social.stefan-muenz.de

Wer ernsthaft animmt, Tiere hätten keine Gefühle, dem unterstelle ich, selbst Probleme mit den eigenen Gefühlen zu haben und mit denen Anderer.
Und wer es richtig findet, Tiere halten und essen zu müssen, dem sei ein Zitat aus dem Beitrag von Herrn Ladwig mitgegeben:

"Unsere Geschmacksvorlieben für tierliche Produkte sind moralisch gesehen trivial, wenn wir bedenken, dass Tiere dafür auf fast alles verzichten müssen.
Tiere, die etwas empfinden und erleben können, sind keine bloßen Ressourcen zu menschlichen Zwecken.
Sie sind individuelle Lebewesen eigenen Rechts."