social.stefan-muenz.de

FreeChelsea - und jetzt?

Was für ein Wechselbad der Gefühle gestern!

Der Tag begann mit der Meldung zum Suizidversuch und endete mit der sofortigen Freilassung von #ChelseaManning.

Diese Sache hat mich jetzt ein ganzes Jahr lang persönlich schwer belastet und momentan bin ich einfach nur froh. Ich sehe in meiner Timeline, dass es vielen hier ähnlich geht.

Aber natürlich sind da noch andere #Whistleblower von #DreckslochUSA bedroht und bei Chelsea ist es auch nur ein positiver Aspekt, denn jetzt geht es ja weiter:

Zusätzlich zur Beugehaft war Manning aber zu einer Beugestrafe von täglich 500 Dollar für die ersten 30 Tage und danach 1.000 US-Dollar pro Tag verurteilt wurden.

Das hat sich inzwischen auf 256.000 US-Dollar summiert. Mannings Antrag auf Erlassung dieser Beugestrafe ist der Richter nicht nähergetreten. Er hat vielmehr bestimmt, dass die Zahlung sofort fällig ist. Manning dürfte aufgrund laufender Verfahrenskosten hoch verschuldet sein und kann die Strafe daher nicht bezahlen. Eine Crowdfunding-Initiative versucht nun, Geld zur Begleichung der Beugestrafe zu sammeln.

Das ist doppelt bitter und vermutlich wird dieser Staat auf der Zahlung bestehen - und diesen Hebel möglicherweise sogar für weitere Schikanen nutzen.

Aber hier hat man ja wenigstens einen Ansatzpunkt, seine #Solidarität zu beweisen: Geldspende. Bei dieser großen Community sollte sich schnell Hilfe organisieren lassen, auch kleine Beträgen helfen.

Bleibt die Frage, was der vertrauenswürdige Weg ist...

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Chelsea-Manning-kommt-frei-muss-aber-hohe-Strafe-zahlen-4682126.html

#FreeChelsea #FreeChelseaManning #ChelseaManning #PoweredByRSS
Sie sollte einfach dieses gottverlassene Land hinter sich lassen.
Wahrscheinlich einfacher gesagt als getan. Und will sie das?

Und dass man auch ausserhalb der USA vor denen nicht sicher ist, sehen wir ja auch anderswo: #FreeAssange
Sie dachte vermutlich, dass die Begnadigung irgendetwas wert gewesen wäre. Sie tut mir echt leid. Ich finde es grauenhaft, dass jemand, der das richtige tut, dafür so leiden muss.
Mal wieder zum Thema zurück:
Geldspende. Bei dieser großen Community sollte sich schnell Hilfe organisieren lassen, auch kleine Beträgen helfen.

Bleibt die Frage, was der vertrauenswürdige Weg ist...


Ich habe jetzt an mehreren Stellen von vertrauenswürdigen Leuten diese Site genannt bekommen:
Help Chelsea Manning Pay Her Court Fines organized by Kelly Wright

Scheint etwas offizielles zu sein, aber letztlich kann ich das nicht beurteilen und bin unsicher, ob ich dafür Werbung machen kann/will/soll.

Schön wäre es aber, denn dort ist schon ordentlich was zusammen gekommen:
58.084 $ des Ziels von 256.000 $ gesammelt


#FreeChelsea
Gofundme ist schon ziemlich bekannt, vor allem in den USA (soweit ich weiß)
Zahlung nur über Kreditkarte möglich.

Allein schon um diese Information zu bekommen, muss man #Tor abschalten:
$ torsocks wget https://www.gofundme.com/f/help-chelsea-pay-her-court-fines/donate | grep -A1 'HTTP-Anforderung'
--2020-03-13 15:11:22--  https://www.gofundme.com/f/help-chelsea-pay-her-court-fines/donate
Auflösen des Hostnamens www.gofundme.com (www.gofundme.com)… 52.85.242.48
Verbindungsaufbau zu www.gofundme.com (www.gofundme.com)|52.85.242.48|:443 … verbunden.
HTTP-Anforderung gesendet, auf Antwort wird gewartet … 403 Forbidden
2020-03-13 15:11:23 FEHLER 403: Forbidden.


Aber ich will es nicht kaputtreden! Möglicherweise muss ich hier einfach mal über meinen eigenen Schatten springen - der Sache wegen.
#Tor
Roland Häder doesn't like this.
Roland Häder friendica (AP)
Das ist grosser Mist. Ich verwende hier Cracker Tracker (PHP-Modul), wo ich festellen musste, dass die meisten Angriffe OHNE Proxy (somit auch Tor) kamen.
@Roland Häder
Was genau willst Du mir sagen?
Ist #Tor deiner Meinung nach 'Mist'?
Roland Häder friendica (AP)
Nein, natuerlich ist Tor an sich eine sehr gute Sache. :-) Ich bezog mich mit "Mist" auf die 403-Antwort, dass du Tor abschalten musst.
Seit gestern Abend ist die Spendenaktion vorbei und es war ein Riesenerfolg!
Ich habe das Risiko für mich selbst kalkuliert und bin über meinen Schatten gesprungen. Weil es einfach notwendig war.

Aber: Diese Plattform ist IMHO schon wirklich fragwürdig.

Ich schrieb ja schon:

Zahlung nur über Kreditkarte möglich.

Allein schon um diese Information zu bekommen, muss man #Tor abschalten:
[...]
Aber ich will es nicht kaputtreden! Möglicherweise muss ich hier einfach mal über meinen eigenen Schatten springen - der Sache wegen.



Neben den obigen Kritikpunkten kommt dann noch die Notwendigkeit, eine PLZ anzugeben, die offenbar personalisierten Links in den Mail-Benachrichtigunen und der ganze Dreck via #Javascript zwecks Ausspionieren der User:
Von der Website verwendete JS-Ressourcen via 'NoScript'
Ich gehe davon aus, dass sämtliche Daten zu den Teilnehmern nun den US-amerikanischen Diensten vorliegen. Damit verfügen nun genau die Leute über die Daten der Unterstützer, welche #Whistleblower so drangsalieren und die für die #Kriegsverbrechen verantwortlich sind. Was könnte dabei schon schief gehen?

Mir ist klar, dass ein vollständig anonymer Bezahlvorgang im Internet quasi unmöglich ist, aber das hier beobachtete sprengt bei weitem das akzeptable Maß.

Ich persönlich werde in Zukunft diesen Dienst #gofundme meiden, soweit das irgendwie geht. Aber in diesem speziellen Fall erschien es mir einfach notwendig.

#FreeChelsea #Privatsphäre #Massenüberwachung #NoScript
Cyber mastodon (AP)
Hast du ernsthaft deinen echten Namen und PLZ angegeben? Klar, über die Kreditkarte.. Aber das war es mir wert. Bestimmt bin ich jetzt auf irgend einer blackliste.. Aber ganz ehrlich.. Will man ernsthaft in ein Land reisen, das so korrupt und bösartig ist?
Hast du ernsthaft deinen echten Namen und PLZ angegeben?

Die PLZ ist pillepalle, hier geht '12345'.
Aber der Name muss zur Kreditkarte passen.
Will man ernsthaft in ein Land reisen, das so korrupt und bösartig ist?

Woher nimmst Du die Gewissheit, dass Reisebeschränkung die einzige Konsequenz ist?
Wow!
160.056 $

Es ist schön zu sehen, dass insbesondere viele kleinere Beträge ([=20$) da rein laufen. Weil man daran wohl ablesen kann, dass sich sehr viele Menschen zum Support berufen fühlen.
$201,796 des Ziels von $256,000 gesammelt
Hhm, jetzt wollt ich grade fragen, wieso ein User mit Chromium einen anderen Spendenstand sieht als einer mit Firefox.

Stellt sich raus: Is gar nicht. Da hat nur wer die richtig dicke Spendierhose an. Wow!!!

Einzelspende von 10.000$
#FreeChelsea
Endspurt:
250.562 $ des Ziels von 265.740 $ gesammelt
Es ist jetzt Zeit für den müden Papa. Es fehlen nur noch 7.000$ und ich bin mir sicher, dass diese in den nächsten Stunden auch noch reinkommen.

Boah, was für eine sagenhafte Geschichte. Möglicherweise das Beste, was 2020 zu bieten hat!

Ich bin gespannt, wie es morgen früh aussieht....

#FreeChelsea
ictus diaspora (AP)
Ja, das ist problematisch mit den Spenderdaten. Es ist so, wie bei manchen Online-Petitionen. Der Erfolg freut mich aber sehr. Ich finde, die Aktion ist zu früh beendet worden. Viele würden unabhängig von der Strafzahlung etwas spenden, damit Manning zukünftig finanziell abgesichert sei.
Ich finde, die Aktion ist zu früh beendet worden. Viele würden unabhängig von der Strafzahlung etwas spenden, damit Manning zukünftig finanziell abgesichert sei.
Ja, es sollte eine finanzielle Grundlage für eine lebenswerte Zukunft geschaffen werden. Sie muss alles neu aufbauen.

Das hier ein klarer Schnitt gemacht wird und die Strafzahlung von allem anderen getrennt wird, ist IMHO ok.

Es gibt für die Lebensgrundlage eine zweite Sammlung:
Help Fund Chelsea Manning's Living Expenses organized by Kelly Wright

Und um zynisch zu sein: Wer als Spender schon seine Daten bei der ersten Aktion abgegeben hat, hat bei der zweiten ja auch nicht mehr zu verlieren.

Trotzdem würde ich mir hier eine andere Plattform wünschen, beispielsweise #Liberapay. Ich könnte mir auch eine monatliche Zahlung vorstellen.