Skip to main content

Search

Items tagged with: teachers4future


 
Bei totaler Angst und Pessimismus können wir uns alle gleich erschießen
tja .. so weit bin ich halt auch bedauerlicher weise schon ..
dafür finde ich das Leben dann doch viel zu schön.
Zu definieren was es "schön" macht ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt an der ganzen Diskussion, den die Antwort die die Konsumgesellschaft gibt scheint den Planeten in einen unschönen und leblosen zu verwandeln.
Für mich ist das Ziel das wir hier verfolgen Brainstorming, Gedankenaustausch um Umstände und Gegner besser zu begreifen, denn:
“wer sich kennt und seinen Gegner kennt …”.

Zunächst einmal müssen wir begreifen das wir nicht Zaungäste bei dieser Veranstaltung sind, den fridays4future ist keine exklusive Veranstaltung von Kids für Kids. Bisher haben sie gerne Hilfe angenommen, siehe #scientists4future die stante pedes als Unterstützer zur Seite sprangen als sich ihnen die Möglichkeiten bot, ähnliches passiert gerade mit #teachers4future.

Wenn ich sage das wir nicht gewinnen können meine ich damit das das Ziel der Bewegung ist den Schaden den wir anrichten möglichst gering zu halten. Das bedeutet, wir müssen uns bewusst sein das bereits Schaden entstanden ist, dieser auch weiterhin entstehen wird und wir lediglich um Schadenbegrenzung kämpfen. Wenn wir das nicht begreifen werden wir immer das Gefühl haben verloren zu haben, immer gefühlt verlieren. Denn die Nachrichten werden sich nicht ins positive verändern, die Umweltzerstörung wird weiter gehen. Tierarten werden weiterhin aussterben und immer größere Unwetterkatastrophen werden sich weiterhin häufen. Küstenstädte wie Miami (grins) werden so oder so verschwinden und unsere Erfolgsmeldungen werden nicht mehr als "schwammige" Annahmen wie, "wir werden nur 1,8°C Erderwärmung bekommen" sein. Und das alles in einer medialen Gesellschaft die negatives hervorhebt weil wir biologisch so gepolt sind.

Was ich damit sagen will ist das wenn wir uns diesen Umständen nicht offenen Auges stellen, wir so oder so verzweifelt und mutlos werden und unser Ziel, eine möglichst große Schadensbegrenzung nicht erreichen werden, sondern früher oder später die Flinte ins Korn werfen wie es die meisten von uns älteren ja bereits getan haben.
(ich mach das im Schnitt einmal am Tag)

Wir brauchen dringend diesen Gedankenaustausch um die sich ständig entwickelnden Realitäten zu erkennen, den Gegnern zu kontern und neue Wege auf zu zeigen.

Im Moment fällt mir zum Beispiel auf das die Mainstreammedien bereits sehr erfolgreich erreicht haben den Streik per framing in "Demonstrationen" um zu definieren. Dem müssen wir versuchen entgegen zu wirken.
(so eben versucht)

Hier am Rio de la Plata zum Beispiel hat das Thema null Resonanz und das wird sich auch nicht ändern. Dies ist ein Thema der bereits reichen und satten Gesellschaft. Dennoch müssen wir irgend wie Angelpunkte finden das Thema Konsumrausch, individuelle Mobilität, Umwelt und Naturschutz zumindest zu einem Teil der Debatte zu machen. Rückendeckung eines lateinamerikanischen Papstes kann da mehr bewirken als Informationsverbreitung übers Internet.

Eines der Probleme der Diskussion mit der deutschen Industrie ist der internationale Wettbewerb. Sprich, wenn der Rest Europas nicht mit zieht oder wenn die Gesetze des globalen Freihandels dafür sorgen das die Firmen in den bestehenden Industrieländer einen nicht zu verkraftenden Wettbewerbsnachteil einstecken müssen dann werden sie das nicht tun sondern ihre Produktionsstätten verlagern. Sie haben das bereits wegen arbeitsrechtlicher "Nachteile" getan, wegen "Nachteilen" bei Umweltauflagen und werden es auch jetzt tun.

Für die deutschen Windkraftanlagenhersteller wiederum ist die aktuelle Gemengelage ein Geschenk des Himmels.

Die Kids brauchen überall wo's geht Rückendeckung und da könne wir viel tun ohne ihnen die Show zu stehlen.

 
Einige kritische Lehrer*innen haben #teachers4future gegründet und drücken damit explizit ihre Solidarität mit ihren protestierenden Schüler*innen aus:

Bist Du Lehrer*in? Unterschreibe dort:
http://teachers4future.org/

#fridays4future