social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Ausbeutung

News | Tagesschau: Arbeitsrecht - Die Illusion der 24-Stunden-Pflege


Ein neues Urteil macht klar: Auch Pflegekräfte, die bei Pflegebedürftigen einziehen, haben für jede Stunde ihres Einsatzes Anspruch auf den deutschen Mindestlohn. Das System der 24-Stunden-Pflege gerät dadurch ins Wanken.

Wer im Internet nach "24-Stunden-Pflege" sucht, wird schnell fündig: Da preisen viele Agenturen das Modell an. Es sei günstiger als ein Pflegeheim, und da die Helferin bei dem Pflegebedürftigen einziehe, sei sie auch nachts verfügbar. Viele Familien in Deutschland wissen sich nicht besser zu helfen und greifen auf dieses Modell zurück, um einen pflegebedürftigen Angehörigen betreuen zu lassen...

Tags: #de #news #arbeitsrecht #moderne-sklaverei #lohnsklaverei #pflegekräfte #24-stunden-pflege #ausbeutung #tagesschau #ravenbird #2020-11-20
 

Maskenfall


"Die Wertigkeit von #Arbeit zeigt sich auch in der Bezahlung. Das, was die Corona-Helden aber erleben, ist #Kapitalismus ohne Maske. Umso wichtiger ist es, diejenigen zu unterstützen, die Leistung an der Gemeinschaft erbringen."
https://neue-debatte.com/2020/10/17/corona-helden-streik-und-moral/
#Streik #Arbeitskampf #Ausbeutung
Corona-Helden: Streik und Moral
 

Alles Viren oder ...


Kaum einer blickt durch, was es mit den Maßnahmen gegen das Virus auf sich hat. Denn Corona scheint die logische Konsequenz der optimierten Wirtschaft zu sein. Die will sich nun auf ein neues Level heben.

https://neue-debatte.com/2020/10/09/der-imperialismus-als-virenschleuder/
#Wirtschaft #Oekonomie #Politik #Kapitalismus #Ausbeutung
Imperialistische Wirtschaft als Virenschleuder
 
#Köln #RoteFahneNews

#Protest gegen #Rassismus am 28. August 2020


Am 28. August 2020 ruft der Jugendverband #REBELL um 18 Uhr am #Kölner #Heumarkt zu einer #Demo gegen Rassismus, #Antikommunismus und #Abschiebung auf.

Bild/Foto

Von REBELL Köln

Diese Aktion ist Teil von internationalen Protesten gegen Polizeigewalt und Rassismus, die seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd am 25. Mai 2020 nicht mehr abreißen. In den USA findet am 28. August ein Marsch auf Washington statt. Genau 57 Jahre vorher begann Martin Luther King dort seine berühmte Rede mit den Worten „I have a dream“.

Marie Bauer vom REBELL Köln erklärt: „Wir rufen alle Internationalistinnen und Internationalisten auf, gemeinsam mit uns Gesicht zu zeigen. Rassismus gibt es nicht nur in den USA. Er ist ist Teil des Kapitalismus und dient dazu, uns zu spalten. Wir müssen dem Übel an die Wurzel gehen. Deswegen kämpft der REBELL für den echten Sozialismus, ein System ohne Ausbeutung und Unterdrückung.“

Bundesweit rufen bisher vier Organisationen zu Protesten am 28. August unter dem Motto „Rebellion gegen Rassismus und Antikommunismus – stoppt Abschiebungen“ auf. Neben dem Jugendverband REBELL sind das die Jugendmigrantenorganisation #YDG (Neue demokratische Jugend), die Hilfsorganisation #Solidarität International und der Freundeskreis #Flüchtlingssolidarität in Solidarität International. Es gibt noch Gespräche mit weiteren Bündnissen und Organisationen. Alle Termine werden laufend unter http://rebell.info/ veröffentlicht.

Marie Bauer vom REBELL Köln führt weiter aus: „Wir richten unseren #Protest bewusst auch gegen den Antikommunismus. Uns alle eint doch der Wunsch nach einer von #Ausbeutung und #Unterdrückung befreiten #Gesellschaft. Der Antikommunismus will jede sachliche Diskussion über die gesellschaftliche #Alternative zum #Kapitalismus verhindern. Gerade die Jugend wird bevormundet, schon jeder Gedanke an den #Sozialismus mit einem Tabu belegt, mit Hetze und Lügen überzogen. #Revolutionäre werden verfolgt. Wir sagen: Gib Antikommunismus keine Chance!“

https://www.rf-news.de/2020/kw33/protest-gegen-rassismus-am-28-august-2020
 

Kaum mehr als ein Versprechen


Geld sei jedes allgemein anerkannte Tausch- und Zahlungsmittel, ist eine gängige Beschreibung, wozu #Geld dient. Erklärt wird aber nicht, was Geld im eigentlichen Sinne ist.

https://neue-debatte.com/2020/07/25/weltwirtschaftskrise-und-geld-aus-dem-nichts/

#Wirtschaft #Kredit #Schuldgeldsystem #Ausbeutung
Weltwirtschaftskrise und Geld aus dem Nichts
 

Ums Ganze


"(...) Ich denke es ist Zeit, das Leben zu umarmen und den Aufstand gegen die Schlächter und Bluthunde der alltäglichen Ausbeutung zu wagen!"

https://neue-debatte.com/2020/07/19/vor-und-nach-der-krise-das-alltaegliche-blutbad-der-ausbeutung/

#Überwachung #Kontrolle #Ausbeutung #Kapitalismus #Antikapitalismus #Identität
Vor und nach der Krise: Das alltägliche Blutbad der Ausbeutung
 

Staatskapitalismus


Der Rudi Assauer kannt sich aus: "Wenn der Schnee schmilzt, siehst du, wo die Kacke liegt!" Das sind die Zeiten, in denen wir uns baden. Und wem da die Romantik fehlt, der ist endlich angekommen und hat begriffen, was gespielt wird.

https://neue-debatte.com/2020/07/05/rudi-assauer-wenn-der-schnee-schmilzt/
#Staat #Kapitalismus #Umverteilung #Monopolismus #Ausbeutung
Rudi Assauer: „Wenn der Schnee schmilzt …“
 

Für eine Handvoll Cent


Wenn Tönnies und Co. ihre Arbeiter nicht mehr über Subunternehmer ausbeuteten, würde das Kilogramm Schweinefleisch um nur knapp 10 Cent teurer. http://www.taz.de/Arbeit-in-der-Fleischindustrie/!5693754/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Lohndumping #Fleischindustrie #Clemens #Tönnies #Fleisch #Rumänien #Julia #Klöckner #Ausbeutung

Schwerpunkt: Coronavirus
 

Für eine Handvoll Cent


Wenn Tönnies und Co. ihre Arbeiter nicht mehr über Subunternehmer ausbeuteten, würde das Kilogramm Schweinefleisch um nur knapp 10 Cent teurer. http://www.taz.de/Arbeit-in-der-Fleischindustrie/!5693754/
#taz #tazgezwitscher #tageszeitung #Lohndumping #Fleischindustrie #Clemens #Tönnies #Fleisch #Rumänien #Julia #Klöckner #Ausbeutung

Schwerpunkt: Coronavirus
 

Fleisch!


Im Jahr 1904 beauftragte Fred Warren, der Herausgeber der sozialistischen Zeitschrift „Appeal to Reason“, einen gewissen Upton Sinclair damit, etwas über die Zustände in der Chicagoer Fleischindustrie zu schreiben. Sinclair machte sich auf den Weg und nahm die Union Stock Yards, eine Konservenfabrik mit 20.000 Beschäftigten, unter die Lupe. [...] Sinclair begann ein Journal zu schreiben, das er in eine Romanhandlung kleidete. Der Auftraggeber druckte sie als Serie, die auf große Resonanz stieß und 1906 erschien der Roman unter dem Titel** „Der Dschungel“** als Buch. [...] Ein gut gemeinter Rat: Lesen Sie den Roman, und wenn Sie es vermögen, tun Sie so, als kennten Sie nicht den historischen Kontext. Ersetzen Sie die litauischen Arbeiter durch rumänische und denken Sie geografisch nicht an Chicago, sondern an die ostwestfälische Provinz ...

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/06/25/appeal-to-reason-der-kapitalismus-und-das-fleisch/

#Fleischindustrie #Ausbeutung #Kapitalismus
Appeal to Reason: Der Kapitalismus und das Fleisch
 
Bild/Foto

Zum Fleisch


"(...) Was sich – im Kontext der Infektionskrise – aus dem Ostwestfälischen offenbart, ist das System aktueller Sklaverei, das nicht nur den von seinem eigenen Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 7 Milliarden Euro als Familienunternehmen faselnden Mann zum Skandal macht, sondern alle. Alle haben es gewusst: die Täter, die Behörden, die Gewerkschaften."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/06/23/die-krise-bleibt-der-sommer-kommt/

#Wirtschaft #Politik #System #Ausbeutung #Stuttgart # #toennies #Fleisch
 

Ums Ganze


"(...) Das Unbehagen mit Verhältnissen, die Ungerechtigkeit und Unterdrückung mit sich bringen, kann nicht verändert werden, indem man sich heißblütig streitet über die korrekte Benennung von Kakaogetränken."

https://neue-debatte.com/2020/06/09/gebrochener-widerstand-george-floyd-und-das-feuilletonistische-getoese/

#Rassismus #Kapitalismus #Ausbeutung #Wording
Gebrochener Widerstand: George Floyd und das feuilletonistische Getöse
 
In jedem Stück Fleisch, Wurst auf dem Grill, auf dem Teller "stecken" auch die Arbeitsbedingungen der Sklaven-Menschen, die in den Schlachtfabriken im Akkord schuften und sich ihre Gesundheit ruinieren.

» [...] Die katastrophalen Bedingungen, unter denen insbesondere Arbeiter aus Ost- und Südosteuropa in deutschen Schlachthöfen schuften müssen, sind seit Jahren bekannt.

Die Arbeitszeiten sind oft viel länger als erlaubt;
in Schleswig-Holstein etwa ist ein Fall dokumentiert, in dem die Beschäftigten fünf Tage in der Woche jeweils eine Zwölfstundenschicht zu absolvieren haben, wobei zuweilen noch ein sechster Arbeitstag hinzukommt. [...]

Die miserablen Löhne werden häufig unzuverlässig gezahlt; Lohnfortzahlung im Krankheitsfall wird immer wieder nicht gewährt.

Auch der Arbeitsschutz lässt zu wünschen übrig; zahlreiche Arbeiter haben mit Schikanen zu kämpfen und sind von willkürlichen Kündigungen bedroht.

Die üblen Arbeitsverhältnisse können von den Schlachthofbetreibern vor allem wegen des krassen Wohlstandsgefälles in der EU aufrechterhalten werden: Der miserable Verdienst, den sie in Aussicht stellen, ist für viele Einwohner östlicher und südöstlicher EU-Länder immer noch attraktiv.
Vermittelt werden zahlreiche Arbeiter - in einigen Schlachthöfen bis zu 80 Prozent der Belegschaft - über teilweise höchst dubiose Subunternehmen, was die Ausbeutung der Betroffenen noch weiter begünstigt. Diese haben - nicht zuletzt aufgrund ihrer mangelnden Sprachkenntnisse - wenig Möglichkeiten, ihre Rechte zu verteidigen.
... | ...
Die hemmungslose Ausbeutung ost- und südosteuropäischer Arbeiter in den deutschen Schlachthöfen wird seit Jahren scharf kritisiert, [...];

abgesehen von unzureichenden Kontrollen existieren bis heute [...] "gesetzliche Lücken und Verfahrenslücken", die "den Subunternehmen und Schlachthofbetreibern noch immer zu viele Spielräume" bieten, "sanktionsfrei Regeln zu umgehen [...]. [...]

Das Ausmaß lässt eine Überprüfung erahnen, die das Bundesland Nordrhein-Westfalen im vergangenen Sommer in 30 der 34 größeren dortigen Schlachthöfe durchgeführt hat.
Man habe nur in zwei Betrieben keine Verstöße festgestellt, hieß es anschließend; bereits nach einer Auswertung von nur 40 Prozent der beschlagnahmten Unterlagen habe man mehr als 3.000 Arbeitszeitverstöße entdeckt, darunter 16-Stunden-Arbeitsverträge; in mehr als 900 Fällen sei die vorgeschriebene arbeitsmedizinische Vorsorge nicht gewährleistet worden; in 26 der 30 Betriebe habe es zahlreiche gravierende Arbeitsschutzmängel gegeben.
... | ...
Die desaströsen Verhältnisse in den Schlachthöfen ermöglichen es der deutschen Fleischindustrie nicht nur, im Inland billiges Fleisch auf den Markt zu werfen.
Sie eröffnen auch die Chance, auf dem Weltmarkt um Exportanteile zu konkurrieren.
Dabei hatten deutsche Unternehmen zuletzt durchaus Erfolg.

Die Bundesrepublik ist, gemessen am Wert der Ausfuhr, der fünftgrößte Fleischexporteur der Welt (nach den USA, Brasilien, Australien und den Niederlanden) sowie der drittgrößte Schweinefleischexporteur (nach Spanien und den USA); der Umsatz, den alleine die Ausfuhr von Schweinefleisch erzielte, lag 2019 bei rund 5 Milliarden US-Dollar.

Der größte deutsche Schlachtbetrieb, Tönnies aus dem nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück, erzielte im vergangenen Jahr mit der Verarbeitung von 20,8 Millionen Schweinen - davon mehr als drei Viertel in Deutschland - sowie von 440.000 Rindern einen Rekordumsatz in Höhe von um die 7,3 Milliarden Euro.
... | ...
Zu den Bedingungen, die der deutschen Fleischindustrie satte Umsätze und Spitzenpositionen auf dem Weltmarkt ermöglichen, gehört die Unterbringung der ost- und südosteuropäischen Arbeiter in schäbigsten Unterkünften, für die ihnen regelmäßig stark überhöhte Mieten vom Lohn abgezogen werden.
Dazu zählen Sammelunterkünfte in umgebauten Ställen sowie alte, häufig überbelegte Wohnungen, die oft schlecht ausgerüstet und hygienisch unzulänglich ausgestattet sind - "Schrottimmobilien, Bruchbuden, die vollgestopft werden" [...]
Die Unterbringung in Gruppen auf engstem Raum in Gebäuden, die nicht selten durch Schimmelbefall Atemwegserkrankungen begünstigen, fördert die Ausbreitung von Infektionskrankheiten ebenso wie der regelmäßige Transport der Niedriglohnarbeiter zu den Schlachthöfen in engen Kleinbussen.
... | ...
Die jahrelange Ignoranz gegenüber den desaströsen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Ost- und Südosteuropäer, die in deutschen Schlachthöfen die Verfügbarkeit billigen Fleischs in deutschen Supermärkten und hohe Profite deutscher Konzerne sichern, wirkt sich nun auch auf die Covid-19-Pandemie aus.

[...] 500 rumänischen Beschäftigten eines Schlachthofs in Birkenfeld (Baden-Württemberg) [...]

[...] Schlachthöfe in Oer-Erkenschwick (Nordrhein-Westfalen) sowie in Bad Bramstedt (Schleswig-Holstein) [...]

[...] Schlachthof in Coesfeld (Nordrhein-Westfalen) [...]

Dabei erregen weniger die Verhältnisse öffentliche Aufmerksamkeit, in denen die Arbeiter aus Ost- und Südosteuropa in der Bundesrepublik dahinvegetieren, sondern vielmehr die Tatsache, dass die Ansteckungen die Covid-19-Statistik des Landkreises Coesfeld über die Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner heben, von der an der Lockdown verlängert werden muss.
... | ...
Dass in der Bundesrepublik Bürger ost- und südosteuropäischer EU-Staaten zu Zehntausenden in Verhältnissen leben und arbeiten müssen, die sie jetzt systematisch der Gefahr einer Infektion mit dem Covid-19-Virus aussetzen, ruft inzwischen Protest in mehreren ihrer Herkunftsländer hervor. [...]

Darüber hinaus haben sich inzwischen [...] mehrere diplomatische Vertretungen ost- und südosteuropäischer EU-Mitgliedstaaten bei der Bundesregierung über die Behandlung ihrer Bürger in Deutschland beschwert und sich "ausdrücklich weitere Maßnahmen" vorbehalten - so zum Beispiel einen Ausreisestopp für Saisonarbeiter, die unter ähnlich üblen Bedingungen leben und arbeiten müssen wie ihre Kollegen in den Schlachthöfen. [...] «

german-foreign-policy | german-foreign-policy | 12.05.2020 | Bleibende Schäden (II): Desaströse Lebensbedingungen osteuropäischer Schlachthofarbeiter in Deutschland führen zu massenhaften Infektionen mit dem Covid-19-Virus. | https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8272/

#Coronavirus #Schlachthoefe #Schlachtfabriken #Sklaven #Entrechtete #Ausbeutung #Fleischgier #Gewinnmaximierung #germanforeignpolicy #rsoplink
 

Der Mob


Da braut sich noch mehr zusammen: Schon flüstern die Lobbyisten auf den Fluren des Berliner Reichstags ihre bekannten Parolen – Verlängerung der Lebensarbeitszeit, Verlängerung der Arbeitszeit, Lohnverzicht. Die Vergangenheit sammelt ihre Kräfte. Die Zukunft sollte sich schnell organisieren. Die Möglichkeit besteht; man munkelt, die Maskierung der Änderungswilligen nehme explosionsartig zu.

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann
https://neue-debatte.com/2020/04/30/syndikate-namens-banken-und-die-notwendigkeit-der-maskierung/

#Banken #Kapital #Neoliberalismus #Wirtschaftsliberalismus #Ausbeutung
Syndikate namens Banken und die Notwendigkeit der Maskierung
 

Widersetzt Euch der vierten industriellen Repression!


Quelle: https://winteroak.org.uk/2020/04/17/resist-the-fourth-industrial-repression/

Während der Ersten Industriellen Repression wurden wir vom Land vertrieben, in überfüllte Städte gezwungen, als Menschenfutter für die dunklen satanischen Mühlen der neuen dampfbetriebenen #kapitalistischen Welt benutzt.

Die zweite industrielle Repression elektrisierte die #Herrschaft der #Maschine. Neue Generationen wurden geboren, die nie die Freiheit gekostet hatten. Ihr Leben und ihr Denken wurden zunehmend von den Rhythmen der industriellen #Massenproduktion beherrscht.

Die +dritte industrielle Repression* läutete die Ankunft von #Computern und #Robotern ein. Vom Menschen wurde nun erwartet, dass er sich diesen automatisierten #Normen und Funktionen demütig anpasst.

Und nun stehen wir vor dem Beginn der Vierten Industriellen Repression (4IR), der tödlichsten #Repression von allen…

Die #4IR will alles, was es auf dieser Welt gibt, besitzen, kontrollieren und davon profitieren.

Ihr Internet der Dinge zielt darauf ab, eine #Matrix der totalen Konnektivität zu schaffen, deren Eigentümer sie ist.

Du, Dein Zuhause, Deine Familie, Deine Freunde, Deine Beziehungen und Deine Aktivitäten werden alle der 4IR angehören.

Seine Technokraten betrachten Sie als nichts anderes als ein weiteres Stück Wegwerf-Fleischwaren, eine Einheit unter Millionen, nur eine weitere Zahl in ihrer globalen Bilanz der #Ausbeutung.

Das 4IR wird Dich verfolgen und immer wissen, wo Du bist, mit wem Du zusammen bist und was Du machst.

Es verlangt Deinen absoluten #Gehorsam. Du kannst keine eigenen Werte, #Ideale oder #Träume haben, sondern nur die, die das System zulässt.
Ungehorsame Einheiten sind unproduktive Einheiten.

Die 4IR weiß, wie man Sie ausmachen kann, wenn Du auch nur erwägst, aus der Reihe zu treten. Seine vorausschauende Polizeiarbeit wird Sie schnell als asoziales Element, als Vorkriminellen, als #Gedankenverbrecher identifizieren.

Sie wird ihre #Roboter und #Drohnen aussenden, um Sie zu neutralisieren und das sichere Funktionieren der Matrix zu gewährleisten.

Digitale Identitätssysteme. Militarisierte #5G. Neurotechnologische Verbesserungen des Gehirns. Genetische Bearbeitung.
Cybersecurity Macht Frei!

Die 4IR duldet keine unverantwortlichen Worte oder Verhaltensweisen, die eine #Bedrohung für #Gesundheit und #Sicherheit, für Recht und Ordnung, für Widerstandsfähigkeit und #Wohlstand darstellen.

Die 4IR will uns #Angst einjagen, indem sie auf die drohende #Katastrophe hinweist und behauptet, dass niemand außer ihr uns retten kann.

Sie zeigt uns das #Elend und die #Krankheiten, die durch die erste, zweite und dritte industrielle Repression verursacht wurden, und pocht darauf, dass die “Lösung” eine vierte Dosis desselben tödlichen Industriegiftes ist.

Die Intelligenz des 4IR ist völlig künstlich, und ihr totes #Robotergehirn kann nicht riechen, was wir riechen, fühlen, was wir fühlen, lieben, was wir lieben.

Sie ignoriert kühl den zeitlosen und vitalen Wert von Menschen, #Tieren, #Bäumen, #Pflanzen und der ganzen organischen Realität, zu der diese gehören.

Stattdessen sieht sie nur den Rohstoff für ihren eigenen #Profit.

Sie dürstet vor allem nach #Daten, nach endlosen Fluten von Daten, die gesammelt, verarbeitet, verkauft und in den #Reichtum verwandelt werden sollen, der ihr die totale #Kontrolle erkauft.

Die Vierte Industrielle Repression will alles #Wahre und #Authentische durch ihre Kopien ersetzen, durch eine weniger virtuelle als vielmehr gänzlich gefälschte #Realität.

Und dennoch sagt uns ihre gespaltene Roboterzunge, dass diese Scheinrealität in Wirklichkeit eine “verbesserte” oder “erweiterte” Realität ist.

Die 4IR will die Leben, die wir kennen, abschaffen. Sie will uns mit Mikrochips versehen, uns in kleine Käfige sperren und uns mit chemischen Ersatznahrungsmitteln zwangsernähren.

Sie kann die Vorstellung nicht tolerieren, dass wir etwas umsonst genießen könnten, wie Sonnenschein, frische Luft und die freie Natur.

Sie sehnt sich nach einem totalen #Monopol unserer Erfahrung. Abgeschnitten von der realen Welt, von Authentizität und #Freiheit, werden wir keine andere Wahl haben, als die giftige Ersatzrealität zu kaufen und zu konsumieren, die sie sorgfältig hergestellt hat.

Die 4IR ist, wie alle anderen Repressionen vor ihr, auf unserer Trennung voneinander, der Zerstörung unserer Gemeinschaften und der Untergrabung unserer Solidarität aufgebaut.

“Social distancing” is the prerequisite for its seizure of complete power.
Die 4IR will, dass wir alle auf uns allein gestellt sind, online und auf einer Linie.

Die 4IR entleert alles von Bedeutung, insbesondere Wörter. Sie sagt “nachhaltig”, wenn es #Ökozid bedeutet. Sie sagt “Entwicklung”, wenn es Zerstörung bedeutet . Es sagt “universelles Grundeinkommen”, wenn es #Sklaverei bedeutet.

Wenn die 4IR von “Social Impact Investing” (sozial-wirkungsorientierten Investieren) spricht, dann meint sie damit in Wirklichkeit, dass sie Menschen in lukrative Investitionsmöglichkeiten verwandeln will.
Humankapital. Menschliches Vieh.

Wenn die 4IR von einem “New Deal for Nature” spricht, dann bedeutet das in Wirklichkeit, dass sie die gesamte Lebenswelt privatisieren will, um die Milliardärsklasse noch reicher zu machen, als sie ohnehin schon ist.

Wenn die 4IR “Biosicherheit” fordert, meint sie die Sicherheit ihrer eigenen Kontrollsysteme gegen die #Bedrohung durch die biologische Realität. Von der Natur, vom Leben, von uns!

Die 4IR hält sich für so schlau. Ihre Hochglanzpropaganda verspricht uns Smart #Mobility in einer Smart #Economy, Smart #Living und intelligentes Regieren für die intelligenten Menschen von morgen.

Das Smarte Geld fließt in das 4IR Projekt. Das Smarte Geld der eleganten Klugscheißer (Smart-arse) Welt.

Die 4IR setzt riesige Armeen professioneller Lügner und leichtgläubiger Narren ein, um ihre #Propaganda zu verbreiten und schreit #Beschimpfungen über alle, die es wagen ihre panikmachenden Unwahrheiten in Frage zu stellen.

Die 4IR ist ein Totenkult, der davon träumt, alles Natürliche, alles Wilde, alles Freie auszulöschen.

Widersetzt Euch der vierten industriellen Repression!

#Fight the 4IR!

#Politik #Gesellschaft #Dystopie #Kapitalismus
 

Kolumbien


" ... die wirkliche Bedrohung macht sich an einer ganz anderen Stelle bemerkbar."

https://neue-debatte.com/2020/04/22/kolumbien-von-sars-cov-2-zur-hungerrevolte/

#Corona #Armut #Ausbeutung #Hunger
Kolumbien: Von SARS COV-2 zur Hungerrevolte?
 

Ein überfälliger Ausbruchsversuch von Sebastian Lotzer





Link zur Quelle
Der #Wahnsinn hat die #Welt in Besitz genommen.

So oder der so, der #Wahn greift um sich, greift nach den dir Nächsten, nach denen, an denen noch gestern dein Herz hing oder in die du Hoffnung gesetzt hast.

Neu und evident an dem Wahn, der nun durch die Welt eilt, ist die #Geschwindigkeit, mit der er durch die Welt eilt, dabei alle Grenzen überwindend und dabei das #Virus, dass ihn in die Welt gesetzt (oder das ihn wieder an die Oberfläche gebracht hat, die Meinungen gehen da auseinander) überflügelnd.

Man könnte, nein muss sagen, dass die wirkliche #Pandemie der Wahn ist, der von den Menschen Besitz ergriffen hat. Die dünne Tünche der #Zivilisation bricht innerhalb weniger Tage zusammen, Direktive und Narrative, die scheinbar Diktatoren und Despoten vorbehalten waren, machen sich in den sogenannten westlichen #Demokratien breit.

Wer jetzt noch aufrecht steht, dem werden sie das auch noch austreiben.

Und alles klatscht und applaudiert dem Großmut der Lenker des Staates und wenn der demnächst sagt, alle sollen jetzt mit einer Maske vor dem Gesicht zum Knastgang erscheinen, die wissenschaftlichen #Hypothesen über die Wirksamkeit solcher Maßnahmen hätten sich über Nacht um 180 Grad gedreht (man kennt das ja in der Wissenschaft, eben war die Welt noch eine Scheibe und man hat alle geviertelt, die was anders behauptet haben, aber schwups, sieht die Sache ganz anders aus), dann wird da auch gemacht.

Und wenn der #Staat zu blöde ist, genug von diesen Pfennig Artikeln zu beschaffen oder sich die von den Amis wegschnappen lässt, dann wird halt Zuhause gebastelt was das Zeug hält, vorneweg die #Linken, die natürlich ganz vorne dabei waren mit ihren DIY Anleitungen. Kommt ja so oder so aufs selbe raus.

Und wo man es sich endlich so richtig gemütlich gemacht hat in der regressiven Hoffnung, die da oben werden schon für uns alle sorgen und es eigentlich überfällig ist, dass die Feuerzangenbowle in Dauerschleife versendet wird, kommen irgendwelche Störenfriede daher. Behaupten, dass das ganze Zahlenwerk, auf dem ja die Maßnahmen des Ausnahmezustandes begründet seien, rein hypothetischer Natur sein und dass man bestimmte #Freiheitsrechte verteidigen müsse. Und zwar besonders, da es noch gar keine ausgemachte Sache sei, dass die ergriffenen #Maßnahmen zielführend sein. Präsentieren eigene Hypothesen und Zahlen und haben auch noch die Unverschämtheit darauf hinzuweisen, dass sie selber vom Fach sein, sogar ein gewisses Renommee vorzuweisen hätten.

Aber mit Mutti und dem treuen #RKI ist da nicht zu spaßen. Besonders nicht mit dem Robert Koch Institut und dessen Leitung, das hatte noch Anfang März erklärt “die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als mäßig eingeschätzt” und weiterhin das #Influenzavirus als bedrohlicher eingeschätzt. Aber das mit der 180 Grad Wende hatten wir ja schon oben. Und wenn man sich erstmal um 180 gewendet hat, muss man umso bestimmter auftreten, sonst erinnern sich die Leute vielleicht noch an den Blödsinn, den man davor verzapft hat.

Streng die Stirne in Falten gelegt werden die Bedenkenträger also in die Schranken gewiesen und das gesunde Volksempfinden ruft: “Mörder, Mörder”, so als ob die abtrünnigen #Wissenschaftler mit Koffern voller Viren durch die Alters-und Pflegeheime tingeln würden, um die armen wehrlosen Menschen dort zu infizieren. Und vorneweg die Linken und ihre Medien, von #taz bis #ND, Unterordnung und die Reihen fest geschlossen predigend.

In diesem Zusammenhang eine Übersetzung aus #Italien, in der dazu aufgerufen wird, den Hausarrest am Gedenktag der Befreiung vom #Faschismus, also am 25. April, massenhaft zu brechen.
Italien, 3. April 2020. Seit einigen Wochen sind fast drei Milliarden Menschen in einen Hausarrest gezwungen worden. In Italien, wie auch in anderen Teilen der Welt, wurden die ersten Menschen, die sich gegen die Verschlechterung ihrer #Lebensbedingungen aufgelehnt haben, die Menschen im Gefängnis, brutal unterdrückt, wobei es Tote und Verletzte gab.

Der 25. April ist der Tag der Befreiung. #Befreiung nicht nur vom Faschismus, sondern von allen Formen der #Unterdrückung.

Die Unterdrückung des Lebens in einer Welt, in der alle Bewegungen ständig kontrolliert und überwacht werden, mit Kontrollpunkten, allgegenwärtigen Soldaten, Drohnen, Kameras, elektronischen Fußfesseln.

Die Unterdrückung des #Lebens in #Angst vor dem #Unsichtbaren, denn das Problem ist nicht das Virus, sondern die #ökologischen und #sozialen Bedingungen, unter denen es sich ausbreitet.

Das Problem ist der #Klimawandel, der die natürlichen Zyklen verändert, es ist die Überbevölkerung der Städte, es ist die Standardisierung von #Nahrung und #Immunreaktionen, es ist die Geschwindigkeit der #Mobilität auf der gesamten Erdoberfläche.

Dieser Virus ist nach der Wirtschafts- und #Umweltkatastrophe die letzte – bis heute – auferlegte Katastrophe einer #Gesellschaft, die auf Beherrschung, quantitativer Anhäufung und #Ausbeutung des Planeten, der Tiere, der Menschen und anderer beruht.

Aus diesem Grund schlagen wir – in der Hoffnung, die Ereignisse zu überwinden – vor, dass wir am 25. April an möglichst vielen Orten auf die Straße zurückkehren, um uns erneut zu treffen, uns der Angst zu stellen, gegen die weit verbreitete #Überwachung zu kämpfen und die unverantwortliche Rhetorik anzugreifen, die uns alle als ansteckend ansieht. Mit der Intention, dass es kein isolierter Tag sein wird, wollen wir aus der Quarantäne entkommen, indem wir die Konsequenzen unserer Handlungen akzeptieren, unsere Gesichter bedecken, weil wir die freie Wahl haben, uns selbst und andere zu schützen, und auch, weil Dinge mit der #Freiheit der #Anonymität geschehen könnten, die normalerweise undenkbar wären…

Wir können zuversichtlich bleiben und gehorchen, während die Welt weiterhin ein Ort ist, an dem das Leben zwischen totaler #Kontrolle, zerstörter #Sozialität und ökologischer #Katastrophe verleugnet wird. Oder die Ursachen für diese Katastrophe identifizieren, aufhören zu gehorchen und handeln, um zu verhindern, dass die #Dystopie weitergeht.

Und um endlich die Möglichkeit der Befreiung zu erfahren…
Ganzer Text: Link zur Quelle

#Kampf #Kontaktsperre #Covid19 #corona
Ein überfälliger Ausbruchsversuch
 
Aus meiner Sicht ist ist eher ein Statement für einen nachhaltigen Umgang mit den #Ressourcen der #Erde und #Zusammenarbeit . Es gibt auch Marktwirtschaftliche Unternehmen, die diese Sichtweise umsetzen. Das eine schließt das andere vermutlich nicht aus.

Der Ausspruch zeigt eher auf, was passieren kann, wenn man seine Potentiale nicht für eine #Ausbeutung und #Zerstörung verwendet, sondern zur Erreichung eine gemeinsamen Ziels. Nämlich #Wohlstand.
#Potentiale zu entfalten heißt nichts weniger, als #gemeinsam über sich hinauszuwachsen. Das heißt, wir sind nur innerhalb einer #Gemeinschaft in der Lage, die in uns angelegten Potentiale zu entfalten. In einer Gemeinschaft, der wir uns #zugehörig, #geborgen und #sicher fühlen.
Akademie für #Potentialentfaltung
 

Raus aus dem Feuer


"(...) Das herrschende System ist auf Gewalt, Spaltung und die Erzeugung von Angst gegründet. Die Zentren der Macht versetzen die Menschen in Furcht und Schrecken: Sie drohen mit Arbeitsplatzverlust, sozialem Abstieg, sie schüren Ängste vor Terror, Kriegen, Migration, Umweltzerstörungen und Klimawandel, die sie maßgeblich selbst verursachten."

Link zum Beitrag von Ullrich Mies und zum Videointerview mit Elisa Gratias: https://neue-debatte.com/2020/03/07/nur-mut-das-prinzip-hoffnung-veraendert-die-welt/

#Angst #Herrschaft #Macht #Unterdrückung #Ausbeutung #Mut #Veränderung #Gewalt #Furcht #Krieg #Kapitalismus #Neoliberalismus
Nur Mut – Das Prinzip Hoffnung verändert die Welt
 

Kritisches


"(...) Wie oft sind nicht jene, die schreien, wenn ein Individuum sich auflehnt und gewaltsam gegen seine Unterdrückung rebelliert, dieselben, die schweigend Kriege und Polizeigewalt als Normalität legitimieren?"

Link zum Essay von Aufruhr:
https://neue-debatte.com/2020/01/24/der-falsche-streitpunkt-der-gewalt/

#Soziologie #Psychologie #Ideologie #Gewalt #Herrschaft #Macht #Unterdrückung #Ausbeutung #Revolte #Rebellion #Bildung #Politik #Gesellschaft
Der falsche Streitpunkt der Gewalt
 

Der schwarze Stein


"(...) Da soll das Prädikat der Nachhaltigkeit helfen, das Geschäftsmodell aus der börsianischen Unterwelt als solide erscheinen zu lassen."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2020/01/24/blackrock-zieht-in-davos-blank/

Spenden:
www.paypal.me/neuedebatte
IBAN: DE53201900030051717506
BIC: GENODEF1HH2

#Politik #GreenDeal #BlackRock #Kapitalismus #Neoliberalismus #Kapital #Akkumulation #Umweltschutz #GrünerKapitalismus #Ausbeutung
BlackRock zieht in Davos blank!
 

Oxfam-Studie: #Frauen leisten Milliarden Stunden unbezahlter #Arbeit

#Oxfam rechnet vor: Würde man den Frauen für diese Arbeit auch nur den #Mindestlohn zahlen, dann entspreche das einem Gegenwert von über elf Billionen US-Dollar pro Jahr. Das sei 24 Mal mehr als der #Umsatz der Technologie-Riesen #Apple, #Google und #Facebook zusammen.
siehe: https://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-ungleichheit-studie-davos-101.html

#Wirtschaft #Politik #Menschenrechte #Gleichberechtigung #Ausbeutung #Armut
 

Oxfam-Studie: #Frauen leisten Milliarden Stunden unbezahlter #Arbeit

#Oxfam rechnet vor: Würde man den Frauen für diese Arbeit auch nur den #Mindestlohn zahlen, dann entspreche das einem Gegenwert von über elf Billionen US-Dollar pro Jahr. Das sei 24 Mal mehr als der #Umsatz der Technologie-Riesen #Apple, #Google und #Facebook zusammen.
siehe: https://www.tagesschau.de/ausland/oxfam-ungleichheit-studie-davos-101.html

#Wirtschaft #Politik #Menschenrechte #Gleichberechtigung #Ausbeutung #Armut
 

schnee


ich habe, wie wohl sehr viele leute, keine echte ahnung von "gender studies". vermutlich befindet sich mein wissen darüber auf dem niveau, das andere von archäologie haben oder von systemadministration.

ich habe allerdings eine vorstellung von gender studies, besonders da ihre proponentinnen sich sehr lautstark im netz in das blickfeld aller user drängeln. in meinem persönlichen umfeld hingegen kenne ich niemanden aus dieser sparte, die ich mal befragen könnte.

drum finde ich diesen artikel hier recht informativ. er ist sicherlich nicht der weisheit letzter schluss aber immerhin eine darstellung aus erster hand, wie sich zumindest das erste semester dieses studiengangs gestaltet.

via blog.fefe.de

#gesellschaft #feminismus #genderstudies #politik #diskussion #unterdrückung #ausbeutung #frauen

„Wir sind alle Opfer hier“ – Addendum


Anna Schneider hat ein Semester lang Gender Studies an der Universität Wien studiert und kann der dort gelebten Opfermentalität wenig abgewinnen. Was dabei zu kurz kommt: Reflexion, um die es eigentlich gehen sollte.
 

Tiefer Blick


James C. Scotts „Mühlen der Zivilisation“ rekonstruiert den Ursprung der ersten Staaten der Menschheitsgeschichte.

Link zur Rezension von Peter Schaber (Lower Class Magazine):
https://neue-debatte.com/2019/10/18/der-staat-war-als-kind-schon-scheisse/

Weitere Empfehlungen zum Thema:

"Sturz aus dem Paradies: Der Beginn des Herrschertums" von Serena Nebo:
https://neue-debatte.com/2018/02/14/sturz-aus-dem-paradies-der-beginn-des-herrschertums/

"Was ist der moderne Staat?" von Reinhard Paulsen:
https://neue-debatte.com/2017/10/11/realitaet-und-perspektive-teil-2-was-ist-der-moderne-staat/

Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#NeueDebatte #Rezension #Staat #Zivilisation #Klassen #Freiheit #Herrschaft #Ausbeutung #Macht #Gemeinschaft #Krieg #Gewalt #Herrschaft #Bildung #Geschichte #Wissen
Der Staat war als Kind schon Scheiße
 

Südamerika


"(...) Der Euphemismus wiederholte sich unendlich, dass das Land am Rande des Konkurs stehen würde und es daher angemessen ist mit dem Abbau des Staates anzufangen, was eine Welle der Arbeitslosigkeit zur Folge hätte, mit der daraus resultierenden Erhöhung des Gini-Koeffizienten ..."

Link zum Beitrag von Jorge Jurado: https://neue-debatte.com/2019/10/12/der-volksaufstand-in-ecuador/

Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#NeueDebatte #Ecuador #Südamerika #Privatisierung #IWF #Ausbeutung #Armut #Reichtum #Marktfundamentalismus
Der Volksaufstand in Ecuador
 
Motiviert leben, statt erzwungen arbeiten
Von Simon Sutterlütti

Einer der zentralen theoretischen Angriffe gilt dem #kapitalistischen #Menschenbild: dem #Homo-oeconomicus. Dies ist ein Wesen, das grundsätzlich versucht, möglichst wenig zu tun und möglichst viel zu bekommen. Wir sagen: Die Utopie, ist eine #Gesellschaft #ohne #Arbeit, ohne leistungsvermittelten Konsum. Eine Gesellschaft in der wir unabhängig davon, was wir tun, bekommen, was wir brauchen. – Hier läuten alle Alarmglocken des kapitalistischen Subjektes: „Eine Welt, in der Menschen das tun, was ihnen wichtig ist? In denen niemand zur Arbeit gedrängt und gezwungen wird? In denen ich darauf hoffen muss, das die Ärztin operiert und die Bäckerin bäckt, weil es ihnen wichtig ist? Habt ihr noch alle Tassen im Schrank? Was ist denn bei euch falsch gelaufen?“
#Kooperation erzwingen

#kapitalismus #lohnsklaven #lohnabhänige #konsum #burn-out #politik #alternativen #ausbeutung
Motiviert leben, statt erzwungen arbeiten
 

Stellen wir uns der Realität


"(...) Digitalisierung und E-Mobilität funktionieren, weil Krieg, Massenvergewaltigung und Kinderarbeit einen Rohstoff liefern, der die Instrumente des wohligen Selbstbetruges schafft."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2019/09/19/der-tod-ist-kobaltblau

Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#NeueDebatte #Kongo #Afrika #Ausbeutung #Kobalt #Kolonialismus #Mobilität #Green
Der Tod ist kobaltblau!
 

Sabotage an Uber-Rädern: Das ist ein Uberfall - taz.de


https://taz.de/Sabotage-an-Uber-Raedern/!5621084/

#taz #Uber #Jump #PlatformEconomy #Ausbeutung #SharingIsCaring
 

Sabotage an Uber-Rädern: Das ist ein Uberfall - taz.de


https://taz.de/Sabotage-an-Uber-Raedern/!5621084/

#taz #Uber #Jump #PlatformEconomy #Ausbeutung #SharingIsCaring
 

Karten auf den Tisch


"(...) mit der Benennung der Wahrheit kommt das Leben zurück ins Spiel und es wird deutlich, wie sehr die Zeichen auf Veränderung stehen."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann​:
https://neue-debatte.com/2019/09/01/egon-erwin-kisch-nichts-ist-erregender-als-die-wahrheit/

www.neue-debatte.com | Journalismus und Wissenschaft von unten

Spenden: www.paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? https://neue-debatte.com/kontakt/
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#NeueDebatte #Sachsen #Brandenburg #DDR #UdSSR #Westen #Wahlen #Zentralismus #Unterdrückung #Ausbeutung #Kapitalismus #Sozialismus
Egon Erwin Kisch: „Nichts ist erregender als die Wahrheit!“
 

Der Trichter


"(...) Wer erklären will, warum es in bestimmten Regionen viele Arbeitslose gibt, warum es in anderen viele Menschen gibt, die arbeiten bis zum Umfallen und doch nicht davon leben können, warum bestimmte Regionen systematisch ruiniert werden und andere im Müll ersticken, muss irgendwann auf den Trichter kommen, dass das alles etwas mit der Art und Weise zu tun hat, wie die Wirtschaft funktioniert."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2019/08/07/die-schule-der-demagogen-und-ihre-grosse-ablenkung/

www.neue-debatte.com | Journalismus und Wissenschaft von unten

Spenden: www,paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? kontakt (AT) neue-debatte.com
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#Wirtschaft #Ausbeutung #Zerstörung #Gesellschaft #Politik #Bildung #Systemkritik
Die Schule der Demagogen und ihre große Ablenkung
 
Der Trichter

"(...) Wer erklären will, warum es in bestimmten Regionen viele Arbeitslose gibt, warum es in anderen viele Menschen gibt, die arbeiten bis zum Umfallen und doch nicht davon leben können, warum bestimmte Regionen systematisch ruiniert werden und andere im Müll ersticken, muss irgendwann auf den Trichter kommen, dass das alles etwas mit der Art und Weise zu tun hat, wie die Wirtschaft funktioniert."

Link zum Beitrag von Gerhard Mersmann:
https://neue-debatte.com/2019/08/07/die-schule-der-demagogen-und-ihre-grosse-ablenkung/

www.neue-debatte.com | Journalismus und Wissenschaft von unten

Spenden: www,paypal.me/neuedebatte
Genossen gesucht! https://neue-debatte.com/genossenschaft/
Fragen? kontakt (AT) neue-debatte.com
Infos: https://neue-debatte.com/ueber-uns/
FAQ: https://neue-debatte.com/faq/

#Wirtschaft #Ausbeutung #Zerstörung #Gesellschaft #Politik #Bildung #Systemkritik
Die Schule der Demagogen und ihre große Ablenkung
 

Radio | DLF: Kobaltabbau im Kongo - Der hohe Preis für Elektroautos und Smartphones


In der Batterieherstellung für Smartphones, Tablets und neuerdings auch Elektroautos benötigen die Hersteller Kobalt. Im Kongo wird der Rohstoff unter katastrophalen Bedingungen abgebaut – häufig von Kindern. Endabnehmer möchten gerne „sauberes“ Kobalt, aber das ist nicht so leicht zu bekommen...

Audio: Web | MP3
Tags: #de #radio #kongo #kobalt #kobaltabbau #arbeitsbedingungen #kinderarbeit #akkus #elektroautos #rohstoffe #ausbeutung #dlf #2019-07-25 #ravenbird #2019-07-31

#Energiewende

Radio | DLF: Kobaltabbau im Kongo - Der hohe Preis für Elektroautos und Smartphones


In der Batterieherstellung für Smartphones, Tablets und neuerdings auch Elektroautos benötigen die Hersteller Kobalt. Im Kongo wird der Rohstoff unter katastrophalen Bedingungen abgebaut – häufig von Kindern. Endabnehmer möchten gerne „sauberes“ Kobalt, aber das ist nicht so leicht zu bekommen...

Audio: Web | MP3
Tags: #de #radio #kongo #kobalt #kobaltabbau #arbeitsbedingungen #kinderarbeit #akkus #elektroautos #rohstoffe #ausbeutung #dlf #2019-07-25 #ravenbird #2019-07-31
 

Weniger ist mehr | #Doku

Was man im Leben wirklich braucht

Niemals zuvor haben so viele Menschen so viel besessen. Zugestellte Wohnungen, vollgestopfte Kleiderschränke, in denen wir die Übersicht verloren haben. Alles das entwickelt sich zur Last und weckt Sehnsucht nach Einfachheit und Klarheit. Der Buchmarkt reagiert mit Ratgebern, die versprechen: Entrümpeln macht glücklich! Stimmt das? Die #Dokumentation stellt Menschen vor, die den Kampf mit den Dingen aufgenommen haben und gelernt haben, zu entscheiden, was für sie wichtig ist, und was nicht.

Es ist überall, das "Zuviel“ in unserem Leben: zu viele Dinge, zu viel #Konsum, zu viele Optionen. Deshalb ist sie da, die Sehnsucht nach einem einfacheren Leben. Weniger Dinge, weniger #Bedürfnisse, dafür mehr Natur, mehr Zeit, Konzentration auf das Wesentliche.
"Wer wenig besitzt, wird umso weniger besessen“, sagte schon Friedrich Nietzsche, und Marie Kondo, die Aufräum-Bestsellerautorin, meint im Kern dasselbe. Und viele weitere Trend-Aufräumexperten predigen inzwischen: Wer ausmistet, ist glücklicher!
Im Letzten konfrontiert uns das Aufräumen tatsächlich mit einer sehr alten Menschheitsfrage: Womit will man das eigene Leben füllen? Was ist mir persönlich wichtig, und auf was kann ich verzichten?
In der Dokumentation werden Menschen vorgestellt, die den Kampf mit den Dingen aufgenommen haben und sich im eigenen Leben entscheiden: für weniger #Haben und mehr #Sein. Für Überschaubarkeit in einer unübersichtlichen Welt.
Die Welt ist aus den Fugen: #Hyperkonsum, #Turbokapitalismus, falsche Wachstumsziele, katastrophale Co 2-Bilanzen und Berge von #Plastikmüll. Das große Ganze bleibt kompliziert, aber im eigenen Leben kann man ganz gut aussortieren: die Sockenbox und bei der Gelegenheit auch so manche Glaubenssätze des Konsums.
https://www.br.de/mediathek/video/weniger-ist-mehr-doku-was-man-im-leben-wirklich-braucht-av:5cf0ffedfa6d8a00137cb819

#Gesellschaft #Zukunft #FridaysForFuture #FFF #Klima #Armut #Ausbeutung
 

Knecht und Herr


"(...) Der Solopreneur ist schnell und vor allem effizient. Er diskutiert nicht mit Geschäftspartnern über unternehmerische Entscheidungen, sondern trifft sie einsam. Das spart Zeit. Nur seine potenziellen Kunden muss er von seinen Angeboten begeistern. Lästige Fragen von Angestellten entfallen sowieso."

Link zum Beitrag in unserem Archiv: https://neue-debatte.com/2016/04/18/die-fatale-eleganz-der-einzelkaempfer/
◙ Neue Debatte | www.neue-debatte.com
Unabhängig | Nicht werbefinanziert | Der Leserschaft verpflichtet
◙ Verbreite die Neue Debatte in der digitalen Welt - weil es notwendig ist!
◙ Uns unterstützen: https://neue-debatte.com/spenden/
◙ PayPal: www.paypal.me/neuedebatte

#NeueDebatte #Gesellschaft #Wirtschaft #Arbeit #Ausbeutung #Selbstausbeutung #Kooperation #Individualismus
Die fatale Eleganz der Einzelkämpfer
 

Kinderarbeit


"Ein Kind wird als arbeitend bezeichnet, wenn es wirtschaftlich aktiv ist. Regierungen und internationale Organisationen behandeln eine Person in der Regel dann als wirtschaftlich aktiv, wenn sie auf regelmäßiger Basis Arbeit verrichtet, für die sie entlohnt wird, oder die in Ergebnissen resultiert, die für den Markt bestimmt sind."

Link zum Beitrag von Robert Manoutschehri:
https://neue-debatte.com/2019/06/12/soziale-ungleichheit-jedes-zehnte-kind-geht-arbeiten-statt-in-die-schule/
#Kinderarbeit #Ausbeutung #Sklaverei #Gesellschaft #Markt #Profit #Schule #Bildung
Soziale Ungleichheit: Jedes zehnte Kind geht arbeiten statt in die Schule
 
#veg-

Soeben unterzeichnet.

Petition: Rewe, Edeka & Co.: Betäubungslose Ferkelkastration stoppen! | foodwatch

Jedes Jahr werden in Deutschland immer noch 20 Millionen Ferkel betäubungslos kastriert! Und das, obwohl längst praxistaugliche Alternativen zur Verfügung stehen. Den Ferkeln werden grauenvolle Schmerzen zugefügt, die vermeidbar wären. Methoden zur schmerzfreien Kastration werden nur bei einem Bruchteil der Tiere angewandt. Der Gesetzgeber hat sich von der Agrarlobby ausbremsen lassen und das Verbot dieser grausamen, völlig unnötigen Praxis um zwei weitere Jahre verschoben. Doch der Handel kann dem ganzen einen Riegel vorschieben und den Verkauf von Fleisch aus betäubungsloser Ferkelkastration stoppen! Fordern Sie Rewe, Edeka & Co. auf: Schluss mit dem Verkauf von Fleisch, das unter solch grausamen und tierschutzwidrigen Bedingungen produziert wird!

https://www.foodwatch.org/de/informieren/tierhaltung/rewe-edeka-co-betaeubungslose-ferkelkastration-stoppen/

Ich denke ja eher, wir sollten grundsätzlich die #Versklavung, #Ausbeutung und #Ermordung #nichtmenschlicher Personen beenden.

Aber dies wäre schon mal ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.

 
Neue Recherche: was steckt hinter den gefärbten Ostereiern? - Deutsches Tierschutzbüro e.V. https://www.tierschutzbuero.de/eier-recherche/

Nicht alle Bio-Eier sind eine Alternative.
Recherchen vom "Deutschen Tierschutzbüro" zeigen die bittere Wahrheit, daß auch in einzelnen Bio-Betrieben die Tiere leiden müssen.
Im SWR Marktcheck gibt es heute um 19:15 Uhr im TV einen Bericht dazu.
Die Bio-Verbände haben unterschiedliche Vorgaben und Kontrollen.




Die EU-Bioverordnung und Naturland unterscheiden sich deutlich von den jahrzehnte währenden Verbänden Bioland oder Demeter.
Schon damals als die EU-Bioverordnung in Kraft trat, protestierten Bioland, Demeter u.a. Verbände gegen die Aufweichung wichtiger Standards im Bio-Bereich.
Auch im Bio-Bereich gilt wie überall: Tierschutz gibt es nur über höhere Preise!
Deshalb ist es auch hier wichtig darauf zu achten, welcher Bio-Verband zertifiziert hat.
Schwarze Schafe wie im Beitrag gibt es überall.
Dennoch ist die Trefferquote für reale Tierwohl-Haltung in Bio-Betrieben immer noch vielfach höher als im konventionellen, quälerischen Ausbeuterbetieben der industriellen Massentierhaltung.
Allerdings finde ich es fragwürdig, wenn ein EU- oder Naturland-Bio-Betrieb 12000 Tiere in einem Stall hat.
Mit Bio und Tierwohl hat das in meinen Augen nichts mehr zu tun.

Am Besten ganz verzichten auf Fleisch, Ei, Käse, Fisch und Milch.
Es gibt inzwischen viele tierfreie Lebensmittel, die lecker sind.
Die Tiere werden es danken!
🐔🐣🐇🐄🐖🦀🐟🐙🐋

Tags
#tierschutz #ausbeutung #oster #ostereier #bio #deutsches tierschutzbüro #swr #marktcheck #EU-Bioverordnung #Bio-Verbände #tierwohl #werawelt
Neue Recherche: was steckt hinter den gefärbten Ostereiern?
 
Later posts Earlier posts