Skip to main content

Search

Items tagged with: Fahrrad


 

alle müssen bestraft werden


ich habe den eindruck, der verkehr ist in den letzten paar wochen schlimmer geworden. radfahrer ohne licht fahren auf unbeleuchteten radwegen entgegen die fahrtrichtung und pöbeln, wenn man es gerade noch schafft, ihnen auszuweichen. denn selber auszuweichen fiele ihnen niemals ein. rennradler mit flimsigen lämpchen versuchen im abend- und morgen-dämmer alles um ihren schnitt von 30 km/h zu halten und werden sauer, wenn auf den radwegen hindernisse in form anderer radler auftauchen.

fußgänger stolpern auf radwegen einher, mit kopfhörern und gesenktem kopf in ihre handys starrend. auch die können natürlich nicht ausweichen und sind jedesmal wütend überrascht, wenn da plötzlich ein rad auf ihrem radweg auftaucht, von dem sie weder etwas gesehen noch gehört haben.

aber wirklich unangenehm geworden sind die autos in den letzten wochen. es gibt mehr radwege-parker als vorher. autos parken nicht nur auf radwegen, wo sie können. sie parken auch die radwege zu, die mit pollern vom straßenverkehr abgetrennt sind, indem sie sich direkt an den anfang und direkt an das ende des radweges an den straßenrand stellen. sie verstopfen quasi eingang und ausgang des weges. als radfahrer kommt man da kaum vorbei, weil natürlich auf der straßenseite der poller auch alles zugeparkt ist. ansonsten haben die engen überholmanöver zugenommen. ganz besonder schlimm ist es zur zeit mit den autos, die einen überholen um dann direkt vor einem rechts abzubiegen. da ist es dann auch unerheblich, dass sie oft nicht blinken, man läuft egal wie gefahr umgenietet zu werden. was mir jetzt noch fehlt, sind die penner, die einfach die tür aufreißen ohne auf radfahrer zu achten. das gab es diesen herbst noch nicht.

ich wünschte, diese leute würden alle für ihre untaten bestraft. und die strafe sähe so aus, dass ihnen allen ein fünfjähriges verbot ausgesprochen würde, motorgetriebene fahrzeuge zu benutzen. zugegeben, radfahrende übeltäter kämen dabei noch gut weg. autofahrer träfe es da aber zu recht viel härter. ich würde mir dann ein paar namen der autofahrenden verurteilten merken und ab und zu mal kontrollieren, ob sie den straßenverkehr mit ihresgleichen noch überlebt haben, wenn sie kein auto, keinen bus, keine bahn, keine u-bahn usw benutzen dürfen.

mit verlusten würde ich rechnen.

#verkehr #satire #fahrrad #auto

 

Für's Klima: Müller und Pop wollen die IAA wieder in Berlin


Michael Müller (SPD) und Ramona Pop (Grüne) wollen etwas für's Klima tun. Weil jedes Jahr tausende von Anti-IAA-Demonstranten von Berlin nach Frankfurt fahren und somit — selbst bei Nutzung der Bahn — das Klima belasten, wollen sie die IAA nach Berlin (zurück) holen. Man kann dann einfach zur Blockade radeln oder den ÖPNV nutzen. In Frankfurt selbst gibt es viel weniger Anti-IAA-Aktivisten. Diese könnten sogar nach Berlin fliegen und hätten dennoch eine bessere CO₂-Bilanz!

„Meine Liebe gehört dem Automobil. Das Auto hat mir die schönsten Stunden meines Lebens geschenkt, das muß ich wirklich sagen: Menschen, Landschaften, Denkmäler!"


Die Autoausstellung fand ursprünglich in Berlin statt, von 1897 bis 1939. 1905 wurde die Ausstellung von HoZo-Kaiser Wilhelm II. eröffnet, der sich ein Jahr zuvor einen Daimler gekauft hatte, nachdem er noch um 1900 ans Pferd geglaubt und das Auto für eine vorrübergehende Erscheinung gehalten hatte. Schon 1937 wurden nicht nur Autos präsentiert, sondern auch motorisierte Fahrräder. Der Mann mit dem Chaplin-Bart, der halb bewundernd, halb belustigt das Fahrrad mit Hilfsmotor betrachtet, wollte offensichtlich nicht zurück auf's Fahrrad. Er hatte selbst 1915 im Weltkrieg als "bicycle messenger" eines Bayerischen Regiments gejobbt und hielt nunmehr das Automobil für eines der „schönsten Geschenke an die Menschheit". Von ihm stammt auch obiges Zitat.




#iaa #berlin #frankfurt #michaelmüller #ramonapop #spd #grüne #adolfhitler #fahrrad #autowahn #verkehr #autolobby #vda #nskk #kaiserwilhelmii #hozo-clan #daimler

 
Bild/Foto

Hellmuth Krüger - Die Schuld (1947)


Einer muß die Schuld daran doch tragen,
Daß uns heute so die Schuld bedrückt,
Und wir wollen darum nicht verzagen,
Bis es ihn zu fnden uns geglückt.
War es Bismarck, der uns falsch geleitet?
Hat der Alte Fritz uns so versaut?
War es Nietzsche, der uns also zubereitet?
Hat uns Hegel das Gehirn verhaut?
Sind es die Gebrüder Grimm gewesen,
Deren Märchen Grausamkeit durchzieht?
Oder haben wir zu lang gelesen
In dem bösen Nibelungenlied?
Sicher werden wir den Kerl noch finden,
Also wappnen wir uns mit Geduld!
Sind es nicht die alten Adams Sünden,
Sind zum Schlusse doch die Radfahrer dran schuld.


#HellmutKrüger #satire #kabarett #Fahrrad #Radfahrer #schuld
#gimp #gmic #photo #Foto #art #Bildbearbeitung #photomanipulation #mywork

 
Hallo, bin #neuhier

Vorher bei einer anderen Instanz, die schließt aber nächstes Jahr.

Will dann mal versuchen, etwas mehr hier zu machen und meine Blogbeiträge immer hier zu verlinken statt nur manchmal.

Vielleicht springt der eine oder andere ja von Twitter hierher.

Bei mir gehts um #Verkehrswende, #Fahrrad, #CriticalMass, #RadmesserS, #SimRa, #Mumble, #FOSS, #Minimalist, #OpenStreetMap

Bin #Alltagsradler und versuche, die Situation für Radfahrende in #Pforzheim und Umgebung zu verbessern
Bild/Foto

 
Für anlassbezogene Soundbikefahrer:

#Fahrrad

 
Petition: Autofreie Sonntage 1x im Monat, in ganz Berlin!
#autofrei gegen verstopfte und abgasbelastete Straßen!
https://www.change.org/p/regine-günther-autofreie-sonntage-1x-im-monat-in-ganz-berlin✍️👍♻️
Bitte mitzeichnen, teilen und liken. Danke :)
@SoliKlick.de - Mitklicken für Solidarität! - Umdenken und Handeln!
.
Hashtags zu gleichen Postings:
#SoliKlick #Petitionen #Umweltschutz #Verkehrswende #Verbraucherschutz #autofrei #Verkehr #Mobilität #Fahrrad #Gesundheit #Lobbyismus #Ökologisierung #Berlin #Deutschland #Politik
#SoliKlickUmweltschutz #SoliKlickVerkehrswende #SoliKlickVerbraucherschutz

 

Die Arschlochformel - Menschen sind keine Fahrzeuge


Weil hier immer wieder Beiträge erscheinen, wie böse Autofahrer und wie arm Fahrradfahrer sind, will ich mal mein Erlebnis von gestern Abend bei einbrechender Dunkelheit erzählen.

Ich stehe als Fußgänger auf der linken Seite einer sehr gut befahrenen Straße (Bürgersteig) und warte an der Fußgängerampel auf Grün. Auf der Straße von links kommt recht schnell ein Fahrradfahrer, ohne Licht, auf der falschen Straßenseite gefahren. Glücklicherweise schaltet die (Straßen)Ampel gerade auf rot, so dass ein herannahender Bus anhält. Der Fahrradfahrer fährt also auf der falschen Straßenseite über die rote Ampel und biegt dann auch noch links ab, wo er weiterhin 20m die falsche Straßenseite nutzt, um dann schließlich auf die richtige Straßenseite zu wechseln. Wäre in dem Moment ein motorisiertes Vehikel aus dieser Richtung (linke Straße) gekommen, hätten beide absolut keine Chance gehabt und es wäre zu einem unvermeidbaren Unfall gekommen.

Was ich damit sagen will ist, dass das Vehikel keine Rolle spielt. Das Arschloch ist immer der Mensch. Egal ob auf einem Fahrrad, Auto, Motorrad, LKW, Bus, Flugzeug oder Raumschiff.

#Fahrrad #Auto #Verkehr #Berlin #Empöria #Hysteria

 
von denen habe ich in der letzten zeit schon ein paar in berlin herumradeln sehen.

das ist mir irgendwie unsympathisch. so ein ex- und hop-rad. und 240€ finde ich jetzt zum einen ganz schön teuer und zum anderen kommt es mir aus verleih- und reparatur-sicht ziemlich wenig vor. haben die da mechaniker-sklaven angestellt?

#verkehr #fahrrad

Start-up: Warum noch ein Fahrrad kaufen?


Swapfiets ist das Fahrrad für alle, die keine Verantwortung wollen, aber trotzdem vorankommen. Darum kümmern soll sich jemand anderes.

 
vom prinzip her klingt das gar nicht mal so schlecht. man muss nur abwarten, wie das umgesetzt wird. der berliner verwaltung traue ich da alles zu.

schön finde ich das gezeter des adac:
Der ADAC verwies dagegen auf ein fehlendes Gesamtkonzept des Senats. So seien die Parkplatzkapazitäten in Berlin schon jetzt erschöpft, während die Pkw-Zulassungszahlen weiter stiegen, sagte eine Sprecherin des ADAC Berlin-Brandenburg.
eben!

#verkehr #fahrrad #berlin #adfc

Bild/FotoSpiegel Online Schlagzeilen (inoffiziell) wrote the following post Mon, 11 Nov 2019 18:00:22 +0100

Mobilität: Berlin nimmt Autos Parkplätze weg - für E-Scooter und Lastenräder


 

Content warning: motorisierte gewalt


 
Die Bahn sagt, die Fahrradplätze in den ICEs seien nur zu 21% belegt. Okay. Aber wie soll ich mein Fahrrad auch mitnehmen, wenn ich einmal umsteigen muss und nur ein ICE überhaupt einen Fahrradplatz besitzt? Und was passiert, wenn ein Ersatzzug eingesetzt wird, der keinen Fahrradstellplatz hat? Wie soll ich mein Fahrrad im ICE mitnehmen, wenn ich nicht weiß, ob ich ab das Fahrrad irgendwo in Frankfurt stehen lassen muss, um noch rechtzeitig beim Kundegespräch in Freiburg zu sein? Die vorhandenen Fahrradplätze können doch nur ausgelastet werden, wenn die Mitnahme zuverlässig geschehen kann.

#fahrrad #bahn #ice

 
Man stelle sich mal vor #PKW wird innerorts an Kreuzung links blinkend langsamer, schert nach links aus - und links saust noch schnell ein anderes Auto hupend vorbei

Scheiß Situation?

Ja, passiert mir auf dem #Fahrrad regelmäßig. (gut, Arm raushalten statt blinken)

 
Einfälle statt Abfälle

Seit über 30 Jahren gibt es die bewährten Hefte von #Christian Kuhtz zum Selber-machen und zur Abfallvermeidung.
Anfangs handgeschrieben und kopiert verkauft, gibt es sie inzwischen im Internet zu bestellen.
#Christian Kuhtz selbst ist seiner Linie treu geblieben und lebt bis heute mit seiner Familie auf einfache aber geniale Weise. Die Internetseite betreibt ein Freund.

Bild/Foto

Sei es eine 12-Volt-Solarstromanlage, der Bau eines Lehmofen oder das gelöste Ratsel von Fahrrad-Gangschaltungen, seine Hefte regen an zum Ausprobieren und erhalten einem manches alte Schätzchen.
Auch für den Haushalt gibt es Ideen.
Bild/Foto

"Wer diese Hefte kauft, aber nichts danach baut, vergrößert den Müllberg!!"

einfaellestattabfaelle https://einfaellestattabfaelle.wordpress.com/
#DIY #Einfälle #Abfallvermeidung #Reparaturen #Umweltschutz #Ideen #Back to the roots #Christian Kuhtz #Kiel #Solar #Kompost #Fahrrad

 
‪So. Die 🚲 Schaltung läuft jetzt wieder besser. Prima. Nur der nachgerüstete Antrieb geht irgendwie nicht mehr richtig. Er läuft irgendwie im Intervall. Geht. Geht nicht. Geht. Geht nicht. ... Kennt das jemand? #Pedelec #Fahrrad

 

FixMyBerlin - Fahrrad fahren in Berlin


Wie wird Berlin zur Fahrradstadt?

FixMyBerlin begleitet Berlin bei der Umsetzung des Mobilitätsgesetzes und entwickelt digitale Werkzeuge für die Verkehrswende.

Die Transformation zur Fahrradstadt Berlin wird auf der Plattform von FixMyBerlin verständlich und nachvollziehbar auf Karten darstellt. Hierfür stimmt sich FixMyBerlin mit den Bezirken und der Senatsverwaltung ab und bereitet deren Radverkehrsplanungen auf und stellt die aufbereiteten Daten wiederum zum Download bereit. Der von FixMyBerlin entwickelte Happy-Bike-Index (derzeit noch in einer Beta-Version) zeigt außerdem, wo schon entspannt und sicher Rad gefahren werden kann (grün) bzw. wo es noch gefährlich ist (rot).

Ziel ist eine datenbasierte Grundlage für einen konstruktiven Dialog zwischen Verwaltung und Bürger:innen zu schaffen.


#Fahrrad

 
Bild/Foto
Ich bin heute Mittag mit dem #Fahrrad an einem Feld mit #Senfsaat zur #Gründüngung vorbei gefahren. Das duftet herrlich wie im #Frühling.

 
Die richtige Radtour im Falschen

english version below

Am Montag, den 7. Oktober 2019 lädt die Sektion Fette Kette um 7 Uhr morgens zur „1. Großen Radtour der Hedonistischen Internationale“ in #Berlin. Die Tour führt über Prachtboulevards und Magistralen, durch die Straßen der unterschiedlichsten Stadtviertel, über frischen Asphalt und altehrwürdiges Kopfsteinpflaster.

Erlebe die schönsten Kreisverkehre der Hauptstadt aus einer völlig neuen Perspektive und sieh dem morgendlichen Berufsverkehr schonungslos ins Auge. Erlebe die Vielfalt einer erwachenden Stadt auf deinem #Fahrrad. Zusammen mit vielen anderen, die genauso früh aufgestanden sind wie Du.

Wir #berlinblockieren nicht, wir sind der Verkehr!

Bringt Croissants, Kekse, #Kaffee, Bluetooth-Lausprecher und viele, viele Freund:innen!

Die Radtour ist keine angemeldete Veranstaltung, sondern eine Radtour. Bitte lest Euch den Konsens durch.

Treffpunkt:
7.10.19 um 7 Uhr am Frankfurter Tor

Sternfahrt zum Treffpunkt:
Treffpunkte jeweils um 6:30 Uhr:
Planetarium Prenzlauer Allee 
Hermannplatz 
Haus des Lehrers am Alex 
Lausitzer Platz

On Monday, 7 October 2019 at 7am the „1st Great Cycle Tour of the Hedonist International“ through Berlin will take place. The tour takes you over magnificent boulevards and main roads, through the streets of the most diverse districts, over smooth asphalt and venerable cobblestones.

Experience the capital’s most beautiful roundabouts from a completely new perspective and look the morning rush hour mercilessly in the eye. Experience the diversity of an awakening city on your bike. Along with many others who got up just as early as you did.

We are not blocking traffic, we are the traffic!

Bring croissants, cookies, coffee, Bluetooth speakers and many, many friends!
The bike tour is not a registered event, but a bike tour. Please read the consensus.

Meeting point:
7 October 2019 at 7 am at Frankfurter Tor / Berlin Friedrichshain

Cycling together to the big rendezvous point?
Meeting points at 6:30 am:
Planetarium Prenzlauer Allee 
Hermannplatz 
Haus des Lehrers at Alexanderplatz 
Lausitzer Platz/ Kreuzberg
Die richtige Radtour im Falschen

 
Die richtige Radtour im Falschen

english version below

Am Montag, den 7. Oktober 2019 lädt die Sektion Fette Kette um 7 Uhr morgens zur „1. Großen Radtour der Hedonistischen Internationale“ in #Berlin. Die Tour führt über Prachtboulevards und Magistralen, durch die Straßen der unterschiedlichsten Stadtviertel, über frischen Asphalt und altehrwürdiges Kopfsteinpflaster.

Erlebe die schönsten Kreisverkehre der Hauptstadt aus einer völlig neuen Perspektive und sieh dem morgendlichen Berufsverkehr schonungslos ins Auge. Erlebe die Vielfalt einer erwachenden Stadt auf deinem #Fahrrad. Zusammen mit vielen anderen, die genauso früh aufgestanden sind wie Du.

Wir #berlinblockieren nicht, wir sind der Verkehr!

Bringt Croissants, Kekse, #Kaffee, Bluetooth-Lausprecher und viele, viele Freund:innen!

Die Radtour ist keine angemeldete Veranstaltung, sondern eine Radtour. Bitte lest Euch den Konsens durch.

Treffpunkt:
7.10.19 um 7 Uhr am Frankfurter Tor

Sternfahrt zum Treffpunkt:
Treffpunkte jeweils um 6:30 Uhr:
Planetarium Prenzlauer Allee 
Hermannplatz 
Haus des Lehrers am Alex 
Lausitzer Platz

On Monday, 7 October 2019 at 7am the „1st Great Cycle Tour of the Hedonist International“ through Berlin will take place. The tour takes you over magnificent boulevards and main roads, through the streets of the most diverse districts, over smooth asphalt and venerable cobblestones.

Experience the capital’s most beautiful roundabouts from a completely new perspective and look the morning rush hour mercilessly in the eye. Experience the diversity of an awakening city on your bike. Along with many others who got up just as early as you did.

We are not blocking traffic, we are the traffic!

Bring croissants, cookies, coffee, Bluetooth speakers and many, many friends!
The bike tour is not a registered event, but a bike tour. Please read the consensus.

Meeting point:
7 October 2019 at 7 am at Frankfurter Tor / Berlin Friedrichshain

Cycling together to the big rendezvous point?
Meeting points at 6:30 am:
Planetarium Prenzlauer Allee 
Hermannplatz 
Haus des Lehrers at Alexanderplatz 
Lausitzer Platz/ Kreuzberg
Die richtige Radtour im Falschen

 
Mit diesen Piktogrammen sollen Hamburgs Velorouten neu beschildert werden




#NahverkehrHamburg #Verkehr #Fahrrad #Hamburg
Mit diesen Piktogrammen sollen Hamburgs Velorouten neu beschildert werden

 

StVO-Reform: Kein Parkverbot für Cargobikes am Fahrbahnrand!


A. (oder B.) Scheuer ist in Angriffslaune auf das Fahrrad:
- Radwegebenutzungspflicht für E-Roller sind ein Testlauf um das 1997 abgeschaffte Gesetz von 1934 auch für Radfahrer wieder einzuführen
- Kennzeichenpflicht für E-Roller sind ein Testlauf das auch für Fahrräder einzuführen, wahrscheinlich zunächst für Pedelecs, später für alle Fahrräder
- Diskussion um Helme für Radfahrer und E-Roller sollen zur direkten oder indirekten (z.B. volle Haftung bei Unfall ohne Helm, auch bei Schuld des anderen) Helmpflicht führen
- Parken von Fahrrädern am Fahrbahnrand soll nun verboten werden, was vor allem Lastenräder und Rikschas treffen wird

Offenbar bereitet er sich auf einen gutbezahlten Job in der Automobilindustrie vor.
Die Bundesregierung plant im Rahmen der StVO-Reform ein Parkverbot für Fahrräder am Fahrbahnrand. Das würde vor allem Cargobikes treffen und Platzkonflikte auf dem Fußweg schüren.
„Fahrräder sind außerhalb von Seitenstreifen und Fahrbahnen abzustellen“ lautet ein neuer Satz, den die Bundesregierung in der Straßenverkehrsordnung (StVO) ergänzen will.
...
Der FUSS e.V. spricht von einer „Schikane“ gegen Fußgänger*innen und verweist auf die ganz großen Cargobikes für die Paketzustellung: „Auf Gehwegen wären solche Fahrzeuge absurd“.
Der Radlogistik Verband Deutschland e.V. (RLVD) kritisiert in einer Pressemitteilung:
Das bedeutet de facto eine Diskriminierung von emissionsfreien und stadtverträglichen E-Lastenrädern gegenüber Kraftfahrzeugen, die für die Förderung nachhaltiger urbaner Logistik absolut kontraproduktiv ist.

Das Fahrbahn-Parkverbot wäre ein echtes Ärgernis für alle, die mit dem Cargobike unterwegs sind. Es ist Bestandteil des Verordnungsentwurfs der Bundesregierung für eine „fahrradfreundliche“ StVO-Reform. Der Verordnungsentwurf war heute Thema einer Verbändeanhörung im Verkehrsausschuss des Bundestag.
Neben dem geplanten Parkverbot am Fahrbahnrand sind drei weitere Punkte für Cargobikes in dem Verordnungsentwurf relevant. An zwei Stellen unterlässt es die Bundesregierung, den Rechtsrahmen für Cargobikes zu verbessern:
Die bestehende Ausnahmeregelung von mehrspurigen Fahrrädern und Anhängern von der Radwegebenutzungspflicht wird nicht in die StVO übernommen sondern bleibt versteckt in deren Verwaltungsvorschrift.
Die Personenmitnahme auf dem Fahrrad wird nicht neu formuliert. So dürfte es bei der umstrittenen restriktiven StVO-Auslegung des Bundesverkehrsministeriums bleiben, dass nur Personen bis zum vollendeten siebten Lebensjahr auf Fahrrädern befördert werden dürfen. Ein absoluter Anachronismus angesichts des Standes der Technik!

#fahrrad #verkehr #autowahn #fußgänger #lastenrad #cargobike #rikscha #andreasscheuer #stvo

 

StVO-Reform: Kein Parkverbot für Cargobikes am Fahrbahnrand!


A. (oder B.) Scheuer ist in Angriffslaune auf das Fahrrad:
- Radwegebenutzungspflicht für E-Roller sind ein Testlauf um das 1997 abgeschaffte Gesetz von 1934 auch für Radfahrer wieder einzuführen
- Kennzeichenpflicht für E-Roller sind ein Testlauf das auch für Fahrräder einzuführen, wahrscheinlich zunächst für Pedelecs, später für alle Fahrräder
- Diskussion um Helme für Radfahrer und E-Roller sollen zur direkten oder indirekten (z.B. volle Haftung bei Unfall ohne Helm, auch bei Schuld des anderen) Helmpflicht führen
- Parken von Fahrrädern am Fahrbahnrand soll nun verboten werden, was vor allem Lastenräder und Rikschas treffen wird

Offenbar bereitet er sich auf einen gutbezahlten Job in der Automobilindustrie vor.
Die Bundesregierung plant im Rahmen der StVO-Reform ein Parkverbot für Fahrräder am Fahrbahnrand. Das würde vor allem Cargobikes treffen und Platzkonflikte auf dem Fußweg schüren.
„Fahrräder sind außerhalb von Seitenstreifen und Fahrbahnen abzustellen“ lautet ein neuer Satz, den die Bundesregierung in der Straßenverkehrsordnung (StVO) ergänzen will.
...
Der FUSS e.V. spricht von einer „Schikane“ gegen Fußgänger*innen und verweist auf die ganz großen Cargobikes für die Paketzustellung: „Auf Gehwegen wären solche Fahrzeuge absurd“.
Der Radlogistik Verband Deutschland e.V. (RLVD) kritisiert in einer Pressemitteilung:
Das bedeutet de facto eine Diskriminierung von emissionsfreien und stadtverträglichen E-Lastenrädern gegenüber Kraftfahrzeugen, die für die Förderung nachhaltiger urbaner Logistik absolut kontraproduktiv ist.

Das Fahrbahn-Parkverbot wäre ein echtes Ärgernis für alle, die mit dem Cargobike unterwegs sind. Es ist Bestandteil des Verordnungsentwurfs der Bundesregierung für eine „fahrradfreundliche“ StVO-Reform. Der Verordnungsentwurf war heute Thema einer Verbändeanhörung im Verkehrsausschuss des Bundestag.
Neben dem geplanten Parkverbot am Fahrbahnrand sind drei weitere Punkte für Cargobikes in dem Verordnungsentwurf relevant. An zwei Stellen unterlässt es die Bundesregierung, den Rechtsrahmen für Cargobikes zu verbessern:
Die bestehende Ausnahmeregelung von mehrspurigen Fahrrädern und Anhängern von der Radwegebenutzungspflicht wird nicht in die StVO übernommen sondern bleibt versteckt in deren Verwaltungsvorschrift.
Die Personenmitnahme auf dem Fahrrad wird nicht neu formuliert. So dürfte es bei der umstrittenen restriktiven StVO-Auslegung des Bundesverkehrsministeriums bleiben, dass nur Personen bis zum vollendeten siebten Lebensjahr auf Fahrrädern befördert werden dürfen. Ein absoluter Anachronismus angesichts des Standes der Technik!

#fahrrad #verkehr #autowahn #fußgänger #lastenrad #cargobike #rikscha #andreasscheuer #stvo

 

StVO-Reform: Kein Parkverbot für Cargobikes am Fahrbahnrand!


A. (oder B.) Scheuer ist in Angriffslaune auf das Fahrrad:
- Radwegebenutzungspflicht für E-Roller sind ein Testlauf um das 1997 abgeschaffte Gesetz von 1934 auch für Radfahrer wieder einzuführen
- Kennzeichenpflicht für E-Roller sind ein Testlauf das auch für Fahrräder einzuführen, wahrscheinlich zunächst für Pedelecs, später für alle Fahrräder
- Diskussion um Helme für Radfahrer und E-Roller sollen zur direkten oder indirekten (z.B. volle Haftung bei Unfall ohne Helm, auch bei Schuld des anderen) Helmpflicht führen
- Parken von Fahrrädern am Fahrbahnrand soll nun verboten werden, was vor allem Lastenräder und Rikschas treffen wird

Offenbar bereitet er sich auf einen gutbezahlten Job in der Automobilindustrie vor.
Die Bundesregierung plant im Rahmen der StVO-Reform ein Parkverbot für Fahrräder am Fahrbahnrand. Das würde vor allem Cargobikes treffen und Platzkonflikte auf dem Fußweg schüren.
„Fahrräder sind außerhalb von Seitenstreifen und Fahrbahnen abzustellen“ lautet ein neuer Satz, den die Bundesregierung in der Straßenverkehrsordnung (StVO) ergänzen will.
...
Der FUSS e.V. spricht von einer „Schikane“ gegen Fußgänger*innen und verweist auf die ganz großen Cargobikes für die Paketzustellung: „Auf Gehwegen wären solche Fahrzeuge absurd“.
Der Radlogistik Verband Deutschland e.V. (RLVD) kritisiert in einer Pressemitteilung:
Das bedeutet de facto eine Diskriminierung von emissionsfreien und stadtverträglichen E-Lastenrädern gegenüber Kraftfahrzeugen, die für die Förderung nachhaltiger urbaner Logistik absolut kontraproduktiv ist.

Das Fahrbahn-Parkverbot wäre ein echtes Ärgernis für alle, die mit dem Cargobike unterwegs sind. Es ist Bestandteil des Verordnungsentwurfs der Bundesregierung für eine „fahrradfreundliche“ StVO-Reform. Der Verordnungsentwurf war heute Thema einer Verbändeanhörung im Verkehrsausschuss des Bundestag.
Neben dem geplanten Parkverbot am Fahrbahnrand sind drei weitere Punkte für Cargobikes in dem Verordnungsentwurf relevant. An zwei Stellen unterlässt es die Bundesregierung, den Rechtsrahmen für Cargobikes zu verbessern:
Die bestehende Ausnahmeregelung von mehrspurigen Fahrrädern und Anhängern von der Radwegebenutzungspflicht wird nicht in die StVO übernommen sondern bleibt versteckt in deren Verwaltungsvorschrift.
Die Personenmitnahme auf dem Fahrrad wird nicht neu formuliert. So dürfte es bei der umstrittenen restriktiven StVO-Auslegung des Bundesverkehrsministeriums bleiben, dass nur Personen bis zum vollendeten siebten Lebensjahr auf Fahrrädern befördert werden dürfen. Ein absoluter Anachronismus angesichts des Standes der Technik!

#fahrrad #verkehr #autowahn #fußgänger #lastenrad #cargobike #rikscha #andreasscheuer #stvo

 

StVO-Reform: Kein Parkverbot für Cargobikes am Fahrbahnrand!


A. (oder B.) Scheuer ist in Angriffslaune auf das Fahrrad:
- Radwegebenutzungspflicht für E-Roller sind ein Testlauf um das 1997 abgeschaffte Gesetz von 1934 auch für Radfahrer wieder einzuführen
- Kennzeichenpflicht für E-Roller sind ein Testlauf das auch für Fahrräder einzuführen, wahrscheinlich zunächst für Pedelecs, später für alle Fahrräder
- Diskussion um Helme für Radfahrer und E-Roller sollen zur direkten oder indirekten (z.B. volle Haftung bei Unfall ohne Helm, auch bei Schuld des anderen) Helmpflicht führen
- Parken von Fahrrädern am Fahrbahnrand soll nun verboten werden, was vor allem Lastenräder und Rikschas treffen wird

Offenbar bereitet er sich auf einen gutbezahlten Job in der Automobilindustrie vor.
Die Bundesregierung plant im Rahmen der StVO-Reform ein Parkverbot für Fahrräder am Fahrbahnrand. Das würde vor allem Cargobikes treffen und Platzkonflikte auf dem Fußweg schüren.
„Fahrräder sind außerhalb von Seitenstreifen und Fahrbahnen abzustellen“ lautet ein neuer Satz, den die Bundesregierung in der Straßenverkehrsordnung (StVO) ergänzen will.
...
Der FUSS e.V. spricht von einer „Schikane“ gegen Fußgänger*innen und verweist auf die ganz großen Cargobikes für die Paketzustellung: „Auf Gehwegen wären solche Fahrzeuge absurd“.
Der Radlogistik Verband Deutschland e.V. (RLVD) kritisiert in einer Pressemitteilung:
Das bedeutet de facto eine Diskriminierung von emissionsfreien und stadtverträglichen E-Lastenrädern gegenüber Kraftfahrzeugen, die für die Förderung nachhaltiger urbaner Logistik absolut kontraproduktiv ist.

Das Fahrbahn-Parkverbot wäre ein echtes Ärgernis für alle, die mit dem Cargobike unterwegs sind. Es ist Bestandteil des Verordnungsentwurfs der Bundesregierung für eine „fahrradfreundliche“ StVO-Reform. Der Verordnungsentwurf war heute Thema einer Verbändeanhörung im Verkehrsausschuss des Bundestag.
Neben dem geplanten Parkverbot am Fahrbahnrand sind drei weitere Punkte für Cargobikes in dem Verordnungsentwurf relevant. An zwei Stellen unterlässt es die Bundesregierung, den Rechtsrahmen für Cargobikes zu verbessern:
Die bestehende Ausnahmeregelung von mehrspurigen Fahrrädern und Anhängern von der Radwegebenutzungspflicht wird nicht in die StVO übernommen sondern bleibt versteckt in deren Verwaltungsvorschrift.
Die Personenmitnahme auf dem Fahrrad wird nicht neu formuliert. So dürfte es bei der umstrittenen restriktiven StVO-Auslegung des Bundesverkehrsministeriums bleiben, dass nur Personen bis zum vollendeten siebten Lebensjahr auf Fahrrädern befördert werden dürfen. Ein absoluter Anachronismus angesichts des Standes der Technik!

#fahrrad #verkehr #autowahn #fußgänger #lastenrad #cargobike #rikscha #andreasscheuer #stvo

 

**News | SPON: Falschparker auf Radwegen - Wenn Polizisten absichtlich wegschauen **


Der Bund will Falschparker härter bestrafen. Das Problem: In den Städten fehlt zur konsequenten Ahndung oft das Personal. Mancherorts werden die Beamten aber auch dazu angehalten, Delikte zu dulden.

Um Radfahrende im Straßenverkehr besser zu schützen, zeigt sich Berlin erfinderisch. So werden Radwege neuerdings mit grüner Farbe angemalt. "Farblich hervorgehobene Fahrradwege erhöhen für alle Verkehrsteilnehmenden die Sicherheit auf den Straßen", erklärt die Senatsverwaltung. Überfahren oder blockiert werden die neuen Schutzstreifen von Autos trotzdem - insbesondere von Lieferwagen...
Tags: #de #verkehr #fahrrad #fahrradweg #auto #falschparker #carculture #spon #2019-09-26 #ravenbird #2019-09-29

 
Mir wird schlecht, mein Puls steigt. Was geht in Menschen vor die genau so handeln?

#Rad #Fahrrad

 

Verkehrswende - Soweit Dazu


Themenbereiche:

1. Anmoderation: [00:00]
2. Autos: [00:48]
3. Ideen für die Verkehrswende:[04:09]
4. Das Fahhrad als Lösung: [08:08]
6. Risiko Radfahren: [11:16]
7. Andi Scheuers Ideen: [18:11]
8. Ausblick:[24:42]

https://www.youtube.com/watch?v=sAJ9yVoEw6E
#Humor #Fahrrad #Verkehr

 

 
Bild/Foto
Letzte Woche habe ich nach 5,5 Jahren die 29 Schnapszahl mit dem #Fahrrad erreicht. Die meisten der 22222 km habe ich dabei auf dem Weg zur und von der Arbeit zurück gelegt und dabei 2329 kg CO2 eingespart. Laut Rechner des #ADFC habe ich damit 8000 € eingesparte Fahrkosten.

 

 
Das #Fahrrad-Konzept von #Bundesautomobilminister #Scheuer ist wahrlich ein schlechter Witz. Es ist ein Mix aus Selbstverständlichkeiten (Halteverbot auf Schutzstreifen, Einbahnstrassen für Fahrräder offen, Grüner Pfeil beim Rechtsabbiegen, Abbiegeassistent für LKW, aber leider nur für neue und keine Nachrüstung) und halbgaren Ideen. Vor allem aber KEIN Wort von einem dringend nötigen Ausbau der #Infrastruktur. Die #CSU kann und will keine Förderung vom Fahrrad im #Verkehr.

 
Fahrräder in der Bahn: Weniger Sitze, mehr Standfläche?
https://taz.de/Fahrraeder-in-der-Bahn/!5624130/
#Verkehr #Fahrrad #U-Bahn #ADFC #Öko

 
Fahrräder in der Bahn: Weniger Sitze, mehr Standfläche?
https://taz.de/Fahrraeder-in-der-Bahn/!5624130/
#Verkehr #Fahrrad #U-Bahn #ADFC #Öko

 

Nestlé mal wieder...


Ich boykottiere Nestlé schon seit vielen Jahren. Was auch nicht schwierig ist, angesichts der überteuerten und unappetitlichen Produkte. Nestlé denkt sich seit den 1970er Jahren (Nestlé tötet Babys) immer wieder neue Gründe für einen Boykott aus: Wasserrechte werden in wasserarmen Gebieten gekauft, dann das Grundwasser in Plastikflaschen teuer verkauft, für's Palmöl ekliger Zuckerriegel ("Kitkat") wird der Regenwald in Indonesien abgeholzt und auch beim Thema Tierversuche läßt der Konzern keine Maus ungequält, Botox sei dank. Schweizer Imperialismus vom Feinsten.

Seit einigen Jahren wird die Umwelt durch Nespresso-Kapseln belastet. Die Recycling-Quote der Dinger liegt irgendwo bei knapp über 0 %. Die Kunden sparen an der Kaffeemühle und zahlen dann viel mehr für teure Kapseln. Doch jetzt kommt die Rettung: Das schwedische Startup "Vélosophy" stellt Aluminium-Fahrräder aus recycelten Nespresso-Kapseln her! Hurra! Abgesehen davon, daß ich keine Aluräder mag, sondern Stahl bevorzuge: In einem 15-kg-Fahrrad von Vélosophy stecken nur 0.3 kg Nespresso-Kapseln, also eine homöopathische Dosis — hoffentlich gut geschüttelt, damit sie auch wirkt!

Zu allem Überfluß nutzen sie den Namen "re:cycle", der stark an "re-cycle" erinnert, einer britischen Hilfsorganisation, die seit Jahren gebrauchte Fahrräder nach Afrika spendet. Diese ist "not amused" über den offensichtlichen Markenmißbrauch.

#fahrrad #nestlé #nestléboykott #nestlétötetbabys #regenwald #botox #recycle #re-cycle #tierversuche #nespresso #vélosophy

 
Na das ist ja mal eine pfiffige Idee.

AddBike verwandelt Ihr Fahrrad in ein Lastenrad

#fahrrad #lastenrad #CargoBike #bike #cycling

https://add-bike.com
Bild/Foto

 

 

Meinung | Fahrradfahrer auf Fußwegen sind Bullshit!


Heute hatte ich mal wieder so ein tolles Erlebnis. Ich war auf dem Fußweg unterwegs und wäre fast von Hinten von einen Radfahrer erwischt worden.Ich habe beherzt zugegriffen, das Fahrrad fuhr noch ein paar Meter bevor es umkippte, der Kerl darauf landete äußerst unsanft auf dem Boden. Habe ihn zur Sau gemacht, ihm erklärt das der Fußweg eben kein Radweg ist und wenn ich ihn noch mal mit dem Rad auf dem Fußweg erwische er nicht nur auf der Schnauze landet, sondern ich die Bullen von wegen gefährlicher Eingriff in den Verkehr rufe.

Für mich ist das Fahrradfahren auf dem Fußweg genauso bescheiden wie Autofahrer die auf dem Radweg fahren. Klar bei Kindern und Begleitpersonen gibt es ohne Zweifel berechtigte Ausnahmen. Darüber hinaus sollte man aus diesem Grund in meinen Augen auch die Schilder abschaffen die Fußgänger und Radfahrer verpflichten den selben Weg zu nutzen. Das setzt ein vollkommen falsches Signal.
Tags: #de #meinung #fahrrad #fahrradfahrer #fußweg #bullshit #grummel #ravenbird #2019-09-03

 
Bild/Foto

Fahrrad ohne Vorderrad / Bicycle without front wheel


an der Friedrich-Wilhelm-Straße in Duisburg, August 2019







#Verkehr #Fahrrad #Ruhrgebiet #Duisburg #foto #photo #fotografie #photography
#objects #traffic #bicycles

 

qualitätsjournalismus


gut, das ist der kölner stadtanzeiger, da ist nicht viel zu erwarten. aber eine passende überschrift wäre schon schön. eine "fahrradbande" ist eine kriminelle gruppe, die auf rädern unterwegs ist und damit ihre verbrechen begeht -- also aus autofahrersicht quasi jeder radfahrer.

eine "bande von fahrraddieben" hingegen ist eine kriminelle gruppe, die sich auf das klauen von fahrrädern spezialisiert hat.

es ist natürlich nicht zu erwarten, dass journalisten zwischen beiden gruppen einen unterschied erkennen und den dann in 2 worten ausdrücken können, schon gar nicht solche aus der kölner provinz.

#verkehr #qualitätsjournalismus #fahrrad #verbrechen #diebstahl

Bild/FotoRhein-Sieg-Anzeiger Ksta (inoffiziell) wrote the following post Wed, 28 Aug 2019 14:15:04 +0200

Razzia in Köln und Bonn: Polizei fasst Fahrrad-Bande– hunderte Diebstähle vermutet


#bande #bonn #diebstähle #fahrrad #fasst #hunderte #köln #polizei #razzia #und #vermutet