social.stefan-muenz.de

Erfolg: EU-Petition erreicht über 1,5 Millionen Unterschriften gegen Käfighaltung




Erfolg: EU-Petition erreicht über 1,5 Millionen Unterschriften gegen Käfighaltung
Riesenerfolg für die EU-weite Bürgerinitiative „End the Cage Age“: Am gestrigen Mittwoch, 11. September 2019, endete Europas bisher größte Bürgerbewegung für Nutztiere mit über 1,5 Millionen gesammelten Unterschriften. Das sind rund 500.000 mehr, als für eine erfolgreiche Europäische Bürgerinitiative benötigt werden. Ziel der Kampagne ist die EU-weite Beendigung der Käfighaltung von landwirtschaftlich gehaltenen Tieren. Die Stimmen dafür wurden in den vergangenen zwölf Monaten gesammelt. Jetzt muss sich die EU-Kommission verpflichtend mit den Forderungen der Bürgerinitiative beschäftigen - daran geht kein Weg vorbei!
Der erfolgreiche Abschluss der Bürgerinitiative ist das Ergebnis der Zusammenarbeit einer breiten Koalition von internationalen Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen, an der wir uns natürlich auch beteiligt haben.

Die Anzahl der gesammelten Unterschriften muss noch im Rahmen eines offiziellen Prozesses auf ihre Gültigkeit geprüft werden. An dieser Stelle möchten wir Ihnen allen, die sich auch an der Petition beteiligt haben herzlich DANKE sagen. Nur mit Ihrer Unterstützung konnten wir in Deutschland so viele wichtige Unterschriften für die Tiere sammeln.

Die Organisatoren der Bürgerinitiative schätzen derzeit, dass allein in Deutschland rund 500.000 Bürgerinnen und Bürger die Petition unterzeichnet haben – das ist mehr als ein Drittel aller EU-weit gesammelten Unterschriften.
Über 1,5 Millionen EU-Bürger sprechen sich gemeinsam gegen die Käfighaltung von Tieren aus, die Europäische Union darf diese Stimmen für mehr Tierschutz und mehr Tierrechte nicht überhören und muss nun endlich handeln. Denn dieses überwältigende Ergebnis zeigt, dass die Menschen Europas für einen Wandel in der landwirtschaftlichen Tierhaltung eintreten. Haltungssysteme, in denen Tiere Tag für Tag leiden und systematisch krankgemacht werden, müssen der Vergangenheit angehören. Ein Leben im Käfig ist kein Leben.

(Zitat:deutsches Tierschutzbüro Newsletter, Link unbekannt)

Vielen Dank an Alle hier, die mitgeholfen haben durch ihren Eintrag oder Weiterverteilen des Aufrufs 🤗

Käfighaltung beenden – Deutsches Tierschutzbüro e.V. https://tierschutzbuero.endthecageage.eu/
#Tier #Tierschutz #Käfig #Käfighaltung #Massentierhaltung #Sauen #Ammoniak #Keime #Feinstaub #Leid #Umwelt #Umweltschutz #EU #Petition #EU-Petition #Agrar #Landwirtschaft
In Deutschland gilt: "Das Leben der Ferkel wird hoeher bewertet als die zeitweise Bewegungseinschraenkung der Sau" (quasi parallel zum "Kessel" der Bachen).

Soll das auch geaendert werden?
Soweit ich informiert bin, sollen weder Ferkel im Käfig noch Sauen im Kastenstand gehalten werden.
Zum Kastenstand gibt es ja schon lange ein Urteil, an das sich blos niemand zu halten braucht, weil Verstösse nicht geahndet werden.
Ein Katastrophe für die armen Tiere!
Aber auch für mein bürgerliches Rechtsempfinden!

Vielleicht weiß das deutsche Tierschutzbüro bei speziellen Fragen Fundierteres zu sagen als ich.
@mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony : +1
Danke für die schönen Eindrücke!
Das tut so gut.
Endlich mal ein Mensch, der liebevoll mit seinem gesunden und gut aussehenden Tier umgeht, einer Sau 💞
@ mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony


Das Schwein wirkt wie ein treuer Hund.
Am liebsten möchte ich auch gleich so eine tolle Gefährtin haben.
@WeraWelt Die TierSchNutztV ist mir bekannt, danke. Das war aber jetzt gar nicht meine Frage.

Der Ferkelschutzkorb ist ja nicht aus Spass vorgeschrieben worden, immerhin ist das Teil auch nicht umsonst und die Boxen waren damals erheblich teurer als diejenigen, die man vorher hatte. Die Begruendung war die von oben: “Schutz des Lebens der Ferkel geht vor Bequemlichkeit der Sauen” mit Hinweis auf das natuerliche Verhalten, wo die Bache sich im Kessel ebenfalls nicht umdrehen kann, und diesen nur rueckwaerts verlaesst und nur zur unbedingten Futteraufnahme (was im Stall halt wegfaellt)

Das selbe Problem ergab sich dann beim Verbot der Einzelhaltung bei Schweinen / der Einfuehrung der Gruppenhaltung, wenn man frueh tragende Sauen vergesellschaftet fuehren die Rangkaempfe halt zu mehr mumifizierten und abgestorbenen Foeten.

Beides sind Faktoren der natuerlichen Selektion und bewirken, dass die Bestaende nicht explodieren (aus 2 Schweinen werden ohne Verluste in 5 Jahren immerhin 10.000 Tiere), also auch nicht “einfach so abzuschaffen” weil in der Natur begruendet.

Deswegen die Frage, ob der og Bewertungsrahmen sich jetzt auch aendern soll, und wenn ja, dann interessiert mich sehr, wie.

So besser verstaendlich?

Zu den “Ferkeln in Kaefigen” : bedeutet das, das die Ferkelammen/Rescue-Decks auch verboten werden sollen? IMHO ist das die einzige Gelegenheit, bei der Ferkel in “Kaefigen” gehalten werden.
PS: bevor das ausartet - die entsprechenden Tierversuche kenne ich auch so ziemlich alle, mich interessiert nur, wie die 1,5 Millionen Unterzeichner bzw die Ersteller der Petition sich die konkrete Umsetzung vorstellen.
Spezielle Fragen über die Folgen für die Tierwirtschaft, wenn Käfighaltung abgeschafft wird, können vielleicht beim deutschen Tierschutzbüro beantwortet werden.

Persönlich kenne ich nur freilaufende "Schweins-Familien", die haben so eine Art grosses Nest und von zerdrückten Ferkeln hat mir der Halter bislang nichts berichtet.
Ich kann ihn ja mal fragen.
Das Schwein wirkt wie ein treuer Hund.
So hatte ich es auch großgezogen, wie einen Hund.
Als sie dann rauschig wurde hat sie mich fast vergewohltätigt! :-0
Hab eben erst das PS gesehen, hat sich überschnitten.
Ich kann nur für mich selbst sprechen, nicht für 1, 5 Mio. Menschen aus Europa.
Wenn Schweine (bzw Tiere, also auch Geflügel etc) ohne Käfig gehalten werden, dann freilaufend, so wie ich es selbst gesehen habe.
Ich denke, es würde demnach zu einer sehr starken Reduzierung der Tiere in der Landwirtschaft und der Produkte aus bzw von ihnen kommen.
Und es müssten robuste, gesunde Lebewesen sein, die draußen leben können, artgerecht und mit Schutz-Behausung bei Regen oder Kälte aufsuchbar.
Das ist meine Sicht im Hinblick auf die Folgen.

Mögliche Strategien für landwirtschaftliche Nutztierhaltung ohne Käfig können Dir vielleicht die Natur- und Tierschutzverbände nennen, die sich an der Petition aktiv beteiligt haben.

.
Danke fuer die Antwort. :)

Schweine im Freiland haben allerdings das Problem, dass sie sogenannte "Kotecken" anlegen (sind ja saubere Tiere). Unter diesen Kotecken landen 600 - 1300 kg Nitrat im Boden/Grundwasser, das ist 4 bis 15xmehr als auf jedem Acker erlaubt sind. Zudem kann man den Duenger dann ja nicht mehr anderswo (zB zu Lebensmitteln) nutzen und muss ihn dann durch Kunstduenger ersetzen.

Zu freiem Abferkeln in Huettenhaltung gab es in Daenemark mal viele Daten, die hatten das mal als Foerderprogramm bei Biobauern. da haben etliche Betriebe mitgemacht.
https://www.topagrar.com/schwein/news/daenemark-ferkelsterblichkeit-in-biobetrieben-liegt-bei-33-9554425.html
Der Halter, den ich kenne, macht die Hinterlassenschaften mehrmals täglich weg, wie oft weiß ich nicht.
Ich frag ihn mal, wie er dem Nitratproblem begegnet.
Da er bislang nicht schliessen musste, macht er irgendwas wohl richtig, denke ich.
Es gibt eine Doku über Schweins-Familien in Freilandhaltung, - ich meine mich zu erinnern, dass sehr wenige Ferkel sterben. Eher durch Unglücke als durch deren Mutter.
Hab den Film in meiner Mediathek, werde ich mal raus suchen und neu angucken.
Wenn ich mehr weiß, poste ich es hier.
Ich denke, dass man mit freilebenden Tieren nicht sehr viel Geld verdienen kann.
Ich glaube, dass viele, die das tun, es eher aus anderen Gründen machen.
@ mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony
Du schreibst in der Ich-Form - ist das Dein Schwein in den Filmen?
@WeraWelt: es gibt eine Menge solcher Dokus, in den Medien ist das immer gern gesehen, insgesamt werden jedoch nur 0,3% Bio-Schweinefleisch verkauft.

Aber das war wirklich nicht mein Anliegen und meine Frage, mir geht es nur darum, dass bei all den vielen Petitionen gegen die Bauern immer nur geschrieben wird, was man alles NICHT will, anstatt sinnvolle Forderungen zu stellen wie es denn ANDERS (besser) gehen soll. Mit solchen Anti-Parolen ist ja niemandem geholfen wenn keiner mal sagt, was er eigentlich haben will.
Du schreibst in der Ich-Form - ist das Dein Schwein in den Filmen?
Ja. Hat sich irgend wann vom Acker gemacht, oder der Nachbar hat's geschlachtet weil es sich an das Futter seiner Schweine gemacht hat .. :(
Die Idee war unter anderem Erfahrungen für Freilandhaltung von Schweinen zu sammeln und zu sehen ob man an statt hinter ihnen her zu laufen sie nicht einfach rufen kann. Hat gut funktioniert, kam bis auf 3-4 Kilometer angelaufen wenn ich es gerufen hab. :)


Die Idee war unter anderem zu "eruieren" ob Freilandhaltung von Schweinen in Eucalyptusplantagen nicht möglich ist und Sinn macht. Die Schweine arbeiten Laub und Äste in die Böden ein, wirken so zu sagen humusbildend während sie gleichzeitig die Bäume düngen.
@pecudis@pluspora.com
wenn keiner mal sagt, was er eigentlich haben will.
Eine Nachhaltige familiäre Landwirtschaft. Qualität nicht Quantität. Mehr Landschaftspflege nicht nur Produktionssteigerung. Dazu braucht es aber ein grundsätzliches Umdenken des gesamten Systems und das geht mit CDU/CSU (und SPD) eh nicht.
Oder was meinst du @Bettina Schwarz?
@Brigitta Blume
Keine Käfighaltung für Tiere richtet sich nicht erstrangig gegen "die Bauern" sondern setzt sich für würdige Tierhaltung ein.
Wie mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony es schon schrieb, geht es gegen ein System der permanenten Produktionssteigerung, das systematisch Tiere quält und viele Landwirte in hohe Kredite zwingt, um durch teure Maßnahmen i.S.d. permanenten Produktionssteigerung noch mithalten zu können.
Ergo ist kleinbäuerliche Landwirtschaft das, wofür ich bin und stehe damit ganz klar für die Bauern, damit sie selbst und ihre Tiere wieder würdug leben können. Meinetwegen auch ganz ohne Tierausbeutung, nur mit qpartnershaftlichem Einsatz, wie mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony es z.B. mit seinem Schweuin gemacht hat. Oder um Dünger für die .Pflanzen zu haben.
@mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony
Das ist Dein Schwein - ich bin völlig begeistert 😍
Was braucht es dazu, um mit einem Schwein partnerschaftlich zu leben?
Ich hab schon lange den stillen aber wohl unerfüllbaren Wunsch.
Hast Du schon mal was veröffentlicht über Dein Leben mit ihr?
Ich würde das sehr gern lesen :-)
Wo hast Du dieses schöne Tier her bzw was für eine Art Schwein ist bzw war sie?
Es tut mir leid, dass sie nicht mehr bei Dir ist....
@Brigitta Blume, mir ist ebenso wie mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony aufgefallen, das Du genauso schreibst wie @Bettina Schwarz.
Stimnt das?
Warum machst Du das?
Frage ich aus reiner Neugier.
@Brigitta Blume, mir ist ebenso wie mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony aufgefallen, das Du genauso schreibst wie @Bettina Schwarz.
Das hast du falsch verstanden. Ich denke das Bettina das ähnlich sieht wie wir.
Die Schweinerasse nennt sich Duroc. Ist ruboster als die "normalen" Rassen also besser für Freilandhaltung.
Wie das ist mit einem Panzer zu leben der nur an fressen denken kann? Lieber nicht ..

Habe versucht #Waicano dazu zu erziehen es in die Schranken zu weisen. Das einzige was beeindruckte war wenn er ihr in den Rüssel zwickte. :)
Ein Schwein in der Grössenordnung frei "auf'm Hof" zu halten geht nur wenn du alle Zonen die es nicht betretten soll dicht machst. Elektrozaun ist das einzige was wirklich wirkt.

Was es an publiziertem Material gibt ist in der Videoliste und hier bei uns unter #WicketPick zu finden.
Der Verlust war zu schmerzlich, hab mich danach nicht mehr zu geäussert ..
@WeraWelt Du meinst, warum @Bettina Schwarz Deiner Meinung nach so schreibt wie ich (ich bin aelter :P ) ? Frag sie einfach :)

EIN Schwein zu halten ist btw schon eine ganze Weile verboten, nur noch in Gruppenhaltung bzw mindestens "in Sichtweite anderer Schweine". Als "minimum" drei Tiere, denn Schweine regeln ihre Temperatur auch ueber "soziales Liegen" : immer der, der am meisten friert, darf in die Mitte - immerhin ist Kaelte in unseren Breitengraden ein Teil der natuerlichen Selektion.

Ich hatte immer so zwischen 3 (Sauen) und 30 (mit Ferkeln) Schweine hier im "Garten", spaeter auch mit Eber, Sattelschweine, Bentheimer und Wollschweine.

War aber, wie gesagt, alles nicht die Frage.
@Brigitta Blume
Mag sein, dass ich etwas überhastet geschlussfolgert hab. Große Ähnlichkeiten habt ihr für mich.
Ein Schwein als Haustier zu haben - genauer: ein kleines Grüppchen von 2-4 - wird ein Wunsch bleiben auf Grund meines Lebensrahmens. Aber danke für die Infos.
@mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup / [italic]~ irony
Danke, dass Du Dich mir gegenüber noch mal geäußert hast.
Ich habe mir alles angeschaut und bin teils ganz gerührt von Euch beiden :-)