Skip to main content

Search

Items tagged with: GretaThunberg


 
Osterferien. Auf Twitter lästern Männer, die meist Uwe, Siegfied oder ähnlich heißen, und deren Weltbild offenbar das Niedermachen guter Absichten ist, vielwissend darüber, dass es nun wohl vorbei sei mit #FridaysForFuture, weil jetzt alle Schüler brav mit ihren Eltern in den Flieger steigen würden, um nach dem Winter schnell mal Mittelmeersonne zu tanken.

Die Thunbergs selber werden jedenfalls ziemlich viel herumreisen in den Osterferien, aber natürlich mit dem Zug. So viel, dass sich wahrscheinlich ein Interrail-Ticket lohnt. Und die Ziele sind so hochkarätig, dass die globale Begeisterung für Greta und ihr konsequentes Eintreten für ein Umdenken in der Politik wohl noch weiter wachsen werden. Es wird viele neue Bilder und Zitate geben, die den Druck auf die Politik weiter erhöhen werden.

Den genauen Fahrplan kenne ich natürlich nicht. Aber ein paar Termine sind bekannt. Los geht es am Dienstag, den 16. April in Straßburg. Die EU-Grünen hatten beantragt, Greta vor dem EU-Parlament in Straßburg eine Rede halten zu lassen, doch das wurde offenbar abgelehnt. Dort haben einige der Herrschaften wohl bereits zu viel Angst vor den zu erwartenden verbalen Hieben. Stattdessen hat man sich darauf geeinigt, dass Greta in einer zusätzlichen Sitzung im Ausschuss für Umwelt und Gesundheit des Parlaments sprechen darf. Das alles wird live übertragen, und am Mittwoch morgen haben die Gazetten dann wieder neues Bild- und Zitierfutter.

Während darüber dann noch diskutiert werden wird, reisen die Thunbergs schon weiter, und zwar zu nichts Geringerem als dem Zentrum des Osterfestes, nach Rom. Dort wird es gleich am Mittwoch, den 17. April, zur Audienz von Greta beim Papst kommen. Ob die Idee des Handshakes von Mädchen und Pontifex angesichts der Schieflage der katholischen Kirche tatsächlich so gut ist, wird sicherlich diskutiert werden. Aber auf jeden Fall werden symbolträchtige Bilder um die Welt gehen, die wohl vor allem in Papst-treuen Teilen der Erde wie etwa Mittel- und Südamerika die Debatte befeuern könnten.

Am Karfreitag dann, also am 19. April, wird Rom eine riesige KarfreitagForFuture-Demo inklusive Greta erleben. Der Clou: Es wird 128 wie Heimtrainer aufgestellte Fahrräder geben, auf denen Schülerinnen und Schüler über Stunden in die Pedale treten werden, um über die Fahrrad-Dynamos den kompletten Strom für die Bühnenshow der Demo zu erzeugen.

Ob es noch weitere Termine geben wird in den Osterferien, weiß ich nicht. Aber ein paar für nächsten Monat hab ich noch:

Irgendwann im Mai wird Greta das wohl seltsamste Land der EU besuchen - so seltsam, dass es die EU verlassen will, aber nicht weiß, wie man sich richtig verabschiedet. Großbritannien. Dort haben Parlamentsmitglieder die Vorsitzende Theresa May zu überreden versucht, sich mit Greta zu treffen. Doch May mag das nicht. Ihr Land sei auf einem "guten Kurs" in Sachen Klimaschutz. Und außerdem hat sie ja aktuell viel wichtigere Dinge im Kopf. Wenn sie sich da nur mal nicht verschätzt. Sollte Greta irgendein Satz herausrutschen wie "globale Ziele wie die Einhaltung des Paris-Abkommens brauchen große Regulative wie die EU, und keine Spalterstaaten", dann wird man zwischen Aberdeen und Plymouth sicher flugs damit beginnen, die Urnen für ein neues Referendum zu polieren. Es könnte also ebenfalls ein spannender und hochpolitischer Auftritt werden.

Ende Mai dann, genauer, am 28. Mai, werden all die Uwes und Siegfrieds wirklich stark sein müssen: denn ihr Idol des starken weißen Mannes, der American Selfmade-Man schlechthin, Terminator Arnold Schwarzenegger, wird Greta in seiner Heimat Österreich im Rahmen der Jahresversammlung der R20 AUSTRIAN WORLD SUMMIT Initiative in Wien begrüßen. Bilder von zwei Klimastreitern, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, und Bilder, deren Suggestivkraft wohl kaum noch zu toppen ist, wird das erzeugen. Vier Tage vorher, am 24. Mai, ist außerdem der zweite globale FridayForFuture-Streiktag angekündigt, an dem wieder so stark mobilisiert werden soll wie am 15. März, als weltweit über 1.5 Mio. Schüler an über 2.000 Orten demonstrierten.

Die Politik wird sich also trotz steigender Temperaturen warm anziehen müssen.
#GretaThunberg

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 
Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 

Rede von Greta Thunberg in Straßburg (EU-Parlamentsausschuss Umwelt)


Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU

 

Rede von Greta Thunberg in Straßburg (EU-Parlamentsausschuss Umwelt)


Hier die Rede von Greta Thunberg im EU-Parlament Straßburg:



Die deutsche Simultan-Übersetzung gibt es hier:
https://www.youtube.com/watch?v=nKNEVP473L0

#GretaThunberg #Klima #EU
#GretaThunberg #Klima #EU Klima (x) Politik (x) Video (x)

 
Kommentar Klimaproteste: Zeit für einen neuen Straßenkampf
http://www.taz.de/Kommentar-Klimaproteste/!5585076/
#FridaysForFuture #Klimawandel #GretaThunberg #Klimaproteste #Ökologie #Öko

 
Kommentar Klimaproteste: Zeit für einen neuen Straßenkampf
http://www.taz.de/Kommentar-Klimaproteste/!5585076/
#FridaysForFuture #Klimawandel #GretaThunberg #Klimaproteste #Ökologie #Öko

 
aktuelles Statement von Greta Thunberg

Ich bin nur ein Bote, und doch bekomme ich all diesen Hass. Ich sage nichts Neues, ich sage nur, was Wissenschaftler seit Jahrzehnten immer wieder gesagt haben. Und ich stimme Euch zu, ich bin zu jung, um das zu tun. Wir Kinder sollten das nicht tun müssen. Aber da fast niemand etwas tut und unsere Zukunft in Gefahr ist, haben wir das Gefühl, dass wir weitermachen müssen.

In letzter Zeit habe ich viele Gerüchte über mich und enorme Mengen an Hass gesehen. Das ist für mich keine Überraschung. Ich weiß, dass ein Schulstreik für das Klima den Menschen im Allgemeinen sehr seltsam erscheint, da die meisten Menschen sich der vollen Bedeutung der Klimakrise nicht bewusst sind (was verständlich ist, da sie nie als Krise behandelt wurde).
Lasst mich also einige Dinge klarstellen, die meinen Schulstreik betreffen.

Im Mai 2018 war ich einer der Gewinner eines Schreibwettbewerbs der schwedischen Zeitung Svenska Dagbladet über die Umwelt. Ich habe meinen Artikel veröffentlicht und einige Leute haben mich kontaktiert, unter anderem Bo Thorén von Fossil Free Dalsland. Er organisierte eine Art Gruppe mit Menschen, vor allem Jugendlichen, die etwas gegen die Klimakrise unternehmen wollten.
Ich hatte ein paar Telefongespräche mit den anderen Aktivisten. Ziel war es, Ideen für neue Projekte zu entwickeln, die die Aufmerksamkeit auf die Klimakrise lenken. Bo hatte ein paar Ideen von Dingen, die wir tun konnten. Alles von Märschen bis hin zu einer losen Vorstellung von einer Art Schulstreik (dass Schulkinder etwas auf den Schulhöfen oder in den Klassenzimmern tun würden). Diese Idee wurde von den Parkland-Schülern inspiriert, die sich nach den Schulschießereien geweigert hatten, zur Schule zu gehen.
Mir gefiel die Idee eines Schulstreiks. Also entwickelte ich diese Idee und versuchte, die anderen jungen Leute dazu zu bringen, sich mir anzuschließen, aber niemand war wirklich interessiert. Sie dachten, dass eine schwedische Version des Zero Hour Marsches einen größeren Einfluss haben würde. Also plante ich den Schulstreik ganz allein und nahm danach nicht mehr an weiteren Treffen teil.

Als ich meinen Eltern von meinen Plänen erzählte, waren sie nicht sehr begeistert. Sie unterstützten die Idee des Schulstreiks nicht und sagten, wenn ich das tun sollte, müsste ich es ganz allein und ohne Unterstützung durch sie tun.
Am 20. August setzte ich mich vor das schwedische Parlament. Ich verteilte Flyer mit einer langen Liste von Fakten über die Klimakrise und Erklärungen, warum ich streikte. Das erste, was ich tat, war, auf Twitter und Instagram zu posten, was ich tat, und es wurde bald viral. Dann kamen Journalisten und Zeitungen. Der schwedische Unternehmer und Geschäftsmann der Klimabewegung, Ingmar Rentzhog, gehörte zu den ersten, die kamen. Er sprach mit mir und machte Fotos, die er auf Facebook veröffentlichte. Das war das erste Mal, dass ich ihn traf oder mit ihm sprach. Ich hatte noch nie zuvor mit ihm kommuniziert oder ihm begegnet.

Viele Leute lieben es, Gerüchte zu verbreiten, dass ich Leute “hinter mir” habe oder dass ich “bezahlt” oder “benutzt” werde, um das zu tun, was ich tue. Aber es gibt niemanden “hinter mir”, außer mir selbst. Bevor ich sie auf die Situation aufmerksam machte waren meine Eltern so weit davon entfernt, Klimaaktivisten zu sein, wie man nur sein kann.
Ich bin nicht Teil einer Organisation. Manchmal unterstütze und kooperiere ich mit mehreren NGOs, die mit Klima und Umwelt arbeiten. Aber ich bin absolut unabhängig und vertrete nur mich selbst. Und ich tue das, was ich tue, völlig kostenlos, ich habe weder Geld noch ein Versprechen auf zukünftige Zahlungen in irgendeiner Form erhalten. Und auch niemand, der mit mir oder meiner Familie in Verbindung steht, hat das getan.
Und natürlich wird es so bleiben. Ich habe keinen einzigen Klimaaktivisten getroffen, der für das Klima für Geld kämpft. Diese Idee ist völlig absurd. Außerdem reise ich nur mit Erlaubnis meiner Schule, und meine Eltern zahlen für Tickets und Unterkünfte.

Meine Familie hat gemeinsam ein Buch über unsere Familie geschrieben und wie ich und meine Schwester Beata die Denkweise meiner Eltern und ihren Blick auf die Welt beeinflusst haben, besonders was das Klima betrifft. Und über unsere Diagnosen.
Dieses Buch sollte im Mai erscheinen. Aber da es eine große Meinungsverschiedenheit mit der Buchfirma gab, wechselten wir schließlich zu einem neuen Verlag und so wurde das Buch stattdessen im August veröffentlicht.
Bevor das Buch veröffentlicht wurde, machten meine Eltern deutlich, dass ihre möglichen Gewinne aus dem Buch "Szenen aus dem Herzen " an acht verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen gehen werden, die sich mit Umwelt, Kindern mit Diagnosen und Tierrechten befassen.

Und ja, ich schreibe meine eigenen Reden. Aber da ich weiß, dass das, was ich sage, viele, viele Menschen erreichen wird, bitte ich oft um Input. Ich habe auch ein paar Wissenschaftler, die ich häufig um Hilfe bitte, wenn es darum geht, wie man bestimmte komplizierte Dinge zum Ausdruck bringt. Ich möchte, dass alles absolut korrekt ist, damit ich keine falschen Fakten oder Dinge verbreite, die missverstanden werden können.

Einige Leute verspotten mich wegen meiner Diagnose. Aber Asperger ist keine Krankheit, es ist ein Geschenk. Die Leute sagen auch, dass ich mich, seit ich Asperger habe, unmöglich in diese Lage gebracht haben kann. Aber genau deshalb habe ich das getan. Denn wenn ich “normal” und sozial gewesen wäre, hätte ich mich in einer Organisation organisiert oder eine Organisation selbst gegründet. Aber da ich nicht so gut im Sozialisieren bin, habe ich stattdessen das getan. Ich war so frustriert, dass nichts gegen die Klimakrise unternommen wurde, und ich fühlte mich, als müsste ich etwas tun, irgendetwas. Und manchmal wirkt das NICHT TUN von Dingen - wie etwa das bloße Sitzen vor dem Parlament - viel lauter als das Tun von Dingen.
So wie ein Flüstern manchmal lauter ist, als zu schreien.

Außerdem gibt es die Beschwerde, dass ich “wie ein Erwachsener klinge und schreibe”. Und dazu kann ich nur sagen: Denkt ihr nicht, dass eine 16-Jährige für sich selbst sprechen kann? Es gibt auch einige Leute, die sagen, dass ich die Dinge zu sehr vereinfache. Wenn ich zum Beispiel sage, dass “die Klimakrise ein Schwarz-Weiß-Problem ist”, “wir müssen die Emissionen von Treibhausgasen stoppen” und “Ich will, dass Sie in Panik geraten”. Aber das sage ich nur, weil es wahr ist. Ja, die Klimakrise ist das komplexeste Thema, mit dem wir je zu tun hatten, und es wird alles mögliche von uns verlangen, um sie zu “stoppen”. Aber die Lösung ist nun mal Schwarz-Weiß: Wir müssen die Emissionen von Treibhausgasen stoppen.

Denn entweder begrenzen wir die Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau, oder wir tun es nicht. Entweder wir erreichen einen Kipppunkt, an dem wir eine Kettenreaktion mit Ereignissen beginnen, die weit über die menschliche Kontrolle hinausgehen, oder wir tun es nicht. Entweder wir bleiben eine Zivilisation, oder wir tun es nicht. Es gibt keine Grauzonen, wenn es ums Überleben geht.

Und wenn ich sage, dass ich will, dass ihr in Panik geratet, dann meine ich damit, dass wir die Krise als Krise behandeln müssen. Wenn dein Haus brennt, setzt du dich halt nicht hin und redest darüber, wie schön du es wieder aufbauen kannst, wenn du das Feuer gelöscht hast. Wenn dein Haus brennt, läufst Du nach draußen und stellst sicher, dass alle draußen sind, während Du die Feuerwehr rufst. Das erfordert ein gewisses Maß an Panik.

Es gibt noch ein weiteres Argument, gegen das ich nichts tun kann. Und das ist die Tatsache, dass ich “nur ein Kind bin und wir nicht auf Kinder hören sollten”. Aber das ist leicht zu beheben - fangt einfach an, Euch stattdessen die grundsolide Wissenschaft anzuhören. Denn wenn alle auf die Wissenschaftler und die Fakten hören würden, auf die ich mich ständig beziehe - dann müsste niemand auf mich oder eines der anderen Hunderttausenden von Schulkindern hören, die für das Klima auf der ganzen Welt streiken. Dann könnten wir alle wieder zur Schule gehen.

Ich bin nur ein Bote, und doch bekomme ich all diesen Hass. Ich sage nichts Neues, ich sage nur, was Wissenschaftler seit Jahrzehnten immer wieder gesagt haben. Und ich stimme Euch zu, ich bin zu jung, um das zu tun. Wir Kinder sollten das nicht tun müssen. Aber da fast niemand etwas tut und unsere Zukunft in Gefahr ist, haben wir das Gefühl, dass wir weitermachen müssen.

Und wenn Ihr irgendwelche anderen Bedenken oder Zweifel an mir habt, dann könnt Ihr euch meinen TED-Vortrag anhören
( https://www.ted.com/.../greta.../greta_thunberg_the_disarming_.../up-next), in dem ich darüber spreche, wie mein Interesse für Klima und Umwelt begann.

Und vielen Dank an alle für Eure freundliche Unterstützung! Es bringt mir Hoffnung.
/Greta

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator und nach Gefühl für Ausdruck
Quelle: https://www.facebook.com/732846497083173/posts/767646880269801/

#Climatechange #Klimawandel #FridaysForFuture #GretaThunberg #Schulstreik

 
Wenn das mit der #ePetition nichts wird, kann man #GretaThunberg doch in ein großes Stadion einladen, wo sie dann #ChristianLindner die Hand auf die Stirn legt (musikalisch begleitet von #EltonJohn verkleidet als #FreddyMercury).

Wenn er danach anfängt, vernünftiges Zeug von sich zu geben, ist der #Kult gerettet.

#birnethoughts

 

Ausverkauf


Ché Guevara und die Revolution als Ware und Greta Thunberg als Popstar markieren das Ende jeder emanzipatorischen Bestrebung.

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann: https://neue-debatte.com/2019/04/12/die-aura-der-revolution-zerfaellt-im-moment-der-etablierung-als-marke/
Home: www.neue-debatte.com
Unterstützen: https://neue-debatte.com/unterstuetzen/
Spenden: https://neue-debatte.com/spenden/
Newsletter: http://eepurl.com/c65Suj
Fragen: https://neue-debatte.com/kontakt/
Stream: https://www.twitch.tv/neuedebattetv
Twitter: https://twitter.com/neuedebatte
Facebook: https://www.facebook.com/NeueDebatte/
Nerdpol: https://www.nerdpol.ch
Radio: https://www.sender.fm
RSS Feed: http://www.neue-debatte.com/feed
#Bildung #Kapitalismus #Gesellschaft #Fridays4Future #GretaThunberg #ChéGuevara #Revolution #Emanzipation
Die Aura der Revolution zerfällt im Moment der Etablierung als Marke

 

Diskussion bei Anne Will geprägt von der jungen Generation - und Harald Lesch


"Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hatte dafür kein Verständnis: Es handle sich nicht um Streiks, sondern "schlicht und ergreifend um Schuleschwänzen". Die Schüler schadeten damit nur sich selbst. Derselben Meinung war Reiner Haseloff, CDU-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Er habe seinen Enkeln empfohlen: "Macht in der Zeit Physik, Meteorologie und Klimapolitik, und versucht euch so aufzurüsten, dass wir gemeinsam etwas auf den Weg bringen.""

Genau. In 15 oder 20 Jahren, wenn es zu spät ist. Warum werden solche Pfeifenköppe wie Kubicki und Haseloff eigentlich eingeladen, wenn sie nichts zum Thema beizutragen haben?

Ursprünglich geteilt von“Anne Will” mit Greta Thunberg: “Ich bin Realistin. Ich sehe Fakten”

http://www.spiegel.de/kultur/tv/anne-will-mit-greta-thunberg-ich-bin-realistin-ich-sehe-fakten-a-1260424.html#ref=rss

#Kultur #TV #AnneWill #Televisionen #GretaThunberg #Fernsehen #ARD #RobertHabeck #WolfgangKubicki #Klimapolitik #Klimawandel

 
"Anne Will" mit Greta Thunberg: "Ich bin Realistin. Ich sehe Fakten"
http://www.spiegel.de/kultur/tv/anne-will-mit-greta-thunberg-ich-bin-realistin-ich-sehe-fakten-a-1260424.html#ref=rss
#Kultur #TV #AnneWill #Televisionen #GretaThunberg #Fernsehen #ARD #RobertHabeck #WolfgangKubicki #Klimapolitik #Klimawandel

 
What an impressive interview with #GretaThunberg!

Later tonight I’ll have to practice English conversation skills with my 12-year-old for an upcoming English exam. And I know exactly what video we’ll watch together to get the discussion started 🤗

http://mediathek.daserste.de/Anne-Will/Interview-mit-Greta-Thunberg-Ich-bin-R/Video?bcastId=328454&documentId=61640326

 
#GretaThunberg gives a full speech at #GoldeneKamera in #Berlin (without german dubbing)

“We live in a strange world, where children must sacrifice their own education in order to protest against the destruction of their future.”

https://www.youtube.com/watch?v=peCe2gFlD4s

#Fridaysforfuture #HambacherForst

 

"Wir können das Klimachaos ändern" - Noch...





#GretaThunberg #KlimaDemo

 

Schule oder Erde


(...) Und schon wächst die Fraktion derer sprunghaft an, die den Eltern von Schulschwänzern eine heftige Geldstrafe aufbrummen wollen. Neben der „Strafgeld-Keule“ werden in der öffentlichen Debatte natürlich noch andere Kaliber aufgefahren, um die junge Protestbewegung zu diskreditieren und zu spalten."

Link zum Beitrag von Dirk C. Fleck: https://neue-debatte.com/2019/03/17/die-verleumdungskampagne/
Home: www.neue-debatte.com
Unterstützen: https://neue-debatte.com/unterstuetzen/
Spenden: https://neue-debatte.com/spenden/
Newsletter: http://eepurl.com/c65Suj
Fragen: https://neue-debatte.com/kontakt/
Stream: https://www.twitch.tv/neuedebattetv
Twitter: https://twitter.com/neuedebatte
Facebook: https://www.facebook.com/NeueDebatte/
Nerdpol: https://www.nerdpol.ch
Radio: https://www.sender.fm
RSS Feed: http://www.neue-debatte.com/feed
#Gesellschaft #Klima #Umwelt #Fridays4Future #GretaThunberg #Ökologie #Natur #Untertanen #Revoluzzer #Zukunft
Die Verleumdungskampagne

 
Bild/Foto
"Contaminated drinking water, antibiotic-resistant pathogens, mass extinction of species..."

"...and now even these truants!"

Via Jacob Dörre on G+ #climatechange #gretathunberg #greta #FridaysforFuture #Schülerproteste #Klimaschutz #Proteste #Kundgebung #GretaThunberg #Schüler #students #pupils #schoolprotests

 


Greta Thunberg n'est pas vraiment une adolescente comme les autres. A seulement 15 ans, elle est à l'origine du plus grand mouvement écologique de l'histoire, où chaque vendredi lycéens et étudiants font grève de l'enseignement pour réclamer l'action de leurs politiques
#GretaThunberg #ChangementClimatique #CriseClimatique #Grève #15Mars

 


Greta Thunberg n'est pas vraiment une adolescente comme les autres. A seulement 15 ans, elle est à l'origine du plus grand mouvement écologique de l'histoire, où chaque vendredi lycéens et étudiants font grève de l'enseignement pour réclamer l'action de leurs politiques
#GretaThunberg #ChangementClimatique #CriseClimatique #Grève #15Mars

 

Von #Profis für #Profis


**UN-Bericht: Zustand der Erde immer lebensbedrohlicher **

Herr #Lindner, hier schwänzt niemand die Schule, wie wäre es mal mit zuhören und weitsichtig handeln?

Aber was sind schon 2°C mehr - wenn man jedoch 41 Grad Fieber hat, na ich weiß nicht...

#de #deutschland #klima #klimaschutz #lindner #profis #staat #system #kapitalismus #GretaThunberg #fridayforfuture

 
Greta Thunberg @ TEDx Stockholm - November 2018
The disarming case to act right now on climate change
n this passionate call to action, 16-year-old climate activist Greta Thunberg explains why, in August 2018, she walked out of school and organized a strike to raise awareness of global warming, protesting outside the Swedish parliament and grabbing the world's attention. "The climate crisis has already been solved. We already have all the facts and solutions," Thunberg says. "All we have to do is to wake up and change."

https://www.ted.com/talks/greta_thunberg_the_disarming_case_to_act_right_now_on_climate#t-132442
#Ted #GretaThunberg #ClimateChange #ClimateCrisis

 
aktuelles Statement von Greta Thunberg

Ich bin nur ein Bote, und doch bekomme ich all diesen Hass. Ich sage nichts Neues, ich sage nur, was Wissenschaftler seit Jahrzehnten immer wieder gesagt haben. Und ich stimme Euch zu, ich bin zu jung, um das zu tun. Wir Kinder sollten das nicht tun müssen. Aber da fast niemand etwas tut und unsere Zukunft in Gefahr ist, haben wir das Gefühl, dass wir weitermachen müssen.

In letzter Zeit habe ich viele Gerüchte über mich und enorme Mengen an Hass gesehen. Das ist für mich keine Überraschung. Ich weiß, dass ein Schulstreik für das Klima den Menschen im Allgemeinen sehr seltsam erscheint, da die meisten Menschen sich der vollen Bedeutung der Klimakrise nicht bewusst sind (was verständlich ist, da sie nie als Krise behandelt wurde).
Lasst mich also einige Dinge klarstellen, die meinen Schulstreik betreffen.

Im Mai 2018 war ich einer der Gewinner eines Schreibwettbewerbs der schwedischen Zeitung Svenska Dagbladet über die Umwelt. Ich habe meinen Artikel veröffentlicht und einige Leute haben mich kontaktiert, unter anderem Bo Thorén von Fossil Free Dalsland. Er organisierte eine Art Gruppe mit Menschen, vor allem Jugendlichen, die etwas gegen die Klimakrise unternehmen wollten.
Ich hatte ein paar Telefongespräche mit den anderen Aktivisten. Ziel war es, Ideen für neue Projekte zu entwickeln, die die Aufmerksamkeit auf die Klimakrise lenken. Bo hatte ein paar Ideen von Dingen, die wir tun konnten. Alles von Märschen bis hin zu einer losen Vorstellung von einer Art Schulstreik (dass Schulkinder etwas auf den Schulhöfen oder in den Klassenzimmern tun würden). Diese Idee wurde von den Parkland-Schülern inspiriert, die sich nach den Schulschießereien geweigert hatten, zur Schule zu gehen.
Mir gefiel die Idee eines Schulstreiks. Also entwickelte ich diese Idee und versuchte, die anderen jungen Leute dazu zu bringen, sich mir anzuschließen, aber niemand war wirklich interessiert. Sie dachten, dass eine schwedische Version des Zero Hour Marsches einen größeren Einfluss haben würde. Also plante ich den Schulstreik ganz allein und nahm danach nicht mehr an weiteren Treffen teil.

Als ich meinen Eltern von meinen Plänen erzählte, waren sie nicht sehr begeistert. Sie unterstützten die Idee des Schulstreiks nicht und sagten, wenn ich das tun sollte, müsste ich es ganz allein und ohne Unterstützung durch sie tun.
Am 20. August setzte ich mich vor das schwedische Parlament. Ich verteilte Flyer mit einer langen Liste von Fakten über die Klimakrise und Erklärungen, warum ich streikte. Das erste, was ich tat, war, auf Twitter und Instagram zu posten, was ich tat, und es wurde bald viral. Dann kamen Journalisten und Zeitungen. Der schwedische Unternehmer und Geschäftsmann der Klimabewegung, Ingmar Rentzhog, gehörte zu den ersten, die kamen. Er sprach mit mir und machte Fotos, die er auf Facebook veröffentlichte. Das war das erste Mal, dass ich ihn traf oder mit ihm sprach. Ich hatte noch nie zuvor mit ihm kommuniziert oder ihm begegnet.

Viele Leute lieben es, Gerüchte zu verbreiten, dass ich Leute “hinter mir” habe oder dass ich “bezahlt” oder “benutzt” werde, um das zu tun, was ich tue. Aber es gibt niemanden “hinter mir”, außer mir selbst. Bevor ich sie auf die Situation aufmerksam machte waren meine Eltern so weit davon entfernt, Klimaaktivisten zu sein, wie man nur sein kann.
Ich bin nicht Teil einer Organisation. Manchmal unterstütze und kooperiere ich mit mehreren NGOs, die mit Klima und Umwelt arbeiten. Aber ich bin absolut unabhängig und vertrete nur mich selbst. Und ich tue das, was ich tue, völlig kostenlos, ich habe weder Geld noch ein Versprechen auf zukünftige Zahlungen in irgendeiner Form erhalten. Und auch niemand, der mit mir oder meiner Familie in Verbindung steht, hat das getan.
Und natürlich wird es so bleiben. Ich habe keinen einzigen Klimaaktivisten getroffen, der für das Klima für Geld kämpft. Diese Idee ist völlig absurd. Außerdem reise ich nur mit Erlaubnis meiner Schule, und meine Eltern zahlen für Tickets und Unterkünfte.

Meine Familie hat gemeinsam ein Buch über unsere Familie geschrieben und wie ich und meine Schwester Beata die Denkweise meiner Eltern und ihren Blick auf die Welt beeinflusst haben, besonders was das Klima betrifft. Und über unsere Diagnosen.
Dieses Buch sollte im Mai erscheinen. Aber da es eine große Meinungsverschiedenheit mit der Buchfirma gab, wechselten wir schließlich zu einem neuen Verlag und so wurde das Buch stattdessen im August veröffentlicht.
Bevor das Buch veröffentlicht wurde, machten meine Eltern deutlich, dass ihre möglichen Gewinne aus dem Buch "Szenen aus dem Herzen " an acht verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen gehen werden, die sich mit Umwelt, Kindern mit Diagnosen und Tierrechten befassen.

Und ja, ich schreibe meine eigenen Reden. Aber da ich weiß, dass das, was ich sage, viele, viele Menschen erreichen wird, bitte ich oft um Input. Ich habe auch ein paar Wissenschaftler, die ich häufig um Hilfe bitte, wenn es darum geht, wie man bestimmte komplizierte Dinge zum Ausdruck bringt. Ich möchte, dass alles absolut korrekt ist, damit ich keine falschen Fakten oder Dinge verbreite, die missverstanden werden können.

Einige Leute verspotten mich wegen meiner Diagnose. Aber Asperger ist keine Krankheit, es ist ein Geschenk. Die Leute sagen auch, dass ich mich, seit ich Asperger habe, unmöglich in diese Lage gebracht haben kann. Aber genau deshalb habe ich das getan. Denn wenn ich “normal” und sozial gewesen wäre, hätte ich mich in einer Organisation organisiert oder eine Organisation selbst gegründet. Aber da ich nicht so gut im Sozialisieren bin, habe ich stattdessen das getan. Ich war so frustriert, dass nichts gegen die Klimakrise unternommen wurde, und ich fühlte mich, als müsste ich etwas tun, irgendetwas. Und manchmal wirkt das NICHT TUN von Dingen - wie etwa das bloße Sitzen vor dem Parlament - viel lauter als das Tun von Dingen.
So wie ein Flüstern manchmal lauter ist, als zu schreien.

Außerdem gibt es die Beschwerde, dass ich “wie ein Erwachsener klinge und schreibe”. Und dazu kann ich nur sagen: Denkt ihr nicht, dass eine 16-Jährige für sich selbst sprechen kann? Es gibt auch einige Leute, die sagen, dass ich die Dinge zu sehr vereinfache. Wenn ich zum Beispiel sage, dass “die Klimakrise ein Schwarz-Weiß-Problem ist”, “wir müssen die Emissionen von Treibhausgasen stoppen” und “Ich will, dass Sie in Panik geraten”. Aber das sage ich nur, weil es wahr ist. Ja, die Klimakrise ist das komplexeste Thema, mit dem wir je zu tun hatten, und es wird alles mögliche von uns verlangen, um sie zu “stoppen”. Aber die Lösung ist nun mal Schwarz-Weiß: Wir müssen die Emissionen von Treibhausgasen stoppen.

Denn entweder begrenzen wir die Erwärmung auf 1,5 Grad Celsius gegenüber dem vorindustriellen Niveau, oder wir tun es nicht. Entweder wir erreichen einen Kipppunkt, an dem wir eine Kettenreaktion mit Ereignissen beginnen, die weit über die menschliche Kontrolle hinausgehen, oder wir tun es nicht. Entweder wir bleiben eine Zivilisation, oder wir tun es nicht. Es gibt keine Grauzonen, wenn es ums Überleben geht.

Und wenn ich sage, dass ich will, dass ihr in Panik geratet, dann meine ich damit, dass wir die Krise als Krise behandeln müssen. Wenn dein Haus brennt, setzt du dich halt nicht hin und redest darüber, wie schön du es wieder aufbauen kannst, wenn du das Feuer gelöscht hast. Wenn dein Haus brennt, läufst Du nach draußen und stellst sicher, dass alle draußen sind, während Du die Feuerwehr rufst. Das erfordert ein gewisses Maß an Panik.

Es gibt noch ein weiteres Argument, gegen das ich nichts tun kann. Und das ist die Tatsache, dass ich “nur ein Kind bin und wir nicht auf Kinder hören sollten”. Aber das ist leicht zu beheben - fangt einfach an, Euch stattdessen die grundsolide Wissenschaft anzuhören. Denn wenn alle auf die Wissenschaftler und die Fakten hören würden, auf die ich mich ständig beziehe - dann müsste niemand auf mich oder eines der anderen Hunderttausenden von Schulkindern hören, die für das Klima auf der ganzen Welt streiken. Dann könnten wir alle wieder zur Schule gehen.

Ich bin nur ein Bote, und doch bekomme ich all diesen Hass. Ich sage nichts Neues, ich sage nur, was Wissenschaftler seit Jahrzehnten immer wieder gesagt haben. Und ich stimme Euch zu, ich bin zu jung, um das zu tun. Wir Kinder sollten das nicht tun müssen. Aber da fast niemand etwas tut und unsere Zukunft in Gefahr ist, haben wir das Gefühl, dass wir weitermachen müssen.

Und wenn Ihr irgendwelche anderen Bedenken oder Zweifel an mir habt, dann könnt Ihr euch meinen TED-Vortrag anhören
( https://www.ted.com/.../greta.../greta_thunberg_the_disarming_.../up-next), in dem ich darüber spreche, wie mein Interesse für Klima und Umwelt begann.

Und vielen Dank an alle für Eure freundliche Unterstützung! Es bringt mir Hoffnung.
/Greta

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator und nach Gefühl für Ausdruck
Quelle: https://www.facebook.com/732846497083173/posts/767646880269801/

#Climatechange #Klimawandel #FridaysForFuture #GretaThunberg #Schulstreik