social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Linke

Ihr braucht immer noch Entscheidungshilfe für die #Klimawahl morgen?

Ein Vergleich der Parteiprogramme bei den großen Parteien zeigt, dass nur zwei konkrete Aussagen zu den geplanten Ausbaumengen bei #Photovoltaik und #Windkraft machen: die #Grünen und die #Linke.

Ich bin nicht überrascht. Aber denkt dran, dass es ja auch noch kleinere Parteien gibt, die hier nicht behandelt wurden.

#BTW2021 #Klimakatastrophe #NieMehrCDU #NoSPD #NoFDP #NoAfD #Energiewende #ErneuerbareEnergie #Solarstrom #PoweredByRSS
Wahlspot DIE LINKE: Gemeinsam machen wir das Land gerecht. JETZT.
#MachtdasLandgerecht #Wahlspot #LINKE
 
Für die, dir Probleme mit der Linken haben hilft auch folgende Herangehensweise: auf keinen Fall wollte ich eine Regierungsbeteiligung der CDU, FDP und AFD. Um sicher zu gehen dass nicht rot-gelb-grün oder grün-schwarz-gelb zustande kommt, bleibt nur übrig die #Linke zu stärken.

Quelle:
 
Für die, dir Probleme mit der Linken haben hilft auch folgende Herangehensweise: auf keinen Fall wollte ich eine Regierungsbeteiligung der CDU, FDP und AFD. Um sicher zu gehen dass nicht rot-gelb-grün oder grün-schwarz-gelb zustande kommt, bleibt nur übrig die #Linke zu stärken.

Quelle:
 
Jan #Korte über #R2G-Debatte: „Die Sorge, frikassiert zu werden“

Warum auch die #Linkspartei Bange vor einer #rot-grün-roten Regierung hat, es aber dennoch wagen sollte, erklärt der Linken-Politiker Jan Korte​. #Linke #bw21

https://taz.de/Jan-Korte-ueber-R2G-Debatte/!5796278/

"Ich finde eine Außenpolitik unverantwortlich, die die Patente von Biontech schützt, während in Afrika von 1,3 Milliarden Menschen nicht mal zwei Prozent geimpft sind."
 
Jan #Korte über #R2G-Debatte: „Die Sorge, frikassiert zu werden“

Warum auch die #Linkspartei Bange vor einer #rot-grün-roten Regierung hat, es aber dennoch wagen sollte, erklärt der Linken-Politiker Jan Korte​. #Linke #bw21

https://taz.de/Jan-Korte-ueber-R2G-Debatte/!5796278/

"Ich finde eine Außenpolitik unverantwortlich, die die Patente von Biontech schützt, während in Afrika von 1,3 Milliarden Menschen nicht mal zwei Prozent geimpft sind."
 

Jan Korte über R2G-Debatte: „Die Sorge, frikassiert zu werden“- taz.de


https://taz.de/Jan-Korte-ueber-R2G-Debatte/!5796278/
Negativ gesagt und an Ältere adressiert: Erinnert euch an Rot-Grün ohne uns. Das Ergebnis war: Agenda 2010, Afghanistan-Krieg, Hartz IV. Positiv gesagt: Nur mit uns in der Regierung würden Grüne und SPD die coolen Punkte aus ihren Wahlprogrammen auch umsetzen – niemals könnten sie das mit FDP oder CDU/CSU.
Das ist doch mal ein Argument.

#taz #Linke #JanKorte #R2G #BTW21
 

Jan Korte über R2G-Debatte: „Die Sorge, frikassiert zu werden“- taz.de


https://taz.de/Jan-Korte-ueber-R2G-Debatte/!5796278/
Negativ gesagt und an Ältere adressiert: Erinnert euch an Rot-Grün ohne uns. Das Ergebnis war: Agenda 2010, Afghanistan-Krieg, Hartz IV. Positiv gesagt: Nur mit uns in der Regierung würden Grüne und SPD die coolen Punkte aus ihren Wahlprogrammen auch umsetzen – niemals könnten sie das mit FDP oder CDU/CSU.
Das ist doch mal ein Argument.

#taz #Linke #JanKorte #R2G #BTW21
 
taz-Autor:innen und die #Wahl :
Nur einmal #linke #Politik erleben

Unser Autor weiß, was #Rot-Grün #sozialpolitisch anrichten kann. Er stimmt deshalb für den Bruch:
Die #Linkspartei. Trotz Sahra #Wagenknecht .

https://taz.de/taz-Autorinnen-und-die-Wahl/!5797184

„Geh scheißen, Sahra“

Schöner Artikel! :-)
 
taz-Autor:innen und die #Wahl :
Nur einmal #linke #Politik erleben

Unser Autor weiß, was #Rot-Grün #sozialpolitisch anrichten kann. Er stimmt deshalb für den Bruch:
Die #Linkspartei. Trotz Sahra #Wagenknecht .

https://taz.de/taz-Autorinnen-und-die-Wahl/!5797184

„Geh scheißen, Sahra“

Schöner Artikel! :-)
 
Gökay #Akbulut & Bernd #Riexinger kommen am 18.09.2021 um 14 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit Diskussion nach #Tauberbischofsheim
https://www.dielinke-main-tauber.de/2021/09/07/goekay-akbulut-bernd-riexinger-in-tbb/
#dielinke #linke #MainTauber
Gökay Akbulut & Bernd Riexinger in TBB
 
@kaffeeringe

Dann hoffen wir mal das beste. Wenn dann die #SPD noch den Einzug in den Bundestag verpasst, dann haben #Klimaliste, #Linke, #Grüne, #Piraten und #DiePartei die Chance unser #Klima zu retten, Skandale wie #CumEx und #Wirecard zu verhindern und natürlich auch #Bafög zu verbessern.

Dann würde endlich Raum für wirkliche Veränderung sein...
 
@utzer Ich wähle keine Kapitalismusextremisten. Und mit dem letzten Rot-Grün auf Bundesebene haben sich auch die Grünen disqualifiziert. Daher nur die #Linke für mich.
 
Die einzigen, die #Pflege nicht Konzernen überlassen und sich konsequent für Pflegepersonal einsetzen sind DIE #LINKE. Darum kann das Konzept zum Wohl von zu Pflegenden als auch für Pflegekräften nur heißen: DIE LINE wählen!
Übrigens sind das auch die Einzigen die sich gegen eine Verarmung von Ehepartnern von zu Pflegenden einsetzen und da kann ich ein Wort mitsprechen, weil mein Eigenanteil zur Pflege meiner schwer erkrankten Ehefrau bis zu deren Tod über 200000 € betrug - ein Betrag, den meine Mutter zur Pflege meines Vaters (u.a. durch Hausverkauf) übrigens auch schon aufbringen musste.
Die Pflegeprogramme von CDU, CSU, FDP und AfD sind sehr familenfeindlich und daran soll, trotz angeblicher christlicher Grundeinstellung, nichts ändern!
 
Hallo #Kiel, habt Ihr heute Zeit?

RT @lgbeutin@twitter.com

Heute Abend Veranstaltung mit @annalist@twitter.com , netzpolitische Referentin der @Linksfraktion@twitter.com zu digitaler Gewalt und rechten Hass im Netz - kommt vorbei ☀️ #linke #kiel

🐦🔗: https://twitter.com/lgbeutin/status/1419652069494042624
Bild/Foto
 
Kanzleramtsminister Braun sagt etwas ganz schröckliches, damit Laschet bürgernah widersprechen kann: #Wahlkampf von oben.

#FDP und #Linke machen Opposition, und ach ja: Die #Grüne­n sagen nichts.

#BTW21 #CDU
 
Tadzio war schon Klimaaktivist, als ich das noch für ein seltsames Hobby hielt.

Lest seinen Artikel hinter dem Link im Tweet:

RT @MuellerTadzio@twitter.com

#ProTip: Ihr wollt ne linke regierung, könnt aber nicht entscheiden, welche partei die am wenigsten unwählbare ist? Die LINKEN weil #LadyVoldemort (SW)
Die Grünen weil: https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/die-buergerliche-klasse-gegen-die-zukunft
Die Sozen weil SPD

here's a pitch: wählt #LINKE, weil: jeden tag grüßt die 5%-hürde.

🐦🔗: https://twitter.com/MuellerTadzio/status/1417432105848655887
 
8 Gründe DIE #LINKE zu wählen
https://www.die-linke.de/wahlen/8-gruende/
#DieLinke #machtdaslandgerecht
 
This

RT @HildeMattheis@twitter.com

Das größte Problem an einem progressiven Reformbündnis aus #SPD, #Grüne und #Linke ist, dass niemand drüber spricht. Das Spitzenpersonal aller 3 Parteien sollte sich klar bekennen und ein Angebot machen. Stattdessen werden alle Machtoptionen offen gehalten. Ein Thread - (1/8)

🐦🔗: https://twitter.com/HildeMattheis/status/1413395208272756743
 
Nur noch ekelhaft: #Linke demonstrieren gegen Gedenkveranstaltung für die #Würzburger Opfer.
Nur noch ekelhaft: Linke demonstrieren gegen Gedenkveranstaltung für die Würzburger Opfer
 
Nur noch ekelhaft: #Linke demonstrieren gegen Gedenkveranstaltung für die #Würzburger Opfer.
Nur noch ekelhaft: Linke demonstrieren gegen Gedenkveranstaltung für die Würzburger Opfer
 

20 Jahre seit dem Attentat am Dolphinarium





Am 1. Juni 2001 sprengte sich ein palästinensischer Selbstmordattentäter inmitten einer Warteschlange vor einer bei russisch-sprachigen Israelis beliebten Tel Aviver Diskothek in die Luft. Er riss 21 junge Menschen mit in den Tod, 120 Menschen wurden bei dem Attentat zum Teil schwer verletzt
Die Opfer des Anschlags:

Maria Tagiltseva, 14, aus Netanja
Raisa Nimrovsky, 15, aus Netanja
Ana Kasachkova, 15, aus Holon
Katherine Kastaniyada-Talkir, 15, aus Ramat Gan
Irina Nepomnyashchi, 16, aus Bat Jam
Mariana Medvedenko, 16, aus Tel Aviv
Julia Nelimov, 16, aus Tel Aviv
Liana Saakyan, 16, aus Ramat Gan
Marina Berkovizki, 17, aus Tel Aviv
Simona Rodin, 18, aus Holon
Aleksei Lupalu, 16, aus der Ukraine
Jelena Nelimov, 18, aus Tel Aviv
Irena Usdachi, 18, aus Holon
Ilja Gutman, 19, aus Bat Jam
Roman Desanshvili, 21, aus Bat jam
Diez (Dani) Normanov, 21, aus Tel Aviv
Ori Shachar, 32, aus Ramat Gan
Jael-Julia Sklianik, 15, aus Holon, sie starb am 2. Juni an ihren Verletzungen
Sergei Panchenko, 20, aus der Ukraine, er starb am 2. Juni an seinen Verletzungen
Jan Bloom, 25, aus Ramat Gan – er starb am e. Juni an seinen Verletzungen
Jevgenia Dorfman, 15, aus Bat Jam – sie starb am 19. Juni an ihren Verletzungen
https://youtu.be/RXGQBYKXgPA
https://www.hagalil.com/2021/06/attentat-am-dolphinarium/

wenn mal wieder jemand fragt, wieso #israel einen #grenzzaun gebaut hat und wie die #rechte so stark werden konnte, die israelische #linke wurde von #hamas und #fatah weggebombt, die verhandlungen im blut ertränkt
 

20 Jahre seit dem Attentat am Dolphinarium





Am 1. Juni 2001 sprengte sich ein palästinensischer Selbstmordattentäter inmitten einer Warteschlange vor einer bei russisch-sprachigen Israelis beliebten Tel Aviver Diskothek in die Luft. Er riss 21 junge Menschen mit in den Tod, 120 Menschen wurden bei dem Attentat zum Teil schwer verletzt
Die Opfer des Anschlags:

Maria Tagiltseva, 14, aus Netanja
Raisa Nimrovsky, 15, aus Netanja
Ana Kasachkova, 15, aus Holon
Katherine Kastaniyada-Talkir, 15, aus Ramat Gan
Irina Nepomnyashchi, 16, aus Bat Jam
Mariana Medvedenko, 16, aus Tel Aviv
Julia Nelimov, 16, aus Tel Aviv
Liana Saakyan, 16, aus Ramat Gan
Marina Berkovizki, 17, aus Tel Aviv
Simona Rodin, 18, aus Holon
Aleksei Lupalu, 16, aus der Ukraine
Jelena Nelimov, 18, aus Tel Aviv
Irena Usdachi, 18, aus Holon
Ilja Gutman, 19, aus Bat Jam
Roman Desanshvili, 21, aus Bat jam
Diez (Dani) Normanov, 21, aus Tel Aviv
Ori Shachar, 32, aus Ramat Gan
Jael-Julia Sklianik, 15, aus Holon, sie starb am 2. Juni an ihren Verletzungen
Sergei Panchenko, 20, aus der Ukraine, er starb am 2. Juni an seinen Verletzungen
Jan Bloom, 25, aus Ramat Gan – er starb am e. Juni an seinen Verletzungen
Jevgenia Dorfman, 15, aus Bat Jam – sie starb am 19. Juni an ihren Verletzungen
https://youtu.be/RXGQBYKXgPA
https://www.hagalil.com/2021/06/attentat-am-dolphinarium/

wenn mal wieder jemand fragt, wieso #israel einen #grenzzaun gebaut hat und wie die #rechte so stark werden konnte, die israelische #linke wurde von #hamas und #fatah weggebombt, die verhandlungen im blut ertränkt
 
Dass eine #Linke Partei sich überhaupt über #Antisemitismus streitet, ist Grund genug, sie nicht zu wählen. Schade, aber isso.
 
Dass eine #Linke Partei sich überhaupt über #Antisemitismus streitet, ist Grund genug, sie nicht zu wählen. Schade, aber isso.

Es bleibt also bei Hartz IV.
 

Der Virus, die Lockdowns und die Linke


«Als Sozialist mit revolutionärer Gesinnung seit vier Jahrzehnten bin ich bestürzt, wie die zeitgenössische Linke, ob in der Regierung, in der «Opposition», in den Gewerkschaften, am Rande der Aktivisten oder einfach als linke Medienkonsumenten, fast durchs Band weg zu einem lärmenden Vorposten der Covid-Hysteriker geworden ist, die mit beunruhigendem Vergnügen die Lockdown-Manie unterstützt.

Die Linke ist zu einem Arm des kapitalistischen Staates geworden, und ihr Erkennungsmerkmal ist es, für härtere, frühere und längere Lockdowns zu werben. Mit ihrer Vorliebe für den Lockdown, der die Arbeiterklasse vernichtet, die bürgerlichen Freiheiten zerstört und die Wissenschaft missachtet, verdient es die zeitgenössische «Linke» durchaus, dass man ihr Anführungszeichen anheftet.»

https://corona-transition.org/der-virus-die-lockdowns-und-die-linke

#Corona #Panik #Plandemie #Linke #Lockdown #Massnahme
 

Der Virus, die Lockdowns und die Linke


«Als Sozialist mit revolutionärer Gesinnung seit vier Jahrzehnten bin ich bestürzt, wie die zeitgenössische Linke, ob in der Regierung, in der «Opposition», in den Gewerkschaften, am Rande der Aktivisten oder einfach als linke Medienkonsumenten, fast durchs Band weg zu einem lärmenden Vorposten der Covid-Hysteriker geworden ist, die mit beunruhigendem Vergnügen die Lockdown-Manie unterstützt.

Die Linke ist zu einem Arm des kapitalistischen Staates geworden, und ihr Erkennungsmerkmal ist es, für härtere, frühere und längere Lockdowns zu werben. Mit ihrer Vorliebe für den Lockdown, der die Arbeiterklasse vernichtet, die bürgerlichen Freiheiten zerstört und die Wissenschaft missachtet, verdient es die zeitgenössische «Linke» durchaus, dass man ihr Anführungszeichen anheftet.»

https://corona-transition.org/der-virus-die-lockdowns-und-die-linke

#Corona #Panik #Plandemie #Linke #Lockdown #Massnahme
 
Traditionsgemäß begeht die #Linke am 8. Mai den Jahrestag der Befreiung vom #Nazifaschismus. Ebenso traditionsgemäß diskutiert man, ob man eher eine „antideutsche Sexparty“ feiern oder eher der gefallenen KämferInnen gedenken sollte. (Es ist vielleicht auch nicht falsch, sich das jedes Jahr zu fragen. So besteht wenigstens eine geringe Chance, dass sich jemand irgendwas dabei denkt). Jedenfalls bedankt man sich bei den Alliierten in den Sprachen, die man kennt, und schmückt die Räumlichkeiten linker Biotope mit Plakaten und Aufklebern, auf denen man unter Anderem das berühmte Bild mit drei Rotarmisten sieht, die eine rote Fahne auf dem Dach des Reichstags befestigen. Nicht alle kennen die #Geschichte dahinter. Je mehr #Zeit vergeht, desto mehr Menschen wollen mitgemacht haben. Es ist wie der legendäre Holzbalken, den 1920 während des Maisubbotniks gefühlt Hunderte von Menschen zusammen mit W. I. #Lenin auf dem Roten Platz getragen haben.

https://dasgrossethier.wordpress.com/2017/05/08/zum-8-mai-ueber-die-gerechtigkeit-eines-soldaten/
#reichstag #deutschland #berlin #rotearmee #berest #stalin #ukraine #krieg #gulag #8mai
 

Debatte über Stadtautobahn: Linke will A 100 ausbremsen - taz.de


https://taz.de/Debatte-ueber-Stadtautobahn/!5765451/

#taz #Berlin #Linke #Grüne #Verkehr #MIV #A100
 

Antisemitische Parolen auf “Revolutionärer 1. Mai”-Demonstration in Berlin


https://youtu.be/0VP6zTb807c
Wie in den vergangenen Jahren kam es auf der diesjährigen “Revolutionären 1.Mai”-Demonstration in #Berlin zu antisemitischen Vorfällen. Mehrere Teilnehmer:innen trugen Plakate und Transparente mit antisemitischen Botschaften. Aus der #Demonstration heraus wurden wiederholt antisemitische Sprechchöre gerufen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der linken Demonstration lag in diesem Jahr neben der antikapitalistischen, sozialkritischen Ausrichtung auf der Thematisierung von #Rassismus und #Diskriminierung. Federführend im Organisations-Bündnis war die Gruppe #Migrantifa Berlin. Motto der Versammlung, die um 17 Uhr auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln begann, war “Yallah #Klassenkampf”. Teil der Demonstration waren auch mehrere antizionistische Gruppen wie “ #Palästina spricht”, “ #Jewish #Antifa Berlin”, “Queers* for a free #Palastine” und “Jüdischer antifaschistischer Bund”.

Bereits kurz nach Beginn der Versammlung riefen Demonstrant:innen “From the river to the sea, Palestine will be free”. Der Slogan richtet sich gegen #Israel, das als “Besatzungsmacht” angesehen wird und das in der von Antizionist:innen angestrebten Neuordnung der Region nicht mehr vorkommt. Die Forderung jedoch nach einer #Zerstörung Israels, dem Zentrum des heutigen jüdischen Lebens, ist #antisemitisch.

Auch riefen Teilnehmer:innen der 1. Mai-Demonstration “ #Apartheid Israel”. Sie äußerten sich damit ebenfalls antisemitisch, denn der Vorwurf, dass Israel ein #Apartheidsstaat sei - wie das ehemalige Regime in #Südafrika - zielt auf die #Dämonisierung und #Delegitimierung des jüdischen Staates. Auch die Gruppe “Queers* for a free Palastine” erklärte auf einem Transparent ihren Kampf gegen Apartheid, Rassismus und #Islamophobie, erwähnte Israel dabei jedoch nicht explizit. Außerdem waren auf der traditionsreichen linken Demonstration #BDS -Sprechchöre zu hören. Die Teilnehmer:innen solidarisierten sich damit also mit einer antisemitischen Bewegung, die für einen #Boykott und die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt und dabei immer wieder auf klassische antisemitische Stereotype zurückgreift.

Eine Demonstrantin trug ein Plakat bei sich, auf dem “internationale #Solidarität gegen #Zionismus & Apartheid” gefordert wurde. Auch dies ist ein weit verbreitetes Motiv des antizionistischen #Antisemitismus: Der Zionismus, die nationale #Befreiungsbewegung der #Jüdinnen und #Juden, wird als rassistisches Unterfangen angesehen. Während weite Teile der #Linken sich stets mit Befreiungsbewegung im globalen Süden solidarisch gezeigt haben, findet diese Solidarität beim jüdischen Volk schnell ihr Ende. Vielmehr muss sich Israel als einzige #Demokratie im Nahen Osten vorwerfen lassen, ein rassistischer und menschenrechtsverachtender #Staat zu sein.

Auch vor expliziten Aufrufen zu #Gewalt und #Terror gegen die israelische Zivilbevölkerung schreckten einzelne Teilnehmer:innen der traditionellen linken Demonstration nicht zurück. Sie riefen am frühen Abend "Stop the war, stoppt den Krieg, #Intifada bis zum Sieg". Auch wenn diese Parole auf den ersten Blick einen pazifistischen Anschein erweckt, ist sie dies keineswegs: Als Intifada werden gewaltsame Angriffe und Terroranschläge gegen die israelische Bevölkerung in den 80er, 90er und 2000er Jahren bezeichnet.

Die “Jewish Antifa Berlin” erklärt auf ihrer Website ihre Solidarität mit der antisemitischen BDS-Kampagne, die für einen Boykott und faktisch für die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt. Die Gruppe “Jüdischer antifaschistischer Bund” ist eine Neugründung, die erst seit April 2021 öffentlich in Erscheinung ist. Die Teilnahme solcher jüdischen Gruppen an antizionistischen Veranstaltungen dient immer wieder dazu, sich von vornherein selbst von Kritik zu entlasten.

Alles in allem erinnerten die Bilder aus dem vordersten Block der diesjährigen “Revolutionären 1. Mai”-Demonstration vereinzelt eher an den israelfeindlichen #AlQuds -Marsch als an eine emanzipatorische linke Demonstration gegen Diskriminierung. Der antisemitische #AlQudsMarsch bleibt den Berliner:innen in diesem Jahr voraussichtlich erspart. Umso trauriger ist es daher, dass eine Demonstration mit der Zielsetzung Anti-Diskriminierung an diesem 1. Mai 2021 in Berlin zum Ort antizionistisch-antisemitischer Parolen geworden ist.

https://www.jfda.de/post/antisemitische-parolen-auf-revolution%C3%A4rer-1-mai-demonstration-in-berlin
und war auch leider vorher schon absehbar, " #israelkritik" und so
https://jungle.world/artikel/2021/17/neue-gruppen-alte-probleme und https://threadreaderapp.com/thread/1381560009977430016.html
die #querfront gegen den #judenstaat marschiert, "danke" an die " #linke" welche sich beharlich weigert, antisemitismus als problem wahrzunehmen, FUCK YOU!
 

Antisemitische Parolen auf “Revolutionärer 1. Mai”-Demonstration in Berlin


https://youtu.be/0VP6zTb807c
Wie in den vergangenen Jahren kam es auf der diesjährigen “Revolutionären 1.Mai”-Demonstration in #Berlin zu antisemitischen Vorfällen. Mehrere Teilnehmer:innen trugen Plakate und Transparente mit antisemitischen Botschaften. Aus der #Demonstration heraus wurden wiederholt antisemitische Sprechchöre gerufen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt der linken Demonstration lag in diesem Jahr neben der antikapitalistischen, sozialkritischen Ausrichtung auf der Thematisierung von #Rassismus und #Diskriminierung. Federführend im Organisations-Bündnis war die Gruppe #Migrantifa Berlin. Motto der Versammlung, die um 17 Uhr auf dem Hermannplatz in Berlin-Neukölln begann, war “Yallah #Klassenkampf”. Teil der Demonstration waren auch mehrere antizionistische Gruppen wie “ #Palästina spricht”, “ #Jewish #Antifa Berlin”, “Queers* for a free #Palastine” und “Jüdischer antifaschistischer Bund”.

Bereits kurz nach Beginn der Versammlung riefen Demonstrant:innen “From the river to the sea, Palestine will be free”. Der Slogan richtet sich gegen #Israel, das als “Besatzungsmacht” angesehen wird und das in der von Antizionist:innen angestrebten Neuordnung der Region nicht mehr vorkommt. Die Forderung jedoch nach einer #Zerstörung Israels, dem Zentrum des heutigen jüdischen Lebens, ist #antisemitisch.

Auch riefen Teilnehmer:innen der 1. Mai-Demonstration “ #Apartheid Israel”. Sie äußerten sich damit ebenfalls antisemitisch, denn der Vorwurf, dass Israel ein #Apartheidsstaat sei - wie das ehemalige Regime in #Südafrika - zielt auf die #Dämonisierung und #Delegitimierung des jüdischen Staates. Auch die Gruppe “Queers* for a free Palastine” erklärte auf einem Transparent ihren Kampf gegen Apartheid, Rassismus und #Islamophobie, erwähnte Israel dabei jedoch nicht explizit. Außerdem waren auf der traditionsreichen linken Demonstration #BDS -Sprechchöre zu hören. Die Teilnehmer:innen solidarisierten sich damit also mit einer antisemitischen Bewegung, die für einen #Boykott und die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt und dabei immer wieder auf klassische antisemitische Stereotype zurückgreift.

Eine Demonstrantin trug ein Plakat bei sich, auf dem “internationale #Solidarität gegen #Zionismus & Apartheid” gefordert wurde. Auch dies ist ein weit verbreitetes Motiv des antizionistischen #Antisemitismus: Der Zionismus, die nationale #Befreiungsbewegung der #Jüdinnen und #Juden, wird als rassistisches Unterfangen angesehen. Während weite Teile der #Linken sich stets mit Befreiungsbewegung im globalen Süden solidarisch gezeigt haben, findet diese Solidarität beim jüdischen Volk schnell ihr Ende. Vielmehr muss sich Israel als einzige #Demokratie im Nahen Osten vorwerfen lassen, ein rassistischer und menschenrechtsverachtender #Staat zu sein.

Auch vor expliziten Aufrufen zu #Gewalt und #Terror gegen die israelische Zivilbevölkerung schreckten einzelne Teilnehmer:innen der traditionellen linken Demonstration nicht zurück. Sie riefen am frühen Abend "Stop the war, stoppt den Krieg, #Intifada bis zum Sieg". Auch wenn diese Parole auf den ersten Blick einen pazifistischen Anschein erweckt, ist sie dies keineswegs: Als Intifada werden gewaltsame Angriffe und Terroranschläge gegen die israelische Bevölkerung in den 80er, 90er und 2000er Jahren bezeichnet.

Die “Jewish Antifa Berlin” erklärt auf ihrer Website ihre Solidarität mit der antisemitischen BDS-Kampagne, die für einen Boykott und faktisch für die Zerstörung des jüdischen Staates Israel eintritt. Die Gruppe “Jüdischer antifaschistischer Bund” ist eine Neugründung, die erst seit April 2021 öffentlich in Erscheinung ist. Die Teilnahme solcher jüdischen Gruppen an antizionistischen Veranstaltungen dient immer wieder dazu, sich von vornherein selbst von Kritik zu entlasten.

Alles in allem erinnerten die Bilder aus dem vordersten Block der diesjährigen “Revolutionären 1. Mai”-Demonstration vereinzelt eher an den israelfeindlichen #AlQuds -Marsch als an eine emanzipatorische linke Demonstration gegen Diskriminierung. Der antisemitische #AlQudsMarsch bleibt den Berliner:innen in diesem Jahr voraussichtlich erspart. Umso trauriger ist es daher, dass eine Demonstration mit der Zielsetzung Anti-Diskriminierung an diesem 1. Mai 2021 in Berlin zum Ort antizionistisch-antisemitischer Parolen geworden ist.

https://www.jfda.de/post/antisemitische-parolen-auf-revolution%C3%A4rer-1-mai-demonstration-in-berlin
und war auch leider vorher schon absehbar, " #israelkritik" und so
https://jungle.world/artikel/2021/17/neue-gruppen-alte-probleme und https://threadreaderapp.com/thread/1381560009977430016.html
die #querfront gegen den #judenstaat marschiert, "danke" an die " #linke" welche sich beharlich weigert, antisemitismus als problem wahrzunehmen, FUCK YOU!
 

"Wer hierfür abstimmt, dem muss die Hand abfallen!" - Scharfe Oppositions-Kritik zum IfSG


https://redirect.invidious.io/watch?v=gDk6bbYUOv0
Die Corona-Notbremse mit verbindlichen Regeln zur Bekämpfung der sogenannten "dritten Welle" auf bundesweiter Ebene hat im Bundestag zu einem heftigen Schlagabtausch geführt. Die Opposition kritisierte am Mittwoch vor der entscheidenden Abstimmung im Plenum unter anderem erhebliche Grundrechtseinschränkungen. AfD, Linke und FDP stimmten schließlich mehrheitlich dagegen, die Fraktion der Grünen enthielt sich.

#Abstimmung #Opposition #Kritik #IfSG #Corona-Notbremse #Corona #Notbremse #Bekämpfung #dritteWelle #Bundestag #Schlagabtausch #Plenum #Grundrecht #Grundrechtseinschränkungen #AfD #Linke #FDP #Fraktion #Grüne
 

"Wer hierfür abstimmt, dem muss die Hand abfallen!" - Scharfe Oppositions-Kritik zum IfSG


https://redirect.invidious.io/watch?v=gDk6bbYUOv0
Die Corona-Notbremse mit verbindlichen Regeln zur Bekämpfung der sogenannten "dritten Welle" auf bundesweiter Ebene hat im Bundestag zu einem heftigen Schlagabtausch geführt. Die Opposition kritisierte am Mittwoch vor der entscheidenden Abstimmung im Plenum unter anderem erhebliche Grundrechtseinschränkungen. AfD, Linke und FDP stimmten schließlich mehrheitlich dagegen, die Fraktion der Grünen enthielt sich.

#Abstimmung #Opposition #Kritik #IfSG #Corona-Notbremse #Corona #Notbremse #Bekämpfung #dritteWelle #Bundestag #Schlagabtausch #Plenum #Grundrecht #Grundrechtseinschränkungen #AfD #Linke #FDP #Fraktion #Grüne
 
Wenn jetzt #Linke und #Liberale gegen #Ausgangssperre demonstrieren, dann gibt es sicher tierisch eins auf die Fresse. Was meint ihr?
 
Wenn die Werte fallen
Sahra #Wagenknecht sucht einen starken #Nationalstaat ohne störende #Lifestyle-Linke
#Linke #nd
 
Wenn die Werte fallen
Sahra #Wagenknecht sucht einen starken #Nationalstaat ohne störende #Lifestyle-Linke
#Linke #nd
 
Sahra #Wagenknecht und Die #Linke

Gespalten und perspektivlos
Sebastian Weiermann glaubt nicht, dass sich die Linkspartei in #Nordrhein-Westfalen von den Debatten um Sahra Wagenknecht schnell erholt #nrw

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1150601.sahra-wagenknecht-und-die-linke-gespalten-und-perspektivlos.html

"Die Linke ist eine Partei in der Transgender, Kopftuchmädchen und vegane Akademiker nicht willkommen sind - dieser Eindruck drängt sich nach der Entscheidung für Wagenknecht auf."
 
An alle die gerade überlegen aus DIE #LINKE auszutreten: nein, tut es bitte nicht. Im Gegenteil! Tretet ein, um für eine LINKE zu kämpfen! Dieses Land braucht #Antirassismus, #Klimagerechtigkeit, #Antikapitalismus, #sozial, #solidarisch, bewegt. Wir brauchen euch! Jetzt erst recht!
 
Glückwunsch an die #Linke #NRW, die gerade Querfront-Sahra aka Sahra Zin aka Frauke Wagenpetry auf Nr.1 der Landesliste für die #BTW21 gewählt hat. Hier ein passender Kommentar:
 
Later posts Earlier posts