Skip to main content


 

Na, oiso, des is wirkli nix für mi


Oiso, wirkli! Do rean irgendwoiche Gauner mit mir auf Augenhöhe! Stellens sich des amoi vor: auf Augenhöhe mit mir! Na oiso wirkli net.
Medien Politik



 

Die Neue auf Twitter


Auf Twitter gibt es eine brandneue Userin:

https://twitter.com/vonderleyen

Doch obwohl da ein blaues Häkchen ist, ist das nicht der echte Account. Der echte Account ist natürlich dieser hier:

https://twitter.com/Truppenursel
Medien Politik


 

Kontaktgrill





Zweifellos eine elegante Ausruhbank. Und das geschmiedete Eisen, aus dem sie besteht, erreicht an einem typischen sommerlichen Spätnachmittag im südostspanischen Elche, wo die Bank steht, zweifellos Temperaturen, die ein nettes Muster auf Po und Rücken hinterlassen :-)
Foto Technik
Brandingbank ;-) Bänke gehören in meinen Augen eh eher an halbschattige bis schattige Plätze.

Du meinst wegen der Schattengeschäfte .... ?

Jo so könnte man das auch sehen.




 

Spannendes Zwiegespräch


Der britische #Guardian hat vor ein paar Tagen ein "Zwiegespräch" ("Interview" wäre hier die falsche Bezeichnung) zwischen Alexandria Ocasio-Cortez, der jüngsten Abgeordneten im amerikanischen Kongress, einer Demokratin mit puerto-ricanischer Abstammung, dem Lager von Bernie Sanders zuzuordnen, und der allseits bekannten Greta Thunberg veröffentlicht. Ich hab das erst mal ein paar Tage vor mir hergeschoben, weil ich es auf Twitter schnell so oft verlinkt sah, dass ich dachte, OK, das brauchst du nicht auch noch verlinken, kennen eh alle schon.

Aber vielleicht kennen es ja doch noch nicht alle, und das Zwiegespräch ist wirklich interessant. Es geht unter anderem auch um die starke Klimawandel-Leugner-Szene in den Staaten. Greta fühlt da schon mal vor, was sie ab September an ihrem Reiseziel erwartet.
#Guardian Klima Medien
Also mir war das entgangen, danke für den Link.



 

Wachsen euch auch schon Hörner?


In dem im Artikel beschriebenen Selbsttest konnte ich bei mir zumindest keine Hörner ertasten. Aber vielleicht hab ich nur nicht die richtige Stelle erwischt. Oder ich schaue doch noch genügend geradeaus und nicht so viel nach unten wie die Generation Smartphone. Denen wachsen sie jedenfalls vermehrt, die Hörner. Aber nicht wie bei Tieren üblich nach vorne heraus, sondern nach hinten heraus. Wird sicher lustig aussehen in 100 Jahren :-)
Gesellschaft Gesundheit Technik

Das ist ein Gnubbel an der beschriebenen Stelle. Die ist recht druckempfindlich und manchmal sticht es dort auch. Alte Männer gehen nicht zum Arzt. Habe ich noch nie checken lassen.

Das ist bestimmt der Einfluss des Satans.



 

Nonnen-(Weißwangen)-Gänse am Rhein


Foto Tiere
Ich komme mir schon wieder total altklug vor, aber das sind Kanadagänse.

Meine Güte, das Rheinufer sieht aus wie eine Savanne!

Oh danke für die Korrektur! Gut, wenn jemand da ist, der sich wirklich auskennt! :-)
Naja, ist direkt im Uferbereich, da wächst meist nicht mehr so viel:
siehe Google Maps Satelliten-View vom Aufnahmeort
This entry was edited (2 weeks ago)



 

Szenarien erkennen, Vorgänge anders bewerten, an Stellschrauben drehen


Bei Jung&Naiv ist heute ein weiteres dieser langen (fast 2stündigen) Inverview-Videos erschienen, in denen Zeitgenossen, die viel zu sagen haben, wirklich mal ausreichend Raum dazu bekommen. Diesmal hat sich Thilo Jung, dessen YouTube-Kanal allmählich auch immer mehr Beachtung findet, die durch ScientistsForFuture bekannt gewordene Maja Göpel interviewt. Eine Frau mit einem gefühlten IQ von 160, die ihre größte persönliche Herausforderung zu Recht darin sieht, ihr Wissen auf die die geistige Aufnahmefähigkeit von Normalbürgern herunterzubrechen. Das gelingt ihr nicht immer, aber zumindest oft genug, um open minded Menschen zu faszinieren.

Es geht um die großen, fast schon philosophischen Fragen des Wirtschaftens. Und wie man das beste Wissen, das man darüber mittlerweile hat, in die Realpolitik bekommen könnte.

Gesellschaft Medien Politik Video
Sie ist gigantisch!



 

Tanz den Salvini


Geh in die Knie
Und klatsch in die Hände
Beweg deine Hüften
Und tanz den Salvini
Tanz den Salvini
Tanz den Salvini

Dreh dich nach rechts
Und klatsch in die Hände
Und mach den Adolf Hitler
Tanz den Adolf Hitler
Tanz den Adolf Hitler
Tanz den Adolf Hitler
Und jetzt den Salvini

Beweg deinen Hintern
Beweg deinen Hintern
Klatsch in die Hände
Tanz den Jesus Christus
Tanz den Jesus Christus
Tanz den Jesus Christus

Geh in die Knie
Und dreh dich nach rechts
Und dreh dich nach links
Klatsch in die Hände

Und tanz den Adolf Hitler
Und tanz den Salvini
Und jetzt den Jesus Christus
Und jetzt den Jesus Christus

Und klatsch in die Hände
Und tanz den Kommunismus
Und jetzt den Salvini
Und jetzt nach rechts
Und jetzt nach links

Und tanz den Adolf Hitler
Tanz den Adolf Hitler
Und jetzt den Salvini
Und jetzt den Salvini
Tanz den Jesus Christus

Beweg deinen Hintern
Und wackel mit den Hüften
Klatsch in die Hände
Und tanz den Jesus Christus
Und tanz den Jesus Christus
Und jetzt den Salvini
Und tanz den Adolf Hitler

Gib mir deine Hand
Gib mir deine Hand
Und tanz den Salvini
Tanz den Kommunismus
Tanz den Kommunismus

Und jetzt den Salvini
Und jetzt den Adolf Hitler
Und jetzt den Adolf Hitler
Und jetzt den Jesus Christus

Und jetzt den Salvini
Und jetzt den Kommunismus
Und jetzt den Adolf Hitler
Und jetzt den Salvini

Und jetzt den Salvini
Tu den Salvini
Tanz mit mir den Hitler
Tanz mit mir den Hitler

Und geh in die Knie
Beweg deine Hüften
Klatsch in die Hände
Und tanz den Jesus Christus
Und tanz den Jesus Christus
Und jetzt den Salvini
Politik



 

Abendstimmung in Altea





Um alle Bedenken zu zerstreuen, ich könnte in Bedrängnis geraten, was weitere Bilder aus dem schönen Spanien betrifft, nur weil ich aus Klimaschutzgründen mein diesjähriges Vorhaben, wieder mit dem Halbstinker (Hybrid) eine halbe Tonne CO2 auf 5.000km just for my fun zu verpusten, abgeblasen habe. Bilder hab ich noch genügend, und beim nächsten mal fahr ich einfach mit dem Zug :-)
Architektur Foto

Geheimtipp übrigens: das ist von der Dachterasse eines einfachen, örtlichen Bed&Breakfast-Hotels aus fotografiert. Ich hab dort Ende Juni so ziemlich als einziger Gast eine ganze Woche verbracht und jeden Abend auf dieser (allerdings auch nicht weiter gepflegten und nur mit ein paar veralteten Balkonmöbeln ausgestatteten) Dachterasse ganz allein und ungestört (mit Füße auf den Tisch und so) mit diesem Ausblick ganz in Ruhe mit Laptop und Rotwein gehockt und die Fotos vom Tage verarbeitet, und dann die Kopfhörer übergestülpt und noch etwas chillige Musik gehört. Falls jemand Appetit darauf hat: Altea, Hostal Fornet.

Google Maps Satelliten-View
This entry was edited (3 weeks ago)



 

Ein Long-Reader von 2017 - und keine leichte Kost


Der FREITAG hat heute auf Twitter auf einen längeren Artikel verwiesen, den die Zeitung bereits vor zwei Jahren veröffentlicht hat. Also zu der Zeit, als sich in Deutschland alles nur um Afghanen mit Messern drehte.

Vielleicht kein Zufall. Denn mehr CO2 in der Luft führt zu Verblödung. Bei 1.000 ppm (aktuell sind wir bei 415 ppm) sollen die kognitiven Fähigkeiten von Menschen um bis zu 21% schwinden. Außerdem nimmt bei globaler Erwärmung der Ozonanteil in der Luft stark zu, und es gibt eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen Ozon in der Schwangerschaft und späteren Autismus-Diagnosen der Kinder nachgewiesen hat. Stattdessen freut sich das US-Militär über die Erwärmung. Denn 0,5 Grad Erwärmung erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines bewaffneten Konflikts um 10 bis 20 Prozent. Bei 5 Grad kann sich die selbsternannte Weltpolizei dann mal so richtig austoben. Falls sie bis dahin nicht von prähistorischen Viren dahingerafft wurden, die durch die Eisschmelze an den Polen frei werden.

Solche und noch etliche andere mögliche Szenarien, Zusammenhänge und nicht so bekannte Erkenntnisse der Klimawissenschaft stellt der Artikel vor. Ein Artikel, der auf Flugblätter gedruckt und in Schulhöfen in der großen Pause verteilt gehört.
Klima Medien

Planeten brauchen gar nichts. Sie sind einfach da und haben Eigenschaften. Wer so ein Ding bewohnt, ist gut beraten, sich diese Eigenschaften genau anzusehen und sich so zu verhalten, dass diese Eigenschaften so bleiben, wie es für das angenehme Bewohnen günstig ist.
Denn um Verzeihung bitten kann man Gaia jederzeit, sie wird allerdings nicht zuhören....

.... oder wie der große George Carlin zu sagen pflegt: "The planet is fine -- we are f*cked"



 

Faro de l’Albir





Heute vor einem Jahr erklomm (oder besser: erwanderte) ich den Felsen über dem Ort Albir an der Costa Blanca. An der Spitze gibts einen Leuchtturm und der Ausblick auf die Küste von Albir, Altea und Calpe ist grandios, und auf der anderen Seite des Felsenvorsprungs "lauert" der Moloch Benidorm. Von alledem sieht man auf diesem Bild nichts. Hier gibts nur Leuchtturm, Meer und Licht :-)
Architektur Foto Meer Süden

Auf die Diskussion hin habe ich mal geschaut, wie man mit dem Zug von hier (Zuerich) nach Valencia mit dem Zug kommen kann. Stellt sich raus, man kann es in einem Tag schaffen (Umsteigen in Genf, Lyon, Barcelona Sants), trainline.eu laesst einen das Ticket durchloesen, mit 140 Euro ist man dabei.

Gar nicht mal schlecht eigentlich. Durchaus eine Alternative!

Danke für den Tipp mit trainline.eu! Es gibt auch trainline.de. Und ich Idiot suche immer noch bei bahn.de - zum Finden von Verbindungen zwar ganz OK, aber bei größeren europäischen Entfernungen werden dann keine Preise mehr angegeben, und man hat keinerlei Orientierung, was das kosten würde.

Und wenn man dann in Valencia ist, kann man zu https://www.valenciabikes.com/en/electric-bike-in-valencia/ gehen, und schon kann man die Stadt un ihr ganzes tolles Umland emissionsfrei und ohne mit Atem und Schweiß zu ringen erkunden :-)

Dann bekommen wir also doch hübsche Bilder aus Spanien. ;-)

Dieses Jahr denke ich nimmer - aber nächstes vielleicht. Und Bilder hab ich noch genug auf Lager :-)

trainline ist im Prinzip ein Reisebüro. Ihre Spezialität ist das Verkaufen von internationalen Bahntickets ohne Extrahürden und eine Website, die funktioniert :)

Man kann auch alle seine nationalen Ermässigungskarten (Voyageur, Halbtax, Bahncard, etc.) im Profil hinterlegen und es nimmt automatisch diejenigen, die passen. Echt gut.



 

Brilliant mind speech


Diese Brilliant Mind Conference in Stockholm, wo #GretaThunberg vor eineinhalb Wochen auch Barack Obama getroffen hat, und wo jenes ikonische Schwarz-Weiß-Foto von den beiden entstand, das die große Runde gemacht hat, ist eigentlich so eine typische Exklusiv-Veranstaltung, wo sich innovative Unternehmer und Geister austauschen und gegenseitig den Bauch bepinseln. Braucht man denke ich nicht weiter drauf einzugehen. Aber Greta gehörte dort ebenfalls zu den "Rednern". Und hier ihre "brilliant mind speech":

#GretaThunberg Klima Medien Video

Ok, danke. Diaspora also nicht direkt...



 

Zwei Stunden "zur Sache" Klimawandel


Es hat heute - unter den Fittichen eines Naturkundemuseums und veranstaltet vom Sender Phoenix - ein Meeting zwischen Vertretern von #FridaysForFuture und (teilweise bekannten) Vertretern politischer Parteien im Bundestag gegeben. Solche Sachen werden natürlich auch nicht bekannt. Wenn man sie nicht bekannt macht. Hochkarätig!

#FridaysForFuture Klima Politik

Ein Stammtisch ist das sicher nicht.



 

Wo die Billigheimer leben





Die Billigheimer leben deshalb dort, weil der Ort Billigheim heißt.
Foto


 

Die Klimakrise ist eine Informationskrise


Schon gewusst? In Grönland schmelzen aktuell 2 Milliarden Tonnen Eis: täglich. Woher soll man so was auch wissen? Berichtet ja niemand drüber. Greta drückt das in ihrer Art zu reden sinngemäß so aus: "Wenn alle Medien kapieren würden, worum es hier geht, würden sie über nichts anderes mehr berichten. Sie würden so darüber berichten, als wenn der dritte Weltkrieg ausgebrochen wäre". Nun habe ich zwar schon den Eindruck, als ob das Thema mittlerweile häufiger "mitgedacht" wird. So kommt kein seriöser Bericht über die Reiselust der Deutschen mehr ohne Hinweis auf die CO2-Problematik von Flug- und Kreuzfahrtreisen aus. Doch das ist alles der falsche Tonfall. Das klingt alles so wie nach "neuestem Gängelband der Linksalternativen". Was fehlt, sind klare Berichte darüber, was aktuell schon passiert, welche Folgen das haben wird, und was bei welchen Erwärmungsszenarien voraussichtlich passieren wird. Und das alles samstags abends in ARD/ZDF, 90 Minuten lang. Mindestens zweimal die Woche. Dann würde sich was bewegen im Land. Leider haben die Öffentlich-Rechtlichen dazu wohl weder das geeignete Personal noch den Mut, sich gegen die aktuelle Politik zu positionieren.

Wichtiger Artikel vom Volksverpetzer:
Die wohl wichtigste Meldung fürs Klima, die du wahrscheinlich nicht gehört hast
Klima Medien

Ich denke wir haben tatsächlich "nur" noch ein Kommunikationsproblem unter den Menschen. You tube und soziale Medien sind der Anfang. Wahrscheinlich braucht man noch mehr Psychologie, um die Menschen zu erreichen.

https://www.rbb24.de/panorama/thema/2019/klimawandel/beitraege/Klima-skeptiker-leugner-psychologe-klimawandel-interview.html

"Welche Argumente könnten Skeptiker zum Nachdenken bringen?

Wir müssen unterscheiden. Menschen, die sich ganz stark eingemauert haben und schon komplett den Verschwörungstheorien glauben. Die wird nichts mehr überzeugen, weil Verschwörungstheorien der Natur nach so gebaut sind, dass sie argumentations- und faktenresistent sind.

Aber der Großteil der Klimaskeptiker oder Leugner ist nur unsicher und hat keine festgefahrene Meinung. Ich denke, bei diesen Menschen würde ich nicht allein auf die wissenschaftlichen Argumente des menschgemachten Klimawandels setzen, sondern viel darüber sprechen, was die Ängste auslöst. Also welche Möglichkeiten gegen den Klimawandel gibt es, die nicht die persönliche Freiheit einschränken. Wir müssen den Skeptikern außerdem zeigen, dass das nicht gleich den Umsturz der freien Marktwirtschaft nach sich zieht. Und wir sollten mehr über die wirtschaftlichen Chancen reden, zum Beispiel die ein wirtschaftlicher Umbau hin zu einer klimafreundlichen Wirtschaft bedeutet, die ganzen Arbeitsplätze die dadurch entstehen. Solche Argumente in den Vordergrund zu rücken, würde am ehesten helfen, die Menschen zu mitzunehmen."

Ich geb's zu mir fehlt auch oft die Geduld, ich versuche es weiter.

Doch, die Marktwirtschaft muss weg!
Ich habe bei meinem Artenschutz das Problem, dass die Auflagen gesetzlich vorgegeben sind, die Flächen, die für den Artenschutz gestaltet werden, wem gehören und daher nur der Kompromiss zwischen wirtschaftlichen Interessen und der Nische, in die die Arten noch irgendwie reinpassen könnten möglich ist.
Ich arbeite nicht für den Klimaschutz, aber ich fürchte auch hier die Besitztumswahrung und das ist ein massives Problem.

Ich glaube, nicht die Marktwirtschaft an sich ist problematisch, sondern dass in deren aktueller rein-kapitalistischer Form Erfolg nur der Gewinn ist, ohne Gegenrechnung von verursachten Schäden und Maßnahmen zur Nachhaltigkeit. Erst wenn das alles in die Billanzen mit einfließt und vom Gewinn tatsächlich abgezogen oder ihm hinzugefügt wird, werden Unternehmen ihre Strategien ändern (müssen). Also z.B. so wie beim Gemeinwohl-Ökonomie-Modell. Den genauen Rahmen und die Spielregeln dafür kann aber nur die Politik setzen. Mit den gegenwärtigen Regierungs-Hanseln - keine Chance.

jetzt könnten wir drüber streiten, ob das dann wirklich noch Marktwirtschaft ist, aber davon habe ich definitiv viel zu wenig Ahnung.

Naja, also ich will jedenfalls keinen Sozialismus nach DDR-Art. Mit 5-Jahresplänen für die gesamte Wirtschaft, mit lauter halbstaatlichen Betrieben, ohne echte Anreize für innovative Leistungen, ohne gesunden Wettbewerb usw. Geändert werden muss in unserem System das, was Rendite abwirft. Bislang wirft nur Rendite ab: Gewinnmaximierung für Investoren und Rationalisierung ohne Rücksicht auf Verluste bei Gesellschaft und Umwelt. Aber wenn das geändert wird in: Nutzen für Gesellschaft und Umwelt und nachhaltig, dann müssten die Betriebe andere Ziele verfolgen, Investoren müssten anders gefunden werden, und Produktionen oder Dienstleistungen müssten auf diese anderen Ziele hin optimiert werden. Die Betriebe könnten aber trotzdem weiterhin privatwirtschaftlich bleiben, und es könnte weiterhin marktwirtschaftlich bewährte Kräfte wie Nachfrage, Konkurrenz und Marken geben. Allerdings müsste der Staat oder ein anderes unabhängiges Organ die Wirtschaft genau und ständig kontrollieren und die Rahmenbedingungen für "Nutzen für Gesellschaft und Umwelt und nachhaltig" immer wieder neu und am Stand der Technik und an gesellschaftlichen Entwicklungen justieren. Naja, ich bin auch kein studierter Volks-Ökonom, von daher kann ich auch nur stammtischphilosophieren, was all diese Dinge betrifft :-)

Ja, ich hatte das schon so verstanden. Ich les Dich ja schon eine Weile und kenne Deine Gesellschaftsideen, die ich genau so mittragen kann.
Ich würde sie nur eben nicht mehr Marktwirtschaft nennen.

Bevor was weg kommt, brauchst du Mehrheiten.

Ja, stimmt. So lange man Leute an seinen Besitztümern und nicht an seinem gesellschaftlichen Erfolg misst, wird das dann auch nichts mit den Mehrheiten.



 

Toulouse


Architektur Foto

"No time Toulouse" :-)
(Sorry, der musste raus)

to lose or not to lose ....



 

Wir waren 40.000


Über das Konzept zentraler Demos im Rahmen von #FridaysForFuture bin ich ja zwiespältig. Denn alles, was zentral organisiert wird, erfordert jede Menge Anreisen und damit jede Menge weitere CO2-Belastung. Ich habs mir selber auch gut überlegt. Mein Auto stößt etwa 100g/km aus. Macht bei 600km (300 hin und 300 zurück) 60kg. Immerhin hab ich das ganze Auto mit jungen Nasen vollbekommen, und so konnten wir die Sünde, mit einem PKW zu einer Klimakrisendemo anzureisen, zumindest verteilen. Ohne uns so Denkenden wären es halt keine 40.000 geworden. Und das war auch wieder wichtig, denn nur so gelangte diese Demo mal wieder in alle Medien und erreichte große Teile der Bevölkerung.

Es war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis. Selbst dann, wenn man gefühlt der Älteste unter all den 40.000 ist. Ganz einfach ist es nicht immer. Wenn skandiert wird "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut", fühle mich dann eher als Teil des Problems - die Jugendlichen dagegen nicht. Ich bin vielleicht nicht der Mega-CO2-Sünder, aber ein paar Dutzend innereuropäische Flüge hab ich in meinem Leben auch zusammenbekommen, und etwa 200.000 gefahrene Autokilometer mit Benzinern und Hybriden.

Was mir sonst noch aufgefallen ist? Die meisten haben tatsächlich ständig ihre Lustriegel (alias Smartphones) in der Hand. Aber man sieht ja, was dabei raus kommt. Diese ganze Riesendemo wurde vorwiegend von SchülerInnen organisiert, und in den OrgaTeams von FridaysForFuture haben sich binnen kürzester Zeit demokratische Rituale für schnelle Entscheidungen ausgebildet, von denen die institutionalisierte Politik nur träumen kann. Und vieles davon tun sie nicht trotz, sondern vor allem mit Hilfe ihrer Smartphones!

Irgendwo schnappte ich auf, wo jemand sagte: "Nach zwei verlorenen Generationen passiert endlich mal wieder was politisch".

Hier noch ein paar Bilder:









































#FridaysForFuture #ac2106
#FridaysForFuture #ac2106 Klima Politik
This entry was edited (4 weeks ago)

Ich finde es bewundernswert und danke allen, die ihren Sorgen und Ängsten auf diese Weise Luft machen. Das ist notwendig und sinnvoll!

Beeindruckend war, daß nicht nur "die Jugend" am Tivoli zusammenkam, wie die Aachener Zeitung titelt, sondern auch viele Leute, die das Schulalter längst hinter sich hatten

Beeindruckend war auch, daß sich mal so die ganze Krefelder Straße sperren ließ.

Beeindruckend war genauso die Menge an (glücklicherweise überflüssigiger) Polizei in Aachen gestern.

Und negativ beeindruckt haben mich leider die etlichen Leute, die sich über die Verkehrsbehinderungen auslassen mußten...

Die Einbeziehung der Erwachsenen in die Proteste ist ja explizit die nächste "Zündphase" von FridaysForFuture - siehe https://de.globalclimatestrike.net/
Bin gespannt, wie gut das klappt.