social.stefan-muenz.de

Bild/Foto
Das geht bei den Querdenkern gerade rum und ist wieder so ein typisches Scheinargument. Die Ozeane sind voller Plastik und das hat doch bis jetzt auch niemanden gestört. Um die einheimischen Obdachlosen geht es denen auch nur wenn sie die Unterstützung für Flüchtlinge angreifen wollen.

Ich mag solche Menschen nicht, die gar nicht an wirklichen Ursachen und Lösungen interessiert sind. :(

#Corona #Gesundheit #Test #Müll #covid-19
Hast Du von diesen Vollspacken wirklich etwas anderes erwartet? Wer sich selbst als Queerdenker sieht, bei dem dürfte wohl schon eine Weile lang Hopfen und Malz verloren sein.
Wobei ich insofern Stellung beziehen muss das ich dieses Offenhalten der Schulen auf Biegen und Brechen persönlich als Schwachsinnig empfinde, es ist einfach der Unterwerfung unter den Interessen des Kapitals geschuldet.
Sie denken/beschreiben halt nur den Teil der sie interessiert. Das erste was mir auffiel als ich gestern einen Selbsttesterklärungsvideo sah war der Verpackungswahn. Den Anzuprangern da haben sie vollkommen recht. Nur sollten sie das dann ganz allgemein tun und in diesem Fall spezifisch zumindest den Gedankengang zu weiterführenden Gegenvorschlägen anstoßen.

Des weiteren darüber nachzudenken ob und inwiefern man Mehrwegtestutensilien entwerfen kann, gerade im Falle von Orten an denen jeden Tag hunderte von Tests gemacht werden macht auch Sinn, wäre aber auch wiederum ein Ansatzdenken und nicht einfach nur Anprangern um etwas komplett zu verwerfen.

Erstaunlich ebenfalls das es bei Schulen scheinbar kein Problem ist Tests zu finanzieren in der Privatwirtschaft und beim Flugverkehr scheinbar jedoch nicht.
Man kann sich also höchstwahrscheinlich bequem zurück lehnen und auf den Schmiergeldskandal in Sachen Tests in Schulen warten ..
gerade im Falle von Orten an denen jeden Tag hunderte von Tests gemacht werden macht auch Sinn,
Ganz zu schweigen davon das es in Schulen Biologie und Chemieunterricht und dem entsprechend Labore geben sollte die man bestimmt vortrefflich in solche Unterfangen einbinden könnte ..
ich würde eher argumentieren das diese schnelltests nicht so genau sind wie die pcr tests. testen löst das problem der ansteckung nicht. schulen und betriebe schließen.
ich würde eher argumentieren das diese schnelltests nicht so genau sind wie die pcr tests. testen löst das problem der ansteckung nicht. schulen und betriebe schließen.
Mir scheint wiederum eine "absolutistische" Aussage.

Schnelltests wann wie und wo ist doch wohl eher die Frage.
Schnelltsests bei einem Inzidenzwert von unter X um Schulen und Betriebe zu öffnen und gleichzeitig die X zu finden könnte doch durchaus sinnvoll sein.

Ganz grundsätzlich stellt sich doch auch außerdem die Frage in wie fern man auf die aktuelle Situation nur hier und jetzt reagiert oder ob man gleichzeitig drüber nachdenkt ob und wie man die aktuelle Erfahrung und Entwicklung nutzt um für Zukünftige Situationen besser vorbereitet zu sein.
Das einzige was jetzt wirklich was bringt ist Durchimpfen durch die Hausärzte und bis dahin Schulen schließen.

@mʕ•ﻌ•ʔm jeSuisatire bitPickup [italic~irony] .. ᘛ⁐̤ᕐᐷ
Man kann sich also höchstwahrscheinlich bequem zurück lehnen und auf den Schmiergeldskandal in Sachen Tests in Schulen warten …
Sag es Laschets Sohn und verdiene Prozente...
Also ehrlich gesagt geht mir der ökologische Aspekt der Pandemie auch gehörig gegen den Strich. Allein schon was man an Einwegmasken überall herumliegen sieht finde ich schlimm, aber selbst wenn die ordentlich entsorgt werden ist das eine Menge Müll.
Das hat mich bei der Einführung der medizinischen Masken-Pflicht auch gehörig gestört, aus "ich kaufe mir alle drei Monate mal zwei neue Stoffmasken" wurde "ich brauche jeden Tag mindestens eine Einwegmaske" das stört mich ökonomisch wie ökologisch.
Leider zeigen Studien dass die wirklich viel mehr bringen… schade eigentlich XD also nein nicht schade, voll gut, dass die mehr bringen, aber schade, dass die Mehrweg-Alltags-Stoffmasken nicht so effektiv sind.

Tja und bei den Tests sehe ich das durchaus auch, die sind eigentlich sogar Sondermüll und es fuckt mich massiv ab, dass wir schon erheblich auf die Umwelt scheißen, weil gerade Pandemie ist. Aber ich muss gestehen, dass ich auch kaum gute Alternativen wüsste (also die Alternativen haben halt auch alle ihre Haken), aber 's nervt dennoch!
Die Alternative heißt: Impfen und zwar mit Vollgas !!
Die Patente aufkaufen und alle in die Produktion einbeziehen die es können.
Und dann haut über die Hausärzte raus was geht
-Ende-
@Frank: Das bringt aber nur global was. Den die Pandemie ist ein globales Problem. Der Virus mutiert ja selbst wenn Du hier 'Herdenimmunität' erreichen würdest weiter. Und auf je mehr Leute er überspringen kann, umso mehr Varianten entstehen. Und umso schneller entstehen Varianten gegen die die Impfungen nicht mehr helfen.