social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Google

A thing I wish more people in IT would understand:

The fact that browsers come with their own lists of trusted root CAs and the poor UX around managing CA trust is a big problem because it centralizes that trust.

It means that in practice who you trust on the web is decided by your browser vendor – it means that for the majority of humanity #Google gets to decide who is trustworthy and who isn't.
 
Eine noch mutigere Frage: Würdest du dich trauen, #Google zu entfernen und auf dein Smartphone ein Google freies #Android #lineageOS zu installieren? https://wiki.systemli.org/howto/android/setup
 
Remember when a Google #search used to lead you somewhere?

Now it increasingly just keeps you on Google. In fact, Google results take up 62.6% of the first screen of search results in a sample of 15,000 searches.

#Google is building a walled garden that encompasses some of the most accessed information on the internet with no recourse for businesses who are suddenly finding themselves on the wrong side, cut off from their users.

https://themarkup.org/google-the-giant/2020/07/28/google-search-results-prioritize-google-products-over-competitors

#privacyMatters #searchengine
 
Die Idee ist nicht schlecht - @Europarl_DE@twitter.com können wir mal kurz @GoogleDE@twitter.com an @SiemensDE@twitter.com zwangsverkaufen lassen, damit auf dem Huwai-Hardware @ShareNow_global@twitter.com App wieder laufen kann. Warum soll sich der europäische Markt an us-amerikanischen Boykott ausrichten. #Google und #Apple

RT @praejudiz@twitter.com

Man stelle sich man vor, die EU würde das gleiche mit Google, Microsoft oder Apple machen. https://twitter.com/Breaking911/status/1290344300333735937

🐦🔗: https://twitter.com/praejudiz/status/1290374220275429377
 

Frei Software könnte der Hebel sein, um die #Monopole von #Google, #Facebook, #Microsoft, #Apple und Anderen aufzubrechen.


Ich frage mich aber ob die Menschheit zu minderqualifiziert ist, um dies zu begreifen? Offene und freie Software spielt nur eine Nebenrolle im kommerziellen Markt, wobei sich Konzerne gerne bedienen dann aber die #GPL verletzen. Die selben Konzerne, die sonst mit allen Mitteln ihr #Copyright durchsetzen.

#Freiheit #internet #opensource #linux #Kapitalismus #wirtschaft
 

Frei Software könnte der Hebel sein, um die #Monopole von #Google, #Facebook, #Microsoft, #Apple und Anderen aufzubrechen.


Ich frage mich aber ob die Menschheit zu minderqualifiziert ist, um dies zu begreifen? Offene und freie Software spielt nur eine Nebenrolle im kommerziellen Markt, wobei sich Konzerne gerne bedienen dann aber die #GPL verletzen. Die selben Konzerne, die sonst mit allen Mitteln ihr #Copyright durchsetzen.

#Freiheit #internet #opensource #linux #Kapitalismus #wirtschaft
 

Corona-Apps im Datenschutz-Check: Android telefoniert nach Hause


Forscher haben europäische Corona-Apps für Android untersucht. Während die meist unauffällig sind, halten die Experten Googles Play-Dienste für problematisch.
Corona-Apps im Datenschutz-Check: Android telefoniert nach Hause
#Android #Apple #Corona-Apps #Datenschutz #Google #Sicherheit #Studie
 

Corona-Apps im Datenschutz-Check: Android telefoniert nach Hause


Forscher haben europäische Corona-Apps für Android untersucht. Während die meist unauffällig sind, halten die Experten Googles Play-Dienste für problematisch.
Corona-Apps im Datenschutz-Check: Android telefoniert nach Hause
#Android #Apple #Corona-Apps #Datenschutz #Google #Sicherheit #Studie
 

Im deutschsprachigen Raum ist das #Internet so gut zensiert wie in #China 😱


Rufen wir einmal folgenden YouTube-Kanal in der #Schweiz, #Österreich oder #Deutschland auf:

https://www.youtube.com/channel/UC-IpjBu-n_oexZcpHOcW5ow/videos



Quelle: https://ibb.co/JH2zsk3

Es werden 6 Videos angezeigt.

Dann nehmen wir den Tor-Browser und rufen den selben Kanal auf und plötzlich wird ein Video mehr angezeigt:



Quelle: https://ibb.co/NVG78zP

Da erscheint ein Video mehr mit dem Titel: "First Love, first Problems ..."

Jetzt kopieren wir die URI dieses Videos und rufen es im normalen Browser auf und erfahren den Grund:

Dieses Video ist in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.
So etwas nennt man #Shadowban und der Grund ist klar: Wenn die Nutzer etwas gar nicht zu Gesicht bekommen, dann können sie sich auch nicht darüber aufregen wie damals bei den Videos, die wegen der #GEMA gesperrt waren. Kein Geschrei und alle sind zufrieden. Jetzt kommt mir nicht mit, dass das schon in Ordnung ist mit dem Urheberrecht. Das Urheberrecht wird allzuhäufig als Zensur missbraucht, um unliebsame Berichterstattung zu unterbinden.

Beispiele:
*
*
* https://www.youtube.com/watch?v=0-MYkmE6nEg
* ...

Und wenn wir davon nichts mehr mitbekommen, dann merken wir auch gar nicht wenn wir plötzlich im zensierten Internet surfen ...

Wenn ihr das Ganze nachvollziehen wollt dann achtet bitte darauf, dass ihr im Tor-Browser nicht in der Schweiz, Österreich und Deutschland rauskommt:



Quelle: https://ibb.co/wK2X4df
#Zensur #Demokratie #Urheberrecht #Google #YouTube #Freiheit #Politik #Problem #wtf #aua #omg #tor
 
@wolf #duckduckgo verdient hauptsächlich Geld mit Werbeeinblendungen. Der Unterschied zu #google ist jedoch, dass es kein #Tracking gibt und somit die Anzeigen nicht personalisiert werden. Die Werbung wird nur anhand des Suchbegriffs angezeigt. Man kann duckduckgo auch total anonym über #TOR aufrufen. https://3g2upl4pq6kufc4m.onion/
 
Galaxy S20 Ultra vs #iphone SE2 - #google vs #apple or simply FCK Google
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
 
Hallo #Duisburg
In #Duisburg wollen Menschen eine #EndeGelände Ortsgruppe gründen. Kommt gerne vorbei und lasst zusammen für #Klimagerechtogkeit kämpfen.

Donnerstag, 30. Juli von 19:00 bis 21:00
Amtsgerichtsstr. 15, 47119 Duisburg-Ruhrort

Weil #Google Maps doof ist, hier ein #Openstreetmap link https://www.openstreetmap.org/way/306101158#map=17/51.45429/6.73726

Strassenbahn 901 von Duisburg Hbf oder RB36 bis Duisburg-Ruhrort

"Roter Stern" https://rotersternduisburg.wordpress.com/

#Ruhr #Ruhrgebiet cc @trotzallem @AFA_BO @tierbefreier_innen_bochum @Oacbo
Bild/Foto

#EndeGelaende #Klimakrise
#Corona-Warn-App: Play Services übermitteln Daten an #Google
https://www.deutschlandfunk.de/corona-warn-app-play-services-uebermitteln-daten-an-google.684.de.html?dram:article_id=481253

Ist zwar nix neues, vielleicht für die irische Wissenschaft, hiesige Beamten und andere, deswegen nochmal aus medialer "erster" Hörfunkhand.
 
Unglaubliche Strafe für #Google fürs nicht rechtzeitige Melden wie in Art. 12 Abs. 3 DSGVO geschrieben 🤯

Die Summe beläuft sich bei 28€ :awesome:

- https://www.dsgvo-portal.de/dsgvo-bussgeld-gegen-google-ireland-ltd-2020-07-22-HU-574.php
 
⚠️ WARNING: Using FOSS can have a harmful effect on large corporations and reduce their influence on your life, or even bankrupt them.
___

#FOSS #FLOSS #opensource #libre #privacy #security #Linux #Microsoft #Windows #Apple #MacOS #iOS #Google #Facebook #Instagram #Amazon
 

Im deutschsprachigen Raum ist das #Internet so gut zensiert wie in #China 😱


Rufen wir einmal folgenden YouTube-Kanal in der #Schweiz, #Österreich oder #Deutschland auf:

https://www.youtube.com/channel/UC-IpjBu-n_oexZcpHOcW5ow/videos



Quelle: https://ibb.co/JH2zsk3

Es werden 6 Videos angezeigt.

Dann nehmen wir den Tor-Browser und rufen den selben Kanal auf und plötzlich wird ein Video mehr angezeigt:



Quelle: https://ibb.co/NVG78zP

Da erscheint ein Video mehr mit dem Titel: "First Love, first Problems ..."

Jetzt kopieren wir die URI dieses Videos und rufen es im normalen Browser auf und erfahren den Grund:

Dieses Video ist in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.
So etwas nennt man #Shadowban und der Grund ist klar: Wenn die Nutzer etwas gar nicht zu Gesicht bekommen, dann können sie sich auch nicht darüber aufregen wie damals bei den Videos, die wegen der #GEMA gesperrt waren. Kein Geschrei und alle sind zufrieden. Jetzt kommt mir nicht mit, dass das schon in Ordnung ist mit dem Urheberrecht. Das Urheberrecht wird allzuhäufig als Zensur missbraucht, um unliebsame Berichterstattung zu unterbinden.

Beispiele:
*
*
* https://www.youtube.com/watch?v=0-MYkmE6nEg
* ...

Und wenn wir davon nichts mehr mitbekommen, dann merken wir auch gar nicht wenn wir plötzlich im zensierten Internet surfen ...

Wenn ihr das Ganze nachvollziehen wollt dann achtet bitte darauf, dass ihr im Tor-Browser nicht in der Schweiz, Österreich und Deutschland rauskommt:



Quelle: https://ibb.co/wK2X4df
#Zensur #Demokratie #Urheberrecht #Google #YouTube #Freiheit #Politik #Problem #wtf #aua #omg #tor
 

Im deutschsprachigen Raum ist das #Internet so gut zensiert wie in #China 😱


Rufen wir einmal folgenden YouTube-Kanal in der #Schweiz, #Österreich oder #Deutschland auf:

https://www.youtube.com/channel/UC-IpjBu-n_oexZcpHOcW5ow/videos



Quelle: https://ibb.co/JH2zsk3

Es werden 6 Videos angezeigt.

Dann nehmen wir den Tor-Browser und rufen den selben Kanal auf und plötzlich wird ein Video mehr angezeigt:



Quelle: https://ibb.co/NVG78zP

Da erscheint ein Video mehr mit dem Titel: "First Love, first Problems ..."

Jetzt kopieren wir die URI dieses Videos und rufen es im normalen Browser auf und erfahren den Grund:

Dieses Video ist in deinem Land aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.
So etwas nennt man #Shadowban und der Grund ist klar: Wenn die Nutzer etwas gar nicht zu Gesicht bekommen, dann können sie sich auch nicht darüber aufregen wie damals bei den Videos, die wegen der #GEMA gesperrt waren. Kein Geschrei und alle sind zufrieden. Jetzt kommt mir nicht mit, dass das schon in Ordnung ist mit dem Urheberrecht. Das Urheberrecht wird allzuhäufig als Zensur missbraucht, um unliebsame Berichterstattung zu unterbinden.

Beispiele:
*
*
* https://www.youtube.com/watch?v=0-MYkmE6nEg
* ...

Und wenn wir davon nichts mehr mitbekommen, dann merken wir auch gar nicht wenn wir plötzlich im zensierten Internet surfen ...

Wenn ihr das Ganze nachvollziehen wollt dann achtet bitte darauf, dass ihr im Tor-Browser nicht in der Schweiz, Österreich und Deutschland rauskommt:



Quelle: https://ibb.co/wK2X4df
#Zensur #Demokratie #Urheberrecht #Google #YouTube #Freiheit #Politik #Problem #wtf #aua #omg #tor
 
Ich höre gerade den Blog von #BenjaminFleur. Er bezeichnet sich als "#Essentiel" und hat in seinem Blig auch gute Tips bezüglich #Minimalismus. Aber wenn am laufenden Band beispielhaft #Apple und #Google Dienste empfohlen werden, komme ich schon ins grübeln.

Ist es Minimalismus wenn ich zwar physikalisch Dinge reduziere aber auf der anderen Seite meine digitalen Lasten in Form von Daten in den Händen anderer anhäufe? :think_bread:
 
"The entire cat-and-mouse game of working around #Google restrictions isn't sustainable, and it's kind of morally questionable, they provide a service, and we are actively breaking their TOS. I'm not saying it's right, but they have every right to terminate our access. And let's not kid ourselves, #privacy isn't black and white, some of us can't just rely on FOSS and FDroid." It seems like it doesn't look good for #MicroG and custom #Android ROM's in general. https://www.reddit.com/r/MicroG/comments/hpxl41/ceasing_development_on_microg/
 
How do we make ironic articles about the loss of privacy on websites that use spy trackers a thing of the past?

The duality of tech journals / online magazines / bloggers that advocate for #privacy yet are using #google #analytics, pervasive ad tracking (offline and online), etc. on their websites is an issue that may demand our attention.

What might help?

+ A code of conduct?
+ More vocal online protest?
+ Sharable “I won’t read your post because...” graphics?

Any ideas are welcome...
 
Ca s'internationalise grave cette page^^!
de debo...en chinois
'Y a-t-il une photo/info de Trump dans cette vidéo ? Je ne l'ai pas regardé assez longtemps pour le voir.'
de debo en russe
C'est un excellent dessin animé de Trump, mais pourquoi ajouter un lien vers la vidéo de Maxwell ?
Sinon bien trop de #Google et #Youtube ici, je trouve:(! PS merci Deepl^^
 
Reddit, youtube and twitch are banning many users. Well, I want to remind normies that they’ve been warned repeatedly and they didn’t listen. They should have boycotted those platforms and publish content on the alternatives. So they asked for it.

Bild/Foto

Even here on Diaspora* we have to choose our pod carefully and support those pods that care about free speech.

#reddit #youtube #twitch #twitter #facebook #amazon #google #diaspora #DiasporaRebelAlliance #fediverse #peertube #p2p #freespeech #decentrilization
 
Reddit, youtube and twitch are banning many users. Well, I want to remind normies that they’ve been warned repeatedly and they didn’t listen. They should have boycotted those platforms and publish content on the alternatives. So they asked for it.

Bild/Foto

Even here on Diaspora* we have to choose our pod carefully and support those pods that care about free speech.

#reddit #youtube #twitch #twitter #facebook #amazon #google #diaspora #DiasporaRebelAlliance #fediverse #peertube #p2p #freespeech #decentrilization
 
Bild/Foto

Android OpenPush

Introducing a Free, Decentralized Push Messaging Framework for Android


The OpenPush project aims to create a free and open source self-hosted replacement for Android Push Notifications usually sent through Google's proprietary Firebase Cloud Messaging platform. This started as a PrototypeFund project. Development is still ongoing.

Concept

The green components (PushClient and PushServer) in this high-level overview are part of this project. The red components are different apps and their corresponding webservices using the push functionality.

Benefits
  • Free Software. FCM is a proprietary service and the Firebase client libs are closed source. This makes projects including fcm libraries effectively non-free software which i.e. cannot be added to the FOSS F-Droid appstore.
  • Self-hosted. When self-hosting a open source project, there's no dependency on an external service anymore.
  • User is in control. A smartphone user can chose a pushserver instance, possibly self-hosted or hosted by a trusted entity. This instance's url is communicated to the webservice together with the app token to the push-notification producer. Push-notifications will only be sent to this server.
MORE:
https://bubu1.eu/openpush/

LINKS:
- https://gitlab.com/Bubu/pushserver
- https://gitlab.com/Bubu/pushclient
Push messages are an essential part of connected mobile devices. They are also one of the critical missing pieces in the open source Android ecosystem. Until now, free Android apps would either need to implement their own push notification system, do without any push messaging or use the proprietary Google Cloud Messaging service. In this talk I will introduce OpenPush, a free and open source, self-hosted and decentralized replacement for Google Cloud Messaging.

We expect both a long battery life and instant notifications from our mobile devices. When implementing your own mobile push functionality you can usually optimize for either of these goals. This is especially true if the user is running multiple applications which each come with their own persistent on-going connection for push notifications. Wanting to combat the battery drain associated with maintaining multiple connections Google introduced the Google Cloud Messaging (GCM) framework which recently has become Firebase Cloud Messaging (FCM). Firebase Cloud Messaging relies on the availability of the proprietary Google Play Services Framework on an Android device. Using FCM also requires the inclusion of the proprietary FCM client library into open source Android apps like Signal, Wire or even Firefox, which makes them effectively non-free software which cannot be distributed via the fully free F-Droid software repository. Additionally all push notifications delivered via FCM need to pass through Google's servers leaving a metadata trace, even if it's an empty wakeup event or if the content of the message is encrypted.

Decentralized, self-hosted systems like Matrix, Nextcloud or RocketChat currently still have a dependency on Google's infrastructure and Terms of Service for delivering push Notifications.

In this talk I'll present a self-hosted, free alternative push messaging implementation which can either run alongside or as a replacement to FCM. The talk will give a general architecture overview as well as walk through the design and implementation challenges of a push messaging service.

Further I'll present how OpenPush can be used by different projects and discuss some additional ideas on how the wider ecosystem could look like in the future.
MORE:
https://fosdem.org/2020/schedule/event/dip_openpush/

VIDEO:
https://video.fosdem.org/2020/UA2.220/dip_openpush.webm

#android #droid #f-droid #push #client #server #api #source #code #matrix #nextcloud #smartphone #internet #web #www #decentralized #google #messaging #cloud #ecosystem #free #foss #mobile #news #fosdem #network #framework
 
Wann ist es eigentlich normal geworden, vor einer #Demo Teilnehmerformulare in #Google Forms zu verschicken? Warum füllen das eigentlich fast alle aus, die ich frage?! Und wie kommen Gewerkschaften auf das dünne Brett, dem Unsinn auch noch Legitimation zu verschaffen? #VC #verdi
 
Das Aufnahmesystem besteht aus 46 Einzelkameras, deren Bilder ein KI-Algorithmus montiert. #Google #Head-MountedDisplay #Innovation #KI #Lytro #Siggraph #VR #Foto
 
Bild/Foto

Digitalpakt darf nicht zur Shoppingtour verkommen


Öffentliche Gelder, Öffentlicher Code

Schon bevor man mit den Milliarden so um sich warf, hatte die Bundesregierung im letzten Jahr 500 Millionen für den Digitalpakt Schule locker gemacht. Das Geld würde auch dringend gebraucht, um wirkliche Medienkompetenz den Schülern und vor allem auch den Lehrern näher zu bringen.

Doch was mit dem Geld gemacht werden soll ist Ländersache - das ist vielleicht noch richtig - aber im Endeffekt wird daraus nur eine Shoppingtour der einzelnen Schulen. Das Ziel sollte jedoch nicht ein zusätzliches Tablet oder ein weiterer Computerraum sein, den die Schüler nur ehrfürchtig - eher gelangweilt - mit dem Lehrer betreten dürfen.

Die Ziele sollten sein
  • Grundlagenwissen in den Informationstechnologien erwerben können,
  • Nutzen und Gefahren verschiedener Anwendungen einschätzen können und
  • die gesellschaftlichen Folgen von Informationstechnologien verstehen.
Um diese Ziele zu erfüllen, müssen die LehrerInnen und die Schulen in der Lage sind, entsprechende pädagogische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Davon sind wir weit entfernt. LehrerInnen, die den Begriff Open Source und Free Software richtig erklären können sind ein kleine Minderheit.

Öffentliche Daten nutzen - private Daten schützen

Auch dieses wichtige Prinzip, eigentlich an den vielen Beispielen von Datenskandalen leicht zu erklären, ist bisher kein Bestandteil in den Lehrplänen der Schulen. Deshalb kritisiert z.B. auch der Chaos Computer Club (Ffm)
  • In der vorliegenden Erklärung des Kultusministeriums ist nicht zu erkennen, welchen tatsächlichen Anteil die dringend erforderliche LehrerInnenbildung an den Investitionen haben soll.
  • Zur Umsetzung des Digitalpakts sind die Schulen gezwungen, ein pädagogisches Konzept zu erstellen. Viele, vor allem kleinere Schulen, sind damit vollkommen überfordert. Es gibt nur unzureichende Unterstützung durch das Kultusministerium.
  • Es gibt auch kein ausgearbeitetes Konzept der Landesregierung, wie „Bildung in der Digitalen Welt“ in Hessen realisiert werden soll.
Daher schlägt der CCC (der Landesregierung Hessen) vor, folgende erste Schritte zu gehen:
  • Die Landesregierung legt in Euro und Cent offen, welchen Anteil die LehrerInnenbildung („Digitale Schule Hessen“) an den zur Verfügung stehenden Mitteln haben wird. Sie sorgt für die benötigten Entlastungsstunden zur Weiterbildung.
  • Die Landesregierung erstellt einen Rahmenplan für alle Schulen, so dass auch kleine Schulen ein pädagogisches Konzept erstellen können. Die digitale Lebenswelt ist dabei fächerübergreifend zu berücksichtigen.
  • Die Landesregierung erstellt in Zusammenarbeit mit Verbänden, zivilgesellschaftlichen Gruppen und kompetenten Einzelpersonen ein Konzept, wie der Beschluss der KMK-Konferenz vom Dez. 2016 umgesetzt werden soll.
  • Die Landesregierung fördert grundsätzlich die Einführung von Open-Source-Software. Der Grundsatz sollte lauten: „Public Money – Public Code“.
Nur durch pädagogische Konzepte, die ein kritisches Hinterfragen der Abhängigkeiten von den Internetgiganten wie Amazon, Facebook, Apple, Google ermöglichen, kann es erreicht werden, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht zu Medienkonsumenten sondern zu denkenden Persönlichkeiten entwickeln.

Die Corona-Krise hat viele Schulen wegen der Notwendigkeit schnell Heimarbeitsplätze zu realisieren, noch mehr zur Anschaffung von Hardware gedrängt, anstatt sich mit den Lerninhalten zu beschäftigen. Die Sommerferien geben nun etwas Zeit das Versäumte nachzuholen, zumindest theoretisch ....

PS. Wie auf dem Bild zu sehen, haben wir unser Bildungsprogramm schon 2010 auf dem Berliner Linuxtag mit digitaler Kraft verteilen lassen.

Mehr dazu bei https://ccc-ffm.de/2019/06/der-digitalpakt-eine-halbe-milliarde-fuer-eine-halbe-sache/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7307-20200624-digitalpakt-darf-nicht-zur-shoppingtour-verkommen.htm

#Digitalpakt #Schulen #Bildung #Datenpannen #Datenskandale #Smartphone #Handy #Google #Apple #Facebook #Amazon #Transparenz #Informationsfreiheit #FreeSoftware #OpenSource #Ergonomie
 
Bild/Foto

Digitalpakt darf nicht zur Shoppingtour verkommen


Öffentliche Gelder, Öffentlicher Code

Schon bevor man mit den Milliarden so um sich warf, hatte die Bundesregierung im letzten Jahr 500 Millionen für den Digitalpakt Schule locker gemacht. Das Geld würde auch dringend gebraucht, um wirkliche Medienkompetenz den Schülern und vor allem auch den Lehrern näher zu bringen.

Doch was mit dem Geld gemacht werden soll ist Ländersache - das ist vielleicht noch richtig - aber im Endeffekt wird daraus nur eine Shoppingtour der einzelnen Schulen. Das Ziel sollte jedoch nicht ein zusätzliches Tablet oder ein weiterer Computerraum sein, den die Schüler nur ehrfürchtig - eher gelangweilt - mit dem Lehrer betreten dürfen.

Die Ziele sollten sein
  • Grundlagenwissen in den Informationstechnologien erwerben können,
  • Nutzen und Gefahren verschiedener Anwendungen einschätzen können und
  • die gesellschaftlichen Folgen von Informationstechnologien verstehen.
Um diese Ziele zu erfüllen, müssen die LehrerInnen und die Schulen in der Lage sind, entsprechende pädagogische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Davon sind wir weit entfernt. LehrerInnen, die den Begriff Open Source und Free Software richtig erklären können sind ein kleine Minderheit.

Öffentliche Daten nutzen - private Daten schützen

Auch dieses wichtige Prinzip, eigentlich an den vielen Beispielen von Datenskandalen leicht zu erklären, ist bisher kein Bestandteil in den Lehrplänen der Schulen. Deshalb kritisiert z.B. auch der Chaos Computer Club (Ffm)
  • In der vorliegenden Erklärung des Kultusministeriums ist nicht zu erkennen, welchen tatsächlichen Anteil die dringend erforderliche LehrerInnenbildung an den Investitionen haben soll.
  • Zur Umsetzung des Digitalpakts sind die Schulen gezwungen, ein pädagogisches Konzept zu erstellen. Viele, vor allem kleinere Schulen, sind damit vollkommen überfordert. Es gibt nur unzureichende Unterstützung durch das Kultusministerium.
  • Es gibt auch kein ausgearbeitetes Konzept der Landesregierung, wie „Bildung in der Digitalen Welt“ in Hessen realisiert werden soll.
Daher schlägt der CCC (der Landesregierung Hessen) vor, folgende erste Schritte zu gehen:
  • Die Landesregierung legt in Euro und Cent offen, welchen Anteil die LehrerInnenbildung („Digitale Schule Hessen“) an den zur Verfügung stehenden Mitteln haben wird. Sie sorgt für die benötigten Entlastungsstunden zur Weiterbildung.
  • Die Landesregierung erstellt einen Rahmenplan für alle Schulen, so dass auch kleine Schulen ein pädagogisches Konzept erstellen können. Die digitale Lebenswelt ist dabei fächerübergreifend zu berücksichtigen.
  • Die Landesregierung erstellt in Zusammenarbeit mit Verbänden, zivilgesellschaftlichen Gruppen und kompetenten Einzelpersonen ein Konzept, wie der Beschluss der KMK-Konferenz vom Dez. 2016 umgesetzt werden soll.
  • Die Landesregierung fördert grundsätzlich die Einführung von Open-Source-Software. Der Grundsatz sollte lauten: „Public Money – Public Code“.
Nur durch pädagogische Konzepte, die ein kritisches Hinterfragen der Abhängigkeiten von den Internetgiganten wie Amazon, Facebook, Apple, Google ermöglichen, kann es erreicht werden, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht zu Medienkonsumenten sondern zu denkenden Persönlichkeiten entwickeln.

Die Corona-Krise hat viele Schulen wegen der Notwendigkeit schnell Heimarbeitsplätze zu realisieren, noch mehr zur Anschaffung von Hardware gedrängt, anstatt sich mit den Lerninhalten zu beschäftigen. Die Sommerferien geben nun etwas Zeit das Versäumte nachzuholen, zumindest theoretisch ....

PS. Wie auf dem Bild zu sehen, haben wir unser Bildungsprogramm schon 2010 auf dem Berliner Linuxtag mit digitaler Kraft verteilen lassen.

Mehr dazu bei https://ccc-ffm.de/2019/06/der-digitalpakt-eine-halbe-milliarde-fuer-eine-halbe-sache/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7307-20200624-digitalpakt-darf-nicht-zur-shoppingtour-verkommen.htm

#Digitalpakt #Schulen #Bildung #Datenpannen #Datenskandale #Smartphone #Handy #Google #Apple #Facebook #Amazon #Transparenz #Informationsfreiheit #FreeSoftware #OpenSource #Ergonomie
 
An #Google Stelle würde ich einfach mal im #Suchindex die #DE #Domain sperren. Vielleicht werden dann die #Verleger ja mal wach.
Acht Wörter sind zu viel: Leistungsschutzrecht soll verschärft werden


Wirtschaftsressort und Kanzleramt drängen das Justizministerium dazu, den Entwurf für ein neues #Leistungsschutzrecht deutlich verlegerfreundlicher zu machen.
 
@Blort TIL openstreetcam.org exists.

Sadly, it doesn't display anything useful after initial loading, only "Loading OpenStreetCam...". While #JS is doing its loading, I see a ton of connections to #Google and #Facebook. So much for giving Zuckerberg the finger.

After a nice long wait, I end up with a perfect blank white page.

Yeah, par for the course for corporation-run websites. What I don't understand is how any sort of #FOSS community could be okay with this.
 
I just found a very good blog post once again describing why you should shoudln't use #Google ,what you can do to personally avoid their services and how you could help other projects to stop using Google shit.It's really worth reading: https://penloy.com/html/blogs/blog4.html #FuckOffGoogle #DeleteGoogle
 
Ich hab gerade mal wieder einen tollen Blogpost gefunden,warum man #Google aus dem Weg gehen soll und was man tun kann,um es persoenlich zu vermeiden und wie man auch Projekte dazu animieren kann,auf Google Muell zu verzichten.Sehr lesenswert: https://penloy.com/html/blogs/blog4.html #FuckOffGoogle #DeleteGoogle
 
Chrome extensions are ‘the new rootkit’ say researchers linking surveillance campaign to Israeli registrar Galcomm

https://www.theregister.com/2020/06/18/chrome_browser_extensions_new_rootkit/

#TheRegister #Browser #Chrome #Google #Extensions #Malware #Security
 
#Google verbietet #Clickbait Anzeigen
Aktualisierung der Richtlinie zu falschen Darstellungen (Juli 2020)
 
Bei allen Leuten,die es nicht schaffen, #Invidious zu benutzen,moechte ich in Zukunft wenigstens einen weiteren Punkt am Ende der Domain sehen!Hintergruende: https://troet.cafe/@sny/104355780910055630 Das ganze schuetzt NICHT(!) vor #Tracking ,deswegen ist Invidious weiterhin sehr empfehlenswert,aber es ist dann zumindest werbefrei,sodass die #Datenkrake #Google kein Geld verdient.
 
Later posts Earlier posts