Skip to main content

Search

Items tagged with: KlimaWandel


 

Artikel | Telepolis: Zynismus und Science Fiction


Vom Elend liberaler Klimapolitik

Die Covid-19-Pandemie hat die Klimapolitik jäh aus dem Fokus der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt. Doch das Thema ist weiterhin brisant, wie aktuell das Gutachten des Sachverständigenrats für Umweltfragen der Bundesregierung zeigt. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Debatte um die Klimapolitik mit der Zeit wieder an Fahrt aufnehmen wird. In dieser Debatte hat die FDP zuletzt eine schlechte Figur abgegeben. Hierfür gibt es Gründe, die tiefer liegen, als Klientelpolitik. Diese sind auch im Wirtschaftsliberalismus Hayekscher Prägung zu finden, der eine wichtige ideelle Grundlage der FDP bildet...

Tags: #de #artikel #klima #klimapolitik #klimawandel #klimaerhitzung #liberale-klimapolitik #fdp #wirtschaftsliberalismus #telepolis #ravenbird #2020-05-21

 
Immer wieder schön im Internet zu lesen, dass es auch Menschen im Netz gibt, die auch meine Ansichten teilen! :) Habe hierzu auch schon was zu einem Beitrag von einem anderen Benutzer gepostet (https://pod.jotoma.de/posts/abda673077740138a2ea047d7b62795e).

Es ist wahrhaftig schlimm, wie es z.Z. hier auf Erden abgeht. Diese ganzen #COVID-19 Mantras in den Medien sind schon wie eine #Gehirnwäsche. Als hätten wir nicht schon genug Zombies/Smombies da draußen! Aber diese Corona-Sache ist ja mehr oder minder so geplant gewesen. Man forscht ja schon seit 3 Jahrzehnten an diesem Virus (Quelle: https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/welche-gefahren-coronavirus-impfstoffe-mit-sich-bringen/) und da ma gemerkt hat, dass der Schuss auch nach hinten losgegangen ist, wird es nun durchgezogen und platt getreten, wie ein Kaugummi auf dem Bürgersteig. Und viele Menschen sind auch noch so ignorant und glauben weiterhin alles, was man ihnen so vorsetzt, anstatt sich selber mal Gedanken zu machen und was gegen den ganzen Mist in unserer Welt zu unternehmen. Mich nervt das nur noch extrem, aber ist ja auch so geplant. Aber die Leute wollen ja offensichtlich so weitermachen wie zuvor, also kann da nichts aus Besserer Welt werden, wenn sie nicht endlich aufwachen.

Was den #Klimawandel betrifft, kann ich Dir nur bedingt beipflichten. Klar ist, dass in Richtung #Agrar sich viel Negatives getan hat und sich an dieser Stelle einiges zum Negativen gewandelt hat. Allerdings aus 1-2°C einen Hehl und einen Klimawandel daraus zu machen, ist eher lächerlich. Vor allem, weil das Thema auch von den Medien extrem breitgetreten wurde und wird. Dass der Mensch am Klima was verändert hat, glaube ich nur zum Teil. Denn du siehst, dass nach der Abschottung diese ganze Luftbelastung auch wieder zurückgeht. Was das Wetter betrifft, ist hier eher eine Klimamanipulation mittels #HAARP und #Chemtrails zu sehen (beides fundiert nachgewiesen). Wir leben auf einem lebenden Planeten und Mutter Natur hat sich schon von jeher von selbst verändert. Und auch sie wehrt sich irgendwann gegen die ganzen Manipulationen! Dass diese ganzen Erdbeben, Tsunamis und Überschwemmungen natürlichen Ursprungs sind, kann ich nicht glauben. Da wird auch viel durch HAARP manipuliert. #Elektromagnetismus bzw. #Mikrowellen sind nämlich in den falschen Händen und Anwendungsgebieten mächtige Waffen! Schau, die Mikrowelle wurde ja auch aus einer Waffe heraus geboren.

Ansonsten bin ich voll auf Deiner Seite und bin froh, dass ich Deinen Beitrag gesehen habe! :)

 
Ich seh permanent das ein großer Teil der Bevölkerung #News und #Zahlen zu #Corona sichtet, #Virologen und deren #Podcasts lauscht und sich #Informationen zu ökonomischen Entwicklungen holt und denke mir die ganze Zeit das da eher hinderlich als hilfreich ist. Selbst meine #Frau kuckt jetzt jeden morgen #Tagesschau und holt sich ihre Infos vom #grossenBruder ab. Dabei wäre es doch sinnvoll die Zeit die wir nicht mit #Konsum, sozialem Wetteifern und dem ganzen anderen Quatsch verbringen dazu aufzuwenden neue #Ideen und #Strukturen aufzubauen und zu pflegen. Stattdessen wartet man wieder auf #Autoritäten und #Führung und #Unterweisung von oben.

Wir könnten mal überlegen wie wir dem #Klimawandel ein Stück weit begegnen mit ökologisch nachhaltigen #Permakultur Gärten. Und zwar nicht nur auf den Land. Wie kann ich mein Gemüse in der Wohnung in der Großstadt anbauen? Nicht weil wir alle sterben, sondern weil es uns ein Stück #Selbstwirksamkeit wiedergibt, wir ums mit lebendigen Wesen umgeben zu denen man eine Beziehung aufbauen muss anstatt Produkte zu konsumieren und weil es eine entspannende Beschäftigung ist.

Wir könnten überlegen wie wir #Textilien bearbeiten bzw schneidern, stricken etc erlernen, nicht weil #Amazon morgen nicht mehr existiert sondern weil Mode selber schaffen ein künstlerischer Akt ist und kulturschaffend.

Wir könnten uns überlegen wie wir unsere Bildung und die unserer Kinder verbessern indem wir Fähigkeiten und Wissen besser teilen und generell zu #CreativeCommons, zu freien Inhalten deklarieren. Einfach #podcasten, #schreiben, #vloggen #dichten, #singen, #musik machen und überlegen wie wir alle Altersstufen erreichen.

Generell können wir als Gesellschaft in Europa mehr üben zu kommunizieren und uns zu vernetzen, Ideen auszutauschen, zu #philosophieren, #geschichten zu erzählen, #erfahrungen zu teilen.

Die Leute haben die ganze Zeit #Angst etwas zu verlieren, dabei haben wir grad die einmalige Chance alles zu gewinnen, wir dürfen uns nur nicht in #Panil und #Furcht versetzen lassen sondern uns in #Ruhe und #Achtsamkeit üben und lernen das wir nicht alleine sind, das auch der andere Mensch zu mir gehört, auch wenn er oder sie Abstand halten muss oder durch eine Wand getrennt ist.

Mir fehlt diese Art von Diskurs. Wir haben gerade die #Möglichkeit unser #Leben zurück zu erobern, unsere #Mittel unser Leben zu gestalten einzufordern und unsere #Kultur in #Deutschland, aber mehr noch in #Europa zu gestalten und unsere #Selbstbestimmung einzufordern.

 
Ich seh permanent das ein großer Teil der Bevölkerung #News und #Zahlen zu #Corona sichtet, #Virologen und deren #Podcasts lauscht und sich #Informationen zu ökonomischen Entwicklungen holt und denke mir die ganze Zeit das da eher hinderlich als hilfreich ist. Selbst meine #Frau kuckt jetzt jeden morgen #Tagesschau und holt sich ihre Infos vom #grossenBruder ab. Dabei wäre es doch sinnvoll die Zeit die wir nicht mit #Konsum, sozialem Wetteifern und dem ganzen anderen Quatsch verbringen dazu aufzuwenden neue #Ideen und #Strukturen aufzubauen und zu pflegen. Stattdessen wartet man wieder auf #Autoritäten und #Führung und #Unterweisung von oben.

Wir könnten mal überlegen wie wir dem #Klimawandel ein Stück weit begegnen mit ökologisch nachhaltigen #Permakultur Gärten. Und zwar nicht nur auf den Land. Wie kann ich mein Gemüse in der Wohnung in der Großstadt anbauen? Nicht weil wir alle sterben, sondern weil es uns ein Stück #Selbstwirksamkeit wiedergibt, wir ums mit lebendigen Wesen umgeben zu denen man eine Beziehung aufbauen muss anstatt Produkte zu konsumieren und weil es eine entspannende Beschäftigung ist.

Wir könnten überlegen wie wir #Textilien bearbeiten bzw schneidern, stricken etc erlernen, nicht weil #Amazon morgen nicht mehr existiert sondern weil Mode selber schaffen ein künstlerischer Akt ist und kulturschaffend.

Wir könnten uns überlegen wie wir unsere Bildung und die unserer Kinder verbessern indem wir Fähigkeiten und Wissen besser teilen und generell zu #CreativeCommons, zu freien Inhalten deklarieren. Einfach #podcasten, #schreiben, #vloggen #dichten, #singen, #musik machen und überlegen wie wir alle Altersstufen erreichen.

Generell können wir als Gesellschaft in Europa mehr üben zu kommunizieren und uns zu vernetzen, Ideen auszutauschen, zu #philosophieren, #geschichten zu erzählen, #erfahrungen zu teilen.

Die Leute haben die ganze Zeit #Angst etwas zu verlieren, dabei haben wir grad die einmalige Chance alles zu gewinnen, wir dürfen uns nur nicht in #Panil und #Furcht versetzen lassen sondern uns in #Ruhe und #Achtsamkeit üben und lernen das wir nicht alleine sind, das auch der andere Mensch zu mir gehört, auch wenn er oder sie Abstand halten muss oder durch eine Wand getrennt ist.

Mir fehlt diese Art von Diskurs. Wir haben gerade die #Möglichkeit unser #Leben zurück zu erobern, unsere #Mittel unser Leben zu gestalten einzufordern und unsere #Kultur in #Deutschland, aber mehr noch in #Europa zu gestalten und unsere #Selbstbestimmung einzufordern.

 
Bitte sofort auch für den Rest der EU und auch für Privatgebäude - Danke!

#PVaufJedesDach #NochEinDachFrei #Klimakrise #Energiewende #Kohleausstieg
♲ taz (inoffiziell) (taz@squeet.me):
Ab 2022 ist Photovoltaik für Neubauten in Baden-Württemberg verpflichtend. Zunächst nur für Gewerbe-Immobilien, Wohnhäuser sollen folgen.
Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg: Neue Hallen nur noch mit Solardach
#Photovoltaik #Baden-Württemberg #Klimawandel #Ökologie #Öko #Schwerpunkt
[l]

 
Bitte sofort auch für den Rest der EU und auch für Privatgebäude - Danke!

#PVaufJedesDach #NochEinDachFrei #Klimakrise #Energiewende #Kohleausstieg

Ab 2022 ist Photovoltaik für Neubauten in Baden-Württemberg verpflichtend. Zunächst nur für Gewerbe-Immobilien, Wohnhäuser sollen folgen. #Photovoltaik #Baden-Württemberg #Klimawandel #Ökologie #Öko #Schwerpunkt

 

Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg: Neue Hallen nur noch mit Solardach


Ab 2022 ist Photovoltaik für Neubauten in Baden-Württemberg verpflichtend. Zunächst nur für Gewerbe-Immobilien, Wohnhäuser sollen folgen.
Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg: Neue Hallen nur noch mit Solardach
#Photovoltaik #Baden-Württemberg #Klimawandel #Ökologie #Öko #Schwerpunkt

 

Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg: Neue Hallen nur noch mit Solardach


Ab 2022 ist Photovoltaik für Neubauten in Baden-Württemberg verpflichtend. Zunächst nur für Gewerbe-Immobilien, Wohnhäuser sollen folgen.
Photovoltaikpflicht in Baden-Württemberg: Neue Hallen nur noch mit Solardach
#Photovoltaik #Baden-Württemberg #Klimawandel #Ökologie #Öko #Schwerpunkt

 

Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe


In den vergangenen 141 Jahren war nur der April 2016 etwas wärmer als der April 2020.
Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe
#Klima #Klimawandel #NOAA

 

Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe


In den vergangenen 141 Jahren war nur der April 2016 etwas wärmer als der April 2020.
Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe
#Klima #Klimawandel #NOAA

 

Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe


In den vergangenen 141 Jahren war nur der April 2016 etwas wärmer als der April 2020.
Weltweit zweitwärmster April in 141-jähriger NOAA-Messreihe
#Klima #Klimawandel #NOAA

 

#Klimawandel - Stärkerer #Temperaturanstieg als bisher gedacht? 😲


Läuft es gut, wird man eines Tages sagen, die Folgen des Coronavirus haben dem #Klimaschutz endlich zum Durchbruch verholfen - weil sich die Einsicht durchgesetzt hat, dass auch die schwersten Krisen mit engagiertem internationalen Handeln zu meistern sind. Läuft es schlecht, werden in den kommenden Monaten mit kurzfristig gedachten Förderprogrammen vor allem die fossilen Wirtschaftszweige gestützt, für den grünen Umbau könnten dann die finanziellen Mittel fehlen.

 

#Klimawandel - Stärkerer #Temperaturanstieg als bisher gedacht? 😲


Läuft es gut, wird man eines Tages sagen, die Folgen des Coronavirus haben dem #Klimaschutz endlich zum Durchbruch verholfen - weil sich die Einsicht durchgesetzt hat, dass auch die schwersten Krisen mit engagiertem internationalen Handeln zu meistern sind. Läuft es schlecht, werden in den kommenden Monaten mit kurzfristig gedachten Förderprogrammen vor allem die fossilen Wirtschaftszweige gestützt, für den grünen Umbau könnten dann die finanziellen Mittel fehlen.

 

News | RNZ: Landwirtschaft und Klimawandel - "Es sieht momentan echt beschissen aus"


Landwirt Roland Waldi steht wie seine Kollegen vor großen Herausforderungen - Klimawandel und kritische Verbraucher

Nußloch-Maisbach. Wochenlang fiel kein Tropfen, jetzt hat es endlich mal wieder geregnet. Für den Maisbacher Landwirt Roland Waldi ist das nur ein schwacher Trost. "Selbst wenn wir jetzt jeden Tag einen Schauer kriegen, genügt das nicht, wir brauchen schon einen ergiebigen Landregen", sagt er...

Meine Meinung: In der Tat ist es logisch und sinnvoll das was lokal/regional produziert wird auch lokal/regional zu vermarkten. Noch besser ist es wenn der Anbau biologisch ist. Das sichert den Landwirten bessere Konditionen, schützt die Umwelt und das Klima und die Menschen können nachvollziehen woher ihre Nahrungsmittel etc. kommen.

Tags: #de #news #landwirtschaft #klimawandel #lokal #regional #trockenheit #rhein-neckar #wirtschaft #rnz #ravenbird #2020-05-07

 

Warum lassen wir die #Lufthansa nicht pleite gehen?


Zurück zum Status vor der #Krise ist angesichts des Klimas keine Option. Fluglinien aus anderen Ländern werden noch genug existieren, sodass wir auf die Lufthansa bequem verzichten können. Das Geld könnte sinnvoller in die Rettung von Kleinbetrieben eingesetzt werden. Schließlich ist es der Mittelstand der Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt und Steuern zahlt.

#Vorschlag #Politik #Klimawandel #Umwelt

 

Warum lassen wir die #Lufthansa nicht pleite gehen?


Zurück zum Status vor der #Krise ist angesichts des Klimas keine Option. Fluglinien aus anderen Ländern werden noch genug existieren, sodass wir auf die Lufthansa bequem verzichten können. Das Geld könnte sinnvoller in die Rettung von Kleinbetrieben eingesetzt werden. Schließlich ist es der Mittelstand der Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt und Steuern zahlt.

#Vorschlag #Politik #Klimawandel #Umwelt

 
RT @klimafakten
Er ist Doktor, er ist Professor, er hatte mal was mit Umwelt zu tun - ist der Mann also Experte für den #Klimawandel?

Wir zeigen die fünf Basistechniken der Desinformatin.
Methode eins: 'Such Dir einen Pseudoexperten!'

https://www.klimafakten.de/meldung/p-l-u-r-v-dies-sind-die-haeufigsten-desinformations-tricks-von-wissenschafts-leugnern #PLURV @Jmhaas #Wissenschaft
Bild/Foto

 

News | Tagesschau: Neuer Höchststand - Fast 51 Millionen Flüchtlinge im eigenen Land


Die Zahl der Binnenflüchtlinge weltweit hat laut der Beobachtungsstelle für interne Vertreibung mit 51 Millionen einen neuen Höchststand erreicht. In der Corona-Pandemie sind sie besonders gefährdet.

Mehr als 33 Millionen Menschen sind im vergangenen Jahr aufgrund von Konflikten oder Naturkatastrophen innerhalb der Grenzen ihres eigenen Landes vertrieben worden. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Binnenflüchtlinge insgesamt weltweit auf eine Rekordzahl von 50,8 Millionen Menschen, wie aus einem Bericht der Organisationen Internal Displacement Monitoring Center (IDMC) und Norwegian Refugee Council (NRC) hervorgeht...

Audio: Web | MP3 | OGG

Tags: #de #news #menschen #flüchtlinge #binnenflüchtlinge #corona-pandemie #konflikte #naturkatastrophen #klimawandel #idmc #nrc #tagesschau #ravenbird #2020-04-28

 
Reden ist das eine, handeln das andere...

„Die #Pandemie ist nicht das größte Problem, sondern der #Klimawandel, der Verlust an #Artenvielfalt,die Schäden, die wir der Natur antun. Hoffentlich werden uns nicht wieder nur #Abwrackprämien einfallen, die es der Industrie ermöglichen, weiter zu machen wie bisher.“ (Wolfgang #Schäuble)
Aus dem Interview:

 

Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs


Autobesitzer unterschätzen laut einer Studie die Gesamtkosten des Autobesitzes deutlich. Mehr Realismus könnte demnach andere Verkehrsmittel voranbringen.
Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs
#Auto #Klimawandel #Kosten #Verkehr #Verkehrswende

 

Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs


Autobesitzer unterschätzen laut einer Studie die Gesamtkosten des Autobesitzes deutlich. Mehr Realismus könnte demnach andere Verkehrsmittel voranbringen.
Forscher: Autobesitzer unterschätzen die Gesamtkosten des Fahrzeugs
#Auto #Klimawandel #Kosten #Verkehr #Verkehrswende

 

Darum geht es #Insekten im Wasser jetzt besser


#Libellen, #Wasserläufer, #Köcherfliegen: Die Zahl der Insekten in Flüssen und Seen nimmt laut Wissenschaftlern konstant zu. Dieser Fortschritt ist menschengemacht. Bei Insekten auf dem Festland gibt es einen neuen Befund zum #Klimawandel.

 

Darum geht es #Insekten im Wasser jetzt besser


#Libellen, #Wasserläufer, #Köcherfliegen: Die Zahl der Insekten in Flüssen und Seen nimmt laut Wissenschaftlern konstant zu. Dieser Fortschritt ist menschengemacht. Bei Insekten auf dem Festland gibt es einen neuen Befund zum #Klimawandel.

 

Doku | WDR:


Es ist der zweite Sommer in Folge, in dem es deutlich zu wenig regnet. Immer mehr Kommunen setzen deshalb auf Einschränkungen beim Wasserverbrauch. Selbst die Katastrophendienste stellen sich bereits auf extreme Dürrezeiten ein und proben den Ernstfall, dass ganze Regionen von der Wasserversorgung abgeschnitten sind und durch Schlauchleitungen, Tankwagen Notbrunnen versorgt werden müssen. Das THW hat mit solchen Szenarien Erfahrung: durch Hilfseinsätze in den Wüstenregionen der Welt. Für diese Experten gibt es kaum noch Zweifel: die Folgen des Klimawandels haben auch NRW erreicht...

Info: Die Doku ist von 2019, dieses Jahr dürfte es noch schlimmer werden als im vorherigen. Die Folgen des Mensch gemachten Klimawandels sind inzwischen auch in vollen Umfang bei uns die wir zu den Hauptverursachern gehören angekommen.

Tags: #de #doku #wasser #wassermangel #deutschland #dürre #klimawandel #klimaerhitzung #wdr #2019-09-05 #ravenbird #2020-04-24

 

News | Tagesschau: Trockenes Frühjahr - Experten warnen vor Waldsterben


Angesichts der anhaltenden Trockenheit in Deutschland warnen Umweltverbände vor einer weiteren Schädigung der Wälder. Nach den Dürrejahren 2018/2019 sei der Wald bereits chronisch krank.

Der Tritt vor die Tür, der Blick zum Himmel: Sie bieten seit Wochen wenig Überraschungen. Es ist sonnig, trocken, Regen nicht in Sicht. Das ist er auch weiter nicht - und diese Trockenheit trifft ohnehin geschwächte Bäume. 2018 und 2019 waren bereits Dürrejahre. Die Folgen zeigen sich im Boden: Der ist in vielen Regionen Deutschlands bis in 1,80 Meter Tiefe ausgetrocknet, so Messungen des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung in Leipzig...

Tags: #de #news #trockenheit #dürre #wald #warnung #waldsterben #klimawandel #klimaerwärmung #tagesschau #2020-04-23 #ravenbird #2020-04-24

 

Der Abschied vom #Wald, wie wir ihn kennen


Der #Klimawandel ist endgültig und für alle sichtbar auch in Deutschland angekommen, heißt es in der aktuellen Waldzustandserhebung. #Fichten, #Kiefern, #Eichen und #Buchen sind von der anhaltenden #Dürre schwer geschädigt.

 

Der Abschied vom #Wald, wie wir ihn kennen


Der #Klimawandel ist endgültig und für alle sichtbar auch in Deutschland angekommen, heißt es in der aktuellen Waldzustandserhebung. #Fichten, #Kiefern, #Eichen und #Buchen sind von der anhaltenden #Dürre schwer geschädigt.

 

Maja Lunde: Die Geschichte des Wassers


#Bücherhamstern

* Autorin Maja Lunde in Wikipedia

Beschreibung auf der Verlagsseite:
Norwegen, 2017. Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe begibt sich auf eine riskante Reise: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal des blauen Planeten verändern kann.

Frankreich, 2041. Eine große Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken.
Signes Segelboot.

Virtuos verknüpft Maja Lunde das Leben und Lieben der Menschen mit dem, woraus alles Leben gemacht ist: dem Wasser. Ihr neuer Roman ist eine Feier des Wassers in seiner elementaren Kraft und ergreifende Warnung vor seiner Endlichkeit.
Themen: #Wasser #Trinkwasser #Gletscher #Eis #Dürre #Flucht #Klimawandel #Klimakrise

Hmn. Geholt hatte ich dieses, weil ich "Die Geschichte der Bienen" von derselben Autorin sehr mochte. Beide Bücher gehören zu einer vier(?)teiligen Reihe, von der es bisher drei Bücher gibt. Anders als das zu den Bienen hat mich dieses Buch hier aber nicht so gepackt, leider. Diesmal gibt es nur zwei verschiedene Zeiten, und die Handlungen sind sehr ungleich. Der Anfang war gut, nach der Hälfte etwa fing es an sich zu ziehen. Beim Lesen kam es mir auch vor, als wäre eine der Geschichten mehr Lückenfüller als tatsächlicher Inhalt, und dann wirds zeitweise etwas langatmig. Schade finde ich auch, dass es kaum solche "Entdeckungsmomente" gibt, wo man den Zusammenhang zwischen den Geschichten findet. Ja, das Boot ist dasselbe, aber sonst? mhh. Die Geschichten beeinflussen sich gegenseitig einfach weniger. Es ist nicht schlecht, aber nach den Bienen hätt ich mir mehr erwartet.

#buch #bücher #lesen #bücherdrache
(-> Büchersammelpost)

 

Content warning: De, corona, climate change


 

Ein überfälliger Ausbruchsversuch von Sebastian Lotzer





Link zur Quelle
Der #Wahnsinn hat die #Welt in Besitz genommen.

So oder der so, der #Wahn greift um sich, greift nach den dir Nächsten, nach denen, an denen noch gestern dein Herz hing oder in die du Hoffnung gesetzt hast.

Neu und evident an dem Wahn, der nun durch die Welt eilt, ist die #Geschwindigkeit, mit der er durch die Welt eilt, dabei alle Grenzen überwindend und dabei das #Virus, dass ihn in die Welt gesetzt (oder das ihn wieder an die Oberfläche gebracht hat, die Meinungen gehen da auseinander) überflügelnd.

Man könnte, nein muss sagen, dass die wirkliche #Pandemie der Wahn ist, der von den Menschen Besitz ergriffen hat. Die dünne Tünche der #Zivilisation bricht innerhalb weniger Tage zusammen, Direktive und Narrative, die scheinbar Diktatoren und Despoten vorbehalten waren, machen sich in den sogenannten westlichen #Demokratien breit.

Wer jetzt noch aufrecht steht, dem werden sie das auch noch austreiben.

Und alles klatscht und applaudiert dem Großmut der Lenker des Staates und wenn der demnächst sagt, alle sollen jetzt mit einer Maske vor dem Gesicht zum Knastgang erscheinen, die wissenschaftlichen #Hypothesen über die Wirksamkeit solcher Maßnahmen hätten sich über Nacht um 180 Grad gedreht (man kennt das ja in der Wissenschaft, eben war die Welt noch eine Scheibe und man hat alle geviertelt, die was anders behauptet haben, aber schwups, sieht die Sache ganz anders aus), dann wird da auch gemacht.

Und wenn der #Staat zu blöde ist, genug von diesen Pfennig Artikeln zu beschaffen oder sich die von den Amis wegschnappen lässt, dann wird halt Zuhause gebastelt was das Zeug hält, vorneweg die #Linken, die natürlich ganz vorne dabei waren mit ihren DIY Anleitungen. Kommt ja so oder so aufs selbe raus.

Und wo man es sich endlich so richtig gemütlich gemacht hat in der regressiven Hoffnung, die da oben werden schon für uns alle sorgen und es eigentlich überfällig ist, dass die Feuerzangenbowle in Dauerschleife versendet wird, kommen irgendwelche Störenfriede daher. Behaupten, dass das ganze Zahlenwerk, auf dem ja die Maßnahmen des Ausnahmezustandes begründet seien, rein hypothetischer Natur sein und dass man bestimmte #Freiheitsrechte verteidigen müsse. Und zwar besonders, da es noch gar keine ausgemachte Sache sei, dass die ergriffenen #Maßnahmen zielführend sein. Präsentieren eigene Hypothesen und Zahlen und haben auch noch die Unverschämtheit darauf hinzuweisen, dass sie selber vom Fach sein, sogar ein gewisses Renommee vorzuweisen hätten.

Aber mit Mutti und dem treuen #RKI ist da nicht zu spaßen. Besonders nicht mit dem Robert Koch Institut und dessen Leitung, das hatte noch Anfang März erklärt “die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als mäßig eingeschätzt” und weiterhin das #Influenzavirus als bedrohlicher eingeschätzt. Aber das mit der 180 Grad Wende hatten wir ja schon oben. Und wenn man sich erstmal um 180 gewendet hat, muss man umso bestimmter auftreten, sonst erinnern sich die Leute vielleicht noch an den Blödsinn, den man davor verzapft hat.

Streng die Stirne in Falten gelegt werden die Bedenkenträger also in die Schranken gewiesen und das gesunde Volksempfinden ruft: “Mörder, Mörder”, so als ob die abtrünnigen #Wissenschaftler mit Koffern voller Viren durch die Alters-und Pflegeheime tingeln würden, um die armen wehrlosen Menschen dort zu infizieren. Und vorneweg die Linken und ihre Medien, von #taz bis #ND, Unterordnung und die Reihen fest geschlossen predigend.

In diesem Zusammenhang eine Übersetzung aus #Italien, in der dazu aufgerufen wird, den Hausarrest am Gedenktag der Befreiung vom #Faschismus, also am 25. April, massenhaft zu brechen.
Italien, 3. April 2020. Seit einigen Wochen sind fast drei Milliarden Menschen in einen Hausarrest gezwungen worden. In Italien, wie auch in anderen Teilen der Welt, wurden die ersten Menschen, die sich gegen die Verschlechterung ihrer #Lebensbedingungen aufgelehnt haben, die Menschen im Gefängnis, brutal unterdrückt, wobei es Tote und Verletzte gab.

Der 25. April ist der Tag der Befreiung. #Befreiung nicht nur vom Faschismus, sondern von allen Formen der #Unterdrückung.

Die Unterdrückung des Lebens in einer Welt, in der alle Bewegungen ständig kontrolliert und überwacht werden, mit Kontrollpunkten, allgegenwärtigen Soldaten, Drohnen, Kameras, elektronischen Fußfesseln.

Die Unterdrückung des #Lebens in #Angst vor dem #Unsichtbaren, denn das Problem ist nicht das Virus, sondern die #ökologischen und #sozialen Bedingungen, unter denen es sich ausbreitet.

Das Problem ist der #Klimawandel, der die natürlichen Zyklen verändert, es ist die Überbevölkerung der Städte, es ist die Standardisierung von #Nahrung und #Immunreaktionen, es ist die Geschwindigkeit der #Mobilität auf der gesamten Erdoberfläche.

Dieser Virus ist nach der Wirtschafts- und #Umweltkatastrophe die letzte – bis heute – auferlegte Katastrophe einer #Gesellschaft, die auf Beherrschung, quantitativer Anhäufung und #Ausbeutung des Planeten, der Tiere, der Menschen und anderer beruht.

Aus diesem Grund schlagen wir – in der Hoffnung, die Ereignisse zu überwinden – vor, dass wir am 25. April an möglichst vielen Orten auf die Straße zurückkehren, um uns erneut zu treffen, uns der Angst zu stellen, gegen die weit verbreitete #Überwachung zu kämpfen und die unverantwortliche Rhetorik anzugreifen, die uns alle als ansteckend ansieht. Mit der Intention, dass es kein isolierter Tag sein wird, wollen wir aus der Quarantäne entkommen, indem wir die Konsequenzen unserer Handlungen akzeptieren, unsere Gesichter bedecken, weil wir die freie Wahl haben, uns selbst und andere zu schützen, und auch, weil Dinge mit der #Freiheit der #Anonymität geschehen könnten, die normalerweise undenkbar wären…

Wir können zuversichtlich bleiben und gehorchen, während die Welt weiterhin ein Ort ist, an dem das Leben zwischen totaler #Kontrolle, zerstörter #Sozialität und ökologischer #Katastrophe verleugnet wird. Oder die Ursachen für diese Katastrophe identifizieren, aufhören zu gehorchen und handeln, um zu verhindern, dass die #Dystopie weitergeht.

Und um endlich die Möglichkeit der Befreiung zu erfahren…
Ganzer Text: Link zur Quelle

#Kampf #Kontaktsperre #Covid19 #corona
Ein überfälliger Ausbruchsversuch

 
RT @FloSchle
Bei exponentiellem Wachstum gilt es schnell zu handeln! Jeder Tag zählt.

#machtsendlich

#NetzstreikFürsKlima #Klimawandel #klimakrise #COVID2019 #FridaysForFuture #FlattenTheCurve

Quellen:
#CO2: @MarcusWadsak: Klimawandel, 2020. S.44f.
#COVID19: @bmsgpk Homepage.
Bild/Foto

 

Radio | Radio Dreyeckland: Weltwasserbericht 2020 - Klimaschutz muss Wasserschutz mitdenken (und umgekehrt)


Dass der Klimawandel und die Verfügbarkeit von Wasser zusammenhängen, konnte man in Europa gut im letzten Sommer beobachten. Wochenlang blieb Regen aus, wenn es dann regnete, war der Boden so aufgeheizt, dass ein großer Teil des Wassers wieder verdampfte. Die darauffolgende Dürre war besonders gut in den Wäldern zu beobachten.

Der Zusammenhang zwischen Klima und Wasser ist aber komplexer - und auch die Lösungsansätze erstrecken sich über Bereiche wie Infrastruktur, Hochwasserschutz und Landwirtschaft. Das sagt zumindest der Weltwasserbericht, der jedes Jahr von der UNESCO veröffentlicht wird. Lutz Möller, der stellvertretende Generalsekretär der deutschen UNESCO-Kommission, erläutert im Gespräch mit Radio Dreyeckland die Befunde...

Audio: Web | MP3

Tags: #de #radio #weltwasserbericht #klimaschutz #wasserschutz #wasser #wassernutzung #klimawandel #radio-dreyeckland #ravenbird #2020-03-30

 
Das #Coronavirus und der #Klimawandel

Durch die Coronavirus-Krise sind in zahlreichen Ländern Industrie und Verkehr teils stark eingeschränkt, der #CO2-Ausstoß hat sich dadurch etwa in #China und #Italien verringert. Internationale Experten und Expertinnen warnen jedoch. Auch in #Österreich ist man skeptisch, ob die Coronavirus-Krise nicht nur kurzfristig die Luftqualität verbessert.

https://orf.at/stories/3159402/

#Klimakrise

 

News | Tagesschau: Debatte um Hilfspakete - Corona als Chance für den Klimaschutz?


Weltweit werden Staatshilfen an Unternehmen verteilt. Von einer „Bazooka“ im Kampf gegen Corona hat Vizekanzler Scholz gesprochen. Doch wie sehr sollen die Hilfsmittel auch nach "grünen" Öko-Kriterien verteilt werden?

Audio: MP3

Meine Meinung: Ein durchaus wichtiges Thema bei dem wir unbedingt Druck machen müssen! Leider ist es mal wieder typisch von der ARD das solche Themen zu einem Zeitpunkt (Nachts 1:24 Uhr) eingestellt werden das der normale Mensch sie erst dann sieht wenn die Kommentierungsfrist schon vorrüber ist. Wäre interessant zu wissen ob man es auf Facebook und Twitter genauso handhabt, oder ob man nur die die direkt auf der Webseite kommentieren wollen so verarscht.

Tags: #de #news #corona #coronakrise #klima #klimawandel #klimaschutz #hilfspakete #unterstützung #chance #tagesschau #ravenbird #2020-03-27

 
Pressemitteilung
#Klimabuendnis #Hamm in Zeiten der #Corona-Krise

Das Klimabündnis Hamm hat sich in den letzten Tagen darum bemüht, auch während der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen für die inhaltliche Diskussion und politische Kommunikation eine Lösung zu finden.

Dazu hat das Bündnis im Internet einen Webinar-Raum eingerichtet. Hier können öffentliche Online-Veranstaltungen und interne Besprechungen durchgeführt werden. Neben dem Vortrag des Referenten kann eine Folien-Präsentationen mit Videos, Animationen und Web-Inhalte gezeigt werden. Für die Teilnahme benötigen Interessenten einen Computer oder ein mobiles Endgerät. Die Besucher des virtuellen Raumes können sich dabei mit dem Referenten und den anderen Teilnehmern unterhalten. So wird aus einer starren Vortragssituation ein lebendiges Gespräch miteinander.

Dieses ist auch das Ziel der Initiatoren: Während die Menschen ihre Zeit zuhause verbringen müssen, kann mit dem Online-System über Themen wie den #Klimawandel und das #Artensterben informiert werden. Gleichzeitig können Lösungsansätze wie #Energiewende, #Verkehrswende und #Agrarwende diskutiert werden.

“Menschen sind soziale Wesen, die über den Austausch miteinander neue Gedanken und Ideen entwickeln”, fasst Ulrich Mandel vom Klimabündnis Hamm den grundlegenden Ansatz der neuen Veranstaltungsreihe zusammen. “Wir müssen auch während der Virus-Isolation Lösungen für weitere Bedrohungen unserer Zivilisation besprechen und dabei ggfls. notwendige Forderungen an die Politik benennen.”

Das Klimabündnis Hamm startet zunächst mit zwei Veranstaltungen, die regelmäßig im Internet stattfinden, so z.B. am morgigen Samstag um 16 Uhr und um 19 Uhr. Am Nachmittag wird in dem Webinar ‘ #FlattenAllCurves - alle Kurven absenken’ das Konzept der Veranstaltungsreihe vor dem Hintergrund der Bedrohung durch den Klimawandel erläutert.

Am Samstagabend um 19 Uhr geht es um die #Klimaziele. Die Veranstaltung ‘Das Ende der 1,5°C-Illusion’ hinterfragt dabei, ob die Klimaziele überhaupt noch zu erreichen sind. Im Anschluss an die Darstellung aktueller Prognosen soll dann miteinander diskutiert werden, welche Konsequenzen diese Zukunftsaussichten nach sich ziehen müssen - insbesondere für die Umwelt- und Klimaschutz-Bewegung. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Dauer ist in der Regel zwischen 60 und 75 Minuten.

Das Klimabündnis Hamm ist offen für weitere Vorträge und Referenten, die diese Plattform nutzen möchten, um ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen Menschen zu teilen. Alle Informationen zu der Veranstaltungsreihe, sowie aktuelle Termine, sowie den Zugangsmöglichkeiten sind hier zu finden: https://wp.me/P5evR0-5nr

Langversion der URL: https://www.klimabuendnis-hamm.de/aktuelles/kommunikation-im-virtuellen-raum/

 
#Lernprogramme #Schulfernsehen #Telekolleg und co.. Willkommen in 2020 oder so.. ;) *kchichichi*

#Programmänderungen wegen #Schulausfall

Die #Maus grüßt ab #Mittwoch #täglich

Vom #Tigerenten #Club #spezial bis zu diversen #Lernformaten: #Öffentlich-rechtliche #Sender reagieren mit #Programmänderungen auf den #Corona-Schulausfall.

[...]
Nach der #Schließung von #Schulen und #Kindertagesstätten haben mehrere Sender #angekündigt, ihre #Programme zu #ändern:
[...]

[...]
Der #SWR sendet ab Montag 8 Uhr ein #Tigerenten #Club spezial mit #Serien und #Dokus wie #Tiere bis unters Dach, #Schmecksplosion oder #Dein #großer #Tag. #Zuschauerinnen und #Zuschauer können dazu #Fragen ins #Studio schicken, die von #Experten #beantwortet werden. Ab 10.45 Uhr laufen #Planet #Schule und #Planet #Wissen zu #Themen zu #Natur und #Umwelt, #Wissenschaft und #Technik, #Sprachen, #Geschichte und #Gesellschaft, #konkret geht es beispielsweise um den #Klimawandel, das #Mittelalter, #Ludwig #van #Beethoven oder das #Grundgesetz. Ab #Dienstag werde die #gesamte #Sendestrecke #auch #im #Livestream übertragen.
[...]

[...]
Der #WDR will #Die #Sendung #mit #der #Maus statt wie bisher wöchentlich #ab #kommendem #Mittwoch #täglich ausstrahlen - und zwar am #Vormittag. Die genaue Uhrzeit stehe noch nicht fest. #Alle #Folgen sollen auch in der #Mediathek #zur #Verfügung stehen und per #App #abrufbar sein. In diesem Zusammenhang verweist der #WDR auch auf sein #Internetangebot #schule #digital mit #Unterrichtsmaterial zu #verschiedenen #Themen.
[...]

[...]
Der Bayerische Rundfunk #BR startet am Montag sein Programm #Schule #daheim und will auf dem Kanal #ARD-alpha #montags #bis #freitags #von #9 #bis #12 #Uhr #Lernformate senden. Die Inhalte sollen auch über die #BR-Mediathek #abrufbar sein und mit Materialien auf dem #Infoportal #Mebis #ergänzt werden.
[...]

 
#Lernprogramme #Schulfernsehen #Telekolleg und co.. Willkommen in 2020 oder so.. ;) *kchichichi*

#Programmänderungen wegen #Schulausfall

Die #Maus grüßt ab #Mittwoch #täglich

Vom #Tigerenten #Club #spezial bis zu diversen #Lernformaten: #Öffentlich-rechtliche #Sender reagieren mit #Programmänderungen auf den #Corona-Schulausfall.

[...]
Nach der #Schließung von #Schulen und #Kindertagesstätten haben mehrere Sender #angekündigt, ihre #Programme zu #ändern:
[...]

[...]
Der #SWR sendet ab Montag 8 Uhr ein #Tigerenten #Club spezial mit #Serien und #Dokus wie #Tiere bis unters Dach, #Schmecksplosion oder #Dein #großer #Tag. #Zuschauerinnen und #Zuschauer können dazu #Fragen ins #Studio schicken, die von #Experten #beantwortet werden. Ab 10.45 Uhr laufen #Planet #Schule und #Planet #Wissen zu #Themen zu #Natur und #Umwelt, #Wissenschaft und #Technik, #Sprachen, #Geschichte und #Gesellschaft, #konkret geht es beispielsweise um den #Klimawandel, das #Mittelalter, #Ludwig #van #Beethoven oder das #Grundgesetz. Ab #Dienstag werde die #gesamte #Sendestrecke #auch #im #Livestream übertragen.
[...]

[...]
Der #WDR will #Die #Sendung #mit #der #Maus statt wie bisher wöchentlich #ab #kommendem #Mittwoch #täglich ausstrahlen - und zwar am #Vormittag. Die genaue Uhrzeit stehe noch nicht fest. #Alle #Folgen sollen auch in der #Mediathek #zur #Verfügung stehen und per #App #abrufbar sein. In diesem Zusammenhang verweist der #WDR auch auf sein #Internetangebot #schule #digital mit #Unterrichtsmaterial zu #verschiedenen #Themen.
[...]

[...]
Der Bayerische Rundfunk #BR startet am Montag sein Programm #Schule #daheim und will auf dem Kanal #ARD-alpha #montags #bis #freitags #von #9 #bis #12 #Uhr #Lernformate senden. Die Inhalte sollen auch über die #BR-Mediathek #abrufbar sein und mit Materialien auf dem #Infoportal #Mebis #ergänzt werden.
[...]

 
Die Welt-Meteorologie-Organisation WMO ist so etwas wie die oberste Wetterbehörde der Welt. Einmal im Jahr veröffentlicht die WMO den Bericht "State of the Global Climate".

Die Jahre 2015 bis 2019 sind demnach die fünf wärmsten Jahre seit Beginn der Messungen. Die Auswirkungen auf die Natur waren 2019 dramatisch: Das Meereis in der Arktis schrumpfte im September auf die drittgeringste je gemessene Ausdehnung.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-hitze-stuerme-waldbraende-naturkatastrophen-1.4839422

#Klimawandel #Klimakrise