Skip to main content


 

Ein Fisch namens Greta


Bild/Foto

Siehe auch: #GretaThunberg
#FridaysForFuture Gesellschaft (x) Link (x) Politik (x)
Es gibt auch eine Version für Japaner:

Bild/Foto

Haben die etwa Linksvekehr?!

@Christa Runge: Zitat Wikipedia zur Schreibrichtung bei Japanern:

Im traditionellen Japanisch wird, wie auch im klassischen Chinesisch, von oben nach unten geschrieben, wobei die Spalten von rechts nach links aneinandergereiht werden. Diese Schreibrichtung findet heutzutage bei literarischen Texten, Zeitungsartikeln und Manga Anwendung.
(Sach-)Texte, die viele Rōmaji (lateinische Zeichen) enthalten, sowie (waagerechte) Hinweisschilder werden heutzutage meist nach westlichem Vorbild in horizontalen Zeilen von links nach rechts geschrieben – nur bei historischer Namensbeschilderung von alten Gebäuden o. Ä. sieht man heute gelegentlich noch die traditionelle horizontale Schreibung von rechts nach links. Fahrzeuge und Schiffe sind mitunter auf der rechten Seite linksläufig und auf der linken rechtsläufig beschriftet. In Zeitungen kommt sowohl die horizontale als auch die vertikale Schreibrichtung vor, teils auch gemischt.

Dankedankedanke!
Ich hatte das schon früher im Stream, aber nur als Bild. Jetzt mit dem Tag Greta und den Zöpfen verstehe ich es endlich :-)

Ich weiß - viele Postende setzen einfach voraus, dass ihre Leser alles so sehen und verstehen wie sie selber, auch das Feinere, Fortgeschrittenere. Das ist leider ein großes Problem bei der Verständigung. War immer schon mein Thema :-)

@Stefan Münz tatsächlich, so uneinheitlich? Seltsam, daß die das nicht vereinheitlichen.
Naja, die bleiben dann wohl fit im Kopf

@Stefan Münz oft braucht man zum Verstehen den Kontext, oder Hintergrund-Informationen.
Wenn man den nicht kennt, oder auch nur nicht so parat hat, wirds manchmal schwierig.

Und es ist so falsch.
Denn wer voraussetzt, daß der Leser das schon verstehen wird, der setzt voraus, daß der Leser in derselben Filterblase vegetiert.
Das ist aber mindestens überheblich.

Ist aber nicht so, dass der Cartoonist, also Ralph Ruthe, davon gar nichts hat. Ganz im Gegenteil. Dank der großen Verbreitung der Grafik kaufen vielleicht auch mehr Menschen als sonst das entsprechende T-Shirt. Ruthe vertreibt seine Cartoons nämlich auch als bedruckte T-Shirts. Hier das "Riss-im-Aquarium-T-Shirt":