social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Klimakrise

Im Land von #KohleArmin fährt man 18 Wannen und 9 normale Einsatzwagen auf wegen VIER(!) singenden Aktivisti von #XR und einem Eisbären aus Pappe. Mehr muss man über #NRWE und #NieMehrCDU nicht wissen.

Wenigstens diesmal keine #Polizeigewalt.

#Klimakatastrophe #Kohleausstieg #Düsseldorf #LaschetVerhindern

Regierung lässt einen Eisbär verhaften, um #Klimakrise und eigenes Versagen zu vertuschen.

Den Einsatz der Polizei können wir mit Humor nehmen, die Folgen politischer Untätigkeit leider nicht.

@NRW_XR@twitter.com hat angekündigt, sie kommen wieder bis endlich gehandelt wird.
#RebelForLife
Was wir tun müssen, damit die Zivilisation an den Grenzen des Wachstums nicht kollabiert — Von wegen Untergangspropheten: Die letzten Jahrzehnte decken sich gut mit dem, was der Club of Rome in den Siebzigern in dem Buch "Die Grenzen des Wachstums" prognostiziert hat. Eine neue Untersuchung auf Basis dieses Modells bestätigt: Das Wachstum endet sowieso. Was das für die Gesellschaft bedeutet, haben wir aber in der Hand. Noch. — https://www.klimareporter.de/gesellschaft/was-wir-tun-muessen-damit-die-zivilisation-an-den-grenzen-des-wachstums-nicht-kollabiert #Klimakrise
 
SPD: Sich schuldig machen — "10 Dinge, an denen die SPD schuld ist" – mit so einer offensiven Kampagne wollen die Sozialdemokraten ihre Erfolge unters Wahlvolk bringen. Gleich beim allerersten Punkt geht das gründlich schief. — https://www.klimareporter.de/deutschland/spd-sich-schuldig-machen #Klimakrise #Deutschland
 
Pressemitteilung zur Pressekonferenz am 30.7.2021

Auf einer Pressekonferenz haben #EndeGelände und das Migrantische und Schwarze Bündnis Antikoloniale Attacke Aktionen massenhaften zivilen Ungehorsams in #Brunsbüttel und #Hamburg angekündigt. In Brunsbüttel richten sich die Proteste gegen ein geplantes #Fracking -Gas-Terminal, das auch die Deutsche Umwelthilfe und eine lokale Bürgerinitiative massiv kritisieren. Auch internationale Aktivisten aus den Abbaugebieten des Fracking-Gases zeigten sich empört über die Pläne. Das Bündnis Antikoloniale Attacke rückte die Kontinuitäten neokolonialer Ausbeutung in den Fokus und kündigte Aktionen gegen imperialistische Institutionen in Hamburg an.

Joli Schröter, Sprecherin von Ende Gelände: „Die Flutkatastrophe hat uns noch einmal vor Augen geführt, was für die Menschen im globalen Süden schon lange bittere Realität ist. Die #Klimakrise bedeutet Leid und Zerstörung. Wer jetzt noch ein Fracking-Gas-Terminal baut, hat seinen moralischen Kompass komplett verloren. Gas ist ein Brandbeschleuniger der Klimakrise, weil zusätzlich zum #CO2 auch das noch schädlichere #Methan freigesetzt wird. Sauberes Gas ist eine dreckige Lüge! Statt neue fossile Infrastruktur, brauchen wir den sofortigen Ausstieg aus #Gas, #Kohle und #Öl. Die Gasindustrie kann sich merken: Wir sind das Investitionsrisiko."

Auch Norbert Pralow von der lokalen Bürgerinitiative gegen das Terminal aus Brunsbüttel stellte klar: "Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die klimaschädliche Wirkung von Flüssigerdgas sind nicht mehr zu ignorieren. Der existenziell notwendige Ausstieg aus fossilen Energieträgern ist de facto auch beschlossene Sache. Durch den Bau dieses #LNG Terminals würde dieser Ausstieg torpediert werden. Das ist nicht hinnehmbar und deshalb werden wir unerbittlich und mit vereinten Kräften gegen das Projekt kämpfen."

Die Deutsche Umwelthilfe lehnt das fossile Projekt ebenfalls ab. Constantin Zerger erklärte: "Ein Fracking-Gas-Terminal in Brunsbüttel wäre eine massive klimapolitische Fehlentscheidung und würde unsere Klimaschutzziele in noch weitere Ferne rücken. Zudem ist das Projekt unnötig für die Energieversorgung und aus Gründen des Klimaschutzes und des Störfallrechts am geplanten Standort auch gar nicht genehmigungsfähig. Wir fordern daher den unverzüglichen Stopp der Planungen."

Rokaya Hamid von der Antikolonialen Attacke zeichnete ein größeres Bild von den kolonialen Ungerechtigkeiten: "Wir müssen die Ursache unseres Reichtums erkennen: Gestohlene Ressourcen von indigenen Menschen aus der ganzen Welt und Umweltzerstörung. Es gibt keine Klimakrise ohne weiße Vorherrschaft. Wir müssen die Verbindungen von #Ökozid, #Extraktivismus und rassistischen, kolonialen Kontinuitäten verstehen. Dieses Wochenende schlagen wir zurück."

Elida Castillo konnte direkt aus #Texas von den Zerstörungen, die Fracking anrichtet, berichten: "Die Kinder können draußen nicht mehr spielen. Kinder bekommen #Leukämie. Alles ist vergiftet. Es bricht mir das Herz, dass ich um die halbe Welt reisen muss, um gehört zu werden. Aber die Konzerne, die unsere Nachbarschaften fracken sind europäisch." Sie fügte hinzu: "Wir hätten niemals gedacht, dass so etwas unserer Community passieren könnte. Wir haben gesehen, wie es uns passierte, wie es anderen passierte. Die Konzerne werden nicht aufhören bis sie den letzten Tropfen Öl und Gas gewonnen haben."

Dr. Christopher Basaldú, der Esto'k Gna ist, ein Mitglied des Carrizo Comecrudo Stamms aus Texas, erklärte: "Kein Konzern hat jemals mit unserem Stamm über das LNG Terminal gesprochen, dass sie auf unserem Territorium bauen. Die Pipepelines, die Fracking-Anlagen, die Exportterminals, sie zerstören das #Wasser und die #Natur: Alles für den europäischen Konsum." Außerdem merkte er an: "Letztendlich geht es um die Missachtung der #Menschheit und der Natur. Sehr wenige Menschen treiben die Zerstörung des gesamten Lebens auf dem Planeten voran."

"Die Wärme, die viele Menschen in #Europa zum Heizen ihrer Häuser verwenden, geht auf Kosten der Menschen in meinem Land und im globalen Süden!", fügte Esteban Servat, Aktivist aus #Argentinien, hinzu.

Für kurzfristige Informationen können Sie sich gerne auf unserem Telegram Channel eintragen:
https://t.me/joinchat/AAAAAE9ObbXYPJDGCGlu2A

Kontakte:

Joli Schröter: +49 151 413 745 27 | Sprecherin von Ende Gelände

Elia Nejem: +49 177 967 68 05 | Sprecherin von Ende Gelände

presse@ende-gelaende.org

www.ende-gelaende.org

Auf dem Ende Gelände flickr acount finden Sie Fotos von aktuellen und vergangenen Aktionen.
 
Über zehntausend Wissenschaftler fordern sofortige Veränderungen, um die #Klimakrise nicht noch schlimmer zu machen. Und ich ahne, dass eine handvoll klimakrisenleugnende Leute genauso viel mediale Aufmerksamkeit erhalten werden.
 
Tausende Wissenschaftler schlagen erneut Alarm

Vor etwa zwei Jahren haben rund 11.000 Wissenschaftler aus 153 Ländern vor einem weltweiten „Klimanotfall“ gewarnt. Nun erneuern sie ihre Warnung. Veränderungen seien dringender als je zuvor, heißt es in der soeben veröffentlichten Erklärung. Es sind noch weitere 2.800 Unterzeichner hinzugekommen.

https://science.orf.at/stories/3207864/

#Klimanotfall #Klimakrise
 

Content warning: Zunahme von Regen

 
Nach Deutschland, Belgien, Niederlande, Uganda und China (und wer weiß wo noch) geht es nun in der Türkei weiter.

#Hochwasser #Überschwemmung #klimakrise #Klimakatastrohe #readdesert
 
Liebe Freundinnen und Freunde,

die Bilder vom Hochwasser zwischen #Maas und #Ruhr sind dramatisch, die Zerstörungen enorm. Über 200 Menschen verloren in #Belgien, den #Niederlanden und #Deutschland ihr Leben. Der Wiederaufbau wird Monate, wenn nicht an einigen Stellen sogar Jahre dauern. Nun übernimmt wieder die Politik das Sagen - und es zeigt sich leider glasklar, was wir in der Anti-Atom- und #Klimabewegung schon seit längerem wissen: #NRW -Ministerpräsident und #CDU -Kanzlerkandidat Armin #Laschet ist nicht bereit, seine #Klimapolitik zu ändern. Er spricht zwar ganz allgemein vom #Klimawandel, doch seine Politik schützt weiterhin die größten #CO2 -Emittenten im Lande und dabei insbesondere den #Braunkohletagebau und die #Kohle -Kraftwerke. Während in der #Eifel und im Bergischen Land viele Menschen durch das Unwetter ihre Häuser, Wohnungen und ihr Hab und Gut verloren, unterstützt die NRW-Landesregierung weiterhin ohne ein Wort des Bedauerns die Zwangsumsiedlungen ganzer Dörfer im #Braunkohlerevier, und heizt die #Klimakrise weiter an. Diese Uneinsichtigkeit macht wirklich sprachlos.

Die Überschwemmungen kamen übrigens auch dem AKW #Tihange an der Maas sehr nahe. Die Reaktoren wurden dennoch nicht vorsorglich abgestellt. Im belgischen AKW #Doel 2 kam es zu einer vorübergehenden Abschaltung, weil ein Leck im nicht-nuklearen Teil vermutet wurde - doch der Reaktor läuft wieder, ohne jede öffentliche Erklärung. Hier wird auf Biegen und Brechen am Betrieb von Hochrisiko-AKW festgehalten - u. a. mit angereichertem #Uran aus #Gronau und Brennelementen aus #Lingen.

Unterdessen wächst die Unterstützung für die Raddemo und Kundgebung zur/an der #Urananreicherungsanlage Gronau am Sonntag 8. August. Anlass sind die verheerenden Atombombenabwürfe über #Hiroshima und #Nagasaki vor genau 76 Jahren - die #Urananreicherung gilt als der leichteste Weg zur #Atombombe. Mitbetreiber der #UAA sind #RWE und #EON.

Die zentrale Raddemo startet um 13 Uhr am Bahnhof in Gronau. Aus vier weiteren Orten sind mittlerweile weitere Stern-Radfahrten zur UAA angekündigt:

#Ahaus: 11.15 Uhr ab Bahnhof
#Enschede: 12 Uhr ab Alphatoren/Boulevard 1945
#Ochtrup: 12.30 Uhr ab Bahnhof
#Münster: 11.08 und 12.08 Uhr (Bahnanreise nach Gronau, Radtransport individuell, Kapazität begrenzt)

Aus #Schüttorf / #Bentheim ist eine weitere Radtour geplant - Details folgen.

Um 14 Uhr beginnt dann an der UAA Gronau die zentrale Kundgebung für alle (ob mit oder ohne Rad), mit Live-Musik von Gerd Schinkel.

Hinweis: Während der gesamten Demo gilt Maskenpflicht, einen Shuttle-Bus und eine Vokü wird es nicht geben.

Aufruf und Mobi-Material findet ihr auf: www.ostermarsch-gronau.de

Wir wollen wenige Wochen vor der Bundestagswahl nochmal öffentlich die Beendigung der Urananreicherung sowie der Uran-Zentrifugenforschung in #Jülich fordern sowie den Abzug der US-Atombomben auf dem Luftwaffenstützpunkt #Büchel in der Eifel. #Atomenergie muss zivil wie militärisch ein Auslaufmodell sein.

Auf nach Gronau - Atom- und #Kohleausstieg jetzt!

Atomfreie Grüße
#SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster, Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
www.sofa-ms.de, www.urantransport.de
 
Liebe Freundinnen und Freunde,

die Bilder vom Hochwasser zwischen #Maas und #Ruhr sind dramatisch, die Zerstörungen enorm. Über 200 Menschen verloren in #Belgien, den #Niederlanden und #Deutschland ihr Leben. Der Wiederaufbau wird Monate, wenn nicht an einigen Stellen sogar Jahre dauern. Nun übernimmt wieder die Politik das Sagen - und es zeigt sich leider glasklar, was wir in der Anti-Atom- und #Klimabewegung schon seit längerem wissen: #NRW -Ministerpräsident und #CDU -Kanzlerkandidat Armin #Laschet ist nicht bereit, seine #Klimapolitik zu ändern. Er spricht zwar ganz allgemein vom #Klimawandel, doch seine Politik schützt weiterhin die größten #CO2 -Emittenten im Lande und dabei insbesondere den #Braunkohletagebau und die #Kohle -Kraftwerke. Während in der #Eifel und im Bergischen Land viele Menschen durch das Unwetter ihre Häuser, Wohnungen und ihr Hab und Gut verloren, unterstützt die NRW-Landesregierung weiterhin ohne ein Wort des Bedauerns die Zwangsumsiedlungen ganzer Dörfer im #Braunkohlerevier, und heizt die #Klimakrise weiter an. Diese Uneinsichtigkeit macht wirklich sprachlos.

Die Überschwemmungen kamen übrigens auch dem AKW #Tihange an der Maas sehr nahe. Die Reaktoren wurden dennoch nicht vorsorglich abgestellt. Im belgischen AKW #Doel 2 kam es zu einer vorübergehenden Abschaltung, weil ein Leck im nicht-nuklearen Teil vermutet wurde - doch der Reaktor läuft wieder, ohne jede öffentliche Erklärung. Hier wird auf Biegen und Brechen am Betrieb von Hochrisiko-AKW festgehalten - u. a. mit angereichertem #Uran aus #Gronau und Brennelementen aus #Lingen.

Unterdessen wächst die Unterstützung für die Raddemo und Kundgebung zur/an der #Urananreicherungsanlage Gronau am Sonntag 8. August. Anlass sind die verheerenden Atombombenabwürfe über #Hiroshima und #Nagasaki vor genau 76 Jahren - die #Urananreicherung gilt als der leichteste Weg zur #Atombombe. Mitbetreiber der #UAA sind #RWE und #EON.

Die zentrale Raddemo startet um 13 Uhr am Bahnhof in Gronau. Aus vier weiteren Orten sind mittlerweile weitere Stern-Radfahrten zur UAA angekündigt:

#Ahaus: 11.15 Uhr ab Bahnhof
#Enschede: 12 Uhr ab Alphatoren/Boulevard 1945
#Ochtrup: 12.30 Uhr ab Bahnhof
#Münster: 11.08 und 12.08 Uhr (Bahnanreise nach Gronau, Radtransport individuell, Kapazität begrenzt)

Aus #Schüttorf / #Bentheim ist eine weitere Radtour geplant - Details folgen.

Um 14 Uhr beginnt dann an der UAA Gronau die zentrale Kundgebung für alle (ob mit oder ohne Rad), mit Live-Musik von Gerd Schinkel.

Hinweis: Während der gesamten Demo gilt Maskenpflicht, einen Shuttle-Bus und eine Vokü wird es nicht geben.

Aufruf und Mobi-Material findet ihr auf: www.ostermarsch-gronau.de

Wir wollen wenige Wochen vor der Bundestagswahl nochmal öffentlich die Beendigung der Urananreicherung sowie der Uran-Zentrifugenforschung in #Jülich fordern sowie den Abzug der US-Atombomben auf dem Luftwaffenstützpunkt #Büchel in der Eifel. #Atomenergie muss zivil wie militärisch ein Auslaufmodell sein.

Auf nach Gronau - Atom- und #Kohleausstieg jetzt!

Atomfreie Grüße
#SOFA (Sofortiger Atomausstieg) Münster, Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen
www.sofa-ms.de, www.urantransport.de
 
In den Katastrophengebieten in der Eiffel, im Bergischen Land, an der Wupper, in Südwestfalen trocknet langsam der Schlamm.

Es muss klar werden, dass derartige Katastrophen das neue "normal" werden: Forscher haben die Zunahme solcher Ereignisse schon vor 30 Jahren als Folge von Erderwärmung prognostiziert.

Der Risikoforscher Ortwin Renn plädiert dafür, als Konsequenz aus den Überschwemmungen über Umsiedlungen einzelner Häuser und Ortsteile nachzudenken.

https://www.scinexx.de/news/geowissen/extreme-starkregen-werden-mehr/

#klimakrise
 
Selbst bin ich vermutlich nicht mehr so sehr davon betroffen, aber mein Neffe ist drei, meine Nichte sechs, die werden da noch ganz schön darunter leiden müssen ... :-(

Auch in #Kiel findet am 23. Juli zwischen 12-14 Uhr ein #Klimastreik statt.

Wo: An den Treppen vor dem Landtag auf der Kiellinie.
RT @JanMie
Ums mal etwas konkreter zu machen, was floskelhafte Klimaschutzpolitik für die aktuelle Kita-Generation bedeutet. #Klimakrise
RT @JanMie
Ums mal etwas konkreter zu machen, was floskelhafte Klimaschutzpolitik für die aktuelle Kita-Generation bedeutet. #Klimakrise
Bild/Foto
Bild/Foto
 
nitter

Klima-Lausitz
@KlimaLausitz
9h
Auch wenn die Aufmerksamkeit jetzt dringend anderen gehört - In #Mühlrose stehen ab heute die Abriss-Container bereit. Die Mitverursacher (#LEAG) der #Klimakrise vernichtet die Gaststätte, für einen neuen #Braunkohle-Tagebau nach 2030.
Wer hilft, dies zu verhindern?
#Lausitz

https://tweet.lambda.dance/KlimaLausitz/status/1417195757837426691
 
RT @antifa_linke@twitter.com

Während die #CDU unter #ArminLaschet momentan in Bezug auf die #Klimakrise gänzlich versagt, posiert Parteikollege #PhilippAmthor mit gewaltbereiten Neonazis aus #MecklenburgVorpommern auf einem Reitturnier.

#nonazis

🐦🔗: https://twitter.com/antifa_linke/status/1417047253441781764
Bild/Foto
 
#DankeAntifa

RT @antifa_linke@twitter.com

Während die #CDU unter #ArminLaschet momentan in Bezug auf die #Klimakrise gänzlich versagt, posiert Parteikollege #PhilippAmthor mit gewaltbereiten Neonazis aus #MecklenburgVorpommern auf einem Reitturnier.

#nonazis

🐦🔗: https://twitter.com/antifa_linke/status/1417047253441781764
Bild/Foto
 
Hat sich #Amthor schon dazu geäußert?

RT @antifa_linke@twitter.com

Während die #CDU unter #ArminLaschet momentan in Bezug auf die #Klimakrise gänzlich versagt, posiert Parteikollege #PhilippAmthor mit gewaltbereiten Neonazis aus #MecklenburgVorpommern auf einem Reitturnier.

#nonazis

🐦🔗: https://twitter.com/antifa_linke/status/1417047253441781764
Bild/Foto
 
Ein gut gelaunter #Laschet im Hintergrund. #Klimakrise #NRW #RP

[bookmark=https://twitter.com/Simmerl19/status/1416367440150282244]Eben PK mit Präsident #Steinmeier in #Erftstadt:
Dabei auch links im Hintergrund zwei Clowns.

Das sind Armin #Laschet (MP) und Frank #Rock (LR) von der #niewiederCDU[/bookmark]
 
Ralph #Ruthe:
Falls ihr schon immer mal ein #Video von mir retweeten wolltet, es bisher aber nie getan habt, fangt bitte jetzt mit diesem an. Noch nie war mir einer meiner Clips so wichtig:


Quelle: twitter.com/ralphruthe/status/1415622784093462530
#Klimakrise #Klimakatastrophe
 
16.07.2021 Spektrum: Naturkatastrophen: Jetzt ist die Zeit zum Politisieren

Kommentar von Daniel Lingenhöhl. #Hochwasser #Klimawandel #Klimakrise
 
#BUND Pressemitteilung vom 16.07.2021
„Klima schützen – #Kohle stoppen – Dörfer retten“

Breites Bündnis ruft zur Menschenkette am Tagebau #Garzweiler auf

Berlin, Düsseldorf | Im Vorfeld der Bundestagswahl ruft ein Bündnis aus Umweltorganisationen und Tagebaubetroffenen zu einer Demonstration für den Stopp des Braunkohleabbaus im Rheinland auf. Am Tagebau Garzweiler soll am 7. August eine vier Kilometer lange Menschenkette die von der Zerstörung bedrohten Dörfer #Lützerath und #Keyenberg verbinden. Organisiert wird die Menschenkette von den Initiativen und Verbänden Alle Dörfer bleiben, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Campact, Greenpeace, Klima-Allianz Deutschland und NaturFreunde Deutschland.

„#NRW -Ministerpräsident und Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hält unbeirrt am Klimakiller Kohle fest und heizt die Klimakrise so weiter an. Noch immer will er den #RWE -Konzern ganze Dörfer für die riesigen Braunkohletagebaue abbaggern lassen. Gegen diesen Irrsinn gehen wir auf die Straße“, heißt es in einem gemeinsamen Aufruf. Deutschland trägt eine historische Verantwortung an der #Klimakrise. Doch sowohl #CDU, #CSU als auch #SPD wollen den Klimakiller Kohle noch bis 2038 verfeuern. „Die Bundesregierung versagt beim #Klimaschutz. Auch nach dem historischen Urteil des Bundesverfassungsgerichts weigert sich die Große Koalition, wirksame Klimaschutz-Maßnahmen zu beschließen, um das 1,5 Grad-Limit einzuhalten. So wird die junge Generation ihrer Freiheitsrechte beraubt.“

Die geplante Menschenkette markiert nach Angaben des Demo-Trägerkreises die maximal tolerierbare Grenze des Braunkohleabbaus, wenn Deutschland seinen Beitrag zur Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze leisten will. Nach Berechnungen des Deutsches Instituts für Wirtschaftsforschung ( #DIW ) dürfen im Tagebau Garzweiler nur noch etwa 70 Millionen Tonnen #Braunkohle gefördert werden, um das Klimalimit einzuhalten. Stattdessen aber plant der Energiekonzern RWE noch den Abbau von bis zu 600 Millionen Tonnen allein aus dem Tagebau Garzweiler. Dafür sollen die Dörfer Lützerath, Keyenberg, Kuckum, Ober- und Unterwestrich sowie Berverath zerstört werden.

Mit der Demonstration wollen die Organisationen ein deutliches Signal an die nächste Bundesregierung senden. Sie fordern einen #Kohleausstieg bis spätestens 2030 und den Stopp der weiteren Zerstörung von #Natur, Landschaft und Dörfern für die Braunkohle. Die Zwangsumsiedlungen müssen gestoppt werden. Stattdessen muss die Regierung den Ausbau der Energieerzeugung aus Wind und Sonne massiv vorantreiben. Bis 2035 müssen naturverträgliche erneuerbare Energien 100 Prozent unseres Strombedarfs decken.

Alle Demo-Infos: www.klima-kohle-demo.de

AnsprechpartnerInnen:
Alle Dörfer bleiben: Britta Kox, T. 01523 4330377, presse@alle-doerfer-bleiben.de 
BUND NRW / Demoleitung: Dirk Jansen, Geschäftsleiter, T. 0211  30 200 5-22 oder 0172 29 29 733, dirk.jansen@bund.net  
Campact: Iris Rath, Pressereferentin, T. 0151 22 12 54 20, presse@campact.de 
Klima-Allianz Deutschland: Jasmin Ziemacki, Koordinatorin Kohlepolitik NRW, T.  0176 61 89 13 10, jasmin.ziemacki@klima-allianz.de 
Greenpeace: Bastian Neuwirth, Energie-Kampaigner, T. 0176 239 53 665, bastian.neuwirth@greenpeace.org
 
Die #KlimaKrise darf nicht zu lasten der Wirtschaft passieren.

#KlimaKatastrophe
Bild/Foto
 
#Klimakatastrophe
Der Mann gefällt mir immer MEHR!

Eckart von Hirschhausen bei maybrit illner @ zdf:

👉 "Diese PRIORISIERUNG von Wirtschaft geht mir auf den SACK"
#klimakrise #klimawandel #unwetter #starkregen
Ralph #Ruthe:
Falls ihr schon immer mal ein #Video von mir retweeten wolltet, es bisher aber nie getan habt, fangt bitte jetzt mit diesem an. Noch nie war mir einer meiner Clips so wichtig:


Quelle: twitter.com/ralphruthe/status/1415622784093462530
#Klimakrise #Klimakatastrophe
 
Tweet von Klaus Stein (@Lapizistik) um 16. Juli, 00:10 Angesichts aktueller Ereignisse möchte ich daran erinnern, daß die bayerische Staatsregierung 2017 festgelegt hat, ab Juli 2019 bei Hochwasser es keine finanziellen Soforthilfen mehr zu gewähren, da dies aufgrund #Klimakrise vorhersehbar und damit selbst zu versichernd ist.
 
Tweet von Klaus Stein (@Lapizistik) um 16. Juli, 00:10 Angesichts aktueller Ereignisse möchte ich daran erinnern, daß die bayerische Staatsregierung 2017 festgelegt hat, ab Juli 2019 bei Hochwasser es keine finanziellen Soforthilfen mehr zu gewähren, da dies aufgrund #Klimakrise vorhersehbar und damit selbst zu versichernd ist.
 
Ralph #Ruthe:
Falls ihr schon immer mal ein #Video von mir retweeten wolltet, es bisher aber nie getan habt, fangt bitte jetzt mit diesem an. Noch nie war mir einer meiner Clips so wichtig:


Quelle: twitter.com/ralphruthe/status/1415622784093462530
#Klimakrise #Klimakatastrophe
 
Ralph #Ruthe:
Falls ihr schon immer mal ein #Video von mir retweeten wolltet, es bisher aber nie getan habt, fangt bitte jetzt mit diesem an. Noch nie war mir einer meiner Clips so wichtig:


Quelle: twitter.com/ralphruthe/status/1415622784093462530
#Klimakrise #Klimakatastrophe
 
#Laschet kritisiert bei Südwestmetall den Klimaschutzplan der EUKommission, der einen Ausstieg aus dem Verbrenner vorsieht, den die großen deutschen Autohersteller sowieso schon geplant haben. Weniger ambitioniert kann man die #Klimakrise nicht bekämpfen wollen.
 
Talsperre läuft über, Teile #Wuppertal|s sind stromlos und/oder evakuiert.
Die #Klimakrise ist jetzt und mit jeden Jahr der Kohle-, Öl-, Gasverbrennung wird die Lage schlimmer.
Hoffentlich kam niemand zu Tode in der Flut.

Wir brauchen Millionen von Klimaaktivist:innen. Bitte.
Bild/Foto
Bild/Foto
 
#Klimakatastrophe #NieMehrCDU #LaschetVerhindern #NoLaschet #NRWE
RT @ExtinctionR_DE
Talsperre läuft über, Teile #Wuppertal|s sind stromlos und/oder evakuiert.
Die #Klimakrise ist jetzt und mit jeden Jahr der Kohle-, Öl-, Gasverbrennung wird die Lage schlimmer.
Hoffentlich kam niemand zu Tode in der Flut.

Wir brauchen Millionen von Klimaaktivist:innen. Bitte.
Wer noch mehr von Maja #Göpel sehen möchte:
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/artensterben-die-fakten-mit-dirk-steffens-100.html

Super #terraX #Doku zum #Artensterben und der menschengemachten Zerstörung der #Biodiversität im zeitgeschichtlichen Kontext der Entstehung der #Erde.

In den letzten drei Katastrophen, die unser Planet vor dem Erscheinen des Menschen hatte, war das "natürliche" Artensterben wesentlich langsamer. " [Dabei]sterben aktuell hundert Mal mehr Arten aus als bei einer natürlichen, evolutionsbedingten Rate zu erwarten wäre."

Bemerkenswert hierbei:
Die Herstellung von #Rindfleisch, #Kakao, #Palmöl und #Kaffee wurden in einer kürzlichen Studie als die Hauptverursacher des Artensterbens ausgemacht.

#climate #vegan #fernsehen #farbfernsehen #wissen #klimakrise #klime @XRBerlin
Bild/Foto
Bild/Foto
 
RT @Bethke_WWF@twitter.com

Der nächste #Hitzerekord wurde gebrochen: 54,4 Grad Celsius im Death Valley ist die höchste jemals verlässlich auf der Erde gemessen Temperatur.

#Klimakrise #Klimakatastrophe https://twitter.com/ScottDuncanWX/status/1413769211529338882

🐦🔗: https://twitter.com/Bethke_WWF/status/1413899704144998401
 
Tweet von Stefan Rahmstorf 🌏 (@rahmstorf) um 9. Juli, 07:52 Die @tagesschau berichtet erneut über Extremregen und Überflutung als falle dies einfach so vom Himmel. Kein Wort zum Klimawandel. Als berichtet man über einen Terroranschlag ohne mögliche Hintergründe zu nennen. Extremregen nimmt durch die #Klimakrise zu! https://t.co/mjjx0Sz8o4 https://t.co/Jw5eZfMXdU

https://twitter.com/rahmstorf/status/1413375441168224256
Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt

KlimaLounge: Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt » KlimaLounge » SciLogs - Wissenschaftsblogs (Stefan Rahmstorf)

 
Tweet von Stefan Rahmstorf 🌏 (@rahmstorf) um 9. Juli, 07:52 Die @tagesschau berichtet erneut über Extremregen und Überflutung als falle dies einfach so vom Himmel. Kein Wort zum Klimawandel. Als berichtet man über einen Terroranschlag ohne mögliche Hintergründe zu nennen. Extremregen nimmt durch die #Klimakrise zu! https://t.co/mjjx0Sz8o4 https://t.co/Jw5eZfMXdU

https://twitter.com/rahmstorf/status/1413375441168224256
Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt

KlimaLounge: Warum die globale Erwärmung mehr Extremregen bringt » KlimaLounge » SciLogs - Wissenschaftsblogs (Stefan Rahmstorf)

 
Die Themen in der #Politik, also die Themen, die die #CDU seit Jahren ignoriert und nicht angeht, sind auch seit der Abwahl von #HelmutKohl die gleichen, dann kam #Schröder und die #SPD hat sie nicht angegangen, dann kam #Merkel, dann haben SPD und CDU zusammen nichts getan und jetzt wollen auf einmal alle die großen Themen von vor 25 Jahren alleine umsetzen.

Also klar, das muss immer noch gemacht werden und es sollte selbstverständlich sein die #Klimakrise zu beenden, das sollte so selbstverständlich sein, dass es gar nicht mehr als Topthema angeführt wird, vielmehr müssten die nächsten großen Probleme angegangen werden.

Von dem anderen Probleme spricht aber keine Partei. (Hier Zirpen von Grillen einfügen.)
 
Ich möchte mal eben auf einen älteren #XKCD Comic zur #klimakrise hinweisen
https://xkcd.com/1732/
 
Later posts Earlier posts