Skip to main content

Search

Items tagged with: Klimawandel


 
♲ RⒶmonⒶ ⁽⁽⁽i⁾⁾⁾ (ramona@framasphere.org):
Wie die #Klimaleugner arbeiten und wer auf sie reinfällt:

https://klima-luegendetektor.de/2016/03/18/eike-auf-den-fake-hoffen/

#fake #fail #klima #Klimawandel #umwelt #erde
[l]

#Klimakrise #EIKE
EIKE: Auf den Fake hoffen

 
Wie die #Klimaleugner arbeiten und wer auf sie reinfällt:

https://klima-luegendetektor.de/2016/03/18/eike-auf-den-fake-hoffen/

#fake #fail #klima #Klimawandel #umwelt #erde
EIKE: Auf den Fake hoffen

 
Wie die #Klimaleugner arbeiten und wer auf sie reinfällt:

https://klima-luegendetektor.de/2016/03/18/eike-auf-den-fake-hoffen/

#fake #fail #klima #Klimawandel #umwelt #erde
EIKE: Auf den Fake hoffen

 
Wie die #Klimaleugner arbeiten und wer auf sie reinfällt:

https://klima-luegendetektor.de/2016/03/18/eike-auf-den-fake-hoffen/

#fake #fail #klima #Klimawandel #umwelt #erde
EIKE: Auf den Fake hoffen

#Klimakrise #EIKE

 
#PIRATEN-Rundschau 17.11.2019
Ein ganz wichtiger Beschluss auf unserem Bundesparteitag betrifft den #Klimawandel.
"#PIRATEN erklären den #Klimanotstand!"
piratenpartei.de/2019/11/10/bun…
#PIRATEN192 #BPT192 #Klimapaket #Umwelt
Bundesparteitag Bad Homburg: PIRATEN erklären den Klimanotstand

 
#fridayforfuture #klimawandel #klimaschutz
#bugfixing hört sich nach #Windows an?
Wir brauchen allerdings dringends neue #HW und am Besten auch gleich ein vernünftiges neues #OS dazu.
Die alte #HW und die ollen #Windows ordnungsgemäß entsorgen und gut ist.

 
Caro #Emerald - #History #Repeating


https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

Kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte


von Dushan Wegner

Einst zog der #Kinderkreuzzug zum #Meer, begeistert von der #Ideologie des Tages, heute schwänzen #Kinder die #Schule und demonstrieren, wieder für die #Ideologie des Tages. Sind wir alle nur kleine Teile der sich wiederholenden #Geschichte?
[...]
Man schrieb #1212 – anno domini, selbstverständlich, und – so erzählt die Legende – aus Frankreich wie auch aus Deutschland brachen die Kinder zum #Kinderkreuzzug auf. Das Ziel galt damals als ein edles: Es galt, die #Muslime zum #Christentum zu bekehren (im lobotomisierten Grün-Christentum von heute dagegen gälte Matthäus 29:19-20 wohl als #Hate #Speech). Es war – wenig überraschend – ein Kölner, der in #Deutschland die »pueri« sammelte. Es soll ein Junge namens Nikolaus gewesen sein. Ein Engel war ihm erschienen, so hieß es, und der #Engel habe ihn aufgefordert, das heilige Grab von den #Sarazenen zu befreien. Es ist nicht bekannt, ob #Nikolaus an #Asperger litt, aber es ist in etwa so solide belegt wie der Rest der Erzählungen vom #Kinderkreuzzug, dass Nikolaus im Sommer 1212 bei den #Talkshows des #Heiligen #Römischen #Rundfunks auftrat, bei der #Heiligen Sankt #Maischberger, beim #Bischof #Lanz auch, und bei der #Gräfin von und zu #Illner sowieso.
Der von Köln ausgehende deutsche Teil des #Kinderkreuzzugs teilte sich in den #Alpen auf. Zwei Drittel der Teilnehmer starben, und nur etwas mehr als Siebentausend trafen in Genua ein. Sie waren etwas enttäuscht, als wider alle Erwartung sich das Meer nicht vor ihnen teilte, so heißt es. Einige machten sich später auf den Heimweg, kein einziger erreichte das Heilige Land, so weit man weiß.
Der französische Teil des Kinderkreuzzugs soll zu Beginn immerhin dreißigtausend Kinder stark gewesen sein, und es gilt geschichtlich einiges daran als noch zu erforschen, so auch die Frage, ob sie alle gelbe Westen trugen. Die französischen Kinderkreuzzügler liefen nach Marseille. Auch dort teilte sich das Meer nicht.
Man erzählt, dass die Kinder von kaltherzigen Männern auf #Schiffe verfrachtet und als #Sklaven verkauft wurden, unter anderem nach #Bagdad, wo sie selbst viele Jahre später als erwachsene Sklaven gelebt haben sollen.
#Gutgläubige #Kinder, die von #skrupellosen #Erwachsenen #instrumentalisiert werden und dann tot oder in #Sklaverei enden, Kinder, die sich in den Wahn steigern, höhere Mächte würden für sie die Gesetze der #Physik aufheben, Kinder, die meinen, die #Rettung der #Welt läge in #Kinderhand, die »Gott mit uns« oder »wir sind mehr« rufen – wie gut, dass es das heute nicht mehr gibt, sonst würde es wie kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte wirken.
Ob er kommt oder geht
Die zweite Strophe:
Die #Zeitungen brüllen – ein neuer #Stil entsteht
Doch er weiß nicht, ob er kommt oder geht
Es gibt #Mode – und es gibt #Launen
Einiges ist gut – anderes ist schlecht
Und der #Witz ist ziemlich traurig
Dass es alles nur ein kleiner Teil der sich #wiederholenden #Geschichte ist
Wer war die mächtigste Person in den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus? Wer war es, den alle anderen Teilnehmer am #Schulapparat fürchteten? Man würde (und sollte wohl) auf den Direktor tippen, doch man läge nicht ganz richtig. – Es waren die jungen #Aktivisten.
Einige der Kinder an den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus begriffen früh, was einen innerhalb des #Systems weiterbringt. Sie organisierten #Demonstrationen, bei denen #Stalin, die #Sowjetunion und der #Sozialismus insgesamt gepriesen wurden, und sie »schlugen
[...]
https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

#Greta #FFF #Kinderkreuzzug #Klima #Klimawandel #Gutmenschen #Sozialismus #Klimakirche

 
Caro #Emerald - #History #Repeating


https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

Kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte


von Dushan Wegner

Einst zog der #Kinderkreuzzug zum #Meer, begeistert von der #Ideologie des Tages, heute schwänzen #Kinder die #Schule und demonstrieren, wieder für die #Ideologie des Tages. Sind wir alle nur kleine Teile der sich wiederholenden #Geschichte?
[...]
Man schrieb #1212 – anno domini, selbstverständlich, und – so erzählt die Legende – aus Frankreich wie auch aus Deutschland brachen die Kinder zum #Kinderkreuzzug auf. Das Ziel galt damals als ein edles: Es galt, die #Muslime zum #Christentum zu bekehren (im lobotomisierten Grün-Christentum von heute dagegen gälte Matthäus 29:19-20 wohl als #Hate #Speech). Es war – wenig überraschend – ein Kölner, der in #Deutschland die »pueri« sammelte. Es soll ein Junge namens Nikolaus gewesen sein. Ein Engel war ihm erschienen, so hieß es, und der #Engel habe ihn aufgefordert, das heilige Grab von den #Sarazenen zu befreien. Es ist nicht bekannt, ob #Nikolaus an #Asperger litt, aber es ist in etwa so solide belegt wie der Rest der Erzählungen vom #Kinderkreuzzug, dass Nikolaus im Sommer 1212 bei den #Talkshows des #Heiligen #Römischen #Rundfunks auftrat, bei der #Heiligen Sankt #Maischberger, beim #Bischof #Lanz auch, und bei der #Gräfin von und zu #Illner sowieso.
Der von Köln ausgehende deutsche Teil des #Kinderkreuzzugs teilte sich in den #Alpen auf. Zwei Drittel der Teilnehmer starben, und nur etwas mehr als Siebentausend trafen in Genua ein. Sie waren etwas enttäuscht, als wider alle Erwartung sich das Meer nicht vor ihnen teilte, so heißt es. Einige machten sich später auf den Heimweg, kein einziger erreichte das Heilige Land, so weit man weiß.
Der französische Teil des Kinderkreuzzugs soll zu Beginn immerhin dreißigtausend Kinder stark gewesen sein, und es gilt geschichtlich einiges daran als noch zu erforschen, so auch die Frage, ob sie alle gelbe Westen trugen. Die französischen Kinderkreuzzügler liefen nach Marseille. Auch dort teilte sich das Meer nicht.
Man erzählt, dass die Kinder von kaltherzigen Männern auf #Schiffe verfrachtet und als #Sklaven verkauft wurden, unter anderem nach #Bagdad, wo sie selbst viele Jahre später als erwachsene Sklaven gelebt haben sollen.
#Gutgläubige #Kinder, die von #skrupellosen #Erwachsenen #instrumentalisiert werden und dann tot oder in #Sklaverei enden, Kinder, die sich in den Wahn steigern, höhere Mächte würden für sie die Gesetze der #Physik aufheben, Kinder, die meinen, die #Rettung der #Welt läge in #Kinderhand, die »Gott mit uns« oder »wir sind mehr« rufen – wie gut, dass es das heute nicht mehr gibt, sonst würde es wie kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte wirken.
Ob er kommt oder geht
Die zweite Strophe:
Die #Zeitungen brüllen – ein neuer #Stil entsteht
Doch er weiß nicht, ob er kommt oder geht
Es gibt #Mode – und es gibt #Launen
Einiges ist gut – anderes ist schlecht
Und der #Witz ist ziemlich traurig
Dass es alles nur ein kleiner Teil der sich #wiederholenden #Geschichte ist
Wer war die mächtigste Person in den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus? Wer war es, den alle anderen Teilnehmer am #Schulapparat fürchteten? Man würde (und sollte wohl) auf den Direktor tippen, doch man läge nicht ganz richtig. – Es waren die jungen #Aktivisten.
Einige der Kinder an den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus begriffen früh, was einen innerhalb des #Systems weiterbringt. Sie organisierten #Demonstrationen, bei denen #Stalin, die #Sowjetunion und der #Sozialismus insgesamt gepriesen wurden, und sie »schlugen
[...]
https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

#Greta #FFF #Kinderkreuzzug #Klima #Klimawandel #Gutmenschen #Sozialismus #Klimakirche

 
@lenzgr

was für ein geiler Text. Danke, Lenz.

#klimawandel #umdenken

 

News | Tagesschau: Studie zum Klimawandel - Kinder leiden am meisten


Die "Generation Greta" hat es nun auch schwarz auf weiß: Der Klimawandel hat große Auswirkungen auf die Gesundheit - vor allem bei Kindern. 100 Forscher warnen vor den Folgen in einem umfassenden Bericht.

Der Klimawandel schädigt bereits heute die Gesundheit vieler Menschen, insbesondere die von Kindern. Bei einem Weiterwirtschaften wie bisher "wird das Leben jedes heute geborenen Kindes tiefgreifend vom Klimawandel beeinträchtigt werden", berichtet das Konsortium The Lancet Countdown, zu dem rund 100 Experten gehören...

Meine Meinung: Und die Kinder? Denkt den Niemand an die Kinder?! Sorry ich konnte nicht wiederstehen. Vor allen nicht angesichts der verlogenen Klimapolitik!

Tags: #de #news #studie #klimawandel #klimapolitik #folgen #kinder #solidarität #fff #staat #system #kapitalismus #tagesschau #2019-11-14 #ravenbird #2019-11-15

 
Bild/Foto

Franz Hohler - Der Weltuntergang


Album: Ungemütlicher 2. Teil, 1974
»Der Weltuntergang, meine Damen und Herren, wird, nach dem, was man heute so weiß, etwa folgendermaßen vor sich gehen:

Am Anfang wird auf einer ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik ein Käfer verschwinden, ein unangenehmer und alle werden sagen:
"Gott sei Dank ist dieser Käfer endlich weg
Dieses widerliche Jucken das er brachte und er war immer voller Dreck!"

Wenig später werden die Bewohner dieser Insel merken, daß am Morgen früh, wenn die Vögel singen, eine Stimme fehlt. Eine hohe eher schrille
Wie das Zirpen einer Grille
Die Stimme jenes Vogels dessen Nahrung, es ist klar
Der kleine dreckige Käfer war!

Wenig später werden die Fischer dieser Insel bemerken, daß in ihren Netzen eine Sorte fehlt jene kleine aber ganz besonders zarte die - hier muß ich unterbrechen und erwähnen, daß der Vogel mit der eher schrillen Stimme die Gewohnheit hat, oder gehabt haben wird
In einer langen Schlaufe auf das Meer hinaus zu kehren
Und während dieses Fluges seinen Kot zu entleeren
Und für die kleine, aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, war dieser Kot
Das tägliche Brot!

Wenig später werden die Bewohner des Kontinents, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, bemerken daß sich überall an den Bäumen, auf den Gräsern, an den Klinken ihrer Türen, auf dem Essen, an den Kleidern, auf der Haut und in den Haaren, winzige schwarze Insekten versammeln
Die sie niemals gesehen
Und sie werden's nicht verstehen
Denn sie können ja nicht wissen, daß die kleine aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, die Nahrung eines größeren gar nicht zarten Fisches war, welcher seinerseits nun einfach eine andere Sorte jagte
Einen kleinen gelben Stichling von selbem Maß
Der vor allem diese schwarzen Insekten fraß!

Wenig später werden die Bewohner Europas, also wir, merken, daß die Eierpreise steigen und zwar gewaltig und die Hühnerfarmbesitzer werden sagen, daß der Mais, aus dem ein Großteil des Futters für die Hühner besteht, vom Kontinent, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, plötzlich nicht mehr zu kriegen sei, wegen irgendeiner Plage von Insekten
Die man mit Giften erfolgreich abgefangen -
Nur leider sei dabei auch der Mais draufgegangen!

Wenig später jetzt - geht es immer schneller -
Kommt überhaupt kein Huhn mehr auf den Teller.
Auf der Suche nach Ersatz für den Mais im Hühnerfutter, hat man den Anteil an Fischmehl verdoppelt.
Doch jeder Fisch hat heutzutage halt
Seinen ganz bestimmten Quecksilbergehalt!
Bis jetzt war er tief genug um niemand zu verderben
Doch nun geht's an ein weltweites Hühnersterben!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik erschreckt vom Ufer in die Häuser rennen
Weil sie das was sie gesehen haben absolut nicht kennen.
Die Flut hat heute - und dazu muß man bemerken der Himmel war blau und Wind gab es keinen und der Wellengang war niedrig wie stets bei schönem Wetter - und trotzdem lagen heute nachmittag die Ufer der Insel unter Wasser und natürlich wußte niemand, daß am selben Tage auf der ganzen Welt
Die Leute von den Ufern in die Häuser rannten
Und die Steigung des Meeres beim Namen nannten!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik von den Dächern ihrer Häuser in die Fischerboote steigen um in Richtung jenes Kontinents zu fahren, wo seinerzeit die Sache mit dem Mais passierte. Doch auch dort ist das Meer schon meterhoch gestiegen und die Städte an der Küste und die Häfen die liegen schon tief unter Wasser denn die Sache ist die, man mußte das gesamte Federvieh, also sechs Milliarden Stück, vergiftet wie es war, verbrennen und der Kohlenstaub, der davon entstand, gab der Atmosphäre - durch Wärme und Verbrennung schon bis anhin strapaziert - den Rest. Sie ließ das Sonnenlicht wie bisher herein aber nicht mehr hinaus, wodurch sich die Luft dermaßen erwärmte, daß das Eis an den Polen zu schmelzen begann
Die Kälte kam zum Erliegen
Und die Meere stiegen!

Wenig später werden die Leute, die mittlerweile in die Berge flohen, hinter den Gipfeln weit am Horizont ein seltsam fahles Licht erblicken
Und sie wissen nicht was sie denken sollen
Denn man hört dazu ein leises Grollen
Und wenn einer der Älteren jetzt vermutet, daß nun der Kampf der Großen beginnt um den letzten verbleibenden Raum für ihre Völker
Da fragt ein Anderer voller Bitterkeit:
"Wie, um Himmels willen, kam es soweit?"

Tja meine Damen und Herren:
Das Meer ist gestiegen, weil die Luft sich erwärmte
Die Luft hat sich erwärmt, weil die Hühner verbrannten
Die Hühner verbrannten, weil sie Quecksilber hatten
Quecksilber hatten sie, weil Fisch gefuttert wurde
Fisch hat man gefuttert, weil der Mais nicht mehr kam
Der Mais kam nicht mehr, weil man Gift benutzte
Das Gift mußte her, weil die Insekten kamen
Die Insekten kamen, weil ein Fisch sie nicht mehr fraß
Der Fisch fraß sie nicht, weil er gefressen wurde
Gefressen wurde er, weil ein anderer krepierte
Der andere krepierte, weil ein Vogel nicht mehr flog
Der Vogel flog nicht mehr, weil ein Käfer verschwand -
Dieser dreckige Käfer der am Anfang stand!

Bleibt die Frage, stellen Sie sie unumwunden
Warum ist denn dieser Käfer verschwunden?

Das meine Damen und Herren ist leider noch nicht richtig geklärt -
Ich glaube aber fast er hat sich falsch ernährt!
Statt Gräser zu fressen, fraß er Gräser mit Öl
Statt Blätter zu fressen, fraß er Blätter mit Ruß
Statt Wasser zu trinken, trank er Wasser mit Schwefel -
So treibt man auf die Dauer an sich selber eben Frevel!

Bliebe noch die Frage, ich stell mich schon drauf ein
Wann wird das sein?

Da kratzen sich die Wissenschaftler meistens in den Haaren
Sie sagen in zehn, in zwanzig Jahren -
In fünfzig vielleicht oder auch erst in hundert!
Ich selber habe mich anders besonnen -
Ich bin sicher der Weltuntergang, meine Damen und Herren, hat schon begonnen!«

#FranzHohler #Weltuntergang #Klimawandel #Artensterben #fridaysforfuture

 
Bild/Foto

Franz Hohler - Der Weltuntergang


Album: Ungemütlicher 2. Teil, 1974
»Der Weltuntergang, meine Damen und Herren, wird, nach dem, was man heute so weiß, etwa folgendermaßen vor sich gehen:

Am Anfang wird auf einer ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik ein Käfer verschwinden, ein unangenehmer und alle werden sagen:
"Gott sei Dank ist dieser Käfer endlich weg
Dieses widerliche Jucken das er brachte und er war immer voller Dreck!"

Wenig später werden die Bewohner dieser Insel merken, daß am Morgen früh, wenn die Vögel singen, eine Stimme fehlt. Eine hohe eher schrille
Wie das Zirpen einer Grille
Die Stimme jenes Vogels dessen Nahrung, es ist klar
Der kleine dreckige Käfer war!

Wenig später werden die Fischer dieser Insel bemerken, daß in ihren Netzen eine Sorte fehlt jene kleine aber ganz besonders zarte die - hier muß ich unterbrechen und erwähnen, daß der Vogel mit der eher schrillen Stimme die Gewohnheit hat, oder gehabt haben wird
In einer langen Schlaufe auf das Meer hinaus zu kehren
Und während dieses Fluges seinen Kot zu entleeren
Und für die kleine, aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, war dieser Kot
Das tägliche Brot!

Wenig später werden die Bewohner des Kontinents, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, bemerken daß sich überall an den Bäumen, auf den Gräsern, an den Klinken ihrer Türen, auf dem Essen, an den Kleidern, auf der Haut und in den Haaren, winzige schwarze Insekten versammeln
Die sie niemals gesehen
Und sie werden's nicht verstehen
Denn sie können ja nicht wissen, daß die kleine aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, die Nahrung eines größeren gar nicht zarten Fisches war, welcher seinerseits nun einfach eine andere Sorte jagte
Einen kleinen gelben Stichling von selbem Maß
Der vor allem diese schwarzen Insekten fraß!

Wenig später werden die Bewohner Europas, also wir, merken, daß die Eierpreise steigen und zwar gewaltig und die Hühnerfarmbesitzer werden sagen, daß der Mais, aus dem ein Großteil des Futters für die Hühner besteht, vom Kontinent, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, plötzlich nicht mehr zu kriegen sei, wegen irgendeiner Plage von Insekten
Die man mit Giften erfolgreich abgefangen -
Nur leider sei dabei auch der Mais draufgegangen!

Wenig später jetzt - geht es immer schneller -
Kommt überhaupt kein Huhn mehr auf den Teller.
Auf der Suche nach Ersatz für den Mais im Hühnerfutter, hat man den Anteil an Fischmehl verdoppelt.
Doch jeder Fisch hat heutzutage halt
Seinen ganz bestimmten Quecksilbergehalt!
Bis jetzt war er tief genug um niemand zu verderben
Doch nun geht's an ein weltweites Hühnersterben!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik erschreckt vom Ufer in die Häuser rennen
Weil sie das was sie gesehen haben absolut nicht kennen.
Die Flut hat heute - und dazu muß man bemerken der Himmel war blau und Wind gab es keinen und der Wellengang war niedrig wie stets bei schönem Wetter - und trotzdem lagen heute nachmittag die Ufer der Insel unter Wasser und natürlich wußte niemand, daß am selben Tage auf der ganzen Welt
Die Leute von den Ufern in die Häuser rannten
Und die Steigung des Meeres beim Namen nannten!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik von den Dächern ihrer Häuser in die Fischerboote steigen um in Richtung jenes Kontinents zu fahren, wo seinerzeit die Sache mit dem Mais passierte. Doch auch dort ist das Meer schon meterhoch gestiegen und die Städte an der Küste und die Häfen die liegen schon tief unter Wasser denn die Sache ist die, man mußte das gesamte Federvieh, also sechs Milliarden Stück, vergiftet wie es war, verbrennen und der Kohlenstaub, der davon entstand, gab der Atmosphäre - durch Wärme und Verbrennung schon bis anhin strapaziert - den Rest. Sie ließ das Sonnenlicht wie bisher herein aber nicht mehr hinaus, wodurch sich die Luft dermaßen erwärmte, daß das Eis an den Polen zu schmelzen begann
Die Kälte kam zum Erliegen
Und die Meere stiegen!

Wenig später werden die Leute, die mittlerweile in die Berge flohen, hinter den Gipfeln weit am Horizont ein seltsam fahles Licht erblicken
Und sie wissen nicht was sie denken sollen
Denn man hört dazu ein leises Grollen
Und wenn einer der Älteren jetzt vermutet, daß nun der Kampf der Großen beginnt um den letzten verbleibenden Raum für ihre Völker
Da fragt ein Anderer voller Bitterkeit:
"Wie, um Himmels willen, kam es soweit?"

Tja meine Damen und Herren:
Das Meer ist gestiegen, weil die Luft sich erwärmte
Die Luft hat sich erwärmt, weil die Hühner verbrannten
Die Hühner verbrannten, weil sie Quecksilber hatten
Quecksilber hatten sie, weil Fisch gefuttert wurde
Fisch hat man gefuttert, weil der Mais nicht mehr kam
Der Mais kam nicht mehr, weil man Gift benutzte
Das Gift mußte her, weil die Insekten kamen
Die Insekten kamen, weil ein Fisch sie nicht mehr fraß
Der Fisch fraß sie nicht, weil er gefressen wurde
Gefressen wurde er, weil ein anderer krepierte
Der andere krepierte, weil ein Vogel nicht mehr flog
Der Vogel flog nicht mehr, weil ein Käfer verschwand -
Dieser dreckige Käfer der am Anfang stand!

Bleibt die Frage, stellen Sie sie unumwunden
Warum ist denn dieser Käfer verschwunden?

Das meine Damen und Herren ist leider noch nicht richtig geklärt -
Ich glaube aber fast er hat sich falsch ernährt!
Statt Gräser zu fressen, fraß er Gräser mit Öl
Statt Blätter zu fressen, fraß er Blätter mit Ruß
Statt Wasser zu trinken, trank er Wasser mit Schwefel -
So treibt man auf die Dauer an sich selber eben Frevel!

Bliebe noch die Frage, ich stell mich schon drauf ein
Wann wird das sein?

Da kratzen sich die Wissenschaftler meistens in den Haaren
Sie sagen in zehn, in zwanzig Jahren -
In fünfzig vielleicht oder auch erst in hundert!
Ich selber habe mich anders besonnen -
Ich bin sicher der Weltuntergang, meine Damen und Herren, hat schon begonnen!«

#FranzHohler #Weltuntergang #Klimawandel #Artensterben #fridaysforfuture

 
Der #Klimawandel wird nicht nur unsere Natur und Umwelt beeinflussen - auch unsere eigene Gesundheit. Vor allem Kinder sind gefährdet, zeigt ein Bericht:

https://azol.de/55967166

 

Radio | DLF: USA: Erschwerung von Umweltgutachten


Audio: MP3

Meine Meinung: Da kann man sich einfach nur an den Kopf fassen. Den Schmerz den so was dem einigermaßen gescheiten Hörer verschafft, kommt man so aber nicht bei. :-(

Tags: #de #radio #usa #ipa #klimawandel #umweltgutachten #trump #klima #klimaschutz #kapitalismus #staat #dlf #ravenbird #2019-11-13

 

Konservative Meinung: Lieber #Weltuntergang als #Chaos


Hans-Jürgen #Papier deutscher Staatsrechtswissenschaftler und ehemalueger Präsident des Bundesverfassungsgerichts wurde in einem Stern #Interview gefragt was er von den Protestformen von #ExtinctionRebellion hält.

Hier seine Antwort:
Auch die Verfolgung eines noch so hehren Zieles, und sei es die Weltenrettung, erlaubt es nicht, sich über das geltende Recht und die Rechte anderer hinwegzusetzen. Wenn man das zuließe, und wenn das alle machten, landete man im Chaos. Damit darf man gar nicht erst anfangen.
Also die konservative #Regierung darf sich das Recht zurechtbiegen und sich damit über unsere Rechte hinwegsetzen aber wenn wir uns dagegen wehren dann ist das Chaos? Wenn man artig eine Unterschriftenliste sammelt wird man nur ignoriert. Für offentlichen Verfassungsbruch arbeitet die Justiz doch viel zu langsam. Schöne Welt für eine konservative Meinung und Unterdrückung für alle anderen bloß kein Chaos :(

Vor allem warum geht es immer nur um die Protestform und nie um das Anliegen den #Klimawandel?
#fff #umwelt #protest #politik #Freiheit #justiz #zukunft #Menschheit #recht

 

Konservative Meinung: Lieber #Weltuntergang als #Chaos


Hans-Jürgen #Papier deutscher Staatsrechtswissenschaftler und ehemalueger Präsident des Bundesverfassungsgerichts wurde in einem Stern #Interview gefragt was er von den Protestformen von #ExtinctionRebellion hält.

Hier seine Antwort:
Auch die Verfolgung eines noch so hehren Zieles, und sei es die Weltenrettung, erlaubt es nicht, sich über das geltende Recht und die Rechte anderer hinwegzusetzen. Wenn man das zuließe, und wenn das alle machten, landete man im Chaos. Damit darf man gar nicht erst anfangen.
Also die konservative #Regierung darf sich das Recht zurechtbiegen und sich damit über unsere Rechte hinwegsetzen aber wenn wir uns dagegen wehren dann ist das Chaos? Wenn man artig eine Unterschriftenliste sammelt wird man nur ignoriert. Für offentlichen Verfassungsbruch arbeitet die Justiz doch viel zu langsam. Schöne Welt für eine konservative Meinung und Unterdrückung für alle anderen bloß kein Chaos :(

Vor allem warum geht es immer nur um die Protestform und nie um das Anliegen den #Klimawandel?
#fff #umwelt #protest #politik #Freiheit #justiz #zukunft #Menschheit #recht

 
Ich stöbere grade etwas bei Perscheid…

#Greta #klimawandel #Perscheid
Bild/Foto

 
Bericht: Kein G20-Staat beim Klimaschutz auf 1,5-Grad-Kurs #CO2-Emissionen #Erderwärmung #G20 #Klimaschutz #Klimawandel

 
Da stimme ich @Stefan Münz vollständig zu.
Ich habe vor ein paar Wochen als absolute Minimalforderung "Wir sollten wenigstens nicht im Weg stehen" genannt, kurz nach "Wir haben es verkackt."

#Klimawandel #Boomer
♲ Stefan Münz (stefan@social.stefan-muenz.de):

OK, Boomer



Bereits seit einigen Wochen fiel mir auf, dass in den sozialen Medien der Ausdruck #Boomer boomte. Gemeint sind damit Leute wie ich, die heute so zwischen 50 und 60 sind, also in den 60ern geboren wurden. Früher nannte man uns Baby-Boomer und hatte immer schon Angst vor uns, weil wir als Rentner die Bevölkerungspyramide auf den Kopf stellen würden. Doch die aktuelle Generation Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat eher ein Problem mit unserem Klammern an Wohlstandserrungenschaften und unserer mangelnden geistigen Beweglichkeit angesichts globaler Bedrohungen wie dem Klimawandel. Sie wollen unser Gequatsche von demokratischem Interessensausgleich nicht mehr hören, das sie nur als Vorwand dafür wahrnehmen, dass wir unseren Lebensstil nicht hinterfragen wollen.

Auch die 25jährige neuseeländische Grünen-Politikerin Chlöe Swarbrick denkt so. Und sorgte mit einer Reaktion, die nicht mal eine Sekunde dauerte, für ein neues #Mem, das sich schnell durch die sozialen Medien verbreitete. Sie hielt gerade eine Rede zur Klimakrise und über das Jahr 2050, in dem sie 56 Jahre alt sein würde, als ein (älterer) Parlamentarier mit einer Bemerkung dazwischenfunkte. Die Sprecherin wischte den Zwischenruf mit einem souveränen "OK, Boomer" hinweg und setzte ihre Rede fort. Hier die Szene:



Für viele, die "OK, Boomer" trenden ließen, ist es eine Schlüsselszene. Jetzt redet die junge Generation, und jene Generation der Boomer, die es verbockt hat, soll wenigstens die Klappe halten. Schlimm genug, was sie angerichtet hat. Trotz allen besseren Wissens, das der breiten Bevölkerung spätestens seit den 80er Jahren bekannt war, haben sie nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Kommunismus nichts Besseres zu tun gehabt, als einen Turbokapitalismus zu zünden, ohne jeden Gedanken an Nachhaltigkeit und künftige Folgen.

Nun waren ja nicht alle von uns Boomern in den vergangenen 30 Jahren nur mit Shareholder-Values und Renditen beschäftigt. Auch haben wir nicht alle der Vielfliegerei und fetten Autos gefrönt oder waren Massentierhalter. Doch die meisten von uns waren zumindest was die Sache mit den Treibhausgasen betraf Vergessende. Oder zumindest Prokastinierende. Und das, obwohl doch die meisten von uns wussten, dass sich das Verschleppen des Umstiegs auf klimaneutrale Energieen irgendwann rächen würde. Die Party war halt gerade so schön, und Apokalyptiker der Jahrtausendwende hatten sich eh alle vertan.

Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Lage jetzt endlich auch ernst zu nehmen und der jungen Generation auf Augenhöhe zu begegnen und nicht von oben herab, mit üblichen Argumenten wie Lebenserfahrung.

Links zum Thema:



Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte
https://www.mimikama.at/allgemein/ok-boomer/

Wie ein Minisatz die Generationen spaltet
https://www.jetzt.de/digital/das-meme-ok-boomer-bringt-die-alten-auf-die-palme

"OK, Boomer" - Warum dieses Mem deine Eltern aufregt
https://www.dasding.de/lifestyle/netztrends/Ok-Boomer-warum-dieses-Meme-deine-Eltern-aufregt,boomer-memes-100.html

OK Boomer, OK Millennial, we need to talk
https://edition.cnn.com/2019/11/08/opinions/ok-boomer-callan-filipovic/index.html
[l]
Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte

 
Da stimme ich @Stefan Münz vollständig zu.
Ich habe vor ein paar Wochen als absolute Minimalforderung "Wir sollten wenigstens nicht im Weg stehen" genannt, kurz nach "Wir haben es verkackt."

#Klimawandel #Boomer
♲ Stefan Münz (stefan@social.stefan-muenz.de):

OK, Boomer



Bereits seit einigen Wochen fiel mir auf, dass in den sozialen Medien der Ausdruck #Boomer boomte. Gemeint sind damit Leute wie ich, die heute so zwischen 50 und 60 sind, also in den 60ern geboren wurden. Früher nannte man uns Baby-Boomer und hatte immer schon Angst vor uns, weil wir als Rentner die Bevölkerungspyramide auf den Kopf stellen würden. Doch die aktuelle Generation Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat eher ein Problem mit unserem Klammern an Wohlstandserrungenschaften und unserer mangelnden geistigen Beweglichkeit angesichts globaler Bedrohungen wie dem Klimawandel. Sie wollen unser Gequatsche von demokratischem Interessensausgleich nicht mehr hören, das sie nur als Vorwand dafür wahrnehmen, dass wir unseren Lebensstil nicht hinterfragen wollen.

Auch die 25jährige neuseeländische Grünen-Politikerin Chlöe Swarbrick denkt so. Und sorgte mit einer Reaktion, die nicht mal eine Sekunde dauerte, für ein neues #Mem, das sich schnell durch die sozialen Medien verbreitete. Sie hielt gerade eine Rede zur Klimakrise und über das Jahr 2050, in dem sie 56 Jahre alt sein würde, als ein (älterer) Parlamentarier mit einer Bemerkung dazwischenfunkte. Die Sprecherin wischte den Zwischenruf mit einem souveränen "OK, Boomer" hinweg und setzte ihre Rede fort. Hier die Szene:



Für viele, die "OK, Boomer" trenden ließen, ist es eine Schlüsselszene. Jetzt redet die junge Generation, und jene Generation der Boomer, die es verbockt hat, soll wenigstens die Klappe halten. Schlimm genug, was sie angerichtet hat. Trotz allen besseren Wissens, das der breiten Bevölkerung spätestens seit den 80er Jahren bekannt war, haben sie nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Kommunismus nichts Besseres zu tun gehabt, als einen Turbokapitalismus zu zünden, ohne jeden Gedanken an Nachhaltigkeit und künftige Folgen.

Nun waren ja nicht alle von uns Boomern in den vergangenen 30 Jahren nur mit Shareholder-Values und Renditen beschäftigt. Auch haben wir nicht alle der Vielfliegerei und fetten Autos gefrönt oder waren Massentierhalter. Doch die meisten von uns waren zumindest was die Sache mit den Treibhausgasen betraf Vergessende. Oder zumindest Prokastinierende. Und das, obwohl doch die meisten von uns wussten, dass sich das Verschleppen des Umstiegs auf klimaneutrale Energieen irgendwann rächen würde. Die Party war halt gerade so schön, und Apokalyptiker der Jahrtausendwende hatten sich eh alle vertan.

Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Lage jetzt endlich auch ernst zu nehmen und der jungen Generation auf Augenhöhe zu begegnen und nicht von oben herab, mit üblichen Argumenten wie Lebenserfahrung.

Links zum Thema:



Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte
https://www.mimikama.at/allgemein/ok-boomer/

Wie ein Minisatz die Generationen spaltet
https://www.jetzt.de/digital/das-meme-ok-boomer-bringt-die-alten-auf-die-palme

"OK, Boomer" - Warum dieses Mem deine Eltern aufregt
https://www.dasding.de/lifestyle/netztrends/Ok-Boomer-warum-dieses-Meme-deine-Eltern-aufregt,boomer-memes-100.html

OK Boomer, OK Millennial, we need to talk
https://edition.cnn.com/2019/11/08/opinions/ok-boomer-callan-filipovic/index.html
[l]
Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte

 
Da stimme ich @Stefan Münz vollständig zu.
Ich habe vor ein paar Wochen als absolute Minimalforderung "Wir sollten wenigstens nicht im Weg stehen" genannt, kurz nach "Wir haben es verkackt."

#Klimawandel #Boomer
♲ Stefan Münz (stefan@social.stefan-muenz.de):

OK, Boomer



Bereits seit einigen Wochen fiel mir auf, dass in den sozialen Medien der Ausdruck #Boomer boomte. Gemeint sind damit Leute wie ich, die heute so zwischen 50 und 60 sind, also in den 60ern geboren wurden. Früher nannte man uns Baby-Boomer und hatte immer schon Angst vor uns, weil wir als Rentner die Bevölkerungspyramide auf den Kopf stellen würden. Doch die aktuelle Generation Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat eher ein Problem mit unserem Klammern an Wohlstandserrungenschaften und unserer mangelnden geistigen Beweglichkeit angesichts globaler Bedrohungen wie dem Klimawandel. Sie wollen unser Gequatsche von demokratischem Interessensausgleich nicht mehr hören, das sie nur als Vorwand dafür wahrnehmen, dass wir unseren Lebensstil nicht hinterfragen wollen.

Auch die 25jährige neuseeländische Grünen-Politikerin Chlöe Swarbrick denkt so. Und sorgte mit einer Reaktion, die nicht mal eine Sekunde dauerte, für ein neues #Mem, das sich schnell durch die sozialen Medien verbreitete. Sie hielt gerade eine Rede zur Klimakrise und über das Jahr 2050, in dem sie 56 Jahre alt sein würde, als ein (älterer) Parlamentarier mit einer Bemerkung dazwischenfunkte. Die Sprecherin wischte den Zwischenruf mit einem souveränen "OK, Boomer" hinweg und setzte ihre Rede fort. Hier die Szene:



Für viele, die "OK, Boomer" trenden ließen, ist es eine Schlüsselszene. Jetzt redet die junge Generation, und jene Generation der Boomer, die es verbockt hat, soll wenigstens die Klappe halten. Schlimm genug, was sie angerichtet hat. Trotz allen besseren Wissens, das der breiten Bevölkerung spätestens seit den 80er Jahren bekannt war, haben sie nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Kommunismus nichts Besseres zu tun gehabt, als einen Turbokapitalismus zu zünden, ohne jeden Gedanken an Nachhaltigkeit und künftige Folgen.

Nun waren ja nicht alle von uns Boomern in den vergangenen 30 Jahren nur mit Shareholder-Values und Renditen beschäftigt. Auch haben wir nicht alle der Vielfliegerei und fetten Autos gefrönt oder waren Massentierhalter. Doch die meisten von uns waren zumindest was die Sache mit den Treibhausgasen betraf Vergessende. Oder zumindest Prokastinierende. Und das, obwohl doch die meisten von uns wussten, dass sich das Verschleppen des Umstiegs auf klimaneutrale Energieen irgendwann rächen würde. Die Party war halt gerade so schön, und Apokalyptiker der Jahrtausendwende hatten sich eh alle vertan.

Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Lage jetzt endlich auch ernst zu nehmen und der jungen Generation auf Augenhöhe zu begegnen und nicht von oben herab, mit üblichen Argumenten wie Lebenserfahrung.

Links zum Thema:



Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte
https://www.mimikama.at/allgemein/ok-boomer/

Wie ein Minisatz die Generationen spaltet
https://www.jetzt.de/digital/das-meme-ok-boomer-bringt-die-alten-auf-die-palme

"OK, Boomer" - Warum dieses Mem deine Eltern aufregt
https://www.dasding.de/lifestyle/netztrends/Ok-Boomer-warum-dieses-Meme-deine-Eltern-aufregt,boomer-memes-100.html

OK Boomer, OK Millennial, we need to talk
https://edition.cnn.com/2019/11/08/opinions/ok-boomer-callan-filipovic/index.html
[l]
Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte

 
Da stimme ich @Stefan Münz vollständig zu.
Ich habe vor ein paar Wochen als absolute Minimalforderung "Wir sollten wenigstens nicht im Weg stehen" genannt, kurz nach "Wir haben es verkackt."

#Klimawandel #Boomer
♲ Stefan Münz (stefan@social.stefan-muenz.de):

OK, Boomer



Bereits seit einigen Wochen fiel mir auf, dass in den sozialen Medien der Ausdruck #Boomer boomte. Gemeint sind damit Leute wie ich, die heute so zwischen 50 und 60 sind, also in den 60ern geboren wurden. Früher nannte man uns Baby-Boomer und hatte immer schon Angst vor uns, weil wir als Rentner die Bevölkerungspyramide auf den Kopf stellen würden. Doch die aktuelle Generation Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat eher ein Problem mit unserem Klammern an Wohlstandserrungenschaften und unserer mangelnden geistigen Beweglichkeit angesichts globaler Bedrohungen wie dem Klimawandel. Sie wollen unser Gequatsche von demokratischem Interessensausgleich nicht mehr hören, das sie nur als Vorwand dafür wahrnehmen, dass wir unseren Lebensstil nicht hinterfragen wollen.

Auch die 25jährige neuseeländische Grünen-Politikerin Chlöe Swarbrick denkt so. Und sorgte mit einer Reaktion, die nicht mal eine Sekunde dauerte, für ein neues #Mem, das sich schnell durch die sozialen Medien verbreitete. Sie hielt gerade eine Rede zur Klimakrise und über das Jahr 2050, in dem sie 56 Jahre alt sein würde, als ein (älterer) Parlamentarier mit einer Bemerkung dazwischenfunkte. Die Sprecherin wischte den Zwischenruf mit einem souveränen "OK, Boomer" hinweg und setzte ihre Rede fort. Hier die Szene:



Für viele, die "OK, Boomer" trenden ließen, ist es eine Schlüsselszene. Jetzt redet die junge Generation, und jene Generation der Boomer, die es verbockt hat, soll wenigstens die Klappe halten. Schlimm genug, was sie angerichtet hat. Trotz allen besseren Wissens, das der breiten Bevölkerung spätestens seit den 80er Jahren bekannt war, haben sie nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Kommunismus nichts Besseres zu tun gehabt, als einen Turbokapitalismus zu zünden, ohne jeden Gedanken an Nachhaltigkeit und künftige Folgen.

Nun waren ja nicht alle von uns Boomern in den vergangenen 30 Jahren nur mit Shareholder-Values und Renditen beschäftigt. Auch haben wir nicht alle der Vielfliegerei und fetten Autos gefrönt oder waren Massentierhalter. Doch die meisten von uns waren zumindest was die Sache mit den Treibhausgasen betraf Vergessende. Oder zumindest Prokastinierende. Und das, obwohl doch die meisten von uns wussten, dass sich das Verschleppen des Umstiegs auf klimaneutrale Energieen irgendwann rächen würde. Die Party war halt gerade so schön, und Apokalyptiker der Jahrtausendwende hatten sich eh alle vertan.

Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Lage jetzt endlich auch ernst zu nehmen und der jungen Generation auf Augenhöhe zu begegnen und nicht von oben herab, mit üblichen Argumenten wie Lebenserfahrung.

Links zum Thema:



Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte
https://www.mimikama.at/allgemein/ok-boomer/

Wie ein Minisatz die Generationen spaltet
https://www.jetzt.de/digital/das-meme-ok-boomer-bringt-die-alten-auf-die-palme

"OK, Boomer" - Warum dieses Mem deine Eltern aufregt
https://www.dasding.de/lifestyle/netztrends/Ok-Boomer-warum-dieses-Meme-deine-Eltern-aufregt,boomer-memes-100.html

OK Boomer, OK Millennial, we need to talk
https://edition.cnn.com/2019/11/08/opinions/ok-boomer-callan-filipovic/index.html
[l]
Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte

 
Da stimme ich @Stefan Münz vollständig zu.
Ich habe vor ein paar Wochen als absolute Minimalforderung "Wir sollten wenigstens nicht im Weg stehen" genannt, kurz nach "Wir haben es verkackt."

#Klimawandel #Boomer

OK, Boomer


Bereits seit einigen Wochen fiel mir auf, dass in den sozialen Medien der Ausdruck #Boomer boomte. Gemeint sind damit Leute wie ich, die heute so zwischen 50 und 60 sind, also in den 60ern geboren wurden. Früher nannte man uns Baby-Boomer und hatte immer schon Angst vor uns, weil wir als Rentner die Bevölkerungspyramide auf den Kopf stellen würden. Doch die aktuelle Generation Jugendlichen und jungen Erwachsenen hat eher ein Problem mit unserem Klammern an Wohlstandserrungenschaften und unserer mangelnden geistigen Beweglichkeit angesichts globaler Bedrohungen wie dem Klimawandel. Sie wollen unser Gequatsche von demokratischem Interessensausgleich nicht mehr hören, das sie nur als Vorwand dafür wahrnehmen, dass wir unseren Lebensstil nicht hinterfragen wollen.

Auch die 25jährige neuseeländische Grünen-Politikerin Chlöe Swarbrick denkt so. Und sorgte mit einer Reaktion, die nicht mal eine Sekunde dauerte, für ein neues #Mem, das sich schnell durch die sozialen Medien verbreitete. Sie hielt gerade eine Rede zur Klimakrise und über das Jahr 2050, in dem sie 56 Jahre alt sein würde, als ein (älterer) Parlamentarier mit einer Bemerkung dazwischenfunkte. Die Sprecherin wischte den Zwischenruf mit einem souveränen "OK, Boomer" hinweg und setzte ihre Rede fort. Hier die Szene:



Für viele, die "OK, Boomer" trenden ließen, ist es eine Schlüsselszene. Jetzt redet die junge Generation, und jene Generation der Boomer, die es verbockt hat, soll wenigstens die Klappe halten. Schlimm genug, was sie angerichtet hat. Trotz allen besseren Wissens, das der breiten Bevölkerung spätestens seit den 80er Jahren bekannt war, haben sie nach dem Zusammenbruch des Sowjet-Kommunismus nichts Besseres zu tun gehabt, als einen Turbokapitalismus zu zünden, ohne jeden Gedanken an Nachhaltigkeit und künftige Folgen.

Nun waren ja nicht alle von uns Boomern in den vergangenen 30 Jahren nur mit Shareholder-Values und Renditen beschäftigt. Auch haben wir nicht alle der Vielfliegerei und fetten Autos gefrönt oder waren Massentierhalter. Doch die meisten von uns waren zumindest was die Sache mit den Treibhausgasen betraf Vergessende. Oder zumindest Prokastinierende. Und das, obwohl doch die meisten von uns wussten, dass sich das Verschleppen des Umstiegs auf klimaneutrale Energieen irgendwann rächen würde. Die Party war halt gerade so schön, und Apokalyptiker der Jahrtausendwende hatten sich eh alle vertan.

Das Mindeste, was wir tun können, ist, die Lage jetzt endlich auch ernst zu nehmen und der jungen Generation auf Augenhöhe zu begegnen und nicht von oben herab, mit üblichen Argumenten wie Lebenserfahrung.

Links zum Thema:


Ok Boomer: Die Bedeutung dieser Worte
https://www.mimikama.at/allgemein/ok-boomer/

Wie ein Minisatz die Generationen spaltet
https://www.jetzt.de/digital/das-meme-ok-boomer-bringt-die-alten-auf-die-palme

"OK, Boomer" - Warum dieses Mem deine Eltern aufregt
https://www.dasding.de/lifestyle/netztrends/Ok-Boomer-warum-dieses-Meme-deine-Eltern-aufregt,boomer-memes-100.html

OK Boomer, OK Millennial, we need to talk
https://edition.cnn.com/2019/11/08/opinions/ok-boomer-callan-filipovic/index.html

 

 

News | Tagesschau: Appell in Fachzeitschrift 11.000 Forscher warnen vor Klimanotfall


Knapp vier Wochen vor dem UN-Klimagipfel warnen 11.000 Wissenschaftler vor einem "Weiter So" beim Klimawandel. Die Erderwärmung nehme weiter rapide zu. Der Menschheit stünde "nie dagewesenes Leid" bevor.

Der Menschheit steht nach Überzeugung von Wissenschaftlern aus aller Welt "noch nie dagewesenes Leid" bevor, wenn sie nicht ernsthaft gegen die Erderwärmung kämpft. Trotz aller Warnungen in den vergangenen vier Jahrzehnten nehme die Erderwärmung weiterhin rapide zu, warnten mehr als 11.000 Forscher in einem gemeinsamen Appell in der Fachzeitschrift "BioScience"...

Tags: #de #news #forscher #appell #klimanotfall #klima #klimawandel #wissenschaftler #tagesschau #ravenbird #2019-11-05

 

Chomsky & Chichilnisky


"(...) Wir wissen, dass die sich erwärmenden, ansteigenden Meere ganze Inselnationen verschlucken werden, die etwa 25 Prozent der UNO-Stimmen ausmachen – und vielleicht am Ende auch unsere Zivilisation. Diese Erkenntnis ist traumatisch und die erste Reaktion auf ein Trauma ist die Leugnung."

Link zum Interview: https://neue-debatte.com/2019/11/05/showdown/

Home: www-neue-debatte.com
Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#Chichilnisky #Chomsky #Klimawandel #Erderwärmung #Ökologie #Zivilisation #Erdgeschichte #Wissenschaft
Showdown

 
Es spricht viel dafür, dass die Menschheit nur noch ungefähr zehn Jahre hat, um die menschengemachte Klimakatastrophe und das größte Artensterben seit sechzig Millionen Jahren in halbwegs beherrschbare Bahnen zu lenken, damit Menschen, die heute geboren werden, im Jahr 2.100 einen für Menschen noch bewohnbaren Planeten vorfinden.

https://taz.de/Christopher-Lauer-spricht-Klartext/!169745/

#lauer
#klimawandel
#taz

 
IMI-Studie 2019/7

Das US-Militär: Auf Kriegsfuß mit dem Klima


Die gesamte #Studie zum herunterladen hier.
https://www.imi-online.de/download/IMI-Studie2019-7-US-Klima-Web.pdf

INHALTSVERZEICHNIS

Einleitung
#Klimaabkommen: Leerstelle #Militär
Militär + #Klima: Ein kursorischer Überblick
Die Crawford-Studie: Das #US-Militär als zentraler Treiber des Klimawandels
I. Energie-und #Treibstoffverbrauch des US-Militärs
II. Schätzung der Treibhausgasemissionen des US-Militärs und der Auswirkungen der jüngsten #Kriege
III. Bedrohungen der nationalen Sicherheit durch #Ölabhängigkeit und #Klimawandel
Fazit
Anmerkungen

Die gesamte Studie zum herunterladen hier.
https://www.imi-online.de/download/IMI-Studie2019-7-US-Klima-Web.pdf

Kasten 1: Militär und weitere #Umweltverschmutzung
Kasten 2: #Logistikketten und versteckte Klimakosten
Abbildung 1: Die gesamten militärisch bedingten #Treibhausgasemmissionen (einschl. Industrie)
Abbildung 2: Geschätzte Emmissionen (Mio. t CO2e) von
#US-Militäreinsätzen
Abbildung 3: #DOD und Gesamtenergieverbrauch der
US-Bundesregierung, 1975-2017, in BTUs
Tabelle 1: Relative Treibstoffeffizienz und Emissionen diverser Militärflugzeuge

Die gesamte Studie zum herunterladen hier.

https://www.imi-online.de/download/IMI-Studie2019-7-US-Klima-Web.pdf

Einleitung

Das Militär verbraucht ungeheure Mengen an #fossilen #Brennstoffen, zerstört die #Umwelt und trägt wesentlich zum Klimawandel bei. Gleichzeitig werden die weltweiten #Ressourcen knapper und #Rohstoff-Kriege drohen in Zukunft zuzunehmen, wovor sogar in #US-Militär- und #Geheimdienstkreisen gewarnt wird. Das eigentliche Problem besteht aber darin, dass 20% der Weltbevölkerung heute 80% der globalen Ressourcen verbrauchen und 80% der weltweiten Abfallmenge verursachen. Um diesen Status Quo zu erhalten, werden weltweit #Kriege und #Regime-Change-Operationen durchgeführt. Dieser Kreislauf aus #Klimakriegen, #Militär, #Umweltzerstörung und #Klimawandel stellt einen Teufelskreis dar: Mit katastrophalen Folgen für Mensch, Klima und Umwelt. Wie problematisch dabei insbesondere die Rolle des US-Militärs vor allem als Treibhausgasproduzent ist, förderte unlängst eine Studie der Universität Boston zutage, deren ausführliche Beschreibung im Zentrum des vorliegenden Textes steht.

http://www.imi-online.de/2019/11/04/das-us-militaer-auf-kriegsfuss-mit-dem-klima/

 
50 Jahre #Totalverweigerung der #Politik

Klimablog: Seit Jahrzehnten weiß man un die fürchterlichen Konsequenzen des #Klimawandel•s. Aber die Politik schaut seit nunmehr zwei Generationen zur Seite: Hier die Chronologie des Versagens.

https://www.wetter.de/cms/kommentar-zum-klimawandel-politik-schaut-seit-generationen-einfach-zur-seite-4230480.html

#Klimakrise
Bild/Foto

 
#PIRATEN-Rundschau 03.11.2019
Und weiter gehts mit
6/17: "Erhöhung der Luftverkehrsabgabe!"
piratenpartei.de/2019/11/02/erh… von unserer AG Umwelt zum #17PunktePlan zur #Klimapolitik.
#Klimawandel #Umwelt #Fridays4Future
Erhöhung der Luftverkehrsabgabe

 
#PIRATEN-Rundschau 03.11.2019
Unsere AG Umwelt hat den nächsten Erklärungstext des #17PunktePlan zur #Klimapolitik verfasst.
5/17: "Mehr Bürgerbeteiligung am Strommarkt!"
piratenpartei.de/2019/11/01/meh…
#Klimawandel #Umwelt #Fridays4Future
Mehr Bürgerbeteiligung am Strommarkt

 

#Umweltschutz #Idee: #Verbot von Inlandsflügen für #Politiker. Was glaubt ihr wie schnell wir dann einen 1A Nah- und Fernverkehr haben?


Stuffe 2 ist dann Verbot von Europaflügen!

# ✈ 💨


#politik #fff #frage #Klimawandel #klima #Umwelt #flug #Verkehr #Verbesserung #zukunft #Regierung

 

#Umweltschutz #Idee: #Verbot von Inlandsflügen für #Politiker. Was glaubt ihr wie schnell wir dann einen 1A Nah- und Fernverkehr haben?


Stuffe 2 ist dann Verbot von Europaflügen!

# ✈ 💨


#politik #fff #frage #Klimawandel #klima #Umwelt #flug #Verkehr #Verbesserung #zukunft #Regierung

 
Hier kommt der nächste Teil unseres #17PunktePlan's der #PIRATEN zur #Klimapolitik.
6/17: Erhöhung der Luftverkehrsabgabe
piratenpartei.de/2019/11/02/erh…
Was sagt Ihr dazu?
#Klimawandel #Umwelt #FFF #Klimapaket
Erhöhung der Luftverkehrsabgabe

 
Und weiter gehts mit Erklärungen und Diskussionsansätzen zu unserem #PIRATEN-#17PunktePlan zur #Klimapolitik.

5/17: Mehr Bürgerbeteiligung am #Strommarkt.
piratenpartei.de/2019/11/01/meh…
Wer debattiert mit? Wir sind gespannt.
#Klimawandel #Umwelt #Klimapaket #FFF
Mehr Bürgerbeteiligung am Strommarkt

 
RT @DLFNachrichten@twitter.com

Sylt, Rügen, Fehmarn könnten schon in 30 Jahren regelmäßig vom Meer überflutet werden. Selbst Teile von Ostfriesland, Bremen oder Hamburg 2050 wären einmal im Jahr betroffen. Das prognostiziert eine Studie an der Uni Princeton.
https://www.deutschlandfunk.de/klimawandel-und-hochwasser-sylt-ruegen-fehmarn-koennten.2850.de.html?drn:news_id=1064761 #Klimawandel #Klimakrise

 

Chiles Aufstand ist ein Aufstand gegen den Ökowahn


"Der Spiegel – Kämpfer für die Entrechteten und Armen – erkennt die Gründe und schreibt in seinem Antexter: „Mehr als eine Million Chilenen gehen auf der Straße – sie protestieren vor allem gegen steigende Ungleichheit“. Auch für die Tagesschau steht unverrücklich fest: Hintergrund der Proteste ist „die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich in dem südamerikanischen Land“.

Richtig ist:


Die Metro ist in der Sieben-Millionen-Metropole das Hauptverkehrsmittel. Die mehrmalige Preiserhöhung für Tickets trifft insbesondere die ärmere Bevölkerung. Verschwiegen jedoch wird von Spiegel, #Tagesschau und Co., warum sich gerade hieran der Zorn der Bevölkerung entzündete und gewaltsam auf die Straße getragen wurde:

Chile war 2014 das erstes südamerikanisches Land, das eine #CO2-Steuer einführte. Ebenfalls unerwähnt von deutschen Qualitätsmedien die Tatsache, dass die Stromversorgung der Metro Santiago im Jahr 2018 umgestellt wurde. Die Metro in Santjago wird anstatt von „konventionellen“ Energieträgern nun größtenteils aus den teureren „erneuerbaren“ Quellen Wind und Sonne mit Strom versorgt. Wie achgut darstellt, vermutet James Taylor von der konservativen amerikanischen Denkfabrik Heartland-Institute, dass diese Maßnahme als eine Art Willkommensgruß an den „UN-Klima-Wanderzirkus“ gedacht ist, wenn dieser im Dezember dieses Jahres im Rahmen der 25. „COP“-Konferenz in Santiago gastieren wird."

https://www.journalistenwatch.com/2019/10/29/chiles-aufstand-oekowahn/

#Spiegel #Chile #co2 #Klimawandel
Chiles Aufstand ist ein Aufstand gegen den Ökowahn

 

Chiles Aufstand ist ein Aufstand gegen den Ökowahn


"Der Spiegel – Kämpfer für die Entrechteten und Armen – erkennt die Gründe und schreibt in seinem Antexter: „Mehr als eine Million Chilenen gehen auf der Straße – sie protestieren vor allem gegen steigende Ungleichheit“. Auch für die Tagesschau steht unverrücklich fest: Hintergrund der Proteste ist „die tiefe Kluft zwischen Arm und Reich in dem südamerikanischen Land“.

Richtig ist:


Die Metro ist in der Sieben-Millionen-Metropole das Hauptverkehrsmittel. Die mehrmalige Preiserhöhung für Tickets trifft insbesondere die ärmere Bevölkerung. Verschwiegen jedoch wird von Spiegel, #Tagesschau und Co., warum sich gerade hieran der Zorn der Bevölkerung entzündete und gewaltsam auf die Straße getragen wurde:

Chile war 2014 das erstes südamerikanisches Land, das eine #CO2-Steuer einführte. Ebenfalls unerwähnt von deutschen Qualitätsmedien die Tatsache, dass die Stromversorgung der Metro Santiago im Jahr 2018 umgestellt wurde. Die Metro in Santjago wird anstatt von „konventionellen“ Energieträgern nun größtenteils aus den teureren „erneuerbaren“ Quellen Wind und Sonne mit Strom versorgt. Wie achgut darstellt, vermutet James Taylor von der konservativen amerikanischen Denkfabrik Heartland-Institute, dass diese Maßnahme als eine Art Willkommensgruß an den „UN-Klima-Wanderzirkus“ gedacht ist, wenn dieser im Dezember dieses Jahres im Rahmen der 25. „COP“-Konferenz in Santiago gastieren wird."

https://www.journalistenwatch.com/2019/10/29/chiles-aufstand-oekowahn/

#Spiegel #Chile #co2 #Klimawandel
Chiles Aufstand ist ein Aufstand gegen den Ökowahn

 
Dem #Klimawandel sind die ästhetischen Befindlichkeiten der #Bayern anscheinend egal. Auch ohne #Windkraft wird die Landschaft zerstört.

 
Hier werden ein paar Argumente zum Thema Klimabelastung durch die vernetzte Informationstechnik ausgetauscht:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Klimaverschmutzung-Die-Schlote-der-Digitalisierung-rauchen-kraeftig-4568933.html

Was ich aber nicht mehr glauben kann ist, dass Effizienzgewinne in der #Digitalisierung (insb. neue Technologien) uns beim #Klimawandel helfen können. Jeder Effizienzgewinn in der Technologie wird schließlich durch seine Skalierung wieder zunichte gemacht, siehe #JevonsParadox: https://de.wikipedia.org/wiki/Jevons-Paradoxon

#DigitaleNachhaltigkeit

 
#Klimawandel

 
#Klimawandel

 
Eine gute Nachricht:
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien in Deutschland deckte in den ersten 9 Monaten fast 43% des Gesamtverbrauchs ab. Da geht noch mehr!

Meine eigene kleine PV-Anlage brachte mir bis jetzt immerhin, dass ich nur noch 34% meines Stromes aus dem Netz beziehen musste. #klimawandel #solarenergie
Bild/Foto

 
#Klimawandel ist eine Baustelle, #soziale #Ungerechtigkeit eine andere, die noch viel weiter offen ist und weiter auf geht.