Skip to main content

Search

Items tagged with: Asperger


 
Caro #Emerald - #History #Repeating


https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

Kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte


von Dushan Wegner

Einst zog der #Kinderkreuzzug zum #Meer, begeistert von der #Ideologie des Tages, heute schwänzen #Kinder die #Schule und demonstrieren, wieder für die #Ideologie des Tages. Sind wir alle nur kleine Teile der sich wiederholenden #Geschichte?
[...]
Man schrieb #1212 – anno domini, selbstverständlich, und – so erzählt die Legende – aus Frankreich wie auch aus Deutschland brachen die Kinder zum #Kinderkreuzzug auf. Das Ziel galt damals als ein edles: Es galt, die #Muslime zum #Christentum zu bekehren (im lobotomisierten Grün-Christentum von heute dagegen gälte Matthäus 29:19-20 wohl als #Hate #Speech). Es war – wenig überraschend – ein Kölner, der in #Deutschland die »pueri« sammelte. Es soll ein Junge namens Nikolaus gewesen sein. Ein Engel war ihm erschienen, so hieß es, und der #Engel habe ihn aufgefordert, das heilige Grab von den #Sarazenen zu befreien. Es ist nicht bekannt, ob #Nikolaus an #Asperger litt, aber es ist in etwa so solide belegt wie der Rest der Erzählungen vom #Kinderkreuzzug, dass Nikolaus im Sommer 1212 bei den #Talkshows des #Heiligen #Römischen #Rundfunks auftrat, bei der #Heiligen Sankt #Maischberger, beim #Bischof #Lanz auch, und bei der #Gräfin von und zu #Illner sowieso.
Der von Köln ausgehende deutsche Teil des #Kinderkreuzzugs teilte sich in den #Alpen auf. Zwei Drittel der Teilnehmer starben, und nur etwas mehr als Siebentausend trafen in Genua ein. Sie waren etwas enttäuscht, als wider alle Erwartung sich das Meer nicht vor ihnen teilte, so heißt es. Einige machten sich später auf den Heimweg, kein einziger erreichte das Heilige Land, so weit man weiß.
Der französische Teil des Kinderkreuzzugs soll zu Beginn immerhin dreißigtausend Kinder stark gewesen sein, und es gilt geschichtlich einiges daran als noch zu erforschen, so auch die Frage, ob sie alle gelbe Westen trugen. Die französischen Kinderkreuzzügler liefen nach Marseille. Auch dort teilte sich das Meer nicht.
Man erzählt, dass die Kinder von kaltherzigen Männern auf #Schiffe verfrachtet und als #Sklaven verkauft wurden, unter anderem nach #Bagdad, wo sie selbst viele Jahre später als erwachsene Sklaven gelebt haben sollen.
#Gutgläubige #Kinder, die von #skrupellosen #Erwachsenen #instrumentalisiert werden und dann tot oder in #Sklaverei enden, Kinder, die sich in den Wahn steigern, höhere Mächte würden für sie die Gesetze der #Physik aufheben, Kinder, die meinen, die #Rettung der #Welt läge in #Kinderhand, die »Gott mit uns« oder »wir sind mehr« rufen – wie gut, dass es das heute nicht mehr gibt, sonst würde es wie kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte wirken.
Ob er kommt oder geht
Die zweite Strophe:
Die #Zeitungen brüllen – ein neuer #Stil entsteht
Doch er weiß nicht, ob er kommt oder geht
Es gibt #Mode – und es gibt #Launen
Einiges ist gut – anderes ist schlecht
Und der #Witz ist ziemlich traurig
Dass es alles nur ein kleiner Teil der sich #wiederholenden #Geschichte ist
Wer war die mächtigste Person in den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus? Wer war es, den alle anderen Teilnehmer am #Schulapparat fürchteten? Man würde (und sollte wohl) auf den Direktor tippen, doch man läge nicht ganz richtig. – Es waren die jungen #Aktivisten.
Einige der Kinder an den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus begriffen früh, was einen innerhalb des #Systems weiterbringt. Sie organisierten #Demonstrationen, bei denen #Stalin, die #Sowjetunion und der #Sozialismus insgesamt gepriesen wurden, und sie »schlugen
[...]
https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

#Greta #FFF #Kinderkreuzzug #Klima #Klimawandel #Gutmenschen #Sozialismus #Klimakirche

 
Caro #Emerald - #History #Repeating


https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

Kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte


von Dushan Wegner

Einst zog der #Kinderkreuzzug zum #Meer, begeistert von der #Ideologie des Tages, heute schwänzen #Kinder die #Schule und demonstrieren, wieder für die #Ideologie des Tages. Sind wir alle nur kleine Teile der sich wiederholenden #Geschichte?
[...]
Man schrieb #1212 – anno domini, selbstverständlich, und – so erzählt die Legende – aus Frankreich wie auch aus Deutschland brachen die Kinder zum #Kinderkreuzzug auf. Das Ziel galt damals als ein edles: Es galt, die #Muslime zum #Christentum zu bekehren (im lobotomisierten Grün-Christentum von heute dagegen gälte Matthäus 29:19-20 wohl als #Hate #Speech). Es war – wenig überraschend – ein Kölner, der in #Deutschland die »pueri« sammelte. Es soll ein Junge namens Nikolaus gewesen sein. Ein Engel war ihm erschienen, so hieß es, und der #Engel habe ihn aufgefordert, das heilige Grab von den #Sarazenen zu befreien. Es ist nicht bekannt, ob #Nikolaus an #Asperger litt, aber es ist in etwa so solide belegt wie der Rest der Erzählungen vom #Kinderkreuzzug, dass Nikolaus im Sommer 1212 bei den #Talkshows des #Heiligen #Römischen #Rundfunks auftrat, bei der #Heiligen Sankt #Maischberger, beim #Bischof #Lanz auch, und bei der #Gräfin von und zu #Illner sowieso.
Der von Köln ausgehende deutsche Teil des #Kinderkreuzzugs teilte sich in den #Alpen auf. Zwei Drittel der Teilnehmer starben, und nur etwas mehr als Siebentausend trafen in Genua ein. Sie waren etwas enttäuscht, als wider alle Erwartung sich das Meer nicht vor ihnen teilte, so heißt es. Einige machten sich später auf den Heimweg, kein einziger erreichte das Heilige Land, so weit man weiß.
Der französische Teil des Kinderkreuzzugs soll zu Beginn immerhin dreißigtausend Kinder stark gewesen sein, und es gilt geschichtlich einiges daran als noch zu erforschen, so auch die Frage, ob sie alle gelbe Westen trugen. Die französischen Kinderkreuzzügler liefen nach Marseille. Auch dort teilte sich das Meer nicht.
Man erzählt, dass die Kinder von kaltherzigen Männern auf #Schiffe verfrachtet und als #Sklaven verkauft wurden, unter anderem nach #Bagdad, wo sie selbst viele Jahre später als erwachsene Sklaven gelebt haben sollen.
#Gutgläubige #Kinder, die von #skrupellosen #Erwachsenen #instrumentalisiert werden und dann tot oder in #Sklaverei enden, Kinder, die sich in den Wahn steigern, höhere Mächte würden für sie die Gesetze der #Physik aufheben, Kinder, die meinen, die #Rettung der #Welt läge in #Kinderhand, die »Gott mit uns« oder »wir sind mehr« rufen – wie gut, dass es das heute nicht mehr gibt, sonst würde es wie kleine Teile der sich wiederholenden Geschichte wirken.
Ob er kommt oder geht
Die zweite Strophe:
Die #Zeitungen brüllen – ein neuer #Stil entsteht
Doch er weiß nicht, ob er kommt oder geht
Es gibt #Mode – und es gibt #Launen
Einiges ist gut – anderes ist schlecht
Und der #Witz ist ziemlich traurig
Dass es alles nur ein kleiner Teil der sich #wiederholenden #Geschichte ist
Wer war die mächtigste Person in den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus? Wer war es, den alle anderen Teilnehmer am #Schulapparat fürchteten? Man würde (und sollte wohl) auf den Direktor tippen, doch man läge nicht ganz richtig. – Es waren die jungen #Aktivisten.
Einige der Kinder an den #Schulen des #tschechischen #Kommunismus begriffen früh, was einen innerhalb des #Systems weiterbringt. Sie organisierten #Demonstrationen, bei denen #Stalin, die #Sowjetunion und der #Sozialismus insgesamt gepriesen wurden, und sie »schlugen
[...]
https://dushanwegner.com/die-sich-wiederholende-geschichte/

#Greta #FFF #Kinderkreuzzug #Klima #Klimawandel #Gutmenschen #Sozialismus #Klimakirche

 
#autisme #asperger

La Différence invisible : le témoignage en bande dessinée de Julie Dachez, autiste Asperger

https://france3-regions.francetvinfo.fr/pays-de-la-loire/loire-atlantique/nantes-metropole/nantes/difference-invisible-temoignage-bande-dessinee-julie-dachez-autiste-asperger-1076201.html

 
#autisme #asperger

La Différence invisible : le témoignage en bande dessinée de Julie Dachez, autiste Asperger

https://france3-regions.francetvinfo.fr/pays-de-la-loire/loire-atlantique/nantes-metropole/nantes/difference-invisible-temoignage-bande-dessinee-julie-dachez-autiste-asperger-1076201.html

 
Keine Selbstvertretung eigener Interessen von Menschen mit Erkrankungen oder Handycap erwünscht?

In einem Interview der Zeitung Augsburger Allgemeine bezeichnet Friedrich Merz, CDU, die 16 jährige Christa Thunberg als zu jung und "krank", um vor der Vollversammlung der UN für ihr Anliegen zu sprechen.




' Kritisch äußerte sich Merz auch zum Hype um die Klimaschützerin Greta Thunberg und zu ihrem Auftritt bei UN-Generalversammlung in New York: "Also ganz ehrlich, meine Tochter hätte ich da nicht hingelassen", betonte Merz. "Auf der einen Seite ist das Mädchen bewundernswert, aber auf der anderen Seite ist sie krank", fügte Merz hinzu und äußerte Zweifel, ob die Eltern der 16-Jährigen wirklich verantwortlich handeln. "Irgendwie bleibt da ein Störgefühl zurück", sagte Merz. '
(Zitat: Artikel Augsburger Allgemeine s.u.)

Asperger ist lt. WHO keine Erkrankung sondern eine Störung (https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/icd/icd-10-who/kode-suche/htmlamtl2019/block-f80-f89.htm).

Es besteht ein Unterschied zwischen Krankheit und Störung:
' Ein Krankheitsbegriff sollte so gestaltet sein, dass er die von einer Erkrankung betroffenen Menschen schützt, ohne für Pathologisierung sozial missliebiger Verhaltensweisen verwendet werden zu können. Aus medizinischer Sicht liegt eine Erkrankung dann vor, wenn eine für das Leben und Überleben des Individuums relevante Störung einer Organfunktion besteht. Im Bereich der Psychiatrie und Psychotherapie handelt es sich hier um komplexe psychische Funktionen wie jene der Wachheit, Orientierung, der (im Falle der Ich-Störungen beeinträchtigten) Zurechenbarkeit eigener Intentionen und der affektiven Schwingungsfähigkeit. Im angloamerikanischen Raum wird dieser medizinische Krankheitsaspekt unter dem Begriff der „disease“ behandelt. Eine Person sollte jedoch nur dann als krank gelten, wenn sich aus dieser Organfunktionsstörung ein Schaden für die Person ergibt. Hierzu zählt das individuelle Leiden an der Störung der Funktionsfähigkeit („Kranksein“ bzw. „illness“) oder die Beeinträchtigung der für die soziale Teilhabe relevanten alltäglichen Fähigkeiten wie der Nahrungsaufnahme, persönlichen Hygiene etc. („sickness“). Über solche Erkrankungen im eigentlichen Sinn hinaus gibt es eine Vielzahl von Leidenszuständen, die objektiviert und klassifiziert werden können, ohne dass sie eine Beeinträchtigung lebenswichtiger Funktionsfähigkeiten beinhalten und die mit dem gebräuchlichen Begriff der „Störung“ belegt werden können. '
(Zitat aus: https://www.springermedizin.de/krankheit-vs-stoerung/8065134)

Greta Thunberg selbst empfindet die Störung eher als Hilfe, um den Einsatz für Klimaschutz durchzuhalten, wie sie in einem Interview mit dem ZDF sagte.
' Ich denke, wenn ich kein Asperger hätte, wäre das hier nicht möglich gewesen. Ich hätte einfach weiter so gelebt und gedacht, wie jeder andere auch. Ich sehe die Welt aus einer anderen Perspektive – Schwarz und Weiß.

ZDF: Sind Sie dadurch radikaler?

Thunberg: Es macht mich nicht radikaler, aber es macht mich realistischer. Ich schaue mir die Statistiken an, wie stark die Emissionen zugenommen haben und um wie viel sie reduziert werden müssen. Und dann denke ich mir, okay so sieht es aus, das muss ich tun. Und mein Gewissen lässt nicht zu, nicht zu handeln. Ich muss etwas tun - ansonsten kann ich nachts nicht schlafen.'
(Zitat: ZDF heute-nachrichten )

Verdrängung ist für Menschen mit Asperger-Sydrom so gut wie unmöglich.
Ohne die Fähigkeit zur Verdrängung wäre in unserer Informations- und Wissensgesellschaft die erdzerstörende Lebensweise nicht möglich gewesen!
Deshalb ist es nur logisch, dass ein Mensch ohne die Fähigkleit zur Verdrängung uns aufweckt.
Anders zu sein, birgt Stärke in sich und kann uns zum Umdenken bewegen.
Dafür muß es akzeptiert sein, anders sein zu dürfen und an der Gestaltung unseres Zusammenleben gleichberechtigt mit zu wirken.
Genau das passiert bei Greta Thunberg.

Merz' Bild von Menschen Krankheit, Störung und Behinderung ist in Zeiten der Inklusion schon lange überholt:
' Sie werden nicht mehr als "krank" bzw. "Kranke" bezeichnet und betrachtet ("medizinisches Modell"), sondern als gleichberechtigte Menschen („Menschenrechtliches Modell“), deren Behinderung eher von außen durch Umwelt und Strukturen erfolgt. '
(Zitat: [UN-Behindertenrechtskonvention] )(https://de.m.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbereinkommen_%C3%BCber_die_Rechte_von_Menschen_mit_Behinderungen)
Seit 2011 gilt die UN-Behindertenrechtskonvention in der EU.
Das sollte auch einem Politiker wie Herrn Merz nicht entgangen sein.
Oder doch?

Egal ob mit oder ohne Hype, egal wer:
zu sagen, dass Menschen auf Grund von Jugend, Krankheit, Störung oder Behinderung sich nicht für wichtige Interessen einsetzen sollten, ist für einen Demokraten ein Unding!
Sehe ich so ein Verhalten bei einem europäischen Politiker, dann bleibt bei mir "irgendwie ein Störgefühl zurück"!

Exkurs:

' Der österreichische Kinderarzt und Autismusforscher Hans Asperger, hatte in den 1940er Jahren offenbar enger mit dem NS-Regime zusammengearbeitet als lange angenommen. Aspergers Beteiligung an den Medizinverbrechen der Nationalsozialisten wird in Fachkreisen bereits seit geraumer Zeit diskutiert. Vor allem englischsprachigen Forschern galt der Wiener lange Zeit als Gegner des NS-Regimes, der durch seine Diagnosen manche Kinder vor dem sicheren Tod bewahrt habe.

2018 zeichnete Herwig Czech von der Universität Wien in einer Veröffentlichung im Fachmagazin »Molecular Autism« allerdings ein ganz anderes Bild von Aspergers Wirken. Czech fand bei seinen Recherchen heraus, dass Asperger der NS-Ideologie durchaus zugetan war und seiner Karriere zuliebe immer wieder mit dem Regime kooperierte. Er war Mitglied in mehreren NSDAP-nahen Organisationen (wenn auch nicht in der NSDAP selbst), befürwortete die Grundsätze der »Rassenhygiene« und überwies mindestens ein psychisches krankes Mädchen in die Wiener Anstalt »Am Spiegelgrund«, in der zwischen 1940 und 1945 mehr als 700 Kinder und Jugendliche ermordet wurden. Dieser Umstand müsse auch Asperger selbst damals bereits bewusst gewesen sein, so Czech.

Für manche ist das Grund genug, die Bezeichnung Asperger-Syndrom auch jenseits der Diagnosehandbücher grundsätzlich in Frage zu stellen. Czech selbst spricht sich zwar nicht dafür aus, den Begriff auf Grund von Apergers Vergangenheit aus dem medizinischen Sprachgebrauch zu tilgen. Jedoch solle man ihn als Gelegenheit nutzen, um das Bewusstsein für die problematische Herkunft des Konzepts zu schärfen. '
(Zitat aus: Was verbirgt sich hinter dem Asperger-Syndrom, Spektrum der Wissenschaft 2019 )

Augsburger Allgemeine Live: Merz kritisiert Eltern von Greta: "Meine Tochter hätte ich nicht zur UN gelassen" - Politik - Aktuelle Politik-Nachrichten - Augsburger Allgemeine https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Merz-kritisiert-Eltern-von-Greta-Meine-Tochter-haette-ich-nicht-zur-UN-gelassen-id55534046.html
#Behinderung #Krankheit #Störung #Unkonventionalität #Anders-Sein #Selbstvertretung #Verdrängung #Asperger #Greta #Thunberg #Meinungsäußerung #Menschenrechte #UN #UN-Behindertenrechtskonvention #Demokratie #CDU #Merz

 
Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!

 
Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!

 
Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!

 
Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!

 
Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!

 

Auf dem Weg zum erfolgreichsten Tweet ever


Der aktuell erfolgreichste Tweet ever ist laut Watson Magazine eine Mitteilung von von Yusaku Maezawa, einem japanischen Milliardär, die allerdings wieder mal nur die niederen Instinkte im Menschen anspricht. Maezawa verkündete in dem Tweet, dass er wegen Erreichen eines wichtigen Umsatzziels seiner Firma isg. 100 Millionen Yen (ca. 800.000 Euro) an 100 Leute verteilt, die ihm auf Twitter folgen, und die diesen seinen Tweet verbreiten. Damit hat Maezawa 1,33 Mio. Likes erreicht.

Heute aber ist ein Tweet viral gegangen, der keine niederen Instinkte anspricht, und in dem es darum geht, was Albert Einstein, Charles Darwin, Nikola Tesla, Andy Warhol, Isaac Newton, Susan Boyle, Steven Spielberg, Tim Burton und Greta Thunberg gemeinsam haben: #Asperger.

Nachdem sich Presse und Hater schon wieder das Maul zerrissen hatten wegen eines kleinen Gedanken-Blackouts auf der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Landgang nach der zweiwöchigen Segeltour und wegen Gretas etwas teilnahmslos wirkender Art bei ihrer ersten FridaysForFuture-Demo in New York, hat sie nun auf Twitter gekontert. Und liegt aktuell bei 0,6 Mio. Likes dafür. Ende noch nicht abzusehen.

Dieser Tweet ist ein wahrscheinlich kaum zu unterschätzender Schub für mehr Alltags-Anerkennung von Menschen mit Asperger. Mögen ihn alle Personalchefs, alle Lehrer und andere, die in die unangenehme Lage kommen, andere Menschen zu "bewerten" oder sich "für Bewerber zu entscheiden" zu müssen, diesen Tweet kennen und gegebenenfalls daran denken!
#Asperger #aspiepower” Medien (x)

 
Menschen mit #Asperger Syndrom:
1. Albert #Einstein
2. Charles #Darwin
3. Nikola #Tesla
4. Andy #Warhol
5. Isaac #Newton
6. Susan #Boyle
7. Steven #Spielberg
8. Tim #Burton
9. Vernon Smith (Ökonom und Nobelpreisträger)
10. Daryl #Hanna
11. Satoshi #Tjiri
Vielleicht zum Nachdenken für jene die sagen Greta #Thunberg sei krank.

Quelle:

 
Menschen mit #Asperger Syndrom:
1. Albert #Einstein
2. Charles #Darwin
3. Nikola #Tesla
4. Andy #Warhol
5. Isaac #Newton
6. Susan #Boyle
7. Steven #Spielberg
8. Tim #Burton
9. Vernon Smith (Ökonom und Nobelpreisträger)
10. Daryl #Hanna
11. Satoshi #Tjiri
Vielleicht zum Nachdenken für jene die sagen Greta #Thunberg sei krank.

Quelle: