social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Betrug

Jetzt geht dieser Zirkus wieder los ..........Himmel noch mal ...wenn nicht genügend Frauen parat stehen, kann logischerweise auch die Quote nicht erfüllt werden !
Aber was mich persönlich am meisten daran nervt beschreibe ich Folgendermaßen : "Wir sind ja bekanntlich an Inkompetenz zuhauf gesegnet was die Abgeordneten/innen oder auch solche , die als Minister / innen unsere Geschicke "leiten" ausmacht .............aber jetzt wieder auf 's Neue diese Quote auf Biegen und Brechen durchsetzen zu wollen , erweckt bei mir den #Eindruck dass es tatsächlich nicht auf Kompetenz als #Vertreter/ in des Volkes ankommt !
Egal ob solche #Kandidaten überhaupt einen Beruf haben , oder jemals wirklich gearbeitet haben..............egal ......
#Hauptsache die #Quote wird erfüllt ..............Wie erbärmlich und lächerlich ist das denn ?
Aber warum rege ich mich darüber eigentlich auf hm ? Bin ich etwa neidisch auf die bombastischen #Gehälter , die vom Volk für # Inkompetenz zum Fenster rausgeworfen werden ?
NEIN es sind nicht die vom Volk bezahlten #Gehälter , sondern die #Gleichgültigkeit dem Volk gegenüber !!
Wenn ich an Ursula von der Leyen denke , muß ich immer noch bitter aufstoßen .......aber die hat jetzt durch die #Hintertür den Thron als #Präsidentin bestiegen , was ich persönlich immer noch als großen #Betrug an den Wählerinnen und Wählern ansehe ..................aber was macht das schon ?!
Muß wohl was dran sein an dem Spruch " Dummheit zahlt sich aus " ..........jedenfalls in der Politik "!!
Jaja .....ich weiß doch dass mein Kommentar nicht ohne Zynismus ist !
 
Instagram: Darf’s noch ein bisschen unechter sein?

Virtuelle Influencerinnen. Figuren, die es gar nicht gibt. Sie entstammen KI-Systemen, sehen aber so realistisch aus, dass man schon zwei Mal hinschauen muss, um den Bluff zu erkennen.

https://blog.wdr.de/digitalistan/instagram-darfs-noch-ein-bisschen-unechter-sein/
#Betrug #Kitsch

grenzt an betrug


vor einigen jahren habe ich nacheinander teile meiner alten stereoanlage ersetzt. erst einen neuen verstärker, dann einen anderen tuner/receiver von denon. das alte onkyo-kassettendeck und der alte plattenspieler plus die alten elac-boxen sind noch quasi original von anno dunnemals. solange sie funktionieren werden sie auch nicht ersetzt.

jetzt habe ich allerdings am wochenende festgestellt, dass bei meinem netzwerkfähigen tuner dnp-720 es auf einmal nicht mehr möglich ist, internet-radios auszuwählen. die gespeicherten favoriten funktionieren noch, neue lassen sich nicht mehr auswählen. es erscheint die meldung
„Please go to radiodenon.com\* for more info about vTuner’s full access service”
dort muss man sein gerät anmelden und löhnt dann 3$ pro jahr. als ich das ding gekauft habe, habe ich natürlich in keinster weise darauf geachtet, wie denon das mit dem internetradio gemacht hat. jetzt weiß ich es: sie haben das auf einen dienstleister abgewälzt, vTuner. ich kann mich nicht erinnern, das in der bedienungsanleitung damals gelesen zu haben. vermutlich stand es aber irgendwo, zusammen mit der abgedruckten gpl oder so.

das was ich eingespeichert hatte, kann ich noch hören. die netzwerkfähigkeit, darunter internet-radio war die haupt-kaufentscheidung für das gerät. jetzt stehe ich vor der wahl:
- zahle ich die 3$ pro jahr?
- verzichte ich auf internetradio über das hinaus, was ich schon habe, also: keine neuen internetradiostationen mehr?
- ersetze ich das irgendwie mit einem raspi?
- kaufe ich mir einen neuen, besseren tuner?

das mit dem zahlen kommt erstmal nicht infrage. das kommt mir wie eine erpressung vor. und außerdem erst mal aus prinzip nicht.

ich suche zwar nicht oft nach neuen radiostationen im netz, aber manchmal schon. da hätte der tuner praktisch die hälfte seiner netzwerkattraktivität verloren. das mit irgendwie einem raspi zu ersetzen kommt mir im moment etwas anstrengend vor. und keine ahnung, wie teuer das wäre, aber vermutlich könnte ich mit dem geld für einen raspi-ersatz locker 20 jahre diese vTuner-erpresser bezahlen.

bliebe noch der neue tuner. der wäre dann aber nicht von denon. geschähe ihnen recht, diesen betrügern von denon, wenn ich ihren tuner jetzt wegwürfe und mir einen neuen stattdessen holte. klingt auch nicht besonders logisch ...

tja, so bleibt im augenblick nur der ärger und der lehrinhalt: schau dir vorher an, woher die hardwarehersteller irgendwelche "dienste" beziehen ...

man lernt leider wirklich nie aus.

#musik #stereo #denon #betrug #internetradio #vtuner

Webradios: Denon, Marantz und Yamaha kappen vTuner-Anbindung


Besitzer wenige Jahre alter Internetradios und Kompaktanlagen schauen in die Röhre: vTuner verlangt Registrierung und Gebühr.
 

Sind vor dem #Gesetz alle gleich? #Volkswagen zahlt keine Bußgelder ...


Jeder Flaschparker muss zahlen und Schnellfahrer werden voll automatisch abkassiert nach dem Bußgeldkatalog. vNur bei Volkswagen verzichtet der Staat auf über 12 Mrd. Bußgelder ...

Siehe ab Minute 6:30 -> https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/dieselskandal-eugh-urteil-bgh-urteil-zu-diesel-100.html

#Deutschland #Regierung #Justiz #Gerechtigkeit #Frechheit #Betrug #Verbrechen
 

Sind vor dem #Gesetz alle gleich? #Volkswagen zahlt keine Bußgelder ...


Jeder Flaschparker muss zahlen und Schnellfahrer werden voll automatisch abkassiert nach dem Bußgeldkatalog. vNur bei Volkswagen verzichtet der Staat auf über 12 Mrd. Bußgelder ...

Siehe ab Minute 6:30 -> https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/dieselskandal-eugh-urteil-bgh-urteil-zu-diesel-100.html

#Deutschland #Regierung #Justiz #Gerechtigkeit #Frechheit #Betrug #Verbrechen
 

Artikel | nachhaltig-sein.de: Wie der Verbraucher durch vermeintlich ökologische Produkte getäuscht wird


Eben bin ich auf diese beiden Teile eines Artikels gestoßen. Evtl. ist das für den einen oder anderen interessant.

Teil 1: Schwarze Schafe im grünen Fell

Teil 2: Schwarze Schafe im grünen Fell

Leider ist das im Artikel beschriebene Problem evident. Sprich ja es gibt viele Schwarze Schafe in dem Bereich die uns zu täuschen versuchen um sich selbst einen finanziellen Vorteil zu verschaffen. Seid wachsam!

Tags: #de #artikel #verbraucher #produkte #nachhaltigkeit #ökologie #betrug #täuschung #nachhaltig-sein #ravenbird #2020-04-07
Schwarze Schafe im grünen Fell (Teil 1)
 

spam spam spam spam spam ... lovely spam spam ham and eggs


ich habe gerade eine interessante spam-sms erhalten. offenbar reagieren spammer jetzt auch auf die probleme mit den verwindenden und nicht zugestellten paketen, die dhl immer so gerne produziert. ich war tatsächlich für ein paar sekunden unsicher, schließlich erwarte ich ständig irgendwelche pakete. der geringe preis hat dann aber den ausschlag gegeben, dass das spam sein muss. nur wozu so billig?

wiederum könnte natürlich der geringe preis ein grund sein, einfach zu bezahlen. vermutlich bin ich nicht der einzige, der öfter mal ein paket erwartet. aber kommen so nennenswerte summen bei den spammer zusammen?

die ursprungsurl ist ein shortener: 2xls.site/Y2Y5l . sieht fast professionell aus, weil ja heutzutage alle welt shortener verwendet. allerdings kann man in den pfad alles reinschreiben, man landet immer bei derselben vermeintlichen abfrage der liefernummer, ein wirklich einfacher und radikaler shortener ... :-)

dieser shortener verweist auf eine angebliche abfrage einer liefernummer: search-my-parcel.com/DE-NEW/

auch hier kann man in das suchfeld natürlich alles hineinschreiben, was man will, man erhält immer die meldung, das paket sei unterwegs, nur leider zu schwer. man müsse nachzahlen: 2 €.

der nächste klick führt folglich zu einem bezahldienst. da muss man natürlich alle seine daten eintragen und auch vollständig. vorab gecheckt ist die angebliche zustimmung zu den nutzungsbedingungen. wohl damit man nicht so viel klicken muss. und damit man nicht so genau hinsieht.

denn wenn man hinsieht, steht da unter den nutzungsbedingungen:
Cosreviewmetic.com ist ein Produkt, das auf einem automatischen Abonnement basiert 71,00 eur und am Ende der 5-tägigen Testperiode verlängert wird
bei der nächsten seite nach dem weiter-click, in der man dann seine kreditkarten-daten eingeben soll, wird es konkreter: es sind 71€ pro monat, die einem dann für das abonnement Cosreviewmetic.com von der kreditkarte abgebucht werden. was immer das auch wieder sein mag.

und das erklärt den geringen preis vom anfang: der ist genauso spam.

aber ich wüsste schon gerne, ob sich so ein beschiss für die spammer lohnt und wenn dann wieviel? nur mal so aus neugier.

#computer #spam #internet #betrug #russland

oh jeh, mein paket ist zu schwer!

Bild/Foto

Cosreviewmetic ist bestimmt toll

Bild/Foto
 
Bild/Foto

Endverbraucher wird beim Strompreis getäuscht


Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose

... aber wie er dahin kommt? Wer kümmert sich darum?

Jahrzehntelang waren es die 5 oder 6 Stromkonzerne, wie EON, RWE, Bayernwerk, Vattenfall, ... Seit der Energiewende gibt es zusätzlich zehntausende Erzeuger von Solar- und Windstrom. Das hätten inziwschen noch viel mehr sein können, wenn die Bundesregierung nicht vor 5 Jahren den erneuerbaren Energien einen Stein nach dem anderen in den Weg gelegt hätte, um die Großen vor der billigeren Konkurrenz zu schützen.

Erneuerbare Energien sind inzwischen wettbewerbsfähig, Windstrom wird für 3-5ct/kWh erzeugt, bei Solarstrom ist es ähnlich. Dazu kommt, dass bei den Atomstromkosten die Entsorgung auf die Steuerzahler umgelegt wurde und bei der Kohleverstromung die Folgekosten für das klimaschädliche CO2 bisher nicht berechnet werden.

Warum kostet dann die kWh für den Verbraucher 23-28ct ?

Zwischen den Erzeugerkosten und den Verbrauchskosten liegen ca. 20ct - wo bleiben die? Gut, da ist noch die Stromsteuer, das Leitungsentgelt und die EEG-Umlage zur (kaum noch vorhandenen) Förderung der erneuerbaren Energien. Aber das kann doch den Preis nicht verfünffachen?

Seit mehr als 20 Jahren haben wir einen "freien Markt" beim Strom und jeder kann Stromanbieter werden - und dabei gab es einige absolut schwarze Schafe, wenn wir an die Pleiten und Skandale um die Jahrtausendwende zurückdenken, aber auch heute bescheinigen die Verbraucherverbände einigen Anbietern dreistes Verhalten gegenüber den Kunden. Also ca. 90% aller Stromanbieter erzeugen gar keinen Strom sondern kaufen und verkaufen ihn nur. Da sie davon (gut) leben, muss wohl einiges Geld bei ihnen hängen bleiben und bürokratischen Aufwand kann man ihnen auch nicht absprechen. Damit kann Strom aber nicht günstiger werden.

Der eigentliche Skandal ist aber der angeblich so "freie" Stromhandel selbst. Die Strombörse in Leipzig notiert alle 15 Minuten einen aktuellen Strompreis für den die Stromhändler den Strom ein- und wieder an ihre Kunden verkaufen. Die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr hat dazu recherchiert und schreibt in ihrem Newsletter:

Das Mischpreisverfahren für Stromhändler muss weg!

Die Bundesnetzagentur führte 2018 das Mischpreisverfahren ein. Dabei bekommen Stromhändler für zwei Leistungen Geld: einmal dafür, dass sie überhaupt lieferbereit sind. Und ein zweites Mal werden sie honoriert, wenn sie die Energie tatsächlich liefern.

Vorher bekamen Energiehändler nur Geld, wenn sie Strom tatsächlich verkauften. Die Bundesnetzagentur hat die Entscheidung getroffen, den Zuschlagsmechanismus bei der Ausschreibung von Regelenergie zu ändern. Die Analyse der Ursachen der extrem hohen Arbeitspreisgebote im Herbst 2017 hat gezeigt, dass der bisherige Zuschlagsmechanismus einer Weiterentwicklung bedurfte, erläutert Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, die Notwendigkeit der Änderung. Homann weiter: Ziel der neuen Regelung ist es, bei der Beschaffung von Regelenergie den Wettbewerbsdruck auf die Arbeitspreise zu erhöhen und damit das Beschaffungssystem effizienter zu machen.

In der Regel soll die Bundesnetzagentur dafür sorgen, dass möglichst viele Unternehmen die Leitungsinfrastruktur in diesen Bereichen nutzen können, damit Verbraucherinnen und Verbraucher von Wettbewerb und günstigen Preisen profitieren.

Hier schließt sich Gerfried I. Bohlen, Vorstandsvorsitzender der Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG, der Einschätzung von Christoph Podewils an, Kommunikationschef bei Agora Energiewende, die bei FOCUS Online veröffentlicht wurde.

Der Energie-Profi nennt Gründe für die drei Zwischenfälle im Juni 2019, als das Stromnetz in Deutschland in eine kritische Situation kam. Es bestehe der Verdacht, dass Energiehändler im Juni mehr Strom verkauften als sie überhaupt liefern konnten.

Podewils kritisiert, dass die Bundesnetzagentur ein solches Vorgehen ermögliche. Das sei so seit dem Jahr 2018, als die Behörde das Verfahren geändert hat. Vorher bekamen Energiehändler nur Geld, wenn sie Strom tatsächlich verkauften. Das führte in Ausnahmesituationen zu extremen Preisanstiegen.

Beim Mischpreisverfahren können - theoretisch - Händler in einem ersten Schritt Lieferbereitschaft signalisieren, obwohl sie im Ernstfall nicht in der Lage sind, auch tatsächlich zu liefern. Dann würden sie zumindest einmal honoriert.

"Das ist zwar nicht legal. Aber die Stromhändler sind wohl so vorgegangen", sagt Podewils. In gewisser Weise führe das Mischpreisverfahren zu einer Fehlsteuerung. Für Bohlen ist das Mischpreisverfahren ein Geschenk für die Betreiber fossiler Großkraftwerke. Dass Händler mit zwei Preisstaffeln jonglieren können, geht natürlich zu Lasten der Endverbraucher.

Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG, Rubbertskath 12, · 46539 Dinslaken

So tragen Haushalte, klein- und mittlere Unternehmen die höheren Kosten für die Beschaffung von Strom. Diese haben sich von durchschnittlich 3,35 ct/kWh in 2016 um 34% auf 5,06 ct/kWh in 2018 erhöht. Das bedeutet für jeden Haushalt bei einem Durchschnittsverbrauch von 3.500 kWh/a Mehrkosten von 60,00 Euro pro Jahr. Das sind bei 40 Millionen Haushalten in Deutschland Mehrkosten von insgesamt 2.400.000.000 Euro. Auch der Klein- und Mittelstand ist, entsprechend dem individuellen Verbrauch gesamt von Mehrkosten in Höhe von 2.513.700.000 Euro betroffen.

Milliarden Euro, die wir als Verbraucher nie mehr wiedersehen werden!

Mehr dazu bei https://www.egrr.de
und https://www.aktion-freiheitstattangst.org/de/articles/6983-20190818-endverbraucher-wird-beim-strompreis-getaeuscht.htm

#Energieerzeuger #Energieverkaäufer #Stromkosten #Stromverkauf #EEG #Stromsteuer #Mischpreisverfahren #Zensur #Transparenz #Informationsfreiheit #Meinungsmonopol #Meinungsfreiheit #Pressefreiheit #Verschleierung #Kostenexplosion #Skandal #Betrug #Energiegenossenschaft #EGRR
 
Falsche Polizisten erbeuten halbe Million Euro #Betrug #Polizei #FalschePolizisten #Beute #Notruf #NDR #NorddeutscherRundfunk #Norddeutschland #Radio #Fernsehen
 
Zaehlt es eigentlich schon als #Betrug ,wenn in einem #Hai #Horrorfilm nach einer halben Stunde immernoch kein Hai zu sehen ist?Also ich bin enttaeuscht!
 
Mann will lachen, heulen, kotzen... Schäubles Nachlass Teil 2.

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/der-grosse-betrug-vom-7-mai-2019-100.html

#cumey #politik #skandal #steuern #zdf #doku #reportage #schäuble #wolfgangschäuble #betrug
 
Mann will lachen, heulen, kotzen... Schäubles Nachlass Teil 2.

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/der-grosse-betrug-vom-7-mai-2019-100.html

#cumey #politik #skandal #steuern #zdf #doku #reportage #schäuble #wolfgangschäuble #betrug
 
Mann will lachen, heulen, kotzen... Schäubles Nachlass Teil 2.

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/der-grosse-betrug-vom-7-mai-2019-100.html

#cumey #politik #skandal #steuern #zdf #doku #reportage #schäuble #wolfgangschäuble #betrug
 

Armes dummes Deutschland.


Deutschland indes blockiert eine effektive Bekämpfung solcher und anderer sogenannter Umsatzsteuerkarusselle, die Kriminelle nutzen, um Steuergelder zu rauben. Dabei beläuft sich der Schaden nach Schätzung der EU-Kommission auf jährlich 50 Milliarden Euro.

Beim Karussellbetrug handeln Kriminelle eine Ware immer im Kreis, über mehrere EU-Länder hinweg. Bei jeder Umdrehung erstattet das Finanzamt Umsatzsteuer, die landet als Gewinn beim Importeur. Der führt die Umsatzsteuer nicht wie vorgeschrieben an das Finanzamt ab, sondern verschwindet mit dem Steuergeld.

Die Betrüger handeln mit sehr unterschiedlichen Waren: mit teuren Uhren, Autos oder Lebensmitteln. Und auch mit Ökostromzertifikaten: Die haben den Vorteil, dass man sie digital von einem Laptop aus handeln kann. Es fallen keine Transportkosten an.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/europaeische-behoerden-warnen-vor-neuer-betrugsmasche-mit-oekostrom-100.html

#deutschland #steuern #betrug #ökostrom #zertifikate
 

Armes dummes Deutschland.


Deutschland indes blockiert eine effektive Bekämpfung solcher und anderer sogenannter Umsatzsteuerkarusselle, die Kriminelle nutzen, um Steuergelder zu rauben. Dabei beläuft sich der Schaden nach Schätzung der EU-Kommission auf jährlich 50 Milliarden Euro.

Beim Karussellbetrug handeln Kriminelle eine Ware immer im Kreis, über mehrere EU-Länder hinweg. Bei jeder Umdrehung erstattet das Finanzamt Umsatzsteuer, die landet als Gewinn beim Importeur. Der führt die Umsatzsteuer nicht wie vorgeschrieben an das Finanzamt ab, sondern verschwindet mit dem Steuergeld.

Die Betrüger handeln mit sehr unterschiedlichen Waren: mit teuren Uhren, Autos oder Lebensmitteln. Und auch mit Ökostromzertifikaten: Die haben den Vorteil, dass man sie digital von einem Laptop aus handeln kann. Es fallen keine Transportkosten an.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/europaeische-behoerden-warnen-vor-neuer-betrugsmasche-mit-oekostrom-100.html

#deutschland #steuern #betrug #ökostrom #zertifikate
 

„Einmal-Klingeln“ -Betrug

Hat dein Telefon schon mal nach einmal Klingeln aufgehört? Wenn Dir das passiert und Du die Nummer nicht kennst, ruf nicht zurück. Du könntest das Ziel eines „Einmal-Klingeln“ -Betrugs sein.

Einmal-Klingeln-Anrufe scheinen von Telefonnummern irgendwo in Europa zu stammen, einschließlich der Anfangsziffern, die Europäischen Vorwahlen ähneln. Solche Betrügerei werden als #Spoofing-Techniken bezeichnet und dienen dazu den Angerufenen dazu zu bewegen das er zurückruft.

Wenn Dich eine solche Nummer angerufen hat, besteht die Gefahr dass Du mit einer Telefonnummer außerhalb Europas verbunden wirst. Infolgedessen kann es vorkommen, dass eine Verbindungsgebühr anfällt, zusammen mit erheblichen Minutengebühren für die Dauer des Anrufs. Diese Kosten können auf deine #Rechnung als Premium-Dienste erscheinen. Variationen dieses Betrugs basieren auf gefälschten Voice-Mail-Nachrichten, die Dich dazu auffordern, eine Nummer mit einer unbekannten Vorwahl anzurufen, um „einen Preis zu erhalten“ oder um Dich über einen „kranken“ Verwandten zu informieren.
  • Beantworte auf keinen Fall Anrufe von Nummern, die Du nicht kennst.
  • Prüfe vor dem Anrufen unbekannter Nummern, aus welchem Land die Vorwahl stammt.
  • Wenn Du sowieso keine internationalen Anrufe tätigst, bitte deine Telefongesellschaft, ausgehende internationale Anrufe auf deiner Leitung zu sperren.
  • Sei immer vorsichtig, auch wenn eine Telefonnummer authentisch erscheint.
#scam #betrug #anruf
https://zsemberi.de/einmal-klingeln-betrug/
 
Prozess zu Abmahnungen: Die Deutsche Umwelthilfe darf das
http://www.taz.de/Prozess-zu-Abmahnungen/!5587958/
#DeutscheUmwelthilfe #Verbraucherschutz #Abgase #Autokonzerne #Betrug #BGH #Ökologie #Öko
 
Lasche Ermittlungen, kaum Konzequenzen für Konzerne, Steuergeschenke: Die Bundesregierung ist in Sachen Diesel-Betrug der deutschen Autoindustrie bisher nicht damit aufgefallen, die Rechte von Verbraucherinnen zu stärken. Wie Recherchen von FragDenStaat und der ZEIT zeigen, geht die Regierung aber jetzt noch einen Schritt weiter: Sie zieht gegen Verbraucherrechte vor den Europäischen Gerichtshof, um den deutschen Autokonzernen weiter Zeit zu verschaffen.

Deutlich wird dies durch ein Briefing für Angela Merkel, das das Kanzleramt in Vorbereitung auf ein Treffen der Kanzlerin mit dem BMW-Chef Harald Krüger Ende Februar entwarf. Wir veröffentlichen das Dokument, das wir durch eine Anfrage nach dem Umweltinformationsgesetz erhalten haben.

#Diese #Betrug #Regierung #CDU #NieMehrCDU #NieMehrSPD
 
Lasche Ermittlungen, kaum Konzequenzen für Konzerne, Steuergeschenke: Die Bundesregierung ist in Sachen Diesel-Betrug der deutschen Autoindustrie bisher nicht damit aufgefallen, die Rechte von Verbraucherinnen zu stärken. Wie Recherchen von FragDenStaat und der ZEIT zeigen, geht die Regierung aber jetzt noch einen Schritt weiter: Sie zieht gegen Verbraucherrechte vor den Europäischen Gerichtshof, um den deutschen Autokonzernen weiter Zeit zu verschaffen.

Deutlich wird dies durch ein Briefing für Angela Merkel, das das Kanzleramt in Vorbereitung auf ein Treffen der Kanzlerin mit dem BMW-Chef Harald Krüger Ende Februar entwarf. Wir veröffentlichen das Dokument, das wir durch eine Anfrage nach dem Umweltinformationsgesetz erhalten haben.

#Diese #Betrug #Regierung #CDU #NieMehrCDU #NieMehrSPD
 
Later posts Earlier posts