social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Linux

Linux-Presentation-Day / Online Edition am 15.Mai! Weitersagen..

Linux-Presentation-Day / Online Edition am 15.Mai, weitersagen!

Am Samstag trefft Ihr viele LUG's und weitere Gruppen auf einem Haufen und könnt denen Löcher in den Bauch fragen. :-)

Dazu gibt es weitere Themen und natürlich die QnA zu den Vorträgen, die bereits jetzt für Euch online verfügbar sind..
So könnt Ihr nix verpassen und selber entscheiden wann Ihr Zeit dafür habt. :-D

Speziell geeignet für Ein- und Umsteiger und Leute die was über LINUX und freie Systeme erfahren wollen. Vielleicht gibt es in Eurem Kreis ja auch die ein- oder andere interessierte Person, dann ladet die doch mal ein. ;-)

Das Programm mit allen Links gibt es im: https://l-p-d.org/fahrplan (Teilnahme kostenlos)

Happy LPD!

#LINUX #Linux-Presentation-Day #LPD #Event #Events #Veranstaltung #Veranstaltungen #Linux-User-Group #LUG #UNIX


Boost erwünscht.
 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI
 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI
 
Hey everyone, I’m #newhere. I’m interested in #linux, #music, #opensuse, #politics, and #siduction. I've been on #pluspora for quite a while, but, now with fear that the new pod will shut down because of server problems (at least that's what I hear), I needed an alternate address.
So, Hi, nice to be here.
 
Hey everyone, I’m #newhere. I’m interested in #linux, #music, #opensuse, #politics, and #siduction. I've been on #pluspora for quite a while, but, now with fear that the new pod will shut down because of server problems (at least that's what I hear), I needed an alternate address.
So, Hi, nice to be here.
 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI
 

Neue Benutzeroberfläche für VLC 4.0


Mo, 10. Mai 2021, Lioh Möller

Die Version 4.0 des Mediaplayers VLC soll im Laufe dieses Jahres
veröffentlicht werden. Geplant ist unter anderem eine vollständige
Überarbeitung der bereits in die Jahre gekommenen Benutzeroberfläche.
Dazu gehören neben neuen Icons auch transparente Bedienelemente und eine
verbesserte Medienverwaltung ähnlich der Version, die bereits unter
Android und iOS zum Einsatz kommt.




Die Integration des Players in Webseiten soll verbessert werden und in
Zukunft auf WebAssembly und JavaScript basieren. Damit soll es möglich
werden, beliebige Medieninhalte direkt im Browser abzuspielen.

Des Weiteren sollen neue Funktionen wie 3D, VR, und AirPlay integriert
werden. Ob dies bereits zur Veröffentlichung der Version 4.0 der Fall
sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Zur Planung mehr Online-Content in VLC zu integrieren, gehört der Aufbau
einer IMDb-Alternative namens Moviepedia, welche Interessierten die
Möglichkeit bieten soll, Einträge direkt online zu erstellen und zu
bearbeiten, ähnlich wie man es von der Wikipedia gewohnt ist.

Quelle:
https://linuxiac.com/vlc-4-0-coming-this-year-with-completely-redesigned-ui/

https://gnulinux.ch/neue-benutzeroberflaeche-f%C3%BCr-vlc-4-0
#linux #gnu #rss
VLC 4.0 Coming This Year With Completely Redesigned UI
 
😎😎😎 thanks @Uclydde for packaging this up
---
RT @pmOS_devices
#postmarketOS now boots on OnePlus 7 Pro! #Linux
https://twitter.com/pmOS_devices/status/1391301936385826819
 

Vorstellungsrunde mit viel Text

Content warning: Tl;dr: Im Prinzip suche ich noch immer eine neue Heimat in den sozialen Netzwerken und probiere es mal wieder mit dem Fediverse und Friendica. Ich interessiere mich für #brettspiele #digitalart #astronomie #cyberpunk #kaffee #linux und viele andere Dinge.

 

Backup your Diaspora Contacts


As Diaspora doesn't offer an export function for contacts yet, here is an alternative (for Windows users).
- navigate to https://pluspora.com/contacts?set=all
- scroll down all the way to get all contacts on one page
- mark everything and copy/paste it into a text file temp.txt
- open up a powershell, cd to the dir with temp.txt
(Get-Content ‘temp.txt’) -match ‘@’| Get-Unique | Sort-Object | Out-File 'pp-contacts.txt’
  • done, contact addresses are now sorted and unique in pp-contacts.txt
Maybe someone could parse the text file on #Linux or #MacOS and post or link it here? Thanks in advance.

#diaspora #backup #contacts #tricks #powershell #computer #windows
 

Backup your Diaspora Contacts


As Diaspora doesn't offer an export function for contacts yet, here is an alternative (for Windows users).
- navigate to https://pluspora.com/contacts?set=all
- scroll down all the way to get all contacts on one page
- mark everything and copy/paste it into a text file temp.txt
- open up a powershell, cd to the dir with temp.txt
(Get-Content ‘temp.txt’) -match ‘@’| Get-Unique | Sort-Object | Out-File 'pp-contacts.txt’
  • done, contact addresses are now sorted and unique in pp-contacts.txt
Maybe someone could parse the text file on #Linux or #MacOS and post or link it here? Thanks in advance.

#diaspora #backup #contacts #tricks #powershell #computer #windows
 

München wendet sich wieder Freier Software zu


**Fr, 7. Mai 2021, Ralf Hersel\
**

Ende November 2017 wurde vom Münchner Stadtrat beschlossen, das Projekt
LiMux
zu beenden und alle Rechner
bis zum Jahr 2020 auf Windows umzustellen. Nun scheint der grün rote
Stadtrat das Ruder erneut umzulegen. In einem Beschluss des Gremiums vom
5. Mai 2021 bekennt man sich erneut zum Einsatz von
Open-Source-Software.

Bild/Foto

Im Beschluss heisst es unter anderem:
  • Die Landeshauptstadt München (LHM) realisiert selbst entwickelte
    Software unter Berücksichtigung aller relevanten und rechtlichen
    Faktoren als Open Source Lösungen und beschafft priorisiert Open
    Source Lösungen, wo immer technisch und finanziell sinnvoll.
  • Der Stadtrat stimmt zu, dass von der LHM eingesetzte
    Softwarelösungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden,
    sofern keine rechtlichen, technischen oder wirtschaftlichen
    Hinderungsgründe vorliegen.
Der FSFE-Kampagne "Public Money? Public
Code!
"
möchte man dennoch nicht folgen, weil die rechtlichen Voraussetzungen
dafür nicht gegeben seien. Des Weiteren möchte man ein Schulungskonzept
für Entwickler und Entwicklerinnen aufbauen, in dem auf die Verwendung
des Open Source Stacks (aufeinander abgestimmte und aufbauende
Open-Source-Software Bibliothek) der Landeshauptstadt inklusive
Anwendung der Contribution Rules (Regeln, wie Beiträge Dritter zum
Programmcode behandelt werden) und Clean Code (möglichst einfach und
intuitiv lesbarer Quelltext) abgezielt wird.

Quelle: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/TOP/6596679.pdf

https://gnulinux.ch/muenchen-wendet-sich-wieder-freier-software-zu
#linux #gnu #rss
 

FOSS Audacity


**Fr, 7. Mai 2021, Lioh Möller\
**

Getreu nach dem Motto «That Escalated Quickly» steht bereits kurz nach
der Ankündigung der Muse Group
die Leitung des Audacity-Projektes zu übernehmen, ein Freier Fork zur
Verfügung.

FOSS
Audacity

möchte das Projekt auf Basis von Community Grundsätzen fortführen und
eine zu 100% Freie Lösung anbieten.

Bild/Foto

Auslöser für den Unmut im offiziellen Audcacity-Projekt waren Pläne,
Telemetrie mittels Google Analytics und Yandex Metrica zu
implementieren.
Der Ersteller des Pull-Requests Dmitry Vedenko ist seit 20. März
technischer Leiter des Audacity Projektes.

Bisher wurde der PR noch nicht gemerged und die Reaktionen darauf sind
alles andere als befürwortend. Zwar ist die Funktion als Opt-In geplant,
doch die Verwendung von proprietären Technologien zur
Telemetriedaten-Übertragung stösst auf heftige Kritik. Daher bleibt
abzuwarten, ob ein Fork langfristig nötig ist, oder ob sich die
Situation innerhalb des Projektes klären lässt.

Quellen:

https://github.com/audacity/audacity/pull/835

https://linuxnews.de/2021/05/audacity-soll-telemetrie-erhalten/

https://gnulinux.ch/foss-audacity
#linux #gnu #rss
 

Don't follow the Leader


Fr, 7. Mai 2021, Lioh Möller

Charakterköpfe gab es in der Freien Software Szene immer schon. Sei es
Richard Stallman (RMS), Lennart Poettering oder Bruce Perens um nur
einige Beispiele zu nennen. Oftmals begleitet die Aura dieser
Führungspersönlichkeiten eine gewisse Überheblichkeit.

Bild/Foto

Auch Firmen wie Red Hat oder Oracle haben dies verinnerlicht und
repräsentieren diese elitäre Haltung auch nach aussen. Sei es bewusst
oder unbewusst.

Um einige Beispiele zu nennen: Red Hat sah und sieht sich oft als
technologisch überlegenes Unternehmen und geht dabei auch über Leichen.
So erinnere ich mich gut an Zeiten als Red Hat noch den Xen-Hypervisor
gehyped hat. Kurze Zeit später konnten sie mit kvm eine eigene
Lösung präsentieren und schnell mochte sich beim Unternehmen niemand
mehr an Xen erinnern. Ähnlich ging es mit vielen weiteren Projekten wie
zum Beispiel Puppet vs. Ansible oder aktuell Docker vs. Podman.

Möglicherweise sind die angebotenen Lösungen tatsächlich technisch
überlegen, doch alleine das ist nicht ausreichend.

Insbesondere das Beispiel Docker zeigt deutlich, dass mehr dazu gehört
als ein technisch besseres Produkt. Ein gesundes Ökosystem und ein
freundlicher Umgang miteinander zählen oft viel mehr und binden Nutzer
sowie Entwickler langfristig an ein Projekt.

Denn letztendlich braucht es wahrscheinlich weniger
Führungspersönlichkeiten und erst recht kein überhebliches Gehabe,
sondern mehr Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt.

Die oftmals gepflegte Meritokratie funktioniert nur, wenn sich daraus
keine Eliten abbilden und eine offene Community mit gelebter
Willkommenskultur gepflegt wird.

https://gnulinux.ch/dont-follow-the-leader
#linux #gnu #rss
 

Don't follow the Leader


Fr, 7. Mai 2021, Lioh Möller

Charakterköpfe gab es in der Freien Software Szene immer schon. Sei es
Richard Stallman (RMS), Lennart Poettering oder Bruce Perens um nur
einige Beispiele zu nennen. Oftmals begleitet die Aura dieser
Führungspersönlichkeiten eine gewisse Überheblichkeit.

Bild/Foto

Auch Firmen wie Red Hat oder Oracle haben dies verinnerlicht und
repräsentieren diese elitäre Haltung auch nach aussen. Sei es bewusst
oder unbewusst.

Um einige Beispiele zu nennen: Red Hat sah und sieht sich oft als
technologisch überlegenes Unternehmen und geht dabei auch über Leichen.
So erinnere ich mich gut an Zeiten als Red Hat noch den Xen-Hypervisor
gehyped hat. Kurze Zeit später konnten sie mit kvm eine eigene
Lösung präsentieren und schnell mochte sich beim Unternehmen niemand
mehr an Xen erinnern. Ähnlich ging es mit vielen weiteren Projekten wie
zum Beispiel Puppet vs. Ansible oder aktuell Docker vs. Podman.

Möglicherweise sind die angebotenen Lösungen tatsächlich technisch
überlegen, doch alleine das ist nicht ausreichend.

Insbesondere das Beispiel Docker zeigt deutlich, dass mehr dazu gehört
als ein technisch besseres Produkt. Ein gesundes Ökosystem und ein
freundlicher Umgang miteinander zählen oft viel mehr und binden Nutzer
sowie Entwickler langfristig an ein Projekt.

Denn letztendlich braucht es wahrscheinlich weniger
Führungspersönlichkeiten und erst recht kein überhebliches Gehabe,
sondern mehr Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt.

Die oftmals gepflegte Meritokratie funktioniert nur, wenn sich daraus
keine Eliten abbilden und eine offene Community mit gelebter
Willkommenskultur gepflegt wird.

https://gnulinux.ch/dont-follow-the-leader
#linux #gnu #rss
 

München wendet sich wieder Freier Software zu


**Fr, 7. Mai 2021, Ralf Hersel\
**

Ende November 2017 wurde vom Münchner Stadtrat beschlossen, das Projekt
LiMux
zu beenden und alle Rechner
bis zum Jahr 2020 auf Windows umzustellen. Nun scheint der grün rote
Stadtrat das Ruder erneut umzulegen. In einem Beschluss des Gremiums vom
5. Mai 2021 bekennt man sich erneut zum Einsatz von
Open-Source-Software.

Bild/Foto

Im Beschluss heisst es unter anderem:
  • Die Landeshauptstadt München (LHM) realisiert selbst entwickelte
    Software unter Berücksichtigung aller relevanten und rechtlichen
    Faktoren als Open Source Lösungen und beschafft priorisiert Open
    Source Lösungen, wo immer technisch und finanziell sinnvoll.
  • Der Stadtrat stimmt zu, dass von der LHM eingesetzte
    Softwarelösungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden,
    sofern keine rechtlichen, technischen oder wirtschaftlichen
    Hinderungsgründe vorliegen.
Der FSFE-Kampagne "Public Money? Public
Code!
"
möchte man dennoch nicht folgen, weil die rechtlichen Voraussetzungen
dafür nicht gegeben seien. Des Weiteren möchte man ein Schulungskonzept
für Entwickler und Entwicklerinnen aufbauen, in dem auf die Verwendung
des Open Source Stacks (aufeinander abgestimmte und aufbauende
Open-Source-Software Bibliothek) der Landeshauptstadt inklusive
Anwendung der Contribution Rules (Regeln, wie Beiträge Dritter zum
Programmcode behandelt werden) und Clean Code (möglichst einfach und
intuitiv lesbarer Quelltext) abgezielt wird.

Quelle: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/TOP/6596679.pdf

https://gnulinux.ch/muenchen-wendet-sich-wieder-freier-software-zu
#linux #gnu #rss
 

München wendet sich wieder Freier Software zu


**Fr, 7. Mai 2021, Ralf Hersel\
**

Ende November 2017 wurde vom Münchner Stadtrat beschlossen, das Projekt
LiMux
zu beenden und alle Rechner
bis zum Jahr 2020 auf Windows umzustellen. Nun scheint der grün rote
Stadtrat das Ruder erneut umzulegen. In einem Beschluss des Gremiums vom
5. Mai 2021 bekennt man sich erneut zum Einsatz von
Open-Source-Software.

Bild/Foto

Im Beschluss heisst es unter anderem:
  • Die Landeshauptstadt München (LHM) realisiert selbst entwickelte
    Software unter Berücksichtigung aller relevanten und rechtlichen
    Faktoren als Open Source Lösungen und beschafft priorisiert Open
    Source Lösungen, wo immer technisch und finanziell sinnvoll.
  • Der Stadtrat stimmt zu, dass von der LHM eingesetzte
    Softwarelösungen der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden,
    sofern keine rechtlichen, technischen oder wirtschaftlichen
    Hinderungsgründe vorliegen.
Der FSFE-Kampagne "Public Money? Public
Code!
"
möchte man dennoch nicht folgen, weil die rechtlichen Voraussetzungen
dafür nicht gegeben seien. Des Weiteren möchte man ein Schulungskonzept
für Entwickler und Entwicklerinnen aufbauen, in dem auf die Verwendung
des Open Source Stacks (aufeinander abgestimmte und aufbauende
Open-Source-Software Bibliothek) der Landeshauptstadt inklusive
Anwendung der Contribution Rules (Regeln, wie Beiträge Dritter zum
Programmcode behandelt werden) und Clean Code (möglichst einfach und
intuitiv lesbarer Quelltext) abgezielt wird.

Quelle: https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/TOP/6596679.pdf

https://gnulinux.ch/muenchen-wendet-sich-wieder-freier-software-zu
#linux #gnu #rss
 

FOSS Audacity


**Fr, 7. Mai 2021, Lioh Möller\
**

Getreu nach dem Motto «That Escalated Quickly» steht bereits kurz nach
der Ankündigung der Muse Group
die Leitung des Audacity-Projektes zu übernehmen, ein Freier Fork zur
Verfügung.

FOSS
Audacity

möchte das Projekt auf Basis von Community Grundsätzen fortführen und
eine zu 100% Freie Lösung anbieten.

Bild/Foto

Auslöser für den Unmut im offiziellen Audcacity-Projekt waren Pläne,
Telemetrie mittels Google Analytics und Yandex Metrica zu
implementieren.
Der Ersteller des Pull-Requests Dmitry Vedenko ist seit 20. März
technischer Leiter des Audacity Projektes.

Bisher wurde der PR noch nicht gemerged und die Reaktionen darauf sind
alles andere als befürwortend. Zwar ist die Funktion als Opt-In geplant,
doch die Verwendung von proprietären Technologien zur
Telemetriedaten-Übertragung stösst auf heftige Kritik. Daher bleibt
abzuwarten, ob ein Fork langfristig nötig ist, oder ob sich die
Situation innerhalb des Projektes klären lässt.

Quellen:

https://github.com/audacity/audacity/pull/835

https://linuxnews.de/2021/05/audacity-soll-telemetrie-erhalten/

https://gnulinux.ch/foss-audacity
#linux #gnu #rss
 

FOSS Audacity


**Fr, 7. Mai 2021, Lioh Möller\
**

Getreu nach dem Motto «That Escalated Quickly» steht bereits kurz nach
der Ankündigung der Muse Group
die Leitung des Audacity-Projektes zu übernehmen, ein Freier Fork zur
Verfügung.

FOSS
Audacity

möchte das Projekt auf Basis von Community Grundsätzen fortführen und
eine zu 100% Freie Lösung anbieten.

Bild/Foto

Auslöser für den Unmut im offiziellen Audcacity-Projekt waren Pläne,
Telemetrie mittels Google Analytics und Yandex Metrica zu
implementieren.
Der Ersteller des Pull-Requests Dmitry Vedenko ist seit 20. März
technischer Leiter des Audacity Projektes.

Bisher wurde der PR noch nicht gemerged und die Reaktionen darauf sind
alles andere als befürwortend. Zwar ist die Funktion als Opt-In geplant,
doch die Verwendung von proprietären Technologien zur
Telemetriedaten-Übertragung stösst auf heftige Kritik. Daher bleibt
abzuwarten, ob ein Fork langfristig nötig ist, oder ob sich die
Situation innerhalb des Projektes klären lässt.

Quellen:

https://github.com/audacity/audacity/pull/835

https://linuxnews.de/2021/05/audacity-soll-telemetrie-erhalten/

https://gnulinux.ch/foss-audacity
#linux #gnu #rss
 

DebConf21 : la conférence Debian annuelle se fera... en ligne


#DebConf21 #Conférence #Debian #GNU-Linux #Linux
 

DebConf21 : la conférence Debian annuelle se fera... en ligne


#DebConf21 #Conférence #Debian #GNU-Linux #Linux
 

BBB 2.3 Installationsanleitung


Do, 6. Mai 2021, Lioh Möller

Die Installation von BigBlueButton gilt als berüchtigt. Doch wenn man
einige Grundvoraussetzungen beachtet, geht diese leicht von der Hand. In
dieser Anleitung erklären wir dir, wie es geht und wie du deinen
BBB-Server nachhaltig betreiben kannst.

Voraussetzung sind zwei Server, die direkt aus dem Internet erreichbar
sind und sich nicht hinter einer NAT-Firewall befinden. Einer der Server
dient als TURN-Node, der andere zur Nutzung von BBB und dem
Standard-Frontend Greenlight.

Bild/Foto

Für den TURN-Server wird Ubuntu 20.04 vorausgesetzt. Dieser benötigt
nicht allzu viele Ressourcen. 4 GB RAM, 2 CPU-Cores und 20 GB Diskspace
sollten ausreichen.

Der BBB-Server hingegen benötigt eine etwas grössere Ausstattung. 16 GB
RAM, 8 CPU-Cores und 70 GB Diskspace sind die Grundvoraussetzung, sofern
keine Aufnahmen durchgeführt werden sollen. Möchte man Meetings
aufzeichnen, so erhöht sich der Speicherplatzbedarf schnell auf 500 GB
und mehr.

https://gnulinux.ch/bbb-2-3-installationsanleitung
#linux #gnu #rss
 

BBB 2.3 Installationsanleitung


Do, 6. Mai 2021, Lioh Möller

Die Installation von BigBlueButton gilt als berüchtigt. Doch wenn man
einige Grundvoraussetzungen beachtet, geht diese leicht von der Hand. In
dieser Anleitung erklären wir dir, wie es geht und wie du deinen
BBB-Server nachhaltig betreiben kannst.

Voraussetzung sind zwei Server, die direkt aus dem Internet erreichbar
sind und sich nicht hinter einer NAT-Firewall befinden. Einer der Server
dient als TURN-Node, der andere zur Nutzung von BBB und dem
Standard-Frontend Greenlight.

Bild/Foto

Für den TURN-Server wird Ubuntu 20.04 vorausgesetzt. Dieser benötigt
nicht allzu viele Ressourcen. 4 GB RAM, 2 CPU-Cores und 20 GB Diskspace
sollten ausreichen.

Der BBB-Server hingegen benötigt eine etwas grössere Ausstattung. 16 GB
RAM, 8 CPU-Cores und 70 GB Diskspace sind die Grundvoraussetzung, sofern
keine Aufnahmen durchgeführt werden sollen. Möchte man Meetings
aufzeichnen, so erhöht sich der Speicherplatzbedarf schnell auf 500 GB
und mehr.

https://gnulinux.ch/bbb-2-3-installationsanleitung
#linux #gnu #rss
 

BBB 2.3 Installationsanleitung


Do, 6. Mai 2021, Lioh Möller

Die Installation von BigBlueButton gilt als berüchtigt. Doch wenn man
einige Grundvoraussetzungen beachtet, geht diese leicht von der Hand. In
dieser Anleitung erklären wir dir, wie es geht und wie du deinen
BBB-Server nachhaltig betreiben kannst.

Voraussetzung sind zwei Server, die direkt aus dem Internet erreichbar
sind und sich nicht hinter einer NAT-Firewall befinden. Einer der Server
dient als TURN-Node, der andere zur Nutzung von BBB und dem
Standard-Frontend Greenlight.

Bild/Foto

Für den TURN-Server wird Ubuntu 20.04 vorausgesetzt. Dieser benötigt
nicht allzu viele Ressourcen. 4 GB RAM, 2 CPU-Cores und 20 GB Diskspace
sollten ausreichen.

Der BBB-Server hingegen benötigt eine etwas grössere Ausstattung. 16 GB
RAM, 8 CPU-Cores und 70 GB Diskspace sind die Grundvoraussetzung, sofern
keine Aufnahmen durchgeführt werden sollen. Möchte man Meetings
aufzeichnen, so erhöht sich der Speicherplatzbedarf schnell auf 500 GB
und mehr.

https://gnulinux.ch/bbb-2-3-installationsanleitung
#linux #gnu #rss
 

Richard Stallman apologizes


For information.

« Sometimes I lost my temper because I didn't have the social skills to avoid it. Some people could cope with this; others were hurt. I apologize to each of them. Please direct your criticism at me, not at the Free Software Foundation. »

https://www.fsf.org/news/rms-addresses-the-free-software-community

Note : I will not answer to comments to this post. Many has already been said. Thank you for your understanding.

#RMS #Stallman #GNU #Linux #FSF
 

Richard Stallman apologizes


For information.

« Sometimes I lost my temper because I didn't have the social skills to avoid it. Some people could cope with this; others were hurt. I apologize to each of them. Please direct your criticism at me, not at the Free Software Foundation. »

https://www.fsf.org/news/rms-addresses-the-free-software-community

Note : I will not answer to comments to this post. Many has already been said. Thank you for your understanding.

#RMS #Stallman #GNU #Linux #FSF
 
Bild/Foto

Just4fun | sudo pacman -S --force vlc


Mal ein kleiner Insider. Zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber immer noch gut! :-)

Tags: #de #Just4fun #linux #archlinux #vlc #insider #ravenbird #2021-05-03
 
Any idea why the computer hangs in the end of the #dd process in #Linux?

pigz -dc compresses_image.gz | sudo dd bs=4M of=/dev/sda status=progress
#dd #Linux
 
Es ist #Linux, wenn eine 31 GB große #gzip Datei ein Image enthält, dass laut #ArchiveManager 2,7 GB groß ist und dd zeigt jetzt schon an, dass 66 GB geschrieben wurden.
 
Anyone knows how I can make #Nextcloud on #Linux sync a folder that I symlinked into a synced folder. In general it works, but it does not watch the folder and only sync the contents when I restart.

I am not sure what to search for, it seems Nextcloud does not support this, but still it works partly.
 

OpenSUSE 15.3 RC veröffentlicht


Do, 29. April 2021, Denys Konovalov




Am 28. April wurde der Release Candidate für die nächste Version von
OpenSUSE Leap 15.3 veröffentlicht.

Dies bringt den Package Freeze für die nächste Version mit sich.

OpenSUSE Leap 15.3 wird mit folgenden Versionen der Desktop-Umgebungen
ausgeliefert:
  • KDE Plasma LTS 5.18
  • GNOME 3.34
  • Xfce 4.16
Es kommt der Linux-Kernel in der Version 5.3.18 zum Einsatz.

Weitere Paketaktualisierungen können
hier nachgesehen werden.

Ein Release von OpenSUSE Leap 15.3 wurde für den 2. Juni 2021
angekündigt und wird für mindestens 18 Monate mit Updates versorgt.

Quellen

https://gnulinux.ch/opensuse-15-3-rc-veroeffentlicht
#linux #gnu #rss
 

OpenSUSE 15.3 RC veröffentlicht


Do, 29. April 2021, Denys Konovalov




Am 28. April wurde der Release Candidate für die nächste Version von
OpenSUSE Leap 15.3 veröffentlicht.

Dies bringt den Package Freeze für die nächste Version mit sich.

OpenSUSE Leap 15.3 wird mit folgenden Versionen der Desktop-Umgebungen
ausgeliefert:
  • KDE Plasma LTS 5.18
  • GNOME 3.34
  • Xfce 4.16
Es kommt der Linux-Kernel in der Version 5.3.18 zum Einsatz.

Weitere Paketaktualisierungen können
hier nachgesehen werden.

Ein Release von OpenSUSE Leap 15.3 wurde für den 2. Juni 2021
angekündigt und wird für mindestens 18 Monate mit Updates versorgt.

Quellen

https://gnulinux.ch/opensuse-15-3-rc-veroeffentlicht
#linux #gnu #rss
 

Release-Kandidat für HedgeDoc 1.8.0 mit Verbesserungen und Security-Fix


Di, 27. April 2021, Marco

Gestern gegen den späten Abend wurde der erste Release-Kandidat für die
HedgeDoc-Version 1.8.0 veröffentlicht. Die neue Version kommt mit
unterschiedlichen Verbesserungen und schliesst eine Sicherheitslücke.
Mit HedgeDoc können kollaborativ Notizen in Markdown erstellt werden.
Neben der Funktion, dass gemeinsam Notizen geschrieben werden können,
können auch gemeinsam Präsentationen in Markdown erstellt werden wie
dieses
Beispiel

zeigt.

Bild/Foto

https://gnulinux.ch/release-kandidat-fuer-hedgedoc-mit-security-fix-und-verbesserungen
#linux #gnu #rss
 

Release-Kandidat für HedgeDoc 1.8.0 mit Verbesserungen und Security-Fix


Di, 27. April 2021, Marco

Gestern gegen den späten Abend wurde der erste Release-Kandidat für die
HedgeDoc-Version 1.8.0 veröffentlicht. Die neue Version kommt mit
unterschiedlichen Verbesserungen und schliesst eine Sicherheitslücke.
Mit HedgeDoc können kollaborativ Notizen in Markdown erstellt werden.
Neben der Funktion, dass gemeinsam Notizen geschrieben werden können,
können auch gemeinsam Präsentationen in Markdown erstellt werden wie
dieses
Beispiel

zeigt.

Bild/Foto

https://gnulinux.ch/release-kandidat-fuer-hedgedoc-mit-security-fix-und-verbesserungen
#linux #gnu #rss
 

Release-Kandidat für HedgeDoc 1.8.0 mit Verbesserungen und Security-Fix


Di, 27. April 2021, Marco

Gestern gegen den späten Abend wurde der erste Release-Kandidat für die
HedgeDoc-Version 1.8.0 veröffentlicht. Die neue Version kommt mit
unterschiedlichen Verbesserungen und schliesst eine Sicherheitslücke.
Mit HedgeDoc können kollaborativ Notizen in Markdown erstellt werden.
Neben der Funktion, dass gemeinsam Notizen geschrieben werden können,
können auch gemeinsam Präsentationen in Markdown erstellt werden wie
dieses
Beispiel

zeigt.

Bild/Foto

https://gnulinux.ch/release-kandidat-fuer-hedgedoc-mit-security-fix-und-verbesserungen
#linux #gnu #rss
 

KDE Gear 21.04 veröffentlicht


Mo, 26. April 2021, Niklas

Letzten Donnerstag veröffentlichte das KDE Projekt die neue KDE Gear
Version 21.04. Es ist die Erste unter dem neuen Namen, zuvor war die
Softwaresammlung als KDE Applications bekannt. Die Programme haben in
der neuen Version einige neue Funktionen und Fehlerbehebungen bekommen.




Ein besonders umfangreiches Update hat dabei der Dateimanager Dolphin
erhalten. Dieser kann jetzt mehrere Archive gleichzeitig entpacken.
Ausserdem können die Kontextmenüeinträge bearbeitet werden und der
Dateiname kann jetzt im Informationspanel markiert werden.

https://gnulinux.ch/kde-gear-21-04-veroeffentlicht
#linux #gnu #rss
 

KDE Gear 21.04 veröffentlicht


Mo, 26. April 2021, Niklas

Letzten Donnerstag veröffentlichte das KDE Projekt die neue KDE Gear
Version 21.04. Es ist die Erste unter dem neuen Namen, zuvor war die
Softwaresammlung als KDE Applications bekannt. Die Programme haben in
der neuen Version einige neue Funktionen und Fehlerbehebungen bekommen.




Ein besonders umfangreiches Update hat dabei der Dateimanager Dolphin
erhalten. Dieser kann jetzt mehrere Archive gleichzeitig entpacken.
Ausserdem können die Kontextmenüeinträge bearbeitet werden und der
Dateiname kann jetzt im Informationspanel markiert werden.

https://gnulinux.ch/kde-gear-21-04-veroeffentlicht
#linux #gnu #rss
 
Hello everyone I'm #newhere, and I'm focused on #coding, #development, #linux, #music, #technology and #web.
I write posts in my blog Kaliex so feel free to share, like and follow me.
Welcome to Kaliex
 
Hello everyone I'm #newhere, and I'm focused on #coding, #development, #linux, #music, #technology and #web.
I write posts in my blog Kaliex so feel free to share, like and follow me.
Welcome to Kaliex
 
I have some problem with #Firefox on #Linux, when I connect my #DisplayLink docking station by USB-C there is 3-4 seconds delays in Firefox, so when I type something it takes 3 seconds for the letter to appear or when I click a link it takes 3 seconds for anything to happen, but then the page is shown instantaneously.

I am not sure what to search for. Really strange bug. All other application work fine, the CPU/RAM usage of the system is low (load below 3, which seems fine for 16 cores).

Anyone ever had anything like this?

cc @utzer (on squeet.me)
 
Percona’s Peter Zaitsev has updated instructions for adding information about processes to your #Percona Monitoring and Management (PMM) instance, now that Process Exporter went through many changes in the update to PMM v2.

https://www.percona.com/blog/2021/04/22/understanding-processes-running-on-linux-host-with-percona-monitoring-and-management/

#Linux #opensource #databases #monitoring #grafana
 
"Experimenting" CS research by sending deliberately vulnerable and/or broken patches to #Linux main has gone down about as well as expected

https://github.com/QiushiWu/qiushiwu.github.io/issues

And for context:
https://lore.kernel.org/linux-nfs/YH%2FfM%2FTsbmcZzwnX@kroah.com/
 
Moin Leute,

ich bin auf der Suche nach einer günstigeren und datensparsameren #Alternative zu Adobe #Acrobat. Momentan zahle ich das im Abosystem, aber knapp 18€ im Monat ist mir halt echt zu viel. Zudem Adobe ungefragt Zugriff auf meine Dateien nutzt.
Das neue Programm sollte mit #Linux kompatibel sein, da ich eventuell im Laufe des Jahres umstellen will.
Es sollte vor allem #Umwandlung von #PDF in #Docx Dateien können und mehrseitige PDFs aus einzelnen PDfs erstellen können (also einzelne Pdfs zusammenfügen), zusätzlich zur normalen Funktion, aus nem #Odt-Dokument ne PDF zu erstellen und Text farblich markieren zu können.
Das sind so die #Funktionen, die ich fast jeden Tag nutze.
Ich such schon ne Weile im Netz, es gibt zwar immer ganz interessante #Alternativen, aber meist fehlt dann genau die Funktion, die ich bräuchte zum arbeiten und man dann auch wieder Abo - bzw Kaufen müsste mit ähnlichem Preis.
Irgendwelche Tipps und Hinweise?
Das wäre total cool!

#frage #askfedi #followerpower
 
After I've been evaluating a lot of #opensource #videoediting applications for #linux, I stumbled over #shotcut - finally a tool that is intuitive to use, feature-rich and does not crash!

https://www.shotcutapp.com/
 
Boosts appreciated.
I'm close to moving back to Windows. I can't tell you how frustrating it is to hold oneself back, deny oneself better and easier accessibility in the name of open source, when many open source developers don't give a crap about accessibility, and/or don't educate themselves on it. KDE connect, GSConnect, all were inaccessible for one reason or another, not the least because of Gnome-shell's terrible accessibility issues. That was just the last straw. With the only thing holding me to Linux being Emacs+Emacspeak, I think its time to quit Linux and just use what actually works. It's interesting how being "free" just means being under the power and whim of other people, a mass of developers who have no insentive for accessibility, rather than a cohesive company who does. This is serious, and I want every developer to understand this, understand my deep frustration with FOSS.

#FOSS #Linux #KDE #a11y #accessibility #Windows #comunism #capitalism #software #developers
 

#Linux bans #University of #Minnesota for committing malicious #code


source: https://www.bleepingcomputer.com/news/security/linux-bans-university-of-minnesota-for-committing-malicious-code/
The move comes after a group of UMN researchers were caught submitting a series of malicious code commits, or #patches that deliberately introduced #security vulnerabilities in the official Linux #codebase, as a part of their #research activities.
These days I often have the feeling that everyone is going #crazy and has reached the end of their intellectual capacity. :(

Bild/Foto

#Fail #science #bug #exploration #software #source #opensource #floss #freedom #news
 
Later posts Earlier posts