social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Menschlichkeit

Der Glanz nach der Hässlichkeit


„Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten! Das arglose Wort ist töricht. Eine glatte Stirn deutet auf Unempfindlichkeit hin. Der Lachende hat die furchtbare Nachricht nur noch nicht empfangen …“

Link zum Essay von Frank Nöthlich
https://neue-debatte.com/2020/04/04/wirklich-ich-lebe-in-finsteren-zeiten/

#Brecht #Philosophie #Sein #Dasein #Menschlichkeit #Wert
„Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!“
 
(: aNNa :) blume

(: aNNa :) blume - vor 37 Minuten
Bernd Müller
Bernd Müller - vor 41 Minuten
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» […] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
… | …
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
… | …
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
… | …
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
… | …
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
… | …
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
… | …
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
… | …
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro “Soforthilfe” – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
… | …
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
… | …
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. […] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink

Menschlichkeit an der Grenze | Das Wort zum Sonntag

Ihre Not wird als Druckmittel missbraucht. Und unsere Grenzen werden vor den Flüchtlingen dicht gehalten. Doch dürfen wir als Europäer unsere gemeinsamen Werte von Barmherzigkeit und der Hilfe für Schwache hier außen vor lassen?

Öffentlich – Gefällt mir · Weitersagen · Kommentieren
Einer Person gefällt das
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
WWWASS für ein EKEL–ERREGENDES FASCHO.GELABER!!!
HIER WIRD DIE GESAMTE JULTUR & ZIVILISATION EUROPAS ZERSTÖRT VON KRIMINELLEN/INVASOREN & UNS ZERSTOERTETEN & ZU TOTENDEN WIRD NOCH SCHLECHTES GEWISSEN VON DE FASCHOS & SATANOS EINGEBLEUT !!!
PERVERSER GEHT NIMMER!!!
ein Zitat aus der VOLKSVERHETZUNG von oben:
" Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!"

WAS FÜR EIN GEISTIGER DÜNNSINN!!! ---- WO sind sie denn, die H E L D E N, — die UNS_VOLK den ganzen TAG MEDIEN_VOLLES_ROHR zum SELBSTMORD nötigen, wo sind sie denn , die fetten reichen GRUENEN & LINKEN & MULTIPLIKATOREN, Medienschaffenden, GRÖHNEMIERS, warum nehmen d i e nicht GEFLÜCJTETE auf ihre F E S T U N G E N, REICHEN–GHETTOS (!!!), BUNGALOS, VILLEN, SCHLÖSSER & monströsen kirchlichen GRUNDBESITZEN!!!
33% der FLÄCHE e-Ur-Opas gehört (illegalerweise =) ergaunert u n d erb-erschlichen !!!) den “”“KIRCHEN”""
wo sind die FlüchtlingsAUFNAHMEN durch eben diese SCHMAROTZER = “”“KIRCHEN “”” !!!
 
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» [...] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
... | ...
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
... | ...
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
... | ...
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
... | ...
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
... | ...
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
... | ...
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
... | ...
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro "Soforthilfe" – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
... | ...
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
... | ...
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. [...] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink
 
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» [...] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
... | ...
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
... | ...
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
... | ...
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
... | ...
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
... | ...
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
... | ...
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
... | ...
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro "Soforthilfe" – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
... | ...
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
... | ...
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. [...] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink
 

Sichtweise eines Feuerwehrmanns


Es ist schon einige Zeit her, dass ich einen Feuerwehrmann mal gefragt habe:
"Sag mal, ist Dein Beruf nicht oft hart, weil Du oft unmittelbar sehr viel Leid siehst?"
Und die Antwort hat sich in meinem Kopf gespeichert:
"Ich sehe zwar sehr viel Leid, aber ich bekomme auch sofort mit, wie ich den betroffenen Menschen helfen kann. Und diese Zufriedenheit könnte mir kein Bürojob geben."
In dieser Aussage steckt für mich sehr viel Menschlichkeit. Diese Arbeit von Menschen, die unmittelbar anderen Menschen helfen, ist für mich aktive politische Basisarbeit - eine langwierige Arbeit, die viel Geduld, einen sehr langen Atem und jede Menge Herzblut erfordern. Und dennoch erhalten diese engagierten Menschen von der Politik bei weitem nicht die Unterstützung, die ihnen gebührt.

#gerhardsgedankenbuch #menschlichkeit #feuerwehr #beruf #leid #helfen #zufriedenheit #menschen #politik #basisarbeit #herblut #engagement #unterstützung
 

Zurück zum Urvertrauen


„(...) Haben wir es noch nötig zu sterben? Oder sterben wir nur, weil wir glauben, dass wir es müssen? Sollten wir nicht lieber leben lernen – denn richtig leben wird sterben überflüssig machen."

Link zum Essay von Dirk C. Fleck:
https://neue-debatte.com/2020/01/18/daemon-der-anmut-kuehnheit-und-unserer-verschweinzten-wirklichkeit/

Spenden:
www.paypal.me/neuedebatte
IBAN: DE53201900030051717506
BIC: GENODEF1HH2

#Philosophie #Dasein #Sein #Geist #Denken #Bildung #Menschlichkeit #Leben #Existenz
Dämon der Anmut, Kühnheit und unserer „verschweinzten“ Wirklichkeit
 
aber vllt hast du #hilfe oder #menschlichkeit bei deinen tags ... so dass du deshalb diese Nachrichten in deinem Stream hast .

... ja und du bist ja auch mit mehreren accounts hier unterwegs ;-)
 

Aus der menschlichen Bahn geraten


Armut, sehr lange Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und fehlende soziale Vernetzung - das alles sind hervorragende Voraussetzungen, um aus der menschlichen Bahn zu geraten. Und ist es erst einmal so weit, ist die Rückkehr in ein sogenanntes "normales" Leben sehr schwer bis in Einzelfällen unmöglich.

Doch warum bin ich trotz weit über zehnjähriger Arbeitslosigkeit und fehlender sozialer Vernetzung immer noch im "normalen" Leben? Und habe vor, es bleiben, wovon ich auch überzeugt bin.

Die Basisgrundlagen dafür liegen bestimmt in meiner Kindheit. Auch wenn ich so manches an meinen Eltern kritisiert habe und vieles alleine regeln musste - ein gefühlsmäßig sicheres Zuhause haben mir meine Eltern immer geboten.

Untermauert wurden diese Grundlagen in meiner Jugend: Auf "meinem" Gymnasium habe ich mich immer auch Zuhause gefühlt und war sozial gut vernetzt. Und ich habe sehr engagiert politisch gearbeitet. Und in diesen Gruppen habe ich mich ebenfalls Zuhause und wohl gefühlt.

Und heute? Heute lebe ich immer noch von diesen Grundlagen, was mir nach meiner Überzeugung nur möglich ist, weil ich bewusst lebe.

#gerhardsgedankenbuch #armut #arbeitslosigkeit #perspektivlosigkeit #menschlichkeit #vernetzung #leben #gruppen #zuhause #gefühle #engagement #politik #bewusstheit
 

Aus der menschlichen Bahn geraten


Armut, sehr lange Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und fehlende soziale Vernetzung - das alles sind hervorragende Voraussetzungen, um aus der menschlichen Bahn zu geraten. Und ist es erst einmal so weit, ist die Rückkehr in ein sogenanntes "normales" Leben sehr schwer bis in Einzelfällen unmöglich.

Doch warum bin ich trotz weit über zehnjähriger Arbeitslosigkeit und fehlender sozialer Vernetzung immer noch im "normalen" Leben? Und habe vor, es bleiben, wovon ich auch überzeugt bin.

Die Basisgrundlagen dafür liegen bestimmt in meiner Kindheit. Auch wenn ich so manches an meinen Eltern kritisiert habe und vieles alleine regeln musste - ein gefühlsmäßig sicheres Zuhause haben mir meine Eltern immer geboten.

Untermauert wurden diese Grundlagen in meiner Jugend: Auf "meinem" Gymnasium habe ich mich immer auch Zuhause gefühlt und war sozial gut vernetzt. Und ich habe sehr engagiert politisch gearbeitet. Und in diesen Gruppen habe ich mich ebenfalls Zuhause und wohl gefühlt.

Und heute? Heute lebe ich immer noch von diesen Grundlagen, was mir nach meiner Überzeugung nur möglich ist, weil ich bewusst lebe.

#gerhardsgedankenbuch #armut #arbeitslosigkeit #perspektivlosigkeit #menschlichkeit #vernetzung #leben #gruppen #zuhause #gefühle #engagement #politik #bewusstheit
 
#carstenstahl #gewalt #mobbing #menschlichkeit #würde #achtung #respekt #toleranz
Er tickt wie sie: Ein deutscher Fernsehstar tritt gegen Mobbing an
 

Nokan - Die Kunst des Ausklangs


(#Japan, 2008)

Eine #Filmempfehlung von mir.

Wer sich mit dem Thema #Würde beschäftigt, kommt um die #Vergebung und den #Tod kaum vorbei.
In diesem Film kurzen Film von nur 130 Minuten, ist viel davon zu sehen.
Er erzählt von #Diskriminierung, #Religion, #Liebe, #Lebensträume und #Menschlichkeit.

Wunderschön und ich empfehle ihn im Original zu sehen, mit Untertiteln, denn die Dialoge sind nicht sehr üppig und wenig kompliziert.
Umso überraschender dass dieser kleine #Film soviele Weisheiten in sich birgt.
Dazu bekommt man wieder einmal Einblick in fremde Kulturen, Lebensmodelle und Weltanschauungen.
 

Nokan - Die Kunst des Ausklangs


(#Japan, 2008)

Eine #Filmempfehlung von mir.

Wer sich mit dem Thema #Würde beschäftigt, kommt um die #Vergebung und den #Tod kaum vorbei.
In diesem Film kurzen Film von nur 130 Minuten, ist viel davon zu sehen.
Er erzählt von #Diskriminierung, #Religion, #Liebe, #Lebensträume und #Menschlichkeit.

Wunderschön und ich empfehle ihn im Original zu sehen, mit Untertiteln, denn die Dialoge sind nicht sehr üppig und wenig kompliziert.
Umso überraschender dass dieser kleine #Film soviele Weisheiten in sich birgt.
Dazu bekommt man wieder einmal Einblick in fremde Kulturen, Lebensmodelle und Weltanschauungen.
 

Mehr und weniger



Was ist das Leben, wenn nicht ein immerwährendes Paradoxon


Von Luis Mariano Fernández

Heute haben wir größere Häuser und kleinere Familien, mehr Annehmlichkeiten, aber weniger Zeit, mehr akademische Grade, aber weniger gesunden Menschenverstand, mehr Kenntnisse, aber weniger Urteilskraft.

Wir haben mehr Experten, aber auch mehr Probleme, mehr Medikamente, aber weniger Gesundheit. Wir verbrauchen ohne Maß, lachen zu wenig und fahren zu schnell. Wir werden sehr schnell böse und lesen zu wenig, wir sehen zu viel fern und benutzen zuviel Whatsapp und denken kaum nach.

Wir haben unsere Besitztümer multipliziert, dafür aber unsere Werte reduziert. Wir sprechen zu viel, lieben zu wenig und lügen zu oft. Wir haben gelernt uns durchs Leben zu schlagen, aber nicht zu leben.

Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber kein Leben den Jahren. Wir haben höhere Gebäude, aber wenig Temperament, breitere Autobahnen, aber engere Horizonte. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger. Wir kaufen mehr, aber genießen es weniger.

Wir sind zum Mond geflogen und zurückgekehrt, aber es fällt uns schwer die Straße zu überqueren, um unsere Nachbarn zu begrüßen. Wir haben den äußeren Raum erobert, aber nicht den inneren. Wir haben gelernt uns zu beeilen, aber nicht zu warten.

Wir haben größere Einkünfte, aber nicht mehr Moral. Wir bauen immer mehr Computer, um immer mehr Informationen zu speichern, aber wir kommunizieren weniger. Es zählt Quantität, aber nicht Qualität, mehr Ablenkung, aber weniger Vergnügen, mehr Nahrungsmittel, aber weniger nahrhaftes, zwei Gehälter, aber mehr Scheidungen, fabelhafte Häuser, aber zerstörte Heime.

Das Leben ist eine Kette von Glücksmomenten. Nicht immer geht es um das Überleben. Ziehe deine besten Kleider an und lege dein bestes Parfum auf. Benutze es, wenn dir danach ist. Erlaube nicht, dass dein Leben ein kontinuierliches Paradoxon ist.
. . .

Übersetzung: Jairo Gomez
Foto: Pim Chu, Unsplash.com
Quelle: www.neue-debatte.com
. . .
◙ PayPal: www.paypal.me/neuedebatte
◙ Uns unterstützen: https://neue-debatte.com/spenden/
◙ Neue Debatte | www.neue-debatte.com
Unabhängig | Nicht werbefinanziert | Der Leserschaft verpflichtet
◙ Verbreite die Neue Debatte in der digitalen Welt - weil es notwendig ist!

#NeueDebatte #Ethik #Philosophie #Moral #Sein #Dasein #Menschlichkeit #Leben
 
Bild/Foto

Was ist das Leben, wenn nicht ein immerwährendes Paradoxon


Von Luis Mariano Fernández

Heute haben wir größere Häuser und kleinere Familien, mehr Annehmlichkeiten, aber weniger Zeit, mehr akademische Grade, aber weniger gesunden Menschenverstand, mehr Kenntnisse, aber weniger Urteilskraft.

Wir haben mehr Experten, aber auch mehr Probleme, mehr Medikamente, aber weniger Gesundheit. Wir verbrauchen ohne Maß, lachen zu wenig und fahren zu schnell. Wir werden sehr schnell böse und lesen zu wenig, wir sehen zu viel fern und benutzen zuviel Whatsapp und denken kaum nach.

Wir haben unsere Besitztümer multipliziert, dafür aber unsere Werte reduziert. Wir sprechen zu viel, lieben zu wenig und lügen zu oft. Wir haben gelernt uns durchs Leben zu schlagen, aber nicht zu leben.

Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber kein Leben den Jahren. Wir haben höhere Gebäude, aber wenig Temperament, breitere Autobahnen, aber engere Horizonte. Wir verbrauchen mehr, aber haben weniger. Wir kaufen mehr, aber genießen es weniger.

Wir sind zum Mond geflogen und zurückgekehrt, aber es fällt uns schwer die Straße zu überqueren, um unsere Nachbarn zu begrüßen. Wir haben den äußeren Raum erobert, aber nicht den inneren. Wir haben gelernt uns zu beeilen, aber nicht zu warten.

Wir haben größere Einkünfte, aber nicht mehr Moral. Wir bauen immer mehr Computer, um immer mehr Informationen zu speichern, aber wir kommunizieren weniger. Es zählt Quantität, aber nicht Qualität, mehr Ablenkung, aber weniger Vergnügen, mehr Nahrungsmittel, aber weniger nahrhaftes, zwei Gehälter, aber mehr Scheidungen, fabelhafte Häuser, aber zerstörte Heime.

Das Leben ist eine Kette von Glücksmomenten. Nicht immer geht es um das Überleben. Ziehe deine besten Kleider an und lege dein bestes Parfum auf. Benutze es, wenn dir danach ist. Erlaube nicht, dass dein Leben ein kontinuierliches Paradoxon ist.
. . .

Übersetzung: Jairo Gomez
Foto: Pim Chu, Unsplash.com
Quelle: www.neue-debatte.com
. . .
◙ PayPal: www.paypal.me/neuedebatte
◙ Uns unterstützen: https://neue-debatte.com/spenden/
◙ Neue Debatte | www.neue-debatte.com
Unabhängig | Nicht werbefinanziert | Der Leserschaft verpflichtet
◙ Verbreite die Neue Debatte in der digitalen Welt - weil es notwendig ist!

#NeueDebatte #Ethik #Philosophie #Moral #Sein #Dasein #Menschlichkeit #Leben
 

Konstantin


"Mitgefühl ist nichts, das uns ein paar „Gutmenschen“ aufschwatzen wollen, die zu weich sind, um sich den Härten des Lebens zu stellen. Mitgefühl ist in uns allen als Fähigkeit angelegt. Sie wurde uns nur abtrainiert von einer Gesellschaft, in der Konkurrenz und Profit regieren. (...)"

Link zum Essay von Konstantin Wecker:
https://neue-debatte.com/2018/08/08/fuehlen-wir-mit/
. . .
◙ PayPal: www.paypal.me/neuedebatte
◙ Uns unterstützen: https://neue-debatte.com/spenden/
◙ Neue Debatte | www.neue-debatte.com
Unabhängig | Nicht werbefinanziert | Der Leserschaft verpflichtet
◙ Verbreite die Neue Debatte in der digitalen Welt - weil es notwendig ist!

#NeueDebatte #KonstantinWecker #Mitgefühl #Empathie #Menschlichkeit #Kooperation #Freiheit #Herrschaftslosigkeit
Fühlen wir mit!
 
#freeCarola #SeaWatch3

https://twitter.com/SeebrueckeDU/status/1145045661286641666

06.07.2019
#Hamburg Treffpunkt #Arrivati-Park / Neuer #Pferdemarkt /14 Uhr
 
#freeCarola #SeaWatch3

https://twitter.com/SeebrueckeDU/status/1145045661286641666

06.07.2019
#Hamburg Treffpunkt #Arrivati-Park / Neuer #Pferdemarkt /14 Uhr
 

Sie haben Post ...


"(...) Durch die kapitalistische Wirtschaftsweise wird alles Zwischenmenschliche auf Ware-Geld-Beziehungen reduziert. Deshalb ist hier nicht das Wohl der Menschen das Maß für die politischen Entscheidungen."

Link zum Beitrag von Frank Nöthlich:
https://neue-debatte.com/2019/06/11/briefe-zur-befoerderung-des-menschseins-erster-brief-an-uns-alle/
#NeueDebatte #Mensch #Menschlichkeit #Sein #Dasein #Miteinander #Natur #Erde #Soziales
Briefe zur Beförderung des Menschseins – Erster Brief: An uns alle!
 
Es muss nicht immer Klamauk sein.

Die besten 15 Minuten die ich je im Privatfernsehen (in diesem Fall auf YouTube) gesehen habe. https://youtu.be/S76hI3tjb4Y

#Seenotrettung #Obdachlosigkeit #Rassismus #Menschlichkeit
 
Es muss nicht immer Klamauk sein.

Die besten 15 Minuten die ich je im Privatfernsehen (in diesem Fall auf YouTube) gesehen habe. https://youtu.be/S76hI3tjb4Y

#Seenotrettung #Obdachlosigkeit #Rassismus #Menschlichkeit
 
"#FLASHMOB / 25.05.2019 vor #Mannheim Hauptbahnhof / 19 Uhr hinsetzen / Wörter RUFEN wie #Frieden #Freiheit #Menschlichkeit #Liebe #Empathie #Solidarität.
Weitersagen. #RT Gern RT / Teilen.
 
#FLASHMOB / 25.05.2019 vor #Mannheim Hauptbahnhof / 19 Uhr hinsetzen / Wörter RUFEN wie #Frieden #Freiheit #Menschlichkeit #Liebe #Empathie #Solidarität.
Weitersagen. #RT Gern RT / Teilen.
 
Bild/Foto
Bild/Foto
#hamburg #kiez #obdachlosenhilfe #menschlichkeit #gesellschaft #verantwortung

da mein "fahrgestell" definitiv "modelltauglich" ist, habe ich 2011 damit begonnen, nebenher als "beinmodell" zu arbeiten.

macht spaß und bringt einiges an geld, was ich KOMPLETT in unsere obdachlosenhilfe auf dem kiez pumpe.

es reicht auf jeden fall, um immer sonntags gegen mittags die "obdis" mit reichhaltigem essen und allem nötigen für das überleben zu versorgen.

ebenso werden auch sonderbedürfnisse erfüllt bzw. bezahlt:

tierarztrechnungen, besondere medizinische hilfe, orthopädische schuhe, fahrradreparaturen etc. ...

die meisten clubs auf dem kiez spenden zusätzlich das von den gästen eingesammelte leergut, was im monat auch € 150-200 einbringt :-)

ps:

nein, ich trage sonst keine pumps - scheisse unbequem, die dinger :-D
 

Die Art zu leben


"(...) Wenn wir unsere Biologie und unsere Rechte missachten, werden wir unglücklich und krank, unsere Gesellschaft unmenschlich und kalt sowie unsere Umwelt leblos und triste."

Link zum Beitrag von Gunther Moll: neue-debatte.com/2019/04/27/die-leidenschaft-zu-leben/
#Gesellschaft #Politik #Transformation #Wandel #Souveränität #Menschenrechte #Dasein #Menschsein #Menschlichkeit
 
Later posts Earlier posts