social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Dresden

☜(˚▽˚)☞
.
.
.
F/3.5
1s
18mm
ISO 100
Canon 500D
Filter: -
Software; DxO OpticsPro 11
.
#Dresden #HofKirche #Night #Canon
Bild/Foto
 
乁( ◔ ౪◔)ㄏ
.
.
.
F/5
1/200s
41mm
ISO 200
Canon 500D
Filter: Pol
Software: DxO OpticsPro 11
.
#Dresden #refection #BlauesWunder #canon
Bild/Foto
 
Gestern war eigentlich #TagderBundeswehr. Wegen ‚is nich‘ fiel er aus. Deswegen haben Antimilitarist*innen bundesweit den #TagohneBundeswehr mit #Adbusting gefeiert.

Zum Beispiel hier sehr künstlerisch in #Dresden nahe der Offiziersschule des Heeres.

Gruppe: unbekannt
Datum: 13.06.20
Ort: Dresden-Neustadt
Quelle: twitter.com/KopfMf/status/1271824597873242112
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
 
#Rassismus in #Sucksen - wieder mal.

#Dresden #PoweredByRSS
 
#Rassismus in #Sucksen - wieder mal.

#Dresden #PoweredByRSS
Wir haben einige Aufkleber für #Dresden mit unseren Gedanken zur #Solidarität vorbereitet. Bestellung per E-Mail. #ddsoli #CoronaVirusDE
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
 
WTF?! "Landeshauptstadt Dresden erteilt die Ausnahmegenehmigung mit Verweis auf die einzuhaltenden Auflagen" für Pegida am 20.04. am scheiß Hitler-Geburtstag. #dd2004 #Dresden #CoronavirusDE #antifa
 
RT @Schmanle@twitter.com

#Pegida möchte am kommenden Montag in #Dresden demonstrieren. Oder wollen wir besser sagen marschieren? In der Ankündigung heißt es: "Während des Spazierganges/Aufzuges wird eine Formation 3er bis 4er Reihe eingenommen mit je 1,5 m Abstand auf Nebenmann und Vordermann".

🐦🔗: https://twitter.com/Schmanle/status/1251209811196284928
Bild/Foto
 
---
RT @AntifaLoebtau@twitter.activitypub.actor
Aktuell vor der Frauenkriche in #Dresden. Mehr Menschen und Trubel als bei den Pappfiguren die zu #dd1504 für #WirHabenPlatz demonstriert haben. Polizei hat am Mi. willkürlich Protest verhindert. https://www.addn.me/soziales/protest-in-der-corona-krise-mit-figuren-fuer-die-aufnahme-von-gefluechteten/ #5und5 #LeaveNoOneBehind
https://twitter.com/AntifaLoebtau/status/1251075155574632448
Bild/Foto
Bild/Foto
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

5+5 für Solidarität gegen Corona


Der Folgende Text kam über einen FB Account (hxxps://www (dot) facebook.com/permalink.php?story_fbid=1155765091443842&id=758090764544612&tn=K-R):

#dresden #corona #solidarität #5und5
Das nachbarschaftliche Solidaritätsnetzwerk Dresden West hat im Rahmen seine Arbeit festgestellt, dass bei den aktuellen politischen Entwicklungen in Zeiten von Corona einige wichtige gesellschaftliche Bereiche unterbeleuchtet bleiben. Diesem Zustand möchten wir mit unseren 10 Forderungen "5+5 für Solidarität gegen Corona" etwas entgegensetzen. Die Forderungen wurden bereits von über 20 Gruppen unterzeichnet.

Es ist JETZT wichtig, Unterstützungsarbeit für Menschen die in Schwierigkeiten geraten sind zu verbessern, dafür zu sorgen, dass Grundrechte nicht ausgehöhlt werden und eine sichere Wohnsituation für alle zu schaffen.
Und es wird GLEICH notwendig, nachbarschaftliche Strukturen langfristig zu stärken, die Bedürfnisse der Menschen vor die der Profite zu stellen und diese Chance zu nutzen, fundamentale Veränderungen herbeizuführen. Wir wollen ein besseres Leben für alle Menschen: für die, die momentan ohne Wohnung sind, für die Geflüchteten in den Lagern in Griechenland und für uns selbst.

Spread the word!
#5und5
#KeinViertelFürAusgrenzung

Unterstützer*innen:

HOPE – Dresden

Undogmatische Radikale Antifa (URA)

Sächsischer Flüchtlingsrat

WHAT - Referat für politische Bildung

Bündnis Mietenwahnsinn Stoppen

Solidaritätsnetzwerk Dresden West

Antifaschistische Initiative Löbtau (AIL)

Kein Viertel Für Ausgrenzung

Gruppe polar

e*vibes - für eine emanzipatorische Praxis

FrauenBildungsZentrum (FBZ)

Anders Wachsen (Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung)

Staufen Kollektiv

Mangelwirtschaft

Kritische Mediziner*innen

Internationalistisches Zentrum Dresden (IZ)

ein loser Zusammenschluss aus dem Solinetzwerk Pieschen

Freie Arbeiter_innen Union Dresden (FAU)

Gesundheitskolletiv Dresden

Malobeo

Umsonstladen

WoGe

Beratungsstelle für erwerbslose Frauen vom FBH e. V.

Werkstattpiraten e.V.

Kosmotique e.V.

Forderungen im Fließtext:


5+5 Für Solidarität gegen Corona

Sofort:
  • Sicheres Zuhause für alle
Die Corona-Krise trifft besonders die, denen es sowieso schon schlecht geht: wohnungslose Menschen, Geflüchtete und andere in Gruppenunterkünften, Betroffene häuslicher Gewalt, Personen mit chronischen oder psychischen Erkrankungen und Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen. Hier müssen dringend Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Deshalb fordern wir:

Vorübergehende Nutzung von Hotels, Ferienwohnungen und leerstehenden Wohnungen als Möglichkeit zur Einzelunterbringung den oben benannten Betroffenengruppen //Schaffung von Wohnraum durch Nutzung von Leerstand // Legalisierung von Leerstands-Besetzungen // Mieter*innenschutz durch Einführung einer Mietbremse im Sinne des Berliner Mietendeckels // Aussetzung von Strom- und Wasserzahlungen //Kapazitäten von Coronatests erweitern //
  • Informationen für alle
Momentan werden Grundrechte, wie z. B. freie Bewegung, eingeschränkt. Es ist nötig, dass die Gründe dafür allen verständlich gemacht werden. Die Einschränkungen und wie diese genau aussehen muss alle erreichen, nicht nur Leute, die sich gut im Internet auskennen und juristische Fachsprache verstehen. Nicht nur ehrenamtlich Arbeitende sollen die Bestimmungen in weiteren Sprachen und auch in Leichter Sprache zur Verfügung stellen. Die Stadt muss das selbst tun. Alle sollten bei der Gestaltung der Einschränkungen mitreden, auch die politische Opposition.

Deshalb fordern wir:

Kommunikation online und per Aushang und Briefen // Informationen in mehreren Sprachen und Leichter Sprache an zugänglichen Orten // Informationen in (zumindest deutscher) Gebärdensprache bereitstellen // Keine Paywall bei wichtigen Corona-Informatione in der Lokalpresse // volle politische Versammlungsfreiheit unter Hygieneauflagen
  • Nachbarschaften stärken
Nach dem Ausbruch von Covid-19 haben sich in Dresden schnell ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen zusammengefunden. Verschiedene solidarische Netzwerke unterstützen tausende Menschen dabei, ihren Alltag zu bewältigen.

Es ist wichtig, selbstorganisierte und unkommerzielle Nachbarschaftshilfen jetzt und später zu stärken.

Deshalb fordern wir:

Bereitstellung von notwendiger Infrastruktur und finazielle Mittel für die erfolgreiche Umsetzung der ehrenamtlichen Arbeit // Spenden in Form von Hygiene-Artikeln // Die nachbarschaftliche Hilfe muss als Ausnahme der Allgemeinverfügung erlaubt werden.//
  • Unterstützung für alle, die sie brauchen
Tausende Menschen sorgen mit ihrer bezahlten Arbeit dafür, dass weiter die Grundbedürfnisse aller gedeckt werden. Dazu zählen Pflegekräfte, Beschäftigte im Einzelhandel und Lieferantinnen. Diese setzen sich einem erhöhten Risiko aus, an Covid-19 zu erkranken. Freiberuflich Tätige, Kleinunternehmerinnen, Kunstschaffende oder Erwerbslose sind vom Wegfall von Veranstaltungen, Kultur-Events und öffentlichen Zusammenkünften betroffen. Gemein ist all diesen Berufen, dass sie seit jeher schlecht bezahlt sind. In Zeiten von Corona leiden sie deshalb besonders unter der Verteuerung der Lebensmittel durch das Hamstern von günstigen Lebensmitteln, Preisanstiegen oder dem eingeschränkten Zugang zu Lebensmitteln über die Tafel.

Deshalb fordern wir:

Coronageld i.H.v. 1.000 EUR pro Monat für Alle über den Zeitraum der Corona Krise// Priorisierte Ausstattung von Berufsgruppen mit erhöhtem Kontakt zu Menschen mit notwendiger Schutzkleidung // Direkte finanzielle Zulagen und Aushandlung von besserer Bezahlung während und auch dauerhaft nach der Krise // Umlagerung der Gewinne von Supermarktketten und Onlinehändlern auf die Arbeiter*innen// Erweiterung des Streikrechts: politische Streiks, Solidaritätsstreiks, Dokumentationsstreiks// Härteres Vorgehen gegen Scheinselbstständigkeit
  • Dresden hat Platz!
Solidarität muss für alle gelten. Jedes Menschenleben ist gleich viel wert. Deswegen sollen Schutz und Sicherheit nicht nur für bestimmte Menschen in Deutschland gelten. Menschen sterben auch jetzt noch im Mittelmeer und leiden unter den katastrophalen hygienischen und medizinischen Bedingungen in den Lagern an den europäischen Außengrenzen.

Deshalb fordern wir:

Dresden soll sich aktiv für die Aufnahme von Geflüchteten in der Stadt einsetzen // Dresden soll sofort alle Asylsuchenden dauerhaften Aufenthaltsschutz garantieren // Abschiebegefängnisse müssen geschlossen und Abschiebungen ausgesetzt werden.

UND GLEICH
  • Grundrechte für alle!
Dass Maßnahmen zur Eindämmung von Covid 19 getroffen werden ist verständlich und notwendig. Diese dürfen jedoch nicht unsere Grundrechte einschränken. Bestehende Verstöße gegen Grundrechte müssen korrigiert werden. Es darf keine langfristigen Einschränkungen von Grundrechten geben. In anderen Ländern, zum Beispiel Ungarn, wurden Gesetze eingeführt, die eine Diktatur ermöglichen. Die Begründung dafür war Covid-19. Wir müssen alle darauf achten, dass die Regierungen diese Situation nicht ausnutzen.

Deswegen fordern wir:

Aufrechterhaltung und Ausweitung von demokratischen Grundrechten: Bewegungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Aufhebung Vermummungsverbot, keine Massenauswertung von Handy-Daten, keine Weitergabe von privaten Gesundheitsdaten an die Polizei, kein Einsatz der Bundeswehr im Inneren.
  • Selbstverwaltete Nachbarschaften
Nachbarschaftshilfe ist immer wichtig für eine solidarische Gesellschaft. Dabei lernen sich Menschen kennen und lösen gemeinsam Probleme - auch über Krisenzeiten hinaus.

Deshalb fordern wir:

Nachbarschaftliche Mitbestimmung über die Entwicklung von Stadtteilen // Erhalt einer Einzelhandelsstruktur, die durch die Corona-Krise verloren gegangen ist // Finanzielle Unterstützung für Nachbarschaftsarbeit (z.B. Nachbarschaftsfonds) // bezahlbares Wohnen in allen Stadtteilen // Immobilien-Vorkaufs-Recht für basisdemokratische Nachbarschaftsinitiativen (z.B. Mietshäusersyndikate) // Schaffung von frei gestaltbaren Flächen in allen Vierteln.
  • Menschen vor Profite
Die Krise zeigt, dass das kapitalistische System nicht alle Menschen immer gut versorgen kann. Beispielsweise wird jetzt zum Problem, dass Krankenhäuser Profit erwirtschaften müssen. Es wird dafür gesorgt, dass Reiche noch reicher werden, anstatt die Grundbedürfnisse aller zu erfüllen. Besonders sichtbar ist das in z. B. Italien und Griechenland. Die von Deutschland mitvorangetrieben Sparvorschriften der EU kosten besonder in diesen Ländern Menschenleben. Das muss sich ändern.

Deshalb fordern wir:

Vergesellschaftung des Gesundheitssektors, großer Immobilienunternehmen, dem öffentlichen Verkehr- und Transportwesens, Strom-, Wasser- und Telekommunikationsinfrastruktur // Bessere Rechtsformen für Kollektivbetriebe und Kooperativen// Mehr Strukturen für Menschen mit psychischem Unterstützungsbedarf // Aufbau eines bedürfnisorientiertertes GesundheitssystemsWährend in Europa die Grenzen geschlossen werden und jedes Land für sich einen Umgang mit der Krise sucht, leben Geflüchtete in Griechenland unter unmenschlichen Bedingungen. In den Lagern in Griechenland, aber auch anderswo, sind tausende Menschen auf engstem Raum zusammengepfercht, umgeben von Stacheldraht. Die Situation war schon vor Corona nicht hinnehmbar, jetzt stellt sie eine noch größere Gefahr dar. Europa darf seine Augen vor dem Leid Geflüchteter nicht verschließen. Wir müssen uns der Verantwortung bewusst werden und handeln - auch nach Corona.

Deshalb fordern wir:

Auflösung aller Lager // Evakuierung und Aufteilung der Geflüchteten in Europa // Die sofortige Beendigung des Massensterbens im Mittelmeer durch Schaffung von sicheren Wegen für Geflüchtete zur Stellung eines Asylantrages (Seebrücke) // Frontex auflösen // Anerkennung aller Asylsuchenden nach dem Vorbild Portugals // Aufkündigung des EU-Türkei-Deals
  • Flächendeckende Infrastruktur
Besonders jetzt wird deutlich, dass alle eine gute Internetanbindung brauchen. Sehr viele machen momentan Home-Office, nutzen E-Learning für die Schule oder wollen die Allgemeinverfügung lesen. Ob Toilettenpapier, Hefe oder frisches Obst - alle brauchen einen erreichbaren Supermarkt. Im ländlichen Raum fallen immr mehr Dorfläden als Orte der Bereitstellung von Gütern des täglichen Grundbedarfs weg. Kontaktsperren und Verbot von Märkten zeigt, wie ungleich der Zugang zu Mitteln zur Befriedigung der Grundbedürfnisse ist.

Deshalb fordern wir:
Flächendeckendes und schnelles Internet für Alle // Freies und kostenloses W-Lan in den Innenstädten // Unterstützung von Dorfläden und Jugendzentren // Bevorzugung von non-profit und gemeinwohlorientierten Initiativen gegenüber komerziellen Anbietern bei der Auftragsvergabe.
 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

5+5 für Solidarität gegen Corona


Der Folgende Text kam über einen FB Account (hxxps://www (dot) facebook.com/permalink.php?story_fbid=1155765091443842&id=758090764544612&tn=K-R):

#dresden #corona #solidarität #5und5
Das nachbarschaftliche Solidaritätsnetzwerk Dresden West hat im Rahmen seine Arbeit festgestellt, dass bei den aktuellen politischen Entwicklungen in Zeiten von Corona einige wichtige gesellschaftliche Bereiche unterbeleuchtet bleiben. Diesem Zustand möchten wir mit unseren 10 Forderungen "5+5 für Solidarität gegen Corona" etwas entgegensetzen. Die Forderungen wurden bereits von über 20 Gruppen unterzeichnet.

Es ist JETZT wichtig, Unterstützungsarbeit für Menschen die in Schwierigkeiten geraten sind zu verbessern, dafür zu sorgen, dass Grundrechte nicht ausgehöhlt werden und eine sichere Wohnsituation für alle zu schaffen.
Und es wird GLEICH notwendig, nachbarschaftliche Strukturen langfristig zu stärken, die Bedürfnisse der Menschen vor die der Profite zu stellen und diese Chance zu nutzen, fundamentale Veränderungen herbeizuführen. Wir wollen ein besseres Leben für alle Menschen: für die, die momentan ohne Wohnung sind, für die Geflüchteten in den Lagern in Griechenland und für uns selbst.

Spread the word!
#5und5
#KeinViertelFürAusgrenzung

Unterstützer*innen:

HOPE – Dresden

Undogmatische Radikale Antifa (URA)

Sächsischer Flüchtlingsrat

WHAT - Referat für politische Bildung

Bündnis Mietenwahnsinn Stoppen

Solidaritätsnetzwerk Dresden West

Antifaschistische Initiative Löbtau (AIL)

Kein Viertel Für Ausgrenzung

Gruppe polar

e*vibes - für eine emanzipatorische Praxis

FrauenBildungsZentrum (FBZ)

Anders Wachsen (Kirchgemeinde Frieden und Hoffnung)

Staufen Kollektiv

Mangelwirtschaft

Kritische Mediziner*innen

Internationalistisches Zentrum Dresden (IZ)

ein loser Zusammenschluss aus dem Solinetzwerk Pieschen

Freie Arbeiter_innen Union Dresden (FAU)

Gesundheitskolletiv Dresden

Malobeo

Umsonstladen

WoGe

Beratungsstelle für erwerbslose Frauen vom FBH e. V.

Werkstattpiraten e.V.

Kosmotique e.V.

Forderungen im Fließtext:


5+5 Für Solidarität gegen Corona

Sofort:
  • Sicheres Zuhause für alle
Die Corona-Krise trifft besonders die, denen es sowieso schon schlecht geht: wohnungslose Menschen, Geflüchtete und andere in Gruppenunterkünften, Betroffene häuslicher Gewalt, Personen mit chronischen oder psychischen Erkrankungen und Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen. Hier müssen dringend Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Deshalb fordern wir:

Vorübergehende Nutzung von Hotels, Ferienwohnungen und leerstehenden Wohnungen als Möglichkeit zur Einzelunterbringung den oben benannten Betroffenengruppen //Schaffung von Wohnraum durch Nutzung von Leerstand // Legalisierung von Leerstands-Besetzungen // Mieter*innenschutz durch Einführung einer Mietbremse im Sinne des Berliner Mietendeckels // Aussetzung von Strom- und Wasserzahlungen //Kapazitäten von Coronatests erweitern //
  • Informationen für alle
Momentan werden Grundrechte, wie z. B. freie Bewegung, eingeschränkt. Es ist nötig, dass die Gründe dafür allen verständlich gemacht werden. Die Einschränkungen und wie diese genau aussehen muss alle erreichen, nicht nur Leute, die sich gut im Internet auskennen und juristische Fachsprache verstehen. Nicht nur ehrenamtlich Arbeitende sollen die Bestimmungen in weiteren Sprachen und auch in Leichter Sprache zur Verfügung stellen. Die Stadt muss das selbst tun. Alle sollten bei der Gestaltung der Einschränkungen mitreden, auch die politische Opposition.

Deshalb fordern wir:

Kommunikation online und per Aushang und Briefen // Informationen in mehreren Sprachen und Leichter Sprache an zugänglichen Orten // Informationen in (zumindest deutscher) Gebärdensprache bereitstellen // Keine Paywall bei wichtigen Corona-Informatione in der Lokalpresse // volle politische Versammlungsfreiheit unter Hygieneauflagen
  • Nachbarschaften stärken
Nach dem Ausbruch von Covid-19 haben sich in Dresden schnell ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen zusammengefunden. Verschiedene solidarische Netzwerke unterstützen tausende Menschen dabei, ihren Alltag zu bewältigen.

Es ist wichtig, selbstorganisierte und unkommerzielle Nachbarschaftshilfen jetzt und später zu stärken.

Deshalb fordern wir:

Bereitstellung von notwendiger Infrastruktur und finazielle Mittel für die erfolgreiche Umsetzung der ehrenamtlichen Arbeit // Spenden in Form von Hygiene-Artikeln // Die nachbarschaftliche Hilfe muss als Ausnahme der Allgemeinverfügung erlaubt werden.//
  • Unterstützung für alle, die sie brauchen
Tausende Menschen sorgen mit ihrer bezahlten Arbeit dafür, dass weiter die Grundbedürfnisse aller gedeckt werden. Dazu zählen Pflegekräfte, Beschäftigte im Einzelhandel und Lieferantinnen. Diese setzen sich einem erhöhten Risiko aus, an Covid-19 zu erkranken. Freiberuflich Tätige, Kleinunternehmerinnen, Kunstschaffende oder Erwerbslose sind vom Wegfall von Veranstaltungen, Kultur-Events und öffentlichen Zusammenkünften betroffen. Gemein ist all diesen Berufen, dass sie seit jeher schlecht bezahlt sind. In Zeiten von Corona leiden sie deshalb besonders unter der Verteuerung der Lebensmittel durch das Hamstern von günstigen Lebensmitteln, Preisanstiegen oder dem eingeschränkten Zugang zu Lebensmitteln über die Tafel.

Deshalb fordern wir:

Coronageld i.H.v. 1.000 EUR pro Monat für Alle über den Zeitraum der Corona Krise// Priorisierte Ausstattung von Berufsgruppen mit erhöhtem Kontakt zu Menschen mit notwendiger Schutzkleidung // Direkte finanzielle Zulagen und Aushandlung von besserer Bezahlung während und auch dauerhaft nach der Krise // Umlagerung der Gewinne von Supermarktketten und Onlinehändlern auf die Arbeiter*innen// Erweiterung des Streikrechts: politische Streiks, Solidaritätsstreiks, Dokumentationsstreiks// Härteres Vorgehen gegen Scheinselbstständigkeit
  • Dresden hat Platz!
Solidarität muss für alle gelten. Jedes Menschenleben ist gleich viel wert. Deswegen sollen Schutz und Sicherheit nicht nur für bestimmte Menschen in Deutschland gelten. Menschen sterben auch jetzt noch im Mittelmeer und leiden unter den katastrophalen hygienischen und medizinischen Bedingungen in den Lagern an den europäischen Außengrenzen.

Deshalb fordern wir:

Dresden soll sich aktiv für die Aufnahme von Geflüchteten in der Stadt einsetzen // Dresden soll sofort alle Asylsuchenden dauerhaften Aufenthaltsschutz garantieren // Abschiebegefängnisse müssen geschlossen und Abschiebungen ausgesetzt werden.

UND GLEICH
  • Grundrechte für alle!
Dass Maßnahmen zur Eindämmung von Covid 19 getroffen werden ist verständlich und notwendig. Diese dürfen jedoch nicht unsere Grundrechte einschränken. Bestehende Verstöße gegen Grundrechte müssen korrigiert werden. Es darf keine langfristigen Einschränkungen von Grundrechten geben. In anderen Ländern, zum Beispiel Ungarn, wurden Gesetze eingeführt, die eine Diktatur ermöglichen. Die Begründung dafür war Covid-19. Wir müssen alle darauf achten, dass die Regierungen diese Situation nicht ausnutzen.

Deswegen fordern wir:

Aufrechterhaltung und Ausweitung von demokratischen Grundrechten: Bewegungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Aufhebung Vermummungsverbot, keine Massenauswertung von Handy-Daten, keine Weitergabe von privaten Gesundheitsdaten an die Polizei, kein Einsatz der Bundeswehr im Inneren.
  • Selbstverwaltete Nachbarschaften
Nachbarschaftshilfe ist immer wichtig für eine solidarische Gesellschaft. Dabei lernen sich Menschen kennen und lösen gemeinsam Probleme - auch über Krisenzeiten hinaus.

Deshalb fordern wir:

Nachbarschaftliche Mitbestimmung über die Entwicklung von Stadtteilen // Erhalt einer Einzelhandelsstruktur, die durch die Corona-Krise verloren gegangen ist // Finanzielle Unterstützung für Nachbarschaftsarbeit (z.B. Nachbarschaftsfonds) // bezahlbares Wohnen in allen Stadtteilen // Immobilien-Vorkaufs-Recht für basisdemokratische Nachbarschaftsinitiativen (z.B. Mietshäusersyndikate) // Schaffung von frei gestaltbaren Flächen in allen Vierteln.
  • Menschen vor Profite
Die Krise zeigt, dass das kapitalistische System nicht alle Menschen immer gut versorgen kann. Beispielsweise wird jetzt zum Problem, dass Krankenhäuser Profit erwirtschaften müssen. Es wird dafür gesorgt, dass Reiche noch reicher werden, anstatt die Grundbedürfnisse aller zu erfüllen. Besonders sichtbar ist das in z. B. Italien und Griechenland. Die von Deutschland mitvorangetrieben Sparvorschriften der EU kosten besonder in diesen Ländern Menschenleben. Das muss sich ändern.

Deshalb fordern wir:

Vergesellschaftung des Gesundheitssektors, großer Immobilienunternehmen, dem öffentlichen Verkehr- und Transportwesens, Strom-, Wasser- und Telekommunikationsinfrastruktur // Bessere Rechtsformen für Kollektivbetriebe und Kooperativen// Mehr Strukturen für Menschen mit psychischem Unterstützungsbedarf // Aufbau eines bedürfnisorientiertertes GesundheitssystemsWährend in Europa die Grenzen geschlossen werden und jedes Land für sich einen Umgang mit der Krise sucht, leben Geflüchtete in Griechenland unter unmenschlichen Bedingungen. In den Lagern in Griechenland, aber auch anderswo, sind tausende Menschen auf engstem Raum zusammengepfercht, umgeben von Stacheldraht. Die Situation war schon vor Corona nicht hinnehmbar, jetzt stellt sie eine noch größere Gefahr dar. Europa darf seine Augen vor dem Leid Geflüchteter nicht verschließen. Wir müssen uns der Verantwortung bewusst werden und handeln - auch nach Corona.

Deshalb fordern wir:

Auflösung aller Lager // Evakuierung und Aufteilung der Geflüchteten in Europa // Die sofortige Beendigung des Massensterbens im Mittelmeer durch Schaffung von sicheren Wegen für Geflüchtete zur Stellung eines Asylantrages (Seebrücke) // Frontex auflösen // Anerkennung aller Asylsuchenden nach dem Vorbild Portugals // Aufkündigung des EU-Türkei-Deals
  • Flächendeckende Infrastruktur
Besonders jetzt wird deutlich, dass alle eine gute Internetanbindung brauchen. Sehr viele machen momentan Home-Office, nutzen E-Learning für die Schule oder wollen die Allgemeinverfügung lesen. Ob Toilettenpapier, Hefe oder frisches Obst - alle brauchen einen erreichbaren Supermarkt. Im ländlichen Raum fallen immr mehr Dorfläden als Orte der Bereitstellung von Gütern des täglichen Grundbedarfs weg. Kontaktsperren und Verbot von Märkten zeigt, wie ungleich der Zugang zu Mitteln zur Befriedigung der Grundbedürfnisse ist.

Deshalb fordern wir:
Flächendeckendes und schnelles Internet für Alle // Freies und kostenloses W-Lan in den Innenstädten // Unterstützung von Dorfläden und Jugendzentren // Bevorzugung von non-profit und gemeinwohlorientierten Initiativen gegenüber komerziellen Anbietern bei der Auftragsvergabe.
 
Folks: Um dieser Tage nicht nur die üblichen Verdächtigen zu unterstützen: Kennt jemand im Raum #Dresden lokale Anbieter, die Elektronik / IT-Zubehör versenden oder liefern? Ich hab ein paar Dinge auf meiner Liste, die ich kurzfristig bräuchte, aber lieber außerhalb von Amazon und Co. bestellt hätte. #followerpower
 
Niema Movassat
AfD bestellte 200 Schutzmasken und spendete sie medienwirksam an die Uniklinik #Dresden. Diese teilte bei Instagram mit, dass die Masken an die Patientinnen und Mitarbeiterinnen der Flüchtlingsambulanz gehen. Großartig! #NoAfD #fckafd #Coronakrise
https://www.instagram.com/p/B-O32kOIGqk/
Quelle: https://twitter.com/NiemaMovassat/status/1243837000312131585
 
And so.. it begins.. Police repression against homeless people in #Dresden Neustadt #Germany, March 21, 2020. Welcome to sanitary fascism! #coronavirus #COVID19 #Ausgangssperre #coronavirusdeutschland #coronavirusDE #antireport
Bild/Foto
 
LOL.
#Sucksen in a nutshell.
---
RT @addnme
Wie hier heute Morgen am Elbufer kommt es auf Grund der seit 0 Uhr geltenden faktischen #Ausgangssperre im gesamten Stadtgebiet zu Kontrollen von Einzelpersonen durch die Polizei. (1/2) #Dresden #Niemandbleibtallein #Coronavirus
https://twitter.com/addnme/status/1242023706114867200
Bild/Foto
Bild/Foto
 
#c3d2 #supportyourlocaldealer #dresden

DF/DS Getränke in Dresden geht es gerade nicht wirklich gut. Das sieht alles extem problematisch aus.

Die leifern aber mittlerweile auch kleinstmengen nach hause.

Also wenn ihr bei eurer naechsten geteaenkebestellung bei den anruft und da telefonisch oder per email bestellt dann freuen die sich. (Onlineshop ist leider noch nicht fertig)

htts://www.ds-getraenke.de
 
An alle Menschen in Isolation und Quarantäne - denkt einfach dran:

Draußen ist es Dresden auch nicht viel besser.
#Dresden #königsbrücker #Fahrrad #rad #Verkehrswende

Geklaut von hier: https://www.instagram.com/p/B9yfTl1gnVD/?igshid=y20m1yzzb878
Bild/Foto
 
Läuft.

»Straßengezwitscher
@streetcoverage
Lutz #Bachmann kündigt an, dass Pegida am Montag trotz Beschränkungen wegen des #Coronavirus stattfinden werde. Er habe "950 Teilnehmer" angezeigt. Zur Not würde Pegida mehrere Versammlungen anzeigen. "Es ist definitiv Pegida. 100% sicher." @stadt_dresden
#DD1603 #Dresden«

https://twitter.com/streetcoverage/status/1237759657483042817?s=20
 

Einzelfälle der letzten Stunden.


#Bonn: Polizei veröffentlicht auf richterlichen Beschluss zwei Fotos eines Mannes, der unter Verdacht steht, die Brandmeldeanlage in der Friedensplatzgarage missbräuchlich betätigt zu haben #Fotofahndung https://t.co/ACEoml9uLV

#Berggießhübel: Im Rahmen der grenzpolizeilichen Fahndung werden am Wochenende sechs gesuchte Personen gefasst, bei denen es sich um 3 Rumänen, zwei Serben und einen Bulgaren handelt https://t.co/TOW6SYZikz

#Dresden: Spezialeinsatzkommando durchsucht die Wohnung eines Iraners (22) erfolglos nach einer scharfen Waffe, nachdem dieser zuvor in einer Bar mit einer #Pistole auf den Kopf eines Syrers (18) geschlagen hat https://t.co/byYVDmQpte

Mahnmal in Chemnitz geschändet: Mahnmal zum Gedenken an die Opfer der Luftangriffe zeigt eine trauernde Frau mit einem toten Kind im Arm, es wurde nun von Linken mit linksradikalen Parolen beschmiert, Kränze und Blumen zertrampelt und zerstört #links https://t.co/U5hly8lMbg

#Mönchengladbach: Gebrochen Deutsch sprechender Langfinger klaut einer hilfsbereiten Seniorin beim #Geldwechsel mehrere Scheine aus der Börse https://t.co/UVy3LKgu25

#Schwalbach/Taunus: Angeblicher Mitarbeiter der #Stadtwerke mit osteuropäischem Aussehen versucht vergeblich unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruches in die Wohnung einer zurecht skeptischen Seniorin zu gelangen https://t.co/C5V1wIuJNA

#Magdeburg: Fünfzehn Afrikaner attackieren Gruppe von drei jungen Männern und zwei Frauen auf dem Universitätsplatz und prügeln auf einen derart ein, dass dieser ins Krankenhaus muss - zwei der Angreifer fahren anschließend mit dem Taxi in die Innenstadt https://t.co/s8yw7RkgRW

#Kiel: Gebrochen Deutsch sprechender Maskierter erpresst von einem Kiosk-Mitarbeiter unter Vorhalt eines #Messer /s die Herausgabe von Bargeld https://t.co/NFLsdgSGKL

#Kaufbeuren: Bei einem vom #Amtsgericht Nördlingen gesuchtem Gambier stellt die Grenzpolizei eine geringe Menge Marihuana sicher - anschließend kann er seine Reise fortsetzen https://t.co/9wpWPwc2Vr

#Siegen: Unbekannter lockt einen Spielhallen-Besucher vor die Tür, wo ihn ein als nordafrikanisch beschriebenes Quartett zusammenprügelt und ausraubt https://t.co/Y5SkenIwpK

#Halle: “Kein Sex” flüstert Syrer, als er letzten Sommer mehrere Männer sexuell attackiert - zwei können ihm entkommen, nicht jedoch ein 82-Jähriger, den er missbraucht - wegen Schizophrenie sieht in Justiz als vermindert bzw. ganz schuldunfähig an https://t.co/RVWVlQ3dNr

#Meerbusch: Zwei dunkelhäutige Räuber schlagen einen aus dem Auto steigenden Düsseldorfer bewusstlos und rauben dessen hochwertige #Armbanduhr - das 52-jährige Opfer muss anschließend im Krankenhaus behandelt werden https://t.co/XeQSfsHZil

Vorstellung der #PKS für Frankfurt, statistisch gesehen läuft es super: "Wir leben in den sichersten aller Zeiten, die wir je hatten - in Deutschland und in Frankfurt" https://t.co/ypv8eody4N

#Düren: Augenscheinlicher Südländer und Komplize plündern am Bahnhof mit einer kurz zuvor geklauten #Geldkarte das Konto eines Touristen - der 35-Jährige erspäht die Langfinger noch am Automaten und verfolgt die Flüchtigen mit Hilfe couragierter Passanten https://t.co/odDNOfGx2e

#Bielefeld: Polizeibekannter 53-Jähriger verletzt “Allahu akbar” schreiend eine Polizistin, als ihm der Objektschutz vor der Synagoge nahelegt statt auf der Straße auf dem Gehsteig zu laufen - wird in die #Psychiatrie gebracht, aus der er am Abend flüchtet https://t.co/FCmte5IjQF

#proasyl #EU #gesellschaft #Asylanten
 

Einzelfälle der letzten Stunden.


#Bonn: Polizei veröffentlicht auf richterlichen Beschluss zwei Fotos eines Mannes, der unter Verdacht steht, die Brandmeldeanlage in der Friedensplatzgarage missbräuchlich betätigt zu haben #Fotofahndung https://t.co/ACEoml9uLV

#Berggießhübel: Im Rahmen der grenzpolizeilichen Fahndung werden am Wochenende sechs gesuchte Personen gefasst, bei denen es sich um 3 Rumänen, zwei Serben und einen Bulgaren handelt https://t.co/TOW6SYZikz

#Dresden: Spezialeinsatzkommando durchsucht die Wohnung eines Iraners (22) erfolglos nach einer scharfen Waffe, nachdem dieser zuvor in einer Bar mit einer #Pistole auf den Kopf eines Syrers (18) geschlagen hat https://t.co/byYVDmQpte

Mahnmal in Chemnitz geschändet: Mahnmal zum Gedenken an die Opfer der Luftangriffe zeigt eine trauernde Frau mit einem toten Kind im Arm, es wurde nun von Linken mit linksradikalen Parolen beschmiert, Kränze und Blumen zertrampelt und zerstört #links https://t.co/U5hly8lMbg

#Mönchengladbach: Gebrochen Deutsch sprechender Langfinger klaut einer hilfsbereiten Seniorin beim #Geldwechsel mehrere Scheine aus der Börse https://t.co/UVy3LKgu25

#Schwalbach/Taunus: Angeblicher Mitarbeiter der #Stadtwerke mit osteuropäischem Aussehen versucht vergeblich unter dem Vorwand eines Wasserrohrbruches in die Wohnung einer zurecht skeptischen Seniorin zu gelangen https://t.co/C5V1wIuJNA

#Magdeburg: Fünfzehn Afrikaner attackieren Gruppe von drei jungen Männern und zwei Frauen auf dem Universitätsplatz und prügeln auf einen derart ein, dass dieser ins Krankenhaus muss - zwei der Angreifer fahren anschließend mit dem Taxi in die Innenstadt https://t.co/s8yw7RkgRW

#Kiel: Gebrochen Deutsch sprechender Maskierter erpresst von einem Kiosk-Mitarbeiter unter Vorhalt eines #Messer /s die Herausgabe von Bargeld https://t.co/NFLsdgSGKL

#Kaufbeuren: Bei einem vom #Amtsgericht Nördlingen gesuchtem Gambier stellt die Grenzpolizei eine geringe Menge Marihuana sicher - anschließend kann er seine Reise fortsetzen https://t.co/9wpWPwc2Vr

#Siegen: Unbekannter lockt einen Spielhallen-Besucher vor die Tür, wo ihn ein als nordafrikanisch beschriebenes Quartett zusammenprügelt und ausraubt https://t.co/Y5SkenIwpK

#Halle: “Kein Sex” flüstert Syrer, als er letzten Sommer mehrere Männer sexuell attackiert - zwei können ihm entkommen, nicht jedoch ein 82-Jähriger, den er missbraucht - wegen Schizophrenie sieht in Justiz als vermindert bzw. ganz schuldunfähig an https://t.co/RVWVlQ3dNr

#Meerbusch: Zwei dunkelhäutige Räuber schlagen einen aus dem Auto steigenden Düsseldorfer bewusstlos und rauben dessen hochwertige #Armbanduhr - das 52-jährige Opfer muss anschließend im Krankenhaus behandelt werden https://t.co/XeQSfsHZil

Vorstellung der #PKS für Frankfurt, statistisch gesehen läuft es super: "Wir leben in den sichersten aller Zeiten, die wir je hatten - in Deutschland und in Frankfurt" https://t.co/ypv8eody4N

#Düren: Augenscheinlicher Südländer und Komplize plündern am Bahnhof mit einer kurz zuvor geklauten #Geldkarte das Konto eines Touristen - der 35-Jährige erspäht die Langfinger noch am Automaten und verfolgt die Flüchtigen mit Hilfe couragierter Passanten https://t.co/odDNOfGx2e

#Bielefeld: Polizeibekannter 53-Jähriger verletzt “Allahu akbar” schreiend eine Polizistin, als ihm der Objektschutz vor der Synagoge nahelegt statt auf der Straße auf dem Gehsteig zu laufen - wird in die #Psychiatrie gebracht, aus der er am Abend flüchtet https://t.co/FCmte5IjQF

#proasyl #EU #gesellschaft #Asylanten
 
RT @saxokalypse@twitter.com

Auf dem rechten Auge blind? Nachdem Pegida-Gründer Lutz Bachmann am 7.10.19 Grüne, Linke, Klimaschützer & Muslime als "Terroristen", "Volksschädlinge","asoziale Maden" & "Parasiten" diffamiert hatte stellt die Staatsanwaltschaft #Dresden ein Ermittlungsverfahren nun ein.

[Thread]🐦🔗: https://twitter.com/saxokalypse/status/1236029378993233920
 
Die Versammlungsbehörde Dresden tanzt halt weiter nach der Pfeife der rechten Hutbürger.

Im Zweifelsfall auch gerne hart abseits der Glaubwürdigkeit!

RT @Schmanle@twitter.com

Was soll das, #Dresden?

Wir waren laut bei den letzten beiden Protesten gegen #Pegida. Das war gut! Pegida war genervt und man drohte mit Abbruch.

Nun greift Versammlungsbehörde #Dresden ein und untersagt uns „Trommeln, Trompeten, Vuvuzelas, Tröten mit und ohne Gasdruck“.

🐦🔗: https://twitter.com/Schmanle/status/1237139239541841924
 
Wer sucht eine Wohnung in Pieschen?

#dresden #pieschen
 
#Introduction
Hi #Mastodon, Hallo #Fediverse

Wir sind #FridaysForFuture #Dresden und jetzt auch hier angekommen.
Wir freuen uns sehr auf der Instanz ClimateJustice.global ein Zuhause gefunden zu haben, da wir uns als Teil der globalen #KlimaGerechtigkeitsBewegung sehen.💚

Wer sind wir?

Wir sind zwar eine von der Jugend ausgehende, aber alle Menschen inkludierende Bewegung, die von der Politik mutige Maßnahmen zur Bekämpfung der #KlimaKrise fordert.📣

Climatejustice??! Now!
 
In vielen deutschen Städten finden heute #Mahnwachen zum #Gedenken an die #Opfer des gestrigen #Terroraktes in #Hanau statt. Hier eine (unvollständige) Übersicht:
Bildbeschreibung hier eingeben

#Aachen: 19.00 Uhr, Elisenbrunnen
#Aschaffenburg: 18.30 Uhr, Stadthalle
#Berlin: 18.00 Uhr, Hermannsplatz und Brandenburger Tor
#Bielefeld: 18.00 Uhr, Rathausplatz
#Bochum: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Bremen: 18.30 Uhr, Ziegenmarkt
#Bremerhaven: 17.00 Uhr, Grosse Kirche
#Dortmund: 19.00 Uhr, Friedensplatz
#Dresden: 19.00 Uhr, Albertplatz
#Essen: 19.00 Uhr, Altendorferstraße/Markscheidestr. (ehemaliges Aral-Gelände)
#Frankfurt: 18.00 Uhr, Paulskirche
#Freiburg: 19.00 Uhr, Johanneskirche
#Fürth: 18.00 Uhr, Dreiherrenbrunnen
#Gießen: 18.00 Uhr, Kirchenplatz
#Hamburg: 18.30 Uhr, AfD-Zentrale, Schmiedestraße 2
#Hanau: 18.00 Uhr, Marktplatz
#Hannover: 18.00 Uhr, am Kröpcke
#Heidelberg: 17.30 Uhr, Bismarckplatz
#Jena: 17.00 Uhr Holzskulptur in der Johannisstraße
#Karlsruhe: 18 Uhr, Kirchplatz St. Stephan
#Kassel: 18 Uhr, vor dem Rathaus
#Kiel: 18.30 Uhr, Hauptbahnhof, Platz der Matrosen
#Köln: 18.00 Uhr, Keupstraße/Schanzenstraße
#Leipzig: 20.00 Uhr, Aldiparkplatz Eisi
#Magdeburg: 19.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Mainz: 18.30 Uhr, Bahnhof
#Mannheim: 19.00 Uhr, Marktplatz
#Marburg: 20.00 Uhr, am Erwin-Piscator-Haus
#München: 19.00 Uhr, Odeonsplatz
#Mönchengladbach: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Nürnberg: 18.00 Uhr, Lorenzkirche
#Potsdam 18 Uhr, Platz der Einheit
#Saalfeld: 17.00 Uhr, Boulevard
#Siegen: 20.00 Uhr, Kölner Tor
#Stuttgart: 18.00 Uhr, Schlossplatz
#Tübingen: 19.00 Uhr, Holzmarkt
#Wetzlar: 18.30 Uhr, Herkules Center

Freitag

#Düsseldorf: 17.00 Uhr, Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße

#Rechtsterrorismus #Rechtsextremismus #Hanau #rassismus #deutschland #rechtsradikalismus #naziterror #antifa
geklaut von hier
 
In vielen deutschen Städten finden heute #Mahnwachen zum #Gedenken an die #Opfer des gestrigen #Terroraktes in #Hanau statt. Hier eine (unvollständige) Übersicht:



#Aachen: 19.00 Uhr, Elisenbrunnen
#Aschaffenburg: 18.30 Uhr, Stadthalle
#Berlin: 18.00 Uhr, Hermannsplatz und Brandenburger Tor
#Bielefeld: 18.00 Uhr, Rathausplatz
#Bochum: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Bremen: 18.30 Uhr, Ziegenmarkt
#Bremerhaven: 17.00 Uhr, Grosse Kirche
#Dortmund: 19.00 Uhr, Friedensplatz
#Dresden: 19.00 Uhr, Albertplatz
#Essen: 19.00 Uhr, Altendorferstraße/Markscheidestr. (ehemaliges Aral-Gelände)
#Frankfurt: 18.00 Uhr, Paulskirche
#Freiburg: 19.00 Uhr, Johanneskirche
#Fürth: 18.00 Uhr, Dreiherrenbrunnen
#Gießen: 18.00 Uhr, Kirchenplatz
#Hamburg: 18.30 Uhr, AfD-Zentrale, Schmiedestraße 2
#Hanau: 18.00 Uhr, Marktplatz
#Hannover: 18.00 Uhr, am Kröpcke
#Heidelberg: 17.30 Uhr, Bismarckplatz
#Jena: 17.00 Uhr Holzskulptur in der Johannisstraße
#Karlsruhe: 18 Uhr, Kirchplatz St. Stephan
#Kassel: 18 Uhr, vor dem Rathaus
#Kiel: 18.30 Uhr, Hauptbahnhof, Platz der Matrosen
#Köln: 18.00 Uhr, Keupstraße/Schanzenstraße
#Leipzig: 20.00 Uhr, Aldiparkplatz Eisi
#Magdeburg: 19.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Mainz: 18.30 Uhr, Bahnhof
#Mannheim: 19.00 Uhr, Marktplatz
#Marburg: 20.00 Uhr, am Erwin-Piscator-Haus
#München: 19.00 Uhr, Odeonsplatz
#Mönchengladbach: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Nürnberg: 18.00 Uhr, Lorenzkirche
#Potsdam 18 Uhr, Platz der Einheit
#Saalfeld: 17.00 Uhr, Boulevard
#Siegen: 20.00 Uhr, Kölner Tor
#Stuttgart: 18.00 Uhr, Schlossplatz
#Tübingen: 19.00 Uhr, Holzmarkt
#Wetzlar: 18.30 Uhr, Herkules Center

Freitag

#Düsseldorf: 17.00 Uhr, Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße

#Rechtsterrorismus #Rechtsextremismus #Hanau #rassismus #deutschland #rechtsradikalismus #naziterror #antifa
geklaut von hier
 
In vielen deutschen Städten finden heute #Mahnwachen zum #Gedenken an die #Opfer des gestrigen #Terroraktes in #Hanau statt. Hier eine (unvollständige) Übersicht:



#Aachen: 19.00 Uhr, Elisenbrunnen
#Aschaffenburg: 18.30 Uhr, Stadthalle
#Berlin: 18.00 Uhr, Hermannsplatz und Brandenburger Tor
#Bielefeld: 18.00 Uhr, Rathausplatz
#Bochum: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Bremen: 18.30 Uhr, Ziegenmarkt
#Bremerhaven: 17.00 Uhr, Grosse Kirche
#Dortmund: 19.00 Uhr, Friedensplatz
#Dresden: 19.00 Uhr, Albertplatz
#Essen: 19.00 Uhr, Altendorferstraße/Markscheidestr. (ehemaliges Aral-Gelände)
#Frankfurt: 18.00 Uhr, Paulskirche
#Freiburg: 19.00 Uhr, Johanneskirche
#Fürth: 18.00 Uhr, Dreiherrenbrunnen
#Gießen: 18.00 Uhr, Kirchenplatz
#Hamburg: 18.30 Uhr, AfD-Zentrale, Schmiedestraße 2
#Hanau: 18.00 Uhr, Marktplatz
#Hannover: 18.00 Uhr, am Kröpcke
#Heidelberg: 17.30 Uhr, Bismarckplatz
#Jena: 17.00 Uhr Holzskulptur in der Johannisstraße
#Karlsruhe: 18 Uhr, Kirchplatz St. Stephan
#Kassel: 18 Uhr, vor dem Rathaus
#Kiel: 18.30 Uhr, Hauptbahnhof, Platz der Matrosen
#Köln: 18.00 Uhr, Keupstraße/Schanzenstraße
#Leipzig: 20.00 Uhr, Aldiparkplatz Eisi
#Magdeburg: 19.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Mainz: 18.30 Uhr, Bahnhof
#Mannheim: 19.00 Uhr, Marktplatz
#Marburg: 20.00 Uhr, am Erwin-Piscator-Haus
#München: 19.00 Uhr, Odeonsplatz
#Mönchengladbach: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Nürnberg: 18.00 Uhr, Lorenzkirche
#Potsdam 18 Uhr, Platz der Einheit
#Saalfeld: 17.00 Uhr, Boulevard
#Siegen: 20.00 Uhr, Kölner Tor
#Stuttgart: 18.00 Uhr, Schlossplatz
#Tübingen: 19.00 Uhr, Holzmarkt
#Wetzlar: 18.30 Uhr, Herkules Center

Freitag

#Düsseldorf: 17.00 Uhr, Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße

#Rechtsterrorismus #Rechtsextremismus #Hanau #rassismus #deutschland #rechtsradikalismus #naziterror #antifa
geklaut von hier
 
In vielen deutschen Städten finden heute #Mahnwachen zum #Gedenken an die #Opfer des gestrigen #Terroraktes in #Hanau statt. Hier eine (unvollständige) Übersicht:



#Aachen: 19.00 Uhr, Elisenbrunnen
#Aschaffenburg: 18.30 Uhr, Stadthalle
#Berlin: 18.00 Uhr, Hermannsplatz und Brandenburger Tor
#Bielefeld: 18.00 Uhr, Rathausplatz
#Bochum: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Bremen: 18.30 Uhr, Ziegenmarkt
#Bremerhaven: 17.00 Uhr, Grosse Kirche
#Dortmund: 19.00 Uhr, Friedensplatz
#Dresden: 19.00 Uhr, Albertplatz
#Essen: 19.00 Uhr, Altendorferstraße/Markscheidestr. (ehemaliges Aral-Gelände)
#Frankfurt: 18.00 Uhr, Paulskirche
#Freiburg: 19.00 Uhr, Johanneskirche
#Fürth: 18.00 Uhr, Dreiherrenbrunnen
#Gießen: 18.00 Uhr, Kirchenplatz
#Hamburg: 18.30 Uhr, AfD-Zentrale, Schmiedestraße 2
#Hanau: 18.00 Uhr, Marktplatz
#Hannover: 18.00 Uhr, am Kröpcke
#Heidelberg: 17.30 Uhr, Bismarckplatz
#Jena: 17.00 Uhr Holzskulptur in der Johannisstraße
#Karlsruhe: 18 Uhr, Kirchplatz St. Stephan
#Kassel: 18 Uhr, vor dem Rathaus
#Kiel: 18.30 Uhr, Hauptbahnhof, Platz der Matrosen
#Köln: 18.00 Uhr, Keupstraße/Schanzenstraße
#Leipzig: 20.00 Uhr, Aldiparkplatz Eisi
#Magdeburg: 19.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Mainz: 18.30 Uhr, Bahnhof
#Mannheim: 19.00 Uhr, Marktplatz
#Marburg: 20.00 Uhr, am Erwin-Piscator-Haus
#München: 19.00 Uhr, Odeonsplatz
#Mönchengladbach: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Nürnberg: 18.00 Uhr, Lorenzkirche
#Potsdam 18 Uhr, Platz der Einheit
#Saalfeld: 17.00 Uhr, Boulevard
#Siegen: 20.00 Uhr, Kölner Tor
#Stuttgart: 18.00 Uhr, Schlossplatz
#Tübingen: 19.00 Uhr, Holzmarkt
#Wetzlar: 18.30 Uhr, Herkules Center

Freitag

#Düsseldorf: 17.00 Uhr, Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße

#Rechtsterrorismus #Rechtsextremismus #Hanau #rassismus #deutschland #rechtsradikalismus #naziterror #antifa
geklaut von hier
 
In vielen deutschen Städten finden heute #Mahnwachen zum #Gedenken an die #Opfer des gestrigen #Terroraktes in #Hanau statt. Hier eine (unvollständige) Übersicht:
Bildbeschreibung hier eingeben

#Aachen: 19.00 Uhr, Elisenbrunnen
#Aschaffenburg: 18.30 Uhr, Stadthalle
#Berlin: 18.00 Uhr, Hermannsplatz und Brandenburger Tor
#Bielefeld: 18.00 Uhr, Rathausplatz
#Bochum: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Bremen: 18.30 Uhr, Ziegenmarkt
#Bremerhaven: 17.00 Uhr, Grosse Kirche
#Dortmund: 19.00 Uhr, Friedensplatz
#Dresden: 19.00 Uhr, Albertplatz
#Essen: 19.00 Uhr, Altendorferstraße/Markscheidestr. (ehemaliges Aral-Gelände)
#Frankfurt: 18.00 Uhr, Paulskirche
#Freiburg: 19.00 Uhr, Johanneskirche
#Fürth: 18.00 Uhr, Dreiherrenbrunnen
#Gießen: 18.00 Uhr, Kirchenplatz
#Hamburg: 18.30 Uhr, AfD-Zentrale, Schmiedestraße 2
#Hanau: 18.00 Uhr, Marktplatz
#Hannover: 18.00 Uhr, am Kröpcke
#Heidelberg: 17.30 Uhr, Bismarckplatz
#Jena: 17.00 Uhr Holzskulptur in der Johannisstraße
#Karlsruhe: 18 Uhr, Kirchplatz St. Stephan
#Kassel: 18 Uhr, vor dem Rathaus
#Kiel: 18.30 Uhr, Hauptbahnhof, Platz der Matrosen
#Köln: 18.00 Uhr, Keupstraße/Schanzenstraße
#Leipzig: 20.00 Uhr, Aldiparkplatz Eisi
#Magdeburg: 19.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Mainz: 18.30 Uhr, Bahnhof
#Mannheim: 19.00 Uhr, Marktplatz
#Marburg: 20.00 Uhr, am Erwin-Piscator-Haus
#München: 19.00 Uhr, Odeonsplatz
#Mönchengladbach: 18.00 Uhr, Hauptbahnhof
#Nürnberg: 18.00 Uhr, Lorenzkirche
#Potsdam 18 Uhr, Platz der Einheit
#Saalfeld: 17.00 Uhr, Boulevard
#Siegen: 20.00 Uhr, Kölner Tor
#Stuttgart: 18.00 Uhr, Schlossplatz
#Tübingen: 19.00 Uhr, Holzmarkt
#Wetzlar: 18.30 Uhr, Herkules Center

Freitag

#Düsseldorf: 17.00 Uhr, Ecke Karlstraße/Friedrich-Ebert-Straße

#Rechtsterrorismus #Rechtsextremismus #Hanau #rassismus #deutschland #rechtsradikalismus #naziterror #antifa
geklaut von hier
 
Über 2000 Menschen blockierten heute an vielen Stellen in #Dresden den Aufmarsch der Nazis. Die Route des "Trauermarsches" musste daraufhin stark verkürzt werden. Die rechte Versammlung war ein Treffen für circa 1000 Rechte, darunter einige internationale Gruppierungen. #dd1502
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
 
Bild/Foto

Das ist natürlich nur Satire und keine Verunglimpfung von Kriegsopfern/Toten…


#St.Pauli halt… # Faschisten merken halt nicht, dass sie Faschisten sind…

#kommunisten #antifa #Linke #Nazis #taz #keinesatire #Dresden
 
Bild/Foto

Das ist natürlich nur Satire und keine Verunglimpfung von Kriegsopfern/Toten…


#St.Pauli halt… # Faschisten merken halt nicht, dass sie Faschisten sind…

#kommunisten #antifa #Linke #Nazis #taz #keinesatire #Dresden
 
Das triggert mich, deshalb gibt es von mir jetzt einen #Whataboutism-Tweet: Bis zu 150 Menschen demnonstrieren regelm. gegen Pegida.
#nurindresden #Dresden #dd1302 #dd1702 #DresdenGehtUnsAlleAn #visitDD #Sachsen
Bild/Foto
 
Heute vor 10 Jahren demonstrierten neben vielen anderen 2 Männer in #Dresden. Rechts seht ihr Bernd #Höcke alias #LandolfLadig. Der demonstrierte mit den Nazis. Links seht ihr Bodo #Ramelow, einer unter 1000en, die gegen Nazis protestierten. Wo ist gleich noch mal die politische Mitte zwischen beiden?
( via Katja Kipping)
Bild/Foto
 
Willkommen in #Dresden, wo sich zeigt, dass wir alle versagt haben: Pegida marschiert immer noch (morgen zum 199 Mal). Wir haben nicht genug getan, wir waren nicht kreativ u. engagiert genug. Der Kampf scheint für viele Menschen im 6. (!) Pegida-Jahr zudem erst zu beg.. #dd0302
Bild/Foto
 
Probleme mit dem Staat nach der Putzi-Verteidigung? Sie können Hilfe von Solifund, EA, Out of Action oder ABC bekommen. #Putzi #Dresden #ddbesetzen https://www.solifund-dresden.org/
Bild/Foto
 

Idee Co-Café: Gemeinsam arbeiten, gemeinsam ein Café betreiben


#Dresden #Coworking
Idee Co-Café: Gemeinsam arbeiten, gemeinsam ein Café betreiben
 

Fotoforum auf der Kamenzer Straße in Dresden


#Dresden #Fotografie #Fotoforum #Kultur
Fotoforum auf der Kamenzer Straße
 

Haftstrafen für Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" | MDR.DE


Für bis zu sechs Jahre müssen Mitglieder der rechtsextremen "Freien Kameradschaft Dresden" in Haft. Das Gericht verurteilte sie unter anderem wegen der Beteiligung an Krawallen vor einer Flüchtlingsunterkunft in Heidenau.
Haftstrafen für Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" | MDR.DE
#Kameradschaft #Dresden #Urteil #Haftstrafe #Landgericht #Rechtsextremismus #FKD #Sachsen #MDR
 

Haftstrafen für Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" | MDR.DE


Für bis zu sechs Jahre müssen Mitglieder der rechtsextremen "Freien Kameradschaft Dresden" in Haft. Das Gericht verurteilte sie unter anderem wegen der Beteiligung an Krawallen vor einer Flüchtlingsunterkunft in Heidenau.
Haftstrafen für Mitglieder der "Freien Kameradschaft Dresden" | MDR.DE
#Kameradschaft #Dresden #Urteil #Haftstrafe #Landgericht #Rechtsextremismus #FKD #Sachsen #MDR
 

Ausgeladene armenische Sopranistin: Der Sängerkrieg von Dresden


Der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan ist in der Semperoper in Dresden angekommen. Zwei Opernstars streiten.
Ausgeladene armenische Sopranistin: Der Sängerkrieg von Dresden
#Dresden #Oper #Armenien #Aserbaidschan #Berg-Karabach #Alltag #Gesellschaft
 

Ausgeladene armenische Sopranistin: Der Sängerkrieg von Dresden


Der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan ist in der Semperoper in Dresden angekommen. Zwei Opernstars streiten.
Ausgeladene armenische Sopranistin: Der Sängerkrieg von Dresden
#Dresden #Oper #Armenien #Aserbaidschan #Berg-Karabach #Alltag #Gesellschaft
 
Later posts Earlier posts