social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: GNU/Linux

Liebe Studierende,

schlümme Sache: Heute müßt ihr früh aufstehen! Um 11:30 startet der #Talk von Tilman Kranz zum Thema 'Who Contains the Containers? - Container Security auf Linux'

Ich hoffe auf gute Performance auf jeder Ebene, besonders auf der technischen.

#CLT #CLT2021 #Docker #Podman #Security #GNU/Linux
 

Talk: Who Contains the Containers? - Container Security auf Linux (CLT)

Content warning: Liebe Studierende, schlümme Sache: Heute müßt ihr früh aufstehen! Um 11:30 startet der #Talk von Tilman Kranz zum Thema 'Who Contains the Containers? - Container Security auf Linux' Ich hoffe auf gute Performance auf jeder Ebene, besonders auf der technis

Save the date...

#ChemnitzerLinux-Tage #PoweredByRSS #GNU/Linux
Hi all, this is my #introduction.
I am completely new to micro blogging and social media in general.

I've been #vegan for one year now. I use exclusively #Free/#Libre software for > 6 years already. I like #hacking on #GNU/Linux and #Emacs. I'm also a mountainbiker and love #hiking.
 
Gestern abend schrieb ich hier im Fediverse über meinen heldenhaften Kampf gegen die Tüte gebrannte Mandeln. Es fiel auch das Wort 'dick'. Heute bekomme ich bei yt Werbung zum Thema 'Abnehmen'. :-o

Bei meinem Paranoia-Level mit standardmäßigem Einsatz von aktuellem #GNU/Linux, #Firefox, #tor, #NoScript und haste nicht gesehen bin ich doch etwas überrascht.

Aber vielleicht ist Abhilfe gerade angekommen:
(35/51): firefox-wayland-85.0-2.fc33.x86_64.rpm 329 kB/s | 25 kB 00:00
Der neue Firefox tut was gegen #Supercookies. Bin sehr gespannt...

#NoTracking #Datenschutz #Privatsphäre #NoGoogle
Firefox 85 knackt Supercookies
 

Firefox 85 knackt Supercookies

Content warning: Gestern abend schrieb ich hier im Fediverse über meinen heldenhaften Kampf gegen die Tüte gebrannte Mandeln. Es fiel auch das Wort 'dick'. Heute bekomme ich bei yt Werbung zum Thema 'Abnehmen'. :-o Bei meinem Paranoia-Level mit standardmäßigem Einsatz von

#NoGoogle bald endgültig mit #Monopol bei Browsern.
FCK

#Chrome #Chromium #Opera #Brave #Iridium #Edge #PoweredByRSS #GNU/Linux
Ein paar Aspekte, warum ich so sehr auf freie Devices für mobiles #GNU/Linux hoffe.

#Librem5 #PineTab #NoAndroid
Warum Android das schlechteste Linux ist
Ein feines Intro in #Phosh - eine Basis für mobiles #GNU/Linux

#Librem5 #Purism #Gnome #Wayland #PoweredByRSS
♲ Purism (purism@social.librem.one):
Phosh Overview

"phosh is graphical shell for mobile, touch based devices like smart phones. It’s the default graphical shell on Purism’s Librem 5 (and that’s where it came to life) but projects like Postmarket OS, Mobian and Debian have picked it up putting it into use on other devices as well and contributing patches."

https://puri.sm/posts/phosh-overview/

#librem5 #privacy #freedom #phosh

[l]
 
Knapp 5 Jahre im #Fediverse und ungezählte Posts zu #Artenschutz #BierBrauen #chaos #Energiewende #Garten #Gassigehen #GNU/Linux #Klimakatastrophe #Kohleausstieg #Matrix #Münsterland #niemehrcdu #NoAfD #nonazisdo #Photovoltaik und #windkraft.

Aber ein Reshare über ein obdachloses, 500kg schweres Stachelmonster von 40 Jahren - der wird 50x geteilt.

Leute, das sagt mehr über Euch aus als über mich...
Dann beginnen wir mal vorsichtig mit der weiteren Optimierung des Stromverbrauches meines neuen Backup-Servers.
Ausgangslage: #Stromverbrauch des #OdroidH2+ mit zwei großen Festplatten beträgt 14W (der Server davon nur 3,2W).
Odroid H2+
Bevor ich in die Tiefen vom #PowerManagement unter #GNU/Linux einsteige, versuche ich es erstmal mit Logik. Ich habe 2 Festplatten angeschlossen, um private und geschäftliche Daten zu trennen. Da ich am Wochenende nicht arbeite, kann ich die eine #Festplatte komplett abschalten. Das reduziert den Verbrauch um satte 5W an knapp 2 1/2 Tagen die Woche (plus Urlaub und Krankheitszeiten) - und macht alles doch erheblich leiser.

Zumindest schon mal ein Anfang!

# umount /backup-pool/xxx 
# cryptsetup luksClose /dev/mapper/backup-xxx
# hdparm -y /dev/sda
/dev/sda:
 issuing standby command

#Energiesparen #Stromsparen #Hardware #HomeOffice #Klimakatastrophe
 
Habe mal überlegt, was man da explizit testen könnte neben der täglichen Nutzung. Mir ist nur eingefallen: #Hibernate (nicht Suspend, denn das wurde eh schon kontinuierilich implizit auf dem Notebook getestet).

Tja, was soll ich sagen? Es funktioniert scheinbar nicht nur stabil, sondern ist auch schneller geworden!

Cowsay: Champagner!

Das dürfte ein weiterer großer Schritt sein für #GNU/Linux in Richtung #Weltherrschaft - und für die #Umwelt, weil damit vermutlich Hardware mit wenig RAM nur durch Softwareupdate langfristig länger in Betrieb gehalten werden können.

Dank an die Entwickler!
#zram
 

Fedora 33: zram

Als User von #Fedora ist man ja oft implizit Vorreiter neuer Technologien. Ich bin seit 5 Jahren als User dabei, aber habe mich noch nie als Versuchskaninchen gefühlt - nach meinem Empfinden funktioniert die Mischung zwischen Stabilität und Fortschritt.

Schauen wir mal, wie das jetzt läuft. Release 33 ist da und bringt #zram.
Ein erstes System hatte ich vor einer Woche migriert und gar nix davon bemerkt, erst beim zweiten System ist das zufällig aufgefallen - genau so sollte es sein.
 # zramctl zram0
NAME       ALGORITHM DISKSIZE DATA COMPR TOTAL STREAMS MOUNTPOINT
/dev/zram0 lzo-rle       3,8G   4K   74B   12K       4 [SWAP]

#GNU/Linux #Weltherrschaft
@Stefan H.
Ich gehe davon aus, dass das auch via USB funktioniert.

Ja, die Platte läuft bei Bedarf automatisch wieder an, dauert dann wohl 2-3 Sekunden. Das anfangs skizzierte luksClose ist auch gar nicht notwendig.

Aber Achtung: Das sollte man mit Bedacht anwenden, weil bei zu häufigem An-/Abschalten die Plattenmechanik Schaden nehmen kann. In meinem Fall sollte die Parametriesierung aber gut zum Anwendungsfall 'Backup-Jobs' passen.

Aber hey, es gibt da noch ganz viel anderes zu entdecken. #PowerSaving unter #GNU/Linux ist ziemlich mächtig. Und auch die Lautstärke kann man adressieren.

Ich schraube mir gerade passende #udev - Regeln.

Lektüre:
ttps://wiki.archlinux.org/index.php/Hdparm
 
Die automatisierte Lösung scheint überaschend simpel und bringt den Verbrauch runter von 14 W auf knapp über 6 W im Tagesmittel:
# cat /etc/hdparm
/dev/disk/by-uuid/4a2dd23a-2bcb-4e7c-8349-dec374622727 {
  spindown_time = 60
}
/dev/disk/by-uuid/6bdb247d-e92f-414a-b317-b219016c86bc {
  spindown_time = 60
}
/dev/disk/by-uuid/1cddd48d-9140-444a-b636-5718ba6d4161 {
  spindown_time = 241 
}
/dev/disk/by-uuid/f33bd8c9-5ce5-49ec-b2ac-96bc07e9906f {
  spindown_time = 241
}

Die ersten beiden sind für den Job - die werden tatsächlich maximal 1x am Tag benötigt. Diese werden 5 Minuten nach der letzen Aktion Schlafen gelegt.

Die anderen beiden nach 30 Minuten - die sind für alle Clients im Haus zuständig, das kann sich hinziehen, deswegen die längere Karenzzeit.

Warum jeweils 2? Wegen des monatlichen Wechsels der Platten.

Also bin ich insgesamt runter gekommen von 78 W über 14 W auf 6 W.
Nächste Baustelle...

#GNU/LInux #Energiesparen #PowerManagement
 

IT - Stromverbrauch reduzieren

Dann beginnen wir mal vorsichtig mit der weiteren Optimierung des Stromverbrauches meines neuen Backup-Servers.
Ausgangslage: #Stromverbrauch des #OdroidH2+ mit zwei großen Festplatten beträgt 14W (der Server davon nur 3,2W).
Odroid H2+
Bevor ich in die Tiefen vom #PowerManagement unter #GNU/Linux einsteige, versuche ich es erstmal mit Logik. Ich habe 2 Festplatten angeschlossen, um private und geschäftliche Daten zu trennen. Da ich am Wochenende nicht arbeite, kann ich die eine #Festplatte komplett abschalten. Das reduziert den Verbrauch um satte 5W an knapp 2 1/2 Tagen die Woche (plus Urlaub und Krankheitszeiten) - und macht alles doch erheblich leiser.

Zumindest schon mal ein Anfang!

# umount /backup-pool/xxx 
# cryptsetup luksClose /dev/mapper/backup-xxx
# hdparm -y /dev/sda
/dev/sda:
 issuing standby command

#Energiesparen #Stromsparen #Hardware #HomeOffice #Klimakatastrophe
Es geht voran! Ein System mit diesen Rahmendaten könnte ja tatsächlich schon nutzbar sein.
Hach...

#Risc-V #SiFive #HiFive #GNU/LInux #Hardware #PoweredByRSS
Für User von #Fedora ist #Wayland seit Jahren Standard. Seit vielen Monden lauft nun auch die Software von #Mozilla nicht mehr über die Kompatibilitätsschicht, was ebenfalls reibungslos von statten ging.

Ich weine dem #X-Server keine Träne nach.

#GNU/Linux
Der “X-Server ist Abandonware”

+++ Eilt: Neues aus der PineTab-Forschung +++

Wichtiger Durchbruch in der PineTab-Forschung: Die Tastenkombi 'Power' und 'Volume down' zusammen bringt das Device in den 'command mode'. Dort kann man $Dinge tun. #Weltherrschaft!

Nebenbei stellt das Device aber auch seinen gesamten Speicher für einen lokalen Mount zur Verfügung:
sdc                                             8:32   1 58,2G  0 disk  
├─sdc1                                          8:33   1  1,9M  0 part  
├─sdc2                                          8:34   1    1M  0 part  /run/media/xxx/7b0b5322-6835-458d-a5ba-bcb27020c85f
├─sdc3                                          8:35   1    8M  0 part  /run/media/xxx/1c4e91e2-b43f-40b1-b2b0-66af9100357c
├─sdc4                                          8:36   1   64M  0 part  /run/media/xxx/04b52ed0-4a21-4402-a807-b2a598674530
├─sdc5                                          8:37   1 64,3M  0 part  
├─sdc6                                          8:38   1 63,9M  0 part  /run/media/xxx/5952d64f-ac47-4bdc-9a1b-fbc04bfc44d2
├─sdc7                                          8:39   1 63,9M  0 part  
├─sdc8                                          8:40   1  2,4G  0 part  /run/media/xxx/cache
├─sdc9                                          8:41   1  2,4G  0 part  /run/media/xxx/7a6e3a7b-b2cf-4e87-9e79-232688a0a981
└─sdc10                                         8:42   1 53,2G  0 part  /run/media/xxx/userdata

#PineTab #Pine64 #UBPorts #GNU/Linux
Hatte neben vielen Rückschlägen auch ein paar Erfolge mit meinem #PineTab und bin quasi umittelbar vor der #Weltherrschaft.

#cowsay via #libertine via #SSH:
cowsay v
#Pine64 #GNU/linux
Es kommt so etwas wie Euphorie auf, wenn man die Entwicklung bei mobiler #Hardware für #GNU/Linux betrachtet. #PinePhone, #PineTab und #Librem5 sind real geworden oder kurz davor.

Eine solche Auswahl wie hier zeigt recht gut, wo es hin gehen wird. Und das gefällt mir gut, auch wenn der Weg noch steinig wird.

Wenn ich die Bestrebungen allerorten betrachte, die #Privatsphäre überall weiter zu beschneiden, dann sehe ich hier einen Hoffnungsschimmer: Endgeräte, die ein hohes Maß an Kontrolle durch den Eigentümer bieten. Nur so machen eigene Services wie #Matrix oder #XMPP mit #E2E wirklich Sinn.

Es wird ein spannender Herbst...

#PoweredByRSS

Early adopter!

Mein erstes Tablet, mein erstes #UbuntuTouch - bin vor Erfurcht erstarrt.
Der Abend ist gerettet...

#Hardware #GNU/Linux #PineTab

PineTab mit Begrüssungsbildschirm
Man munkelt, Mittwoch kommt eine Lieferung aus Hong Kong. Das könnte mein nachträgliches, selbstgemachtes Geburstagsgeschenk für dieses Jahr sein: #Pinetab

Auf das Geburstagsgeschenk für das Vorjahr warte ich übrigens noch: #Librem5

#GNU/Linux #Hardware
Haben will!

#RISC-V #PicoRio #Hardware #GNU/Linux #PoweredByRSS
Was ich an meiner #VU+Duo2 sehr schätze, ist die volle Kontrolle durch Root-Zugang auf das #GNU/Linux.

Gestern abend lange auf der Terasse den Abend und 'DAS KONZERT' genossen, heute schieb ich es vom Notebook auf die Box, dann ist es archiviert und per #DLNA verfügbar.

bash-5.0$ scp -3 j12-wlan:/home/[user]/Videos/*.mp4 root@vu2:/media/hdd/movie/

VU+ Duo2 im Rack

Das Ding hat Gigabit, aber das Notebook hängt am WLAN.
Traffic-Analyse

htop der Box
#VU+
Wenn ich an den Rotz glauben würde, dann ginge mein heutiges Dankgebet an die Entwickler von #kpartx.
TNX

#GNU/Linux
At Purism we believe real convergence is the future of personal computing: a single, portable computer that has your data and applications and that can be a desktop computer, a laptop or a pocket computer.

Das will ich - schon seit Jahren. Und ich will möglichst freie #Hardware.

Vor einem Jahr habe ich mich dazu durchgerungen, relativ viel Geld in ein gewagtes Unternehmen zu investieren, und früh das #Librem5 geordert.

Meine Geduld wird seitdem auf eine harte Probe gestellt, der Liefertermin wurde mehrfach verschoben und mit dem von mir gewählten Batch Evergreen kann ich mit der Lieferung wahrscheinlich frühestens im August rechnen. Ein Jahr später.

Aber bislang bereue ich die Entscheidung nicht und ich verstehe auch die Schwierigkeiten, ein solches System zu entwickeln. Wenn es denn kommt, werden wir sehen, wie viel von dem Traum umgesetzt werden kann. Wahrscheinlich ist auch das nur ein Schritt auf dem Weg, aber es wird ein Anfang sein.

Ich kann es kaum erwarten...

#PureOS #Purism #GNU/Linux #Weltherrschaft

Pine64 am Start

Sehr schöne Entwicklung! Endlich #Hardware für #GNU/Linux mobil. Weitere sind ja auch im Anmarsch, daher ist die #Weltherrschaft schon ausgemachte Sache.

#Pine64

Mein PinePhone ist da


Heute war es endlich so weit. Der Postbote hat mir mein PinePhone in der Community Edition: UBports an die Wohnungstür geliefert. Ich musste noch 46,09€ für den Zoll nachzahlen.

Meine ersten Eindrücke von dem Gerät sind sehr gut. Ubuntu Touch ist in dieser Edition auf dem Gerät vorinstalliert.

PinePhone mit geladener Domain im Morph Browser

Die Einrichtung des Systems war Ubuntu-typisch; also sehr einfach. :-) Mein ersten Bootvorgang nahm ich vom Gerät vor und testete später den Boot von der MicroSD-Karte. Es geht also ein Dualboot; wenn man so will.

Ich werde in der nächsten Zeit das Gerät und verschiedene Distributionen testen und Anleitungen verfassen.
Für die ganz Neugierigen sei gesagt:
-Telefon und SMS per SIM-Karte funzt

Das PinePhone ist ein vollwertiger Computer, bei dem man Hardware(Akku, Kamera, Kabel...) austauschen kann. Diese Dinge sind im PINE Store erhältlich.

Ich kann das PinePhone LinuxUsern empfehlen, die Interesse an der Entwicklung von Linux Distributionen für Smartphones haben.
Es sollte jedem klar sein, dass noch nicht alle Funktionen in der GUI laufen. Mein Eindruck des Entwicklungsstandes der Linux-Smartphones-Distributionen, ist vergleichbar, wie Linux auf dem Desktop vor 15 Jahren.
Damals sind viele Computernutzer auf Linux umgestiegen und dadurch haben sich die Desktops sehr schnell weiter entwickelt.
Ein ähnliche Entwicklung sehe ich nun auch für die Linux-Smartphones. Denn bis zum PinePhone, gab es bisher überhaupt gar keine Hardware für Linux-Smartphones.

#Linux #Smartphone #Pinephone #ubuntutouch #ubports
Nächster Aspekt beim Projekt #Energiesparen in der heimischen #IT ist der automatische Check für das #RAID. Es läuft ein RAID6 mit 4 Disks und der Default von #CentOS ist wöchentliche Ausführung.
Der Check läuft mit niedriger Priorität locker 24h und verbraucht zusätzliche 6 Watt.

Diese 6 Watt sind die direkte Auswirkung, aber durch die lange Laufzeit kann ich den Server einen ganzen Tag nicht in Suspend schicken, wodurch sich auch noch eine indirekte Auswirkung ergibt. Hier entfällt in dieser Zeit dann der Einspar-Effekt von 33 Watt zusätzlich. Das 52x im Jahr.

Ganz auf RAID und Check kann ich nicht verzichten, aber als Maßnahme zum Stromsparen habe ich den cron-Job jetzt auf monatliche Durchführung gesetzt. Dadurch sollten beide Faktoren auf ein Viertel gesenkt werden.

#mdadm #GNU/Linux #Klimakrise
 
Das ist der finale Druchbruch für #GNU/Linux auf dem Desktop!1elf!!

#Hardware #Lenovo #Thinkpad #Weltherrschaft #PoweredByRSS
BTW: Das #UmweltBundesamt empfielt aus ökologischen und ökonomischen Gründen #OpenSource und #GNU/Linux:
Wechseln Sie auf ein Open-Source-Betriebssystem: Das Nachrüsten eines Computers beschränkt sich nicht allein auf die Hardware. Im Internet stehen sparsame Linux-Betriebssysteme zum Download zur Verfügung. Der Vorteil gegenüber einem Neukauf: Mit nur wenigen Klicks ist der Computer ohne nur einen Cent Zusatzkosten wieder voll einsetzbar. Denn die kostenlosen Open-Source-Betriebssysteme wie Linux kommen gut mit älteren Geräten aus und stellen zugleich aktuelle Softwarepakete bereit.
 

Umwelt-Bundesamt: Open-Source rulez!

BTW: Das #UmweltBundesamt empfielt aus ökologischen und ökonomischen Gründen #OpenSource und #GNU/Linux:
Wechseln Sie auf ein Open-Source-Betriebssystem: Das Nachrüsten eines Computers beschränkt sich nicht allein auf die Hardware. Im Internet stehen sparsame Linux-Betriebssysteme zum Download zur Verfügung. Der Vorteil gegenüber einem Neukauf: Mit nur wenigen Klicks ist der Computer ohne nur einen Cent Zusatzkosten wieder voll einsetzbar. Denn die kostenlosen Open-Source-Betriebssysteme wie Linux kommen gut mit älteren Geräten aus und stellen zugleich aktuelle Softwarepakete bereit.
@CoolinThePool
Mir ist nicht ganz klar, was Du uns sagen willst. Vermutlich haben wir tatsächlich unterschiedliche Vorstellungen, was ein Smartphone mit #GNU/Linux können sollte. Welche Software ich dort gerne einsetzen würde, habe ich oben skizziert.
Diese Software sehe ich in diesem Shop nicht.
 
#Tablet #GNU/Linux #PineTab #Pine64 #ARM #Hardware #PoweredByRSS
PineTab Linux Tablet Coming Soon for $100. Watch an Ubuntu Touch Demo in the Meantime
Hach ja, diese Iteration läuft nun schon zum x-ten mal. Wenn das jetzt reale Hardware wäre und ich darauf warten müsste, würde ich vermutlich im Dreieck springen.

Zum Glück ist es nur eine virtuelle Maschine und damit auch einfach nur ein weiteres Fenster auf meinem #GNU/Linux - Desktop. Da kann ich unterdessen hochwichtige Posts bei #Friendica verfassen und weiter an der #Weltherrschaft arbeiten.

Danke #KVM

Update-Problem Windows
Ich spreche von #IT-Security. Und solange diese so marode ist wie bei #Android, vermeide ich die Nutzung wo es irgendwo geht.

Meine mittelfristige Hoffnung für mich persönlich liegt bei echten #GNU/Linux - Distros auf dem Smartphone. Aber die ersten Schritte mit dem #Librem5 waren bislang sehr zäh - bislang ein 3/4 Jahr Lieferverzug. 🙁
 
Ich staune ja immer wieder, was ein einzelnes 'u' ausmachen kann:
# dd if=/dev/random of=/dev/sdc bs=1M status=progress
966937 bytes (967 kB, 944 KiB) copied, 20 s, 48,3 kB/s^C

# dd if=/dev/urandom of=/dev/sdc bs=1M status=progress
2026897408 bytes (2,0 GB, 1,9 GiB) copied, 16 s, 127 MB/s^C

#GNU/Linux
Ich fürchte ja, dass #Corona der endgültige Durchbruch für #Teams sein wird - wieder ein Stück mehr informationelle Selbstbestimmung und Unabhängigkeit an #Microsoft verloren. :-(

Wenigstens hatte ich heute funktionierende Video-Sessions mit #Chrome unter #GNU/Linux (Firefox und Chromium taten nicht vollständig). Aber auf die Datenhoheit hat der Client ja auch keinen Einfluss. Es ist ein Drama...
Wie kann man das #Terminal von #Gnome dazu bringen, die Tabs horizontal oder vertikal zu splitten wie das beispielsweise beim Pendant von #KDE möglich ist?

Screenshot: KDE-Konsole mit zwei Tabs im Split-Mode
#Frage #GNU/Linux
Unter #GNU/Linux eine ganze Site per Konsole via #Tor spidern?

$ torsocks wget --recursive https://fdik.org/nsuleaks/

#nsu #nsuleaks
Hhmm, die Einrichtung des Logins an #Gnome via #Smartcard ist ja beleidigend trivial. Jetzt ist nur noch unklar, ob #1FA oder #2FA.

Sprich:
auth sufficient pam_yubico.so mode=challenge-response
vs.
auth required pam_yubico.so mode=challenge-response

#GNU/Linux #Yubikey
Ergo lautet der vermutlich einfachste Weg, die aktuelle Uptime eines Systems unter #GNU/Linux herauszubekommen:
$ ssh j8-admin uptime | qrencode -o - | zbarimg --quiet -
QR-Code: 09:27:11 up 208 days, 12:11,  0 users,  load average: 0,48, 0,45, 0,40
 
Und hey, auch die andere Richtung tut. Der Tag ist gerettet!
$ curl --output - --silent https://libranet.de/photo/17097705885e21e8bf3c70d412492388-0.png | zbarimg --quiet -

QR-Code: 18:00:41 up 207 days, 20:44,  0 users,  load average: 0,55, 0,37, 0,32


#GNU/Linux #QR #Weltherrschaft
 
Wow - kann jetzt #QR-Codes. Bin so stolz!
$ ssh j8-admin uptime | qrencode -o /tmp/testQR.png

#GNU/Linux
Is there a #Linux device, a #Dockingstation like device, that connects to the #Computer by #USB-C and provides 2 #HDMI (or similar), couple of USB 3 a 1GBit/s Ethernet and sound output and input? There is such things for Windows and with some restrictions for Apple OS X, but I am not sure if there is anything like that for #GNU/Linux.
 
Later posts Earlier posts