Skip to main content

Search

Items tagged with: FridaysForFuture


 

Wir streiken: 29.11.2019


Am 29. November findet der zweite weltweite Klimastreik statt.

Im laufe des Vormittags bis zum Abend hin, wird #Berlin lahm gelegt sein.
Laß dein Auto stehen und beteilige dich an der #Demo.
Reih dich ein in die internationale #Einheitsfront, weil auch du ein Mensch bist.

#Streik #AllesFürsKlima #Klimastreik #Kapitalismus
#International #Solidarität #FridaysForFuture #ExtinctionRebellion
#AmnestyInternational #Naturfreunde #InternationaleBild/Foto

 
An der Uni Hannover findet nächste Woche die "Public Climate School" mit viele Vorträgen, Workshops, Diskussion, etc. rund um den Klimawandel statt. Start ist Montag der 25.11 mit einem veganen Frühstück und Ende ist die große Freitagsdemo am 29.11. Offen für alle! Hier ist eine Übersicht über die Veranstaltungen: https://fridaysforfuture-hannover.de/public-climate-school/

#Hannover #SFF #StudentsForFuture #FridaysForFuture #FFF #ClimateStrike #Klimastreik #Klimanotstand #Klimawandel #demo #AlleFürsKlima #LecturesforFuture

 
RT @gretathunberg
Next global schoolstrike is on November 29th and in some countries December 6th. Please help spread the word! #fridaysforfuture
Bild/Foto

 
Der Graslutscher:
Immer wenn ein Deutscher die eigene Verantwortung leugnet, weil Deutschlands Anteil an den #Klimaemissionen ja "nur" 2% beträgt, fällt ein Däne lachend vom Stuhl. #Dänemark ist gerade auf dem Weg zu 70% Reduktion im Vergleich zu 1990 und emittiert 0,1% des globalen #CO2.
Quelle: https://twitter.com/DerGraslutscher/status/1196349875476140033
#Klimawandel #Klimapolitik #FFF #FridaysForFuture

 
Wenn #FridaysForFuture die sind, die laut rumheulen, weil sie ihr Zimmer aufräumen müssen, dann sind #ExtinctionRebellion die, die ein Spielzeug vor die Tür legen, damit Mutti sich die Beine bricht.

 
Wenn #FridaysForFuture die sind, die laut rumheulen, weil sie ihr Zimmer aufräumen müssen, dann sind #ExtinctionRebellion die, die ein Spielzeug vor die Tür legen, damit Mutti sich die Beine bricht.

 

Vagabundo


#climateaction #climateemergency #cloudnative #fridaysforfuture #politics #travel

During the winter developers conference at Senacor Technologies AG in Nuremberg, they presented a nice little tool to measure and offset carbon dioxide emissions during business travel. The tool is called Vagabundo and is realized using a serverless framework; it collects data from all business travels, calculates CO2 emissions and offsets them through Atmosfair Continue reading Vagabundo
Vagabundo

 
Keine Antwort von #FFF. Die Kollegen nochmals informiert, dass das Ding kaputt ist.
Echt schade, zur Generalmobilmachung würde das genau jetzt gebraucht.

Vielleicht hat noch jemand andere Kanäle, um da mal jemanden zum Bugfixing zu aktivieren?!?

#FridaysForFuture

 
Muss mal doof nachfragen: Tut für Euch der Profilbildgenerator von #FFF?
Die erste Version im Mai tat problemlos, jetzt (seit gestern) klemmt es beim Upload. Allgemeines Problem oder mein paranoides Setup?
TNX

https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/profilbildgenerator-2/

#FridaysForFuture

 
RT @klimakrise@twitter.com

200 Wissenschaftlerinnen der #Scientistsforfuture demonstrieren schweigend vor dem Bundeskanzlerinnenamt, denn es wurde alles gesagt. #Fridaysforfuture stellt sich hinter die Wissenschaft.

Jetzt braucht es einen Neustart beim #Klimaschutz!

#NeustartKlima #Allesgesagt





#Klimakrise

 
Bild/Foto

Franz Hohler - Der Weltuntergang


Album: Ungemütlicher 2. Teil, 1974
»Der Weltuntergang, meine Damen und Herren, wird, nach dem, was man heute so weiß, etwa folgendermaßen vor sich gehen:

Am Anfang wird auf einer ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik ein Käfer verschwinden, ein unangenehmer und alle werden sagen:
"Gott sei Dank ist dieser Käfer endlich weg
Dieses widerliche Jucken das er brachte und er war immer voller Dreck!"

Wenig später werden die Bewohner dieser Insel merken, daß am Morgen früh, wenn die Vögel singen, eine Stimme fehlt. Eine hohe eher schrille
Wie das Zirpen einer Grille
Die Stimme jenes Vogels dessen Nahrung, es ist klar
Der kleine dreckige Käfer war!

Wenig später werden die Fischer dieser Insel bemerken, daß in ihren Netzen eine Sorte fehlt jene kleine aber ganz besonders zarte die - hier muß ich unterbrechen und erwähnen, daß der Vogel mit der eher schrillen Stimme die Gewohnheit hat, oder gehabt haben wird
In einer langen Schlaufe auf das Meer hinaus zu kehren
Und während dieses Fluges seinen Kot zu entleeren
Und für die kleine, aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, war dieser Kot
Das tägliche Brot!

Wenig später werden die Bewohner des Kontinents, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, bemerken daß sich überall an den Bäumen, auf den Gräsern, an den Klinken ihrer Türen, auf dem Essen, an den Kleidern, auf der Haut und in den Haaren, winzige schwarze Insekten versammeln
Die sie niemals gesehen
Und sie werden's nicht verstehen
Denn sie können ja nicht wissen, daß die kleine aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, die Nahrung eines größeren gar nicht zarten Fisches war, welcher seinerseits nun einfach eine andere Sorte jagte
Einen kleinen gelben Stichling von selbem Maß
Der vor allem diese schwarzen Insekten fraß!

Wenig später werden die Bewohner Europas, also wir, merken, daß die Eierpreise steigen und zwar gewaltig und die Hühnerfarmbesitzer werden sagen, daß der Mais, aus dem ein Großteil des Futters für die Hühner besteht, vom Kontinent, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, plötzlich nicht mehr zu kriegen sei, wegen irgendeiner Plage von Insekten
Die man mit Giften erfolgreich abgefangen -
Nur leider sei dabei auch der Mais draufgegangen!

Wenig später jetzt - geht es immer schneller -
Kommt überhaupt kein Huhn mehr auf den Teller.
Auf der Suche nach Ersatz für den Mais im Hühnerfutter, hat man den Anteil an Fischmehl verdoppelt.
Doch jeder Fisch hat heutzutage halt
Seinen ganz bestimmten Quecksilbergehalt!
Bis jetzt war er tief genug um niemand zu verderben
Doch nun geht's an ein weltweites Hühnersterben!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik erschreckt vom Ufer in die Häuser rennen
Weil sie das was sie gesehen haben absolut nicht kennen.
Die Flut hat heute - und dazu muß man bemerken der Himmel war blau und Wind gab es keinen und der Wellengang war niedrig wie stets bei schönem Wetter - und trotzdem lagen heute nachmittag die Ufer der Insel unter Wasser und natürlich wußte niemand, daß am selben Tage auf der ganzen Welt
Die Leute von den Ufern in die Häuser rannten
Und die Steigung des Meeres beim Namen nannten!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik von den Dächern ihrer Häuser in die Fischerboote steigen um in Richtung jenes Kontinents zu fahren, wo seinerzeit die Sache mit dem Mais passierte. Doch auch dort ist das Meer schon meterhoch gestiegen und die Städte an der Küste und die Häfen die liegen schon tief unter Wasser denn die Sache ist die, man mußte das gesamte Federvieh, also sechs Milliarden Stück, vergiftet wie es war, verbrennen und der Kohlenstaub, der davon entstand, gab der Atmosphäre - durch Wärme und Verbrennung schon bis anhin strapaziert - den Rest. Sie ließ das Sonnenlicht wie bisher herein aber nicht mehr hinaus, wodurch sich die Luft dermaßen erwärmte, daß das Eis an den Polen zu schmelzen begann
Die Kälte kam zum Erliegen
Und die Meere stiegen!

Wenig später werden die Leute, die mittlerweile in die Berge flohen, hinter den Gipfeln weit am Horizont ein seltsam fahles Licht erblicken
Und sie wissen nicht was sie denken sollen
Denn man hört dazu ein leises Grollen
Und wenn einer der Älteren jetzt vermutet, daß nun der Kampf der Großen beginnt um den letzten verbleibenden Raum für ihre Völker
Da fragt ein Anderer voller Bitterkeit:
"Wie, um Himmels willen, kam es soweit?"

Tja meine Damen und Herren:
Das Meer ist gestiegen, weil die Luft sich erwärmte
Die Luft hat sich erwärmt, weil die Hühner verbrannten
Die Hühner verbrannten, weil sie Quecksilber hatten
Quecksilber hatten sie, weil Fisch gefuttert wurde
Fisch hat man gefuttert, weil der Mais nicht mehr kam
Der Mais kam nicht mehr, weil man Gift benutzte
Das Gift mußte her, weil die Insekten kamen
Die Insekten kamen, weil ein Fisch sie nicht mehr fraß
Der Fisch fraß sie nicht, weil er gefressen wurde
Gefressen wurde er, weil ein anderer krepierte
Der andere krepierte, weil ein Vogel nicht mehr flog
Der Vogel flog nicht mehr, weil ein Käfer verschwand -
Dieser dreckige Käfer der am Anfang stand!

Bleibt die Frage, stellen Sie sie unumwunden
Warum ist denn dieser Käfer verschwunden?

Das meine Damen und Herren ist leider noch nicht richtig geklärt -
Ich glaube aber fast er hat sich falsch ernährt!
Statt Gräser zu fressen, fraß er Gräser mit Öl
Statt Blätter zu fressen, fraß er Blätter mit Ruß
Statt Wasser zu trinken, trank er Wasser mit Schwefel -
So treibt man auf die Dauer an sich selber eben Frevel!

Bliebe noch die Frage, ich stell mich schon drauf ein
Wann wird das sein?

Da kratzen sich die Wissenschaftler meistens in den Haaren
Sie sagen in zehn, in zwanzig Jahren -
In fünfzig vielleicht oder auch erst in hundert!
Ich selber habe mich anders besonnen -
Ich bin sicher der Weltuntergang, meine Damen und Herren, hat schon begonnen!«

#FranzHohler #Weltuntergang #Klimawandel #Artensterben #fridaysforfuture

 
Bild/Foto

Franz Hohler - Der Weltuntergang


Album: Ungemütlicher 2. Teil, 1974
»Der Weltuntergang, meine Damen und Herren, wird, nach dem, was man heute so weiß, etwa folgendermaßen vor sich gehen:

Am Anfang wird auf einer ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik ein Käfer verschwinden, ein unangenehmer und alle werden sagen:
"Gott sei Dank ist dieser Käfer endlich weg
Dieses widerliche Jucken das er brachte und er war immer voller Dreck!"

Wenig später werden die Bewohner dieser Insel merken, daß am Morgen früh, wenn die Vögel singen, eine Stimme fehlt. Eine hohe eher schrille
Wie das Zirpen einer Grille
Die Stimme jenes Vogels dessen Nahrung, es ist klar
Der kleine dreckige Käfer war!

Wenig später werden die Fischer dieser Insel bemerken, daß in ihren Netzen eine Sorte fehlt jene kleine aber ganz besonders zarte die - hier muß ich unterbrechen und erwähnen, daß der Vogel mit der eher schrillen Stimme die Gewohnheit hat, oder gehabt haben wird
In einer langen Schlaufe auf das Meer hinaus zu kehren
Und während dieses Fluges seinen Kot zu entleeren
Und für die kleine, aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, war dieser Kot
Das tägliche Brot!

Wenig später werden die Bewohner des Kontinents, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, bemerken daß sich überall an den Bäumen, auf den Gräsern, an den Klinken ihrer Türen, auf dem Essen, an den Kleidern, auf der Haut und in den Haaren, winzige schwarze Insekten versammeln
Die sie niemals gesehen
Und sie werden's nicht verstehen
Denn sie können ja nicht wissen, daß die kleine aber ganz besonders zarte Sorte Fisch, die Nahrung eines größeren gar nicht zarten Fisches war, welcher seinerseits nun einfach eine andere Sorte jagte
Einen kleinen gelben Stichling von selbem Maß
Der vor allem diese schwarzen Insekten fraß!

Wenig später werden die Bewohner Europas, also wir, merken, daß die Eierpreise steigen und zwar gewaltig und die Hühnerfarmbesitzer werden sagen, daß der Mais, aus dem ein Großteil des Futters für die Hühner besteht, vom Kontinent, in dessen Nähe die ziemlich kleine Insel im Pazifik liegt, plötzlich nicht mehr zu kriegen sei, wegen irgendeiner Plage von Insekten
Die man mit Giften erfolgreich abgefangen -
Nur leider sei dabei auch der Mais draufgegangen!

Wenig später jetzt - geht es immer schneller -
Kommt überhaupt kein Huhn mehr auf den Teller.
Auf der Suche nach Ersatz für den Mais im Hühnerfutter, hat man den Anteil an Fischmehl verdoppelt.
Doch jeder Fisch hat heutzutage halt
Seinen ganz bestimmten Quecksilbergehalt!
Bis jetzt war er tief genug um niemand zu verderben
Doch nun geht's an ein weltweites Hühnersterben!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik erschreckt vom Ufer in die Häuser rennen
Weil sie das was sie gesehen haben absolut nicht kennen.
Die Flut hat heute - und dazu muß man bemerken der Himmel war blau und Wind gab es keinen und der Wellengang war niedrig wie stets bei schönem Wetter - und trotzdem lagen heute nachmittag die Ufer der Insel unter Wasser und natürlich wußte niemand, daß am selben Tage auf der ganzen Welt
Die Leute von den Ufern in die Häuser rannten
Und die Steigung des Meeres beim Namen nannten!

Wenig später werden die Bewohner jener ziemlich kleinen Insel im südlichen Pazifik von den Dächern ihrer Häuser in die Fischerboote steigen um in Richtung jenes Kontinents zu fahren, wo seinerzeit die Sache mit dem Mais passierte. Doch auch dort ist das Meer schon meterhoch gestiegen und die Städte an der Küste und die Häfen die liegen schon tief unter Wasser denn die Sache ist die, man mußte das gesamte Federvieh, also sechs Milliarden Stück, vergiftet wie es war, verbrennen und der Kohlenstaub, der davon entstand, gab der Atmosphäre - durch Wärme und Verbrennung schon bis anhin strapaziert - den Rest. Sie ließ das Sonnenlicht wie bisher herein aber nicht mehr hinaus, wodurch sich die Luft dermaßen erwärmte, daß das Eis an den Polen zu schmelzen begann
Die Kälte kam zum Erliegen
Und die Meere stiegen!

Wenig später werden die Leute, die mittlerweile in die Berge flohen, hinter den Gipfeln weit am Horizont ein seltsam fahles Licht erblicken
Und sie wissen nicht was sie denken sollen
Denn man hört dazu ein leises Grollen
Und wenn einer der Älteren jetzt vermutet, daß nun der Kampf der Großen beginnt um den letzten verbleibenden Raum für ihre Völker
Da fragt ein Anderer voller Bitterkeit:
"Wie, um Himmels willen, kam es soweit?"

Tja meine Damen und Herren:
Das Meer ist gestiegen, weil die Luft sich erwärmte
Die Luft hat sich erwärmt, weil die Hühner verbrannten
Die Hühner verbrannten, weil sie Quecksilber hatten
Quecksilber hatten sie, weil Fisch gefuttert wurde
Fisch hat man gefuttert, weil der Mais nicht mehr kam
Der Mais kam nicht mehr, weil man Gift benutzte
Das Gift mußte her, weil die Insekten kamen
Die Insekten kamen, weil ein Fisch sie nicht mehr fraß
Der Fisch fraß sie nicht, weil er gefressen wurde
Gefressen wurde er, weil ein anderer krepierte
Der andere krepierte, weil ein Vogel nicht mehr flog
Der Vogel flog nicht mehr, weil ein Käfer verschwand -
Dieser dreckige Käfer der am Anfang stand!

Bleibt die Frage, stellen Sie sie unumwunden
Warum ist denn dieser Käfer verschwunden?

Das meine Damen und Herren ist leider noch nicht richtig geklärt -
Ich glaube aber fast er hat sich falsch ernährt!
Statt Gräser zu fressen, fraß er Gräser mit Öl
Statt Blätter zu fressen, fraß er Blätter mit Ruß
Statt Wasser zu trinken, trank er Wasser mit Schwefel -
So treibt man auf die Dauer an sich selber eben Frevel!

Bliebe noch die Frage, ich stell mich schon drauf ein
Wann wird das sein?

Da kratzen sich die Wissenschaftler meistens in den Haaren
Sie sagen in zehn, in zwanzig Jahren -
In fünfzig vielleicht oder auch erst in hundert!
Ich selber habe mich anders besonnen -
Ich bin sicher der Weltuntergang, meine Damen und Herren, hat schon begonnen!«

#FranzHohler #Weltuntergang #Klimawandel #Artensterben #fridaysforfuture

 

Freitag den 20.11.2019

Kommt zum Aktionstag "Globaler Klimastreik" am 29. November!


Fridays For Future ruft erneut zum "Globalen Klimastreik" auf. Auch Amnesty International wird daran teilnehmen – denn Klimaschutz ist Menschenschutz.
https://www.amnesty.de/informieren/aktuell/deutschland-kommt-zum-aktionstag-globaler-klimastreik-am-29-november

Fridays for Future ruft zum 4. Globalen Klimastreik auf!


https://fridaysforfuture.de/neustartklima/

#fridaysforfuture #amnestyinternational #klimastreik #international

 
RT @vanessa_vash
DAY 25 Strike to #SaveCongoRainForest

WEEK 45 #climatestrike #FridaysForFuture

I joined the climate activists in Nigeria like @the_ecofeminist
@Greenpeace @gretathunberg @Jamie_Margolin @europeangreens @350
Bild/Foto

 
RT @MakichyanA
My 35th week in St. Petersburg. Near the Gazprom office.
The government here refused us for a mass strike and we had to strike in a queue.

#FridaysForFuture
Bild/Foto

 
RT @KlimatsamlGbg
#FridaysForFuture #climatestrike 8 November i Göteborg. Utsläppen ökar! Vi kräver handling! @FFF_goteborg @gretathunberg
Bild/Foto

 
RT @the_ecofeminist
Today will be my 50 weeks of #FridaysForFuture in Nigeria. Join us!
Bild/Foto

 
RT @NamugerwaLeah
Today's #ClimateStrike

What do we want? Climate action. When do we want it? Now. #FridaysForFuture #schoolstrike4climate
@gretathunberg @Fridays4future

 
RT @katerinabirdy
Week 12 of #climatestrike in Russia, in Kursk State University
I‘m so glad people here are often passionate about current ecological global problems, students ask how they can help our environment and always cheer me up when I‘m striking!
#FridaysforFuture @gretathunberg
Bild/Foto

 
RT @FinlayPringle
If you do one thing this #Friday then please support #FridaysForFuture activist @vanessa_vash in her fight to #SaveCongoRainForest by signing this petition @gretathunberg @Fridays4future @ExtinctionR @ThisIsZeroHour @sunrisemvmt

https://www.change.org/p/world-leaders-congo-rainforest
Bild/Foto

 
RT @CevikusHB
#ClimateStrike Week 33
Exam week is over and it's finally Friday the strike day! Funny, but this week it felt like vacation to me
... Sınavlar bitti, bu cuma grev bana tatil gibi geldi @gretathunberg @Fridays4future @FridaysTurkey #FridaysForFuture #schoolstrike4climate
Bild/Foto

 
RT @gold_lgold
#FridaysForFuture week 49 in Ireland. Maynooth town out again - loud and proud! New faces from @MaynoothPPS @MaynoothTT @maynoothsu @trocaire @GreenCampus_MU #ClimateEmergency @gretathunberg

 
RT @fff_muc
Schlechtes Wetter, scheiß egal!
Wir streiken auch bei Regen!
#fridaysforfuture #NeustartKlima
Bild/Foto

 
RT @FFF_Berlin
Der Demo Zug ist gleich beim Finanzministerium.

Um @OlafScholz daran zu erinnern, dass Klimaschutz auch bei der EIB (European Investment Bank) eine Rolle spielen muss.

#WeAreUnstoppable
#FridaysForFuture
#neustartklima
Bild/Foto

 
RT @DavidFopp
#FridaysForFuture in Stockholm, 8 am. The climate strike goes on. Time for preparations for the next global days of action which will take place before and during the COP-meeting in Madrid. The global politics, and the Swedish one, has to change.
Bild/Foto

 
Bild/Foto

Ulrich Roski - Reisen im Auto (Situation Nummer 2)


Album: Es geht auch anders, 1987


»Nasses Laub auf der Fahrbahn!
Noch immer gibt es leider Gottes Wälder, die in unverantwortlicher Weise unsere Fahrbahnränder säumen und im Herbst dann frevelnd ihre Blätter auf die Straße donnern.
Nun steht ja eine ganze Reihe von Leuten ohnehin auf dem Standpunkt, der Wald solle sich ähnlich wie die Bundesbahn erst einmal ordentlich gesund schrumpfen.
Und schrumpfen tut er ja auch. Wie weit das gesund ist und für wen, bleibt vorerst abzuwarten.
Aber auch das Schrumpfen an sich ist auf die Dauer schon rein juristisch nicht mehr tragbar. Unser progressivstes Bundesland, Bayern, hat sich nämlich wieder einmal zum Vorreiter für eine gute Sache gemacht und hat den Umweltschutz in der Verfassung verankert.
Das bedeutet in der Praxis: In Bayern ist das Walssterben in Zukunft verfassungswidrig.
Die Frage ist nur: Weiß das der Wald? Und weiterhin: Was unternimmt man gegen ihn, wenn er frech wird und sich einfach nicht an die Verfassung hält?.
Hier gibt es doch noch einiges zu bedenken für den großen bayerischen Vorsitzenden.«

#UlrichRoski #kabarett #comedy #Autos #Herbst #Wald #nocars #FridaysforFuture #gimp #gmic

 
@Christoph S
Ah yes the Ivan Zalax troll
It is you are the troll. I am not.

I ready to answer for any of my words. I do not hide my real identity. Why you are called me troll?

Because you are the collaborator of this guys regarding vaccination?



Or because you try to promote Western neocolonialism regarding Kyoto Protocol promotion?
Bild/Fotoivan zlax wrote the following post Wed, 14 Aug 2019 18:29:31 +0300

Earlier, the West used this colonial manipulation immediately after the collapse of the USSR:
https://en.wikipedia.org/wiki/Kyoto_Protocol
The consequences of this treaty: Western Europe has outsourced its harmful and environmentally unfriendly production to the East.
http://www.bloha.info/view/articles/1011642/
After the report on the state and environmental protection of the Russian Federation, Yasnaya Polyana was included in the list of settlements most affected by air pollution with various harmful substances.
Shchekinoazot, which is known to produce urea-formaldehyde concentrate, was concerned about pollution data that appeared in the media.
According to some reports, the degree of air pollution with formaldehyde in Yasnaya Polyana has exceeded 20 times the limit of its maximum permissible concentration.
Yasnaya Polyana is the place where i was born. This example from my personal experience.
The USA advertised this Kyoto protocol most of all and was its initiator, but as a result the USA declined ratification of it, because the US scientists demonstrated to public that there are no scientific justifications for this:
http://www.petitionproject.org/


The next year, this treaty expires, the term of the Western artificial limitation of the industrial development of developing countries under the guise of "caring for nature" ends (i hope my example about farmaldehyde in Yasnaya Polyana clearly showed how the West takes care of its ecology). It seems that the next stage of this neocolonial undertaking is being prepared.
https://www.scmp.com/news/china/article/1100990/kyoto-protocol-extended-2020-fight-climate-change
Kyoto Protocol extended to 2020 to fight climate change
Published: 12:00am, 9 Dec, 2012
Bild/Foto
According to independent researchers, the Rockefeller family took a major part in lobbying the Kyoto Protocol:
https://www.globalresearch.ca/rockefeller-familys-covert-climate-change-plan/5678775
What is important, however, is to acknowledge the role of the Rockefeller family –which historically was the architect of “Big Oil”– in supporting the Climate Change debate as well as the funding of scientists, environmentalists and NGOs involved in grassroots activism against “Big Oil” and the fossil fuel industry.
Apparently, many Western youth environmental initiatives, widely covered by the media, are also not without the support of the Rockefeller charitable organizations, since their activities began to be covered just before the deadline for the Kyoto Protocol. The materials of independent researchers confirm this:
http://www.wrongkindofgreen.org/2019/01/17/the-manufacturing-of-greta-thunberg-for-consent-the-political-economy-of-the-non-profit-industrial-complex/
https://reason.com/2015/10/30/why-third-world-countries-wont-agree-to
http://www.wrongkindofgreen.org/2019/05/06/extinction-rebellion-training-or-how-to-control-radical-resistance-from-the-obstructive-left/

The US Congress deprived the Rockefeller family of profits from oil production. Therefore, they acquired deposits of rare earth elements in the Western colonies. Rare earth elements are necessary for the functioning of renewable energy sources, for which this environmental campaign was started. Most of the resources needed for renewable energy are concentrated in Africa. Often, child slave labor is used in mines, so that progressive Western consumers can refuse coal and oil in favor of "clean" energy.

https://grist.org/article/report-going-100-renewable-power-means-a-lot-of-dirty-mining/
http://theconversation.com/fairtrade-renewable-energy-shedding-light-on-clean-energys-dirty-secrets-100263
https://www.theverge.com/2019/2/15/18226210/energy-renewables-materials-mining-environment-neodymium-copper-lithium-cobalt
Last year, 70 percent of the world’s cobalt came from the DRC, a country that has been a target of widespread criticism for its labor practices, such as using children as young as six to work in cobalt mines.


#fridaysforfuture #climatechange #wemustact #bethechange #vegan #janegoodall #cleanenergy #earth #care #futuregenerations #whatsyourexcuse #dontwait #cowspiracy #worktogether #actnow #thegreenhousesparetreat
#capitalism #climatecrisis #climatechange #climatestrike #europe #fridaysforfuture #ecology #environment #greta #gretathunberg #hoax #infosec #metaprogramming #colonialism #cryptocolonialism #neocolonialism #2020cc

Please explain if you are responsible for your words.

 
RT @gretathunberg
This Friday I will join the climate strike in Charlotte, NC!
12-2pm at the Charlotte-Mecklenburg Government Center. See you there!
#FridaysForFuture #schoolstrike4climate #ClimateStrike

 
Hab' zumindest mal das Bild vom Fratzenbuch befreit. Save the date:
Aktionstag 29.11.2019

#neustartklima #FridaysForFuture #Klimakrise #Demo


 
Die Allianz weltweiter Wissenschaftler stehe bereit, um bei der Entscheidungsfindung und dem Wandel zu helfen. „Wir sind ermutigt durch die jüngste Welle der Aktionen: Regierungen erklären den Klimanotstand, Schulkinder streiken und Umwelt-Klagen erreichen die Gerichte“, sagen Ripple und seine Mitverfasser. Jetzt sei es nötig, dass auch Politiker, Entscheider und die gesamte Menschheit auf die Klimakrise reagieren.

In diesem Fall ist Zweckoptimismus angebracht, denn Aufgeben ist keine Option für einen Vater.

Also weitermachen mit den den Demos und Aktionen - beispielsweise am Freitag. Wir müssen auf die Strasse!

#Klimakrise #Klimanotstand #FridaysForFuture #XR #ParentsForFuture #PoweredByRSS
Wissenschaftler deklarieren „Klima-Notstand“

 

Klimademo Dortmund 09.11. - ParentsForFuture


Oh, 3 Wochen schon wieder rum? Na dann - man sieht sich Samstag in #Dortmund.
Seid laut!


#Klimakrise #ParentsForFuture #FridaysForFuture #Demo

 
@kuketzblog
Wo es mich am meisten stört ist #fridaysforfuture denn da kann man sich ohne WA in der Orga meist kaum einbringen und mir bleibt da gerade so eine Rolle desjenigen der immer wieder anklopft und sagt das es so wie es jetzt ist echt Kacke ist für einige Menschen....

 
EIN NEUES KOHLEKRAFTWERK!
🔥 #Datteln4 soll ans Netz gehen!

Stärker kann man 1,4 Millionen Menschen nicht ins Gesicht spucken! 🖕🏻

DANN
SEHEN
WIR
UNS
HALT
IN
DER
GRUBE! ✊🏻

(Original auf 🐦 von FFF-Frankfurt)

#fridaysForFuture #kohlestopp #endeGelaende @EGAachen @hambibleibt

 
Die Herrschaftsform heißt Plutokratie. Die vorherrschenden Weltanschauungen heißen Akquirismus und Nationalismus. All das ist schädlich. Du kannst dein Möglichstes tun, um dich selbst aus dem Schädlichen herauszuhalten. Du kannst auch für dein Alter vorsorgen, indem du die richtigen Beziehungen und Fähigkeiten entwickelst.
#Fridaysforfuture und #extinctionrebellion verharren in ihrer Protestphase und pilgern zu den Parlamenten und Ministerien, also zur Schlucht des politischen Fachkräftemangels. Auch Herr Kleinwächter hat sich offensichtlich noch nicht von den Parlamenten und Parteien befreit.

 
RT @AMagnussonn_
Yesterday's climate strike was cold. The winter is closing up.
But we kept warm by singing and spreading love See you next Friday #FridaysForFuture
#FridaysForFutureSweden
Bild/Foto

 
12:12 Sehr gut. #fff Dortmund @Fridays For Future Dortmund mit eindeutigem Statement dabei, wie auch in den letzten Wochen in der Nordstadt, als es gegen Nazis ging. #nonazisdo #do0211

#FridaysForFuture

 
RT @solo_syn_
Today’s Seattle City Hall #FridaysforFuture #ClimateStrike

No more coal!
No more oil!
Keep our carbon in the soil!

 
RT @CevikusHB
#ClimateStrike Week 32
Another rainy Istanbul strike after September 20th. After the strike I will be heading for Kadıköy once again, to give a speech at an environment festival today. @gretathunberg @fridays4future @FridaysTurkey #fridaysforfuture #schoolstrike4climate
Bild/Foto

 
RT @Exxon_Knew
There’s a school strike for climate going on outside the Supreme Court right now. This pretty much sums it up #ExxonKnew #FridaysforFuture

 
RT @DavidFopp
#FridaysForFuture in Stockholm, and winter is coming. The climate strike continues in front of the parliament untill the government acts and doesnt betray the striking generation. More than ten percent emission reductions per year are needed from, now on.
Bild/Foto