social.stefan-muenz.de

Braunschweig, 9. November 18.18 Uhr: „Geschichte wiederholen“
ein Querdenker, wer nichts böses dabei denkt...
Das Angesicht der Dummheit

#Querdenker #Braunschweig #Symbolik #Dummheit #taz
welche vernunft und welche demokratie?
wegen nicht mal soviel opfern wie es jährlich der brustkrebs fordert, wurde unsere demokratie ausgehebelt, und wird an allen personen- und datenschutzrechtlichen gesetzen gefeilt.
volksverhetzung und zensur gegen jeden zweifler von höchster ebene verordnet

einer kanzlerin, die bucklig, voller gespielter trauer ihrem volk jahrelang ein "innehalten" predigt, da wir "es" uns nicht leisten könnten, und nebenbei platz 2 der weltweit meisten millionäre ergattert..

ist das besser als ein leicht durchschaubarer kasper, der offen das spielt, was alle anderen regierungen mit bitter-ernsten gesichtern verkaufen wollen?
Und dann lese ich wieder ein paar Leserkommentare, und dann weiß ich, wir Deutschen sind kaum weniger verstrahlt als die Amerikaner, nicht klüger, nicht moralischer, nicht rationaler in unseren Urteilen. Wir sind vielleicht (noch) ein wenig mehr verschreckt, von den noch gar nicht so lange zurückliegenden zwei Weltkriegen und anderen grausamen Verbrechen, die unsere Vorfahren verursacht haben, aber langsam erhebt es sich wieder, das Angesicht der Dummheit, der Wissenschaftsfeindlichkeit, der Verblendung und des narzisstischen Glaubens an die eigene, unfehlbare Überlegenheit. Ich habe wenig Illusionen.
harry - du hast nur einen leserkommentar - und ja, wenn du es unseren präsidenten gleich tust, und nur kränze wider dem vergessen niederlegst, dabei aber nicht sehen magst, wie schon seit jahren unsere demokratie und sozialstaat ab- statt aufgebaut wird - dich nun an den querdenkern aufhängst und alle anderen als wissenschaftsfeindliche dummköpfe abtust, bist du auch nur ein blindes huhn auf der suche nach einem korn, prost :)
all zu passend in diesen Tagen …

Marschliedchen

Ihr und die Dummheit zieht in Viererreihen
In die Kasernen der Vergangenheit.
Glaubt nicht, dass wir uns wundern, wenn ihr schreit.
Denn was ihr denkt und tut, das ist zum Schreien.

Ihr kommt daher und lasst die Seele kochen.
Die Seele kocht und die Vernunft erfriert.
Ihr liebt das Leben erst, wenn ihr marschiert,
Weil dann gesungen wird und nicht gesprochen.

Ihr liebt die Leute, die beim Töten sterben.
Und Helden nennt ihr sie nach altem Brauch;
denn ihr seid dumm und böse seid ihr auch.
Wer dumm und böse ist, rennt ins Verderben.

Alternative Strophe
Marschiert vor Prinzen, die erschüttert weinen:
Ihr findet doch nur als Parade statt!
Es heißt ja: Was man nicht im Kopfe hat,
Hat man gerechterweise in den Beinen.

Ihr liebt den Hass und wollt die Welt dran messen.
Ihr werft dem Tier im Menschen Futter hin,
Damit es wächst, das Tier tief in euch drin!
Das Tier im Menschen soll den Menschen fressen.

Ihr möchtet auf den Trümmern Rüben bauen
Und Kirchen und Kasernen wie noch nie.
Ihr sehnt euch heim zur alten Dynastie
Und möchtet Fideikommissbrot kauen.

Ihr wollt die Uhrenzeiger rückwärts drehen
Und glaubt, das ändere der Zeiten Lauf.
Dreht an der Uhr! Die Zeit hält niemand auf!
Nur eure Uhr wird nicht mehr richtig gehen.

Wie ihr’s euch träumt, wird Deutschland nicht erwachen.
Denn ihr seid dumm und seid nicht auserwählt.
Die Zeit wird kommen, da man sich erzählt:
Mit diesen Leuten war kein Staat zu machen!

Erich Kästner (1932)
Huch, aNNa, Du warst schneller :))
aber kann ja nich schaden...
Du warst schneller :))
:D

ach, ich dachte das wÄre eine Reaktion auf meinen Kommentar gewesen ..
schon witzig, dass wir da ähnliche Assoziationen haben
Na ja, Kästner halt :))

hab da aber noch mehr Assoziationen, die Dummheit ist ja nicht erst im letzten Jahrhundert erfunden worden...
„Und sie sägten an den Ästen, auf denen sie saßen und schrien sich zu ihre Erfahrungen, wie man besser sägen könne. Und fuhren mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen beim Sägen, schüttelten die Köpfe und sägten kräftig weiter.“

(Bertolt Brecht)
Ok, Brecht:
Sie tragen ein Kreuz voran
Auf blutroten Flaggen
Das hat für den armen Mann
Einen großen Haken.

(Der Kälbermarsch)
Auch in der Zentrale für gelbe Säcke, ist man der festen Überzeugung, das mit der Symbolik, haben die Querdenker so gar nicht gemeint, das ist denen nur so rausgerutscht ^^
ach die gelben Säcke ... ^^
Josef diaspora
Jedenfalls bin ich froh, dass ich mich zu den Längsdenkern zählen darf!
Na ja, 1989/90 war der WDR bei mir in der Werkstatt, der Film lief dann in der Reihe Querköpfe - Portraits von bekannten oder unbekannten Menschen (zu letzteren gehörte ich), die aus der Reihe tanzten... damals war das Querdenken noch ein Privileg, da schmerzt es dann heute, bei dem was sich da alles unter dem Begriff tummelt, noch mal extra...
Josef diaspora
Ja, dass Begriffe usurpiert und umgedeutet werden gefällt mir auch nicht. Aber dann nennen wir uns eben "Underground" ;-)
Hmm... eigentlich brauch ich keine Schubladen mehr, ich steh überm Schrank ^^

Apropos Leserkommentare, unter dem Artikel in der taz haben sich inzwischen einige angesammelt, so schreibt
CLARA 0815:
Ich frage mich, warum ausgerechnet Menschen, die offensichtlich nicht mal das Geradeausdenken beherrschen , also Wissenschaft komplett ignorieren, Nazis nicht erkennen, allen JournalistInnen misstrauen, bei Zusammenhängen nicht den Zusammenhang erkennen, sich nun ausgerechnet im Querdenken versuchen müssen.
Das kann ja nix werden!


KARL KRAUS antwortet:
Jau.

und DESCARTES erwidert:
Die Nazis auf den Demos zu erkennen ist eigentlich nicht so schwierig. Es ist wohl eher so dass den nicht-rechtsextremen Demonstranten ihr Anliegen wichtig ist. Dass da noch andere mit Reichskriegsflaggen rumlaufen ist noch lange kein Grund zu Hause zu bleiben und nicht zu demonstrieren. Der Vorwurf richtet sich besser an die Veranstalter: mit wem sie zusammenarbeiten, wen sie auf die Bühne holen.

Wenn ich mir nicht vorgenommen hätte, auf der taz nicht zu kommentieren, würde ich Descartes jetzt fragen, ob der Name Machiavelli nicht mehr frei war :))
Das ist schon gruselig.
Während ich die Brueghel-Animation gemacht habe kam mir auch das wieder in den Sinn:
Währenddessen, am Marktplatz vielleicht,
unmaskiert, heute mit einem wahren Gesicht,
sammelt Steine, schleift das Messer,
auf die, die schon verpetzt,
probt der Lynch-Mob für das jüngste Gericht.
Und zum Laden nur flüchtig vertäut
- die Galeeren stehen längst unter Dampf -
wird im Hafen auf Sklaven gewartet,
auf den Schrott aus dem ungleichen Kampf
aus der Kristallnacht.

Bap - Vun drinne noh drusse, 1982
alternativer Link: https://joindiaspora.com/posts/ea245df0743901337597463667f4900b
Huch, wer hat denn das h in den Bruegel reingemacht... tzs... tzs... tzs...
ganz falsch war es ja nicht: Zur Schreibweise des Namens