social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Auto

Meinung | Wie B.Scheuert kann man eigentlich sein!?!


Gerade habe ich ich einen einen Artikel bei der Tagesschau gelesen und frage mich doch glatt 'Wie B.Scheuert kann man eigentlich sein?' Da lese ich davon das unser Bundesverkehrsdödel Andreas Scheuer davor warnt zu viel Innovationsdruck auf die Autoindustrie auszuüben, weil die EU die Abgasgrenzwerte mal wieder ein Stück mehr anziehen will. Er warnt also davor zu viel Innovationsdruck auf eine Industrie auszuüben die jahrzehntelang entgegen jeder Vernunft von der Politik hofiert und beschützt wurde und ihre Mittel lieber in den Lobbyeismus als in die Innovation gesteckt hat. Die sich über lange Jahrzehnte als wenig bis nicht innovativ gezeigt hat und dafür immer schön von der Politik beschützt wurde.

Also Herr Scheuer, wie b.gescheuert kann man eigentlich sein!?!

Wenn es in der Sache nach mir gänge, hätten wir in der EU spätestens 2030 nicht nur ein Verkaufsverbot für jede Art von Verbrennern, sondern auch ein Exportverbot. Das würde die Innovation massiv anheizen.

P.S. Klar verstehe ich sie, den bisher hat sich jeder der sich als Industriehure verdient gemacht hat nach seiner Zeit in der Politik über einen angenehmen und gut dotierten Platz bei der jeweiligen Industrie freuen dürfen...

Tags: #de #Meinung #Auto #Abgase #Andreas-Scheuer #Bundesverkehrsminister #EU #Abgaswerte #Industriehure #Tagesschau #Meinung #Ravenbird #2021-04-05
 
Es gibt ja immer wieder Aussagen, die suggerieren, dass der #Auto-#Verkehr sich durch die Kfz-Steuer bezahlen ließe, Fahrradfahrende hingegen keine #Steuer zahlen würden und deshalb froh sein müssten, geduldet zu werden. Hier mal eine Illustration, die die Idee vermitteln könnte, dass die Allgemeinheit tatsächlich den #Pkw-Verkehr um ein Vielfaches mehr finanziert, als den #Fahrrad-Verkehr (Umweltkosten unberücksichtigt).
https://www.klimareporter.de/verkehr/das-ende-der-tiefgarage
 

Und wieder mal auf der Suche


nach einem neuen #Gebrauchtfahrzeug. Unser #Diesel #PKW ist nicht mehr adäquat, nach unserem Umzug sind die Fahrleistungen drastisch zurück gegangen, das war ja auch einer der Gründe.

Inzwischen haben wir etwas mehr Klarheit, was es denn werden soll. Kombi, oder vergleichbares, Hochdachkombi geht natürlich auch. Aber einfache Form ohne diese "Entenbürzel", die sind sowieso nur Platzräuber. Also möglichst senkrechtes Heck.

Benziner mit #LPG, aber nur werksseitig verbaut. Das schränkt die Auswahl durchaus ein, "Technologieland Deutschland" :-(

Und, wir sind ja inzwischen auch keine 20 mehr, einigermaßen komfortabel, auch auf dem BeifahreInnensitz. Wir wollen ohne Rückenschmerzen auch mal längere Strecken fahren können. Der Citroen hat da durchaus Maßstäbe gesetzt, da fährst Du mit wie Gott in Frankreich.

Preislimit: Maximal 10.000 EUR, Alter maximal 6 Jahre, 100.000 km. Wir wollen die Kiste einige Jahre fahren.

Und eine Zuglast von 1000 kg muss darstellbar sein, angedacht ist die spätere Beschaffung eines kleinen (!) Wohnwagens. AHK kann, kann aber auch nachgerüstet werden.

Kauf nur vom Händler mit Garantie, das hat sich in der Vergangenheit bezahlt gemacht.

Immerhin scheint auf den ersten Blick ein Angebot verfügbar zu sein.

#auto #fahren #frage #mobilität #leben
 

Und wieder mal auf der Suche


nach einem neuen #Gebrauchtfahrzeug. Unser #Diesel #PKW ist nicht mehr adäquat, nach unserem Umzug sind die Fahrleistungen drastisch zurück gegangen, das war ja auch einer der Gründe.

Inzwischen haben wir etwas mehr Klarheit, was es denn werden soll. Kombi, oder vergleichbares, Hochdachkombi geht natürlich auch. Aber einfache Form ohne diese "Entenbürzel", die sind sowieso nur Platzräuber. Also möglichst senkrechtes Heck.

Benziner mit #LPG, aber nur werksseitig verbaut. Das schränkt die Auswahl durchaus ein, "Technologieland Deutschland" :-(

Und, wir sind ja inzwischen auch keine 20 mehr, einigermaßen komfortabel, auch auf dem BeifahreInnensitz. Wir wollen ohne Rückenschmerzen auch mal längere Strecken fahren können. Der Citroen hat da durchaus Maßstäbe gesetzt, da fährst Du mit wie Gott in Frankreich.

Preislimit: Maximal 10.000 EUR, Alter maximal 6 Jahre, 100.000 km. Wir wollen die Kiste einige Jahre fahren.

Und eine Zuglast von 1000 kg muss darstellbar sein, angedacht ist die spätere Beschaffung eines kleinen (!) Wohnwagens. AHK kann, kann aber auch nachgerüstet werden.

Kauf nur vom Händler mit Garantie, das hat sich in der Vergangenheit bezahlt gemacht.

Immerhin scheint auf den ersten Blick ein Angebot verfügbar zu sein.

#auto #fahren #frage #mobilität #leben
 
Bewahrung der Ostsee-Riffe - Petition unterschreiben



In der Ostsee zwischen Fehmarn und Lolland wird ein unterirdischer Tunnel für Autos und Bahn gebaut.
Hier ist der Belt mit seinen einmaligen Ostsee-Riffen, ein besonderer Lebensraum für Meeresbewohner und -pflanzen.
“Riesige Bagger sollen von Schiffen aus einen mehr als 100 Meter breiten und mehr als 60 Meter tiefen Graben durch den empfindlichen Ostseeboden graben. Mehr als 18 Kilometer lang!!! Gewaltige Betonteile sollen dann in diesen gigantischen Graben abgelassen werden”
Das wühlt den Sand auf und verdunkelt alles, die am Boden lebenden Wesen werden getötet oder vertrieben.
Es ist ein Höllenlärm der auch die seltenen Schweinswale vertreibt.

Das Video ist vom Nabu, (sie haben auch Klage erhoben), die Petition vom BELTRETTER-Team.
Bitte unterschreibe die Petition und teile sie.
Danke!

#Tiere #Ostsee #Umweltschutz #EU #Dänemak #Deutschland #Schleswig-Holstein #Lolland #Auto #Bahn #Tunnel #Meer #Riffe #Naturschutz #Nabu #Petition
 

Gedanken | Das wäre eventuell ein Ansatz für eine Aktion


Eben bin ich auf diesen Artikel in der RNZ gestoßen. Dabei geht es darum das jemand mit dem Fahrrad auf einem Autoparkplatz geparkt hat, diesen somit blockiert hat und das laut StVo §12 erlaubt ist. Einzig bei privaten Parkplätzen kann der Besitzer andere Regeln machen.

Das würde bedeuten das man in einer Aktion in Städten durchaus einmal einiges an öffentlichen Parkplätzen blockieren kann um auf das Problem des stark motorisierten Individualverkehrs aufmerksam zu machen. Interessanter Ansatz und zudem wie gesagt rechtlich offenbar deutschlandweit wasserdicht, da die StVo ja überall gleich gilt.

Einziger Haken bei der Sache könnte sein das man wenn es sich um Parkraum mit Parkgebühr handelt eben diese ebenfalls zahlen müsste. Somit eignet sich dieser Ansatz in der Masse wohl vor allen für Gebührenfreie Parkplätze oder in Zeiten in denen keine Gebühren erhoben werden. Nicht das man als Schwarzparker abgeschleppt wird.

Tags: #de #Gedanken #Stadt #Auto #Parkraum #Fahrrad #Idee #critical-mass #criticalmass #Protest #Aktion #Ravenbird #2021-01-19
 
Bild/Foto
Die elektro-SUVs eines Elon #Musk sind genauso überflüssig und schädlich wie die deutschen Diesel-Schleudern.
#Auto #Tesla
Dank für das Posten dieses Bildes an Frank 'euroweld' Hartmann
 
Bild/Foto
Die elektro-SUVs eines Elon #Musk sind genauso überflüssig und schädlich wie die deutschen Diesel-Schleudern.
#Auto #Tesla
Dank für das Posten dieses Bildes an Frank 'euroweld' Hartmann
 

Meinung | Ausbau des ÖPNV auf dem Land


Schon Gestern habe ich diesen Artikel in der RNZ gelesen. Dabei geht es unter anderen um das Thema Verkehr im Neuenheimer Feld (Uniklinik Heidelberg). Dort fand ich diesen Teil interessant:
Viele Beteiligte am Prozess sehen weniger Verkehr als oberste Priorität.

Das ist eine typisch urbane Diskussion. Die Städter verlangen von denen, die kommen, dass sie den Nahverkehr nutzen. Die Heidelberger nutzen am Wochenende aber ihr Auto, um in den Odenwald zu fahren. Dann müssten sie dafür in Zukunft bitte auch das Fahrrad oder die S-Bahn nehmen und sehen, wie eingeschränkt sie sind.
Eben das ist in meinen Augen einer der Knackpunkte. Wenn man verlangt das die Menschen nicht mehr mit den Autos in die Städte kommen, dann muss man eben auch dafür sorgen das im ländlichen Raum eine zum Auto vergleichbare Alternative geschaffen wird. Und genau dazu ist man kaum bis nicht bereit. Den wenn es um ÖPNV geht, geht es im Normalfall nur um Ballungsgebiete und Hauptverkehrswege. Und da muss sich gewaltig etwas ändern.

Tags: #de #Meinung #ÖPNV #Ländlicher-Raum #Verkehr #Stadt #Auto #RNZ #2021-01-18 #Ravenbird #2021-01-19
 

Gedanken | Das wäre eventuell ein Ansatz für eine Aktion


Eben bin ich auf diesen Artikel in der RNZ gestoßen. Dabei geht es darum das jemand mit dem Fahrrad auf einem Autoparkplatz geparkt hat, diesen somit blockiert hat und das laut StVo §12 erlaubt ist. Einzig bei privaten Parkplätzen kann der Besitzer andere Regeln machen.

Das würde bedeuten das man in einer Aktion in Städten durchaus einmal einiges an öffentlichen Parkplätzen blockieren kann um auf das Problem des stark motorisierten Individualverkehrs aufmerksam zu machen. Interessanter Ansatz und zudem wie gesagt rechtlich offenbar deutschlandweit wasserdicht, da die StVo ja überall gleich gilt.

Einziger Haken bei der Sache könnte sein das man wenn es sich um Parkraum mit Parkgebühr handelt eben diese ebenfalls zahlen müsste. Somit eignet sich dieser Ansatz in der Masse wohl vor allen für Gebührenfreie Parkplätze oder in Zeiten in denen keine Gebühren erhoben werden. Nicht das man als Schwarzparker abgeschleppt wird.

Tags: #de #Gedanken #Stadt #Auto #Parkraum #Fahrrad #Idee #critical-mass #criticalmass #Protest #Aktion #Ravenbird #2021-01-19
 

RNZ: Heidelberg - Autoverkehr kostet die Stadt das Vierzigfache des Radverkehrs


Pro Einwohner gibt Heidelberg jährlich 240 Euro für den Autoverkehr aus - Beim Rad sind es nur sechs Euro, für den ÖPNV 171 Euro

Für jeden Euro, den die Stadt Heidelberg in den Radverkehr steckt, fließen 40 Euro in den Pkw-Verkehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Kassel, die kürzlich im Verkehrsausschuss vorgestellt wurde. "Damit geht der mit Abstand größte Zuschuss an den Autoverkehr", erklärte Prof. Carsten Sommer per Skype-Schalte...

#Heidelberg #Metropolregion #Verkehr #Ausgaben #Kosten #ressoucenverteilung #Auto #LKW #ÖPNV #Fahrrad #Studie #RNZ#2020-09-22
 

News | heise: Plug-in-Hybride: Verkehrsclubs wittern erneuten Emissionsskandal


Autohersteller geben zu niedrige CO2-Emissionswerte für ihre PEHV an, meint der Dachverband T&E. Das berge einen "neuen Dieselskandal".

Plug-in-Hybride (PEHV) belasten das Klima weitaus stärker als von den Autoherstellern behauptet. Das meint der Dachverband der umweltschützenden Verkehrsverbände Transport & Environment (T&E). "Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge werden nicht für einen sauberen Betrieb im Straßenverkehr, sondern zur Ausschöpfung der staatlichen Förderung und Erreichung der europäischen Flottengrenzwerte gebaut", erläutert Stef Cornelis, Direktor Deutschland bei T&E. "Derzeit verschwendet Deutschland mehr als 500 Millionen Euro an Subventionen für fake E-Fahrzeuge. Kein anderes Land in Europa gibt mehr Steuergelder für die Subventionierung von PHEVs aus.”

Tags: #de #Auto #Hybride #PHEV #Abgase #Abgasausstoß #Abgaswerte #Plug-In-Hybride #Lügen #Autoindustrie #heise #ravenbird #2020-11-23
 

Video | ARD: Eine Welt ohne Autos (S01/E01)


Kein Auto auf den Straßen - ist das möglich? Wie werden wir uns zukünftig fortbewegen? Fahrrad, Carsharing, autonome Autos? Was wollen wir?

Video: Web | MP4

Tags: #de #video #fahrrad #auto #carsharing #öpnv #autonome-fahrzeuge #ARD #2020-11-15 #ravenbird #2020-11-19
 
05.11.2020 Der Volksverpetzer: Warum ich als Klimaaktivist in einer Großstadt einen Anhänger besitze. Aber kein Auto.
Wir haben das Auto zu einem Objekt kultureller Identität erhoben und uns damit ganz erheblich von ihm abhängig gemacht.
#Verkehrspolitik #Autokorrektur #Auto
Warum ich als Klimaaktivist in einer Großstadt einen Anhänger besitze. Aber kein Auto.
 
05.11.2020 Der Volksverpetzer: Warum ich als Klimaaktivist in einer Großstadt einen Anhänger besitze. Aber kein Auto.
Wir haben das Auto zu einem Objekt kultureller Identität erhoben und uns damit ganz erheblich von ihm abhängig gemacht.
#Verkehrspolitik #Autokorrektur #Auto
Warum ich als Klimaaktivist in einer Großstadt einen Anhänger besitze. Aber kein Auto.
 
Unter Ziffer 2.2 steht, welche Daten erhoben werden. Darüber hinaus zeichnen die Kameras aber auch Bilder der Umgebung auf. Kurz gesagt: Da gibt es zahlreiche Daten, die in etwaigen Verfahren als Beweismittel zur Verfügung stehen könnten. #Vorratsdatenspeicherung im #Auto
 
Bild/Foto
Manchmal lese ich Meldungen aus #Hannover und kriege gar nicht zu mir passende Gewaltphantasien. | #Fahrrad #Auto #Südstadt #Gewalt #HAZ
(Ich hätte auch einen Link gesetzt, aber das ist inzwischen hinter der Madsack-Bezahlmauer.)
 
Bild/Foto
Manchmal lese ich Meldungen aus #Hannover und kriege gar nicht zu mir passende Gewaltphantasien. | #Fahrrad #Auto #Südstadt #Gewalt #HAZ
(Ich hätte auch einen Link gesetzt, aber das ist inzwischen hinter der Madsack-Bezahlmauer.)
 

Satire |


Auch wenn es Satire ist, interessantes Thema und Hintergrundinformationen.

Tags: #de #satire #verkehr #auto #autokratie #städte #extra3 #2020-09-23 ravenbird #2020-09-27
 
Gedanken zum Verkehr von Auto und Rad in der Stadt.

Ausgelöst durch: https://martin-ueding.de/posts/%C3%BCberholabstand-anzeigen/

Ich denke, ja - Dashcam und Anzeige. Freiwillig funktioniert bei vielen Menschen leider nicht und sie begreifen nicht wie saugefährlich ihr Verhalten ist.

Nicht jeder der ein #Fahrrad fährt ist im Recht.
Nicht jeder der ein #Auto fährt ist ein Arschloch.
Und umgekehrt.

In vielen Fällen ist es jedoch ganz eindeutig.
Autofahrer die keinen Sicherheitsabstand einhalten sind meiner Meinung potentielle Mörder.

Die neue StVO-Novelle sollte das Recht der Radfahrer stärken. Sie dürften zu zweit nebeneinander fahren – wenn sie die anderen Verkehrsteilnehmer dadurch nicht behindern. Solange genug Platz zum Überholen ist, wäre keine Behinderung gegeben.

Das ist auf Land und Bundesstraßen saugefährlich, Radfahrer mit Tempo 100 zu überholen, die nebeinander fahren.
Denn das weiß wohl jeder Radfahrer aus Erfahrung, redet man mit seinem Mitfahrer kann man selbst schon mal in Schlingern geraten.

Fahre ich nun mit dem #eAuto, dann weiß ich - ich bin nicht zu hören und muss den Fahrradfahrern Zeit geben, mit Platz zu machen zum Überholen.
Wer öfter mit dem Rad untwergs ist kennt das Phänomen, kommt der Wind von vorn - rauscht und pfeift es auch mal um die Ohren.
eAutos sind vorschriftsmäßig mit einem AVAS Warnsystem ausgestattet, jedoch wird das erst bei unter 40kmh aktiv, spätestens ab Tempo 30. Bei höheren Geschwindigkeiten soll das Abrollgeräusch ... naja ... theorie und praxis, es gibt wirklich leise Fahrzeuge und es gibt Wind der einem in den Ohren pfeift und natürlich die Musikliebhabenden Fahrradfahrer.
Egal wer im Recht ist, Menschen leben zu schützen, dazu sollte man immer bereit sein.

Die Zeit bis ein Radfahrer ein eAuto, mit Tempo >60kmh, einordnen kann und auch die Entfernung einschätzt, ohne Augen am Hinterkopf, genügt wahrscheinlich nicht.
**Als eAuto Fahrer sollte man imho frühzeitig die Rekurpation nutzen, also abbremsen und vorsichtig überholen. **
Die Beschleunigung ist so hoch, dass das kaum Probleme bereitet auch quasi aus dem Stand (<20kmh) heraus Fahrräder mit sicherem Abstand zu überholen. Das sind im schlimmsten Fall weniger als 30 Sekunden Zeitverlust.

In Innenstädten wie Bremen wird versucht das Autofahren teuer und unbequem zu gestalten.
Parkuhren werden aufgestellt und immer mehr Wohnviertel bekommen Fahrradstraßen.

Leider sind manche Radfahrer aber auch dumm oder extremistisch.
So wurde ich als Autofahrer überholt und geschnittten, als ein Radfahrer überholte und dann gleich rechts abbog, durch meinen Bremsweg (Kein Sicherheitsabstand nach vorn mehr für mich).
Ein Radfahrer überholte mich rechts, ohne Sicherheitsabstand (<20cm), um dann die vor mir fahrrende Radfahrerin Links zu überholen, zog durch meinen Bremsweg.
Das sind dann aber zum Glück Einzelfälle, die aber auch tödlich enden können.

Fahrradfahrer halten auch selten Abstand nach vorn und unterschätzen den sehr kurzen Bremsweg eines Autos, dass mit Tempo 20 anderen Radfahrern hinterherfährt. Ich habe einen Gurt. Radfahrer hinter mir würden einen Satz über das Lenkrad machen müssen, wenn ich eine Vollbremsung mache oder sie fahren hinten drauf.

Wer die Humboldtstrasse in #Bremen kennt - herzlichen Gruß, ich bin dort sehr gerne und schließe nicht von den wenigen Vollpfosten auf alle anderen Bremer. ;)
 

RNZ: Heidelberg - Autoverkehr kostet die Stadt das Vierzigfache des Radverkehrs


Pro Einwohner gibt Heidelberg jährlich 240 Euro für den Autoverkehr aus - Beim Rad sind es nur sechs Euro, für den ÖPNV 171 Euro

Für jeden Euro, den die Stadt Heidelberg in den Radverkehr steckt, fließen 40 Euro in den Pkw-Verkehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Kassel, die kürzlich im Verkehrsausschuss vorgestellt wurde. "Damit geht der mit Abstand größte Zuschuss an den Autoverkehr", erklärte Prof. Carsten Sommer per Skype-Schalte...

#Heidelberg #Metropolregion #Verkehr #Ausgaben #Kosten #ressoucenverteilung #Auto #LKW #ÖPNV #Fahrrad #Studie #RNZ#2020-09-22
 
Wenn @spon@twitter.com über Fahrräder schreibt, sieht die URL so aus: https://www.spiegel.de/auto/faltrad-kwiggle-im-test-achtung-fahrer-schwenkt-aus-a-3ae75b56-d632-4805-99ef-31b7c68ad171

Ja, da steht /auto/. Auch bei anderen Medien wird die Rubrik #Mobilität von veralteter Verbrennertechnik dominiert. Die Autohersteller haben noch viel zu viel Geld. Nicht von mir.

#fahrrad #auto
 

Hintergrund | Tagesschau: Wenn das Fahrrad die Straße erobert


Viel früher als andere Städte hat Münster auf Fahrradfahrer gesetzt und Millionen Euro in Radwege investiert. Aber was ist wirklich dran am guten Ruf als Fahrradstadt?

Theo ist noch müde. Außerdem fällt dem Grundschüler heute das Treten in die Pedale schwer: "Papa, meine Beine tun mir ein bisschen weh." Trotzdem: Auch an so einem Tag wählt er für den morgendlichen Schulweg das Fahrrad. "Wir fahren jeden Tag mit dem Rad zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen", erzählt Daniel Hügel, Theos Vater...

Tags: #de #hintergrund #münster #fahrrad #fahrradstadt #verkehr #stadt #auto #mobilität #tagesschau #ravenbird #2020-09-18
 
Liebes #Fediverse, Zeit für ein wenig Beteiligungskrams am #Wochenende. Es geht um Autos!

Preisfrage: Wenn ihr ein #Auto der letzten 50 Jahre nochmal als Neuwagen (Alter und Kilometerstand: Null) besitzen und fahren könntet, welches wäre es und warum?

Ich hoffe auf rege Beteiligung und bin gespannt ob jetzt mehr teure Sportwagen, geschichtsträchtige Fahrzeuge oder 0815-KFZ genannt werden. Ich bin sehr gespannt.

Viel Spaß beim Nachdenken und Formulieren.

#DasFediverseTauschtSichAus
 
Eine #Fahrrad|fahrerin ist heute morgen in meiner Heimatstadt von einem #Auto|fahrer getötet worden. 😔
"Vermutlich hat er übersehen, dass die Ampel für ihn rot zeigte und fuhr die Frau an.", so die Polizei.

https://www.polizei.mvnet.de/Presse/Pressemitteilungen/?id=163077&processor=processor.sa.pressemitteilung

Ich *vermute* er taugt nicht zum Führen eines KfZ. An der Stelle (Lat. 54.107795, Lng. 12.034954) verläuft die Fahrbahn, aus seiner Richtung kommend, schnurgerade und ist mehr als breit.

@mastobikes_de @mastobikes #visionzero #ridesafe #stopkillingcyclists
 
Bild/Foto
Florian Fischer:
Das Bayrische Staatsministerium für Sport macht was zum #Fahrradfahren... und verschenkt ein #Auto. Kann man sich nicht ausdenken ey...
Quelle: https://twitter.com/Flo_Fischer_/status/1293803254804107266
#Bayern
 
#eAuto #Mobilität #Energiewende #Auto #Klimaschutz
Ein großer Vorteil bei eAutos ist, man kann hinter Fahrrädern her fahren, mit 10, 15, 20 kmh ohne Kuppeln, ohne Getriebe Quälerei, ohne Angst haben zu müssen, dass einem die Karre verreckt und ohne Qualmwolken und Stress.

Das ist mir in Bremen aufgefallen, weil es dort schon "Fahrradstraßen" gibt, wo Fahrräder Vorrang haben. Und das finde ich super.
Fußgänger und Fahrräder sollten in Innenstädten stets Vorrang vor privaten PKWs haben.
 

Oberlandesgericht: Tesla-Touchscreen kann zu Fahrverbot und Punkten führen - Golem.de


Während der Fahrt den Scheibenwischer einzustellen, kann Tesla-Fahrer den Führerschein kosten. Dies hat ein Oberlandesgericht entschieden.
Oberlandesgericht: Tesla-Touchscreen kann zu Fahrverbot und Punkten führen - Golem.de
#Touchscreen #Auto #ADAC #Display #Elektroauto #Elektromobilität #Nachhaltigkeit #Tesla #Technologie #PolitikRecht
 

Oberlandesgericht: Tesla-Touchscreen kann zu Fahrverbot und Punkten führen - Golem.de


Während der Fahrt den Scheibenwischer einzustellen, kann Tesla-Fahrer den Führerschein kosten. Dies hat ein Oberlandesgericht entschieden.
Oberlandesgericht: Tesla-Touchscreen kann zu Fahrverbot und Punkten führen - Golem.de
#Touchscreen #Auto #ADAC #Display #Elektroauto #Elektromobilität #Nachhaltigkeit #Tesla #Technologie #PolitikRecht
 
Das wünsche ich mir für Deutschland, ach was, für ganz Europa:

Eine für alle bezahlbare (!) ÖPNV-Flatrate, mit der ich mich überall frei bewegen kann. Wegen mir noch in preislichen Abstufungen für die Region, das Land oder ganz Europa. Am besten noch als Abgabe wie die GEZ gestaltet, das wäre wirklich solidarisch.

Aber wir geben ja lieber Milliarden aus, damit die Deutschen mehr Autos kaufen. 😞

https://taz.de/Fahrkarte-fuer-ganz-Oesterreich/!5699403/

#verkehr #öpnv #Jahreskarte #bahn #bus #verkehrswende #klimaschutz #auto
 
Über Rasen auf der Autobahn würde ich mich sehr freuen.

Dann wären die Leute bestimmt nicht mehr so aggressiv und würden auch mal langsamer fahren. Blümchen pflücken und so ...
#Humor #Natur > #Auto
 
BMW verkauft künftig Fahrzeugfunktionen als Abo

So kann man sich auch unbeliebt machen....

https://www.golem.de/news/hardware-eingebaut-bmw-verkauft-fahrzeugfunktionen-als-abo-2007-149433.html

#bmw #abo #auto #golem #news
 

Was für ein verrückter Tag...

Heute war ein ganz verrückter Tag!

Ich musste wie üblich gewerblicher Arbeit nachgehen. Aber heute bin ich dazu in ein KFZ mit Verbrennungsmotor (Citroen C1) gestiegen und zum Arbeitgeber hin gefahren. Insgesamt 70 Kilometer, 35 hin und 35 zurück.

Dabei musste ich auf Straßen fahren, auf denen auch andere Autos fuhren, manchmal auch sehr viele und es ging gar nicht vorwärts. Und manche fuhren echt seltsam, fast schon aggressiv.
Meine volle Konzentration ging dafür drauf, unfallfrei und möglichst sparsam zu fahren.

Allein die Fahrtzeit und vom Parkhaus zum Büro hat insgesamt 2 1/2 Stunden gedauert. Und dann war da die selbe Arbeitsumgebung wie im #HomeOffice.

Also ich weiß wirklich nicht, ob ich das noch einmal machen möchte...

#Corona #Pendler #Verkehr #Auto

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab! - Golem.de


Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab! - Golem.de
#Brennstoffzellenauto #Auto #Akku #Brennstoffzelle #Elektroauto #Elektromobilität #Ladesäule #Mirai-Botnetz #Nachhaltigkeit #Tesla
 

Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab! - Golem.de


Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab! - Golem.de
#Brennstoffzellenauto #Auto #Akku #Brennstoffzelle #Elektroauto #Elektromobilität #Ladesäule #Mirai-Botnetz #Nachhaltigkeit #Tesla
 

Polizeimeldungen: Schuldlose Autofahrer? | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A-Z - ZAPP


#Auto #Fahrrad #Unfall
 

Patent: Teslas Solarschindeln könnten bald nach Europa kommen - Golem.de


Für Teslas Solarschindeln mit eingebauten Photovoltaikzellen gibt es nun ein Patent in Europa. Das macht den Start hierzulande wahrscheinlicher.
Patent: Teslas Solarschindeln könnten bald nach Europa kommen - Golem.de
#Solarenergie #Auto #Elektroauto #Elektromobilität #Innovation #Nachhaltigkeit #Patent #Tesla #Umweltschutz #Technologie
 

Patent: Teslas Solarschindeln könnten bald nach Europa kommen - Golem.de


Für Teslas Solarschindeln mit eingebauten Photovoltaikzellen gibt es nun ein Patent in Europa. Das macht den Start hierzulande wahrscheinlicher.
Patent: Teslas Solarschindeln könnten bald nach Europa kommen - Golem.de
#Solarenergie #Auto #Elektroauto #Elektromobilität #Innovation #Nachhaltigkeit #Patent #Tesla #Umweltschutz #Technologie
 

Fiat Chrysler: Geofencing zwingt Plugin-Hybride in den Elektromodus - Golem.de


Mit dem Projekt Geofencing Lab Turin soll erprobt werden, ob sich der Elektromodus von Plugin-Hybriden in der Stadt steuern lässt.
Fiat Chrysler: Geofencing zwingt Plugin-Hybride in den Elektromodus - Golem.de
#Elektroauto #Auto #Elektromobilität #FiatChrysler #Nachhaltigkeit #Technologie #Wissenschaft
 

Fiat Chrysler: Geofencing zwingt Plugin-Hybride in den Elektromodus - Golem.de


Mit dem Projekt Geofencing Lab Turin soll erprobt werden, ob sich der Elektromodus von Plugin-Hybriden in der Stadt steuern lässt.
Fiat Chrysler: Geofencing zwingt Plugin-Hybride in den Elektromodus - Golem.de
#Elektroauto #Auto #Elektromobilität #FiatChrysler #Nachhaltigkeit #Technologie #Wissenschaft
 
Later posts Earlier posts