Skip to main content


 

RT Deutsch kontert


Ich kenne das selber gut. Einen Artikel von #RTDeutsch zu verlinken hat meistens auch den Vorwurf zur Folge, man würde #Propaganda für #Putin verbreiten. Dass der Sender die russische Sicht demonstriert - geschenkt. Dass er russische Einflussinteressen befördern soll - geschenkt. Kaum ein Sender hat keine Interessen und keine dominierende Sicht der Dinge. Problematisch wird es dann, wenn fast alle Sender die gleichen Interessen verfolgen und alles gleich sehen, und wenn das alles kein Zufall ist. Denn erst dann beginnt #Propaganda im eigentlichen Sinne. Und genau darum geht es in diesem Artikel. Das kann man zwar auch wieder als Opfergetue abtun, sich entzündend an der Aufforderung des Vorsitzenden des Deutschen Journalisten Verbandes, Frank Überall, an die Landesmedienanstalten, für RT Deutsch keine Sendelizenz zu erteilen. Aber billiges Lamento ist der Artikel nicht. Er könnte so auch aus einem der unabhängigen News-Organe stammen, die in letzter Zeit entstanden sind - eben genau aus diesem Grund: weil der "offizielle" Journalismus in verkrusteten ideologischen Clustern und Seilschaften festklebt. Ausnahmen bei ZEIT, taz, FR und SZ bestätigen die Regel :-)
#RTDeutsch #Propaganda #Putin Gesellschaft Links Medien