social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Bildung

„Das entspricht auch den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts“: Wie die KMK-Präsidentin in einem Brief an Lehrer die Wahrheit biegt | News4teachers


So ist das in #Deutschland
#Bildung spielt keine Rolle
„Das entspricht auch den aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts“: Wie die KMK-Präsidentin in einem Brief an Lehrer die Wahrheit biegt
 
Diesen Artikel von @evawolfangel@twitter.com lege ich allen Lehrer*innen und allen an's Herz, die für Schulentwicklung und #Bildung zuständig sind. Sehr.

Tolle Beispiele, was funktioniert und was nicht und warum, mit Berichten aus Schulen und von Expert*innn:

https://www.riffreporter.de/vr-reporterin/schueler-im-home-office/
 
In einer mir gekannten Grundschule wird gerade die Klassengröße halbiert und alle erhalten abwechselnd Unterricht. Damit nähert sich die Größe endlich einer akzeptablen Zahl an, wie ich finde. Und Digitalisierung läuft auch langsam an. Am Ende ist ein positiver Effekt von #corona, dass diese Gesellschaft sich endlich mal wieder ihrem verkorksten Schulsystem zuwendet.
#Bildung
 
Corona, "Wende" und Wiedervereinigung hin oder her, #Bildung ist eines der Themen, die endlich wieder intensiv aufgenommen werden müssen. Ich empfehle diesen hervorragenden piqd.
 
Unter hunderttausenden Studienanfängern werden auch in diesem Jahr wieder nur wenige Arbeiterkinder sein. Sozialer Aufstieg ist in Deutschland schwerer als in anderen europäischen Ländern. #Bildung
 
In der postmodernen Wissensgesellschaft ist Bildung zu einer Ideologie geworden, die Strukturen der materiellen Ungleichheit legitimiert. Allerdings versagt die #Bildung als sozialer Gleichmacher ebenso wie als Mittel gegen die Armut.
https://makronom.de/der-mythos-vom-aufstieg-durch-bildung-36961?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=der-mythos-vom-aufstieg-durch-bildung
Der Mythos vom „Aufstieg durch Bildung“

Makronom: Der Mythos vom „Aufstieg durch Bildung“ (Makronom)

 

Schule macht Macht


"Ivan Illich hieß er, und er formulierte einen für seine Zeit wie für heute provokativen Ansatz. (...) Sein „Plädoyer für die Abschaffung der Schule“ brachte die ganze Vermittlerkaste in Schnappatmung. Er hielt die Institutionalisierung von Wissensvermittlung und Erziehung für das Konzept von Repression schlechthin. Laut Illich war die Gesellschaft sehr wohl in der Lage, ohne Institutionen der Jugend die Bildung zu vermitteln, derer es bedarf, um ein erfolgreiches Leben zu führen."
https://neue-debatte.com/2020/09/04/digitalisierung-vergesellschaftet-und-doch-privat/
#Schule #Bildung #Wissen #Erkenntnis #Macht #Herrschaft #Digitalisierung #Zerstörung
Digitalisierung: Vergesellschaftet und doch privat?
 

Erstaunliche Vorstellungen


In einer Studie wurden Lehrkräfte nach den Aufgaben von #Medien befragt. Das Ergebnis: Ein überraschend großer Teil steht ihnen ablehnend gegenüber. #Medienkompetenz http://www.taz.de/Medienkompetenz-von-Lehrerinnen/!5706779/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Lehrerausbildung #Medienkompetenz #Bildung
 

Erstaunliche Vorstellungen


In einer Studie wurden Lehrkräfte nach den Aufgaben von #Medien befragt. Das Ergebnis: Ein überraschend großer Teil steht ihnen ablehnend gegenüber. #Medienkompetenz http://www.taz.de/Medienkompetenz-von-Lehrerinnen/!5706779/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Lehrerausbildung #Medienkompetenz #Bildung
 
Die Klimakrise ist das drängendste Problem der Menschheit. In einer Petition fordern über 26.000 Menschen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf, regelmäßig über die Klimakrise zu berichten. Sie alle wollen KLIMA° vor acht − regelmäßig ausgestrahlt, auf einem markanten Sendeplatz, verständlich und unterhaltend. Trotz des fortdauernden Drucks auf die Rundfunkanstalten, gibt es ein solches Format bisher nicht. Das wollen wir ändern! Zusammen mit Euch machen wir nun #KlimaVor8!

startnext.com/Klima-vor-acht

#klima #krise #umwelt #Natur #politik #tv #Bildung #ör
 
Die Klimakrise ist das drängendste Problem der Menschheit. In einer Petition fordern über 26.000 Menschen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf, regelmäßig über die Klimakrise zu berichten. Sie alle wollen KLIMA° vor acht − regelmäßig ausgestrahlt, auf einem markanten Sendeplatz, verständlich und unterhaltend. Trotz des fortdauernden Drucks auf die Rundfunkanstalten, gibt es ein solches Format bisher nicht. Das wollen wir ändern! Zusammen mit Euch machen wir nun #KlimaVor8!

startnext.com/Klima-vor-acht

#klima #krise #umwelt #Natur #politik #tv #Bildung #ör
 
Die Klimakrise ist das drängendste Problem der Menschheit. In einer Petition fordern über 26.000 Menschen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf, regelmäßig über die Klimakrise zu berichten. Sie alle wollen KLIMA° vor acht − regelmäßig ausgestrahlt, auf einem markanten Sendeplatz, verständlich und unterhaltend. Trotz des fortdauernden Drucks auf die Rundfunkanstalten, gibt es ein solches Format bisher nicht. Das wollen wir ändern! Zusammen mit Euch machen wir nun #KlimaVor8!

startnext.com/Klima-vor-acht

#klima #krise #umwelt #Natur #politik #tv #Bildung #ör
 
Die Klimakrise ist das drängendste Problem der Menschheit. In einer Petition fordern über 26.000 Menschen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auf, regelmäßig über die Klimakrise zu berichten. Sie alle wollen KLIMA° vor acht − regelmäßig ausgestrahlt, auf einem markanten Sendeplatz, verständlich und unterhaltend. Trotz des fortdauernden Drucks auf die Rundfunkanstalten, gibt es ein solches Format bisher nicht. Das wollen wir ändern! Zusammen mit Euch machen wir nun #KlimaVor8!

startnext.com/Klima-vor-acht

#klima #krise #umwelt #Natur #politik #tv #Bildung #ör
 

Keine Panik - Digitalisierung von Schulen

Was muss getan werden?
Seit Jahren klopfen Verbände und Organisationen bei den Kultusministerien mit Lösungen an die Türen. Jetzt wäre es an der Zeit diese Türen zu öffnen und Hilfe anzunehmen.

Digitalisierung an Schulen bedeutet ganz einfach, dass man sämtliche Vorgänge, Kommunikation, Materialien sämtlicher Art digital erstellt, verteilt oder speichert. Das gilt für den gesamten Vorgang innerhalb der Schulverwaltung und die Interaktion mit LehrernInnen, SchülernInnen und den Eltern. Jede/r SchülerIn muss ein ordentliches digitalen Gerät zur Verfügung haben, das allerdings NICHT während des Unterrichts benutzt wird.

https://hyperblog.de/hoergen/2020/09/01/keine-panik-digitalisierung-von-schulen
#blog #Digitalisierung #Schulen #Bildung #OpenSource #Linux
FSFE Berlin 27. Aug.2020
Bildungs-Abend der FSFE Unterstützerïnnen Berlin/Brandenburg
Do 19:00 · Jugendclub Elok
FSFE Berlin Laskerstraße 4-6, Berlin
beim Bahnhof Ostkreuz
um über #FreieSoftware in der #Bildung zu reden. Unter anderem...

Land Berlin ( will )140 "IT-Kräfte" einstellen, die Schulen "unterstützen" .... (vergl. Nachricht von @anneroth auf Mastodon
Mike Kuketz hat gebloggt: "Widerstand gegen Microsoft an Schulen ...".

Alle ... herzlich eingeladen.
#bildung #freiesoftware
 
Der französische Philosoph Jacques Derrida (1930-2004) widmete sich in seinen letzten Lebensjahren unter anderem der Frage nach der Zukunft der #Universität. In einem Vortrag zur ›unbedingten‹ Universität formulierte er dazu einige Vorschläge. Zeit für eine Relektüre. #Bildung
Die (un)bedingte Univer­sität. Derridas Vortrag nach zwanzig Jahren
 

1 Millionen Privatschüler / innen bestimmen später als #Elite über die restlichen 9 Millionen Dumm gebliebene auch wenn in den #Privatschulen nicht mehr oder besser gelehrt wird als in den staatlichen #Einrichtungen für Alle !

Aber schließlich ist nicht unbedingt der gleiche #Bildungsgrad in der #Gesellschaft maßgebend , sondern aus welcher Schule ich meine #Bildung habe .............................und da sticht natürlich die Aussage "Ich war auf einer Privatschule " sofort in's Ohr und bietet sicher mehr berufliche #Chancen !


Ja, Die Welt ist ungerecht
Deshalb sind wohl auch so viele #Idioten an der #Macht !
Wissen ist #Macht, aber nichts wissen macht auch nichts
 
Manchmal liegt die Lösung direkt vor der Nase aber man kann/will es nicht sehen. Mit #IONOS und #Nextcloud hätten wir lokale Unternehmen welche unsere Schulen fit für die Zukunft machen könnten. Stattdessen verkaufen wir unsere Schüler, Lehrer & Eltern an #Microsoft.

Fun fact: Während wir Europäer den Amerikanern blind hinterherlaufen weil es angeblich keine Alternativen gibt verbieten diese TikTok aus Datenschutzgründen. 🤦‍♂️

https://background.tagesspiegel.de/digitalisierung/schulcloud-streit-in-baden-wuerttemberg

#Schule #Bildung #BaWü
 

Uni Bochum bietet jetzt einen "Glaubensmaster" an

Ich weiss nicht wirklich, was ich davon halten soll ...

Der Master-Studiengang "Crossmediale Glaubenskommunikation" zielt auf den Kompetenzaufbau für "das Konzipieren und Managen von 'Public Relations' für Glaube und Kirche" ab – mit anderen Worten: ein Missionierungslehrgang mit dem Gütesiegel einer staatlichen Hochschule. Oder auch die in einem Studiengang manifestierte Antiwissenschaftlichkeit.

https://hpd.de/artikel/uni-bochum-bietet-jetzt-einen-glaubensmaster-an-18337
#Universität #Bildung #Kirche #TrennungStaatKirche
Mithilfe vieler Helfer hier, habe ich eine kleine Zusammenstellung (Kanban) notwendiger digitaler Grundfertigkeiten und notwendiges Wissen für Schüler und Lehrer erstellt (oder versucht zu erstellen).
Für alle Interessenten:

https://ogy.de/digitale-kompetenzen

Sie ist bei weitem noch nicht fertig und wird noch ergänzt. Wichtig: Die Struktur gibt nicht die Wichtigkeit der Inhalte wieder!
Gerne Verbesserungsvorschläge!
#fedlilz #schule #bildung #kompetenzen
 
Bild/Foto

Digitalpakt darf nicht zur Shoppingtour verkommen


Öffentliche Gelder, Öffentlicher Code

Schon bevor man mit den Milliarden so um sich warf, hatte die Bundesregierung im letzten Jahr 500 Millionen für den Digitalpakt Schule locker gemacht. Das Geld würde auch dringend gebraucht, um wirkliche Medienkompetenz den Schülern und vor allem auch den Lehrern näher zu bringen.

Doch was mit dem Geld gemacht werden soll ist Ländersache - das ist vielleicht noch richtig - aber im Endeffekt wird daraus nur eine Shoppingtour der einzelnen Schulen. Das Ziel sollte jedoch nicht ein zusätzliches Tablet oder ein weiterer Computerraum sein, den die Schüler nur ehrfürchtig - eher gelangweilt - mit dem Lehrer betreten dürfen.

Die Ziele sollten sein
  • Grundlagenwissen in den Informationstechnologien erwerben können,
  • Nutzen und Gefahren verschiedener Anwendungen einschätzen können und
  • die gesellschaftlichen Folgen von Informationstechnologien verstehen.
Um diese Ziele zu erfüllen, müssen die LehrerInnen und die Schulen in der Lage sind, entsprechende pädagogische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Davon sind wir weit entfernt. LehrerInnen, die den Begriff Open Source und Free Software richtig erklären können sind ein kleine Minderheit.

Öffentliche Daten nutzen - private Daten schützen

Auch dieses wichtige Prinzip, eigentlich an den vielen Beispielen von Datenskandalen leicht zu erklären, ist bisher kein Bestandteil in den Lehrplänen der Schulen. Deshalb kritisiert z.B. auch der Chaos Computer Club (Ffm)
  • In der vorliegenden Erklärung des Kultusministeriums ist nicht zu erkennen, welchen tatsächlichen Anteil die dringend erforderliche LehrerInnenbildung an den Investitionen haben soll.
  • Zur Umsetzung des Digitalpakts sind die Schulen gezwungen, ein pädagogisches Konzept zu erstellen. Viele, vor allem kleinere Schulen, sind damit vollkommen überfordert. Es gibt nur unzureichende Unterstützung durch das Kultusministerium.
  • Es gibt auch kein ausgearbeitetes Konzept der Landesregierung, wie „Bildung in der Digitalen Welt“ in Hessen realisiert werden soll.
Daher schlägt der CCC (der Landesregierung Hessen) vor, folgende erste Schritte zu gehen:
  • Die Landesregierung legt in Euro und Cent offen, welchen Anteil die LehrerInnenbildung („Digitale Schule Hessen“) an den zur Verfügung stehenden Mitteln haben wird. Sie sorgt für die benötigten Entlastungsstunden zur Weiterbildung.
  • Die Landesregierung erstellt einen Rahmenplan für alle Schulen, so dass auch kleine Schulen ein pädagogisches Konzept erstellen können. Die digitale Lebenswelt ist dabei fächerübergreifend zu berücksichtigen.
  • Die Landesregierung erstellt in Zusammenarbeit mit Verbänden, zivilgesellschaftlichen Gruppen und kompetenten Einzelpersonen ein Konzept, wie der Beschluss der KMK-Konferenz vom Dez. 2016 umgesetzt werden soll.
  • Die Landesregierung fördert grundsätzlich die Einführung von Open-Source-Software. Der Grundsatz sollte lauten: „Public Money – Public Code“.
Nur durch pädagogische Konzepte, die ein kritisches Hinterfragen der Abhängigkeiten von den Internetgiganten wie Amazon, Facebook, Apple, Google ermöglichen, kann es erreicht werden, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht zu Medienkonsumenten sondern zu denkenden Persönlichkeiten entwickeln.

Die Corona-Krise hat viele Schulen wegen der Notwendigkeit schnell Heimarbeitsplätze zu realisieren, noch mehr zur Anschaffung von Hardware gedrängt, anstatt sich mit den Lerninhalten zu beschäftigen. Die Sommerferien geben nun etwas Zeit das Versäumte nachzuholen, zumindest theoretisch ....

PS. Wie auf dem Bild zu sehen, haben wir unser Bildungsprogramm schon 2010 auf dem Berliner Linuxtag mit digitaler Kraft verteilen lassen.

Mehr dazu bei https://ccc-ffm.de/2019/06/der-digitalpakt-eine-halbe-milliarde-fuer-eine-halbe-sache/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7307-20200624-digitalpakt-darf-nicht-zur-shoppingtour-verkommen.htm

#Digitalpakt #Schulen #Bildung #Datenpannen #Datenskandale #Smartphone #Handy #Google #Apple #Facebook #Amazon #Transparenz #Informationsfreiheit #FreeSoftware #OpenSource #Ergonomie
 
Bild/Foto

Digitalpakt darf nicht zur Shoppingtour verkommen


Öffentliche Gelder, Öffentlicher Code

Schon bevor man mit den Milliarden so um sich warf, hatte die Bundesregierung im letzten Jahr 500 Millionen für den Digitalpakt Schule locker gemacht. Das Geld würde auch dringend gebraucht, um wirkliche Medienkompetenz den Schülern und vor allem auch den Lehrern näher zu bringen.

Doch was mit dem Geld gemacht werden soll ist Ländersache - das ist vielleicht noch richtig - aber im Endeffekt wird daraus nur eine Shoppingtour der einzelnen Schulen. Das Ziel sollte jedoch nicht ein zusätzliches Tablet oder ein weiterer Computerraum sein, den die Schüler nur ehrfürchtig - eher gelangweilt - mit dem Lehrer betreten dürfen.

Die Ziele sollten sein
  • Grundlagenwissen in den Informationstechnologien erwerben können,
  • Nutzen und Gefahren verschiedener Anwendungen einschätzen können und
  • die gesellschaftlichen Folgen von Informationstechnologien verstehen.
Um diese Ziele zu erfüllen, müssen die LehrerInnen und die Schulen in der Lage sind, entsprechende pädagogische Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Davon sind wir weit entfernt. LehrerInnen, die den Begriff Open Source und Free Software richtig erklären können sind ein kleine Minderheit.

Öffentliche Daten nutzen - private Daten schützen

Auch dieses wichtige Prinzip, eigentlich an den vielen Beispielen von Datenskandalen leicht zu erklären, ist bisher kein Bestandteil in den Lehrplänen der Schulen. Deshalb kritisiert z.B. auch der Chaos Computer Club (Ffm)
  • In der vorliegenden Erklärung des Kultusministeriums ist nicht zu erkennen, welchen tatsächlichen Anteil die dringend erforderliche LehrerInnenbildung an den Investitionen haben soll.
  • Zur Umsetzung des Digitalpakts sind die Schulen gezwungen, ein pädagogisches Konzept zu erstellen. Viele, vor allem kleinere Schulen, sind damit vollkommen überfordert. Es gibt nur unzureichende Unterstützung durch das Kultusministerium.
  • Es gibt auch kein ausgearbeitetes Konzept der Landesregierung, wie „Bildung in der Digitalen Welt“ in Hessen realisiert werden soll.
Daher schlägt der CCC (der Landesregierung Hessen) vor, folgende erste Schritte zu gehen:
  • Die Landesregierung legt in Euro und Cent offen, welchen Anteil die LehrerInnenbildung („Digitale Schule Hessen“) an den zur Verfügung stehenden Mitteln haben wird. Sie sorgt für die benötigten Entlastungsstunden zur Weiterbildung.
  • Die Landesregierung erstellt einen Rahmenplan für alle Schulen, so dass auch kleine Schulen ein pädagogisches Konzept erstellen können. Die digitale Lebenswelt ist dabei fächerübergreifend zu berücksichtigen.
  • Die Landesregierung erstellt in Zusammenarbeit mit Verbänden, zivilgesellschaftlichen Gruppen und kompetenten Einzelpersonen ein Konzept, wie der Beschluss der KMK-Konferenz vom Dez. 2016 umgesetzt werden soll.
  • Die Landesregierung fördert grundsätzlich die Einführung von Open-Source-Software. Der Grundsatz sollte lauten: „Public Money – Public Code“.
Nur durch pädagogische Konzepte, die ein kritisches Hinterfragen der Abhängigkeiten von den Internetgiganten wie Amazon, Facebook, Apple, Google ermöglichen, kann es erreicht werden, dass sich die Schülerinnen und Schüler nicht zu Medienkonsumenten sondern zu denkenden Persönlichkeiten entwickeln.

Die Corona-Krise hat viele Schulen wegen der Notwendigkeit schnell Heimarbeitsplätze zu realisieren, noch mehr zur Anschaffung von Hardware gedrängt, anstatt sich mit den Lerninhalten zu beschäftigen. Die Sommerferien geben nun etwas Zeit das Versäumte nachzuholen, zumindest theoretisch ....

PS. Wie auf dem Bild zu sehen, haben wir unser Bildungsprogramm schon 2010 auf dem Berliner Linuxtag mit digitaler Kraft verteilen lassen.

Mehr dazu bei https://ccc-ffm.de/2019/06/der-digitalpakt-eine-halbe-milliarde-fuer-eine-halbe-sache/
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/7307-20200624-digitalpakt-darf-nicht-zur-shoppingtour-verkommen.htm

#Digitalpakt #Schulen #Bildung #Datenpannen #Datenskandale #Smartphone #Handy #Google #Apple #Facebook #Amazon #Transparenz #Informationsfreiheit #FreeSoftware #OpenSource #Ergonomie
 
Engagierte Lehrer holen Aussteiger aus der rechten Szene an die Schule und lassen sie über ihr Leben und ihre Rückkehr zu einer demokratischen Haltung berichten. Damit wollen sie Schüler vor politischem Extremismus warnen. Aber gelingt das?
#Bildung #Rechtsextremismus
https://www.migazin.de/2020/06/23/rassismus-vorbeugen-bildungsarbeit-an-schulen-mit-rechtsextremen-aussteigern/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=MiGLETTER
Bildungsarbeit an Schulen mit rechsextremen Aussteigern

MiGAZIN: Rassismus vorbeugen: Bildungsarbeit an Schulen mit Aussteigern (Redaktion)

 

#Vorurteile verlieren leicht gemacht.


Eine sehr geile Fernseh-Reihe vom WDR, 1 Live
Ich mag solche Formate wirklich sehr gern. Hier wird gezeigt, wie menschlich es ist, auch mal "dumme Fragen" im Kopf zu haben.

https://www1.wdr.de/radio/1live/magazin/dumm-gefragt/index.html

Eine kleine Auswahl an Themen die mir gut gefallen haben:

Afro-Deutsche


Blinde Menschen


Depressive Menschen


IT-ler
https://www.youtube.com/watch?v=xuv_iCHZz8w

Tourette-Betroffene


Ehemalige Obdachlose


#Soziales #Wissen #Bildung #Mensch
 
Later posts Earlier posts