social.stefan-muenz.de

Search

Items tagged with: Arbeit

Erneut zeigt Google den deutschen Arbeitgeberinnen, wie man es besser machen kann.
Google wird zur zur hybriden Arbeitswoche übergehen, sodass im Schnitt 3 Tage in den Büros und 2 Tage dort gearbeitet werden kann, wo man möchte. (piqd; engl.)
#Arbeit
 

Michael Stein

Gebet gegen die Arbeit


Arbeit
Geißel der Menschheit
Verflucht seist du bis ans Ende aller Tage
Du die du uns Elend bringst und Not
Uns zu Krüppeln machst und zu Idioten
Uns schlechte Laune schaffst und unnütz Zwietracht säst
Uns den Tag raubst und die Nacht
Verflucht seist du
Verflucht
In Ewigkeit
Amen

Prayer Against Work


Work,
You bane of mankind,
Damned be you until the end of all time,
You, who brings us misery and hardship,
Who makes of us cripples and brutes,
Who sows ill-temper and discord,
Robs us of the day and of the night,
Damned be you!
Damned
For all eternity,
Amen.

Prière contre l’emploi


Emploi
Fléau de l’humanité
maudit sois-tu jusqu’à la fin des temps
toi, qui nous porte misère et détresse
nous transforme en estropies et en idiots
nous agace et sème la discorde inutile
nous fait perdre le jour et la nuit
maudit sois-tu
maudit
pour les siècles des siècles
Amen

#Arbeit #ErsterMai #Nachtschichtwochenende
 

Michael Stein

Gebet gegen die Arbeit


Arbeit
Geißel der Menschheit
Verflucht seist du bis ans Ende aller Tage
Du die du uns Elend bringst und Not
Uns zu Krüppeln machst und zu Idioten
Uns schlechte Laune schaffst und unnütz Zwietracht säst
Uns den Tag raubst und die Nacht
Verflucht seist du
Verflucht
In Ewigkeit
Amen

Prayer Against Work


Work,
You bane of mankind,
Damned be you until the end of all time,
You, who brings us misery and hardship,
Who makes of us cripples and brutes,
Who sows ill-temper and discord,
Robs us of the day and of the night,
Damned be you!
Damned
For all eternity,
Amen.

Prière contre l’emploi


Emploi
Fléau de l’humanité
maudit sois-tu jusqu’à la fin des temps
toi, qui nous porte misère et détresse
nous transforme en estropies et en idiots
nous agace et sème la discorde inutile
nous fait perdre le jour et la nuit
maudit sois-tu
maudit
pour les siècles des siècles
Amen

#Arbeit #ErsterMai #Nachtschichtwochenende
 

Ein Dorf in Bulgarien

Content warning: Die Menschen hier sind ganz offensichtlich arm, auch wenn #Bulgarien zur #EU gehört, so ist die Armut vielerorts offensichtlich.

 
Familien-Leben in Normalzeit während der Sommerzeit

Bild/Foto

Familien fühlen sich oft machtlos gegen feste Kita- und Schulzeiten ihrer Kinder.

Wie können Familien dennoch ihren Wunsch nach einem Leben in Normalzeit während der Sommerzeit umsetzen?


Offenbar gibt es Familien, denen es gelingt.
Ich habe deshalb einmal Erfahrungsberichte und Tipps gesammelt für Familien, die in dauerhafter Normalzeit leben wollen.
Wer nur an den Tipps interessiert ist, findet hier die Kurz-Version des nachfolgenden Blog-Artikels:
Tipps für Familienleben in der Normalzeit während der Sommerzeit.

Ursache für den Wunsch nach einem Leben in dauerhafter Normalzeit beginnt für einige Familien oft mit dem Eintritt des Kindes in die Kita oder Schule.
Für die Familie ist spätestens jetzt Früh-Aufstehen angesagt, was während der MESZ bedeutet: noch früher als in der Normalzeit.

Bild/Foto
Wer sein Kind um 8 Uhr in der Kita oder Schule wissen will, muß oft um spätestens 6 Uhr morgens aufstehen.
Während der MESZ bedeutet das in Bezug zur Normalzeit: eine Stunde früher, also um 5 Uhr aufstehen, da auch Kita und Schule eine Stunde früher beginnen.
Da die Einschulungen im Spätsommer stattfinden, fängt das Schulleben leider oft mit streßigen und müden Aufstehproblemen an.
Die meisten Menschen folgen der Sommer-Uhrzeit während der MESZ vergessen dabei, dass sie eine Stunde früher mit Allem beginnen. Dies führt dies oft zu Streß und Erschöpfung schon am frühen Morgen und auf Dauer leidet oft die Schlaf- und Lebensqualität.
Die Betroffenen können sich das in der Regel nicht erklären oder suchen die Ursachen dafür ganz woanders ohne eine Verbesserung zu erlangen.

Eine Familie schildert mir graviertende Veränderungen des familiäre und persönlichen Wohlbefindens ab Kita-Start ihres Kindes während sie noch nach der Sommer-Uhrzeit in der MESZ lebten.
Vor der Kita waren die Eltern dank Gleitzeit einigermaßen frei darin, wann sie mit dem Arbeiten beginnen und somit auch, wann sie morgens aufstehen.

Als das Kind in die Kita kam, war diese Freiheit nicht mehr möglich für die Eltern, da es feste Zeiten für die Kita-Besuch gibt.
Es zeigte sich, dass das Kind besonders in der Zeit von Frühling bis Herbst abends nicht einschlafen konnte.
Die Eltern mussten eine Stunde lang beim Einschlafen dabei sein oder das Kind sang eine Stunde lang noch Lieder im Bett – es konnte vorher einfach nicht Bild/Fotoeinschlafen.
Am nächsten Morgen klingelte dann der auf Sommer-Uhrzeit gestellte Wecker früh und das Kind war völlig verschlafen und war kaum aus dem Bett zu kriegen.

Auch die Eltern waren sehr müde und es waren streßige und erschöpfende Morgende, die alle durchleben mussten.
Auch in der Kita war das Kind morgens müde, zog sich zurück und machte morgens nichts mit.
Die Eltern stellte im Laufe von 2 Jahren fest, dass sie in längeren Sommer-Urlauben und während der Normalzeit von November bis Ende März diese Probleme nicht hatten und alle viel entspannter waren, das Leben und Miteinander wieder viel mehr geniessen konnten.
Als während der Sommer-Uhrzeit in der MESZ der Vater wiederholt deutliche Erkrankungssymptome enwickelte und die Mutter über häufige Enge- und Druckgefühle im Brustkorb litt, zogen sie die Notbremse.
Die Eltern hatten schon länger die Sommer-Uhrzeit während der MESZ in Verdacht als Ursache für ihre schlechte Befindlichkeit und Erkrankung. Sie hatten sich ausführlich informiert über Chronotypen, deren Lebensweisen und Erkrankungen bei Nicht-Berücksichtigung der für sie gesunden Zeiten.

Bild/Foto

Im folgenden Frühjahr stellte die Familie nicht mehr auf Sommer-Uhrzeit um.
Es zeigte sich, dass für sie fast alles gut zu regeln war, wenn sie in permanenter Normalzeit leben.
  • •Einkauf: die Supermärkte haben ganzjährig lange auf, so dass es hier keine Probleme gibt.
  • •Arbeit: die Eltern arbeiten in Gleitzeit und sprachen mit ihren Vorgesetzten ganz offen über ihren Entschluß in dauerhafter Normalzeit zu leben. Die Vorgesetzen akzeptierten dies, da die Vermeidung von Erkrankungszeiten und bessere Arbeitsleistung in Aussicht standen – und weil sie in Falle der Eltern diese nicht als Arbeitnehmer verlieren wollen. Das erfreute die Eltern sehr und ohne diese Gespräche hätten sie es vielleicht nie erfahren, wieviel Wert ihr Arbeitgeber auf ihre Arbeit legt.
  • •Freundeskreis und Familie: die Eltern sprachen offen über ihren Entschluß in Normalzeit zu leben mit allen Freunden und Familienangehörigen. Auch dort wird es akzeptiert und man findet immer eine geeignete Zeit für Verabredungen, in dem man sich in der Mitte bei 30 Minuten entgegen kommt.
  • •Kita: die Mutter sprach mit den Kita-Angestellten offen über Probleme mit der Sommer-Uhrzeit und dem Entschluß dauerhaft in Normalzeit zu leben. Sie handelte mit ihnen aus, dass das Kind während der Sommer-Uhrzeit nach MESZ eine Stunde später gebracht wird.
•Kind: das Kind hat nun einen ganzjährig normalen Zeitrhythmus, ist ausgeschlafen, schläft abends gut ein und durch. In der Kita isst es während der Sommer-Uhrzeit eine Stunde früher zu Mittag, was das Kind jedoch nicht stört. Bis zum Abendbrot erhält es eine Zwischenmmahlzeit zu Hause. Verabredungen der Kinder treffen die Eltern mit den Eltern der anderen Kinder gemeinsam und treffen sich auch hier meist in der Mitte, in dem sie sich auf 30 Minuten entgegen kommen.
Leider ergaben sich mit der Kita zwischenzeitlich Probleme, da nach deren anfänglicher Akzeptanz doch der Wunsch an die Eltern heran getragen wurde, ihren Rhythmus anzupassen und das Kind wieder früher zu bringen. Die Mutter bemühte sich erneut um Argumente zum Verständnis.
Zwar ist es nun weiterhin möglich, das Kind während der Sommer-Uhrzeit eine Stunde später zu bringen, aber es wird ansonsten nicht weiter Rücksicht darauf genommen hinsichtlich der Abläufe in der Kita.

Bild/Foto

Die Familie lebt nun in dauerhafter Normalzeit.
Sie haben keine der merkwürdigen Erkrankungs-Symptome mehr, die Morgende sind wesentlich entspannter als zuvor und das Familienleben ist frei von unnötigem Zeit-Streß, was allen gut tut. Das Kind schläft gut ein abends und ist morgens ausgeschlafen. Das erfreut die Eltern besonders, da sie vorher mit ihrem Kind mit litten und ihm Besseres wünschten.

Nun stellt sich noch die Frage, wie es klappen kann mit den Schulzeiten und einem Leben in der dauerhaften Normalzeit.
Bild/FotoEine andere Mutter, die mit ihrem Kind alleinerziehend und seit ein paar Jahren dauerhaft in der Normalzeit lebt, teilte mir mit, dass allein das Wissen um die zu frühe Uhrzeit während der MESZ zu einer gewissen Veränderung führt. Auch wenn man an den frühen Zeiten grundsätzlich nichts ändern kann während der Sommer-Uhrzeit.
Geht es Beiden auf Grund von zu frühen Zu-Bett-geh-Zeiten und zu frühen Aufsteh-Zeiten während der MESZ nicht so gut, dann wissen sie wenigstens, dass es daran liegt und nicht an ihnen persönlich.
Das führt dazu, mehr Rücksicht auf die eigene Verfassung zu nehmen und sich zu schonen, wenn es nötig ist. Das ist aber nur möglich, wenn man auch die Ursache dafür kennt, sagt die Mutter.
Durch die veränderten Formate und Zeiten für Schule während der Covid19-Schutzmaßnahmen war eine weitgehende Anpassung an den Normalzeit-Rhythmus auch während der Sommer-Uhrzeit oft gut für Beide möglich.
Dennoch ist es grundsätzlich unakzeptabel die Gesundheit mit unnötig zu frühen Zeiten zu gefährden.

Bild/Foto
Sollte sich nicht bald etwas daran ändern, überlegen die beiden Eltern mit dem Kita-Kind, ob sie vor dessen Beschulung in ein (EU-)Land auswandern sollten, wo es (zukünftig) dauerhafte Normalzeit geben wird. Da das Kind mehrsprachig aufwächst, wäre das möglich, doch dies ist nur für die wenigsten Familien eine Option.
Daran ist besonders deutlich zu erkennen, wie hoch der Druck ist bei Familien, die es zum Erhalt ihrer Gesundheit dringend benötigen in Normalzeit zu leben!

Insbesondere Eltern, die nicht die Möglichkeit für Gleitzeit haben, kamen hier nicht zu Wort, da ich leider solche Eltern noch nicht kenne.
Wer selbst Erfahrungen und Tipps hat für Familien, die in der Normalzeit bleiben wollen während der sogenannten „Sommerzeit“ , kann sie gern in den Kommentaren veröffentlichen oder mich anschreiben durch Nutzung des Kommentarfeldes.
Ich freue mich sehr, wenn wir unser Wissen und Erfahrungen teilen und uns so gegenseitig helfen können.

Bild/Foto
von jamoluk auf pixabay.com
\#normalzeit #Eltern #Kind #Familie #Schule #Kita #Öffungszeit #Schulzeit #Zeitumstellung #Zeit #Winterzeit #Sommerzeit #Normalzeit #müde #Chronotyp #Krankheit #Gesundheit #Arbeit #Tipps #Erfahrungen
Originally posted at: https://www.normalzeit-leben.de/wordpress/familien-leben-in-normalzeit-waehrend-der-sommerzeit/
 
Tipps zum Familienleben in Normalzeit während der Sommerzeit

Dieser Artikel ist die Kurzversion des Blog-Artikels


Familienleben in Normalzeit während der Sommerzeit
mit Tipps von Familien, die bereits in dauerhafter Normalzeit leben.

Familien sind in einer besonderen Situation, wenn sie dauerhaft in Normalzeit leben wollen. Parallel zu den allgemeinen Tipps für ein Leben in Normalzeit während der Sommerzeit geben Eltern hier weitere Tipps:

  • Einkaufdie Supermärkte haben ganzjährig lange auf, so dass es hier keine Probleme gibt
  • Arbeitdie Eltern arbeiten in Gleitzeit und sprachen mit ihren Vorgesetzten ganz offen über ihren Entschluß in dauerhafter Normalzeit zu leben. Die Vorgesetzen akzeptierten dies, da die Vermeidung von Erkrankungszeiten und bessere Arbeitsleistung in Aussicht standen – und weil sie in Falle der Eltern diese nicht als Arbeitnehmer verlieren wollen.
  • Freundeskreis und Familiedie Eltern sprachen offen über ihren Entschluß in Normalzeit zu leben mit allen Freunden und Familienangehörigen. Auch dort wird es akzeptiert und man findet immer eine geeignete Zeit für Verabredungen, in dem man sich in der Mitte bei 30 Minuten entgegen kommt.
  • Kitadie Mutter sprach mit den Kita-Angestellten offen über Probleme mit der Sommer-Uhrzeit und dem Entschluß dauerhaft in Normalzeit zu leben. Sie handelte mit ihnen aus, dass das Kind während der Sommer-Uhrzeit nach MESZ eine Stunde später gebracht wird.
  • Kinddas Kind hat nun einen ganzjährig normalen Zeitrhythmus, ist ausgeschlafen , schläft abends gut ein und durch. In der Kita isst es während der Sommer-Uhrzeit eine Stunde früher zu Mittag, was das Kind jedoch nicht stört. Bis zum Abendbrot erhält es eine Zwischenmmahlzeit zu Hause. Verabredungen treffen die Eltern mit den Eltern der anderen Kinder gemeinsam und treffen sich auch hier meist in der Mitte, in dem sie sich auf 30 Minuten entgegen kommen.
  • SchuleHier können die vorgegebenen Zeiten nicht individuell ausgehandelt und verändert werden wie in einer Kita. Geht es den Betroffenen auf Grund von zu frühen Zu-Bett-geh-Zeiten und zu frühen Aufsteh-Zeiten während der MESZ nicht so gut, dann wissen sie wenigstens, dass es daran liegt und nicht an ihnen persönlich. Das führt dazu, mehr Rücksicht auf die eigene Verfassung zu nehmen und sich zu schonen, wenn es nötig ist. Das ist aber nur möglich, wenn man auch die Ursache dafür kennt.
Insbesondere Eltern, die nicht die Möglichkeit für Gleitzeit haben, kamen hier nicht zu Wort, da ich leider solche Eltern noch nicht kenne.
Wer selbst Erfahrungen und Tipps hat für Familien, die in der Normalzeit bleiben wollen während der sogenannten „Sommerzeit“ , kann sie gern in den Kommentaren veröffentlichen oder mich anschreiben durch Nutzung des Kommentarfeldes.

Ich freue mich sehr, wenn wir unser Wissen und Erfahrungen teilen und uns so gegenseitig helfen können.

Bild/Foto
von jamoluk auf pixabay.com
\#normalzeit #Tipps #Familie #Kind #Schule #Kita #Arbeit #Normalzeit #Sommerzeit #Zeit
Originally posted at: https://www.normalzeit-leben.de/wordpress/tipps-zum-familienleben-in-normalzeit-waehrend-der-sommerzeit/
 
Familien-Leben in Normalzeit während der Sommerzeit

Bild/Foto

Familien fühlen sich oft machtlos gegen feste Kita- und Schulzeiten ihrer Kinder.

Wie können Familien dennoch ihren Wunsch nach einem Leben in Normalzeit während der Sommerzeit umsetzen?


Offenbar gibt es Familien, denen es gelingt.
Ich habe deshalb einmal Erfahrungsberichte und Tipps gesammelt für Familien, die in dauerhafter Normalzeit leben wollen.
Wer nur an den Tipps interessiert ist, findet hier die Kurz-Version des nachfolgenden Blog-Artikels:
Tipps für Familienleben in der Normalzeit während der Sommerzeit.

Ursache für den Wunsch nach einem Leben in dauerhafter Normalzeit beginnt für einige Familien oft mit dem Eintritt des Kindes in die Kita oder Schule.
Für die Familie ist spätestens jetzt Früh-Aufstehen angesagt, was während der MESZ bedeutet: noch früher als in der Normalzeit.

Bild/Foto
Wer sein Kind um 8 Uhr in der Kita oder Schule wissen will, muß oft um spätestens 6 Uhr morgens aufstehen.
Während der MESZ bedeutet das in Bezug zur Normalzeit: eine Stunde früher, also um 5 Uhr aufstehen, da auch Kita und Schule eine Stunde früher beginnen.
Da die Einschulungen im Spätsommer stattfinden, fängt das Schulleben leider oft mit streßigen und müden Aufstehproblemen an.
Die meisten Menschen folgen der Sommer-Uhrzeit während der MESZ vergessen dabei, dass sie eine Stunde früher mit Allem beginnen. Dies führt dies oft zu Streß und Erschöpfung schon am frühen Morgen und auf Dauer leidet oft die Schlaf- und Lebensqualität.
Die Betroffenen können sich das in der Regel nicht erklären oder suchen die Ursachen dafür ganz woanders ohne eine Verbesserung zu erlangen.

Eine Familie schildert mir graviertende Veränderungen des familiäre und persönlichen Wohlbefindens ab Kita-Start ihres Kindes während sie noch nach der Sommer-Uhrzeit in der MESZ lebten.
Vor der Kita waren die Eltern dank Gleitzeit einigermaßen frei darin, wann sie mit dem Arbeiten beginnen und somit auch, wann sie morgens aufstehen.

Als das Kind in die Kita kam, war diese Freiheit nicht mehr möglich für die Eltern, da es feste Zeiten für die Kita-Besuch gibt.
Es zeigte sich, dass das Kind besonders in der Zeit von Frühling bis Herbst abends nicht einschlafen konnte.
Die Eltern mussten eine Stunde lang beim Einschlafen dabei sein oder das Kind sang eine Stunde lang noch Lieder im Bett – es konnte vorher einfach nicht Bild/Fotoeinschlafen.
Am nächsten Morgen klingelte dann der auf Sommer-Uhrzeit gestellte Wecker früh und das Kind war völlig verschlafen und war kaum aus dem Bett zu kriegen.

Auch die Eltern waren sehr müde und es waren streßige und erschöpfende Morgende, die alle durchleben mussten.
Auch in der Kita war das Kind morgens müde, zog sich zurück und machte morgens nichts mit.
Die Eltern stellte im Laufe von 2 Jahren fest, dass sie in längeren Sommer-Urlauben und während der Normalzeit von November bis Ende März diese Probleme nicht hatten und alle viel entspannter waren, das Leben und Miteinander wieder viel mehr geniessen konnten.
Als während der Sommer-Uhrzeit in der MESZ der Vater wiederholt deutliche Erkrankungssymptome enwickelte und die Mutter über häufige Enge- und Druckgefühle im Brustkorb litt, zogen sie die Notbremse.
Die Eltern hatten schon länger die Sommer-Uhrzeit während der MESZ in Verdacht als Ursache für ihre schlechte Befindlichkeit und Erkrankung. Sie hatten sich ausführlich informiert über Chronotypen, deren Lebensweisen und Erkrankungen bei Nicht-Berücksichtigung der für sie gesunden Zeiten.

Bild/Foto

Im folgenden Frühjahr stellte die Familie nicht mehr auf Sommer-Uhrzeit um.
Es zeigte sich, dass für sie fast alles gut zu regeln war, wenn sie in permanenter Normalzeit leben.
  • •Einkauf: die Supermärkte haben ganzjährig lange auf, so dass es hier keine Probleme gibt.
  • •Arbeit: die Eltern arbeiten in Gleitzeit und sprachen mit ihren Vorgesetzten ganz offen über ihren Entschluß in dauerhafter Normalzeit zu leben. Die Vorgesetzen akzeptierten dies, da die Vermeidung von Erkrankungszeiten und bessere Arbeitsleistung in Aussicht standen – und weil sie in Falle der Eltern diese nicht als Arbeitnehmer verlieren wollen. Das erfreute die Eltern sehr und ohne diese Gespräche hätten sie es vielleicht nie erfahren, wieviel Wert ihr Arbeitgeber auf ihre Arbeit legt.
  • •Freundeskreis und Familie: die Eltern sprachen offen über ihren Entschluß in Normalzeit zu leben mit allen Freunden und Familienangehörigen. Auch dort wird es akzeptiert und man findet immer eine geeignete Zeit für Verabredungen, in dem man sich in der Mitte bei 30 Minuten entgegen kommt.
  • •Kita: die Mutter sprach mit den Kita-Angestellten offen über Probleme mit der Sommer-Uhrzeit und dem Entschluß dauerhaft in Normalzeit zu leben. Sie handelte mit ihnen aus, dass das Kind während der Sommer-Uhrzeit nach MESZ eine Stunde später gebracht wird.
•Kind: das Kind hat nun einen ganzjährig normalen Zeitrhythmus, ist ausgeschlafen, schläft abends gut ein und durch. In der Kita isst es während der Sommer-Uhrzeit eine Stunde früher zu Mittag, was das Kind jedoch nicht stört. Bis zum Abendbrot erhält es eine Zwischenmmahlzeit zu Hause. Verabredungen der Kinder treffen die Eltern mit den Eltern der anderen Kinder gemeinsam und treffen sich auch hier meist in der Mitte, in dem sie sich auf 30 Minuten entgegen kommen.
Leider ergaben sich mit der Kita zwischenzeitlich Probleme, da nach deren anfänglicher Akzeptanz doch der Wunsch an die Eltern heran getragen wurde, ihren Rhythmus anzupassen und das Kind wieder früher zu bringen. Die Mutter bemühte sich erneut um Argumente zum Verständnis.
Zwar ist es nun weiterhin möglich, das Kind während der Sommer-Uhrzeit eine Stunde später zu bringen, aber es wird ansonsten nicht weiter Rücksicht darauf genommen hinsichtlich der Abläufe in der Kita.

Bild/Foto

Die Familie lebt nun in dauerhafter Normalzeit.
Sie haben keine der merkwürdigen Erkrankungs-Symptome mehr, die Morgende sind wesentlich entspannter als zuvor und das Familienleben ist frei von unnötigem Zeit-Streß, was allen gut tut. Das Kind schläft gut ein abends und ist morgens ausgeschlafen. Das erfreut die Eltern besonders, da sie vorher mit ihrem Kind mit litten und ihm Besseres wünschten.

Nun stellt sich noch die Frage, wie es klappen kann mit den Schulzeiten und einem Leben in der dauerhaften Normalzeit.
Bild/FotoEine andere Mutter, die mit ihrem Kind alleinerziehend und seit ein paar Jahren dauerhaft in der Normalzeit lebt, teilte mir mit, dass allein das Wissen um die zu frühe Uhrzeit während der MESZ zu einer gewissen Veränderung führt. Auch wenn man an den frühen Zeiten grundsätzlich nichts ändern kann während der Sommer-Uhrzeit.
Geht es Beiden auf Grund von zu frühen Zu-Bett-geh-Zeiten und zu frühen Aufsteh-Zeiten während der MESZ nicht so gut, dann wissen sie wenigstens, dass es daran liegt und nicht an ihnen persönlich.
Das führt dazu, mehr Rücksicht auf die eigene Verfassung zu nehmen und sich zu schonen, wenn es nötig ist. Das ist aber nur möglich, wenn man auch die Ursache dafür kennt, sagt die Mutter.
Durch die veränderten Formate und Zeiten für Schule während der Covid19-Schutzmaßnahmen war eine weitgehende Anpassung an den Normalzeit-Rhythmus auch während der Sommer-Uhrzeit oft gut für Beide möglich.
Dennoch ist es grundsätzlich unakzeptabel die Gesundheit mit unnötig zu frühen Zeiten zu gefährden.

Bild/Foto
Sollte sich nicht bald etwas daran ändern, überlegen die beiden Eltern mit dem Kita-Kind, ob sie vor dessen Beschulung in ein (EU-)Land auswandern sollten, wo es (zukünftig) dauerhafte Normalzeit geben wird. Da das Kind mehrsprachig aufwächst, wäre das möglich, doch dies ist nur für die wenigsten Familien eine Option.
Daran ist besonders deutlich zu erkennen, wie hoch der Druck ist bei Familien, die es zum Erhalt ihrer Gesundheit dringend benötigen in Normalzeit zu leben!

Insbesondere Eltern, die nicht die Möglichkeit für Gleitzeit haben, kamen hier nicht zu Wort, da ich leider solche Eltern noch nicht kenne.
Wer selbst Erfahrungen und Tipps hat für Familien, die in der Normalzeit bleiben wollen während der sogenannten „Sommerzeit“ , kann sie gern in den Kommentaren veröffentlichen oder mich anschreiben durch Nutzung des Kommentarfeldes.
Ich freue mich sehr, wenn wir unser Wissen und Erfahrungen teilen und uns so gegenseitig helfen können.

Bild/Foto
von jamoluk auf pixabay.com
\#normalzeit #Eltern #Kind #Familie #Schule #Kita #Öffungszeit #Schulzeit #Zeitumstellung #Zeit #Winterzeit #Sommerzeit #Normalzeit #müde #Chronotyp #Krankheit #Gesundheit #Arbeit #Tipps #Erfahrungen
Originally posted at: https://www.normalzeit-leben.de/wordpress/familien-leben-in-normalzeit-waehrend-der-sommerzeit/
 

Ein Dorf in Bulgarien

Content warning: Die Menschen hier sind ganz offensichtlich arm, auch wenn #Bulgarien zur #EU gehört, so ist die Armut vielerorts offensichtlich.

 
Doch die "Machtfrage lautet, ob uns gesellschaftlich ein Strukturwandel gelingt, der bei reduzierten Arbeitszeiten existenzsichernde Löhne für alle sichert. Dieses einzig wahre politische Projekt ist bisher noch immer am Widerstand ebenso der privaten wie staatlichen und kommunalen Arbeitgeber gescheitert."
(piqd) #Arbeit
 

Hintergrund | SZ: "Je weniger Arbeit, desto besser"


Lange galt die Entwicklung der Menschheit als Erfolgsgeschichte. Doch Wissenschaftler wie James Suzman warnen, dass wir möglichst schnell aufhören sollten, dem Beruf einen so großen Teil unseres Lebens zu überlassen.

Klar, zum Mond geflogen sind die Jäger und Sammler der Steinzeit nicht. Und kein Smartphone mit integrierter Navigation und Taschenlampe erleichterte ihnen das Leben. Dafür blieb unseren Vorfahren aber auch einiges erspart: Arbeit am Fließband, Stress beim Ausliefern von Paketen, Zeitdruck beim Tippen und Klicken am Computer. “Muss ich arbeiten, um zu leben, oder lebe ich, um zu arbeiten?” Diese Frage treibt heute viele Menschen um…

Info: Zur Sicherheit hier noch mal ein Screenshot. Danke an @Paul das er mich als ich den Beitrag schon mal eingestellt hatte auf einen saftigen Fehler aufmerksam gemacht hat.

Tags: #de #Hintergrund #Forschung #Mensch #Arbeit #Beruf #Gesellschaft #Kapitalismus #System #SZ #2021-04-01 #Ravenbird #2021-04-03
 

Hintergrund | Die Zeit: "Je weniger Arbeit, desto besser"


Lange galt die Entwicklung der Menschheit als Erfolgsgeschichte. Doch Wissenschaftler wie James Suzman warnen, dass wir möglichst schnell aufhören sollten, dem Beruf einen so großen Teil unseres Lebens zu überlassen.

Klar, zum Mond geflogen sind die Jäger und Sammler der Steinzeit nicht. Und kein Smartphone mit integrierter Navigation und Taschenlampe erleichterte ihnen das Leben. Dafür blieb unseren Vorfahren aber auch einiges erspart: Arbeit am Fließband, Stress beim Ausliefern von Paketen, Zeitdruck beim Tippen und Klicken am Computer. "Muss ich arbeiten, um zu leben, oder lebe ich, um zu arbeiten?" Diese Frage treibt heute viele Menschen um...

Info: Da die Zeit leider einen Paywall hat, findet Ihr hier einen Screenshot des gesamten Artikels.

Tags: #de #Hintergrund #Forschung #Mensch #Arbeit #Beruf #Gesellschaft #Kapitalismus #System #Zeit #2021-04-01 #Ravenbird #2021-04-03
 

Reportage | Arte: Re: Spielend zum Erfolg - Mehr Motivation für alle


Motivation ist für viele Menschen ein Problem. Wie den inneren Schweinehund überwinden? Die Lösung heißt Gamification, also spielerische Elemente auf viele Lebensbereiche übertragen. Visionäre und Visionärinnen tüfteln an Spielen, die Kranke bei der Physiotherapie und Ärzte bei Operationen unterstützen, die in der Industrie Unfälle vermeiden und in der Schule helfen.

Paula Monfeld muss jeden Tag anstrengende Muskelübungen machen. Sonst verschlechtert sich ihre Krankheit: Infantile Cerebralparese. Die 14-Jährige wünscht sich, die Übungen endlich mit Freude und ohne fremde Hilfe machen zu können. Dabei wollen ihr Britta Karn und Thomas Immich helfen. Sie sind keine Ärzte, sondern Spieleentwickler, sie wollen Paula von innen heraus motivieren...

Video: Web | MP4

Tags: #de #Reportage #Gamification #Motivation #Arbeit #Mensch #Arte #2021-04-01 #Ravenbird #2021-04-02
 
Erfolgreichstes deutsches Exportprodukt aller Zeiten: Das Konzept von "Arbeitsmoral" als Werkzeug der Unterdrückung
#Arbeit #USA
https://www.piqd.de/zukunft-der-arbeit/das-konzept-von-arbeitsmoral-als-werkzeug-der-unterdruckung
Hier der Link zum Artikel selbst:
https://aeon.co/essays/how-the-work-ethic-became-a-substitute-for-good-jobs
 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer
 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer
 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer
 

Kollegas!


Wollt ihr meine Kollegin werden? Also so richtig jetze? Wir 2 so als Team? Dann bewerbt euch. Nicht bei mir natürlich, Adresse steht ganz unten.

Als Unterstützung für das PHP-Kompetenzteam suchen die Web-Techies von taz.de ab sofort eine:n PHP-Entwickler:in

Die #taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands. Sie bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.

Willst Du mit uns die zunehmend digitale Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein kooperatives Umfeld, das Raum für #Weiterentwicklung und #Kreativität lässt, aber auch strategisches #Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche #Probleme auch eigenverantwortlich zu lösen.

Wir suchen zeitnah ein:e Kolleg:in mit praktischer #Berufserfahrung in der #Webentwicklung, gerne auch als Quereinsteiger:in. Wichtig ist uns, dass Du nicht nur teamfähig bist, sondern bevorzugt gemeinsam arbeitest. Als fester Teil unserer zweiköpfigen #PHP-Crew. Existierende #Softwareprojekte sollen mit übernommen werden. Ebenso geht es um die #Pflege, #Fortentwicklung und die #Dokumentation der jeweiligen Projekte. Es sollte also keine Scheu da sein, sich in verschiedenartigen #Fremdcode einzuarbeiten und wir wünschen uns #Offenheit für Altes und Neues gleichermaßen. Ferner solltest Du es gewohnt sein, mit #Versionsverwaltung zu arbeiten.

Von unserer Seite gefragt sind außerdem:
* Erfahrung mit #PHP - #Frameworks - insbesondere #Symfony sind von Vorteil
* Grundlegende Kenntnisse der für #Web-Applikationen nötigen Standards (#DOM, #XML, #XSLT, #CSS, #JS, #JSON, #HTTP, #REST)
* Wissen, worauf es bei relationalen #Datenbanken (insb. #MySQL / #mariaDB) ankommt
* Überblick über verschiedene Web-relevante #Programmiersprachen
* #Linux - #Serverumgebung
* Gerne auch konkrete Kenntnisse in Applikationsentwicklung für die "Invision Community Suite"
* Englischkenntnisse (Literatur) sollten vorhanden sein. Auch nicht-Muttersprachler:innen sind willkommen, alltagstaugliche Deutschkenntnisse gleichwohl notwendig

Wenn Du Lust darauf hast, in einem nach wie vor politisch motivierten Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams auch abteilungsübergreifend mit vielfältig interessanten #Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, #Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melde Dich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein kollegiales #Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche #Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #remote - #Arbeit aktuell bis auf Weiteres aufgrund von #Corona erwünscht, auch danach ist #Home-Office möglich, 30 Tage Urlaub) - es gibt ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im #taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Deine Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze und Toiletten sind weitestgehend #barrierefrei. Das taz-Café ist mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Gern kannst Du Dich auch mit mir gemeinsam um den #Diaspora - Auftritt kümmern :)

Schicke uns deine Bewerbung und zeige uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Du gerne bei der taz entfalten würdest.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Arbeitsaufnahme zum nächst möglichen Zeitpunkt. Schreibe uns gerne, ab wann Du einsteigen könntest und richte Deine Bewerbung an webjob@taz.de

#Stellenangebot #Stellenausschreibung #Job #Programmierung #Programmierer
 
Ich bin schon lange dafür:
In Spanien soll die #VierTageWoche jetzt kommen - erstmal als Modellprojekt für ein Jahr.
#Arbeit
 

Hintergrund | Kanaren: Werben um "remote workers"


Den Laptop im Café aufklappen, in der Mittagspause am Strand spazieren gehen. Homeoffice ist in der Corona-Pandemie für viele arbeitende Menschen angesagt. Und warum dafür nicht auf die Kanarischen Inseln?

Video: Web | MP4

Meine Meinung: Vielleicht sollte ich das ja auch anstreben, mein Arbeitgeber hat gemeint das auch nach Corona weitgehend Homeoffice angesagt ist, oder auch reine remote Arbeit. Damit würde sich so was ja anbieten... Nein das wäre nichts für mich auch wenn der Gedanke freilich durchaus seinen Reiz hat.

Tags: #de #Hintergrund #remote-work #remote-workers #kanaren #arbeit #Internet #ARD #Weltspiegel #2021-03-07 #Ravenbird #2021-03-21
 

Bundesweiter #Tarifvertrag gescheitert: #Mindestlohn in der #Altenpflege wird nicht erhöht


siehe: https://www.deutschlandfunk.de/bundesweiter-tarifvertrag-gescheitert-mindestlohn-in-der.1939.de.html?drn:news_id=1231541
In der Altenpflege sind die Pläne für einen bundesweiten Tarifvertrag vorerst gescheitert. Nach Angaben der #Gewerkschaft #Verdi hat eine Kommission der Caritas den Antrag auf flächendeckende Einführung abgelehnt. Damit steigt der Mindestlohn in der Altenpflege nicht wie vorgesehen bis 2023 um 25 Prozent. Arbeitsminister Heil kritisierte die Ablehnung durch die #Caritas.
#Arbeit #Pflege #Politik #Wirtschaft
 

Bundesweiter #Tarifvertrag gescheitert: #Mindestlohn in der #Altenpflege wird nicht erhöht


siehe: https://www.deutschlandfunk.de/bundesweiter-tarifvertrag-gescheitert-mindestlohn-in-der.1939.de.html?drn:news_id=1231541
In der Altenpflege sind die Pläne für einen bundesweiten Tarifvertrag vorerst gescheitert. Nach Angaben der #Gewerkschaft #Verdi hat eine Kommission der Caritas den Antrag auf flächendeckende Einführung abgelehnt. Damit steigt der Mindestlohn in der Altenpflege nicht wie vorgesehen bis 2023 um 25 Prozent. Arbeitsminister Heil kritisierte die Ablehnung durch die #Caritas.
#Arbeit #Pflege #Politik #Wirtschaft
 
Eine sehr gut gemachte philosophische vierteilige Serie !

Arbeit, Lohn, Profit | Kurzgefasst | ARTE
https://youtu.be/XF5GlcRtrgc
#Arte #Arbeit
 
Bild/Foto
Schau mir in die #Augen, kleines ....
Da begegnet mir doch auf der #Arbeit jemand verstecktes.

#mywork #photo #foto
 
In diesem Jahr hat die Lobbyarbeit der Gemüse- und Obstbauern bereits frühzeitig eingesetzt. Die landwirtschaftlichen Interessenverbände befinden sich bereits in Abstimmung mit der #Bundesregierung. Sie fordern unter anderem, Sonderregelungen für Ernte­helfer zu schaffen, sollte es erneut zu Grenzschließungen kommen. Des Weiteren sollen die Infektionstests für einreisende #Erntehelfer nicht von den Arbeitgebern, sondern aus Steuermitteln gezahlt werden.
Unterstützung erhalten die #Bauernverbände dabei vom Landwirtschaftsministerium, das sich seit jeher nicht als Vertretung der Beschäftigten in der #Landwirtschaft, sondern der landwirtschaftlichen Betriebe versteht. Das ­Ministerium unterstützt daher auch Forderungen der Verbände, deren Verwirklichung die Rechte der Ernte­helfer weiter schmälern würden. So sollen für die Erntezeit Regelungen des Arbeitszeitgesetzes außer Kraft gesetzt werden. Die Dauer der #Arbeitszeit dürfte dann bis zu 60 Stunden in der Woche und ohne Sondergenehmigung bis zu zwölf Stunden täglich betragen. Die Ruhezeit zwischen zwei Arbeitstagen soll auf neun Stunden verkürzt werden. Daneben sollen Saisonarbeiter künftig nicht mehr 70 Tage sozialversicherungsfrei, also ohne Einzahlung in die Renten-, Erwerbslosen und Krankenversicherung, beschäftigt werden können, sondern 115 Tage.

https://jungle.world/artikel/2021/06/bauernregeln-statt-hygienekonzepte
#arbeit #wirtschaft #covid #pandemie #recht #dgb #ernte #osteuropa #hotspot #bornheim
 
Erwähnte ich schon, dass ich ein Fan von ihr bin?
Die Pandemie wird die Ungleichheit der Geschlechter weiter zementieren, meint Jutta Allmendinger. Insbesondere Mütter seien die Verliererinnen der Corona-Politik. In ihrem neuen Buch zeigt die Soziologin aber auch Perspektiven auf – und plädiert für eine 32-Stunden-Woche für alle.
#arbeit
 
Jo, das ärgert mich gewaltig. Endlich mal einen richtigen Lockdown, einen den man merkt, der was bringt, nicht diesen halbgaren mist, der sich dann über ein paar Monate hinzieht. Ich will auch endlich mal wieder Freunde besuchen, die Familie besuchen, mir keine Sorgen um die fast 80jährigen Eltern machen müssen, ja, auch mal wieder ins Kino gehen oder in der Kneipe am Tresen sitzten. Aber wenn dieses beknackte herumgeeiere so weitergeht wird im Sommer vielleicht ein bisschen was möglich sein, aber auch nur in den zwei/drei Sommermonaten. Ach ja, auch irgendwann mal wieder normales Gehalt und nicht mehr mit dem Kurzarbeitergeld aufstocken, wäre auch schön. Wenn ich jetzt schon wieder lese, daß die ersten Ministerpräsidenten über Lockerungen und Ausnahmen nachdenken, könnte ich im strahl kotzen.
Verlängerter Lockdown, verschärfte Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren, geschlossene Schulen und Kitas: die Politik zieht die Zügel an. Nur die Wirtschaft bleibt verschont. Das ärgert viele. Sabine Kinkartz berichtet. #Corona #Covid-19 #Homeoffice #Wirtschaft #Arbeit #Infektionslage #Lockdown #Großraumbüro
Bild/Foto
Jetzt schießen sich die Arbeitgeber warm für ein höheres Renteneintrittsalter. Ich diskutiere das erst nach Einführung einer 30-Stunden-Woche.
#Arbeit
 

Hintergrund | jungeWelt: Kennst du die Stille in der Mitte der Städte?


»Ich heiße übrigens Jochen«, meinte er, nachdem wir uns ein wenig über das Wetter und andere wichtige Dinge ausgetauscht hatten, und reichte mir die Hand. O Gott, ein Jochen, dachte irgend etwas in mir, was wollte mir ein Jochen an einem nebligen Mittwoch abend im Januar an der Mahagonitheke irgendeiner besseren Cocktailbar in der Bukarester Altstadt schon erzählen. Verstehen Sie, ich hab’ kein Problem damit, alleine in einer Bar zu sitzen, bzw. auch wenn es scheint, dass ich alleine in einer Bar sitze, so sitze ich selten alleine, sondern bin umgeben von meinen Gedanken, und empirisch gesehen, sind die meisten davon interessanter als irgendwelche Bargespräche.

Wir waren aus unterschiedlichen Gründen in derselben Stadt gelandet und waren aus ebenso unterschiedlichen Gründen, ohne dass wir davon wussten, davor ein paar Jahre in Leipzig gewesen. Er, um seinem Studium Deutsch als Fremdsprache, ich, um meinen Studien ­nachzugehen. Das ist sicherlich genug, um sich ein paar Drinks lang darüber auszutauschen, wenn es einen dazu treibt, irgendwelche Vergangenheiten und vermeintlichen Gemeinsamkeiten zu beschwören, oder man das Gefühl der Langeweile hat und die Sehnsucht nach ein wenig Muttersprache, wie sie einen jeden in der Ferne einmal heimsucht.

Beides lag mir an diesem Abend fern, und so war ich gewillt, das Ganze mit ein paar höflichen Floskeln zu beenden und mir einen anderen Ort für meine Zwiegespräche mit mir selbst zu suchen. Dass ich es nicht tat und ich mich am Ende des Abends sogar in meiner Annahme getäuscht sah, da seine Geschichte noch lange in mir nachhallte, war der Tatsache geschuldet, dass er plötzlich ein Flugticket aus seinem Jackett zog und auf den Tresen legte. »Pass auf, mein Flug nach Bangkok geht in zehn Stunden. Ich muss davor jemandem meine Geschichte erzählen. Ich brauche ein Realitätsupdate von außen. Verstehst du?«

Info: Ich habe diesen Geschichte begrenzt bei @BeatclubFC gesehen, wollte sie aber weil ich ihn als wichtig empfinde öffentlich einstellen. Auch ich kenne das Problem das wir als eines der reichsten Länder der Welt Fachkräfte aus anderen ärmeren Ländern abziehen, Fachkräfte die dann dort fehlen, oft auch in lebenswichtigen Bereichen.

Tags: #de #Hintergrund #Geschichte #Arbeit #Ausbeutung #Armutsflucht #Migration #Fachkräfte #Kapitalismus #Neoliberalismus #Nachdenken #jungeWelt #2020-12-24 #Ravenbird #2020-12-28
 

Stellenausschreibung #Web


Für die Betreuung und Weiterentwicklung von taz.de suchen die Web-Techies der taz ab sofort eine:n #UX- und #QS-Expert:in

Die taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands, bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.
Wollen Sie mit uns die Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein Umfeld, das Raum für #Kreativität lässt, aber auch strategisches Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche Probleme eigenverantwortlich zu lösen.

Von unserer Seite gefragt sind:

Ausführliche Erfahrung in der agilen Konzeption, Umsetzung und Auswertung von UX-Verbesserungen und -Neuentwicklungen im Web sowie mit systematischem #Testing und allgemein Qualitätssicherung in der #Web-Entwicklung.

Überblick über die jeweils relevanten Methoden und Technologien und Freude daran, diese bei uns tlw neu einzubringen und entsprechende Arbeitsprozesse mit uns gemeinsam zu entwickeln und auch über Abteilungs-Grenzen hinweg zu etablieren. Die Gewohnheit, laufend auch über den Tellerrand zu schauen und die Perspektive benachbarter Kompetenzfelder und Zuständigkeiten im Blick zu behalten.

Wünschenswert wäre zusätzlich Erfahrung mit einem gewachsenen heterogenen Technologie-Umfeld, gerne in einem Technik-getriebenen, mittelgroßen Unternehmen. Mindestens gefordert ist die Bereitschaft sich darauf einzulassen.

Wenn Sie Lust darauf haben, in einem nach wie vor politisch-idealistischen Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams mit vielfältig interessanten Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melden Sie sich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein familiäres Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #Home-Office möglich, 30 Tage #Urlaub) - es gibt sogar ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Ihre Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze, viele Toiletten und das taz-Café sind mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Schicken Sie uns Ihre #Bewerbung und zeigen uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Sie gerne bei der taz entfalten würden.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an webjob@taz.de

#taz #Job #Jobs #Stellenangebot #Arbeit
 

Stellenausschreibung #Web


Für die Betreuung und Weiterentwicklung von taz.de suchen die Web-Techies der taz ab sofort eine:n #UX- und #QS-Expert:in

Die taz war die erste online lesbare #Tageszeitung Deutschlands, bietet nach wie vor alltäglich die Möglichkeit Dinge anders zu machen und ist immer noch Konzern-unabhängig.
Wollen Sie mit uns die Zukunft des #Journalismus gestalten? Wir bieten ein Umfeld, das Raum für #Kreativität lässt, aber auch strategisches Denken erfordert und die Bereitschaft, alltägliche Probleme eigenverantwortlich zu lösen.

Von unserer Seite gefragt sind:

Ausführliche Erfahrung in der agilen Konzeption, Umsetzung und Auswertung von UX-Verbesserungen und -Neuentwicklungen im Web sowie mit systematischem #Testing und allgemein Qualitätssicherung in der #Web-Entwicklung.

Überblick über die jeweils relevanten Methoden und Technologien und Freude daran, diese bei uns tlw neu einzubringen und entsprechende Arbeitsprozesse mit uns gemeinsam zu entwickeln und auch über Abteilungs-Grenzen hinweg zu etablieren. Die Gewohnheit, laufend auch über den Tellerrand zu schauen und die Perspektive benachbarter Kompetenzfelder und Zuständigkeiten im Blick zu behalten.

Wünschenswert wäre zusätzlich Erfahrung mit einem gewachsenen heterogenen Technologie-Umfeld, gerne in einem Technik-getriebenen, mittelgroßen Unternehmen. Mindestens gefordert ist die Bereitschaft sich darauf einzulassen.

Wenn Sie Lust darauf haben, in einem nach wie vor politisch-idealistischen Umfeld als Teil des Web-Entwickler:innen-Teams mit vielfältig interessanten Menschen, mit #Produktentwicklung, #EDV, Redaktion und #Verlag zusammenzuarbeiten, melden Sie sich. Bei der taz bieten wir nicht nur ein familiäres Arbeitsumfeld, sondern auch familienfreundliche Arbeitszeiten (flexible 36,5h/Woche, #Home-Office möglich, 30 Tage #Urlaub) - es gibt sogar ein ordentliches (und subventioniertes) #Mittagessen im taz-Café.

Wir wollen diverser werden. Deshalb freuen wir uns besonders über Bewerbungen von People of Color und Menschen mit Behinderung. Ihre Perspektiven sind uns wichtig und sollen in der taz vertreten sein. Die Arbeitsplätze, viele Toiletten und das taz-Café sind mit dem #Rollstuhl erreichbar.

Schicken Sie uns Ihre #Bewerbung und zeigen uns, welche Kenntnisse und Erfahrungen Sie gerne bei der taz entfalten würden.

Es handelt sich um eine volle unbefristete Stelle ab taz-Lohngruppe V. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an webjob@taz.de

#taz #Job #Jobs #Stellenangebot #Arbeit
 

#Dokumentation #Arte: Friedrich Engels - Der Unterschätzte

Friedrich Engels bildete mit Karl Marx eines der berühmtesten Duos der Weltgeschichte. Im Gegensatz zu Marx, scheint Engels jedoch heute in Vergessenheit zu geraten. Zu Unrecht. Zu seinem 200. Geburtstag am 28. November 2020 verfolgt die Doku seinen turbulenten Lebensweg. Bewegende Archiv-Bilder, Doku-Aufnahmen und Graphic Novels führen zurück in die Zeit des Revolutionärs.

Friedrich Engels bildet mit Karl Marx eines der berühmtesten Duos der Weltgeschichte. Im Gegensatz zu Marx scheint Engels jedoch heute in Vergessenheit zu geraten. Zu Unrecht. Zu seinem 200. Geburtstag am 28. November 2020 verfolgt die Dokumentation seinen turbulenten Lebensweg. Sich selbst bezeichnete er mal als „zweite Violine“ hinter Marx. Dabei war er es, der die intellektuelle Grundarbeit zum Manifest der Kommunistischen Partei machte. Engels führte Marx an das Leid der Arbeiter im frühen 19. Jahrhundert heran. Und ohne ihn wäre „Das Kapital“ vermutlich nie veröffentlicht worden. Aus dem religiös geprägten Wuppertal beginnt für Friedrich Engels 1839 eine Reise durch die Zentren Mittel- und Westeuropas: Berlin, Köln, Brüssel, Manchester, London, Paris. Als Sohn einer Textilfabrikantenfamilie erlebt er hautnah die Ausbeutung der Männer, Frauen und Kinder, die unter katastrophalen Arbeits- und Lebensbedingungen für den Wohlstand der Unternehmer sorgen. Getrieben vom Wunsch, die Menschen aus ihrer fürchterlichen Lage zu befreien, trifft er in Paris auf Karl Marx. Eine unvergleichliche Freundschaft entsteht. Gemeinsam entwickeln sie eine „Befreiungstheorie“, die im 20. Jahrhundert von Staatssozialisten in ein Unterdrückungssystem verkehrt wurde. Bewegende Archivbilder, Doku-Aufnahmen und Graphic Novels führen zurück in die Zeit Friedrich Engels‘, der die kommunistische Bewegung prägte wie kein anderer.
Siehe: https://www.arte.tv/de/videos/097515-000-A/friedrich-engels/

Direktlink zum #Video: https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/097000/097500/097515-000-A_EQ_0_VOA_05411768_MP4-1500_AMM-PTWEB_1RW0m1DfJbf.mp4

#Engels #Doku #Geschichte #Marx #Wirtschaft #Ausbeutung #Sozialforschung #Arbeit #Arbeiterbewegung #Leben
 
Die „Flexibilisierung“ von Beschäftigungsschutzgesetzen war eines der Hauptinstrumente, um die Arbeitslosigkeit nach der Finanzkrise zu senken. Das droht jetzt auch bei #corona #arbeit
https://makronom.de/strukturreformen-beschaeftigungsschutz-ist-kein-jobkiller-37746?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=strukturreformen-beschaeftigungsschutz-ist-kein-jobkiller
Beschäftigungsschutz ist kein Jobkiller

Makronom: Strukturreformen: Beschäftigungsschutz ist kein Jobkiller (Makronom)

 
"Immer mehr ArbeitnehmerInnen wünschen sich kürzere Arbeitszeiten oder arbeiten schon in Teilzeit." Warum die Gewerkschaften das Thema derart ignorieren, ist mir ein Rätsel.
#Arbeit
Arbeitszeitverkürzung in Kollektivverträgen: innovative Modelle und Handlungsbedarf

Arbeit&Wirtschaft Blog: Arbeitszeitverkürzung in Kollektivverträgen - Arbeit&Wirtschaft Blog (Bettina Stadler)

 
Bild/Foto

8 Grad und Sonnenschein!


Und ich bin der letzte Mohikaner?

Alles Weicheier!

#mywork #Fahrrad #foto #Arbeit
 
Bild/Foto
Bild/Foto

Bild/Foto

#dwr #foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

#Tousled #Crane on #Tour


Guten Morgen #Welt!

Es ist ein #Kreuz


… mit dem schlechten #Wetter!

Klar, auch ich genieße die #Sonne und die warmen #Temperaturen, allerdings müsste es jetzt eigentliche tagelang regnen, hier und da ein wenig #Schneematsch und der #Weg zur #Arbeit sollte extrem ungemütlich sein.

Ansonsten macht doch ein #November keinen #Sinn!

Die ganzen schön depressiven #Novembersongs: Wohin damit?

Ich mache jetzt mal #Kaffee!

Bleibt senkrecht und gesund!

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee
 
Bild/Foto
Bild/Foto

Bild/Foto

#dwr #foto #fotografieren #mywork #goodmorning #fbg #fbd #jamendo #CC

#Tousled #Crane on #Tour


Guten Morgen #Welt!

Es ist ein #Kreuz


… mit dem schlechten #Wetter!

Klar, auch ich genieße die #Sonne und die warmen #Temperaturen, allerdings müsste es jetzt eigentliche tagelang regnen, hier und da ein wenig #Schneematsch und der #Weg zur #Arbeit sollte extrem ungemütlich sein.

Ansonsten macht doch ein #November keinen #Sinn!

Die ganzen schön depressiven #Novembersongs: Wohin damit?

Ich mache jetzt mal #Kaffee!

Bleibt senkrecht und gesund!

#Frühstück #Kaffee #Kakao #Welt #Tee
 
In der Auseinandersetzung um eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft ist die Arbeitskritik eine unerlässliche Perspektive. Denn #Arbeit basiert immer auf Ressourcen- und Energieverbrauch und hat somit immer direkte oder indirekte Umweltauswirkungen.
#Klima
https://makronom.de/wie-arbeitskritik-die-klimadebatte-bereichern-kann-37559?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=wie-arbeitskritik-die-klimadebatte-bereichern-kann
Wie Arbeitskritik die Klimadebatte bereichern kann

Makronom: Wie Arbeitskritik die Klimadebatte bereichern kann (Makronom)

 
Vollbeschäftigung und höhere Löhne: Ökonom Heinz-Josef Bontrup plädiert für eine Umverteilung der Arbeit – und erklärt, wie eine Vier-Tage-Woche funktionieren könnte.
#Arbeit
 

Gedanken | Mal was positives zur Coronakrise


So übel die Corona- bzw. SARS-CoV-2 Pandemie ist, kann man ihr dennoch positives abgewinnen. Ich habe z. B. die Hoffnung das wenn die ursprünglich bis 30. September 2020 und nun in Teilen bis Ende des Jahres verlängerte Aussetzung der Insolvenzpflicht ein Ende findet zwar viele Leute ihren Job verlieren werden, aber das auf der anderen Seite wieder viel mehr Aufmerksamkeit für das Thema Hartz IV bedeuten könnte. Den dann werden wie ich befürchte sehr viele Menschen merken das man von HartzIV bzw. ALG2 doch nicht so toll existieren kann. Klar wünsche ich keinem solch eine Erfahrung, aber wie gesagt ist das eine Hoffnung von meiner Seite wie ein positiver Aspekt der Krise aussehen könnte.

Tags: #de #gedanken #corona #pandemie #sars-cov-2 #arbeit #insolvenzrecht #hartz4 #alg2 #gesellschaft #diskussion #ravenbird #2020-11-12
 
Morgen wartet erstmal wieder die Heilige Bürokratia auf mich...alles so unnütz.
#arbeit
 
Damit Menschen aufhören können Dinge zu tun oder herzustellen, die den #Klimawandel beschleunigen, ohne befürchten zu müssen, mittellos dazustehen.

Für ein #BGE in der #EU.

http://eci.ec.europa.eu/014/public/

Für ein Leben ohne Angst, in Würde.
Ich bin dabei, du auch?

#Deutschland #Menschen #Arbeit #Europa
 

Der Arbeitszwang nutzt nur den Milliardären


https://www.infosperber.ch/Artikel/Wirtschaft/Der-Arbeitszwang-nutzt-nur-den-Milliardaren

Es braucht einen Jahrtausend-Schritt: Weg von einer beschäftigungs- zu einer bedarfsorientierten Wirtschaft.

Bild/Foto

#Arbeit #Gesellschaft #Roboter #Grundeinkommen

via Diaspora* Publisher -
 

Maskenfall


"Die Wertigkeit von #Arbeit zeigt sich auch in der Bezahlung. Das, was die Corona-Helden aber erleben, ist #Kapitalismus ohne Maske. Umso wichtiger ist es, diejenigen zu unterstützen, die Leistung an der Gemeinschaft erbringen."
https://neue-debatte.com/2020/10/17/corona-helden-streik-und-moral/
#Streik #Arbeitskampf #Ausbeutung
Corona-Helden: Streik und Moral
 
@Guten_Morgen zusammen, der #Kaffee und die #Brötchen fehlen noch, aber ich bin auch zu früh dran.
Bild/Foto
#Hotel #Frühstück #Arbeit
 
Die schöne neue digitale Arbeitswelt bringt auch Gefahren:
Eine Recherche von ProPublica zeigt, dass die Arbeiter, vor allem Frauen und People of Color, am Ende sogar draufzahlen, wenn sie für Arise tätig sind. (correctiv; engl.)
#arbeit
 
Genau: Denken wir darüber nach, wie eine allgemeine 4-Tage-Woche bei vollem Lohnausgleich gestaltet werden müsste.
#Arbeit
https://makronom.de/warum-4-tage-woche-und-kurzarbeit-mit-weiterbildung-flankiert-werden-muessen-37290?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=warum-4-tage-woche-und-kurzarbeit-mit-weiterbildung-flankiert-werden-muessen
Warum 4-Tage-Woche und Kurzarbeit mit Weiterbildung flankiert werden müssen

Makronom: Warum 4-Tage-Woche und Kurzarbeit mit Weiterbildung flankiert werden müssen (Makronom)

 
Later posts Earlier posts