social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Gerechtigkeit

Es wurde schon alles gesagt


„… indes, der Wettlauf zwischen kriegerischer und friedlicher, zwischen sehr plötzlicher und ganz allmählicher Selbstzerstörung wird weiter südlich durch Verhungern vorzeitig entschieden. Was für uns Gefahr ist für Millionen schon Realität: elendes Verlöschen. Die Schöpfung ist vermessen, das Maß ist verloren, das Tempo überschritten – nun drängt die Zeit. Sie wird zur Frist. Der Überfluss produziert den Mangel. Das Wachstum wuchert, und die Wüsten wachsen. Der Lebenshunger ist geworden zur Verbrauchergier. Das Sicherheitsbedürfnis schafft sich das Zerstörungspotenzial. Aus Angst wird Angst gemacht.“

https://neue-debatte.com/2020/10/09/gerechtigkeit-und-gehe-die-welt-daruber-zugrunde/
#Umbruch #Philosophie #Gerechtigkeit #Wandel
Gerechtigkeit: „… und gehe die Welt darüber zugrunde!“
 
Ja........."Noch sitzen sie da oben die verlogenen Gestalten , aber nicht mehr lange, dann wird #Gerechtigkeit walten"
Vielleicht sogar schon am oder nach dem 29.August .....wir werden sehen !
 
also in #reutlingen , das ist ca 30km von #stuttgart haben wir verstärkte #polizei präsenz in beliebten parks. unterschiedliche einheiten.
außerdem habe ich mir heute paar erfahrungsberichte der letzten wochen aus der #partyszene geholt. gezielt gefragt habe ich nach häufigkeit der begegnungen und stressigen begegnungen mit unserem freund und helfer.
in keinem der fälle genannter stressiger begegnungen hat einer der "opfer" anzeige gg. die polizei gestellt. (und es gab dabei sogar verletzungen, die notmedizinisch versorgt wurden). auf der anderen seite sind dann die meisten anzeigen bei diesen "routine kontrollen - wegen #corona " die zustande kamen, gleich im doppel- oder dreifachpack gekommen, beleidigung immer, widerstand gegen... auch meist und manchmal auch tätliche angriffe gg polizei, wobei notwehrhaftes benehmen schon irgendwie als angriff gilt, aber da will ich mich jetzt nicht so weit rauslehnen.

ich will keine entschuldigungen für gewaltbereitschaft suchen, das sollte außer frage stehen, ich möchte aber auf jeden fall für verständnis plädieren für eine gruppe, die nun als party-szene benannt wurde, die in einer stetigen kriminalisierung lebt, der es schon vor #corona an freiräumen gefehlt hat, die eben nicht nur aus hedonisten besteht (ich würde sogar mutmaßen, dass hedonisten im grunde nur eine kleine facette dieser szene sind) und von der die gesellschaft nun solidarität einfordert, obwohl sie nie solidarisch gegenüber ihnen ist.

das was diese #szene eint, auch wenn die rechten gebetsmühlenartig ihre linksradikale-täter skizzieren, ist das augestoßensein aus der #gesellschaft . das ist unsere straße, pöbel, pack... das sind die linken, rechten, die hools, die junx, die kiffer, die alx, die sprayer, die politoxis, die penner aus überzeugung, die homeless wider willen, die runaways, die suchenden, die idealisten, tänzer, musikjunkies, die lauten, die nie gehört werden, träumer
für euch sind wir die kranken, die drogis(also kriminelle), die leistungsschwachen, die abgehängten, die die es nicht geschafft haben. manche von uns haben kinder. vergesst nicht, wir sind permanent kriminalisiert. die polizei ist nunmal die executive, also was tun alle so überrascht, dass sich die gewalt in stuttgart gegen die polizei gerichtet hat?? ja wogegen denn sonst - sollen die etwa erst einen brief nach #berlin schicken? die haben erstens kein guthaben, und zweitens sind sie ebenfalls opfer der #bildungspolitik #politik

die #repression wurde verstärkt, seht stuttgart als ruf nach #freiraum , nach sozialer #gerechtigkeit , #akzeptanz und klatscht nicht von balkonen. werdet wahrlich solidarisch von oben nach unten, denn #wir unten, haben nur den #hammer

#reutlingerSelbstgespräche #solidarität #gedanken
 
also in #reutlingen , das ist ca 30km von #stuttgart haben wir verstärkte #polizei präsenz in beliebten parks. unterschiedliche einheiten.
außerdem habe ich mir heute paar erfahrungsberichte der letzten wochen aus der #partyszene geholt. gezielt gefragt habe ich nach häufigkeit der begegnungen und stressigen begegnungen mit unserem freund und helfer.
in keinem der fälle genannter stressiger begegnungen hat einer der "opfer" anzeige gg. die polizei gestellt. (und es gab dabei sogar verletzungen, die notmedizinisch versorgt wurden). auf der anderen seite sind dann die meisten anzeigen bei diesen "routine kontrollen - wegen #corona " die zustande kamen, gleich im doppel- oder dreifachpack gekommen, beleidigung immer, widerstand gegen... auch meist und manchmal auch tätliche angriffe gg polizei, wobei notwehrhaftes benehmen schon irgendwie als angriff gilt, aber da will ich mich jetzt nicht so weit rauslehnen.

ich will keine entschuldigungen für gewaltbereitschaft suchen, das sollte außer frage stehen, ich möchte aber auf jeden fall für verständnis plädieren für eine gruppe, die nun als party-szene benannt wurde, die in einer stetigen kriminalisierung lebt, der es schon vor #corona an freiräumen gefehlt hat, die eben nicht nur aus hedonisten besteht (ich würde sogar mutmaßen, dass hedonisten im grunde nur eine kleine facette dieser szene sind) und von der die gesellschaft nun solidarität einfordert, obwohl sie nie solidarisch gegenüber ihnen ist.

das was diese #szene eint, auch wenn die rechten gebetsmühlenartig ihre linksradikale-täter skizzieren, ist das augestoßensein aus der #gesellschaft . das ist unsere straße, pöbel, pack... das sind die linken, rechten, die hools, die junx, die kiffer, die alx, die sprayer, die politoxis, die penner aus überzeugung, die homeless wider willen, die runaways, die suchenden, die idealisten, tänzer, musikjunkies, die lauten, die nie gehört werden, träumer
für euch sind wir die kranken, die drogis(also kriminelle), die leistungsschwachen, die abgehängten, die die es nicht geschafft haben. manche von uns haben kinder. vergesst nicht, wir sind permanent kriminalisiert. die polizei ist nunmal die executive, also was tun alle so überrascht, dass sich die gewalt in stuttgart gegen die polizei gerichtet hat?? ja wogegen denn sonst - sollen die etwa erst einen brief nach #berlin schicken? die haben erstens kein guthaben, und zweitens sind sie ebenfalls opfer der #bildungspolitik #politik

die #repression wurde verstärkt, seht stuttgart als ruf nach #freiraum , nach sozialer #gerechtigkeit , #akzeptanz und klatscht nicht von balkonen. werdet wahrlich solidarisch von oben nach unten, denn #wir unten, haben nur den #hammer

#reutlingerSelbstgespräche #solidarität #gedanken
 
also in #reutlingen , das ist ca 30km von #stuttgart haben wir verstärkte #polizei präsenz in beliebten parks. unterschiedliche einheiten.
außerdem habe ich mir heute paar erfahrungsberichte der letzten wochen aus der #partyszene geholt. gezielt gefragt habe ich nach häufigkeit der begegnungen und stressigen begegnungen mit unserem freund und helfer.
in keinem der fälle genannter stressiger begegnungen hat einer der "opfer" anzeige gg. die polizei gestellt. (und es gab dabei sogar verletzungen, die notmedizinisch versorgt wurden). auf der anderen seite sind dann die meisten anzeigen bei diesen "routine kontrollen - wegen #corona " die zustande kamen, gleich im doppel- oder dreifachpack gekommen, beleidigung immer, widerstand gegen... auch meist und manchmal auch tätliche angriffe gg polizei, wobei notwehrhaftes benehmen schon irgendwie als angriff gilt, aber da will ich mich jetzt nicht so weit rauslehnen.

ich will keine entschuldigungen für gewaltbereitschaft suchen, das sollte außer frage stehen, ich möchte aber auf jeden fall für verständnis plädieren für eine gruppe, die nun als party-szene benannt wurde, die in einer stetigen kriminalisierung lebt, der es schon vor #corona an freiräumen gefehlt hat, die eben nicht nur aus hedonisten besteht (ich würde sogar mutmaßen, dass hedonisten im grunde nur eine kleine facette dieser szene sind) und von der die gesellschaft nun solidarität einfordert, obwohl sie nie solidarisch gegenüber ihnen ist.

das was diese #szene eint, auch wenn die rechten gebetsmühlenartig ihre linksradikale-täter skizzieren, ist das augestoßensein aus der #gesellschaft . das ist unsere straße, pöbel, pack... das sind die linken, rechten, die hools, die junx, die kiffer, die alx, die sprayer, die politoxis, die penner aus überzeugung, die homeless wider willen, die runaways, die suchenden, die idealisten, tänzer, musikjunkies, die lauten, die nie gehört werden, träumer
für euch sind wir die kranken, die drogis(also kriminelle), die leistungsschwachen, die abgehängten, die die es nicht geschafft haben. manche von uns haben kinder. vergesst nicht, wir sind permanent kriminalisiert. die polizei ist nunmal die executive, also was tun alle so überrascht, dass sich die gewalt in stuttgart gegen die polizei gerichtet hat?? ja wogegen denn sonst - sollen die etwa erst einen brief nach #berlin schicken? die haben erstens kein guthaben, und zweitens sind sie ebenfalls opfer der #bildungspolitik #politik

die #repression wurde verstärkt, seht stuttgart als ruf nach #freiraum , nach sozialer #gerechtigkeit , #akzeptanz und klatscht nicht von balkonen. werdet wahrlich solidarisch von oben nach unten, denn #wir unten, haben nur den #hammer

#reutlingerSelbstgespräche #solidarität #gedanken
 
#Wohltätigkeit ist kein #Ersatz für #Gerechtigkeit ( Zitat )

Diese #Fragen und #Antworten im Video haben mich tatsächlich beeindruckt …………#Donnerwetter !!
 

Sind vor dem #Gesetz alle gleich? #Volkswagen zahlt keine Bußgelder ...


Jeder Flaschparker muss zahlen und Schnellfahrer werden voll automatisch abkassiert nach dem Bußgeldkatalog. vNur bei Volkswagen verzichtet der Staat auf über 12 Mrd. Bußgelder ...

Siehe ab Minute 6:30 -> https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/dieselskandal-eugh-urteil-bgh-urteil-zu-diesel-100.html

#Deutschland #Regierung #Justiz #Gerechtigkeit #Frechheit #Betrug #Verbrechen
 

Sind vor dem #Gesetz alle gleich? #Volkswagen zahlt keine Bußgelder ...


Jeder Flaschparker muss zahlen und Schnellfahrer werden voll automatisch abkassiert nach dem Bußgeldkatalog. vNur bei Volkswagen verzichtet der Staat auf über 12 Mrd. Bußgelder ...

Siehe ab Minute 6:30 -> https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/dieselskandal-eugh-urteil-bgh-urteil-zu-diesel-100.html

#Deutschland #Regierung #Justiz #Gerechtigkeit #Frechheit #Betrug #Verbrechen
 

Die steile These: Umverteilung? Kein Thema für Grüne - taz.de


https://taz.de/Die-steile-These/!5675232/

#taz #Grüne #Gerechtigkeit #Wirtschaft #Steuern
 
Bild/Foto
Ulrich Schneider unterstützt die Forderung von OBS und Studienautor Bernd Gäbler nach Richtlinien für eine respektvolle Berichterstattung über Armut:
"Eine kritische Sicht auf die Armutsberichterstattung im Fernsehen begrüße ich ausdrücklich. Menschen mit Armutserfahrung brauchen Empathie und Unterstützung."
Zum Diskussionspapier "Armutszeugnis" geht es hier: https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/armutszeugnis-wie-das-fernsehen-die-unterschichten-vorfuehrt/

#Armut #Reichtum #Medien #Demokratie #Gerechtigkeit #Empathie #Sozialverband #sozial #Deutschland #Journalismus #Fernsehen
 
Bild/Foto
Ulrich Schneider unterstützt die Forderung von OBS und Studienautor Bernd Gäbler nach Richtlinien für eine respektvolle Berichterstattung über Armut:
"Eine kritische Sicht auf die Armutsberichterstattung im Fernsehen begrüße ich ausdrücklich. Menschen mit Armutserfahrung brauchen Empathie und Unterstützung."
Zum Diskussionspapier "Armutszeugnis" geht es hier: https://www.otto-brenner-stiftung.de/wissenschaftsportal/informationsseiten-zu-studien/armutszeugnis-wie-das-fernsehen-die-unterschichten-vorfuehrt/

#Armut #Reichtum #Medien #Demokratie #Gerechtigkeit #Empathie #Sozialverband #sozial #Deutschland #Journalismus #Fernsehen
 
(: aNNa :) blume

(: aNNa :) blume - vor 37 Minuten
Bernd Müller
Bernd Müller - vor 41 Minuten
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» […] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
… | …
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
… | …
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
… | …
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
… | …
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
… | …
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
… | …
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
… | …
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro “Soforthilfe” – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
… | …
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
… | …
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. […] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink

Menschlichkeit an der Grenze | Das Wort zum Sonntag

Ihre Not wird als Druckmittel missbraucht. Und unsere Grenzen werden vor den Flüchtlingen dicht gehalten. Doch dürfen wir als Europäer unsere gemeinsamen Werte von Barmherzigkeit und der Hilfe für Schwache hier außen vor lassen?

Öffentlich – Gefällt mir · Weitersagen · Kommentieren
Einer Person gefällt das
werner wichtig
werner wichtig - vor weniger als eine Minute
WWWASS für ein EKEL–ERREGENDES FASCHO.GELABER!!!
HIER WIRD DIE GESAMTE JULTUR & ZIVILISATION EUROPAS ZERSTÖRT VON KRIMINELLEN/INVASOREN & UNS ZERSTOERTETEN & ZU TOTENDEN WIRD NOCH SCHLECHTES GEWISSEN VON DE FASCHOS & SATANOS EINGEBLEUT !!!
PERVERSER GEHT NIMMER!!!
ein Zitat aus der VOLKSVERHETZUNG von oben:
" Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!"

WAS FÜR EIN GEISTIGER DÜNNSINN!!! ---- WO sind sie denn, die H E L D E N, — die UNS_VOLK den ganzen TAG MEDIEN_VOLLES_ROHR zum SELBSTMORD nötigen, wo sind sie denn , die fetten reichen GRUENEN & LINKEN & MULTIPLIKATOREN, Medienschaffenden, GRÖHNEMIERS, warum nehmen d i e nicht GEFLÜCJTETE auf ihre F E S T U N G E N, REICHEN–GHETTOS (!!!), BUNGALOS, VILLEN, SCHLÖSSER & monströsen kirchlichen GRUNDBESITZEN!!!
33% der FLÄCHE e-Ur-Opas gehört (illegalerweise =) ergaunert u n d erb-erschlichen !!!) den “”“KIRCHEN”""
wo sind die FlüchtlingsAUFNAHMEN durch eben diese SCHMAROTZER = “”“KIRCHEN “”” !!!
 
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» [...] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
... | ...
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
... | ...
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
... | ...
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
... | ...
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
... | ...
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
... | ...
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
... | ...
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro "Soforthilfe" – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
... | ...
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
... | ...
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. [...] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink
 
Ich entziehe einer Politik und PolitikerInnen das Vertrauen, die die Ursachen für Flüchtlingsströme mitbegründen, sie nicht beseitigen und diese Flüchtlinge mit Gewalt am Erreichen sicherer Ufer hindern.

» [...] In diesen Tagen zeigt Europa ihr hässliches Gesicht. An Europas Grenzen zeigt sich die Grenze unserer Menschlichkeit. An der Grenze zwischen Griechenland und der Türkei verkaufen wir in diesen Tagen unsere grundlegenden Werte: Menschenrechte und Menschlichkeit. Es wird mit Menschenleben geschachert im politischen Geschäft zwischen Türkei und EU. Flüchtlinge benutzt als Verhandlungsmasse. In einem dreckigen Deal.

Die Werte, unter deren Schutz wir großgeworden sind, sind im Ausverkauf.
... | ...
Bilder zeigen, wie Grenzschützer Luft aus Flüchtlingsbooten lassen wollen, damit die Fliehenden untergehen. Flüchtende werden mit Gewalt zurückgedrängt. Wir sehen nur einen Bruchteil des Elends in den hoffnungslos überfüllten Flüchtlingslagern.
... | ...
Angesichts dessen sollte sich jedem einzelnen Europäer und jeder Europäerin Tag und Nacht der Magen umdrehen. Wir müssen auf die Straßen gehen! Everyday for future and humanity. Wir müssen die Parlamente stürmen. In denen Neofaschisten sitzen und uns in Schreckstarre verfallen lassen genauso wie das Corona-Virus.
... | ...
Man hat schon vor zweitausend Jahren diese Geschichte erzählt: Der Mann, der verprügelt im Straßengraben liegt und alle gehen vorbei. Jeder hat gute Gründe, warum er nicht hilft. Nur einer handelt, ohne groß Bedenken zu wälzen und macht einfach das Naheliegende: Helfen. Wo es geboten ist.
... | ...
Europa geht genauso vorbei an seinen Flüchtlingen.
... | ...
Schutzbedürftigen ohne Wenn und Aber unhinterfragt und sofort zu helfen – wenn das nicht der kleinste gemeinsame Nenner ist – was denn dann?!
... | ...
Es gibt Viele, die wollen helfen und können nicht. Städte, Kommunen, Kirchengemeinden, zivilgesellschaftliche Gruppen werden ausgebremst von politischen Strukturen und der jüngsten Entscheidung des Bundestags, nicht einmal die Schwächsten der Schwächsten aufzunehmen: Kinder auf der Flucht. Ich verstehe das nicht!
... | ...
Und die EU zahlt 700 Millionen Euro "Soforthilfe" – aber nicht etwa, um zu helfen. Sondern um uns Menschen in Not vom Hals zu halten. Mit Verlaub: Ich könnte kotzen!
... | ...
Jetzt müssen Politiker zeigen, wes Geistes Kind sie sind. Was sie leitet. Was ihre moralischen Prinzipien sind.
... | ...
Jetzt muss ganz Europa all seine Kräfte aufbringen, um jedes einzelne Kind, jede einzelne Frau und jeden einzelnen Mann aus der Not zu retten. Und wenn Europa das nicht einhellig hinkriegt, dann müssen es die tun, die dazu bereit sind. Wir dürfen Europas Schönheit nicht billig verkaufen: den Glauben an Menschlichkeit. Solidarität. Gerechtigkeit. Und ich ergänze: Barmherzigkeit. [...] «

Annette Behnken | Das Wort zum Sonntag | 07.03.2020 | Menschlichkeit an der Grenze | https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/wort-zum-sonntag/sendung/spricht-pastorin-annette-behnken-loccum-124.html

#Europa #Grenzen #Menschlichkeit #Menschenrechte #Ausverkauf #Schachern #Verhandlungsmasse #Deal #Werte #Schutzbeduerftige #Kinder #Schwache #Solidaritaet #Gerechtigkeit #Barmherzigkeit #AnnetteBehnken #DasWortZumSonntag #rsoplink
 

Du denkst, die #Welt ist in #Aufruhr?


Siehe: https://perspective-daily.de/article/1100/n80xsEJH

#Frage #Revolution #Demokratie #Protest #Gerechtigkeit #Umverteilung
 
Bild/Foto

In eigener Sache: Weihnachtsferien bis zum 06. Januar


Aufgrund der anstehenden freien Tage macht auch der Diaspora-Account der Otto Brenner Stiftung Ferien.

Wir wünschen allen unseren FreundInnen und FollowerInnen im #Fediversum schöne, erholsame freie Tage!

Ab dem 06. Januar sind wir auch wieder auf #Diaspora, #Mastodon und #PixelFed für euch da!

Guter Rutsch!
Euer #OBS - Team
#Weihnachten #Ferien #Neujahr #Fediverse #Medien #Demokratie #Zivilgesellschaft #Stiftung #Journalismus #Gerechtigkeit
 
Bild/Foto

In eigener Sache: Weihnachtsferien bis zum 06. Januar


Aufgrund der anstehenden freien Tage macht auch der Diaspora-Account der Otto Brenner Stiftung Ferien.

Wir wünschen allen unseren FreundInnen und FollowerInnen im #Fediversum schöne, erholsame freie Tage!

Ab dem 06. Januar sind wir auch wieder auf #Diaspora, #Mastodon und #PixelFed für euch da!

Guter Rutsch!
Euer #OBS - Team
#Weihnachten #Ferien #Neujahr #Fediverse #Medien #Demokratie #Zivilgesellschaft #Stiftung #Journalismus #Gerechtigkeit
 
#arbeit #lohn #gerechtigkeit #arbeitsmarkt #politik
 
#arbeit #lohn #gerechtigkeit #arbeitsmarkt #politik
 

Der #Hass verhindert, dass sich Frauen im #Internet an #Diskussionen beteiligen.


Man mag der #Meinung sein, dass wenn man wie #Greta an der Spitze einer Bewegung steht auch #Kritik ertragen können muss aber muss ein 16jähriges Mädchen nenschenverachtenden Hass ertragen können?

Siehe: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/feindbild-greta-thunberg-101.html

In dem Artikel wird ebenfalls erwähnt, dass sich Frauen aufgrund dieses Hasses seltener trauen an politischen Diskussionen im Internet teilzunehmen. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Aktuell habe ich wieder einen #Troll von der unangenehmsten Seite an der Backe. Dauernd erstellt er sich neue Accounts auf Diaspora um in Kommentaren zu meinen Posts entweder den Klimawandel zu leugnen, rechte Verschwörungstheorien zu bewerben oder mich zu verunglimpfen. Neuste #Verschwörungstheorie von ihm ist, dass alle Frauen die einmal den Hashtag #Anonymiss verwendet haben, die selbe Person sind und bei der #NSA arbeiten.

Deswegen will ich mal kurz erklären was ANONYMISS bedeutet:

Vor einigen Jahren war die #Anonymous -Bewegung recht populär. Ursprünglich ein Konzept, um gegen #Scientology zu kämpfen. Eine Bewegung die keine Anführer hat und sich per Schwarm organisiert, ist schwer zu bekämpfen mit Rechtsabteilungen die Anführer verklagen wollen. Als Anonymous gab es damals eine Reihe von Protesten gegen soziale Ungerechtigkeit und Autokratien. Leider wurde der Begriff Anonymous dann von rechtsextremen Imageboards aufgegriffen und somit verbrannt. Heute steht er überwiegend für neurechte menschenverachtende #Memes, die aus diesen Imageboards hervorgehen.

Damals als Anonymous noch ein Begriff gegen Unterdrückung war bildete sich lange vor #metoo auch Anonymiss. Frauen wollten damit zeigen, dass sie im Männer dominierten Internet auch gegen Missstände protestieren. Leider war es damals wie heute so, dass Frauen die sich politisch geäußert haben erst mal nur angebaggert wurden und nicht ernst genommen wurden. Der Begriff Anonymiss sollte zeigen, dass man keine Dates wollte sondern mitgestalten. Leider hat dies die Männer wenig beeindruckt.

Ich war damals als Anonymiss auf Facebook aktiv und die Männer wollten trotzdem überwiegend nur Fotos von mir :(

Lange Rede schwacher Sinn:

Anonymiss ist nicht eine Frau sondern war mal eine politische Bewegung für mehr soziale #Gerechtigkeit und #Gleichberechtigung.
 

Der #Hass verhindert, dass sich Frauen im #Internet an #Diskussionen beteiligen.


Man mag der #Meinung sein, dass wenn man wie #Greta an der Spitze einer Bewegung steht auch #Kritik ertragen können muss aber muss ein 16jähriges Mädchen nenschenverachtenden Hass ertragen können?

Siehe: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/feindbild-greta-thunberg-101.html

In dem Artikel wird ebenfalls erwähnt, dass sich Frauen aufgrund dieses Hasses seltener trauen an politischen Diskussionen im Internet teilzunehmen. Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen. Aktuell habe ich wieder einen #Troll von der unangenehmsten Seite an der Backe. Dauernd erstellt er sich neue Accounts auf Diaspora um in Kommentaren zu meinen Posts entweder den Klimawandel zu leugnen, rechte Verschwörungstheorien zu bewerben oder mich zu verunglimpfen. Neuste #Verschwörungstheorie von ihm ist, dass alle Frauen die einmal den Hashtag #Anonymiss verwendet haben, die selbe Person sind und bei der #NSA arbeiten.

Deswegen will ich mal kurz erklären was ANONYMISS bedeutet:

Vor einigen Jahren war die #Anonymous -Bewegung recht populär. Ursprünglich ein Konzept, um gegen #Scientology zu kämpfen. Eine Bewegung die keine Anführer hat und sich per Schwarm organisiert, ist schwer zu bekämpfen mit Rechtsabteilungen die Anführer verklagen wollen. Als Anonymous gab es damals eine Reihe von Protesten gegen soziale Ungerechtigkeit und Autokratien. Leider wurde der Begriff Anonymous dann von rechtsextremen Imageboards aufgegriffen und somit verbrannt. Heute steht er überwiegend für neurechte menschenverachtende #Memes, die aus diesen Imageboards hervorgehen.

Damals als Anonymous noch ein Begriff gegen Unterdrückung war bildete sich lange vor #metoo auch Anonymiss. Frauen wollten damit zeigen, dass sie im Männer dominierten Internet auch gegen Missstände protestieren. Leider war es damals wie heute so, dass Frauen die sich politisch geäußert haben erst mal nur angebaggert wurden und nicht ernst genommen wurden. Der Begriff Anonymiss sollte zeigen, dass man keine Dates wollte sondern mitgestalten. Leider hat dies die Männer wenig beeindruckt.

Ich war damals als Anonymiss auf Facebook aktiv und die Männer wollten trotzdem überwiegend nur Fotos von mir :(

Lange Rede schwacher Sinn:

Anonymiss ist nicht eine Frau sondern war mal eine politische Bewegung für mehr soziale #Gerechtigkeit und #Gleichberechtigung.
 

Vorschlag für mehr soziale #gerechtigkeit 💡


Die meisten #Politiker handeln nur schnell wenn sie selbst betroffen sind. Deswegen schlage ich vor alle Politiker, die damals für #Hartz4 gestimmt haben, 2 Jahre lang auf Hartz4 zu setzen. Ich bin mir sicher, dass mit der Maßnahme die Reformen von Hartz4 ungeahnten Schwung bekommen würden. Die Richter, die geurteilt haben, dass man Hartz4 ruhig um 30% senken darf sollten dann 2 Jahre von dem gesenkten Satz leben.

#sozialsystem #Armut #Demokratie #Verantwortung #idee
 

Vorschlag für mehr soziale #gerechtigkeit 💡


Die meisten #Politiker handeln nur schnell wenn sie selbst betroffen sind. Deswegen schlage ich vor alle Politiker, die damals für #Hartz4 gestimmt haben, 2 Jahre lang auf Hartz4 zu setzen. Ich bin mir sicher, dass mit der Maßnahme die Reformen von Hartz4 ungeahnten Schwung bekommen würden. Die Richter, die geurteilt haben, dass man Hartz4 ruhig um 30% senken darf sollten dann 2 Jahre von dem gesenkten Satz leben.

#sozialsystem #Armut #Demokratie #Verantwortung #idee
 

Zerstören #Eliten die #Demokratie?


#Vortrag des Soziologen Michael #Hartmann

https://audiothek.ardmediathek.de/items/60719912

Ziemlich lang aber hörenswert. Es wird relativ nüchtern über die Steuerungerechtigkeit, Managergehälter und verfehlte #Politik berichtet.

#hartz4 #Reichtum #Einkommen #elite #Mehrheit #gerechtigkeit #Armut #rechts #problem #arbeit #gefahr #Gesellschaft #steuer
 

Zerstören #Eliten die #Demokratie?


#Vortrag des Soziologen Michael #Hartmann

https://audiothek.ardmediathek.de/items/60719912

Ziemlich lang aber hörenswert. Es wird relativ nüchtern über die Steuerungerechtigkeit, Managergehälter und verfehlte #Politik berichtet.

#hartz4 #Reichtum #Einkommen #elite #Mehrheit #gerechtigkeit #Armut #rechts #problem #arbeit #gefahr #Gesellschaft #steuer
 
Bild/Foto
Wie immer, ein Bild sagt mehr als tausend Worte ;)
Korreliert astrein mit Vermögensverteilung, wenn da mal nicht eine Kausalität besteht ... .

#Klimawandel #Ressourcen #Umwelt #Gerechtigkeit #Armut #Umweltschutz #Arbeit #Sozial #Politik #CDU #SPD #FDP #DieGrünen #DieLinke #AfD #Energie #Natur
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns!


Fairwandel - #Fairfuture - Für eine Neugestaltung der Arbeit

Über 50.000 Frauen und Männer, größtenteils aus der Gewerkschaft IG Metall haben in einer großen Kundgebung am Ende von drei Demonstratiinszügen ihre Forderung nach einem Wandel in der Arbeitswelt manifestiert.

Die #FairFuture-Demo startete mit dem Zug der jungen Metaller und Metallerinnen bereits um 10 Uhr am Roten Rathaus. Andere demonstrierten auf einem kürzeren Weg vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Aktive von Aktion Freiheit statt Angst waren dabei und verteilten Flyer gegen Drohnen für Überwachung und Krieg, u.a. neben den ethischen Fragen auch ein Metallthema ;-)

Das waren die Forderungen der Demonstranten und ihrer Gewerkschaft und der Sozialverbände:
  • Klimaneutrale Gestaltung der Produktion und der Arbeit
  • Weitergabe der "Digitalisierungsdividende" an die Arbeitenden und nicht in die Taschen der Aktionäre
  • vorausschauende Planung und Beteiligung an der Ausgestaltung des notwendigen Wandels
  • endlich nach fast 30 Jahren gleiche Bezahlung in Ost und West
  • flächendeckend eine 35-Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich
  • Mitbestimmung - sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns
Ein Teilnehmer sagte uns:

Moin, also ich bin auf der "Fan-Meile" zusammen mit laut Polizeiangaben mindestens 50 Tsd. "Besuchern". Aber wir alle wollen kein Fußballspiel sehen, sondern fühlen uns als selbständige Spieler auf dem Klima-, Arbeitsmarkt-, und Wirtschafts- Politikfeld der Zukunft und wir brauchen heute die nötigen Antworten auf unsere Forderungen. Und die fallen leider in der Politikpraxis meistens falsch aus oder kommen um Jahrzehnte zu spät.
Und eigentlich sind wir viel mehr als die 50.000. Die Veranstalter, Jörg Hoffman und die Sozialverband-Deutschland Vorsitzende, Bentele, sowie der Chef der kirchlichen Sozialbewegung haben in ihren Reden in diesem Zusammenhang von mehreren Millionen Mitgliedern als "Follower" gesprochen, an denen KEINE Politik vorbeikommt.
Von der Bühne haben Culture Cadela mit der Schwenkkamera von oben ein Selfi von uns gemacht und dank der vielen IGM-Mützen war der Platz das Meeting der "Rotmützen" - sicher eine Anlehnung an die französischen Gelbwesten - und eine Warnung an die Politik, dass Stillstand nichts verändern kann.

Auf die Reaktionen aus der Politik sind wir gespannt - oder wird diese Manifestation wie "Fridays for Future" auch nur belächelt und zu den Akten gepackt?

Hier eine Auswahl von ersten Bildern des Tages.
  • Auch wenn die Kundgebung auf der anderen Seite des Brandenburger Tors stattfand, auch hier mussten Teilnehmer Platz suchen - und zu hören war auch hier noch alles.
  • Vor der Bühne drängten sich Tausende.
  • Eine der Grundforderungen
  • Die Aufforderung selbst aktiv zu werden
  • #fairstaatlichen - Wirtschaft demokratisch planen!
  • Die Bereitschaft für die Forderungen auch auf die Straße zu gehen haben die Anwesenden bewiesen.
  • ... deutlich bewiesen ...
  • ... und mit dem §2 der Satzung der IGM auch als notwendig nachgewiesen.
  • Menschenmassen mindestens über einen Kilometer
  • Auch von der Bühne sieht es nach überwältigender Beteiligung aus.
  • Ein 130m langes Transparent mit den Forderungen von Tausenden Metallerinnen und Metallern zum Thema Respekt läuft entlang des Demozugs bis zur Bühne.
  • Stillstand hat noch nie was bewegt - sehr richtig! Hoffentlich hat Frau Merkel das gelesen ...
  • Es wendet sich gegen Rassismus, sammelt aber auch alle anderen Forderungen nach einem fairen Miteinander, Geschlechtergerechtigkeit, klimaneutraler Produktion, menschenfreundlicher friedlicher Produktion, ...
  • ... und dieses Transparent konnte spontan mit weiteren Forderungen ergänzt werden.
Mehr dazu bei https://www.igmetall-berlin.de/aktuelles/meldung/fairwandel-jugenddemo-leitet-die-kundgebung-ein/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6931-20190630-sozial-oekologisch-demokratisch-nur-mit-uns.htm

#Fairwandel #Fairfuture #IGM #IGMetall #Demo #Aktivitaet #Zukunft #Digitalisierung #Arbeit #Gerechtigkeit #sozial #ökologisch #demokratisch #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #35Stunden #Menschenrechte
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

Sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns!


Fairwandel - #Fairfuture - Für eine Neugestaltung der Arbeit

Über 50.000 Frauen und Männer, größtenteils aus der Gewerkschaft IG Metall haben in einer großen Kundgebung am Ende von drei Demonstratiinszügen ihre Forderung nach einem Wandel in der Arbeitswelt manifestiert.

Die #FairFuture-Demo startete mit dem Zug der jungen Metaller und Metallerinnen bereits um 10 Uhr am Roten Rathaus. Andere demonstrierten auf einem kürzeren Weg vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Aktive von Aktion Freiheit statt Angst waren dabei und verteilten Flyer gegen Drohnen für Überwachung und Krieg, u.a. neben den ethischen Fragen auch ein Metallthema ;-)

Das waren die Forderungen der Demonstranten und ihrer Gewerkschaft und der Sozialverbände:
  • Klimaneutrale Gestaltung der Produktion und der Arbeit
  • Weitergabe der "Digitalisierungsdividende" an die Arbeitenden und nicht in die Taschen der Aktionäre
  • vorausschauende Planung und Beteiligung an der Ausgestaltung des notwendigen Wandels
  • endlich nach fast 30 Jahren gleiche Bezahlung in Ost und West
  • flächendeckend eine 35-Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich
  • Mitbestimmung - sozial, ökologisch, demokratisch - nur mit uns
Ein Teilnehmer sagte uns:

Moin, also ich bin auf der "Fan-Meile" zusammen mit laut Polizeiangaben mindestens 50 Tsd. "Besuchern". Aber wir alle wollen kein Fußballspiel sehen, sondern fühlen uns als selbständige Spieler auf dem Klima-, Arbeitsmarkt-, und Wirtschafts- Politikfeld der Zukunft und wir brauchen heute die nötigen Antworten auf unsere Forderungen. Und die fallen leider in der Politikpraxis meistens falsch aus oder kommen um Jahrzehnte zu spät.
Und eigentlich sind wir viel mehr als die 50.000. Die Veranstalter, Jörg Hoffman und die Sozialverband-Deutschland Vorsitzende, Bentele, sowie der Chef der kirchlichen Sozialbewegung haben in ihren Reden in diesem Zusammenhang von mehreren Millionen Mitgliedern als "Follower" gesprochen, an denen KEINE Politik vorbeikommt.
Von der Bühne haben Culture Cadela mit der Schwenkkamera von oben ein Selfi von uns gemacht und dank der vielen IGM-Mützen war der Platz das Meeting der "Rotmützen" - sicher eine Anlehnung an die französischen Gelbwesten - und eine Warnung an die Politik, dass Stillstand nichts verändern kann.

Auf die Reaktionen aus der Politik sind wir gespannt - oder wird diese Manifestation wie "Fridays for Future" auch nur belächelt und zu den Akten gepackt?

Hier eine Auswahl von ersten Bildern des Tages.
  • Auch wenn die Kundgebung auf der anderen Seite des Brandenburger Tors stattfand, auch hier mussten Teilnehmer Platz suchen - und zu hören war auch hier noch alles.
  • Vor der Bühne drängten sich Tausende.
  • Eine der Grundforderungen
  • Die Aufforderung selbst aktiv zu werden
  • #fairstaatlichen - Wirtschaft demokratisch planen!
  • Die Bereitschaft für die Forderungen auch auf die Straße zu gehen haben die Anwesenden bewiesen.
  • ... deutlich bewiesen ...
  • ... und mit dem §2 der Satzung der IGM auch als notwendig nachgewiesen.
  • Menschenmassen mindestens über einen Kilometer
  • Auch von der Bühne sieht es nach überwältigender Beteiligung aus.
  • Ein 130m langes Transparent mit den Forderungen von Tausenden Metallerinnen und Metallern zum Thema Respekt läuft entlang des Demozugs bis zur Bühne.
  • Stillstand hat noch nie was bewegt - sehr richtig! Hoffentlich hat Frau Merkel das gelesen ...
  • Es wendet sich gegen Rassismus, sammelt aber auch alle anderen Forderungen nach einem fairen Miteinander, Geschlechtergerechtigkeit, klimaneutraler Produktion, menschenfreundlicher friedlicher Produktion, ...
  • ... und dieses Transparent konnte spontan mit weiteren Forderungen ergänzt werden.
Mehr dazu bei https://www.igmetall-berlin.de/aktuelles/meldung/fairwandel-jugenddemo-leitet-die-kundgebung-ein/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6931-20190630-sozial-oekologisch-demokratisch-nur-mit-uns.htm

#Fairwandel #Fairfuture #IGM #IGMetall #Demo #Aktivitaet #Zukunft #Digitalisierung #Arbeit #Gerechtigkeit #sozial #ökologisch #demokratisch #Gleichberechtigung #Gender #Diskriminierung #Ungleichbehandlung #HartzIV #Gewerkschaft #Mitbestimmung #Koalitionsfreiheit #35Stunden #Menschenrechte
 
♲ Joe Slam (produnis@friendica.produnis.de):
Wann man im Job bleibt:
- Als Polizist "Sieg Heil" rufen
- Als Politiker Werbevideo mit Nestlé machen
- Als Polizist 15-jährige, die Sexfotoveröffentlichung anzeigt, nach Fotoshooting fragen

Wann man Job verliert:
- Als Soldat andere Soldaten mit rechtsextremer Gesinnung melden

#Gerechtigkeit
 
Wann man im Job bleibt:
- Als Polizist "Sieg Heil" rufen
- Als Politiker Werbevideo mit Nestlé machen
- Als Polizist 15-jährige, die Sexfotoveröffentlichung anzeigt, nach Fotoshooting fragen

Wann man Job verliert:
- Als Soldat andere Soldaten mit rechtsextremer Gesinnung melden


#Gerechtigkeit
Wann man im Job bleibt:
- Als Polizist "Sieg Heil" rufen
- Als Politiker Werbevideo mit Nestlé machen
- Als Polizist 15-jährige, die Sexfotoveröffentlichung anzeigt, nach Fotoshooting fragen

Wann man Job verliert:
- Als Soldat andere Soldaten mit rechtsextremer Gesinnung melden


#Gerechtigkeit
 

Bildung als #Ware: Ist #Studieren die reinste Abzocke?

Überall auf der Welt wird #Bildung zur Ware. Junge Menschen müssen investieren, um daran teilzuhaben. Sie zahlen einen hohen Preis und stürzen sich nicht selten in #Schulden. In Shanghai, New York, Paris und Berlin steigen #Universitäten in den globalen #Wettbewerb ein und werden zu #Großunternehmen. Doch zu welchem Preis? Und wer verdient daran?

Wissensmarkt, Exzellenz, internationaler Wettbewerb, Renditen, #Optimierung, Marketing und #Privatisierung – fast unbemerkt fanden diese Begriffe Einzug in die gedämpften Flure der Universitäten, als handle es sich bei diesen um Unternehmen aus der #Privatwirtschaft. Mitte der 60er Jahre gab es weltweit 13 Millionen Studierende. Im Jahr 2015 belief sich die Zahl bereits auf 200 Millionen. In den nächsten 15 Jahren wird diese Zahl voraussichtlich um weitere 200 Millionen steigen. Für die Privatwirtschaft bedeutet das: jede Menge potenzieller Kunden, mit denen sich #Geschäfte machen lassen. Seit sich internationale Wirtschafts- und Finanzorganisationen – allen voran OECD und Weltbank – für #Hochschulbildung interessieren, ist das Schlagwort „#Wissensökonomie“ in aller Munde: Universitäten sollen für #Wirtschaftswachstum sorgen und in den internationalen Wettbewerb eintreten. Der Dokumentarfilm „#Studium - Zukunft auf Pump?“ nimmt höhere #Bildungseinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Schweden, England, den USA und China unter die Lupe. Neben kritischen Stimmen aus #Forschung und #Lehre kommen auch Studierende zu Wort, die sich verschuldet haben oder um ihre Zukunft bangen. Zudem wirft der Dokumentarfilm essenzielle Fragen auf: Dürfen sich Universitäten neoliberalen Zwängen unterwerfen? Bedeutet der Einstieg höherer Bildungseinrichtungen in den globalen Wettbewerb das Ende vermeintlich unrentabler Projekte? Und was wird dann aus Grundlagenforschung, kritischem Denken, Weitergabe von #Wissen, akademischer #Freiheit und sozialer #Gerechtigkeit?

#Dokumentarfilm von Jean-Robert Viallet (F 2015, 84 Min)


#Arte #Doku #Dokumentation #Kapitalismus #Neoliberalismus #Wissenschaft #Gesellschaft #Politik
 

Bildung als #Ware: Ist #Studieren die reinste Abzocke?

Überall auf der Welt wird #Bildung zur Ware. Junge Menschen müssen investieren, um daran teilzuhaben. Sie zahlen einen hohen Preis und stürzen sich nicht selten in #Schulden. In Shanghai, New York, Paris und Berlin steigen #Universitäten in den globalen #Wettbewerb ein und werden zu #Großunternehmen. Doch zu welchem Preis? Und wer verdient daran?

Wissensmarkt, Exzellenz, internationaler Wettbewerb, Renditen, #Optimierung, Marketing und #Privatisierung – fast unbemerkt fanden diese Begriffe Einzug in die gedämpften Flure der Universitäten, als handle es sich bei diesen um Unternehmen aus der #Privatwirtschaft. Mitte der 60er Jahre gab es weltweit 13 Millionen Studierende. Im Jahr 2015 belief sich die Zahl bereits auf 200 Millionen. In den nächsten 15 Jahren wird diese Zahl voraussichtlich um weitere 200 Millionen steigen. Für die Privatwirtschaft bedeutet das: jede Menge potenzieller Kunden, mit denen sich #Geschäfte machen lassen. Seit sich internationale Wirtschafts- und Finanzorganisationen – allen voran OECD und Weltbank – für #Hochschulbildung interessieren, ist das Schlagwort „#Wissensökonomie“ in aller Munde: Universitäten sollen für #Wirtschaftswachstum sorgen und in den internationalen Wettbewerb eintreten. Der Dokumentarfilm „#Studium - Zukunft auf Pump?“ nimmt höhere #Bildungseinrichtungen in Deutschland, Frankreich, Schweden, England, den USA und China unter die Lupe. Neben kritischen Stimmen aus #Forschung und #Lehre kommen auch Studierende zu Wort, die sich verschuldet haben oder um ihre Zukunft bangen. Zudem wirft der Dokumentarfilm essenzielle Fragen auf: Dürfen sich Universitäten neoliberalen Zwängen unterwerfen? Bedeutet der Einstieg höherer Bildungseinrichtungen in den globalen Wettbewerb das Ende vermeintlich unrentabler Projekte? Und was wird dann aus Grundlagenforschung, kritischem Denken, Weitergabe von #Wissen, akademischer #Freiheit und sozialer #Gerechtigkeit?

#Dokumentarfilm von Jean-Robert Viallet (F 2015, 84 Min)


#Arte #Doku #Dokumentation #Kapitalismus #Neoliberalismus #Wissenschaft #Gesellschaft #Politik
 

News | **Telepolis: Haben Menschen von Natur aus ein Gefühl für Fairness?


Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Mensch kein Homo oeconomicus, sondern mit einem faszinierenden Gerechtigkeitsgefühl gesegnet

Lange Zeit ging man davon aus, dass Kinder erst im Alter von sechs oder sieben Jahren infolge der Erziehung ein Gefühl für Gerechtigkeit entwickeln. Tatsächlich zeigen aber eine Reihe neuerer Experimente, dass klare Anzeichen von fairem Verhalten deutlich früher auftreten. Schon im Windelalter zeigen Kleinkinder ein Empfinden für Gerechtigkeit, wenn 6 bis 10 Monate alte Kinder in einem Experiment Puppen zum Spielen bevorzugen, die einer anderen Puppe geholfen hatten. Den Unterschied zwischen einer fairen und einer unfairen Verteilung erkennen Kleinkinder schon im Alter von 15 Monaten, wie Studien zeigen...

Meine Meinung: Immer wieder ein sehr interessantes Thema. Wie ist die grundsätzliche Ausrichtung des Menschen? Was ist Natur und was ist Kultur bzw. Erziehung. In meinen Augen ist der Mensch ja nach wie vor ein Herdentier und somit auch auf die Herde bzw. Gruppe in der er lebt ausgerichtet. Der überzogene Individualismus und die Egozentrik kommen erst durch Erziehung sowie Einflüsse aus der Gesellschaft und des gegenwärtigen Systems.

Tags: #de #news #mensch #entwicklung #fairness #gerechtigkeit #erziehung #telepolis #2019-05-06 #ravenbird #2019-05-07
 

News | **Telepolis: Haben Menschen von Natur aus ein Gefühl für Fairness?


Allen Unkenrufen zum Trotz ist der Mensch kein Homo oeconomicus, sondern mit einem faszinierenden Gerechtigkeitsgefühl gesegnet

Lange Zeit ging man davon aus, dass Kinder erst im Alter von sechs oder sieben Jahren infolge der Erziehung ein Gefühl für Gerechtigkeit entwickeln. Tatsächlich zeigen aber eine Reihe neuerer Experimente, dass klare Anzeichen von fairem Verhalten deutlich früher auftreten. Schon im Windelalter zeigen Kleinkinder ein Empfinden für Gerechtigkeit, wenn 6 bis 10 Monate alte Kinder in einem Experiment Puppen zum Spielen bevorzugen, die einer anderen Puppe geholfen hatten. Den Unterschied zwischen einer fairen und einer unfairen Verteilung erkennen Kleinkinder schon im Alter von 15 Monaten, wie Studien zeigen...

Meine Meinung: Immer wieder ein sehr interessantes Thema. Wie ist die grundsätzliche Ausrichtung des Menschen? Was ist Natur und was ist Kultur bzw. Erziehung. In meinen Augen ist der Mensch ja nach wie vor ein Herdentier und somit auch auf die Herde bzw. Gruppe in der er lebt ausgerichtet. Der überzogene Individualismus und die Egozentrik kommen erst durch Erziehung sowie Einflüsse aus der Gesellschaft und des gegenwärtigen Systems.

Tags: #de #news #mensch #entwicklung #fairness #gerechtigkeit #erziehung #telepolis #2019-05-06 #ravenbird #2019-05-07
 
Bild/Foto
„Es ist Zeit aufzuhören, nur an den kleinen Schrauben zu drehen“ Meeresbiologin Antje #Boetius bei #illner Die ganze Sendung auf Abruf ➡️https://ly.zdf.de/8BZX/ #illner #CO2Steuer #Klimaschutz #Gerechtigkeit #FridaysForFuture
https://twitter.com/maybritillner/status/1124109507402113088
 

#Arbeit muss sich lohnen ...


Nur für wen? Für den Arbeitgeber oder Arbeitnehmer?

In den meisten Innenstädten kann man vom Mindestlohn nicht mal die Miete zahlen. Die unwirksamen Mietpreisbremsen sind der wahre Hohn einer verfehlten Symvolpolitik. Trotzdem gibt es genug Jobs entweder mit unbezahlten Überstunden oder wo der Arbeitgeber mit Tricks den Mindestlohn noch weiter reduziert. In unserer Gesellschaft wird einem geradezu eingebläut, dass man gefälligst ohne zu murren Arbeiten soll oder mit Harz4 an den Rand gedrängt wird und gegängelt. Doch mit harter Arbeit am unteren Rand macht man eigentlich nur die Leute reich, die sowieso einen exorbitanten Bonus einstreichen. Und von wegen sie hätten wegen ihrer großen Verantwortung das Geld verdient - welcher Banker hat den in der Finazkrise Verantwortung statt Bonus übernommen? Oder welcher Vorstandschef im Abgasskandal?

Der Beschiss lauert überall doch verstärkt da wo man gerecht entlohnt werden sollte!

#Kapitalismus #Sozialstaat #Mindestlohn #Menschenrechte #Freiheit #Gerechtigkeit #Politik #Wirtschaft #frage #lohn #job #gehalt
 
Da kann ich den Überlegungen von Ulrich Schneider nur zustimmen:
Ungleichheit ist erst einmal etwas Schönes. Sie ist gut und sie ist wesentlich für eine dynamische Gesellschaft. Ungleichheit im Sinne von Verschiedenheit ist die Voraussetzung für Lebendigkeit und für Vielfalt.
...
Es liegt daher nahe, zur Rechtfertigung extremer Ungleichheit dem Unterprivilegierten schlicht seine Gleichwürdigkeit abzusprechen. Dies ist der eigentliche Grund, weshalb Privilegierte sich stets bemühen, die von ihnen Diskriminierten zugleich zu diffamieren.
Letztendlich liefert das eine Erklärung für den Niedergang der SPD. Es ist den Wahlergebnissen nicht förderlich, die Reichen zu schmeicheln und die eigenen Wähler zu diffamieren.

https://www.der-paritaetische.de/presse/presseblog/es-geht-nicht-um-die-disziplinierung-der-armen-sondern-um-die-legitimierung-der-reichen-ein-gedan/

#Gerechtigkeit #HartzIV #SPD
 
Later posts Earlier posts