social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Hameln

Bild/Foto

CCCONTENT.HACCKINCCC at its BEST!!! (") NIEMAND (") hat mich gesperrt,ach wenn es doch im übertragenen sinne so waere..., = O h n e die " " anfuehrungs-zeichen !!!!


Niemand
vor etwa 8 Stunden

Makerspace Weserbergland

Hat jemand Interesse einen zukünftigen Makerspace im Weserbergland im Raum Hameln zu gründen? Suche derzeit Mitstreiter und Unterstützer für einen Makerspace für die Region Hameln-Pyrmont um vorzugsweise eine Immobilie zu erwerben oder langfristig zu pachten und dort Stahlcontainer aufzustellen und einen Dome zu errichten für einen Makerspace.

Derzeit sind wir 4 Leute aus dem Bereich Elektrotechnik die dort mitmachen würden.

Derzeitig angedacht ist 3D Druck, Podcast-Studio, Funktechnik, Solartechnik, eine Nerd-Bar.

Wenn es nach meinen Vorstellungen geht wird es auch in Richtung Insellösung gehen mit Lagebatterie, eigener Stromerzeugung und ökologischem Wasserkreislauf.

Bei Interesse hier melden oder per DM.

https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab

#makerspace #hameln #pyrmont #solarpunk #3ddruck #funktechik #solar #crowdfunding

FabLab – Wikipedia

6
werner wichtig ╠╣acktor | rotkca╠╣ ╠╣ɐɔʞʇoɹ | ɹoʇʞɔɐ╠╣ Gregor Ottmann Frank Dapor #podmin Mario P. Lasse Gismo
4
╠╣acktor | rotkca╠╣ ╠╣ɐɔʞʇoɹ | ɹoʇʞɔɐ╠╣ Ditje Bettina Schwarz (((Horschtel)))
7
Bettina Schwarz
Bettina Schwarz - vor etwa 7 Stunden
@Niemand Cool.
In MV wäre ich dabei! 😀

Ditje
Ditje - vor etwa 6 Stunden
Ich wohne ja nicht so weit weg. Aber mitstreiten kann ich leider nicht.

Niemand
Niemand - vor etwa 5 Stunden
@Bettina
Keine local Peers?

@Ditje
Woran liegt?

Gregor Ottmann
Gregor Ottmann - vor etwa 5 Stunden
Nachdem ich früher (bis 1996) in Hameln gewohnt habe, zucke ich bei solchen Posts immer kurz zusammen und frage mich, ob ich den Poster wohl kennen könnte… :) Ich habe jedenfalls mal einen Link auf diesen Post in andere Kommunikationskanäle gestreut, wo er vielleicht Interessenten aus der alten Heimat erreichen könnte.

Niemand
Niemand - vor etwa 5 Stunden
Ich kann mich an dich nicht entsinnen, aber sage meinen Dank.

Ditje
Ditje - vor etwa 5 Stunden
@Niemand Mir fehlt einfach die Zeit zum Mitstreiten. Aber ich könnte mir vorstellen irgendwie zu unterstützen.

Niemand
Niemand - vor etwa 4 Stunden
Mach ich mir eine Notiz zu. Danke.

werner wichtig
ja, guuuut. Habt Ihr alle selber rücklagen/Finanzen o de r wollt ihr Crowdfunden oder nach Business-angeln suchen?!...... Ich kenn leider nur LEUTE o h n e Geld, mich selbst includiert.... Wie sie da plötzlich alle gegen inklusion sind, bei d e m Thema..... Aber im Ernst! Ich such verzweifet nach nem Business-Angel für electron. ApparateBau (Hifi-HghEnd-Röhren.Fairstaerker...., HiFreudelity! Hipfui war gestern!!!!.)
Betrieben mit diaspora* @nerdpol_ch Projektdiskussionen und Hilfe Was gibt’s Neues? Code 0.7.99.0 Pod-Statistiken Server-Status In den touch-optimierten Modus wechseln
 
Niemand
vor etwa 8 Stunden

Makerspace Weserbergland

Hat jemand Interesse einen zukünftigen Makerspace im Weserbergland im Raum Hameln zu gründen? Suche derzeit Mitstreiter und Unterstützer für einen Makerspace für die Region Hameln-Pyrmont um vorzugsweise eine Immobilie zu erwerben oder langfristig zu pachten und dort Stahlcontainer aufzustellen und einen Dome zu errichten für einen Makerspace.

Derzeit sind wir 4 Leute aus dem Bereich Elektrotechnik die dort mitmachen würden.

Derzeitig angedacht ist 3D Druck, Podcast-Studio, Funktechnik, Solartechnik, eine Nerd-Bar.

Wenn es nach meinen Vorstellungen geht wird es auch in Richtung Insellösung gehen mit Lagebatterie, eigener Stromerzeugung und ökologischem Wasserkreislauf.

Bei Interesse hier melden oder per DM.

https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab

#makerspace #hameln #pyrmont #solarpunk #3ddruck #funktechik #solar #crowdfunding

FabLab – Wikipedia

6
werner wichtig ╠╣acktor | rotkca╠╣ ╠╣ɐɔʞʇoɹ | ɹoʇʞɔɐ╠╣ Gregor Ottmann Frank Dapor #podmin Mario P. Lasse Gismo
4
╠╣acktor | rotkca╠╣ ╠╣ɐɔʞʇoɹ | ɹoʇʞɔɐ╠╣ Ditje Bettina Schwarz (((Horschtel)))
7
Bettina Schwarz
Bettina Schwarz - vor etwa 7 Stunden
@Niemand Cool.
In MV wäre ich dabei! 😀

Ditje
Ditje - vor etwa 6 Stunden
Ich wohne ja nicht so weit weg. Aber mitstreiten kann ich leider nicht.

Niemand
Niemand - vor etwa 5 Stunden
@Bettina
Keine local Peers?

@Ditje
Woran liegt?

Gregor Ottmann
Gregor Ottmann - vor etwa 5 Stunden
Nachdem ich früher (bis 1996) in Hameln gewohnt habe, zucke ich bei solchen Posts immer kurz zusammen und frage mich, ob ich den Poster wohl kennen könnte… :) Ich habe jedenfalls mal einen Link auf diesen Post in andere Kommunikationskanäle gestreut, wo er vielleicht Interessenten aus der alten Heimat erreichen könnte.

Niemand
Niemand - vor etwa 5 Stunden
Ich kann mich an dich nicht entsinnen, aber sage meinen Dank.

Ditje
Ditje - vor etwa 5 Stunden
@Niemand Mir fehlt einfach die Zeit zum Mitstreiten. Aber ich könnte mir vorstellen irgendwie zu unterstützen.

Niemand
Niemand - vor etwa 4 Stunden
Mach ich mir eine Notiz zu. Danke.

werner wichtig
ja, guuuut. Habt Ihr alle selber rücklagen/Finanzen o de r wollt ihr Crowdfunden oder nach Business-angeln suchen?!...... Ich kenn leider nur LEUTE o h n e Geld, mich selbst includiert.... Wie sie da plötzlich alle gegen inklusion sind, bei d e m Thema..... Aber im Ernst! Ich such verzweifet nach nem Business-Angel für electron. ApparateBau (Hifi-HghEnd-Röhren.Fairstaerker...., HiFreudelity! Hipfui war gestern!!!!.)
Betrieben mit diaspora* @nerdpol_ch Projektdiskussionen und Hilfe Was gibt’s Neues? Code 0.7.99.0 Pod-Statistiken Server-Status In den touch-optimierten Modus wechseln
 
Makerspace Weserbergland

Hat jemand Interesse einen zukünftigen Makerspace im Weserbergland im Raum Hameln zu gründen? Suche derzeit Mitstreiter und Unterstützer für einen Makerspace für die Region Hameln-Pyrmont um vorzugsweise eine Immobilie zu erwerben oder langfristig zu pachten und dort Stahlcontainer aufzustellen und einen Dome zu errichten für einen Makerspace.

Derzeit sind wir 4 Leute aus dem Bereich Elektrotechnik die dort mitmachen würden.

Derzeitig angedacht ist 3D Druck, Podcast-Studio, Funktechnik, Solartechnik, eine Nerd-Bar.

Wenn es nach meinen Vorstellungen geht wird es auch in Richtung Insellösung gehen mit Lagebatterie, eigener Stromerzeugung und ökologischem Wasserkreislauf.

Bei Interesse hier melden oder per DM.

https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab

#makerspace #hameln #pyrmont #solarpunk #3ddruck #funktechik #solar #crowdfunding
 
Makerspace Weserbergland

Hat jemand Interesse einen zukünftigen Makerspace im Weserbergland im Raum Hameln zu gründen? Suche derzeit Mitstreiter und Unterstützer für einen Makerspace für die Region Hameln-Pyrmont um vorzugsweise eine Immobilie zu erwerben oder langfristig zu pachten und dort Stahlcontainer aufzustellen und einen Dome zu errichten für einen Makerspace.

Derzeit sind wir 4 Leute aus dem Bereich Elektrotechnik die dort mitmachen würden.

Derzeitig angedacht ist 3D Druck, Podcast-Studio, Funktechnik, Solartechnik, eine Nerd-Bar.

Wenn es nach meinen Vorstellungen geht wird es auch in Richtung Insellösung gehen mit Lagebatterie, eigener Stromerzeugung und ökologischem Wasserkreislauf.

Bei Interesse hier melden oder per DM.

https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab

#makerspace #hameln #pyrmont #solarpunk #3ddruck #funktechik #solar #crowdfunding
 
Makerspace Weserbergland

Hat jemand Interesse einen zukünftigen Makerspace im Weserbergland im Raum Hameln zu gründen? Suche derzeit Mitstreiter und Unterstützer für einen Makerspace für die Region Hameln-Pyrmont um vorzugsweise eine Immobilie zu erwerben oder langfristig zu pachten und dort Stahlcontainer aufzustellen und einen Dome zu errichten für einen Makerspace.

Derzeit sind wir 4 Leute aus dem Bereich Elektrotechnik die dort mitmachen würden.

Derzeitig angedacht ist 3D Druck, Podcast-Studio, Funktechnik, Solartechnik, eine Nerd-Bar.

Wenn es nach meinen Vorstellungen geht wird es auch in Richtung Insellösung gehen mit Lagebatterie, eigener Stromerzeugung und ökologischem Wasserkreislauf.

Bei Interesse hier melden oder per DM.

https://de.wikipedia.org/wiki/FabLab

#makerspace #hameln #pyrmont #solarpunk #3ddruck #funktechik #solar #crowdfunding
 
Ich suche noch Leute für ein #Umweltprojekt im Landkreis #Hameln #Pyrmont bzw #Weserbergand

Vielleicht ist das ja auch interessant hier zu besprechen. In dem Notre Dame Thread hatte der Eric Durandt ja auch das Thema #Vegetarismus / #Veganismus aufs Tapet gebracht.

Mein Gedanke war, landwirtschaftliche Brachen mit kaputten Böden zu Wildflächen zu renaturieren. Die über einen Verein, später eine Stiftung, zu erwerben und als Ökotop umzuwandeln, ohne Forstwirtschaft oder Tourismusaspekt.
Meine Argumente dafür sind, das Wälder Wasserspeicher und - filter sind, die Luft erneuern, Biodiversität stützen und nebenbei als Kühlkörper fungieren. Wirtschaftlich betrachtet wertet ein gesunder Wald, zumals als ökologisches Projekt, die Region auf was den Leuten im Rathaus als Argument gut zu pass kommt.

Wir haben allerdings verkleinerte Anbauflächen was zur Folge haben kann das die Landwirtschaft bestehender Flächen intensiviert wird, die Preise steigen, die Waren energieintensiv weitere Strecken transportiert werden müssen und regionale Arbeitsplätze wegfallen. Das sind alles Argumente die im Raum stehen werden. Dagegen bietet sich an #verticalgardening und #urbanfarming zu machen, direkt vor Ort, was auch den Vorteil hat das der Konsument den Prozess der Nahrungserzeugung direkt beobachten kann und entsprechend verantwortlich konsumieren kann. Allerdings wird dann leidet leider das Konzept #Massentierhaltung wegfallen müssen und die Preise für Fleisch werden steigen was dazu führt das die Leute vermehrt fleischlos essen werden. Alleine schon wegen ihres Geldbeutels.

Energieerzeugung wäre auch ein Thema, da würde ich lokal für die entsprechenden Farmen auf #Solar und #Windkraft setzen (kleine dezentrale Anlagen) und mit #Gravitationsbatterien arbeiten. Das ist eine Technologie die wir seit über hundert Jahren können.

Wenn man es schafft die Leute in diese Projekte einzubinden und diese geschehen ja direkt vor der Haustür, kann man ihnen auch die Machbarkeit aufzeigen und eine alternative Zukunftsaussicht vorstellen die ein lebenswertes Leben bietet. Die meisten Leute wollen richtig handeln, meist steht nur der ökonomische Sachzwang im Weg (Arbeitsplatz, Konsumketten, sozialer Druck). Das hat sich jedenfalls in vielen Gesprächen gezeigt. Die wenigsten Menschen sind wirklich asoziale Arschlöcher, die meisten wissen nur nicht wie sie es machen sollen ohne ihre #Lebenssicherheit und #Lebensqualität zu zerstören. #Tinyhouse ist mittlerweile kein exotisches Thema mehr. Ebensowenig wie #Elektromobilität keine Science Fiction mehr ist. Aber abgerissene Punks die Häuser besetzen mögen vielleicht moralisch im Recht sein, bieten aber dem Familienvater in der total überteuerten Mietkaserne keine praktikable Perspektive. Deshalb brauchen wir ein Projekt das die Machbarkeit aufzeigt.

Mein Gedanke wäre die Finanzierung über Crowdfunding laufen zu lassen und Wirtschaft und Politik aussen vor zu lassen um sich nicht in Abhängigkeiten und in Bringschuld zu bringen.

Vielleicht kommt hier eine interessante Diskussion zustande due auch zu etwas führt.
 
Ich suche noch Leute für ein #Umweltprojekt im Landkreis #Hameln #Pyrmont bzw #Weserbergand

Vielleicht ist das ja auch interessant hier zu besprechen. In dem Notre Dame Thread hatte der Eric Durandt ja auch das Thema #Vegetarismus / #Veganismus aufs Tapet gebracht.

Mein Gedanke war, landwirtschaftliche Brachen mit kaputten Böden zu Wildflächen zu renaturieren. Die über einen Verein, später eine Stiftung, zu erwerben und als Ökotop umzuwandeln, ohne Forstwirtschaft oder Tourismusaspekt.
Meine Argumente dafür sind, das Wälder Wasserspeicher und - filter sind, die Luft erneuern, Biodiversität stützen und nebenbei als Kühlkörper fungieren. Wirtschaftlich betrachtet wertet ein gesunder Wald, zumals als ökologisches Projekt, die Region auf was den Leuten im Rathaus als Argument gut zu pass kommt.

Wir haben allerdings verkleinerte Anbauflächen was zur Folge haben kann das die Landwirtschaft bestehender Flächen intensiviert wird, die Preise steigen, die Waren energieintensiv weitere Strecken transportiert werden müssen und regionale Arbeitsplätze wegfallen. Das sind alles Argumente die im Raum stehen werden. Dagegen bietet sich an #verticalgardening und #urbanfarming zu machen, direkt vor Ort, was auch den Vorteil hat das der Konsument den Prozess der Nahrungserzeugung direkt beobachten kann und entsprechend verantwortlich konsumieren kann. Allerdings wird dann leidet leider das Konzept #Massentierhaltung wegfallen müssen und die Preise für Fleisch werden steigen was dazu führt das die Leute vermehrt fleischlos essen werden. Alleine schon wegen ihres Geldbeutels.

Energieerzeugung wäre auch ein Thema, da würde ich lokal für die entsprechenden Farmen auf #Solar und #Windkraft setzen (kleine dezentrale Anlagen) und mit #Gravitationsbatterien arbeiten. Das ist eine Technologie die wir seit über hundert Jahren können.

Wenn man es schafft die Leute in diese Projekte einzubinden und diese geschehen ja direkt vor der Haustür, kann man ihnen auch die Machbarkeit aufzeigen und eine alternative Zukunftsaussicht vorstellen die ein lebenswertes Leben bietet. Die meisten Leute wollen richtig handeln, meist steht nur der ökonomische Sachzwang im Weg (Arbeitsplatz, Konsumketten, sozialer Druck). Das hat sich jedenfalls in vielen Gesprächen gezeigt. Die wenigsten Menschen sind wirklich asoziale Arschlöcher, die meisten wissen nur nicht wie sie es machen sollen ohne ihre #Lebenssicherheit und #Lebensqualität zu zerstören. #Tinyhouse ist mittlerweile kein exotisches Thema mehr. Ebensowenig wie #Elektromobilität keine Science Fiction mehr ist. Aber abgerissene Punks die Häuser besetzen mögen vielleicht moralisch im Recht sein, bieten aber dem Familienvater in der total überteuerten Mietkaserne keine praktikable Perspektive. Deshalb brauchen wir ein Projekt das die Machbarkeit aufzeigt.

Mein Gedanke wäre die Finanzierung über Crowdfunding laufen zu lassen und Wirtschaft und Politik aussen vor zu lassen um sich nicht in Abhängigkeiten und in Bringschuld zu bringen.

Vielleicht kommt hier eine interessante Diskussion zustande due auch zu etwas führt.
 
Ich suche noch Leute für ein #Umweltprojekt im Landkreis #Hameln #Pyrmont bzw #Weserbergand

Vielleicht ist das ja auch interessant hier zu besprechen. In dem Notre Dame Thread hatte der Eric Durandt ja auch das Thema #Vegetarismus / #Veganismus aufs Tapet gebracht.

Mein Gedanke war, landwirtschaftliche Brachen mit kaputten Böden zu Wildflächen zu renaturieren. Die über einen Verein, später eine Stiftung, zu erwerben und als Ökotop umzuwandeln, ohne Forstwirtschaft oder Tourismusaspekt.
Meine Argumente dafür sind, das Wälder Wasserspeicher und - filter sind, die Luft erneuern, Biodiversität stützen und nebenbei als Kühlkörper fungieren. Wirtschaftlich betrachtet wertet ein gesunder Wald, zumals als ökologisches Projekt, die Region auf was den Leuten im Rathaus als Argument gut zu pass kommt.

Wir haben allerdings verkleinerte Anbauflächen was zur Folge haben kann das die Landwirtschaft bestehender Flächen intensiviert wird, die Preise steigen, die Waren energieintensiv weitere Strecken transportiert werden müssen und regionale Arbeitsplätze wegfallen. Das sind alles Argumente die im Raum stehen werden. Dagegen bietet sich an #verticalgardening und #urbanfarming zu machen, direkt vor Ort, was auch den Vorteil hat das der Konsument den Prozess der Nahrungserzeugung direkt beobachten kann und entsprechend verantwortlich konsumieren kann. Allerdings wird dann leidet leider das Konzept #Massentierhaltung wegfallen müssen und die Preise für Fleisch werden steigen was dazu führt das die Leute vermehrt fleischlos essen werden. Alleine schon wegen ihres Geldbeutels.

Energieerzeugung wäre auch ein Thema, da würde ich lokal für die entsprechenden Farmen auf #Solar und #Windkraft setzen (kleine dezentrale Anlagen) und mit #Gravitationsbatterien arbeiten. Das ist eine Technologie die wir seit über hundert Jahren können.

Wenn man es schafft die Leute in diese Projekte einzubinden und diese geschehen ja direkt vor der Haustür, kann man ihnen auch die Machbarkeit aufzeigen und eine alternative Zukunftsaussicht vorstellen die ein lebenswertes Leben bietet. Die meisten Leute wollen richtig handeln, meist steht nur der ökonomische Sachzwang im Weg (Arbeitsplatz, Konsumketten, sozialer Druck). Das hat sich jedenfalls in vielen Gesprächen gezeigt. Die wenigsten Menschen sind wirklich asoziale Arschlöcher, die meisten wissen nur nicht wie sie es machen sollen ohne ihre #Lebenssicherheit und #Lebensqualität zu zerstören. #Tinyhouse ist mittlerweile kein exotisches Thema mehr. Ebensowenig wie #Elektromobilität keine Science Fiction mehr ist. Aber abgerissene Punks die Häuser besetzen mögen vielleicht moralisch im Recht sein, bieten aber dem Familienvater in der total überteuerten Mietkaserne keine praktikable Perspektive. Deshalb brauchen wir ein Projekt das die Machbarkeit aufzeigt.

Mein Gedanke wäre die Finanzierung über Crowdfunding laufen zu lassen und Wirtschaft und Politik aussen vor zu lassen um sich nicht in Abhängigkeiten und in Bringschuld zu bringen.

Vielleicht kommt hier eine interessante Diskussion zustande due auch zu etwas führt.
 
Bild/Foto
Und der Schnarcher aus #Hameln so: "Geil, die haben in #Osnabrück ja richtig gut gekennzeichnete LKW-Parkstreifen".

#RunterVomRadweg #TheFuckOutOfMyWay
 
Bild/Foto
Und der Schnarcher aus #Hameln so: "Geil, die haben in #Osnabrück ja richtig gut gekennzeichnete LKW-Parkstreifen".

#RunterVomRadweg #TheFuckOutOfMyWay
 
Later posts Earlier posts