution to Adolph Hitler“ hingewiesen.

„Der Zionismus war bereit dazu, das ganze europäische Judentum für einen zionistischen Staat zu opfern. Es wurde alles getan, um den Staat Israel zu gründen, und dies war nur durch einen Weltkrieg möglich. Die Wall Street und jüdische Großbänker unterstützten auf beiden Seiten die Kriegsanstrengungen. Die Zionisten tragen auch die Schuld daran, im Jahre 1988 wachsenden Hass auf Juden heraufbeschworen zu haben.“ (Joseph Burg, „The Toronto Star“, 31. März 1988)

Major Robert H. Williams berichtete in seinem „Williams Intelligence Summary“ vom Februar 1950 über James P. Warburgs Rolle in der Verschwörung gegen das Christentum. Er führte aus: „Letzten November legte die Witwe des verstorbenen Generals Ludendorff im Nürnberger Prozess dar, warum ihr Mann sich von Hitler lossagte, und bestätigte die Berichte in überzeugender Detailliertheit.

Sie sagte aus, dass … James P. Warburg bereits im Sommer 1929 einen Auftrag von Finanzkreisen in Amerika ausgeführt hatte, die danach verlangten, in der Entfesselung einer nationalen Revolution alleinigen Einfluss auf Deutschland zu nehmen. Warburgs Aufgabe bestand darin, den geeigneten Mann in Deutschland zu finden, und er schloss einen Vertrag mit Adolf Hitler, der hierauf bis zum 30. Januar 1932 Geldbeträge in Höhe von 27 Millionen Dollar erhielt und darauf noch weitere sieben Millionen, was ihm ermöglichte, seine Bewegung zu finanzieren.“

#Geschichte #Deutschland #Nazis #Marxisten #Linke #Gesellschaft

 
@skyfar

Ich bereite dann schon mal nen toot vor samt deiner Erwähnung. Mit allem Guten was es so gibt für ne geile Konversation. #gab #Klima #afd #antifa #nazis #troll
#Distribution #Windows

#Popcorn #delete_account

 
Heute ist ein großer Tag für #Dortmund: Der #Folxleerer kommt und hält eine Vorlesung zur bedrohten #Meinungsfreiheit in der BRD GmbH. Auf Einladung der Dortmunder #Nazis. 19:30, Nordausgang Hauptbahnhof. Viele unbelehrbare, unartige und laute Schüler werden erwartet. #Antifa, #Schlafschafe und Systemlinge. Perlen vor die Säue, o tempora, o mores!

 
Heute ist ein großer Tag für #Dortmund: Der #Folxleerer kommt und hält eine Vorlesung zur bedrohten #Meinungsfreiheit in der BRD GmbH. Auf Einladung der Dortmunder #Nazis. 19:30, Nordausgang Hauptbahnhof. Viele unbelehrbare, unartige und laute Schüler werden erwartet. #Antifa, #Schlafschafe und Systemlinge. Perlen vor die Säue, o tempora, o mores!

 
#Antisemitischer #Terror
Hässliche Worte, hässliche Taten

Angesichts von #Halle kann unser Autor keinen Schock vorspielen: Längst sei es wieder normal, dass #Nazis in #Deutschland Menschen umbringen.

https://taz.de/Antisemitischer-Terror/!5629067/

#Asylheime #NSU #Lübcke #AfD #Gauland #Verfassungsschutz #Maaßen #CDU #Steinmeier #AKK #Sachsen #Synagoge #Juden #Gauck

 
#Antisemitischer #Terror
Hässliche Worte, hässliche Taten

Angesichts von #Halle kann unser Autor keinen Schock vorspielen: Längst sei es wieder normal, dass #Nazis in #Deutschland Menschen umbringen.

https://taz.de/Antisemitischer-Terror/!5629067/

#Asylheime #NSU #Lübcke #AfD #Gauland #Verfassungsschutz #Maaßen #CDU #Steinmeier #AKK #Sachsen #Synagoge #Juden #Gauck