Skip to main content

Search

Items tagged with: fridaysForFuture


 

Global Climate Strike


#climateaction #climateemergency #climatestrike #cologne #fridaysforfuture #politics

The latest reports from climate scientists are quite devastating, were getting close to what they call irreversible tipping points do we really want to risk turning our earth into an inhabitable rock? This Friday we were 630,000 people overall in Germany, according to the Fridays, protesting together against the inaction of our governments facing Continue reading Global Climate Strike
Global Climate Strike

 
Bild/Foto
Greta #Thunberg:
500’000 people marched in Madrid last night. This is the beginning of change! The world is slowly waking up to the climate and environmental crisis. Soon the people in power can no longer get away with ignoring the science. #cop25 #fridaysforfuture #climatestrike

500'000 Menschen sind letzte Nacht in Madrid marschiert. Dies ist der Beginn der Veränderung! Die Welt erwacht langsam zur Klima- und Umweltkrise. Bald können die Machthaber die Wissenschaft nicht mehr ignorieren.
Quelle: https://twitter.com/GretaThunberg/status/1203254733466718208

 

Medienecho zu COP25


Öhm - als ich gestern abend die Bilder von #COP25 in #Madrid und die riesige Anzahl der Menschen auf der Straße gesehen habe, da lag mir das Wort 'historisch' auf der Zunge (und in den Fingern).

Gemessen daran ist das Medienecho mehr als sparsam. :-(
#WTF

#Klimakrise #FridaysForFuture #FFF

 
Huch!
FIVE. HUNDRED. THOUSAND.

#FridaysForFuture #COP25 #ActNow #ClimateCrisis #ClimateJustice

RT @Luisamneubauer@twitter.com

We’re currently climate striking with an estimated 500k people in Madrid. I have never seen anything like this. So. Much. People. Power! 🌎 #COPForFuture #FridaysForFuture

🐦🔗: https://twitter.com/Luisamneubauer/status/1203030248004210695
Bild/Foto

#Klimakrise #FFF

 

Klimastreik 29.11. Dortmund


Die Impressionen zur heutigen Klimademo in #Dortmund:

6.000 Leute vor Ort, 80% unter 20 Jahren. Beste Organisation, feiner Lauti und ganz groß: Auf der Bühne eine Übersetzerin in Gebärdensprache. Wow!

Auf der Bühne hat man sich zwei mal von den Aktivitäten der Leute von MLPD distanziert, die Verwendung der Parteifahnen versucht zu unterbinden und deutlich vor deren antisemitischer Hetze gewarnt.

Im Verlauf der Demo kam es dann auch noch einmal zum Aufruf, diese Leute sollten die Demo verlassen - vielfach skandiert. Geholfen hat das nichts.

Stimmung und Lautstärke war dieses mal nicht so gut. Ich hatte den Eindruck, dass es nicht an den Leuten lag.

Gut gefallen haben mir die Reden, besonders die von #ParentsForFuture. Sehr schön war, dass eine lokale #Antifa - Gruppe ebenfalls zu Wort kam.

Der Marsch durch Dortmund war doch ganz schön anstrengend und mit einigen Unterbrechungen (Rettungsgassen für durchrauschende Krankenwagen können wir) - insgesamt waren wir 4 Stunden auf der Strasse.
Ist Merkel eigentlich mittlerweile zurückgetreten und die CDU zerstört?

Die Damen und Herren von der Polizei waren freundlich und unproblematisch.

Gerne nächstes mal wieder...


#Klimakrise #FridaysForFuture #KlimaNeustart

 
Bisher bleibt die parlamentarische Parteienherrschaft (euphemistisch als Demokratie bezeichnet) den Beweis schuldig, die Zukunft der Menschheit zu sichern.

Nicht #fridaysforfuture ist in einer Legitimitätskrise, sondern unser Staat und unser Wirtschaftssystem.

 
Die Journaille beginnt jetzt langsam mit dem Framing, #fridaysforfuture als undemokratische Bewegung darzustellen. Wenigstens in der Kulturzeit.

 
In Saarburg, einem kleinen Städtchen in der Region, gab es die erste #fridaysforfuture -Demo. Organisiert von einem 13jährigen. 200 Leute kamen. <3

 
Ich habe einen #Piraten und andere Bekannte, die ich lang nicht sah, beim #Klimastreik getroffen. Hat auch was von Social Media. ;-)

#fridaysforfuture

 
Morgen ist übrigens heute.

Wer eine lebenswerte Zukunft für sich, seine Kinder oder Enkelkinder oder ganz allgemein diesen Planeten will, der geht heute auf die Straße.
Auf gehts!
RT @Spielverderber

Morgen am Freitag alle auf die Straße, damit Worten und Symbolik auch Taten folgen.
#Klimanotstand #NeustartKlima

#Klimakrise #FridaysForFuture

 
Bild/Foto

Ottfried Fischer - Das Ende


Bild/FotoDer Deutsche Bauer, 1988

_Der Deutsche Bauer wird in unserer Gesellschaft bald keine Rolle mehr spielen. Aus dem Buch der Werte wird dann auch der Begriff Scholle, weil veraltet, verschwinden. Kühe, Schafe, Schweine, Getreide und Bauern brauchen Flächen. Aber inzwischen ist doch die Landwirtschaft so weit, daß sie Kühe in einem riesigen Stall, wenn der nur in erreichbarer Nähe eines Hafens gelegen ist, schon ohne jegliche Fläche und mit Futter aus der 5.Welt, direkt aus dem Frachter füttern kann.
_Aber auch das gehört bei uns bald der Vergangenheit an. Wir brauchen bald unsere Landwirtschaft einfach nicht mehr, weil sie den stark industrialisierten Staat bloß stört, indem sie, unter Erzeugung von nichts anderem als Kosten zu Lasten der Allgemeinheit, den einheimischen Importmarkt mit Eigenproduktionen für Gegengeschäfte blockiert. Die Zeit der Salz- und Gewürzstraßen, auf denen einsam zockelnde Mulis irgendwelche Säcke herumschleppten, ist vorbei. Auf den modernen und schnellen Transport- und Versorgungswegen wollen Frachter und Lastzüge, die Maschinen und andere Industrieerzeugnisse »_Made in Germany« ausführen, auch etwas mit zurückbringen, woran es bei uns mangelt: Lebensmittel und landwirtschaftliche Güter. Zwar von minderer Qualität als das bei uns erzeugte Gut, aber weitaus billiger, weil nicht mehr so teuer subventioniert und darüber hinaus arbeitsplatzerhaltend. Wir kommen zurück zum Tauschhandel: Das Ausland bezahlt mit Steaks und Salat die deutschen Autos.
_All das, woher das Bauerntum seit Jahrtausenden ideologisch und inhaltlich seine Daseinsberechtigung hernimmt, wird mit einem Schlag durch den Sachzwang verpufft sein. Und die Industrie übernimmt die Aufgaben der Ernährung des Volkes, arbeitskräftemäßig durch gesundgeschrumpfte Bauern aufgestockt._
_Auch die Kulturlandschaft, das vom Bauern so geprägte Landschaftsbild, Gesicht eines Landes, bis zuletzt als Trumpf für seine Existenzberechtigung und - notwendigkeit ausgespielt, ist kein Grund mehr für die Überlebensnotwendigkeit einer nationalen Landwirtschaft. Das kann dem interessierten Bürger auch durch über das Land verstreute Parks nahegebracht werden. Die Tierparks und Zoos der Republik richten landwirtschaftliche Abteilungen ein, um den nachgeborenen Kindern die natürlichen Lebensbedingungen von Kuh und Schaf in stallähnlichen Freigehegen historisch vor Augen zu führen. Einige der wegrationalisierten Landwirte finden sofort einen Job: nach entsprechenden Umschulungen werden sie Landschaftspfleger mit dem neugeschaffenen Titel Agrikulturmusealflächenfacharbeiter, oder Agrikulturmusealflächenfachfrau (letztere im Ministerialjargon abgekürzt: AGRlKUMUFLÄFAFRA). Diese eigens geschulten Menschen werden dafür sorgen, daß unsere Landschaft so erhalten bleibt, wie wir sie kennen. Teurer und aufwendiger als die neugeschaffenen Naturschutzhilfsprogramme für die Landwirtschaft kann das auch nicht sein. Sorgen bereitet außerdem das negative Waldwachstum. Hier befürchtet man Arbeitsplatzstreitigkeiten mit Überflüssigen Förstern. (Die freigestellten Waldflächen werden wegen der expandierenden .Autoindustrie wohl Parkplätze werden. Dann kann der Förster immer noch Parkwächter werden, genannt Autoheger.)_
_Und so wird sich alles einpendeln: Die meisten Landwirte werden mit 40 in Rente gehen dürfen: ein Modell, das wahrscheinlich aus dem Verteidigungsministerium stammt. Die anderen werden, zunächst unter Erhöhung der Arbeitslosenzahl, langsam in den industriellen Arbeitsprozeß eingegliedert, wodurch sie nach wie vor das verrichten, was immer die hehrste und vornehmste Aufgabe des Bauern war: Sie ernähren das Volk - allerdings gemeinsam mit allen anderen Arbeitern. So tragen sie mit jedem, der im industriellen Arbeitsprozeß Exportgüter produziert, dafür Sorge, daß Arbeitgeber und Hochfinanz ihren Profit, und das Volk sein täglich Brot bekommen._
_Damit sind wir auch wieder so weit wie in der guten alten Zeit, im Mittelalter: 90 Prozent der Bevölkerung sind wieder Bauern, wenn man von der Definition ausgeht, daß Bauer der Ernährer des Volkes ist._
_Und das ganze Palaver vom Bauernsterben ist mit einem Schlag unsinnig geworden. Im Gegenteil: Wir haben jetzt ein Bauernwerden. Endlich haben wir ihn, den Bauern, der ohne Scholle, frei von Blut und Boden, eine ideale Form des Bauernseins gefunden hat. Das ist reinste Philosophie: Der erste Weg zum Glück ist die Besitzlosigkeit. Eine ganz saubere Lösung. Keine schmerzhaften Überschüsse. Der Unternehmer kann mit einem Goldberg und einem Aktiensee bestimmt besser auskommen als die heutige Gesellschaft mit ihren Lagerhallen voller Butter und Käse._
_Jeder Bürger, der es dann in seiner Firma halbwegs zu etwas bringt, wird sich auf dem von Bauern verlassenem Land eine Datscha errichten können, was zwangsläufig zu einer golfplatzangereicherten »_Los-Angelesierung
« des ganzen Landes führen dürfte. Die daraus resultierende, breite Streuung der Bevölkerung erfordert eine umfassende verkehrstechnische Arbeitsplatzzubringererschließung; das heißt, die letzten freien Flächen müssen zur Asphaltierung freigegeben werden.
_Und doch wird eines Tages einer der umgeschulten Landpfleger oder einer seiner Nachkommen die Erbmasse wieder spüren, er wird einige alte landwirtschaftliche Lehrbücher finden und plötzlich eine ganz tolle Idee haben: Er wird sich, weil er seiner administrativen Landschaftspflegerroutine oder sonstiger Sinnentleertheit entgehen will, irgendwo aus dem Ausland ein paar Kühe und anderes Kleinvieh organisieren und sich auf einem Stück Land, das er sich irgendwie zusammengekauft oder gepachtet hat, ein vierkantiges Gebäude errichten._
_Vielleicht treibt ihn das Frühjahr. Das war schon immer die Aufputschdroge des Bauern. Er spürt auf einmal wieder den wunderbaren Aufbruch des Jahres, wie plötzlich alles nach feuchter Erde riecht und auf einmal mit tausend Blüten aufbricht, wie alles nach langer toter Winterpause zu neuem Leben erwacht, und so mächtig auf den naturverbundenen Menschen übergreift, daß es ihn eins werden läßt mit der erwachten Umwelt und ihn so vereinnahmt, daß er einfach mitspielen muß, einer Jahrtausendealten Gewohnheit folgend. Und er fängt nieder an, bestellt sein Feld und ist auf einmal wieder richtiger Bauer_
_Und eines Tages erscheint im »_Zeit-Magazin
« ein Bericht über diesen Menschen. Die Leute aus der Stadt und der Umgebung packen ihre Kinder ein, fahren an Wochenenden zu diesem Hof und zeigen ihren Kindern, wie einmal das Brot gemacht worden ist, wo die Milch herkommt, und daß eine Kuh ganz anders aussieht als ein Tetrapack. Und auf die Frage, warum es die Bauern nicht mehr gibt, wird er erzählen, daß der freie Bauer eines Tages mit seinen Erträgen nicht mehr zufrieden war. Dann hat er gefrevelt._
_mit Chemie und Hormonen, bis er solche Überschüsse hatte, daß keiner mehr wußte, wohin damit._
_Auch hat er nie gewußt, wann es genug gewesen sei, weil er verstockt war und meinte, das einzige, was auf Erden zählt, sei nur der Bauer. Dabei hat er übersehen, wie schlimm es um ihn schon stand. Und ehe er sich versah, sei es aus gewesen. Und als er dann wieder ganz laut gejammert hat, da hat es ihm keiner mehr geglaubt, und er mußte jämmerlich und hochverschuldet zu Grunde gehen und wurde pensioniert oder umgeschult. Nur einzelne hätten noch zum Eigenbedarf und für einige wenige andere biologisch-dynamische Sachen erzeugt. Das ist aber dann vom Staat auch verboten werden, weil durch die viele Industrie die Luft und der Boden so krank geworden waren, daß im Lande niemand mehr, selbst wenn er gewollt hätte, gesunde Nahrung herstellen konnte._
_Und jetzt ist auch klar, warum diese Vision von vornherein nichtig ist: weil nämlich die Zukunft nicht mehr mitspielt. Aber das ist nicht allein die Schuld der Landwirtschaft, denn zu Sandoz verhält sich eine Güllegrube wie eine Prise Koks zu einer Napalmbombe._
_Und so wird man irgendwann eine große, saubere Glaskuppel schaffen. In ihr wird man einen richtigen Bauernhof errichten, für den man die letzte saubere Erde irgendwo aus Afrika geholt hat, das Wasser aus dem Eis des Südpols, die Pflanzen aus einem gerade erst entdeckten, unberührten Amazonasgebiet. Und man wird nur mit reinstem, südamerikanischem Guano düngen. Dort wird dann der letzte Deutsche Bauer auf seiner Scholle zu sehen sein. Und wenn man diese Glaskugel kurz umdreht und schnell wieder hinstellt, dann schneit es eine Zeitlang._

#OttfriedFischer #Satire #Bücher #HarrysRegal #Bauern #Landwirtschaft #Umwelt #Ökologie #fridaysforfuture

 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

§§§: AFFENTITTENMEGANAEGAR:OBER_ZULU_HUTU_;MASSAI_GEIL!!!!!. OBAMBA zieht da auch seinen H U T , PIZZA-HUT???


DAS SOMMERLOCH WIRD KLEINER
#GretaThunberg
Per Segelboot klimaverträglich nach Amerika, aber BASF ist wieder mal ganz umweltschädlich mit an Bord und mit BASF die ganze Satansbande.
Greta betrügt die Welt. Greta scheisst euch alle an.
Dass der Bau eines solchen Segelboots nur mit der ganzen umweltzerstörerischen modernen Technik, Geld und Energie möglich ist, scheint Greta in ihrem egomanischen Gnomenhirn nicht wahrnehmen zu können.
Fuck off Greta. Without truth you are the loser.

FFF / #FridaysForFuture und Greta Thunberg machen nur Kasse für die Wohlhabenden und Reichen. Wirklich effektiver Umweltschutz bedarf nämlich grösserer Kompetenz und Intelligenz.
Emotionale Gefühlsausbrüche jugendlicher Ökojünger sind und bewirken ganz das Gegenteil. Diese emotionale Jugendbewegung solidarisiert sich in ihrer geistigen Blindheit und psychischen Labilität mit den grössten und mächtigsten Lügnern und Ausbeutern dieser Erde, mit den Reichen, den Pseudoalternativen und all den Welt- und Menschheitsverderbern.
*
Mit dem Paddelboot nach Helgoland oder besser noch den Ärmelkanal als Schwimmer überqueren vermindert und verhindert keine Umweltschädigungen, und so auch nicht Greta Thunbergs Segeltour Richtung Amerika.
Auch Vasco da Gama, Americo Vespucci, Kolumbus und viele andere, ja sogar riesige Kriegsflotten sind Jahrhunderte lang umweltfreundlich gesegelt.
Das britische Empire hat fast die ganze Welt umweltfreundlich kolonialisiert und ganze Völker ruiniert und ausradiert.
Über Derartiges sollte die Jugend einmal kräftig nachdenken.
Greta verarscht also die Welt - und ganz besonders die extrem sensualisierten runtergefickten geistlosen neuen Generationen, die Greta wie blöde Lemminge im Glauben an eine bessere Zukunft folgen.
Die Überlebenden kehren bekanntlicherweise völlig traumatisiert in ihre alte Welt zurück.
*
Greta Thunberg als auch Carola Rackete lenken in ihrer emotionalen Kleingeistigkeit vom Wesentlichen ab, und das kann den Politikern und der herrschenden Klasse, der Elite gut gefallen, denn es passt bestens in ihre politischen Strategien....
Freiheit für Julian Assange wäre derzeit nämlich viel wichtiger als die Rettung von Millionen Lügnern und Profitgeiern.
Ohne Menschen wie Julian Assange und die Bewegung WikiLeaks wird auf dieser Erde nie etwas positiv werden.
Greta Thunberg und Carola Rackete sind also die so typischen Blendgranaten und Verdummungsidole, denn was nützt uns eine intakte Umwelt und gesunde Luft und Erde, wenn wir auf ihr die Wahrheit nicht reden und leben dürfen?
Greta Thunberg ist ganz offensichtlich egozentrisch doof! FridaysForFuture ist doof und instrumentalisiert!
Freiheit für Julian Assange ist viel wichtiger als die Reduzierung von CO2.
Auch darüber sollten die jungen Leute intensiv nachdenken und dementsprechend handeln,

 
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto
Bild/Foto

§§§: AFFENTITTENMEGANAEGAR:OBER_ZULU_HUTU_;MASSAI_GEIL!!!!!. OBAMBA zieht da auch seinen H U T , PIZZA-HUT???


DAS SOMMERLOCH WIRD KLEINER
#GretaThunberg
Per Segelboot klimaverträglich nach Amerika, aber BASF ist wieder mal ganz umweltschädlich mit an Bord und mit BASF die ganze Satansbande.
Greta betrügt die Welt. Greta scheisst euch alle an.
Dass der Bau eines solchen Segelboots nur mit der ganzen umweltzerstörerischen modernen Technik, Geld und Energie möglich ist, scheint Greta in ihrem egomanischen Gnomenhirn nicht wahrnehmen zu können.
Fuck off Greta. Without truth you are the loser.

FFF / #FridaysForFuture und Greta Thunberg machen nur Kasse für die Wohlhabenden und Reichen. Wirklich effektiver Umweltschutz bedarf nämlich grösserer Kompetenz und Intelligenz.
Emotionale Gefühlsausbrüche jugendlicher Ökojünger sind und bewirken ganz das Gegenteil. Diese emotionale Jugendbewegung solidarisiert sich in ihrer geistigen Blindheit und psychischen Labilität mit den grössten und mächtigsten Lügnern und Ausbeutern dieser Erde, mit den Reichen, den Pseudoalternativen und all den Welt- und Menschheitsverderbern.
*
Mit dem Paddelboot nach Helgoland oder besser noch den Ärmelkanal als Schwimmer überqueren vermindert und verhindert keine Umweltschädigungen, und so auch nicht Greta Thunbergs Segeltour Richtung Amerika.
Auch Vasco da Gama, Americo Vespucci, Kolumbus und viele andere, ja sogar riesige Kriegsflotten sind Jahrhunderte lang umweltfreundlich gesegelt.
Das britische Empire hat fast die ganze Welt umweltfreundlich kolonialisiert und ganze Völker ruiniert und ausradiert.
Über Derartiges sollte die Jugend einmal kräftig nachdenken.
Greta verarscht also die Welt - und ganz besonders die extrem sensualisierten runtergefickten geistlosen neuen Generationen, die Greta wie blöde Lemminge im Glauben an eine bessere Zukunft folgen.
Die Überlebenden kehren bekanntlicherweise völlig traumatisiert in ihre alte Welt zurück.
*
Greta Thunberg als auch Carola Rackete lenken in ihrer emotionalen Kleingeistigkeit vom Wesentlichen ab, und das kann den Politikern und der herrschenden Klasse, der Elite gut gefallen, denn es passt bestens in ihre politischen Strategien....
Freiheit für Julian Assange wäre derzeit nämlich viel wichtiger als die Rettung von Millionen Lügnern und Profitgeiern.
Ohne Menschen wie Julian Assange und die Bewegung WikiLeaks wird auf dieser Erde nie etwas positiv werden.
Greta Thunberg und Carola Rackete sind also die so typischen Blendgranaten und Verdummungsidole, denn was nützt uns eine intakte Umwelt und gesunde Luft und Erde, wenn wir auf ihr die Wahrheit nicht reden und leben dürfen?
Greta Thunberg ist ganz offensichtlich egozentrisch doof! FridaysForFuture ist doof und instrumentalisiert!
Freiheit für Julian Assange ist viel wichtiger als die Reduzierung von CO2.
Auch darüber sollten die jungen Leute intensiv nachdenken und dementsprechend handeln,

 
Das Legal Team für das Aktionswochenende in der #Lausitz! gibt bekannt:

"Wir sind hochmotiviert & unterstützen Euch in allen rechtlichen Fragen! Wenn's brennt, ruft uns an:

EA Nr +4930-34060313

Kommunikation per Signal ist auch möglich!

#climatejustice #EndeGelaende #FridaysForFuture #AlleDoerferBleiben #hambibleibt #Solidarität

 

Die Sardinen - neue politische Kuschelbewegung aus Italien


Neue politische Bewegungen hat es in Deutschland in den vergangenen Jahren wahrlich genügend gegeben - von unerträglich rechts (#Pegida) bis zum Scheitern verdammt links (#Aufstehen). Es hat jedoch auch Bewegungen wie #PulseOfEurope oder #FridaysForFuture gegeben, die bewusst versucht haben, sich ideologisch nicht so genau zu verorten. Und von derartigen Bewegungen entstehen neuerdings immer mehr. Nicht nur in Deutschland. Es ist mindestens ein europäischer Trend. Protest, der aus einer eigentlich weitgehend unideologischen Mitte heraus kommt. Protest gegen die Freiheiten, die dem fortschreitenden Extremismus gelassen werden, Protest gegen (ideologisch bedingte) Reformstaus, und Protest gegen eine politische Elite, die den Bezug zum demokratischen Souverän verloren hat.

In #Italien ist gerade wieder so eine Bewegung entstanden. Noch ist unklar, wie weit sie es bringen wird, und welches Profil sie letztendlich hat. Sie nennen sich "die Sardinen" ("las sardinas"). Markenzeichen: so eng geballt zusammenhaltend auftretend, dass kein Durchkommen ist von außen. Aber auch mit der Nebenbedeutung: "die Masse machts". Die Forderungen sind moderat, aber aus heutiger Sicht leider umstürzlerisch: die Politik soll wieder ganz normal mit den Bürgern reden und Politik für sie machen, und der ganze Populismus mit seinen Kampagnen und seinen Fake-News soll sich zum Teufel scheren.
#Pegida) #Aufstehen) #PulseOfEurope #FridaysForFuture #Italien Gesellschaft (x) Politik (x)

 
Ja da schau her!
Nachdem die #PIRATENPARTEI per Beschluss auf dem #BPT192 den #Klimanotstand erklärt haben
👉piratenpartei.de/2019/11/10/bun…, zieht das Europaparlament nach ;-)))
👉zdf.de/nachrichten/he…
#FridaysForFuture #Klimawandel #Umwelt
Bundesparteitag Bad Homburg: PIRATEN erklären den Klimanotstand

 
Hab ich noch nicht in den Medien hier gehört: Deutschland exportiert Atommüll nach Russland und dort gibt es Proteste dagegen. #crosspost #fff #FridaysForFuture

https://twitter.com/VladimirSlivyak/status/1200008155834531840

 
Irre: Im #Hitzesommer 2018 hatten wir allein in Berlin 490 #Hitzetote . Wären diese einem Terroranschlag zum Opfer gefallen, wäre die Hölle los. Was muss passieren, damit die #Regierung wirksamen #Klimaschutz betreibt?

Quelle: https://twitter.com/VQuaschning/status/1199611326575861760

#fff #umwelt #Klimawandel #politik #Menschrechte #Temperatur #Erwärmung

 
Irre: Im #Hitzesommer 2018 hatten wir allein in Berlin 490 #Hitzetote . Wären diese einem Terroranschlag zum Opfer gefallen, wäre die Hölle los. Was muss passieren, damit die #Regierung wirksamen #Klimaschutz betreibt?

Quelle: https://twitter.com/VQuaschning/status/1199611326575861760

#fff #umwelt #Klimawandel #politik #Menschrechte #Temperatur #Erwärmung

 

„Vernunftkraft“-Chef im Ministerium: Keine Auskunft zum Windgegner


Arbeitet Deutschlands oberster Anti-Windkraft-Lobbyist jetzt auch im Wirtschaftsministerium zum Thema Wind? Der Verdacht drängt sich auf.
„Vernunftkraft“-Chef im Ministerium: Keine Auskunft zum Windgegner
#Windenergie #Klimaschutz #Wirtschaftsministerium #Lobbyismus #FridaysForFuture #Ökologie #Öko #Schwerpunkt

 

„Vernunftkraft“-Chef im Ministerium: Keine Auskunft zum Windgegner


Arbeitet Deutschlands oberster Anti-Windkraft-Lobbyist jetzt auch im Wirtschaftsministerium zum Thema Wind? Der Verdacht drängt sich auf.
„Vernunftkraft“-Chef im Ministerium: Keine Auskunft zum Windgegner
#Windenergie #Klimaschutz #Wirtschaftsministerium #Lobbyismus #FridaysForFuture #Ökologie #Öko #Schwerpunkt

 
RT Volker Quaschning auf Twitter:

Irre: Im #Hitzesommer 2018 hatten wir allein in Berlin 490 #Hitzetote. Wären diese einem Terroranschlag zum Opfer gefallen, wäre die Hölle los. Was muss passieren, damit die Regierung wirksamen #Klimaschutz betreibt?
#FridaysForFuture #Scientists4Future

https://twitter.com/VQuaschning/status/1199611326575861760

 
Eilmeldung: Die stud. Initiative #gnuHU bietet kurzfristig am Mi, 27.11.2019, einen Workshop zum Thema #DigitaleNachhaltigkeit an der #HumboldtUni im Rahmen der #PublicClimateSchool bzw. der #Klimastreikwoche an.

Ort: Dorotheenstr. 26 (https://osm.org/go/0MbFI_0qM--?m=&node=538784698), 1. Etage (Rauminfo vor Ort, Infos unter https://pcs.fridaysforfuture.berlin/events/categories/hu-berlin/ sind nicht ganz aktuell).

Zeit: 14-16 Uhr.
Zielgruppe: Alle, die den digitalen Raum nutzen.

Danke #FridaysForFuture für die Kooperation!

 

Arbeitsrecht: Erst Klimastreik, dann Pegida-Demo?

Wohlmeinende klimaschützende Arbeitgeber müssten dann auch Pegida und andere Gruppen mittelbar unterstützen. Sie wären deshalb gut beraten, sich mit der Beeinflussung des Privatlebens ihrer Arbeitnehmer zurückzuhalten.
#recht #pegida #fridaysforfuture

 
Volker #Quaschning:
Radiointerview auf Deutschlandfunk Kultur: Die Bundesregierung betreibt derzeit praktisch eine Konterrevolution, die der #Energiewende und dem #Klimaschutz entgegenläuft. Der #Windenergie-Einbruch wurde absichtlich herbeigeführt. #FridaysForFuture #Scientists4Future
https://www.deutschlandfunkkultur.de/volker-quaschning-zur-lahmenden-energiewende-das-ist-fast.1008.de.html?dram:article_id=464210
Quelle: https://twitter.com/VQuaschning/status/1198947266465325056

 
#PIRATEN-Rundschau 24.11.2019
Die #PIRATENPARTEI unterstützt den Aufruf von #FridaysForFuture zum vierten weltweiten #Klimastreik "'#NeustartKlima" am 29.11.2019.
Kommt zahlreich und seid laut!
piratenpartei.de/2019/11/22/pir… von @sebulino und @Maurice_Conrad.
PIRATEN unterstützen Klimastreik #NeustartKlima am 29. November

 
#PIRATEN-Rundschau 24.11.2019
Die #PIRATENPARTEI unterstützt den Aufruf von #FridaysForFuture zum vierten weltweiten #Klimastreik "'#NeustartKlima" am 29.11.2019.
Kommt zahlreich und seid laut!
piratenpartei.de/2019/11/22/pir… von @sebulino und @Maurice_Conrad.
PIRATEN unterstützen Klimastreik #NeustartKlima am 29. November

 

Campus for Future Dortmund - Klimawoche


Das Vorprogramm für Freitag beginnt in #Dortmund schon am Montag.

Und wichtig: Am Freitag nicht aus Gewohnheit zum Friedensplatz latschen, sondern vorm Cinestar am Nordausgang HBF treffen.

#FFF #FridaysForFuture #Klimakrise #Klimawoche
„Campus for Future“-Klimawoche an der TU Dortmund und vierter Gobaler Klimastreik von „Fridays for Future“

 
Einer von den Punkten ist Deiner!


#FFF #FridaysForFuture #Klimakrise

 
Pressemitteilung der #PIRATEN 22.11.2019
Die #PIRATENPARTEI unterstützt den Demoaufruf zum vierten weltweiten #Klimastreik "#NeustartKlima" am 29.11.2019 von #FridaysForFuture
piratenpartei.de/2019/11/22/pir… von @Maurice_Conrad und @sebulino.
#Umwelt #Klima
PIRATEN unterstützen Klimastreik #NeustartKlima am 29. November

 
An der Uni Hannover findet nächste Woche die "Public Climate School" mit viele Vorträgen, Workshops, Diskussion, etc. rund um den Klimawandel statt. Start ist Montag der 25.11 mit einem veganen Frühstück und Ende ist die große Freitagsdemo am 29.11. Offen für alle! Hier ist eine Übersicht über die Veranstaltungen: https://fridaysforfuture-hannover.de/public-climate-school/

#Hannover #SFF #StudentsForFuture #FridaysForFuture #FFF #ClimateStrike #Klimastreik #Klimanotstand #Klimawandel #demo #AlleFürsKlima #LecturesforFuture

 
RT @gretathunberg
Next global schoolstrike is on November 29th and in some countries December 6th. Please help spread the word! #fridaysforfuture
Bild/Foto

 
Der Graslutscher:
Immer wenn ein Deutscher die eigene Verantwortung leugnet, weil Deutschlands Anteil an den #Klimaemissionen ja "nur" 2% beträgt, fällt ein Däne lachend vom Stuhl. #Dänemark ist gerade auf dem Weg zu 70% Reduktion im Vergleich zu 1990 und emittiert 0,1% des globalen #CO2.
Quelle: https://twitter.com/DerGraslutscher/status/1196349875476140033
#Klimawandel #Klimapolitik #FFF #FridaysForFuture

 
Wenn #FridaysForFuture die sind, die laut rumheulen, weil sie ihr Zimmer aufräumen müssen, dann sind #ExtinctionRebellion die, die ein Spielzeug vor die Tür legen, damit Mutti sich die Beine bricht.

 
Wenn #FridaysForFuture die sind, die laut rumheulen, weil sie ihr Zimmer aufräumen müssen, dann sind #ExtinctionRebellion die, die ein Spielzeug vor die Tür legen, damit Mutti sich die Beine bricht.

 

Vagabundo


#climateaction #climateemergency #cloudnative #fridaysforfuture #politics #travel

During the winter developers conference at Senacor Technologies AG in Nuremberg, they presented a nice little tool to measure and offset carbon dioxide emissions during business travel. The tool is called Vagabundo and is realized using a serverless framework; it collects data from all business travels, calculates CO2 emissions and offsets them through Atmosfair Continue reading Vagabundo
Vagabundo